Welche günstige GraKa (mit DVI) für meinen Beamer ?

+A -A
Autor
Beitrag
-goldfield-
Inventar
#1 erstellt: 29. Apr 2007, 12:45
Hallo!

Da mein Beamer (Infocus LP340) auch über DVI angeschlossen werden kann (Adapter ist bereits vorhanden),
möchte ich diese Möglichkeit jetzt auch gerne (allerdings mit möglichst geringem finanziellen Aufwand) nutzen.
Dazu müßte ich mir allerdings sowohl den DVD-Player, als auch eine Grafikkarte mit DVI-Ausgang erst noch anschaffen.

Ich denke mal, das ich da mit einer ordentlichen gebrauchten Gafikkarte am günstigsten wegkomme,
zumal ich dafür auch mit einem 2,5m DVI-Kabel auskomme, während ich für den DVD mindestens 10m brauchen würde.

Leider hab ich von Grafikkarten etc. nicht viel Ahnung.
Gibt es da bei der Bildqualität ähnliche Unterschiede, wie bei den DVD-Playern?

Gibts da irgend welche GraKa's (möglichst was gebrauchtes von eBay, bis max. 50,-€) die dafür zu empfehlen wären?
Die Karte müßte allerdings (für meinen Monitor) auch noch über einen VGA-Anschluß verfügen,
und sollte eine passive Kühlung haben.

Sowas in der Art z.B.:
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Hat da jemand eine Empfehlung?


[Beitrag von -goldfield- am 29. Apr 2007, 13:10 bearbeitet]
r5ive
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 29. Apr 2007, 13:20
hallo,

ich kann dir keine grafikkarte empfehlen. meiner meinung nach reicht sogar die billigste grafikkarte der welt.

ich würde allerdings kein dvi verwenden, sondern den ganz normalen vga anschluss. ich weiß nicht, ob der beamer das unterstützt. aber eine ganz normale vga-karte mit vga-anschluss und ein beamer mit vga-eingang wäre optimal, da die signale ohne jede umwandlung direkt an den beamer geschickt werden, als würde da ein monitor sein. von daher müsstest du nichtmal eine grafikkarte mit dvi kaufen.

worauf du achten musst, ist dass die grafikkarte von sich aus im stande ist alles ohne probleme darzustellen.
gr1zzly
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2007, 13:37

r5ive schrieb:
aber eine ganz normale vga-karte mit vga-anschluss und ein beamer mit vga-eingang wäre optimal, da die signale ohne jede umwandlung direkt an den beamer geschickt werden, als würde da ein monitor sein.


Ist der Signalweg bei VGA nicht so?
Grafikchip (digital) -> RAMDAC (Analog) -> VGA-Kabel (Analog) -> Beamer-Wandlung AD (->Digital) -> Darstellung

Und bei DVI dieser?
Grafikchip (digital) -> DVI-Kabel (Digital) -> Beamer (DVI-in, Digital) -> Darstellung

Das würde heißen, das mittels DVI "die signale ohne jede umwandlung direkt an den beamer geschickt werden", und nicht per VGA, da dort ja eine Sinnlose DA-AD-Wandlung drin ist, oder liege ich da jetzt falsch?

Achso, zum Thema Graka: PCIe oder AGP?


[Beitrag von gr1zzly am 29. Apr 2007, 13:37 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#4 erstellt: 29. Apr 2007, 13:42
Also zwischen DVI und VGA gibt es keine sichtbaren Qualitätsunterschiede, mach dir also keinen Kopf.

Ich würde dir eine passive GeForce 6600GT empfehlen. Die gibts für AGP8x und PCIE.

zur bucht
-goldfield-
Inventar
#5 erstellt: 29. Apr 2007, 13:45

Ist der Signalweg bei VGA nicht so?
Grafikchip (digital) -> RAMDAC (Analog) -> VGA-Kabel (Analog) -> Beamer-Wandlung AD (->Digital) -> Darstellung

Und bei DVI dieser?
Grafikchip (digital) -> DVI-Kabel (Digital) -> Beamer (DVI-in, Digital) -> Darstellung

Das würde heißen, das mittels DVI "die signale ohne jede umwandlung direkt an den beamer geschickt werden", und nicht per VGA, da dort ja eine Sinnlose DA-AD-Wandlung drin ist, oder liege ich da jetzt falsch?


So hab ich das allergings auch verstanden.


Achso, zum Thema Graka: PCIe oder AGP?


Hatte ich vergessen. Ne AGP soll's sein.
gr1zzly
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2007, 14:17
sowas zB?
Grafikkarte Gigabyte GV-N66256DP 256 MB Nivida 6600
(Gigabyte hatte damals glaube ich die einzigen passiven)
Anmerkung: die 6600 verbaucht unter last rund 20 W weniger, als die 6600GT (=kühler) , ist dafür aber auch langsamer. (hierist die GT Version)

Wenn du aber sowieso nicht spielst, wäre vllt eine Matrox interessant (P650 [2*DVI-I] oder G550 [DVI plus VGA]). Die sind für eine exzellente Bildqualität bekannt.

Allerdings machen sich 2D-Bildqualitätsunterschiede bei Grafikkarten allerhöchstens am VGA-Ausgang bemerkbar (wobei es auch dort nur geringe bis sehr geringe Unterschiede gibt), aber am DVI-Out sehen alle Grakas gleich aus.
Du kannst also quasi jede AGP-Graka mit DVI-Out nehmen, die passiv ist.

Falls du Linux hast, lass die Finger von ATI (Wie es bei Matrox bei der Linux-Treiberunterstützung aussieht, weiß ich nicht)

Sonst wäre vllt noch zu sagen, das sowohl Nvidia als auch ATI Bildverbesserer für DVDs und HD-Movies anbieten. Nennt sich Purevideo (Nvidia, teilweise ab 6000er Serie, komplett ab 7000er Serie) oder Avivo (ATI, aber 1000er Serie)
Was die allerdings bringen, weiß ich nicht, vllt liefert ffdshow ähnliche Ergebnisse, nur das ffdshow die CPU nutzt, Purevideo bzw Avivo die GPU.
Dazu noch: der PureVideo Decoder kostet nochmal rund 15 EUR extra, der Avivo-Decoder ist kostenlos.


[Beitrag von gr1zzly am 29. Apr 2007, 14:20 bearbeitet]
-goldfield-
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2007, 14:30
Wow, geht ja fix hier.

Ich hab noch vergessen zu schreiben, das ich den Beamer zu 99% für Filme nutze.
Z.Zt. mache ich das vom DVD-Player über S-Video.
(YUV hat mei Beamer leider nicht)


Also zwischen DVI und VGA gibt es keine sichtbaren Qualitätsunterschiede, mach dir also keinen Kopf.


Beim DVD-Player hab ich doch über HDMI/DVI (YUV hat mein Beamer ja leider nicht) die Möglichkeit, Scaler/Interlacing/ProgressivScan etc. zu nutzen.
Da könnte ich mir eine deutliche Verbesserung schon vorstellen.
Gibt es nicht ähnliche Vorteile auch bei DVI-Grafiikkarten, gegenüber dem VGA-Ausgang?
-goldfield-
Inventar
#8 erstellt: 29. Apr 2007, 14:55

sowas zB?
Grafikkarte Gigabyte GV-N66256DP 256 MB Nivida 6600
(Gigabyte hatte damals glaube ich die einzigen passiven)
Anmerkung: die 6600 verbaucht unter last rund 20 W weniger, als die 6600GT (=kühler) , ist dafür aber auch langsamer. (hierist die GT Version)

Wobei aber auch die 6600 sicher noch schneller ist, wie meine derzeitige "nVidea TNT2/64"



Wenn du aber sowieso nicht spielst, wäre vllt eine Matrox interessant (P650 [2*DVI-I] oder G550 [DVI plus VGA]). Die sind für eine exzellente Bildqualität bekannt.

Nein, mit Spielen ist bei nix.
Von der G550 hab ich schon öfter was positives gelesen.
Scheint wirklich für die gute Bildqualität bekannt zu sein.


Allerdings machen sich 2D-Bildqualitätsunterschiede bei Grafikkarten allerhöchstens am VGA-Ausgang bemerkbar (wobei es auch dort nur geringe bis sehr geringe Unterschiede gibt), aber am DVI-Out sehen alle Grakas gleich aus.
Du kannst also quasi jede AGP-Graka mit DVI-Out nehmen, die passiv ist.


Sonst wäre vllt noch zu sagen, das sowohl Nvidia als auch ATI Bildverbesserer für DVDs und HD-Movies anbieten. Nennt sich Purevideo (Nvidia, teilweise ab 6000er Serie, komplett ab 7000er Serie) oder Avivo (ATI, aber 1000er Serie)
Was die allerdings bringen, weiß ich nicht, vllt liefert ffdshow ähnliche Ergebnisse, nur das ffdshow die CPU nutzt, Purevideo bzw Avivo die GPU.
Dazu noch: der PureVideo Decoder kostet nochmal rund 15 EUR extra, der Avivo-Decoder ist kostenlos.

Na, das sind doch mal brauchbare Infos für mich.
Dafür schonmal meinen allerbesten Dank

Ich werd dann (auch wegen der Bildverbesserer) erstmal nach einer der genannten nVidea oder ATI suchen.
Sollte ich da nichts in meiner Preisvorstellung finden, werd ich mich nach irgend einer anderen (vorzugsweise der Matroska) umsehen.
gr1zzly
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2007, 16:32
Noch ein Nachtrag zum Thema ATI, Avivo und "ab X1000er Serie". (X hatte ich erstmal vergessen )
Ich habe gesehen, dass es jetzt von ATI auch X1050 gibt, das ist imho eine umgelabelte x600, die dann auch kein Avivo hat.
Da also vorsichtig sein.

Avivo gibts also bei ATI erst ab X1300 aufwärts.

nr.4820 schrieb:

Also zwischen DVI und VGA gibt es keine sichtbaren Qualitätsunterschiede, mach dir also keinen Kopf.

Beim DVD-Player hab ich doch über HDMI/DVI (YUV hat mein Beamer ja leider nicht) die Möglichkeit, Scaler/Interlacing/ProgressivScan etc. zu nutzen.
Da könnte ich mir eine deutliche Verbesserung schon vorstellen.
Gibt es nicht ähnliche Vorteile auch bei DVI-Grafiikkarten, gegenüber dem VGA-Ausgang?


Nein, das Scaling übernimmt ja deine CPU, und die Auflösung ist ja übers VGA-Kabel am PC auch durchaus variabel.
Als (rein fiktives) Beispiel: Sagen wir, du hast Videoquellmaerial von 640*480 und dein Beamer eine feste Auflösung von 1024*768. Über den DVD-Player würde dann also ein analoges 640*480 Signal ausgegeben werden, und der (schlechte?) Scaler im Beamer würde dann hochskalieren.
Spielst du das selbe Video aber am PC ab, kann man zB mittels ffdshow relativ gut gleich auf 1024*768 hochskalieren, und dann dieses Signal an den Beamer leiten. Und da ist es dann relativ egal, ob man den analogen Weg wählt (VGA-Kabel) oder den Digitalen (DVI-Kabel), denn das Bild ist ja schon skaliert, verbessert etc. und der Beamer stellt es einfach nur noch in seine native Auflösung dar.

Ich hoffe, ich habe mich nicht allzu verquer ausgedrückt


[Beitrag von gr1zzly am 29. Apr 2007, 16:45 bearbeitet]
-goldfield-
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2007, 21:33

Ich hoffe, ich habe mich nicht allzu verquer ausgedrückt


Ich denke, das wesentliche hab ich verstanden .


Ich habe gesehen, dass es jetzt von ATI auch X1050 gibt, das ist imho eine umgelabelte x600, die dann auch kein Avivo hat.
Da also vorsichtig sein.

Avivo gibts also bei ATI erst ab X1300 aufwärts.

Ich hab dann jetzt mal bei der hier zugeschlagen.

http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWN:IT&ih=009

Sobald die Karte da ist (und ich sie ausgiebig getestet habe)
werd ich dann mal berichten, ob sich bildmäßig eine Verbesserung ergeben hat.

Bis hierhin dann erstmal meinen besten Dank, für die Unterstützung.

Gruß: nr.4820
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige GraKa mit HDMI + Sound an LCD
ad2003 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  3 Beiträge
Unterschieldiche AUflösungen an verschiedenen GraKa-Ausgängen möglich?
Febro am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  5 Beiträge
Günstige Lautsprecher 50-70?, welche?
A_Alkhanchi am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  11 Beiträge
K7VZA welche GraKa sinnvoll?
Pat1000 am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  9 Beiträge
Notebook mit DVI nachrüsten ?
Synapticus am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  12 Beiträge
Günstige Soundkarte mit Digitalausgang
4qmm am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  3 Beiträge
Graka => langes optisches Kabel => TV ?
marco555 am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  8 Beiträge
Welche Soundkarte für HD Sound am Receiver
shorty1234 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  19 Beiträge
HDMI-Ausgang der GraKa mit Sound?
ottinger am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  3 Beiträge
Graka mit Fernseher verbinden
Mus1k am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infocus

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.492 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedzahn123
  • Gesamtzahl an Themen1.368.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.060.307