Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Mit was archiviert ihr eure Musik?
1. EAC (35.6 %, 26 Stimmen)
2. Foobar2000 (15.1 %, 11 Stimmen)
3. iTunes (5.5 %, 4 Stimmen)
4. Windows Media Player (4.1 %, 3 Stimmen)
5. Winamp (4.1 %, 3 Stimmen)
6. CDex (15.1 %, 11 Stimmen)
7. AudioGrabber (5.5 %, 4 Stimmen)
8. Nero (0 %, 0 Stimmen)
9. WinOnCD (1.4 %, 1 Stimmen)
10. PlexTools (1.4 %, 1 Stimmen)
11. MAGIX Music Cleaning Lab (0 %, 0 Stimmen)
12. anderes Programm (8.2 %, 6 Stimmen)
13. archiviere nicht mit dem PC (4.1 %, 3 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Mit was archiviert ihr eure Musik?

+A -A
Autor
Beitrag
Paesc
Inventar
#1 erstellt: 15. Aug 2007, 17:38
Hi folks

Wie sieht es bei euch aus, mit was archiviert ihr eure Musik?

Greez
Paesc
gr1zzly
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2007, 17:46
Ist mit archivieren 'CDs rippen und flac/mp3/ogg/usw encoden' gemeint, oder die Musiksammlung verwalten?

Wenns um ersteres geht, dann natürlich EAC

MfG Chris
Tobikai
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2007, 18:23
Also meine Musik CDs brenne ich mit WinOnCD.

Kann mir an dieser Stelle jemand bitte einen Tipp geben wie ich die Bitrate von meinem MP3s verändern kann?
Habe nämlich von einem Freund MP3s mit einer sehr hohen Bitrate bekommen und möchte diese auf 192 kBits codieren.

Gibt es bei der Codierung Qualitätsverlust?

Dank schon einmal^^
Paesc
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2007, 18:57

gr1zzly schrieb:
Ist mit archivieren 'CDs rippen und flac/mp3/ogg/usw encoden' gemeint, oder die Musiksammlung verwalten?


Ersteres Es geht darum, mit was man seine Sammlung archiviert. Geschieht ja heute meist am PC. Die Verwaltung ist wieder ein ganz anderes Thema.


gr1zzly schrieb:
Wenns um ersteres geht, dann natürlich EAC


Ist bei mir auch so Aber man darf auch Foobar2000 nicht unterschätzen. Ich nutze es als Ergänzung zu EAC.


Tobikai schrieb:
Also meine Musik CDs brenne ich mit WinOnCD.


Archivierst Du auch auf dem Rechner, also z.B. Speichern auf Festplatte? Oder brennst Du alles auf CD und lässt dann gut sein?


Tobikai schrieb:
Kann mir an dieser Stelle jemand bitte einen Tipp geben wie ich die Bitrate von meinem MP3s verändern kann?
Habe nämlich von einem Freund MP3s mit einer sehr hohen Bitrate bekommen und möchte diese auf 192 kBits codieren.


Probiers mal mit Foobar2000. Die Datei muss neu encodiert werden.


Tobikai schrieb:
Gibt es bei der Codierung Qualitätsverlust?


Yep! Beim Umwandeln in ein anderes Lossy-Format (Lossy = verlustbehaftet) treten immer Qualitätsverluste auf, wenn die Bitrate danach noch tiefer ist als zuvor, erst recht.

Nehme an, die Files haben eine Bitrate von 320 kbps? Ist doch ok. Speicher wird ja immer günstiger, später könntest Du’s bereuen. WAV und FLAC (beide Lossless, also verlustlos) sind wesentlich grösser, aber eben ohne Qualitätseinbussen.

Greez
Paesc
Macinally
Stammgast
#5 erstellt: 15. Aug 2007, 19:01
... zum Rippen nehme ich EAC und/oder CDEX, zum Verwalten und Abspielen ausschliesslich Mediamonkey....


Greetz
Mac
Tobikai
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Aug 2007, 19:49

Paesc schrieb:

Yep! Beim Umwandeln in ein anderes Lossy-Format (Lossy = verlustbehaftet) treten immer Qualitätsverluste auf, wenn die Bitrate danach noch tiefer ist als zuvor, erst recht.

Nehme an, die Files haben eine Bitrate von 320 kbps? Ist doch ok. Speicher wird ja immer günstiger, später könntest Du’s bereuen. WAV und FLAC (beide Lossless, also verlustlos) sind wesentlich grösser, aber eben ohne Qualitätseinbussen.

Greez
Paesc


Okay, aber wenn man die MP3 dann mit 192kbits auf CD brennen würde, gibt es doch kein Qualitätsverlust oder? Oder gilt das auch beim Brennen???

Ich speicher alle MP3 - Dateien auf der Festplatte. Nur die Besten Lieder brenne ich dann auf CD. Dann kann ich auch Musik hören, ohne das der Rechner eingeschaltet sein muss.


[Beitrag von Tobikai am 15. Aug 2007, 19:50 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2007, 20:14
Nein, beim Brennen auf eine CD treten keine Verluste auf; ausser, wenn Du hundsmiserable Brenner und Rohlinge verwendest, die enorm viele Fehler machen.

Greez
Paesc
enkidu2
Inventar
#8 erstellt: 15. Aug 2007, 20:25
Also mit der Umfrageliste kann ich so eigentlich nichts anfangen. Archivieren tue ich eigentlich meine CDs im Abstellraum und nutze stattdessen meinen Online-Katalog auf der Festplatte meines Notebooks.

Zum Rippen nutze ich EAC, einen WAV-Editor um einzelne Sätze einer Komposition zusammenzufügen, danach werden die WAVs in OGG mit OGGdropXPd für unterwegs und in FLAC mit FLAC frontend für die heimische Anwendung gewandelt, mit Mp3tag beschriftet, und anschließend auf MP3-Player, Notebook und Sicherungsplatte gespeichert. Zum Hören nutze ich auf dem Notebook Winamp, weshalb ich auch hier mal ein Kreuz gemacht habe.
shiosai
Stammgast
#9 erstellt: 17. Aug 2007, 11:05
cdparanoia mit abcde ...
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#10 erstellt: 17. Aug 2007, 11:40
ich nehm EAC zum rippen in FLAC und Foobar2000 zum verwaten der datein auf der festplatte.


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 17. Aug 2007, 11:41 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2007, 18:10
Zwischenresultat: EAC scheint ganz klar bevorzugt zu werden. iTunes wird entweder nicht allzu viel genutzt oder ist in diesem Forum etwas verpönt.

Ich denke, im Allgemeinen wird sehr oft iTunes zum umwandeln von Musik in gewünschte Formate eingesetzt. Aber vor allem EAC und auch einige andere Programme sind natürlich auch immer stärker vertreten. Ich kann mir gar nicht mehr so richtig vorstellen, was ich Ende der 90er getan hätte, wenn sie jetzt statt finden würden... Damals habe ich auf CD-Recording mit Audio-Brennern und MiniDisc gesetzt.

Greez
Paesc
Hyperlink
Inventar
#12 erstellt: 17. Aug 2007, 22:20

enkidu2 schrieb:
Also mit der Umfrageliste kann ich so eigentlich nichts anfangen. Archivieren tue ich eigentlich meine CDs im Abstellraum und nutze stattdessen meinen Online-Katalog auf der Festplatte meines Notebooks.


Das kann ich nachvollziehen, Rippen (oder auch grabben genannt) ist in der Tat nicht gleich Archiveren.

Beim Rippen gehts nur darum, die Musik vom Tonträger CD loszulösen, genauso wie man es mit LPs über die LineIn-Aufnahme macht.

Beim Archvieren gehts beim Rippen erst los, übers verlustfreie Encodieren weiter, übers Taggen und übers Storage weiter.


[Beitrag von Hyperlink am 17. Aug 2007, 22:21 bearbeitet]
The-Clash
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Aug 2007, 22:58
Tjo wer mal nen test über die qualität der verschiedenen coder gelesen hat weiss warum er kein itunes benutzt... den itunes schneidet da ganz ganz schlecht ab. am besten ist zur zeit lame (zwar nicht in allen disziplin aber dennoch immer oben mit dabei)

320kb mp3s halt ich für sinnvoll da qualität und größe in akzeptablem bereichen sind. (wenn ich meine sammlung als flac speichern würde müssteich mir direkt eine neue Festplatte zulegen)

... zum thema: audiograbber+lame ist meine wahl
abspielen und sortieren geht am besten mit foobar2k

Schluss mit buggy winamp! und never trust the WMP

Grüsse, Ralf
Paesc
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2007, 00:30

Hyperlink schrieb:
Das kann ich nachvollziehen, Rippen (oder auch grabben genannt) ist in der Tat nicht gleich Archiveren.

Beim Rippen gehts nur darum, die Musik vom Tonträger CD loszulösen, genauso wie man es mit LPs über die LineIn-Aufnahme macht.

Beim Archvieren gehts beim Rippen erst los, übers verlustfreie Encodieren weiter, übers Taggen und übers Storage weiter.


Mir gings genau genommen um Programme, mit denen man Audio-CDs auf die Festplatte rippt, um die erstellten Dateien zu archivieren. Sorry wenn's etwas unverständlich war.

Greez
Paesc
cr
Moderator
#15 erstellt: 18. Aug 2007, 01:15
Ausschließlich Plextools.
(bin anscheinend der einzige bisher hier)
inthro
Inventar
#16 erstellt: 18. Aug 2007, 08:12
Hallo,


zum rippen und taggen EAC, für die Verwaltung foobar.

Muss aber auch sagen, dass ich bisher nur noch den audiograbber probiert habe.

i-tunes hat mir die Audiotreiber zerschossen, kommt nie wieder auf den Rechner!



Grüsse Andy
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2007, 21:16
Rippen: dbpoweramp CD Ripper (registrite Version)
Tagen: MP3Tag
Playlist Erstellen: Ultraedit
Replaygain: Foobar 2000
Encoded wird mit Flac in der Stufe 8

mit dem dBPoweramp CD Ripper kann ich auch CDs rippen die mit EAC nicht gegangen sind für die ich den CD-Player und die Soundkarte via SPDIF wegen den Kopierschutz verwenden musste. Nachdem die Soundkarte mit Vista Ultimate x64 nicht mehr richtig gehtkommt mir das sehr entgegen.

24 Bit Material komprimiere ich mit Monkeysaudio da es damit um einiges besser ist als Flac.

Verwaltet wird händisch mit dem Windows Explorer auch wenn es etwas unübersichtlich geworden ist weil sich das Archiv über 3 RAID 1 Arrays erstreckt. (Wird irgendwan mal ein JBOD draus gemacht mit Windows) und in ferner Zukunft (pleite) durch ein RAID 6 ersetzt. Das Archiv ist einfach schon etwas unhandlich geworden.

MfG Christoph
Hyperlink
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2007, 22:14

HiFi_Addicted schrieb:
24 Bit Material komprimiere ich mit Monkeysaudio da es damit um einiges besser ist als Flac.


Was geht da konkret mit APE besser als mit FLAC, nur mal interessehalber.

Gruss
Lego
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Nov 2007, 12:43
Ich handhabe das unterschiedlich:

Erst mal höre ich mir die Musik an. Dann entscheide ich, ob ich sie für sehr gut oder nur ok befinde.
Was sehr gut ist hat die Ehre mit EAC gerippt zu werden, weil das dauert bei mir immer ewig, trotz sehr gutem Zustand der Cd's (Einstellungssache?).
Das normale Material wird mit Audio Grabber gerippt. Qualitätsstufen sind meistens 320kb/s im Mp3 Format.
Aber ich muss erst noch den Test machen, was der ideale Kompromiss zwischen Speicher-Platz und Qualität ist.

Archiviert wird sie auch händisch auf dem Arbeitsplatz-Ordner, wobei ich in jeden Album Ordner ein CD-Cover Bildchen aus dem Internet kopiere. Wenn man dann den Ordner anpasst (Rechsklick auf Ordner -> Bild auswählen) , kann man die CD-Sammlung quasi anschauen, das macht dann gleich viel mehr Spaß Toll, gell?
rstorch
Inventar
#20 erstellt: 13. Nov 2007, 18:33

Paesc schrieb:
Zwischenresultat: EAC scheint ganz klar bevorzugt zu werden. iTunes wird entweder nicht allzu viel genutzt oder ist in diesem Forum etwas verpönt.


Der Marktanteil von Macs beträgt etwa 5% in Deutschland. Das deckt sich wohl mit dieser Liste. Ich nehme zu Hause iTunes zum Rippen und höre keinen Unterschied zwischen Original und gerippter CD.

Zum direkten Kopieren nehme ich Toast und kann auch keine Unterschiede hören. Bei Überprüfung verschiedener kopierter CDs auf einem Koch Tester gibt es keine Ergebnisse, die mich veranlassen, was Anderes zu nehmen.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#21 erstellt: 13. Nov 2007, 22:36

rstorch schrieb:
Der Marktanteil von Macs beträgt etwa 5% in Deutschland.

du weist schon das iTunes auch auf windows läuft?
sound_of_peace
Inventar
#22 erstellt: 13. Nov 2007, 22:43
Ich hab mich für ,,archiviere nicht mit dem PC,, entschieden, ich bleib da lieber bei
rstorch
Inventar
#23 erstellt: 13. Nov 2007, 23:03

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:

rstorch schrieb:
Der Marktanteil von Macs beträgt etwa 5% in Deutschland.

du weist schon das iTunes auch auf windows läuft?


Ja, aber nicht so schön.
Kein Front Row, keine Remote
http://www.apple.com/de/imac/software/frontrow.html
Accuphase_Lover
Inventar
#24 erstellt: 14. Nov 2007, 01:01
Ich verwende ebenfalls EAC. Danach werden die Files getrimmt und ggf. neu gefaded um die "Pegel-Suboptimalitäten" die viele Ripps leider aufweisen zu korrigieren !

Das Ganze landet dann meist als WAVE u. MP3 auf den diversen Platten.
In einigen Fällen wird noch klanglich nachbearbeitet, insbesondere bei älteren Sachen !

Hab' auch ein paar Werke als APEs und FLACs und noch einiges als OGGs gespeichert.

Zur Verwaltung nehme ich rein gar nichts (mache alles händisch über Dateimanager, nicht aber über den idiotischen WinExplorer !), obwohl ich das meiste dazu habe.

Zum Thema iTunes :
Als ich selbiges letztens installiert habe, wurde ich permanent mit "kaufen" und ähnlichen aufdringlichen Termini belästigt. iTunes ist für mich nur noch ein Apple-Shop-Propaganda-Tool, auf das ich wirklich verzichten kann !




sound_of_peace schrieb:
Ich hab mich für ,,archiviere nicht mit dem PC,, entschieden, ich bleib da lieber bei




Cooles "neues" Medium, muss ich haben !
32bit Floating Point mit 10 MHz Sampling, oder ?





Grüsse
rstorch
Inventar
#25 erstellt: 14. Nov 2007, 09:16

Accuphase_Lover schrieb:


Zum Thema iTunes :
Als ich selbiges letztens installiert habe, wurde ich permanent mit "kaufen" und ähnlichen aufdringlichen Termini belästigt. iTunes ist für mich nur noch ein Apple-Shop-Propaganda-Tool, auf das ich wirklich verzichten kann !



Das stimmt, iTunes ist bezüglich Verkauf etwas zu offensiv. Trotzdem ist es schön übersichtlich.

Wenn ich Musiktitel rippe, verändere ich garnichts daran. die Daten lasse ich immer unberührt. Für Pegel habe ich beim Hören einen Lautstärke Regler und für klangliche Veränderungen, die ich so gut wie nie brauche, gibt es einen EQ am Verstärker.
mega-zord
Stammgast
#26 erstellt: 14. Nov 2007, 12:33
Zum rippen und taggen nehme ich CDex. Irgendwie aus gewohnheit heraus, weil es damals das einzige Programm war, welches ich kannte und gute Konf. Möglichkeiten bot. EAC werde ich mir dann wohl mal ansehen müssen
Verwalten tue ich mit einer 1A Ordnerstruktur auf meinem Server. Wenn ich ein Album hören will klicke ich mich da durch, markiere den ganzen schmarn und ziehe ihn in Foobar rein. Ich nutze also nur die puristischsten Funktionen eines Players, wenn ich in Winamp 2.80 Lite auch .ogg abspielen könnte, würde ich den jetzt noch nutzen. Zwischenzeitlich hatte ich auch ITunes wegen meines Nanos, das war mir aber zu schwachsinnig und faschistoid... also hab ich den IPod verkauft und dieses krüpplige iTunes deinstalliert
cr
Moderator
#27 erstellt: 14. Nov 2007, 15:21
Was mich eigentlich schon wundert, ist, daß ich der einzige bin, der Plextools verwendet.
Dies wäre erklärlich, wenn niemand einen (echten) Plextor-Brenner hat, was ich nicht glauben kann, auch wenn sie etwas teurer sind. Wiseo somit wer, der einen (echten) Plextor-Brenner hat, nicht Plextools verwendet, ist mir rätselhaft. Anscheinend bestehen im Gegensatz zu anderen Foren, wo wirklich Brennprofis am Werk sind, hier Zweifel, daß Plextools fehlerfrei rippt. Was wiederum sehr erstaunlich ist.
taubeOhren
Inventar
#28 erstellt: 14. Nov 2007, 15:29
... ich sortier meine CD´s alphabetisch im CD-Ständer ... ich weiss, altmodisch, aber iss nunmal so



taubeOhren
sound_of_peace
Inventar
#29 erstellt: 14. Nov 2007, 15:32

Accuphase_Lover schrieb:



sound_of_peace schrieb:
Ich hab mich für ,,archiviere nicht mit dem PC,, entschieden, ich bleib da lieber bei




Cooles "neues" Medium, muss ich haben !
32bit Floating Point mit 10 MHz Sampling, oder ?





Grüsse

Glaube es sind: 64kBit/22kHz
rstorch
Inventar
#30 erstellt: 14. Nov 2007, 23:19

sound_of_peace schrieb:

Glaube es sind: 64kBit/22kHz


Unterschätze die alte MC nicht. Auf einem guten Rekorder mit Dolby S ist das nicht schlecht.

cr,
ich geb Dir Recht. Plextools ist ein gutes Programm und ist beim Brennen und überprüfen sehr gut.

Audio CDs brenne ich oft mit PreMaster CD, das hat aber andere Gründe wie Bearbeitungsmöglichkeiten und DDP Master.
Ansonsten brenne ich als Macianer mit Toast. Aber das kann nicht so schöne Überprüfungen wie Plextools nach dem Brennen durchführen.
kölsche_jung
Inventar
#31 erstellt: 14. Nov 2007, 23:36
meine lps stehen im schrank, meine cds daneben (im 2ten schrank)

gelegentlich nehm ich ne (neue) lp als wave auf und brenn sie dann auf cd (fürs auto - kein mp3)

höre keine musik übern rechner (laptop - grausiger sound) höchstens mal webradio..

mp3 ist mir zu unpraktisch, 10 cds auf eine cd oder keine ahnung wieviele auf 1 dvd oder alles auf externe festplatten, da such ich mich ja dumm und dusselig

klaus
HiFi_Addicted
Inventar
#32 erstellt: 15. Nov 2007, 00:18
Ist nur eine Frage der Organisation

1753 Alben auf 4 verbundenen Festplatten sind IMHO kein Problem.
Ich bekomme die eher die Kriese wenn ich bei den Platten einen Song suche auch wenns nur ein paar Regalmeter sind.

Die Suche auf dem Server wird aber auch immer träger je mehr der Kübel verwalten muss. Da wird wohl mal ein Upgrade fällig und nicht nur immer noch mehr Festplatten.

MfG Christoph
kölsche_jung
Inventar
#33 erstellt: 15. Nov 2007, 01:19

HiFi_Addicted schrieb:
Ist nur eine Frage der Organisation ;)


ist schon richtig, aber 2000 platten in einem schrank von a-z sortiert sind nicht das problem und wenns mehr werden, kommt halt nochn regal daneben...
ich wär schon überfordert 2 festplatten zu verbinden?? Bindfaden reicht da wohl nicht...

viel schlimmer find ich wenn man nicht auf interpret/titel kommt, könnt ich manchmal zuviel kriegen...wat war dat schön als man nur 20 platten hatte...

Accuphase_Lover
Inventar
#34 erstellt: 15. Nov 2007, 02:01

rstorch schrieb:

sound_of_peace schrieb:

Glaube es sind: 64kBit/22kHz


Unterschätze die alte MC nicht. Auf einem guten Rekorder mit Dolby S ist das nicht schlecht.




Auf einem Dolby S Gerät werde ich wahrscheinlich dieses HighEnd - Tape nicht einsetzen.







HiFi_Addicted schrieb:
Ist nur eine Frage der Organisation

1753 Alben auf 4 verbundenen Festplatten sind IMHO kein Problem.
Ich bekomme die eher die Kriese wenn ich bei den Platten einen Song suche auch wenns nur ein paar Regalmeter sind.

Die Suche auf dem Server wird aber auch immer träger je mehr der Kübel verwalten muss. Da wird wohl mal ein Upgrade fällig und nicht nur immer noch mehr Festplatten.

MfG Christoph




Da mein Gelumpe auf 13 "variabel-konektierte" externe Festplatten und 6 interne an 3 Rechner ohne programmbasierte Verwaltung verteilt ist, habe ich immerwieder ordentlich Spass beim Suchen.

Dabei finde ich immer mal wieder alte Sachen, die ich schon längst vergessen hatte. Das hat auch was





Grüsse
HiFi_Addicted
Inventar
#35 erstellt: 15. Nov 2007, 02:15
Das Chaos mit 3 Teilarchiven hab ich zum Glück überwunden mit einem neunen RAID 5 Verbund mit 1500GB

Verwaltet wird das bei mir mit einem kleinen Visual Basic Programm das auch daten von last.fm mitverwendet um zusammenhänge herzustellen.

Eine suche nach der band Good Charlotte gibt zB als ersten Treffer Good Charlotte aus in der Kategorie 2 "Mest" und "Simple Plan".

Durch "Simple Plan" werden wiederum über das Stichwort "Mark Hoppus" die Treffer "Blink 182" und "+44" als Kategorie 3 Treffer generiert.

Richtig funktioniert das allerdings nur im Bereich Emo, Emocore, Screamo und Pop-Punk. Nur da ist die Datenbank gut gepflegt.

Ansonsten ist aber das Archiv so aufgebaut das man auch alles im Explorer schnell findet wenn man zumindest einen Titel kennt. Die SQL-Datenbank hab ich erst nachher darauf aufgesetzt.

MfG Christoph
rstorch
Inventar
#36 erstellt: 15. Nov 2007, 08:54
Mit iTunes ist die Archivierung und vor allem das Wiederfinden kinderleicht - auch ohne SQL Kenntnisse.

Aber selbst beim Ablegen der Titel und Alben in eine ganz normale Ordnerstruktur findet man die Titel mit Spotlight und Klassen schneller als mit dem lahmen Explorer von Windows.

Spotlight
http://www.apple.com/de/server/macosx/features/spotlight.html
HiFi_Addicted
Inventar
#37 erstellt: 15. Nov 2007, 14:09
Na super Klicki Bunti auf Servern das hat IMHO noch gefehlt.

Mit Indexdienst klappts unter Windows auch in Sekundenbrauchteilen Nur die Datenbank lahmt etwas.

MfG Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik Musik Musik
kleinudini am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  5 Beiträge
Eure Musikverwaltung
-HIFI09- am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  5 Beiträge
Mit PC laut Musik hören.
Gibson90 am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  19 Beiträge
Musik hören
-boxe- am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  2 Beiträge
Wie taggt Ihr Eure Musikstücke?
imebro am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 25.12.2014  –  16 Beiträge
Musik überblenden und vorher reinhören
Kai89 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  8 Beiträge
Leistungsstarker HiFi-PC /HTPC was meint ihr?
Igel60 am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  13 Beiträge
Was hört Ihr gerade
Kurthifi am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  2 Beiträge
Musik mit Laptop auflegen - aber wie?
HilRoy am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  3 Beiträge
Musik am Pc verbessern.
nolie am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673