Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

HIFI PC Komponenten - Hilfe bei Auswahl

+A -A
Autor
Beitrag
curtz
Neuling
#1 erstellt: 14. Mai 2007, 08:23
Hallo,


Ich möchte mir einen Hifi PC zusammenstellen.

Desktopgehäuse ist vorhanden.
Lüfterloses Netzteil ist vorhanden.
Lüfterlose Grafikkarte ist vorhanden.

Nutzung: Wiedergabe von Musik von Festplatte (int./ext), Wiedergabe von Musik CD (digital und analog), Wiedergabe von DVD, Bilqualität normal. Keine Anbindung an Internet, kein TV.

Schwerpunkt liegt auf Musikwiedergabe in hoher Qualität.

Als Verstärker dient Yamaha 1500.

Kann mir jemand Tips für folgende Komponenten geben?

1. Motherboard und CPU (am liebsten Lüfterlos)
2. Kühlung falls nötig
3. Festplatte bzw. Festplattendämmung
4. DVD RW Laufwerk
5. Soundkarte digital und analog Wiedergabe

Preislich bin ich erst mal nicht festgelegt.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Volker
mpc
Stammgast
#2 erstellt: 15. Mai 2007, 08:15
Hi!

Also da du zur wiedergabe nicht wirklich grosse Leistung brauchst und trotzdem sehr leise bis lautlos fahren willst folgende Dinge:

Motherboard--> http://www.alternate...tml?articleId=124970

CPU--> http://www.alternate...tml?articleId=148399
-->kommt mit Kuehler

Festplatte wurde ich Samsung nehmen...die sind recht leise...

DVD Brenner --> Plextor oder Nec

Soundkarte --> Da liegt es dann bei deinen Wuenschen aber die hier sollte eigentlich reichen --> http://www.alternate...tml?articleId=127035


Sonst musst du halt schauen...Gehaeuse ordentlich daemmen mit daemmmatten... Der Prozessor duerfte recht ruhig laufen.

Was hat denn deine Grafikkarte fuer eine schnittstelle?? AGP oder PCI Express? Ansonsten hat das Mainboard auch integrierte Grafik!

Ok kaempf dich mal durch und sag was dazu...oder gib mir genauere Infos...


[Beitrag von mpc am 15. Mai 2007, 08:22 bearbeitet]
curtz
Neuling
#3 erstellt: 15. Mai 2007, 13:59
Hallo,

vielen Dank für die Vorschläge. Werde mir das
übers lange Wochenende anschauen und mich
nochmals melden.

Bin ebenfalls neu hier und mit dem Umgang mit Foren
nicht vertraut.

Danke.
cr
Moderator
#4 erstellt: 16. Mai 2007, 21:56
DVD-Laufwerk würde ich den Plextor 760 oder 755 nehmen (allein schon wegen der interessanten Fehleranalyse). Da ich den 755er gerade vor mir habe (extern). Er ist auch recht ruhig.
mpc
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mai 2007, 01:10
mit dem Kuehler musst du schauen...den Prozessor koenntest du mit ner grossen Heatpipe auch passiv kuehlen!
Mit den Plextors kann man an sich nicht viel Falsch machen
Marsupilami72
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2007, 01:20
Eine Soundkarte ist überhaupt nicht nötig...

Das Mainboard hat einen optischen Digitalausgang - das ist die mit Abstand beste Möglichkeit, den Sound störungsfrei und in höchstmöglicher Qualität zum Receiver zu bekommen!

Beim DVD-Laufwerk würde ich auch LG in die Auswahl mit einbeziehen - die sind absolut zuverlässig und preiswert.

Mit lüfterlosen Netzteilen wäre ich vorsichtig, da hat sich schon so mancher die Northbridge mit gegrillt!
Ein Rechner mit reiner Konvektionskühlung muss gut durchdacht sein, damit die Luft auch überall da lang strömt, wo sie hin muss.

Lieber einen geregelten leisen Lüfter einbauen...


P.S. @mpc: Mobile Prozessoren werden übrigens ohne Kühler geliefert (lies die Artikelbeschreibung)!


[Beitrag von Marsupilami72 am 17. Mai 2007, 01:37 bearbeitet]
mpc
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mai 2007, 17:34
...ich hab ein LG DVD laufwerk...sind zuverlaessig...aber laut!!!
OK das mit dem luefter hab ich uebersehen...sorry..nimm halt irgendsowas

http://www.alternate...tml?articleId=125474 Leise und kuehlt gut!

Bei den Gehaeuselueftern hab ich mit den Temperaturgeregelten von Arctic Cooling gute erfahrungen gemacht...leise und billig!

Mit der Soundkarte...wenn er gescheiten Sound haben will ist es schoen noetig. Ich hab vor 2 monaten auf die creative aufgeruestet...das sind welten!


[Beitrag von mpc am 17. Mai 2007, 17:35 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#8 erstellt: 17. Mai 2007, 18:42
Hallo Volker,


Kann mir jemand Tips für folgende Komponenten geben?

1. Motherboard und CPU (am liebsten Lüfterlos)
2. Kühlung falls nötig
3. Festplatte bzw. Festplattendämmung
4. DVD RW Laufwerk
5. Soundkarte digital und analog Wiedergabe


Das Mainboard:

Intel® PC-Mainboard DG965WH



http://www.intel.com/cd/products/services/emea/deu/309057.htm

Ein zuverlässiges, robustes Board mit integrierter Grafik und vielfältigen Anschlussmöglichkeiten.

Die CPU:

Intel® Core 2 Duo E4300




http://www.alternate...tml?articleId=178668

Eine schnelle CPU mit geringer Leistungsaufnahme.
Bei der Boxed Variante liegt ein Kühler bei, der im Gegensatz zu früheren Ausführungen auch recht leise ist.
Das oben genannte Board verfügt über eine variable Lüftersteuerung, somit hält er sich geräuschmäßig stets im Hintergund.
Die CPU kannst Du allerdings auch als Tray Variante, ohne Kühler bestellen und dann mit einem Zalman versehen.



http://www.alternate...tml?articleId=125480

Diese Kühler verbauen wir sehr gerne, wenn der Kunde einen leisen PC wünscht.

Die heutigen modernen Festplatten sind alle sehr leise und benötigen in einem gutem Gehäuse auch keine zusätzliche Kühlung.
Viele Gehäuse besitzen aber Lüfterbefestigungen vor den Festplattenschächten und man kann diese bei Bedarf mit einem leisem 80er Noiseblocker oder Papstlüfter versehen.
Bei einem DVD-Rom oder Brenner würde ich zu Plextor raten.

http://www.plextor-europe.com/

Für klanglich gute Musikwiedergabe rate ich zur Terratec Phase 24FW.



http://audiode.terra...s&file=article&sid=5

Wie gesagt klanglich sehr gut und zudem noch vielseitig einsetzbar.
Für die DVD-Wiedergabe ist der Onboard-Sound des oben genannten Mainbords sehr gut geeignet.
8-Kanal-Audiosubsystem (7.1) mit SigmaTel*-Audio-Codec STAC9271D und Dolby* Home Theater* Zertifizierung.

Ein schnelles System, was auch für zukünftige Multimedia Anwendungen geeignet sein sollte.
Später kannst Du das System noch bei Bedarf mit einer HD-DVD tauglichen Grafikkarte nachrüsten.

Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 17. Mai 2007, 21:08 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2007, 12:34

mpc schrieb:
Mit der Soundkarte...wenn er gescheiten Sound haben will ist es schoen noetig. Ich hab vor 2 monaten auf die creative aufgeruestet...das sind welten!

Es ist m.E. völlig unsinnig, viel Geld für eine Soundkarte auszugeben, wenn man digital - und somit völlig verlustfrei - an den Wandler eines hochwertigen Receivers gehen kann!

Selbst die beste Soundkarte wird auf analogem Wege kaum eine gleichwertige oder gar bessere Tonqualität liefern können, und mit der optischen Signalübertragung hat man ganz nebenbei auch das häufige Problem der Masseschleifen umgangen...

@lotharpe: findest Du Deine Zusammenstellung angesichts der Anforderungen nicht ein bisschen sehr oversized? HD ist gar nicht gefordert, wozu soll er sich da jetzt eine Core 2 Duo Maschine hinstellen?
cr
Moderator
#10 erstellt: 18. Mai 2007, 12:43
Die Soundkarte darf aber zumindest intern keine 44/48-Wandlung durchführen, sondern muß bitidentisch ausgeben. Das würde reichen.
lotharpe
Inventar
#11 erstellt: 18. Mai 2007, 13:16

Marsupilami72 schrieb:
@lotharpe: findest Du Deine Zusammenstellung angesichts der Anforderungen nicht ein bisschen sehr oversized? HD ist gar nicht gefordert, wozu soll er sich da jetzt eine Core 2 Duo Maschine hinstellen?


Finde ich nicht.
Der Core 2 E4300 ist für ca. 110 Euro zu bekommen, sparsam im Verbrauch und schnell genug für zukünftige Multimedia Anwendungen.
Das Board bietet auch alle benötigten Funktionen und ist qualitativ hochwertig.
Viele Filme sind heute schon auf Blue-Ray und HD-DVD zu bekommen und es werden immer mehr.
Mit dieser Zusammenstellung ist er für das neue Format gut gerüstet.
Du musst das ganze mal längerfristig betrachten, von der Seite passt es sehr wohl.
Warum soll er in alten Krempel investieren, der seine jetzigen Ansprüche gerade mal erfüllt?
Nur um ein paar Euro zu sparen und dann sich in einem Jahr ärgern?

Grüße


[Beitrag von lotharpe am 18. Mai 2007, 13:21 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#12 erstellt: 18. Mai 2007, 18:39
Was will er mit BlueRay/HDDVD, wenn er vielleicht noch nicht einmal den passenden Fernseher dazu hat?

Und warum 110€ für eine CPU ausgeben, wenn es eine für 50€ auch tut (muss ja nicht unbedingt eine mobile CPU sein)?

Ich z.B. weiss ganz genau, dass ich in absehbarer Zeit nicht auf HD umstellen werde - für meinen HTPC werde ich wohl meinen 2400er Athlon recyceln...
mpc
Stammgast
#13 erstellt: 20. Mai 2007, 07:50
Du wirst trotzdem einen Unterschied zwischen Creative und Onboard Ausgang merken...ich ahbs doch selber durch...

Ich finde die CPU auch ein bissl uebertrieben... Ich hab den Mobile nur reingestellt weil recht billig ist. Natuerlich geht auch Athlon, P4... halt so alles ab 2Ghz

...find HD/Blueray auch ein bissl schwachsinnig zumal er den PC hauptsaechlich nur zur wiedergabe von Musik verwenden will und DVD nur beilaeufig dabei steht ("Bildqualitaet normal")...was will er dann mit HD/Blueray???
shiosai
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mai 2007, 10:47
Also die Zahlmann Kühler waren früher mal gut, heutzutage nimmt man für einen lautlosen Rechner eher so etwas:
http://www.alternate...tml?articleId=158219
Der große Lüfter (wenn man ihn überhaupt benutzt) macht längst nicht so viel Krach. Ein komplett lüfterloses System ist nicht sehr hardwarefreundlich und macht, da man einen langsamen entkoppelten 120mm Lüfter eh nicht hört auch wenig Sinn. Deshalb würde ich den Lüfter vom Ninja als Gehäuselüfter drannbauen bzw. bei mir hab ich es so gemacht. Mein System hat aber auch nen Netzteil mit Lüfter und ist trotzdem nicht zu hören. Überdies bringt dir das alles eh nichts, wenn die Festplatte nicht gedämmt wird. Selbst leise Festplatten sind lauter als ein Netzteil mit Lüfter etc.
Sieht ungefähr so aus:

Aber core 2 duo ist wohl trotzdem etwas übertrieben


[Beitrag von shiosai am 20. Mai 2007, 10:48 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#15 erstellt: 20. Mai 2007, 15:05

mpc schrieb:
Du wirst trotzdem einen Unterschied zwischen Creative und Onboard Ausgang merken...ich ahbs doch selber durch...

Am Digitalausgang? Das ist physikalisch unmöglich...
gr1zzly
Inventar
#16 erstellt: 20. Mai 2007, 16:38
Ich kann mich shiosai nur anschließen. Für einen leisen Rechner braucht man nur 2 langsam drehende 120 er Lüfter (1mal Heck, 1mal Netzteil), und einen ordentlichen Luftstrom, entkoppelte (und optimalerweise gedämmte) HDDS, eine passive Graka (gut, meine ist aktiv, aber leise ), und ein 120er NT.


mpc schrieb:
Du wirst trotzdem einen Unterschied zwischen Creative und Onboard Ausgang merken...ich ahbs doch selber durch...

Klar gibts einen Unterschied, nämlich, dass die Creative [Audigys] digital schlechter klingen.
Ich habs nämlich auch durch , und bei mir wars so, dass die Creative Audigy schlechter klang, weil sie am Signal rumgepfuscht hat (internes Resampling auf 48kHz )
Daraufhin ist sie rausgeflogen und durch eine 20 EUR-Karte ersetzt worden, die jetzt um Welten besser klingt, weil sie bitperfekt ausgibt.
mpc
Stammgast
#17 erstellt: 21. Mai 2007, 03:24
SOOORRYYYY!!!

ICh hab Mist gelabert...Natuerlich gibt es keinen Unterschied zwischen den optischen bzw. hab ich damit keine Erfahrung weil ich meinen Reciever gar net drueber angeschlossen habe...also einfach ignorieren was ich geschreiben hab...sorry
curtz
Neuling
#18 erstellt: 21. Mai 2007, 09:21
Bin überrascht und dankbar über so viele Reaktionen.

Laufwerk wird Plextor.

Von einem passiven System habe ich mich verabschiedet.
Werde mein altes K8N-E Deluxe Mainboard beibehalten und mit
Heatpipe System und leisem Lüfter kühlen (Zalmann oder Scythe evtl. mit Pabst-Lüfter).

Mir liegt eine hohe Soundqualität am Herzen. Klar verstehe ich dass
eine optische Übertragung qualitativ am besten ist.
Bevorzugt soll die Signalwandlung im AV-Receiver geschehen.

Frage:

Welche Soundcard greift nicht in den Signalweg ein (gibt es das überhaupt)?
In wieweit greift der Softwareplayer ein (WINAMP / FOOTBAR)?
Bedeutet ein Resampling auf 48kHz automatisch eine schlechtere Wiedergabequalität bei CD, Wav und MP3?

Grüße
Volker
cr
Moderator
#19 erstellt: 21. Mai 2007, 09:31
Schau dir mal die Beiträge zum Suchwort "K-Mixer" an
http://www.google.de...3BFORID%3A1%3B&hl=de

insb. auch diesen Thread im HiFi-Wissen
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-81.html

Ferner die Beiträge zu Soundkarten hier im Subforum


[Beitrag von cr am 21. Mai 2007, 09:32 bearbeitet]
stormin
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Mai 2007, 16:02
Hi,

eine Frage zu der Onboard-Sound-Thematik. Sorry, wenn ich da so zwischenfunke...

Gibt es etwas zu beachten, wenn man den Intel HD-Soundchip auf dem Motherboard hat? (Ich weiß, das passt glaub nur zu Vista und EAX geht nicht mehr so einfach.) Mich würd aber interessieren, ob das Auswirkungen auf die Sound-Qualität hat...

Danke für Infos!
Der_Hannes
Stammgast
#21 erstellt: 26. Mai 2007, 15:46
( endlich den richtigen Thread gefunden )

Hallo Leute,

ich habe, wie bereits hier:
http://www.hifi-foru...4247&back=&sort=&z=7
gepostet, meine alte von 2 Festplatten schwingungsisoliert gelagert, weil die das ganze Gehäuse zum brummen angeregt hat, sowie einen neuen arctic-cooling-Lüfter auf meine CPU gebastelt...

Schon mal ne super Sache und ein Schritt in die richtige Richtung, aber natürlich geht mir das noch nicht weit genug bezüglich der Geräuschminimierung für kleines Geld!
Jetzt hätte ich gerne ein neues Netzteil und Gehäuselüfter.

Bei K&M empfehlen die dortigen Herren der Schöpfung für alle, die nicht 80€ ausgeben wollen für wirklich gute Netzteile dieses Exemplar:

--> LC-Power super silent atx pfc mit 420W für 34€. <--

Was haltet ihr davon? Ist es wohl ok für meinen Bedarf, lohnt es sich auch noch für einen evtl. irgendwann neuen PC, u.s.w.? Ist es wirklich einigermaßen leise für das Geld? Oder habt ihr hier einen anderen günstigen Favoriten?

Vielen vielen Dank, Hannes
lotharpe
Inventar
#22 erstellt: 26. Mai 2007, 17:00
Hallo Hannes,

billige Netzteile taugen leider nicht viel.
Diese Geräte sind nicht besonders haltbar und die darauf aufgedruckten Leistungsangaben werden nicht erfüllt.
Ich würde zu einem Enermax Netzteil der Liberty Serie raten.
Enermax Netzteile sind sehr robust, gut verarbeitet und werden bei Tests hochgelobt.

http://h1124473.serv...cat=6&product=17&L=0

http://www.compuland...id=112207&pid=idealo

Gerade beim Netzteil sollte man nicht sparen.

Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 26. Mai 2007, 17:02 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#23 erstellt: 26. Mai 2007, 17:46

lotharpe schrieb:
Hallo Hannes,

billige Netzteile taugen leider nicht viel.
Diese Geräte sind nicht besonders haltbar und die darauf aufgedruckten Leistungsangaben werden nicht erfüllt.

Ich habe in der Vergangenheit ziemlich viele Netzteile von LC-Power verbaut - die taugen sehr wohl was!

Ausfälle gab es fast keine, und leistungsmässig hatte ich auch keine Probleme.

Ich habe seit Jahren ein 350W Silent-Netzteil von LC-Power in meinem Rechner, das funktioniert tadellos - und mein Rechner läuft den ganzen Tag.
lotharpe
Inventar
#24 erstellt: 26. Mai 2007, 18:11
In meinem Post steht nichts von LC-Power.
Es war generell auf Billig Netzteile bezogen, brauche nur mal in die Schrottkiste unserer Firma zu schauen, dort liegen jede Menge dieser Probanten.
Jeden Tag kommen Rechner mit defekten Netzteilen in unsere Werkstatt, darunter war noch keiner mit einem Enermax Netzteil.
shiosai
Stammgast
#25 erstellt: 26. Mai 2007, 19:17
Also ich habe bei mir ein LC Silen Power 350Watt ausgebaut weil es mir zu laut war. ist ja auch logisch, diese billigen Dinger haben einen schlechten Wirkungsgrad, machen mehr Abwärme die auch besser gekühlt werden muss = mehr krach. Die Lüfter sind in der Preisklasse auch noch nicht geregelt...

Wenn du dir oben die Fotos von gr1zzly und mir anschaust, siehst du, dass wir beide Seasonic Netzteile verwenden und das hat auch seinen Grund. Die sind darüber hinaus auch nicht die allerteuersten...

EDIT: Hier gibt es die:
http://geizhals.at/deutschland/?fs=Seasonic&x=0&y=0&in=
Übrigens leisten markennetzteile bei gleicher Wattzahl mehr, deswegen reicht statt so nem 420er wohl auch ein 350 bzw 380er von Seasonic (sind beide mehr oder weniger gleich)


[Beitrag von shiosai am 26. Mai 2007, 19:20 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#26 erstellt: 27. Mai 2007, 09:15
Ich kann mich shiosai wieder mal nur anschließen

Das Enermax Liberty, welches Lothar vorgeschlagen hat, ist auch nicht schlecht, allerdings haben die Seasonics ein besseres Preis-Leistungsverhältnis.

Und um die Seasonic-Bezeichnungen etwas zu entwirren, empfehle ich mal die Lektüre der Seasonic-FAQ im silenthardwareforum, dann findet man auch das passende.
Gerade die Bulk-Versionen sind sehr günstig, allerdings sind die Kabel sehr kurz.

Alternativ wären noch die neuen BeQuiet Straight Power NT empfehlenswert. Sind nicht viel teurer als die Seasonics(bulk) und dazu serh leise. 400 W reichen aus.


[Beitrag von gr1zzly am 27. Mai 2007, 09:16 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#27 erstellt: 27. Mai 2007, 14:29
Wow! Vielen Dank für die Tipps!

Bei meinem Händler gibts das Seasonic S12-330 für 52,79€ und das Seasonic S12-380 für 60,89€. (das be quiet straight power BQT E5-350 kostet auch nur 53,49€)
Reicht da echt das kleinere? Hab zu meiner Überraschung gelesen in den oben von gr1zzly verlinkten FAQs, dass Netzteile über 400W Quatsch sind und selbst heftige Zocker-Grafikkarten mit 350W-NT betrieben werden können... Also wichtig ist natürlich dazu zu sagen, dass ich kein Zocker-Narr bin und auch nicht werde! Ich mach das vielleicht auch mal, aber nicht mit wer weiß wie fetten Grafikkarten, das sehe ich nicht ein, da so viel für hinzublättern.
Haben eigentlich alle Seasonic-NT eine Lüftersteuerung?

Und welche Marke würdet ihr für den Gehäuselüfter empfehlen? Bei der CPU habe ich bereits arctic cooling (copper lite) draufgeschraubt.

Grüße, Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 27. Mai 2007, 14:31 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#28 erstellt: 27. Mai 2007, 15:24
Solange du kein SLI System betreibst und dazu noch 10 Festplatten verbaust, bist du mit den 350W/330 W gut bedient.

Mal als Beispiel: Sagen wir ein Highendsystem verbrät unter Last für die
CPU: 65 W
eine Graka: 100 W
Mainboard: 25 W
Rest (Laufwerke+evtl Modingbeleuchtung+Lüfter): 50W

Das macht dann 240 W! Und das sind jetzt alles schon ziemlich utopische Werte (bis auf die Graka, da geht bei den aktuellen Topmodellen schon bis 150 W :cut, wenn man davon dann noch 2 verbaut-->gut nacht, wer soll das kühlen )
Ein Ottonormalsystem verbraucht unter Last selten mehr als 150-200 W.

Die Entscheidung wäre jetzt also zw. dem Seasonic S12-330 und dem BeQuiet Straight Power 350W.
Lautstärke und Effizienztechnisch nehmen die sich beide nicht viel, da musst du nach der Ausstattung schauen. (Anzahl der jeweiligen Stecker, Kabellänge usw..)
Du entscheidest dich dann für das, welches deine Anforderungen am besten erfüllt.

Der_Hannes schrieb:
Haben eigentlich alle Seasonic-NT eine Lüftersteuerung?
Soweit ich weiß ja, aber diese steuert imho nur den NT-Lüfter, keine anderen.

Zur manuellen Regelung einzelner Lüfter empfiehlt sich eine Zalman Fanmate 2.

Der_Hannes schrieb:
Und welche Marke würdet ihr für den Gehäuselüfter empfehlen? Bei der CPU habe ich bereits arctic cooling (copper lite) draufgeschraubt.

Das ist eine Grundsatz und Einstellungsfrage. Manche nehmen nur Papst. Andere schwören wieder auf die Aerocool Turbine.
Als Geheimtipp werden auch oft die Yateloons gehandelt.

Grundsätzlich sollten Lüfter immer entkoppelt aufgehängt werden (mit solchen kleinen Gumminippeln, ~2 EUR/4 Stück), und nach Möglichkeit so groß wie möglich (-->120mm Lüfter)

Ich will dich ja jetzt nicht mit dem Silentvirus anstecken :D, aber wenn du dir mal das sh-forum genauer anschaust (dort vor allem mal die allg. FAQ), wirst du feststellen, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt, seinen Rechner lautlos zu bekommen.
Marsupilami72
Inventar
#29 erstellt: 27. Mai 2007, 16:40

Der_Hannes schrieb:
Und welche Marke würdet ihr für den Gehäuselüfter empfehlen? Bei der CPU habe ich bereits arctic cooling (copper lite) draufgeschraubt.

Grüße, Hannes

Als Gehäuselüfter empfehle ich, keinen zu verwenden!

Das ist nur eine unnötige Geräuschquelle - egal, wie leise der ist.

Für eine ausreichende Kühlung ist in 99% aller Fälle kein extra Gehäuselüfter notwendig.
gr1zzly
Inventar
#30 erstellt: 27. Mai 2007, 16:54

Marsupilami72 schrieb:
Als Gehäuselüfter empfehle ich, keinen zu verwenden!

Das ist nur eine unnötige Geräuschquelle - egal, wie leise der ist.

Für eine ausreichende Kühlung ist in 99% aller Fälle kein extra Gehäuselüfter notwendig.

Sorry, das ist aber quatsch. Ein leiser 1-Lüfter-PC (also nur einen 120er-Lüfter im NT, sonst keine Lüfter!) will ordentlich geplant sein, sonst wirds für die Hardware ganz schnell zu warm. Und einen zusätzlichen leisen 120er im Heck auf 5V hört man eh nicht.

Oder hattest du gerade die ganze Officerechner im Blick? Diese werden in der Tat nur über einen (meist lärmenden 80mm) Netzteillüfter entlüftet. Und weil der Luftstrom im Gehäuse dann so mies ist, haben sie obendrein noch einen lärmenden CPU-Lüfter, wo man gar keinen bräuchte (siehe Bilder oben; shiosais und meine CPU laufen beide passiv, werden aber durch den Luftstrom des Gehäuselüfters ordentlich gekühlt)

Wie ich oben schon sagte: Alles was man an Lüftern für einen leisen und trotzdem gut gekühlten PC braucht, sind 2 120er Lüfter. (Heck +NT). Dann kann man sich nämlich sämtliche weiteren Lüfter sparen (zB Northbridge, Graka, und CPU können dann alle passiv laufen). Und dann sind meist nicht mehr die 2 Lüfter das Lauteste, sondern die HDD(s)

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, das es nur lauter wird, wenn ich meinen 120er im Heck ausbaue, und das Loch zuklebe, weil dann der tempgesteuerte Lüfter im NT mehr warme Luft abbekommt, und dem entsprechend schneller dreht..


[Beitrag von gr1zzly am 27. Mai 2007, 17:02 bearbeitet]
mpc
Stammgast
#31 erstellt: 03. Jun 2007, 03:39
jupp da muss ich gr1zlly zustimmen...
wenn du den Gehaeuse Luefter weglaesst kann es sein das du ganz schnell mal ein paar Transistoren oder Mosfets aufm Mainboard schmorst...und alle anderen Sachen wird es auch nicht gut tun (northbridge, festplatte, grafik,...) Also einen oder Zwei 120ziger rein und die runtergeregelt und es sollte leise und kuehl sein...dann kannst du die CPU durchaus auch passiv kuehlen-->Thermaltake Sonic Tower
Der_Hannes
Stammgast
#32 erstellt: 07. Jun 2007, 13:55
Also morgen soll eingekauft werden, daher jetzt noch mal Butter bei die Fische


Netzteil:

Be quiet! Straight Power BQT-E5 350W
Seasonic S12-330W

oder (nur unwesentlich teurer):
Be quiet! Straight Power 400W
Seasonic S12-380


Gehäuselüfter:

1. Frage: Die Schrauben in meinem Tower sind nur 7cm auseinander, heißt das ich brauch einen 60 oder 80mm Lüfter? Größere kriege ich da wohl nicht rein, oder? Da es bei K&M u.a. Papst gibt, würde ich dann dazu greifen... allerdings gibts da einige mit 80mm:
Papst 8412 N/2GLE Tacho 3pin
Papst 8412 N/2MGLE Tacho 3pin
Papst 8412 NGLM/E Sintec-Gleitlager
Papst 8412 NGLMV Gleitlager Thermoreg
Papst 8412 NGM/E (80x80x25)
Papst 8412 N/2GME Sintec-Gleitlager


puh! sorry, ich weiß das ist einiges an Kram, aber vielleicht kennen einige von euch das ja auf Anhieb und können sofort was dazu sagen.

Tausend Dank!!!

Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 07. Jun 2007, 13:57 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#33 erstellt: 07. Jun 2007, 16:01
Hi Hannes.

Hast du dir meinen Tip bezüglich der Netzteile mal durch den Kopf gehen lassen? (Nimm das, was ausstattungstechnisch für dich am besten passt)
Ich würde das Bequiet SP 350 W nehmen, das hat mehr Anschlüsse. Sonst nehmen die sich nix.

Bezüglich Lüfter:
Ich habe selbst 2 alte Papst 80er Lüfter, aber die sind mir eigentlich zu laut.

Ich würde dir zum Sharkoon Silent Eagle raten. Die 1000er Version ist auf 12V schon kaum zu hören, aber die 2000er Version bietet dir mehr Reserven für wärmere Tage.

Also mein Tip:
Sharkoon Silent Eagle 2000
mit diesen Gumminippeln. Die sind wichtig, nicht vergessen! Falls du noch weitere Lüfter im Gehäuse hast, die mit Schrauben befestigt sind, dann bestell dafür auch gleich noch welche.
Und dazu eine Zalmann Fanmate 2 Lüftersteuerung (es gibt keine Potis bei K&M, in der Buch ist das incl Versand am Günstigsten)

MfG Chris
Der_Hannes
Stammgast
#34 erstellt: 07. Jun 2007, 18:41
Gr1zzly, deine Antwort ist hervorragend!!! Danke!!!

So kurzfristig hätte ich mir das nicht besser wünschen können! Überrascht mich, dass die Papst vielleicht (zumindest die kleinen) doch nicht state of the art sind. Aber als angehender Physiker schlägt mir natürlich sofort das Herz höher, wenn ich den Sharkoon mit der Golfballoberfläche sehe!!!! Herrlich! Endlich hat Oberflächenphysik bzw. Gasdynamik oder sonstwas mal einen echten lebensnahen Sinn!!! Ich schätze mal bei Erfindung des Golfballs war das mehr ein Zufall oder ein Gag... Autos sollte man auch so machen z.B. einfach mal drauf rum kloppen oder auf einen Hagelsturm warten ... nur so ein verbeulten Audi A6 würde wohl keiner kaufen, auch wenn der cw-Wert um einiges besser wäre !
[warum hat man sowas nicht früher erfunden? Ganz einfach: weil es anti-intuitiv ist, jeder Mensch würde erstmal annehmen, dass ideal glatt auch ideal gleitend bedeutet... was lustigerweise total falsch ist . Auch Schiffe und Hochgeschwindigkeitszüge gibts glaub ich schon mit Golfballoberfläche...]

Also den 350W be quiet und einen Sharkoon und Gumminippel und einen Regelungs-Poti von Zalmann. Mach ich! Danke!

Schätze die Regelung muss ich durch aktives Beobachten selbst übernehmen... irgendwo muss doch so eine Temperaturüberwachungsfunktion auf meinem PC sein, oder? Oder kann man son Programm free bekommen, das die Infos aus dem bios ausliest oder so?

Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 07. Jun 2007, 18:45 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#35 erstellt: 07. Jun 2007, 19:01
Soweit dein Mainboard das unterstützt, lassen sich Lüfter direkt vom Bios steuern (Asus hat zB sowas direkt eingebaut), oder aber du nimmst Speedfan. Das kann, sofern das Mainboard es unterstüzt, angeschlossene Lüfter regeln.
Das ist auch 1A zur Überwachen der Temeraturen deines PC.

Allerdings funktioniert diese Regeleung über Pulsweitenmodulation, das heißt, die Spannung wird nicht wirklich gesenkt, sondern der Lüfter mit 12V Impulsen angesteuert. Je größer der (zeitliche) Abstand der Impulse, desto langsamer dreht sich der Lüfter, aber das weißt du als angehender Physiker wahrscheinlich

Das Problem dabei ist, das sehr viele Lüfter auf diese PWM mit klackern reagieren, sodass man dann zwar keine Lauf- und Luftgeräusche infolge der verringerten Drehzahl hört, das klackern aber deutlich nervt (oft ist ein PWMgeregelter Lüfter dann lauter als ein ungeregelter )

Deswegen ist ein stinknormales analoges Drehpoti sinnvoller, wie zB die Fanmate2.

Aber du kannst ja erstmal die Mainboardregelung ausprobieren (falls es untersützt wird), kostet ja nix


[Beitrag von gr1zzly am 07. Jun 2007, 19:08 bearbeitet]
Der_Hannes
Stammgast
#36 erstellt: 07. Jun 2007, 19:59
coole sache. hab ein asus board! Melde mich wenns eingebaut ist! Hannes
lotharpe
Inventar
#37 erstellt: 07. Jun 2007, 20:31

Der_Hannes schrieb:



Gehäuselüfter:

1. Frage: Die Schrauben in meinem Tower sind nur 7cm auseinander, heißt das ich brauch einen 60 oder 80mm Lüfter? Größere kriege ich da wohl nicht rein, oder? Da es bei K&M u.a. Papst gibt, würde ich dann dazu greifen... allerdings gibts da einige mit 80mm:
Papst 8412 N/2GLE Tacho 3pin
Papst 8412 N/2MGLE Tacho 3pin
Papst 8412 NGLM/E Sintec-Gleitlager
Papst 8412 NGLMV Gleitlager Thermoreg
Papst 8412 NGM/E (80x80x25)
Papst 8412 N/2GME Sintec-Gleitlager




Hallo Hannes,

schau einfach mal hier.

http://www.papst.de/tools/get.asp?what=cat&id=C9D411253771F1D2

Grüße


[Beitrag von lotharpe am 07. Jun 2007, 20:34 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#38 erstellt: 07. Jun 2007, 22:24
ich hab hier 2 Papst 8412 NGMLE, und die sind auf 12V für Silentjünger einfach unbrauchbar, auf aber 7V ok, auch wenn dann immer noch ein leichtes Motorklackern zu hören ist.
Der_Hannes
Stammgast
#39 erstellt: 09. Jun 2007, 09:30
So ich habe fertig und es ist ein
Traum
Das be silent!-Netzteil ist echt riiichtig gut! Eine wahnsinns Ausstattung mit total vielen, ends langen, kompakt geschnürten, weichen Kabeln und enorm vielen Steckern in Reihe dran. Auch natürlich jede Menge S-ATA-Anschlüsse und Kompatibilität für 2 CPUs etc.etc. auch wenn ich sowas noch gar nicht besitze...

Ganz wichtig: Der Netzteileigene 120mm Lüfter sowie alle weiteren direkt vom Netzteil versorgten Gehäuselüfter (3 Anschlüsse mit sehr langen Kabeln vorhanden) sind bereits alle thermoreguliert. Ihre Drehzahl wird also in Abhängigkeit der Temperatur angepasst, was üblicherweise zu niedrigen Drehzahlen und damit zu noch weniger Geräusch führt. Hinzu kommt die Energieeffizienz von 83% bei halber Last, was für einen 52€-NT ziemlich gut ist, würde ich sagen.

Der Sharkoon Silent Eagle 2000 ist echt ein Hammer Lüfter! Ich höre von NT+Gehäuselüfter überhaupt nichts mehr, kann ich zumindest mal behaupten. Leider habe ich noch einen Restlärm von einer der beiden Festplatten, muss ich noch mal erforschen oder evtl was größeres und leiseres kaufen, dann häte ich meinen Silent-PC komplett

Leider bin ich Tolpatsch in meinen neuen CPU-Lüfter von Arctic Cooling schon 3mal mit der Hand reingekommen, ich Idiot - ich hoffe das hat seine Lauf-Leistung nicht schon jetzt gemindert...


Leute, vielen Dank für eure Tipps!!! Gibt nix besseres als Erfahrungen von Gleichgesinnten! Die Nasen, die man da so als Verkäufer antrifft kann man doch in 90% der Fälle in die Pfeife rauchen

Grüße, Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 09. Jun 2007, 09:31 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#40 erstellt: 09. Jun 2007, 13:42
Wunderbar, freut mich zu hören, das meine Empfehlung was taugt

Und die Fanmate kannst du dir so ja auch noch sparen, ich wusste nämlich nicht, das des Bequiet auch noch andere Lüfter mitregeln kann.

Bezüglich der Festplatten:
Ich weiß ja nicht, welche du jetzt hast, aber Seagate bringt gerade neue Hdds mit 250 GB Kapazität pro Platter raus. Dann wird es auch bald 500 GB Hdds mit nur 2 Plattern geben (aktuelle haben min. 3, wenn nicht sogar 4), das heißt diese Hdds entwickeln weniger Wärme und sind leiser.

Die beste Lösung ist dann, diese Platte unten auf den Boden zu packen, in einem Scythe Quiet Drive und mit solchen Entkopplern ans Gehäuse zu schrauben. Das erfordert zwar ein bisschen Bastelei mit ein paar Winkelstücken aus dem Baumarkt, und man muss außerdem 4 Löcher in sein Gehäuse bohren, aber so ist die Platte dann komplett lautlos, und da sie unten im Luftstrom sitzt, auch noch gut gekühlt.

Hier siehst du mal ein Beispiel, wie ich das gemeint habe.
Entnommen ist es dieser Systemvorstellung.

MfG Chris
Der_Hannes
Stammgast
#41 erstellt: 06. Aug 2007, 18:52
... Wochen später...

Hallo ihr, ich belebe mal meinen alten Um-Rat-Frage-Thread wieder... denn ich will jetzt eine große Festplatte kaufen, die natürlich leise sein soll. Intern und so 300-500GB Platz hätte ich gerne. Welche Hersteller sind denn da eher leise, welche eher laut? Bzw welche der aktuellen (ja sehr günstig gewordenen Hdds) haben weniger Platten drin ... etc. ?


Und wo ich schon mal dabei bin:

Wenn ich mir demnächst den Modded-B-Tech zu meinem Sennheiser HD580-Kopfhörer dazunehme, welche Soundkarte wäre dann o.k. für mich im günstigen Sektor, ohne 5.1 und solche Sperenzchen. Mein onboard Sound macht nämlich ein leises Störfiepen, weil da wohl irgendwas nicht gescheit abgeschirmt ist... ich höre gewissermaßen die Maus, so bescheuert das klingt. Würdet ihr mir zum hauptsächlichen Musikhören auch die Creative Audigy 2 ZS empfehlen die ich für 30 Tacken oder so bei Ebay kriege? Oder ist das nur was zum zocken?

Vielen vielen Dank, Grüße, Hannes
gr1zzly
Inventar
#42 erstellt: 06. Aug 2007, 20:00

Der_Hannes schrieb:
ich will jetzt eine große Festplatte kaufen, die natürlich leise sein soll. Intern und so 300-500GB Platz hätte ich gerne. Welche Hersteller sind denn da eher leise, welche eher laut? Bzw welche der aktuellen (ja sehr günstig gewordenen Hdds) haben weniger Platten drin ... etc. ?

Ich hab mir vor rund einem Monat eine Samsung HD501LJ gekauft. Das ist eine (meiner Meinung nach) sehr leise 3-Platter HDD.

Zum Thema Langzeithaltbarkeit kann ich nach einem Monat natürlich noch nix sagen... Bei Samsung scheint das aber so ein Thema zu sein, ich lass mich einfach mal überraschen.

Vorher hatte ich eine Seagate Barracuda 7200.9, allerdings noch als PATA-Version (die SATA-Seagates unterstützen afaik kein Acoustic Managment) und dieses war auch sehr leise.

Es gibt aber auch schon Entwicklungen mit höheren Platterdichten, da sollten 500 GB mit nur 2 Plattern möglich sein. (siehe hier)

Zum Thema Soundkarte: Die Audigy wird schon besser sein, als dein Onboardsound, aber wenn nur um Stereohören eht, gibt es wesentlich bessere Karten.

Du kannst ja mal schauen, ob du in der Bucht günstig an eine M-Audio Delta Audiophile 2496 rankommst.

MfG Chris


[Beitrag von gr1zzly am 06. Aug 2007, 20:01 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#43 erstellt: 06. Aug 2007, 21:13
Samsung und Seagate sind gut, zuverlässig und leise...
Der_Hannes
Stammgast
#44 erstellt: 07. Aug 2007, 06:02
Es scheint auf den ersten Blick, dass die M-Audio Delta Audiophile 2496 ziemlich günstig zu bekommen ist... bei den HDD muss ich nochmal gucken... Mein neues NT unterstützt zwar SATA aber mein Mainboard denke ich nicht (4 Jahre alt)... oder gibts da irgendwie alleskönner-HDDs oder sonstwie multiple Ausgänge/Adapter o.ä.? So dass ich jetzt hier nicht in eine aussterbende Technik investiere...

Danke, ihr merkt, ich bin da keine Leuchte was aktuelle Standards angeht . Kann ja nur besser werden

Danke, Hannes
Marsupilami72
Inventar
#45 erstellt: 08. Aug 2007, 12:34
S-ATA Controller gibt es als Steckkarte zum Nachrüsten.

IDE Festplatten würde ich nicht mehr einsetzen - moderne Boards haben i.d.R. nämlich nur noch einen IDE-Anschluss, da schliesst man DVD ROM + DVD Brenner an und hat dann keinen Platz mehr für eine IDE Platte frei...
Der_Hannes
Stammgast
#46 erstellt: 08. Aug 2007, 22:46
Danke für den Tipp mit der S-ATA Controller-Karte!!!

Schätze mal das kostet nicht die Welt?

Welche HDD im Bereich 300-500GB würdet ihr mir empfehlen hinsichtlich der Lautstärke? Genügt der Tipp von Marsupilami: Samsung und Seagate? Sind da alle Modelle gleich gut?


danke für Tipps, Hannes
gr1zzly
Inventar
#47 erstellt: 09. Aug 2007, 15:44

Der_Hannes schrieb:
Welche HDD im Bereich 300-500GB würdet ihr mir empfehlen hinsichtlich der Lautstärke?


gr1zzly schrieb:
Ich hab mir vor rund einem Monat eine Samsung HD501LJ gekauft. Das ist eine (meiner Meinung nach) sehr leise 3-Platter HDD.

Genau die würde ich dir empfehlen.

MfG Chris
Der_Hannes
Stammgast
#48 erstellt: 10. Aug 2007, 16:30
Hi Chris,

natürlich vertraue ich deinem Tipp vollends Wollte eigentlich nur pushen um andere Meinungen zu provozieren

Also die 3.5" Samsung 500GB HD501LJ 7200U/m 16MB käme mir schon sehr gelegen! Leider ist mein üblicher Händler k&m mit 110Euro da 25Euro über den Internethändlern... Ich glaub ich nehm VV-computer.de, die haben super Bewertungen.

Wäre sowas hier das richtige, das würd ich im Laden für 15,- kriegen...


Shot at 2007-08-10


Nach der M-Audio Delta Audiophile 2496 suche ich derweil gebraucht, allerdings hattet ihr Recht: Da werden über 50Tacken für geboten :-(

MfG Hannes
Der_Hannes
Stammgast
#49 erstellt: 10. Aug 2007, 17:15
... leider gehen für die M-Audio Delta Audiophile 2496 sogar bis zu 65,- drauf, da kann man sie schon fast neu kaufen...

Gibts billigeres nur so zum Stereo-Hören?

Wie steh ich dann da hinsichtlich meines Planes einen B-Tech einzusetzen? Wollte einen hier bestellen... Lohnt sich der B-Tech nicht wenn ich nur eine Creative Sound Blaster Audigy 2 ZS z.B. einsetze, also was billiges? Oder muss es für den KHV schon eine hochwertigere Karte sein?

Ich brauch hier dringend Rat, da ich mir ohne je einen B-Tech gehört zu haben, ohne sogar je IRGENDEINEN KHV gehört zu haben, total schlecht ausmalen kann, wie die Klangverbesserung ist und wie stark der Einfluss der einzelnen Komponenten zu gewichten ist!

(Ich höre meine Musik als MP3s gerippt mit LAME in variabler Bit-Rate so um die 256-320KBit/s mit dem KH Sennheiser HD580, meist ruhig oder zumindest nicht besonders laut)

so knock on wood, dass ich schlauer werde

Danke und schönes WE allerseits, Hannes
Der_Hannes
Stammgast
#50 erstellt: 16. Aug 2007, 08:56
Hi Chris und ihr anderen,

ich quäl mich ein bisserl rum mit dem Controller (PCI --> S-ATA II) den ich brauche, da gibts doch eine recht erstaunliche preisliche Spannweite und auch durch die vielen abgekürzten Informationen steig ich nicht ganz durch.

Wär das hier das richtige für mich?

http://www.amazon.de.../302-6484235-0373617

bzw. wenn da steht S-ATA Controller, ist das dann auch für S-ATA II geeignet?

Erinnerung: für die Platte hier:

http://www.amazon.de...TF8&m=A3JWKAKR8XB7XF




Danke, Hannes


[Beitrag von Der_Hannes am 16. Aug 2007, 09:00 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#51 erstellt: 17. Aug 2007, 18:08
S-ATA = 150MB/sec

S-ATA II = 300MB/sec

Aktuelle Platten haben S-ATA II, sind aber zu S-ATA abwärtskompatibel (die Datenübertragung ist dann halt langsamer - aber immer noch schneller, als bei IDE).
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PC Komponenten für Hifi
Luciusperca am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  13 Beiträge
Brauche Hilfe bei Auswahl eines passenden Systems.
mandoralh am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  3 Beiträge
Hilfe bei der Auswahl der richitgen Soundkarte!
Zangel am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  4 Beiträge
Benötige Hilfe PC-Hifi
Designer69 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  12 Beiträge
Hilfe bei Plannung TV+HIFI Anlage mit PC als "Schaltzentrale"
marco09 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  6 Beiträge
HIlfe bei Planung Multimedia / HiFi - Center
ich1234 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  3 Beiträge
Brauche erfahrene Hilfe bei der Auswahl einer Soundkarte
Gosskaliber am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  6 Beiträge
Hilfe - Heimkino oder HIFI- Anlage?
ICR am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  4 Beiträge
HILFE bei PC Lautstärke
chris20vt am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  5 Beiträge
welche PC komponenten für HiFi CD widergabe
Tomaudioi am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sigma

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedThirtyThirty
  • Gesamtzahl an Themen1.345.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.502