Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Teufel Concept E Verstärker defekt

+A -A
Autor
Beitrag
-Mithras-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2009, 17:00
Hallo, mir ist bei meinem 4-5 Jahre altem Concept E der Verstärker abgeraucht.

Habe das ganze schon aufgemacht. Kann aber bei der Sichtprüfung nichts finden.

Problem ist seitdem das man ein sehr starkes Rauschen in den Satelitten hat und das sich das Bass "überschlägt". Ausserdem ein ständiges Knacken.

Faktisch muss also der Verstärker ersetzt werden.

Hat jemand eine Idee wie man das am besten bewerkstelligen kann? Hab schon bei Teufel nach einer Ersatzendstufe gefragt da hieß es das wäre leider nicht möglich.


Mfg Mithras
freaKYmerCY
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2009, 17:09
Naja, komplett umtauschen wäre doch möglich. Oder Geld zurück. Oder fehlen dir die Kaufunterlagen?

Ich hab zumindest gute Erfahrungen mit Umtausch bei Teufel gemacht.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 17. Jan 2009, 17:14
Selbst wenn's nach solanger Zeit noch Garantie gäbe, wäre sie wohl futsch, weil er das System geöffnet hat.
Am besten mal hochauflösende Fotos der Platine machen und im Elektronik-Unterforum damit um Hilfe bitten.
freaKYmerCY
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2009, 17:34
Wo steht denn, da, dass man das nicht öffnen darf? Das ist Teufel da gibt's 12 Jahre Garantie.

Wenn er kein Sigel zerstört hat, sollte das Öffnen keine Relavanz für die Garantie sein. Wobei man dazu sagen muss, dass ein Siegel auch nicht an jeder Stelle rechtens ist - Wenn OEM Hersteller zum Beispiel PCs versiegeln.
-Mithras-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jan 2009, 18:50
Bring leider nichts weil:

12 Jahre Garantie für Lautsprecher und 2 Jahre Garantie für Endstufen und Elektronik ab Kaufdatum auf Material und Arbeitszeit, mit Ausnahme von Beschädigung aufgrund gebrauchswidriger Benutzung oder elektrischer oder mechanischer Überlastung.


Gibt also nur 2 Jahre Garantie auf die Elektronik

Hatte auch schon auf die 12 Jahre geschaut, aber leider ist dem nicht so... Deswegen habe ich das Teil auch aufgemacht.


[Beitrag von -Mithras- am 17. Jan 2009, 18:51 bearbeitet]
freaKYmerCY
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2009, 20:52
Ich fühl mich jetzt mal ganz amtlich von Teufel verarscht.

Dass die Chassis mit ihren Gummisicken in 12 Jahren nicht wegfaulen ist klar - auch nicht in 30 Jahren. Aber die Elekrtonik ist nicht so einfach gestrickt - da kann man pfuschen ohne das einer was merkt - da wären 12 Jahre Garantie als Zeichen der Vertrauenswürdigkeit mal angebracht.


Joa nä. Wenn's kaputt ist, ist's hinüber. Du könntest ja jetzt mal nen Update wagen nacht 4-5 Jahren Teufel Sat-Sys.
Oder mit irgendwelchen Car-Hifi-Endstufen aus der Bucht experimentieren. Das billigste kaufen - wird die Enstufen des CEM wohl kaum unterbieten. :P.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 17. Jan 2009, 22:28
ohne grund haben die die garantiebedingungen nicht aufgeteilt. daher halt die recht günstigen anschaffungspreise, hat alles seine vor- und nachteile.
-Mithras-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2009, 23:57
hm... ja entweder neues Teufelsys oder was anderes für 200€... Frage ist was.

Da irgendwie ne CarHifiEndstufe + Trafo reinzubasteln ist jetzt nich so mein Traum
freaKYmerCY
Inventar
#9 erstellt: 18. Jan 2009, 13:52
Ach ja, die laufen nicht mit 230V, ist klar.


Was du von Teufel erwarten kannst, weißt du ja jetzt. Du könntest ja versuchen den Sub gebraucht zu bekommen. Ich habe meinen ja mal für 92 € inkl verkauft. Mehr als 80 € würde ich da aber niemals ausgeben ;-). Ich hab schonmal Sub (nicht die PE) für 13 € an Selbstabholer weggehen sehen.

Da du weißt, was man von einem 5.1 System dieser Preisklasse erwartzen kannst, sollte dir auch klar sein, was du jetzt kaufst. Denn 5.1 bekommt man in der Preisregion wohl nur bei Teufel mit gutem Preis pro Leistung. Vielleicht ist bei dir ja aber auch die Erkenntnis gekommen, dass Nahfeldmonitore geschickter sind?!
-Mithras-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Feb 2009, 04:45
So.. Update: Habe bei Teufel angerufen. Sie meinten wenn ich mein altes System bei ihnen abgebe kriege ich bei nem Neukauf 10% abgezogen. =)

Habe mein altes System jetzt nochmal aufgebaut und ein bisschen kontrolliert:

1. Wenn ich an den Lautstärkereglern drehe knackt und knarzt es teilweise in den Boxen. <- Aber ich muss ja nich drehen

2. Habe selbst ohne irgendwelche Angeschlossenen Signalquellen (Kein Chinch angeschlossen) ein Brummen in den Lautsprechern. <-- Ob da wohl ein Netzfilter helfen würde?


Naja jedenfalls werde ich mal schauen ob ich das Brummen eventuell noch mit nem Netzfilter wegkriege und wenn nicht das Angebot wohl annehmen und mir ein Concept F holen =)
zip2000
Neuling
#11 erstellt: 08. Feb 2009, 11:24
Hallo!

Ich besitze auch seit 3 Jahren ein Concept E Magnum und mein Subwoofer ist seit gestern DEFEKT.

Ich betreibe ihn nur als aktiv Subwoofer ohne Satelliten.
(Satelliten hängn am AV-Receiver.)

Seit gestern leuchtet die Power-LED nicht mehr und der Subwoofer schaltet sich daher auch nicht mehr ein.

Wenn ich ihn für ~5 Min. komplett vom Strom nehme und danach wieder einschalte, funktioniert er für ~1 Min.
Power-LED zuerst rot; sobald Signal eingeht grün.
Danach ist er wieder "tot" - Keine LED leuchtet mehr.
Überlastungsschutz??
Ich meine, der wird nicht mal belastet...!?

Werde ihn wohl auch mal öffnen und selbst checken - Weil Garantie werde ich mir keine erwarten können...
Wenn es ohne Erfolg bleibt, werde ich mir das Concept E Magnum Power Edition holen.

Die 10% Nachlass sind aber ein Witz!
EUR 18,- für ein 80%-ig funktionierendes System - Kann mir schon vorstellen, was die dann damit machen -> Zum Verkauf als B-Ware!!!
Nein Danke... Da bekommst du ja über eBay mehr...


[Beitrag von zip2000 am 08. Feb 2009, 18:34 bearbeitet]
zip2000
Neuling
#12 erstellt: 08. Feb 2009, 19:06

zip2000 schrieb:
Werde ihn wohl auch mal öffnen und selbst checken - Weil Garantie werde ich mir keine erwarten können...
Wenn es ohne Erfolg bleibt, werde ich mir das Concept E Magnum Power Edition holen.


So, gesagt, getan...

1.) Auf der Platine der Subwoofer-Endstufe wurde bereits einmal herum gelötet - Im Bereich des Spannungsreglers L7815CV und eines neben liegenden Kondensators.

2.) Eben dieser L7815CV und ein dicker Widerstand in der Nähe wird nach erfolgter Stromzufuhr extrem heiss - Verbrennungsgefahr! Keine Ahnung wie heiß der L7815CV normal wird.

3.) Nach ca. 2 Minute erlischt wieder die Power-LED.

4.) Der Lautsprecher (Woofer) war während dem abgesteckt!

5.) Ist also definitiv ein Problem mit der Elektronik.
zip2000
Neuling
#13 erstellt: 09. Feb 2009, 14:44

zip2000 schrieb:

2.) Eben dieser L7815CV und ein dicker Widerstand in der Nähe wird nach erfolgter Stromzufuhr extrem heiss - Verbrennungsgefahr! Keine Ahnung wie heiß der L7815CV normal wird.

5.) Ist also definitiv ein Problem mit der Elektronik.


So, Problem gelöst.

Habe heute den L7815CV getauscht und der Woofer funktioniert wieder.

Ein klarer Mangel ist, dass der L7815CV nicht auf dem Kühlkörper montiert wurde bzw. er keinen eigenen Kleinen besitzt!
Er wird nämlich ordentlich heiss...!!

Ich werde auf jeden Fall einen nachrüsten und den Woofer nicht mehr über längere Zeit im Standby betreiben.
freaKYmerCY
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2009, 16:22

zip2000 schrieb:


Habe heute den L7815CV getauscht und der Woofer funktioniert wieder.

Ein klarer Mangel ist, dass der L7815CV nicht auf dem Kühlkörper montiert wurde bzw. er keinen eigenen Kleinen besitzt!
Er wird nämlich ordentlich heiss...!!



Die wenigsten Teufel-Käufer werden wohl Bastler sein, denen diese Info was bringt, aber das ist mal eine nützliche Info! Dankeschön.


Ob man da Teufel schon vorwerfen kann, damit man nach Ablauf der Garantie ein neues Sys bei ihnen kaufen muss, wenn man die 10 % Rabatt kassieren will, wobei Teufel dagegen nur ein kleines Bauteil tauschen muss?
Böse Behauptung... warhaft teuflisch diese Überlegung...
zip2000
Neuling
#15 erstellt: 09. Feb 2009, 17:19

freaKYmerCY schrieb:
Ob man da Teufel schon vorwerfen kann, damit man nach Ablauf der Garantie ein neues Sys bei ihnen kaufen muss, wenn man die 10 % Rabatt kassieren will, wobei Teufel dagegen nur ein kleines Bauteil tauschen muss?


Muss ist ja nix...
Wenn jemand auf die 10% reinfällt ist selber Schuld...
JoeBlack
Neuling
#16 erstellt: 27. Feb 2009, 19:14
Das ist ja witzig,

ich habe ebenfalls den Sub von Concept E und ähnliches Problem.Der Sub läuft ca. ne Stunde und schaltet dann ab.
Hab jetzt die Elektronik mal ausgebaut und auf der Netzteil-Platine war deutlich zu erkennen das die Stelle, an der der 15V-Regler sitzt deutlich warm wird und wurde.
Ich habe das Geräte mal angeschlossen und gemessen.
Am Ausgang des 7815 liegen beim Einschalten nur 14,5V an und fallen nach einer Weile auf 13,0V ab.Dann ist der Regler aber auch schon gut warm.Da weder ein Eingangssignal noch der LS im Versuchsaufbau angeschlossen waren geschah auch weiter nichts mehr.Ich vermute unter Last erwärmt sich der 7815 weiter bis die Spannung weiter abfällt (bis zur Abschaltung).
Morgen löte ich mal einen neuen ein und stecke ein kleines Wärmeleitblech auf, die gibts speziell für diese Bauform.
Dann messe ich nochmal und berichte....

Gruß, Joe
zip2000
Neuling
#17 erstellt: 27. Feb 2009, 19:23

JoeBlack schrieb:
Dann messe ich nochmal und berichte....

Gruß, Joe


Hi,

das wäre prima und würde mich interessieren!

Meine Kiste läuft momentan noch/wieder einwandfrei.
Fürs Kühlblech hatte ich noch keine Zeit.
Hab aber damals sicherheitshalber einen 2. L7815CV besorgt.
rudi2407
Inventar
#18 erstellt: 27. Feb 2009, 19:58
Hi an ALLE,

hab ich das richtig gelesen, ihr habt alle die CEM ohne Power Edition, wo beim Sub der wohl ähnliche Fehler aufgetreten ist?
Wenn das so ist, kann ich nur hoffen, dass dies bei meiner CEM PE nicht passiert. Ist echt die Härte, dass die Dinger relativ kurz nach Garantieablauf über den Jordan gehen.

Gruß rudi
JoeBlack
Neuling
#19 erstellt: 28. Feb 2009, 13:14
Hi alle,

habe mir heute morgen einen neuen Spannungsregler besorgt (2,50€) und eingelötet, war in 10min erledigt.
Dann eingeschaltet und gemessen...15,2V.
Nach ca.30min nochmal gemessen...unverändert...perfekt !
Dann habe ich auch gleich noch eine Kühlklammer aufgesteckt um die Wärme besser abzuleiten.
Anscheinend ist es wirklich so, daß der 7815 ungekühlt die ständige Hitze nicht vertägt und sich auf verschiedendste Weisen verabschiedet.Mal wie bei mir erst nach 2h, bei anderen schon nach 10min.Oder er geht direkt hops und der Sub schaltet gar nicht mehr ein.
Aber das scheint offensichtlich der Knackpunkt zu sein.


Gruß, Joe
-Mithras-
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Apr 2009, 21:26
Ich weiß nicht genau warum, aber Teufel hat mich angerufen (nachdem man mir vorher ein neues verkaufen wollte -10%), man hat mich im System gefunden und vor 3 Jahren als ich das System gekauft habe gab es noch 12 Jahre Garantie auf alles, und das ich es aufgemacht habe wäre auch egal! Sie schicken mir ein neues zu!!!

freaKYmerCY
Inventar
#21 erstellt: 10. Apr 2009, 09:02
Wie? Teufel hatte mal 12 Jahre Garantie auf alles? Haben die da noch nicht in China produziert oder warum haben die sich das damals getraut?
-Mithras-
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Apr 2009, 11:29
*g keine Ahnung vermutlich haben sie damals noch nicht überblicken können wieviele systeme wirklich kaputt gehen würden...
fastermu
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Apr 2009, 07:19
Mein Woofer der Reihe Concept R ist auch gerade vor ein paar Tagen abgeraucht! Die nette Dame vom Teufel-Support hat mir bestätigt, das alle gekauften Artikel in der Zeit vom 01.01.2003-31.12.2005 eine Vollgarantie auch auf die elektronischen Bauteile von 12 Jahren haben. Ich bekomme nun einen Retourenschein zugeschickt, mit dem ich das Teil zurückschicken kann! Bin ja mal gespannt, ob das so problemlos klappt!
Die Feinsicherung auf der Rückseite des Woofers hat innen auf dem Sicherungsdraht auf der Mitte eine Verdickung, schaut aus wie ein kleiner Lötpunkt! Habe ich so noch nie gesehen!
Kennt das jemand so, oder ist die Sicherung hin?
Aber dann würde ja die rote Kontrollleuchte nicht funzen, oder?
LG
Markus
JoeBlack
Neuling
#24 erstellt: 03. Aug 2009, 09:26
Die Sicherung ist noch i.O.
Es gibt welche die sehen aus als hätten einen Lötpunkt auf dem Draht - ist normal.
Ansonsten würde - wie Du schon sagst - die rote LED nicht mehr leuchten.

Gruß, Joe
RuKi000
Neuling
#25 erstellt: 03. Aug 2009, 17:37
hallo,

ich besitzte auch das concept e magnum. seit einigen tagen lässt sich das system nicht mehr betreiben, da beim einschalten die sicherung immer durchbrennt.als angehender mechatroniker wollte ich das problem selbst lösen, da die garantie eh schon ca. 1 jahr abgelaufen ist.

ich könnte mir gut vorstellen, dass auch bei mir der fehler am besagten spannungsregler liegt.

leider weis ich nicht wo der sein sollte. könnte mir jemand da weiterhelfen? vllt mit der platinenbezeichnung

ich such auf der platine von der die anschlusskabel zum subwoofer gehen. da hätte ich gedacht, dass es Q25 ist aber das ist mit tip32c bezeichnet..

mfg
Chriz3814
Inventar
#26 erstellt: 03. Aug 2009, 22:06

zip2000 schrieb:

EUR 18,- für ein 80%-ig funktionierendes System - Kann mir schon vorstellen, was die dann damit machen -> Zum Verkauf als B-Ware!!!
Nein Danke... Da bekommst du ja über eBay mehr...


Als B-Ware wird nur verkauft, was vorher technisch geprüft und als in Ordnung befunden wurde.

@ Mithras:

Teufel hat noch nie 12 Jahre Garantie auf Alles gegeben. Auch keine 20 % auf Tiernahrung.
Die gesetzliche Pflicht von mindestens zwei Jahren Garantie auf Elektronik gibt es schon seit Teufel die ersten Fertig-Stereo-Lautsprecher auf den Markt geworfen hat. Also bummelig 20 Jahre her.

Der Fehler liegt am Spannungsregler JungFu L7815CV bzw. L7815VV (ne nach Modellreihe). Das ist das schöne Ding, was auch für die Einschaltautomatik verantwortlich ist. Huhuhu
-Mithras-
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Aug 2009, 12:28

Chriz3814 schrieb:


@ Mithras:

Teufel hat noch nie 12 Jahre Garantie auf Alles gegeben. Auch keine 20 % auf Tiernahrung.
Die gesetzliche Pflicht von mindestens zwei Jahren Garantie auf Elektronik gibt es schon seit Teufel die ersten Fertig-Stereo-Lautsprecher auf den Markt geworfen hat. Also bummelig 20 Jahre her.

Der Fehler liegt am Spannungsregler JungFu L7815CV bzw. L7815VV (ne nach Modellreihe). Das ist das schöne Ding, was auch für die Einschaltautomatik verantwortlich ist. Huhuhu :prost


Hey Chris... doch die haben 12 Jahre mal gehabt.
Lies mal diesen Beitrag:


Mein Woofer der Reihe Concept R ist auch gerade vor ein paar Tagen abgeraucht! Die nette Dame vom Teufel-Support hat mir bestätigt, das alle gekauften Artikel in der Zeit vom 01.01.2003-31.12.2005 eine Vollgarantie auch auf die elektronischen Bauteile von 12 Jahren haben. Ich bekomme nun einen Retourenschein zugeschickt, mit dem ich das Teil zurückschicken kann! Bin ja mal gespannt, ob das so problemlos klappt!



Und ich hab auch noch 12 Jahre Garantie gehabt(gekauft ca 2004), konnte mein Conecpt E komplett einschicken(nach ca 4 Jahre), bzw bekam ein Neues zugeschickt da der Verstärker defekt war.


[Beitrag von -Mithras- am 07. Aug 2009, 12:30 bearbeitet]
Chriz3814
Inventar
#28 erstellt: 07. Aug 2009, 15:41
Das ist mir neu. Aber gut, dass du das sagst. Mein Concept E Magnum Subwoofer würden die aber bestimmt nichtmehr nehmen so wie der aussieht
Barryblue
Stammgast
#29 erstellt: 08. Aug 2009, 15:20
Ich hab vor 7 Tagen mein altes Conzept E aus der Kiste gekrammt und wollte es im neuen Partykeller anschliessen.
Nix geht mehr.

Die LED vom Sub geht ganz kurz rot an und dann ist sie aus - und bleibt aus. Erst sagte mir Teufel kompletten Ersatz zu, dann wieder nicht. Da ich das System vor 2003, nämlich 2002 gekauft habe, hatte ich nur 2 Jahre Garantie auf die Endstufe. Keine Frage nach dem Fehler, nichts. Ich soll ein neues System kaufen und Erhalte 10% Rabatt. Keiner macht einen Versuch der Reparatur. Nichts...

Ich war seit fast 20 Jahren treuer Teufelkunde aber das ist nun vorbei.

Ich versteh´nur nicht, wie ein Sub nur vom rumliegen kuputt gehen kann.

Sollte ich es auch mal mit dem
Spannungsregler versuchen ??
Chriz3814
Inventar
#30 erstellt: 08. Aug 2009, 16:21
Die Spannungsregler sind das schwächste Glied in der Kette. Kannst sie ja mal austauschen, die sind nicht teuer. Meistens liegt es daran.
Barryblue
Stammgast
#31 erstellt: 09. Aug 2009, 17:06
@Chriz3814

Äh..."DIE" Spannungsregler ? Weiter oben hast Du vom DEM Spannungsregler gesprochen!
Sorry, aber bin ziemlicher Laie auf dem Gebiet.
Chriz3814
Inventar
#32 erstellt: 09. Aug 2009, 18:16
Als Laie würde ich die Endstufe nicht reparieren.
Das ist nur ein Spannungsregler.
Barryblue
Stammgast
#33 erstellt: 09. Aug 2009, 18:29
Die Alternative wäre dann also wegwerfen! Wieso?
Leider gibt es heute nicht mehr "den kleinen Laden um die Ecke" der sowas preislich akzeptabel erledigt.
Selbst in Berlin wüßte ich niemanden mehr der das macht.
Also, probieren. Was, was sowieso nicht mehr geht kann man ja auch nicht kaputtmachen,
Barryblue
Stammgast
#34 erstellt: 14. Aug 2009, 04:31
Habe heute meinen Spannunsgregler ausgebaut um Ersatz zu
besorgen. Auf meinem steht eindeutig L7812CV !

Bedeutet die 12 nicht 12Volt?
Mein Concept E SUB ist von 2002. Aber die werden doch alle die gleiche Endstufe haben, oder ?
Chriz3814
Inventar
#35 erstellt: 14. Aug 2009, 07:53
Nein die Endstufe ist nicht gleich. Die Bauteile bzw. MOSFETs haben zwar alle die selbe Leistung und identische Schaltungen aber die Aktivmodule stammen allesamt von drei verschiedenen Herstellern.
Soviel als Antwort zu deiner Frage. Trotzdem kannst du den Spannungsregler L7812CV (78µ 12V) in der V.OS-Schaltung austauschen.


[Beitrag von Chriz3814 am 14. Aug 2009, 07:55 bearbeitet]
RuKi000
Neuling
#36 erstellt: 14. Aug 2009, 11:14
sorry das ich nochmals fragen muss.. aber ich finde auf meiner subwooferplatine (jahr 2006) kein spannungsregler der mit L7812CV beschriftet ist...

@berryblue
könntest du mir die platinenbezeichnung sagen, da du eh gerade den spannungsrelger tauscht..

danke
Chriz3814
Inventar
#37 erstellt: 14. Aug 2009, 11:38

Chriz3814 schrieb:
Der Fehler liegt am Spannungsregler JungFu L7815CV bzw. L7815VV (ne nach Modellreihe). Das ist das schöne Ding, was auch für die Einschaltautomatik verantwortlich ist. Huhuhu :prost


Da habe ich es bereits beschrieben. Schau mal ob die VV auf deinem Spannungsregler zu finden ist. Den Spannungsregler findest du auf der Endstufenplatine vom Subwoofer. Daneben liegt ein dicker, unübersehbarer und weisser 10W Keramikwiderstand.

So sieht der Spannungsregler aus:

Den findest du im CEM auf dieser Platine:


[Beitrag von Chriz3814 am 14. Aug 2009, 11:49 bearbeitet]
RuKi000
Neuling
#38 erstellt: 18. Aug 2009, 18:06
so wie ich das sehe hab ich eine andere platine... ich habe jedes bauteil auf die vv oder 7815 überprüft aber nichts gefunden. wie zu sehen ist bei mir auch der aufbau anders.. 2x 5W keramikwiderstände etc..

ich werd mal nach den bauteilen googlen die auf meiner platine sind. vllt ist ja doch ein spannungsregler drauf nur ein anderer typ oder so.

RuKi000
Neuling
#39 erstellt: 02. Sep 2009, 15:06
hallo,

hab jetzt endlich wieder zeit gefunden, dass ich mich mit der platine beschäftige...
hab paar messungen gemacht und hab herausgefunden, dass bei mir die Spule defekt ist...
entweder ich schau mal obs so ne spule zu kaufen gibt oder in ebay einen einzelnen subwoofer kaufen..
Chriz3814
Inventar
#40 erstellt: 02. Sep 2009, 16:09
Die Spule ist defekt? Erklär mir das mal bitte
Ich vermute höchstens eine kalte Lötstelle. Eine Spule ist ein passives Teil.
RuKi000
Neuling
#41 erstellt: 02. Sep 2009, 17:30
also ich hab heute auf der subwoofer-platine wiederstände und transistoren auf ihren widerstand überprüft aber da hab ich nix feststellen können..
ich hab mir dann gedacht das ich den bereich eingrenze..
hab dann die endstufen-platine von der spulenwicklung abgesteckt. jedoch ist beim einschalten wieder die sicherung durchgebrennt. das gleiche mit den endstufe für die satelliten.. auch wieder durchgebrannt..

hab dann die widerstände auf der platine des Netzeinganges überprüft aber die sind auch in ordnung..

da überhaupt kein verbraucher angeschlossen ist und trotzdem die sicherung durchbrennt tippe ich auf die spulenwicklung..
Chriz3814
Inventar
#42 erstellt: 02. Sep 2009, 18:39
Ich denke du meinst den Netztransformator damit. Das wäre dann durchaus logisch, wenn die Sicherung (intern) durchbrennt.

Der Verbraucher ist der Verstärker. Ist er nicht am Transformator angeschlossen, sodass dieser keinen Saft liefern kann, so sollte die Sicherung nicht durchbrennen.
RuKi000
Neuling
#43 erstellt: 03. Sep 2009, 17:57
ja ich meinte den netztransformator ;D
und da alle zwei verstärker nicht angeschlossen sind und trotzdem die interne sicherung durchbrennt dürfte der fehler da liegen..
denke nicht das das problem an irgendeinen schalter (120/230V umschalter, on/off..) liegt
Chriz3814
Inventar
#44 erstellt: 03. Sep 2009, 18:37
Benachrichtige Teufel und erläutere genau dein Problem.
Sage denen, dass dein Netztransformator TriStar AM350 von Concept E Magnum defekt ist und deswegen ständig die Sicherung durchbrennt.
Hast du eigentlich zu viele Sicherungen?

Falls du ausserhalb der Garantiezeit bist, dann lasse dich bitte telefonisch von der Empfangsdame (Namen darf ich nicht nennen) zu einem Techniker durchstellen. Diesem schilderst du erneut deine Lage, bittest um Kulanz ob dir eventuell dieser Netztransformator zugesendet werden kann. Mache das Angebot, dass du die Versandkosten trägst oder gar eine Reperatur-Pauschale zahlst (liegt an dir).
RuKi000
Neuling
#45 erstellt: 03. Sep 2009, 19:51
hab die sicherungen aus der arbeit mitgenommen ;D

naja mein system ist jetzt drei jahr alt.. also wird nix über garantie gehen..
ich werd mal einfach anrufen und schaun was sich da machen lässt..
woher weißt du eigentlich das der transformator ein tristar am350 ist? ich hätte schon irgendwie wegen einer genaueren beziechnung gesucht, dass ich irgendwo so ein teil kaufen kann..
auf meinen steht:
top cheers 184231274, modelnummer, seriennummer und herstellungsdatum.

oder ich kauf mir über ebay einen neuen subwoofer. wird mich aber um die 80 euro kosten.
Chriz3814
Inventar
#46 erstellt: 03. Sep 2009, 20:08
Wenn da Top Cheers draufsteht, dann hast du warscheinlich noch einen Blocktransformator vom Modell 370TM. Es gibt zwei Transformatorversionen im Concept E Magnum. Einmal ein Ringkerntransformator und ein Blocktransformator. In der Power Edition kommt ausschließlich nurnoch der neue AM350 Ringkerntransformator von TriStar vor. Die ersten Modellreihen des "normalen" Concept E Magnum
besaßen noch den Blocktransformator.
Im Wandel der Zeit wurde auch das Sickenmaterial von Gummi auf Schaumstoff auf Gummi gewechselt. Die Frage nach dem warum weiss irgendwie keiner

CEM Basschassis mit Gummisicke:


CEM Basschassis mit Schaumstoffsicke:


Woher ich das weiss? Vom FBI
RuKi000
Neuling
#47 erstellt: 04. Sep 2009, 11:05
ich hab nicht die power edition.
bei mir ist der ringkerntransformator verbaut.. wird dann schon der tristars sein. ich ruf da einfach mal an und schau was sich ergibt (:
RuKi000
Neuling
#48 erstellt: 08. Sep 2009, 15:17
so ich hab jetzt bei teufel angerufen..
die können da bei kleinen system nix machen, da von denen so viel produziert wird und die schon fertig zu teufel kommen. die müssten dann aus einen fertigen system den transformator ausbauen, weil die keine ersatzteile haben.
außer die 10% können die nichts machen..

dann muss ich mir wohl in ebay einen woofer kaufen oder gleich ein anderes system..
Richtfunk
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 23. Nov 2009, 17:08
Hallo,

ich habe auch einen defekten Subwoofer
Ist aus dem Concept E Magnum PE. Allerdings schaltet sich bei mir der Sub nicht aus, sondern bei mir ist der Bass total dumpf und es knarzt/rauscht/verzerrt.

Garantie gibt´s keine mehr, sondern eben dieser 10% Vorschlag, worauf ich eigentlich keine Lust habe.

Hat jemand einen Tipp für mich, an welchem Bauteil mein Defekt liegen könnte? Einen Elektroniker, der mir bei Bedarf was löten würde hätte ich zur Hand.

Danke schon mal.
Chriz3814
Inventar
#50 erstellt: 23. Nov 2009, 17:47
Wenn er Elektroniker ist, hat er doch sicherlich die Möglichkeit den Subwoofer mal durchzuprüfen. Einige Defekte kann man auch optisch erkennen. Z.B. ein offener ELKO etc.

Nur der Bass ist davon betroffen? Die Satelliten klingen wie gewohnt?
Sag mir zuerst bitte mal wie du die X-Over-Frequenz und die Phase eingestellt hast. Das hat damit nur indirekt etwas zu tun aber es wäre dennoch relevant. Betreibst du das System über einen AV-Receiver? Falls sich jetzt jemand an den Kopf fasst und sich fragt ob ich etwas geraucht habe:
Es gibt viele User, die aus Funktionsgründen ein vollaktives System an einem AV-Receiver betreiben.
christamiya
Stammgast
#51 erstellt: 01. Jan 2010, 14:13
Hab auch mal ne Frage:

Betreibe den CEM-Sub an einem AVR, leider geht der von heute auf morgen nichtmehr. Der Sub bekommt strom, man kann ihn also anschalten, aber er tut nichts. Es liegt definitiv an dem Sub, nicht an einer Einstellunssache. Gekauft hab ich den Anfag 2004, wurde aber Ende 2005 schon mal getauscht (Garantiefall). Jetzt wollte ich das Endstufenmodul mal rausschrauben, aber bekomme es nicht raus. Ich habe alle Schrauben rund um den Rand gelöst. Ist das Modul noch geklebt?

EDIT: HAb raus bekommen, und den L7815CV durchgemessen: 14,9V, also ok. Was kanns noch sein? JEmand ne Ahnung?

Ansonsten hol ich mir ein Mivoc AM-120, und baue das in den Sub...

Gruß,

Christian


[Beitrag von christamiya am 01. Jan 2010, 15:18 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Concept E Magnum PE - Verstärker defekt?
Valey am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  2 Beiträge
Teufel Concept E Magnum Power Edition defekt?
Gladiator6 am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  3 Beiträge
Teufel Concept E Magnum - Endstufe defekt? ! Hilfe !
HaRdii am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  2 Beiträge
Verstärker Teufel COncept E Magnum defekt -> Q15 Transistor durch
Chris_Koch am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  2 Beiträge
Teufel Concept E Subwoofer
bector am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  4 Beiträge
Suche für Teufel Concept E
nicetohave am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  2 Beiträge
Teufel Concept E - Concept E Magnum
woetz am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  5 Beiträge
Concept E Magnum Surround Problem bzw. Defekt
schatt81 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  2 Beiträge
Problem mit Concept E Magnum (defekt?)
Otto_Normalverbraucher am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  5 Beiträge
Concept E Magnum defekt, was jetzt ?
Niq am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.583 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedCoco8586
  • Gesamtzahl an Themen1.517.103
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.856.170

Hersteller in diesem Thread Widget schließen