Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches Notebook zum Musikhören?

+A -A
Autor
Beitrag
Thufir
Neuling
#1 erstellt: 17. Jan 2008, 17:11
So, jetzt habe ich den Beitrag doch mal im anderen Unterforum gelöscht, da er hier denke ich besser hinpasst.

Ausgangssituation:
Ich möchte wieder vom Sofa aus Musik hören, ohne den PC anzuschalten (und natürlich mit gescheitem Klang).

Quellen sollen sein: CDs aber auch und zu einem großen Teil meine MP3-Sammlung (habe viele meiner CDs für den PC in imho guter Qualität gerippt).
Insbesondere vom Komfort-Standpunkt finde ich eine MP3-Sammlung schon praktisch.

Soundmäßig bin ich sicherlich kein richtiger Audiophiler, aber ich höre schon den Unterschied zwischen PC-Lautsprechern und einer halbwegs gescheiten "Einsteigeranlage".

Boxen stehen fest und sind bestellt: Nubert NuBox 381.

Verstärker: Hier ist der erste Knackpunkt. Ich habe meinen alten Accuphase E-205 wieder "flottgespritzt" (viele Kontakte gingen gar nicht mehr), weiß aber nicht, wie lange das wirklich hält. Der Accuphase hat keinen Digitaleingang.
Der Klang dieses Teils gefällt mir schon über Kopfhörer wieder sehr gut.

CD-Player: Ich habe mich entschieden, für CDs einen reinen CD-Player zu besorgen; entweder was neues oder nen guten alten bei eBay.

MP3: Ich habe länger geschaut, ob ich einen MP3-fähigen CD-Player finde, der eine wirklich komfortable Anzeige (ID3-Tags: Interpret, Titel, Album, Jahr, Bitrate) und Bedienung hat. Selbst die etwas besseren wie der Denon bieten max. 2 Zeilen Display mit sehr begrenzter Zeichenzahl und maximal Titel und Interpret.
Aber nach längerem Überlegen bin ich zu dem Schluß gekommen, daß es für mich persönlich wesentlich komfortabler wäre, meine umfangreiche MP3-Sammlung so wie am PC über Media Monkey zu bedienen, anstatt sie als MP3-CDs zu brennen und die dann auf einem CD-Player abzuspielen. Einen DVD-Player möchte ich auch nicht nutzen, da ich nicht den Fernseher zur Bedienung heranziehen möchte.

Deshalb die Idee: ein preiswertes (400-Euro)-Notebook.
Das stelle ich mir dann auf ein kleines Wägelchen nebens Sofa und kann superkomfortabel meine MP3s auswählen.

Das Notebook muß ja im Prinzip austattungsmäßig nicht viel bieten; nur eine 100GB-Festplatte und einen "gescheiten" Soundausgang.

Tja, und das ist jetzt natürlich die Frage. Worauf muß ich achten beim Soundausgang? Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten. Bei den Notebooks in dieser Preisklasse steht oftmals beim Onboard-Chipsatz "SoundBlaster-Pro und MS-Sound kompatibel", dann gibt es aber auch noch den Zusatz "Intel® High Definition Audio Support" bei manchen. Ist das wichtig bzw. hörbar? Sollte man noch eine externe Soundkarte spendieren (sollte den Budgetrahmen bis 500 Euro für beides zusammen dann aber nicht sprengen)?

Ich würde natürlich beim Notebook darauf achten, daß es auch schon einen Digitalausgang hat, damit ich, falls der Accuphase doch wieder seinen Geist aufgibt, am nächsten Verstärker dann digital anschließen kann.

Wichtig wäre aber vor allem, daß das Notebook nicht zu hören ist. Wenn ich da neben dem Sofa ein Lüftergeräusch höre, ist das Ganze witzlos; dann kann ich auch gleich meinen PC anschalten und an den Verstärker hängen.

Für Tipps wäre ich dankbar.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jan 2008, 17:39
vernünftigen onboardsound kann man bei notebooks generell vergessen.
du solltest eh aus preis-, qualitäts- und lautstärkeerwägungen eher ein kleines µatx-system mit entsprechend guten netzteil und soundadapter in betracht ziehen. aber dein budget ist arg eng selbst für sowas.
Thufir
Neuling
#3 erstellt: 17. Jan 2008, 17:47
Bei einem solchen System bräuchte ich dann aber wieder Monitor, Tastatur, etc. und das hätte dann auch bei einem kleinen Gehäuse wieder das "PC im Wohnzimmer"-Feeling.
Wäre denn eine externe Soundkarte wie die X-Fi Xtreme Audio nicht eine probate Lösung zur Aufwertung des Notebook-Sounds?
negon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2008, 17:48
Moin,

also ein Notebook macht da meines Erachtens gar keinen Sinn. Ich würde da eher zu einem NAS incl. Media Player mit Display greifen. Das hat den Vorteil, dass du den NAS auch irgendwo in den Keller stellen kannst (also kein Geräusch mehr) und außerdem auch noch Video's und Bilder wiedergeben kannst. Klanglich ist es sicherlich auch nicht das Optimum, aber alle mal besser als eine Notebook on-board Soundkarte.

Gruß,
Negon
Thufir
Neuling
#5 erstellt: 17. Jan 2008, 17:58
Ich habe aber keinen Keller, wo ich so etwas reinstellen kann und nur eine Einzimmerwohnung, deshalb sollte die Lösung so leise wie möglich sein. An der Wiedergabe von Videos und Bildern bin ich auch nicht interessiert, ich möchte nur Musik hören.
Höre ich tatsächlich mit der oben beschreibenen Kombi E-205/Nubox 381 einen Unterschied zwischen einer NB-Soundkarte (nehmen wir jetzt mal die X-Fi Xtreme Audio und nicht die Onboard als gedankliche Grundlage) und einer hochwertigeren und teureren (oder zumindest für mich komplizierteren bis unpraktikablen) Lösung? Die Geräte sind ja nun nicht schlecht, aber auch nicht gerade eine High-End-Anlage.
hadez16
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jan 2008, 18:04
wie wärs mit einer externen USB-Soundkarte? M-Audio Audiophile USB?

http://www.thomann.de/de/maudio_usb_audiophile_audiointerface.htm

damit hast du bitgenauen sound mit deinem laptop

wenn schon so ein hochwertiger verstärker + nuboxen zum einsatz kommen, dann sollte der rest aber auch stimmen
Thufir
Neuling
#7 erstellt: 17. Jan 2008, 18:14
Danke, die sieht interessant aus. Mit M-Audio habe ich ansonsten auch ganz gute Erfahrungen gemacht im Musikerbereich.
Dann würde mir nur das Hauptelement noch fehlen: das Notebook.
Freight
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2008, 19:10
Hol dir doch ein Notebook mit Digital Audio out. Ich finde dafür die Medion-Notebooks ganz gut ausgestattet. Teilweise sind die sogar mit DVI oder HDMI und damit zum Filme gucken geeignet.

Schau einfach mal nach ebay.
Thufir
Neuling
#9 erstellt: 17. Jan 2008, 22:36
Ich habe auch vor, eines mit Digitalausgang zu kaufen von wegen Zukunftssicherheit, aber für den Anschluß an den Accuphase brauche ich halt entweder ein gescheites Analogsignal von der Soundkarte oder nen D/A-Wandler, und der dürfte das Ganze dann auch wieder verteuern.
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2008, 00:01

Thufir schrieb:


Verstärker: Hier ist der erste Knackpunkt. Ich habe meinen alten Accuphase E-205 wieder "flottgespritzt" (viele Kontakte gingen gar nicht mehr)



Ich bin empört ! !
Ein Accuphase an dem viele Kontakte nicht mehr gingen ?
SAUEREI ! Via "Bucht" besorgt ? UNGEHEUERLICH !

Jetzt mal ernsthaft (obwohl ich disfunktionale Accus schon sehr ernst finde), zu deiner Frage :

Ein ruhiges Notebook vorausgesetzt, ist ein externes Audiointerface (meist USB, kann aber auch FireWire sein) immer die bessere Lösung. Selbst wenn ein Notebook einen Digitalausgang aufweist, kann der noch von Mainboard-Komponenten "gestört" werden, obwohl man sagen muss, dass manche Onboard-Outs besser sind als ihr Ruf, wenn man nur vom Klang ohne Berücksichtigung des Signal-Rauschabstandes ausgeht. Gerade letzterer ist aber so gut wie immer suboptimal !

Es gibt schon recht preiswerte Lösungen, wie z.B. das M-Audio Transit USB-Audiointerface (bus-powered), welches unter hundert Euro kostet und einwandfreie Wiedergabequalität liefert.
Wenn ich dich rechtverstanden habe, willst du ja sowieso nur Musik hören und brauchst daher keine diversen Ein- u. Ausgänge + Zusatzausstattung, oder ?
Folglich machen hier dann 300€-Interfaces und Co. auch kaum Sinn, zumal die auch nicht besser klingen.



Grüsse
rstorch
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2008, 00:32
Notebook: Apple MacBook mit FrontRow (im Lieferumfang) und kleiner Remote (im Lieferumfang)
http://www.apple.com/de/macbook/frontrow.html

Dazu ein einfaches USB Audio-Interface, wie z.B. das oben beschriebene M-Audio oder vglb.

Das MacBook hat aber auch einen optischen S/PDIF Ausgang, an den man einen DA Wandler hängen kann ...
http://www.apple.com/de/macbook/specs.html
Thufir
Neuling
#12 erstellt: 18. Jan 2008, 14:20
@Accuphase-Lover: Der Verstärker wurde von mir persönlich (mea culpa) in meiner Studienzeit schlecht behandelt, dazu noch Raucherbude und so, und stand dann fast 10 Jahre rum, bis ich mir ein Herz gefasst habe und mir die Kontakte vorgenommen habe. Naja, heute würde ich das anders machen.

Die beiden hier genannten M-Audio-Interfaces (Transit und Audiophile) tun sich ja preislich nicht viel, aber ich schätze mal in der Funktionalität, die ich benötige, gar nichts, oder?
Dann würde ich wohl auch zum Transit greifen, da ich die ganze andere Funktionalität (Midi etc.) ja nicht brauche.

@rstorch: An ein Apple Notebook hatte ich auch schon gedacht, aber da bekomme ich nichts zu dem Preis, es sei denn ich greife zu einem Gebrauchten (mag ich nicht so).
Außerdem wäre ich dann softwaremäßig sehr eingeschränkt, da es Media Monkey und foobar doch höchstwahrscheinlich nicht für den Mac gibt. Da müsste ich dann wohl auf iTunes zurückgreifen.

Eine Alternative, über die ich ständig nachdenke, ist ein iPod Classic mit 160 GB. Vorteil: Viel Speicher und vom Sofa aus zu bedienen ohne sich umzudrehen. Nachteil: Stelle es mir nicht so prickelnd vor, da zu navigieren. Schade, daß es nen iPod Touch nicht mit zumindest 100 GB gibt.

Edit: Hmm, vlt. als Kompromiss nen Archos. Nette Bedienung vom Sofa aus. Werde mal im entsprechenden Unterforum nachfragen.
Hmmm....schwierig.schwierig...
Grund für nen Notebook ist wirklich die nette Übersichtlichkeit.


[Beitrag von Thufir am 18. Jan 2008, 15:35 bearbeitet]
rstorch
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2008, 00:09

Thufir schrieb:

@rstorch: An ein Apple Notebook hatte ich auch schon gedacht, aber da bekomme ich nichts zu dem Preis, es sei denn ich greife zu einem Gebrauchten (mag ich nicht so).
Außerdem wäre ich dann softwaremäßig sehr eingeschränkt, da es Media Monkey und foobar doch höchstwahrscheinlich nicht für den Mac gibt. Da müsste ich dann wohl auf iTunes zurückgreifen.

Eine Alternative, über die ich ständig nachdenke, ist ein iPod Classic mit 160 GB. Vorteil: Viel Speicher und vom Sofa aus zu bedienen ohne sich umzudrehen. Nachteil: Stelle es mir nicht so prickelnd vor, da zu navigieren. Schade, daß es nen iPod Touch nicht mit zumindest 100 GB gibt.


Mit iTunes und Max kannst du alles machen wie mit Media Monkey und Foobar.
http://sbooth.org/Max/

Über iTunes, Front Row und Cover Flow
http://www.apple.com/de/itunes/jukebox/coverflow.html
wird´s dann richtig schön in der Übersicht und der Bedienung. Statt ein MacBook würde es auch ein MacMini + ein eifaches Display tun.

Eine Kombination mit AppleTV oder der Time Capsule wäre natürlich auch denkbar.
http://www.apple.com/de/timecapsule/

Und wenn Du´s ganz cool haben willst mit MacBook Air und Timecapsule
http://www.apple.com/de/macbookair/#ad
Accuphase_Lover
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2008, 00:40

rstorch schrieb:


Und wenn Du´s ganz cool haben willst mit MacBook Air und Timecapsule
http://www.apple.com/de/macbookair/#ad


MacBook Air und cool ?

Für mich sind fest eingebauter Akku, auf's Mainboard gelöteter RAM und ein einziger USB-Port + fehlendem Ethernet-Anschluss alles, ausser cool.

Das sind doch die herausragenden Features eines Macbook Air, oder ?
Hivemind
Inventar
#15 erstellt: 19. Jan 2008, 01:12
Hey endlich mal ein Bruder im Geiste was das Air angeht
Außerdem scheint Apple jetzt vollkommen rund zu drehen was den Preis angeht, waren die normalen Mac Books schon dreißt ist das wohl nur ne weitere Steigerung...
Bin schon auf die Analyse von iSuppli gespannt, das Verhältnis des iPhones von Produktions / Materialkosten von 265$ zum Verkaufspreis war da schon 1a, das MacBook Air kann das sicher noch schlagen


[Beitrag von Hivemind am 19. Jan 2008, 01:13 bearbeitet]
rstorch
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2008, 22:17
Geschmacksache. Ich finde das MacBook Air cool, weil es im Verhältnis zu Bildschirmgröße leicht und extrem dünn ist.

Das dünnste Notebook der Welt bei der Bildschirmgröße und der Leistung ist sicher nicht billig, aber so ist das halt bei allen Lifestyle Produkten mit außergewöhnlichem Design und Features. Man denke nur an das Trackpad, mit dem man mit 2 oder 3 Fingern gleichzeitig verschiedene Funktionen hat.
http://www.apple.com/de/macbookair/guidedtour/

Es fehlen ja sogar Firewire-Anschluss und CD Laufwerk. Als einziger Computer im Haus wäre das sicher eine schlechte Wahl. Aber in Verbindung mit einem "ortsgebundenen" Computer und der drahtlosen Festplatte, die auf Wunsch automatisch Backups erstellt und mit der ich mit durch den 802.11n Standard beachtliche Datenraten per Funk habe
http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11n

Aber
Accuphase_Lover
Inventar
#17 erstellt: 20. Jan 2008, 03:09
Da kauf' ich mir aber lieber ein Notebook, dass zwar schwerer und dicker ist, dafür aber auch ordentliche Anschlüsse, Ausstattung und austauschbare Komponenten bietet.

Mich beschleicht doch immer mehr das Gefühl, dass Apple ein einziger Hype ist. Aussen hui, innen ...

Eigentlich ist jedes ordentliche Notebook um 1000€ (15.4") mit richtigem Audiointerface (nicht KARTE !) für Musikwiedergabe geeignet.
Ich verwende meine Notebooks auch als "Super-Audioplayer", auf denen dann gleich noch ein Masteringstudio installiert ist.
rstorch
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2008, 00:21
Sag ich doch, ein einfaches MacBook kann das auch und noch viel mehr als das MacBook Air. Es ist dafür auch noch viel billiger. Und Dein kleines Masteringstudio kannst Du damit noch besser verwirklichen als auf einen Windows Rechner - es gibt tolle Masteringsoftware für Mac.
http://sonicstudio.com/

Das MacBook Air ist Lifestyle, so wie das iPhone auch, das weniger kann als seine direkter Konkurrenz auf der. Aber das iPhone ist cooler und in der Bedienung und Navigation ein Sclag ins Gesicht aller bisherigen Handy Hersteller. So ist auch das MacBook in der Bedienung mit MacOSX (10.5) einem VISTA um Längen voraus.


Eigentlich ist jedes ordentliche Notebook um 1000€ (15.4") mit richtigem Audiointerface (nicht KARTE !) für Musikwiedergabe geeignet.


Genau.
http://www.apple.com/de/macbook/index.html
Wilke
Inventar
#19 erstellt: 26. Sep 2011, 06:32
Was ist denn Masteringstudio? gruss wilke
wolkenlos
Stammgast
#20 erstellt: 29. Sep 2011, 08:53
Hallo!

Meine CONFIG als Denkanstoss:
Q10 AIR Netbook (klein und leise) + externe Festplatte (ins Heimnetzwerk eingebunden);
USB Out an DA/Wandler Beresford Caiman SE
--> Anbindung an Home HIFI Anlage

Am Netbook läuft foobar2000 als Softwareplayer (inkl. div. Plugins wie Convolver) wobei ich mittels Logitech Harmony One das Netbook auch fernbedienen kann. War einfach zu faul zum Aufstehen :-)

Klang:
hochauflösende FLAC Dateien -> mein CD/DVD Player (Rotel) kommt da nicht mit

weitere Infos bzw. erste Schritte unter:
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=30&t=1765

lg
wolkenlos


[Beitrag von wolkenlos am 29. Sep 2011, 08:56 bearbeitet]
Wilke
Inventar
#21 erstellt: 29. Sep 2011, 09:56
Danke wolkenlos,

bin leider ein Computernobi , und dachte eher an itunes.

gruss wilke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Boxensystem zum Musikhören?
Raucherbein am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  11 Beiträge
Kaufberatung: 2.1 System zum Musikhören
daFratz am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  14 Beiträge
Lautsprecher für Notebook
Highente am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
Musik via WLAN vom Notebook zum AVR
*1080p* am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  4 Beiträge
PC-Lautsprecher zum Musikhören ?
MgGTR am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  18 Beiträge
PC System zum Musikhören!
Binford06 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  2 Beiträge
Monitore zum Musikhören?
hans_mueller am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  5 Beiträge
mini PC zum Musikhören
tcherbla am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  21 Beiträge
Suche optischen USB-Stecker für Notebook!
phobos81 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  4 Beiträge
Notebook Brummen
elDudereeno am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedPeppi_65
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.962