Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ESI Juli@ an einen Pioneer A-777 Signal zu stark? Wie schwächer?

+A -A
Autor
Beitrag
electrixxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2008, 19:44
Hallo


Das is jetz ein wenig langer Text aber liest bitte einfach mal...



Habe eine "ESI Juli@" Soundkarte die ein Signal an meinen Pioneer A-777 sendet (an dem JBL LX1000 standboxen hängen)

Habe erst immer 2 von den JBL Standboxen gehabt und hatte das Signal der Soundkarte immer auf volle pulle gestellt ("Master" auf volle pulle und "Output 1/2" auf volle pulle)


Das hat immer gepasst soweit und ich konnte den lautstärkeregler nie mehr als ein paar stufen vor der hälfte hochdrehen weil das anscheinend zu viel für die boxen war (von der lautstärke her) ja und dann hab ich im forum nachgefragt ob das ok is dann hatte jemand ausm Forum gemeint er kann seinen lautstärkeregler auch nich bis zur hälfte aufdrehen und das sei ganz normal usw. und das ich das signal der soundkarte (Master und Output 1/2) auf volle pulle stellen sollte das macht nichts aus usw...


joa so hab ich das dann gemacht und dann is das immer so gut gegangen.

Bis ich dann heute meine neu gekauften (JBL LX1000 MKII) also ein weiteres Boxenpaar an den Verstärker gehängt habe (Pioneer A-777), und dann natürlich auch mal ordentlich gas gegeben hatte mit der lautstärke usw.

ist es immer so gewesen dass ab einer bestimmten lautstärke immer ein klicken im verstärker zu hören war und immer musik aussetzer dawaren und es is halt immer ein klicken aus dem Verstärkergehäuse gekommen sobald ich lauter gemacht hab als zimmerlautstärke.

dann hab ich natürlich immer gleich zurück geschalten die lautstärke weil sich das nich gut anhörte und dann auch gemerkt dass der verstärker ziemlich heiss wurde also das gehäuse.


Ja und jetzt weiss ich nicht was ich machen soll.
Ein Bekannter von mir der sich ein wenig mit Verstärkern auskennt meinte, dass das Signal warscheinlich zu stark ist, und dass dieses klicken (das da immer aus dem Verstärkergehäuse zu hören war beim zu laut machen) dass

dieses klicken eine art schutzschaltung vom verstärker ist, die automatisch überschaltet oder so wenn ein zu starkes signal kommt oder so.

und das ich das signal von der soundkarte niedriger stellen müsse,


nun weiss ich nur nicht wie ich das signal jetzt einstellen soll??? (hatte es bis jetzt immer auf volle pulle. weil ja jemand aus dem forum meinte das das kein ding is.)

aber eigentlich kann das doch nicht sein dass ich ein schwächeres signal brauche bei vier boxen?
vier boxen müssten doch eigentlich mehr signal verkraften können oder nicht?

Ja und jetz will ich wissen was da los is unbedingt ich will wieder musik:( und zwar laut, ohne boxen oder verstärker zu schaden.


Also der text wurde jetzt zwar ein wenig lang aber ich hoffe jemand von euch nimmt sich zeit und liest diesen Text mal ganz durch
und denkt nach ob er da vielleicht eine lösung (auch speziell für meine Soundkarte ESI Juli@) weiss.


Also ich danke euch shconmal im Vorraus und wenn noch Fragen auftauchen schreibt einfach.

MFG








[Beitrag von electrixxx am 18. Mai 2008, 19:52 bearbeitet]
electrixxx
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Mai 2008, 19:57
HILFE!
Sorry das ich so stresse aber is echt wichtig leute!!!!!!!!!!!!!!!!







oder was mir noch eingefallen ist,

wie wäre denn das Standard CD-Player Signal das ein guter Cd-Player an den Verstärker senden würde`?

Wie muss ich mein SIgnal der ESI Juli@ einstellen, dass es dem eines handelsüblichen GUTEN CD-Players entspricht???????????????

Liegt es überhaupt an dem Signal oder an etwas anderem????


mfg und sry für den stress aber mir bedeutet das einiges hab urlaub:)


[Beitrag von electrixxx am 18. Mai 2008, 20:05 bearbeitet]
electrixxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Mai 2008, 20:12
Oder würde es vielleicht etwas bringen wenn ich im Winamp Player unter "Ausgabe Plugins" bei dem ASIO-Outpout Plugin

das sogenannte "Resampling" auf enabled mache?
Was bringt dieses Resampling eigentlich und würde das in meinem Fall was bringen?
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 18. Mai 2008, 20:50
Die Eingangssignalspannung ist wurscht. Für den Heizen verstärker und das Auslösen der Schutzschaltung ist die Eingangsspannung die die Soundkarte liefert nicht von Relevanz.

Wenn du weitere LS dazuhängst steigt der Strom den der Verstärker liefern muss was auch die Hitze und das Auslösen der "Schutzschaltung" erklären würde.

Meiner Vorstufe macht selbst bei halbierter Betriebsspannung (15V anstelle von 30V) die etwas höhere Ausgangsspannung der Juli@ oder die extreme Ausgangsspannung vom Apogee Rosetta 200 A/D D/A Wandler nix aus.

Resampling bringt in dem Fall genau nix.

MfG Christoph
electrixxx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Mai 2008, 20:55
Das heisst ich muss die Betriebsspannung von meinem Vollverstärker jetzt niedriger Stellen oder??

Wie stelle ich das bei einem Pioneer A-777 um?
Ich sehe an der Rückseite des Verstärkers keinen Verstellregler für die Betriebsspannung oder so?

Wie verstelle ich die Betriebsspannung?

Bitte.
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2008, 21:12
Meine Vorstufe läuft mit einem externen Netzteil an dem auch die Frequenzweiche und der Limiter hängen weil das Interne nicht viel taugt. Es funktioniert halt zufälligerweise sehr gut. Mit irgendwelchen Schaltern an geräten hat das nix zu tun. Das war ein Eingriff mit dem Lötkolben .

Wenn du auf 110V an einem externen Schalter umstellst hast du intern die DOPPELTE Betriebspannung und ein kleines Feuer

Das Problem ist bei dir eher das 2. Lautsprecherpaar.

MfG Christoph
electrixxx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mai 2008, 21:15
und was mache ich dagegen?
anderen verstärker?
packt es mein verstärker nicht oder kann ich das vom fachmann ändern lassen?

oder was würdest du jetz an meiner stelle gegen dieses problem tun wenn du die 4 boxen behalten willst unbedingt.

bin ratlos
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 18. Mai 2008, 21:43
Eine zusätzliche Endstufe am Vorverstärker anschließen

MfG Christoph
electrixxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Mai 2008, 21:46
Vorverstärker?
Ich habe einen Vollverstärker Pioneer A-777 das is doch kein vorverstärker oder
kenne mich null aus sry

kann mir das jemand erklären?
Muss IN meinem Pioneer A-777 was verändetr werden oder brauche ich neues equipment?
HiFi_Addicted
Inventar
#10 erstellt: 18. Mai 2008, 21:55
Oft haben auch Vollverstärker Vorverstärkerausgänge. Ein Vollverstärker ist ja nix anderes als ein Vorverstärker und eine Endstufe in einem Gehäuse.

IM Verstärker ist nix zu ändern wenn er die Vorverstärkeranschlüsse hat ansonst muss man sie auf der Platine suchen.

MfG Christoph
electrixxx
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mai 2008, 22:06
kann ich das wen machen lassen der sich damit auskennt in einem shop oder so?

kenn mich nicht aus damit.

Wenn ja was muss ich im shop sagen dass der weiss was los ist?
electrixxx
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Mai 2008, 22:38
hey noch da??
bitte um HILFE!:(

Grumbler
Inventar
#13 erstellt: 19. Mai 2008, 07:19
Realistisch betrachtet, kannst Du kaum was machen.
Du kannst die LS in Reihe statt parallel anschließen.
Also:
Verstärker + zu + erste Box
dann - erste Box an + 2te Box
und - 2te Box an - Verstärker.

So muss der Verstärker weniger Strom liefern.
Damit wirst Du Dein Ziel der höheren Lautstärke aber vermutlich nicht erreichen. Vielleicht doch, wer weiß.
So wie Du das Abschalten schilderst, klingt es für mich auch nicht nach Überhitzung sondern wie Abschalten wegen Clipping, also komplette Überlastung des Verstärkers.

Alternativ: andere Verstärker/Boxen.
electrixxx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Mai 2008, 11:24
ADPT Out und ADPT In sind bei mir überbrückt soweit ich das sehe?
SInd das diese Anschlüsse kann ich da iwas zwischenschalten??
Grumbler
Inventar
#15 erstellt: 19. Mai 2008, 21:51

electrixxx schrieb:
ADPT Out und ADPT In sind bei mir überbrückt soweit ich das sehe?
SInd das diese Anschlüsse kann ich da iwas zwischenschalten??

Das ist zum Einschleifen eines Equalizers.
Da könntest Du EVENTUELL eine Endstufe anschließen, FALLS die Lautstärkeregelung davor liegt.
Noch irgendwo PreOuts zu sehen?
electrixxx
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Mai 2008, 13:33
Leute ich verstehe die Welt nichmehr ehrlich.

Ein Freund von mir hat den exakt selben Verstärker wie ich, und die exakt selben Lautsprecher.

Und er hat auch 4 Lautsprecher dranhängen. (allerdings noch ein Mischpult zwischengeschaltet, was aber ja eigentlich nicht von Bedeutung für mein Problem sein dürfte oder? )

Und bei ihm läuft alles einwandfrei!
Ich versteh das nicht!


Nochmal zur Info hier die Technischen Daten von meinem Verstärker und meinen Lautsprechern:

Lautsprecher: JBL LX1000 MKII

250W - 93dB 1W/1m - 2x210mm Bass - 1x130mm MT - 1x25mm HT Titan - Gewicht 27kg. Die Übergangsfrquenzen sind bei 500Hz & 4khz. Anschlußimpedanz 4 Ohm


Verstärker: Pioneer A-777

Technische Daten:

Anschlussmöglichkeiten: PHONO; TUNER; CD/DVD; Line/AUX; TAPE/MD/DAT-1 TAPE/MD/DAT-2; TAPE/MD/DAT-3

Anschlüsse für 2 Lautsprecherpaare

Loudness-Taste; Subsonic-Taste

Hohe Stabilität auch an niedrigen Impedanzen

Direct Connection II: Das Signal erreicht den Ausgang auf dem kürzesten Weg und trägt damit zur Klangreinheit bei Clean-Ground-System: Von Sickerkomponenten freie Masseseite durch gegen Transformatoren und Kühlkörper isoliertes Chassis Resonanz- und vibrationsdämpfende Konstruktion:

Wabenrippenverstärktes Chassis und wabenstrukturierter Kühlkörper zum Schutz vor Resonanzen und Mikrofonie-Effekten Non-Switching Typ III:-

Wegfall der Schaltverzerrungen, hohe thermische Stabilität und Linearität und verbesserte Stabilität an niedrigen Impedanzen (auch unter 4 Ohm)

Räumlich getrennte Stufen: Wegfall gegenseitiger Interferenzen

DIRECT-Schalter: Für direktes Durchstellen an die Lautstärkeregelung

Der Super-Linearkreis garantiert Wiedergabe in High Fidelty mit klaren Frequenzgang und höchster Klangreinheit

Sieben Anschlußmöglichkeiten (darunter 2 x TAPE, 1 x TAPE/ADAPTOR)

Phono-Stufe mit High-Gain-Entzerrerverstärker: Geeignet für MM- und MC-Tonabnehmer

Auschaltbare Phono-Stufe: Keine Rauscheinstreuung bei Wiedergabe anderer Programmquellen

Auftrennbare Vor-Enstufe

dicke fette Lautsprecherklemmen

DIN-Ausgangsleistung: 2 x 140 Watt(4Ohm)

dynamische Ausgangsleistung: 2 x 220 Watt ( 4 Ohm)

Stromversorgung: 220 V

Leistungsaufnahme: 820 W

Abmessungen B x H x T: 420 x 162 x 435 mm

Gewicht: 19,0 kg








So
jetzt müsstet ihr ja eigentlich alles wissen.
Ich mein halt nur, dass das bei dem Freund funktioniert ist Tatsache. Was also kann das Problem in meinem Fall sein?



MfG


ALs weitere Info hier noch die Anschlüsse die auf der Rückseite meines Verstärkers zu sehen sind.



[Beitrag von electrixxx am 20. Mai 2008, 18:25 bearbeitet]
Grumbler
Inventar
#17 erstellt: 20. Mai 2008, 21:14
Wenn Du 4 Ohm LS parallel ranhängst, ist Du bei 2 Ohm.
Das muss halt nicht funktionieren.
electrixxx
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Mai 2008, 06:27
Das heisst es MUSS ncih funktionieren, KANN aber??

Welche Punkte sind denn ausschlaggebend dafür dass es funnktioniert?
HiFi_Addicted
Inventar
#19 erstellt: 21. Mai 2008, 07:34

electrixxx schrieb:
Das heisst es MUSS ncih funktionieren, KANN aber??

Welche Punkte sind denn ausschlaggebend dafür dass es funnktioniert?

Netzteil, Leistungstransistoren und die Kühlung.
electrixxx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Mai 2008, 12:00
Kannst du mir genaueres zum Netzteil erklären?
Kann man das nicht einfach gegen eins mit niedrigerer Leistung tauschen oder so in der Art?
dschaen81
Stammgast
#21 erstellt: 22. Mai 2008, 13:19
Der Verstärker ist definitiv nicht für den gleichzeitigen Betrieb von zwei Paar 4-Ohm-Lautsprecher geeignet. Daher würde ich Dir dringend empfehlen, nur ein Paar zu betreiben.

Wozu willst du überhaupt zwei Paar betreiben?
Dadurch wird doch der Klang nur diffuser, Bühnenabbildung und Ortbarkeit von Instrumenten nehmen ab. Ich würde also sagen, es tritt eine klangliche Verschlechterung ein.

Den besten Klang wirst du durch eine gute Aufstellung von einem Paar Lautsprecher erreichen.

Darüber hinaus haben die JBLs ja auch einen hohen Wirkungsgrad, so dass sie an dem kräftigen Pioneer durchaus sehr hohe Pegel liefern sollten. Sei froh, dass du den Verstärker durch die viel zu niedrigen Impendanzen, die im Betrieb dann je nach Verlauf auch noch weit unter 2 Ohm liegen können, nicht schon gegrillt hast!
HiFi_Addicted
Inventar
#22 erstellt: 22. Mai 2008, 13:33

electrixxx schrieb:
Kannst du mir genaueres zum Netzteil erklären?
Kann man das nicht einfach gegen eins mit niedrigerer Leistung tauschen oder so in der Art?

Das Netzteil kann man schon tauschen allerdings nicht als elektrotechnischer Laie wie du offenbar bist wobei der Eingriff auch für Fachkräfte nicht so einfach ist da einiges beachtet werden muss in abhängigkeit zum restlichen Schaltungslayout.

MfG Christoph
electrixxx
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Mai 2008, 21:29
ja angenommen ich kriege es hin irgendwie das Netzteiol zu tauschen, einfach ma angenommen.

WELCHES netzteil brauche ich dann und ist mein problem dann behoben?


Würd mic mal interessieren kenne nämlich ziemlich viel die sowas können eigentlich:)
HiFi_Addicted
Inventar
#24 erstellt: 27. Mai 2008, 13:55
Dann lass es diejenigen die es können ausrechen. Ohne Schaltungsunterlagen wirst du keine brauchbaren Antworten bekommen. Meine Kristallkugel ist zur zeit leider beim Polieren.

MfG Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ESI Juli@ Problem
jbl-fan-91 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  15 Beiträge
ESI Juli@ > "Verstärker XYZ" > 4 Standboxen JBL LX1000
electrixxx am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  12 Beiträge
ESI Juli@: Digitale Schnittstellen
Sharpo51 am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  3 Beiträge
Esi Juli@ modifizieren
Mahathma am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  4 Beiträge
ESI Juli@: Wie Mikro anschließen?
Paddy777 am 26.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  2 Beiträge
ESI Juli@ SPDIF-Out -> Kein DTS und Dolby
zebrastreifen am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.08.2013  –  10 Beiträge
Aufnahmeprobleme mit ESI Juli@
hadez16 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  2 Beiträge
ESI Juli@ Konfigurieren
jbl-fan-91 am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  4 Beiträge
ESI Juli@ Ausgabe über S/PDIF (Toslink)
~Schnörkel am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  6 Beiträge
Probleme und Fragen zur ESI Juli@; Win7
Zeiner-Rider am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Christie

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff
  • Gesamtzahl an Themen1.344.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.986