Center muss ins Lowboard (WAF) - Bitte um Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
fraster
Inventar
#1 erstellt: 02. Apr 2013, 18:12
Hallo zusammen,

ich möchte evtl. von 2.0 auf 5.0 umsteigen und benötige - mangels Erfahrung - eure Hilfe.

Hier ist der jetzige Ist-Zustand (Bild):



Der Raum ist 20 qm groß, als Front LS arbeiten die Magnat Quantum 709, welche im Bassbereich so gut sind, dass ich den LFE zunächst auf diese umleiten und den Center erst mal weglassen werde. Der Abstand der LS zueinander beträgt zurzeit 255 cm, später wären dies ca. 290 cm; Sitzabstand knapp 3 Meter.

Nun ist geplant, ein neues Lowboard zu kaufen, auf dem ein 55er TV Platz hat und in dessen Mittelfach ein Center passen würde. Aus Gründen der Homogenität würde ich als Center den Magnat Quantum 73 kaufen, da der 716 mit 56 cm Breite in kaum ein Lowboard passt. Der 73 hat die Maße 47 x 17 x 29,5 cm (BxHxT) und würde gut in das Mittelfach passen, das die Innenmaße 52 x 21 x 37 cm (BxHxT) hat. Da das Lowboard mit 40 cm Höhe relativ niedrig ist, müsste der Center entsprechend nach oben angewinkelt werden. Der Quantum 73 hat eine Bassreflex-Öffnung nach hinten, aber zur Not könnte man die entweder verschließen oder die mittlere Rückwand des Lowboards weglassen. Zusätzlich würde ich den Center mittels Gummi-Füßen entkoppeln.

Die neue Situation sähe dann wie folgt aus (Bild):



Das Problem an der ganzen Planung ist:

- Aus WAF-Gründen muss der Center optisch "verschwinden" und kann deshalb nicht über dem TV positioniert werden.
- Die Wandbeschaffenheit UND der WAF schließen eine Wandaufhängung des TV kategorisch aus, so dass der Center auch nicht auf dem Lowboard liegen könnte.

Ich habe nun folgende Sorgen:

- Das Lowboard könnte bei der Large-Einstellung des Centers dröhnen.
- Wird der Center als small betrieben, könnte er zu dünn klingen.
- Die Stimmen könnten könnten zu weit von unten kommen.

Was kann ich tun? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Kann ich das ganze Vorhaben vergessen, oder wäre das Setup klanglich akzeptabel? Ich würde nur ungern alles (Möbel, Center, AV-Receiver) umsonst bestellen.

Ich bin für jede Hilfe dankbar.


[Beitrag von fraster am 02. Apr 2013, 18:15 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2013, 19:53
in vielen Fällen ist kein Center besser als als ein schlecht platzierter Center!

In diesem Fall (Center extrem tief, "nackter" Boden, kein Teppich, Couch Tisch "im Weg" usw.) würde ich auf den Center verzichten, oder guckt ihr häufiger mit sehr vielen Personen? (bei 255 bzw. 300cm Front-Abstand wohl eher nicht?)

Ich kenne eigentlich keinen Center (noch nichtmal viele Stand-LS), die man uneingeschränkt als "large" laufen lassen kann. Klar kann man das als Notbehelf machen, wenn kein Sub da ist. Ein Center mit 47 x 17 x 29,5 cm (BxHxT) (also nichtmal 24l brutto, 19mm Gehäuse <15l) kann nicht bei Kino-Pegel bis 40Hz runter spielen, vermutlich sind 60 oder 80Hz vernünftig.
fraster
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2013, 16:48
Danke für deine Meinung.

Allerdings befindet sich ein großer Teppich zwischen den beiden über Eck stehenden Sofas (siehe Foto im Profil). Insgesamt ist die Raumakustik gar nicht mal so schlecht, es gibt lediglich eine Raummode bei 45 Hz gegenüber vom TV, die aber nicht unangenehm, weil tief genug ist.

Zum Phantom-Center: Das hatten wir ja bislang so, und ich muss sagen, dass es schon etwas nervt, dass die Stimmen vom Bild stark abgekoppelt sind. Daher ja auch der Wunsch nach einem Center.

Ich wüsste nur halt zu gerne, ob sich der Aufwand lohnt, oder ob die ganze Sache klanglich in die Hose geht. Falls ja, könnte ich nämlich alles so lassen und viel Geld sparen.


[Beitrag von fraster am 03. Apr 2013, 16:52 bearbeitet]
std67
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2013, 16:58
Hi

die Regale über dem TV entfernen, den TV an die Wand hängen, und Center aufs Board ist keine Option?
fraster
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2013, 17:21
Nein, leider nicht (siehe Ausgangspost)
derberliner
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2013, 17:38
Frage,warum sollte man an einer Wand nichts befestigen können und was ist WAF?
fraster
Inventar
#7 erstellt: 03. Apr 2013, 17:53
1. Die Wand ist extrem sandig (Altbau), mit einer 5 cm dicken Holzwolle-Schicht unter der Tapete. Da müssten bei einem TV-Gewicht von 35 kg mindestens 20 cm lange Spezialschrauben her. Ist mir aber ehrlich gesagt zu riskant und in einer Mietwohnung zu aufwändig.

2. Der WAF heißt "Woman's Acceptance Factor", zu deutsch Frauen-Akzeptanz-Faktor. Meine Frau möchte nicht, dass der Center sichtbar ist. Ergo MUSS er in einem Lowboard untergebracht werden.
Kasse_2
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2013, 21:37

fraster (Beitrag #7) schrieb:
1. Die Wand ist extrem sandig (Altbau), mit einer 5 cm dicken Holzwolle-Schicht unter der Tapete.


...ist das dein Ernst?...
derberliner
Stammgast
#9 erstellt: 04. Apr 2013, 04:43
Wie hast das Brett überm tv befestigt???am bekommt an jeder Wand was fest;-) wenn Mann will......
wissl
Inventar
#10 erstellt: 04. Apr 2013, 06:23
1. scheiden lassen, frau raus.
2. scheiden lassen, selber ausziehen.
wenn beides zu teuer wird:
3. schraube eine große stabile dicke holzplatte an die wand, die sich noch zusätzlich auf dem boden abstützt. an die platte kannst du den tv befestigen. center dann auf das rack. die platte mit z.b. stein- oder holzmuster oder ähnliches bekleben oder farbig anmalen
beuke
Stammgast
#11 erstellt: 04. Apr 2013, 08:40
Mein Rat wäre, abzuklären ob der Center zur Not auch zurückgegeben werden kann und dann einfach mal probieren.
Ich habe meinen Center auch im Lowboard liegen klick und für mich ist das so OK.

Gruß Tom
Hosky
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2013, 18:01
War bei mir genauso - mein Center lag ebenfalls im Lowboard (auf small gestellt), das war absolut OK.


Wird der Center als small betrieben, könnte er zu dünn klingen.

Diese Sorgen musst Du Dir imho nicht machen - wenn der AVR bei small Einstellung bei 80 Hz oder so abschneidet hat Du den wichtigen Stimmbereich auf dem Center, den Rest erledigen die Fronts.
fraster
Inventar
#13 erstellt: 04. Apr 2013, 18:24
Ha, da scheinen also die Meinungen auseinander zu gehen. Danke jedenfalls für eure Beiträge.

An die Häng-ihn-an-die-Wand-Fraktion: Ich weiß, dass man notfalls alles hinbekäme, aber wie gesagt, die Frau möchte keinen Center sichtbar AUF dem Lowboard, und ich persönlich bevorzuge den Look eines TVs auf einem schönen Standfuß. Ergo: Die Variante mit dem Aufhängen scheidet DEFINITIV aus!

Interessant finde ich die Beiträge von beuke und Hosky: Ihr meint also, dass das ok sein müsste? Wegen der Small-Einstellung des Centers mache ich mir inzwischen weniger Sorgen, aber umso mehr, dass der Center zu tief ist, so dass ein von links nach rechts fahrendes Auto eine Berg-und-Tal-Fahrt macht. Oder relativiert sich das auf die Distanz von 3,20 m? Was wäre zu tun, falls selbst obere Bassfrequenzen das Lowboard zum Dröhnen bringen? Würden das Entkoppeln des Centers und das Verschließen des Bassreflexrohrs reichen? Oder muss ich das mittlere Fach mit Dämmmaterial ausstopfen?

Wegen des Couchtisches: Ich würde bei akustischen Problemen den Center nach oben anwinkeln, ich habe 4cm Platz in der Höhe.

PS: Die Wandregale haben ein extrem leichtes Pappe-Innenleben (Ikea sei dank) und wurden OHNE Dübel mit Holzschrauben in die besagte Holzwolle geschraubt - hält so gerade. Bei einem 35 kg Trümmer sieht die Sache schon anders aus.
Hosky
Inventar
#14 erstellt: 04. Apr 2013, 18:38
Naja, wenn Du das so wie gezeichnet umsetzen kannst ist der Center auch nicht wesentlich weiter von der Bildmitte entfernt als wenn Du den TV an die Wand hängst und den Center drunter legst, das macht gerade mal die Höhe des Standfusses aus. Und da Du anscheinend nicht ganz nah davor sitzt, dürfte das kein Problem sein. Ich hatte meinen Center auf Filzklebern und ganz leicht nach oben angewinkelt. Da hat nichts gedröhnt. Kann natürlich je nach Größe / Geometrie des Lowboards ander ausgehen. Da hilft nur ausprobieren und ggf zurückschicken wenns nicht funktioniert.
fraster
Inventar
#15 erstellt: 04. Apr 2013, 18:47

Kasse_2 (Beitrag #8) schrieb:

fraster (Beitrag #7) schrieb:
1. Die Wand ist extrem sandig (Altbau), mit einer 5 cm dicken Holzwolle-Schicht unter der Tapete.


...ist das dein Ernst?...

Leider ja!
fraster
Inventar
#16 erstellt: 04. Apr 2013, 18:48

Hosky (Beitrag #14) schrieb:
Naja, wenn Du das so wie gezeichnet umsetzen kannst ist der Center auch nicht wesentlich weiter von der Bildmitte entfernt als wenn Du den TV an die Wand hängst und den Center drunter legst, das macht gerade mal die Höhe des Standfusses aus.

Wenn der Center AUF dem Lowboard liegen würde, wäre er 20 cm höher. Die Frage ist tatsächlich, ob sich dies akustisch auf die Sitzentfernung von 3,20 m bemerkbar machen würde...
Kasse_2
Stammgast
#17 erstellt: 04. Apr 2013, 19:10

fraster (Beitrag #15) schrieb:

Leider ja!

Interessant Hab ich noch nie gehört.
Aber ich stoße auch immer mal wieder auf überraschungen in unserem altbau

Ich bin gespannt, wie es sich bei dir anhört, falls du den center in das lowboard stellst. Mir bleibt wohl auch keine andere möglichkeit, da ich das (noch zu kaufende) lowboard vor einen schiebevorhang, der einen raum teilt, stellen muss.
Ich drück dir also die daumen, dass es sich gut anhört


[Beitrag von Kasse_2 am 04. Apr 2013, 19:13 bearbeitet]
Textus
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2013, 20:25
Als Alternative bietet sich auch sowas an.
fraster
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2013, 15:52
@ Kasse 2: Danke.
fraster
Inventar
#20 erstellt: 05. Apr 2013, 15:53

Textus (Beitrag #18) schrieb:
Als Alternative bietet sich auch sowas an.

Nette Idee, aber leider potthässlich. Danke trotzdem, Textus.
Textus
Inventar
#21 erstellt: 05. Apr 2013, 15:57
Du hast nix von hübsch geschrieben.

Aber würd ich mir auch nicht antun wollen.
Pizza_66
Inventar
#22 erstellt: 05. Apr 2013, 16:02
Suchbild: Wo ist der Center
Surround-1

Kein Dröhnen, Brummen, etc ... also kannst du ganz geschmeidig an die Sache rangehen ....
Kasse_2
Stammgast
#23 erstellt: 05. Apr 2013, 16:04

Pizza_66 (Beitrag #22) schrieb:
Suchbild: Wo ist der Center


Und wo steht dein Verstärker?
Pizza_66
Inventar
#24 erstellt: 05. Apr 2013, 16:10
hier: .... ungefähr 1,5m weiter rechts in der Ecke
Surround-7

Und um es zu vervollständigen: Die Rückansicht:
Rear Wohnzimmer

Das ist aber "nur" das Surround Gedöns im Wohnzimmer. In meinem Musikzimmer sieht es so aus:
P2140148

Für die Gestaltung ist meine Frau verantwortlich ...
Kasse_2
Stammgast
#25 erstellt: 05. Apr 2013, 16:19
Danke für die Info.
Bin seit heute nämlich auch am überlegen, wie ich irgendwann mal alles stellen werde. Mir fiel grad auf, dass ich TV + Center + Verstärker nicht in/auf das jetzige Schränkchen stellen kann...puhhh...


Pizza_66 (Beitrag #24) schrieb:

Für die Gestaltung ist meine Frau verantwortlich ... :angel

Hehe
fraster
Inventar
#26 erstellt: 05. Apr 2013, 16:29
So ich habe gerade mal ein bisschen gezeichnet (schön brav von Hand, wie inner Schule :D). Die Skizze zeigt die zukünftige Situation von der Seitenansicht.

Gesamt-Ohrabstand bis zum Center = 3,40 m
Ohrhöhe beim Sitzen = 1,05 m
Abstand Center - Tisch = 1,25 m

Das müsste doch so gehen, ohne dass der Center starke Klangeinbußen hat, oder?

Skizze_Seitenansicht
driebolb
Stammgast
#27 erstellt: 06. Apr 2013, 08:34
Hallo fraster,

bin ja gespannt, wie Du mit der Helligkeit des 55er VT50 zufrieden sein wirst. Der hat im Vollbild Weiß eine Helligkeit von max. 60 cd/m². Dein jetziger PV60 schafft ca 85 cd/m²! Das ist ein ganz schöner Unterschied!
Die neue 60ger Pana Serie schaft leider auch nur ca. 60 cd/m². Da ist keine nennenswerte Steigerung zu den vorherigen Generationen erkennbar. Für mich ein Grund, nicht mal hier zuzugreifen!
Alternativ haben die neuen Samsung Plasmas z.B. F8590(51") in diesem Punkt vergleichbare PV60 Helligkeit. Die kommen aber gerade jetzt auf den Markt und dürfte erst in ca. einem Jahr preislich interessant sein.

Infos dazu unter DER Große 2013 NEUE Samsung Plasma XX F8500/F8590... und folgende Beiträge.

Gruß
driebolb
fraster
Inventar
#28 erstellt: 06. Apr 2013, 08:50
Hallo driebolb,

ja, die Problematik mit der maximalen Helligkeit der aktuellen Pana-Plasmas ist mir bekannt.

Ich benutze den PV60 allerdings immer nur im Kinomodus mit Kontrast auf 50%, auch tagsüber. Die Frage ist, ob diese Helligkeit ungefähr die gleiche ist wie beim VT50 im Kinomodus mit Maximalkontrast.

Evtl. weiß das unser "Guru" norbert.s?
driebolb
Stammgast
#29 erstellt: 06. Apr 2013, 20:55
Hallo fraster,

hier gehts zur PV60 Leuchtdichteninfo

Gruß
driebolb
hiroyuki
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 30. Apr 2013, 14:44
Sollte das Thema immer noch aktuell sein, interessiert es dich vielleicht, dass ich ein änliches Problem hatte. Der Center aus der Reihe von der meine Frontlautsprecher sind ist einfach zu groß, um ihn problemlos in eine TV-Bank/Lowboard zu integrieren.
Nach Probieren kleinerer Center und nicht wirklich zufriedenstellenden Hörergebnissen, habe ich verschiedene Filme und Konzert-Blu-rays ohne Center, also mit dem was man landläufig Phantom-Center nennt, geschaut und bin mit dieser Lösung mehr als zufrieden. Einen homogeneren Center als den Phantomcenter gibt es einfach nicht.
Du sagtest bereits, dass dies bei dir nicht zufriedenstellend funktionierte und das ist auch kein Wunder, denn dein TV steht nicht in der Mitte zwischen den beiden Frontlautsprechern. Sitzt du also im Sweetspot des Stereodreiecks, kommen die Stimmen aus der Mitte, der Fernseher aber steht weiter rechts.
Versuch die Frontlautsprecher doch mal so aufzustellen, dass der Fernseher sich genau in der Mitte befindet (schiebe also deinen rechten Lautsprecher ein Stück nach rechts) und setze dich wiederum in den Sweetspot des neu formierten Stereodreiecks. Normalerweise sollte das Ergebnis zufriedenstellend sein, insbesondere da deine Frontlautsprecher keinen allzu großen Abstand voneinander haben. Die ganze Aktion kostet nichts, und sollte dir das Ergebnis missfallen, kannst du dir immer noch einen Centerlautsprecher zulegen.


[Beitrag von hiroyuki am 30. Apr 2013, 14:46 bearbeitet]
fraster
Inventar
#31 erstellt: 07. Mai 2013, 18:52
Danke, das mit dem Sweetspot ist sicherlich richtig, aber irgendeine Kröte muss man wohl immer schlucken.

Ich habe inzwischen dieses Lowboard aufgestellt: http://www.ostermann.de/lowboard-miramar/0101567.shtml

Wenn man den mittleren Glasboden herausnimmt, passt folgender Center perfekt hinein: http://www.magnat.de...5c1f2b31987f78b8ade2

Der ist nur ein wenig kleiner als der passende aus der alten Quantum Serie, aber laut Aussage eine Produktmanagers bei Audiovox soll der Nachfolgercenter klanglich perfekt zu meinen Quantum 709 passen. Nur kaufen muss ich ihn noch. Kostenpunkt um die 300 Euronen.
berchti
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 07. Mai 2013, 19:15
Könnte das hier dein Problem mit an die Wand montieren nicht lösen?

Erard Standit

Das Lowboard sollte gut vorne hin passen. Gibt es ab 190 Euronen


Gruss
Patrick
fraster
Inventar
#33 erstellt: 07. Mai 2013, 19:17
Wie gesagt: Wandmontage ist von vornherein ausgeschlossen, weil wir auf den Standfuß-Look stehen.

Das Lowboard steht schon im Wohnzimmer, nur das passende Highboard und der besagte Center müssen noch eintrudeln.
Denon_1957
Inventar
#34 erstellt: 08. Mai 2013, 19:16
@hiroyuki
Du hast wahrscheinlich noch keinen vernünftigen Center gehört der optimal auf den Rest der Anlage abgestimmt ist.
Wenn es Raumtechnisch nicht machbar ist kann ein Phantomcenter schon eine Lösung sein aber ich persönlich würde auf meinen Center nicht verzichten ist aber auch Geschmackssache.
auf ein langes WE.
hiroyuki
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 08. Mai 2013, 21:32
Was genau meinst du mit "optimal auf den Rest der Anlage abgestimmt"?
Wenn das bedeutet, der Center stammt aus der selben Reihe wie die restlichen Lautsprecher und ist vernünftig aufgestellt, dann habe ich bereits mehrere solcher Center gehört. Allein wegen der liegenden Aufstellung vieler Center kann man aber eigentlich nicht von optimaler Abstimmung sprechen.

Es gibt hier im Forum etliche heiß diskuttierte Themen zum Thema Center vs. Phantomcenter. Durch ausprobieren mit vorhandenem Equipment habe ich das Gelesene in der Praxis ausprobiert.
Ich bin niemand, der den Center verflucht, meine Erfahrung hat aber gezeigt, das für mich der Phantomcenter, zumindest in der aktuellen Raumsituation die beste Lösung ist. Die beiden Hauptvorteile sind für mich: 1. Stimmen kommen aus der Höhe des Bildes (nicht von drunter oder drüber) und 2. es gibt keinerlei Probleme mit der Homogenität zu den Frontlautsprechern.
Da mir die Situation des Themenerstellers bekannt erschien, habe ich meine Erfahrung als eine Option mitgeteilt.

Wer weiß, möglicherweise würde ich selbst in einer aufstellungsfreudigeren Raumsituation weiterhin auf einen tatsächlichen Center verzichten.


[Beitrag von hiroyuki am 09. Mai 2013, 16:26 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#36 erstellt: 27. Jun 2013, 13:17
@fraster:
ist ja schon ein wenig her deine geschichte mit der wand mit dem seltsamen aufbau.
ich wollte bloß etwas zu dem thema zu bedenken geben:
so wie es sich anhört, könnte die holzwolle-schicht eine innendämmung sein. wenn es zwischen der holwolle (heraklith?) und der eigentlichen wand eine plastikfolie gibt, dann ist das eine dampfbremse.
und wenn man die durchlöchert, dann kann es einem im winter passieren, daß durch die löcher kondenswasser rauskommt....
ist also eine sehr richtige entscheidung an der wand nichts aufzuhängen....
fraster
Inventar
#37 erstellt: 23. Dez 2013, 16:21
Hallo zusammen,

nachdem mich eine PN mit der Frage ereilte, was denn nun eigentlich aus meinem Projekt 2.0 goes 5.0 geworden ist, möchte ich hier gerne das Ergebnis präsentieren. Ums gleich vorweg zu nehmen: Die Flut der neuen Eindrücke (neue Möbel, neuer TV, neuer Receiver, Positionierung Surround-Lautsprecher) war so überwältigend, das Sich-Hineinfuchsen in die Themen Einmessung, Bedienung der neuen Geräte usw. so interessant (aber eben zeitintensiv), dass ich völlig vergessen hatte, diesen Thread eröffnet zu haben :..

Hier das Ergebnis :

P1020677_filtered_b2_900

P1020678_filtered_b_900

Wenn ich den Look des Setups mit dem alten Wohnzimmer (Beitrag #1 in diesem Thread) vergleiche, zeigt sich erst, wie popelig das vorher aussah.

Durch Verrücken konnte ich inzwischen den Abstand Lowboardkante - Ohr auf 3,10m verringern. Aktuell steht der Center im Lowboard etwas näher an der Vorderkante und ist noch etwas mehr nach oben geneigt, klingt soweit ganz gut. Es war aber in der Tat so, dass ich den Center "Small" definieren musste, da er sonst durch die Lowboard-Resonanz etwas brummig klang. Die Trennfrequenz liegt nun bei 80 Hz, alles, was darunter läuft, wird auf die Fronts umgeleitet. Zwar klingt der Center von Hause aus doch etwas weniger potent als die großen Quantums, aber die MCACC- Einmessung des Pioneer LX76 hat hier unglaublich viel herausgeholt.

Der durch die relativ tiefe Center-Position befürchtete Berg-und-Tal-Effekt bei einem von links nach rechts fahrenden Auto ist nur relativ schwach ausgeprägt, so dass ich damit gut leben kann. Ironischerweise ist es übrigens so, dass der neue Receiver eine derart saubere Kanaltrennung bietet, dass sich nun tatsächlich ein recht brauchbarer Phantomcenter ergibt :Y. Die Stereomitte ist nun einfach messerscharf und wie festgenagelt, das kannte ich so vorher nicht von meinem Stereo-Analog-Boliden. Trotzdem finde ich es schon besser, wenn bei Kinofilmen die Dialoge direkt aus dem Center kommen. Bei Musiksendungen und CDs schalte ich sowieso auf Stereo.

Als Surrounds kommen zwei relativ flache, weiße Wandlautsprecher zum Einsatz (magnat Vector 202F), die ich aber wegen des wandnahen Sofas nicht dahinter, sondern an den hinteren Seitenwänden aufgehängt habe (Concert-Anordnung). Den Sub vermisse ich NULL, da die Fronts den LFE super abbilden. Der LX76 überzeugt dabei mit unglaublich mächtigen und trockenen Bässen, unglaublich.

Fazit: Wer wie ich einen Center nur ins Lowboard verfrachten kann, sollte dies ruhig tun. Inzwischen bin ich froh, es wie geplant gemacht zu haben, denn das Ergebnis stellt mich sehr zufrieden, sowohl optisch aus auch akustisch.

Nochmals Danke für alle konstruktiven Vorschläge hier.

PS: Sowohl Lowboard als auch Highboard sind nix Besonderes, sondern absolute Standardmöbel, die es im Internet zigfach zu kaufen gibt (200 bzw. 250 Euro).


[Beitrag von fraster am 23. Dez 2013, 16:22 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#38 erstellt: 24. Dez 2013, 13:33
Mein Center steht auch im Lowboard und das ist klanglich gar kein Problem.

Wichtig ist jedoch, dass dieser gegenüber der Front nicht zu sehr im Nachteil ist was das Volumen angeht und vor allem die Bestückung sollte identisch sein. Doch große Center bekommt man wieder schlecht in diese Designer Zimmer unter.
Ich habe lange nach einem Lowboard gesucht, wo mein geplanter Center mit seine über 90cm Breite rein geht.

Dann, ebenfalls bei Ostermann eins aus Massivholz gefunden was alle Anforderungen erfüllte, sogar eine Klappe für das LS Kabel ist vorhanden gewesen. Mit 65kg ist es auch massiv genug einen noch folgenden großen TV tragen zu können.

Das Gefüht, der Ton kommt von unten habe ich bisher noch nicht gehabt. Nur wenn man sich völlig auf den Center konzentriert kann man diese als Schallquelle aus machen.

Es kann in der Praxis also wirklich sehr gut funktionieren!
plempos
Stammgast
#39 erstellt: 24. Dez 2013, 16:50

Crazy-Horse (Beitrag #38) schrieb:
Doch große Center bekommt man wieder schlecht in diese Designer Zimmer unter.


Stimmt, da denken die Hersteller nicht richtig mit.
Vor paar Jahren konnte man ja nicht mal einen großen 100HZ-Röhren TV aufstellen.

Ich bin auf der Suche nach geeigneten Möbeln bei dem Hersteller Wolf Möbel gelandet, die haben paar gute Stücke.
fraster
Inventar
#40 erstellt: 25. Dez 2013, 00:24

Crazy-Horse (Beitrag #38) schrieb:
Ich habe lange nach einem Lowboard gesucht, wo mein geplanter Center mit seine über 90cm Breite rein geht.

Dann, ebenfalls bei Ostermann eins aus Massivholz gefunden was alle Anforderungen erfüllte, sogar eine Klappe für das LS Kabel ist vorhanden gewesen. Mit 65kg ist es auch massiv genug einen noch folgenden großen TV tragen zu können.

Darf ich fragen, um welches Lowboard es sich handelt?
Crazy-Horse
Inventar
#41 erstellt: 25. Dez 2013, 08:07
Im Internet habe ich das nicht mehr gefunden ist aber sehr ähnlich mit diesem Modell:
http://www.ostermann...sys0/anzahl/90.shtml

Nur meins ist aus Massivholz und wiegt 65kg.
Das Fach ist 21-22 cm hoch bei mir so das mein Center mit seinen 20 cm Höhe genau rein passt.
Textus
Inventar
#42 erstellt: 25. Dez 2013, 10:58
Ich hab mir das hier geholt,da ist genügend Platz für einen Center und da paast auch sonst noch jede Menge rein.Die obere Platte ist 8 cm stark,die trägt so einiges.
fraster
Inventar
#43 erstellt: 26. Dez 2013, 18:05
@ Crazy-Horse & Textus: Auch sehr geschmackvolle Lösungen mit euren Lowboards.
voller75
Stammgast
#44 erstellt: 24. Aug 2014, 10:50
Ich werfe mal eine Münze rein- und reaktiviere diesen Fred

Ich möchte meine Schrankwand dem nächstfolgenden 55-65"-TV anpassen und muß
hierfür die oberen Schränke "abtragen"- Heißt auf dt. ich muß die Lücke zwischen
Low-Board und oberen Schrank mit "irgendwas" abfangen. Eine Wandmontage
fällt leider wie schonmal flach, da die Wände nix tagen (altes Bauernhaus).
Wollte nur eure Meinung, ob ich einen "Denkfehler in meiner Planung hab.
Sind die Schreiber, bis auf den TE auch noch "vorhanden"?

Ein aktuelles Bild hab ich im Profil....
und das, was mir vorschwebt:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80247658/#/00218457

Das wäre auch noch gegangen:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S79930066/
Jedoch reduziert es meine Nischenhöhe um 6cm - was einen
65" sehr erschwert.
fraster
Inventar
#45 erstellt: 24. Aug 2014, 10:56

voller75 (Beitrag #44) schrieb:
Ich möchte meine Schrankwand dem nächstfolgenden 55-65"-TV anpassen und muß
hierfür die oberen Schränke "abtragen"- Heißt auf dt. ich muß die Lücke zwischen
Low-Board und oberen Schrank mit "irgendwas" abfangen.

Ich habe nicht ganz verstanden, was du genau vorhast. Also du hast eine Schrankwand, und die soll komplett weggehauen werden, so dass du eine freie Wand hast? Oder sollen irgendwelche Hängeschränke bleiben?
voller75
Stammgast
#46 erstellt: 24. Aug 2014, 11:02
jo...ich wusste das ich in meine Geschichte mit Bildern keine logische Struktur reinbekomm.....

Meine jetzige Schrankwand...läßt im derzeitigen Zustand nur Platz für einen 50".
Hiervon befindet sich ein Bild im Profil.
Es soll das linke Schubladen-Modul entfernt werden, damit mehr Platz
in der Breite- für einen größeren TV 50"+ geschaffen wird.

Die Skizze / mein Gekrickel zeigen die möglichen TV-Größen von Samsung
und deren Abstände ringsrum im angedachten TV-Fach.
fraster
Inventar
#47 erstellt: 24. Aug 2014, 11:07
Urgs, klingt aufwändig. Und ob das Ergebnis dann wie aus einem Guss aussieht, wage ich mal zu bezweifeln. Alleine schon mögliche unterschiedliche Weißtöne der Möbelelemente sähen besch... aus!

Meinst du nicht, du solltest die komplette Schrankwand raushauen und bei Null anfangen? Bedenke, dass du demnächst viel Geld für nen TV und neue Lautsprecher anfassen wirst, da kommt es auf 500-1000 Euro für ein schönes Low- plus Highboard auch nicht mehr drauf an.
voller75
Stammgast
#48 erstellt: 24. Aug 2014, 11:14
Ja da geb ich dir Recht....
Jedoch die einzig sichtbare Variable im Weißton ist die selbstgebaute
Rückwand zwischen unterem Lowboard-und oberen Schrank-und
desto größer die folgende Glotze-desto weniger sieht man davon

1000Euro Mehrkosten verabscheue ich derzeit, da ich schon ein paar
Dukaten für Tüv&Rep. in den Wagen meiner gesteckt hab-daher
hab ich den WAF einigermaßen gut im Griff
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Center ins Lowboard
Sebastian1984 am 21.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  6 Beiträge
Center klingt blechig, bitte um Hilfe!
MightyStylez am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  4 Beiträge
Bitte um Hilfe
Philluminatus am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  3 Beiträge
Bitte Um Hilfe !
Tobikl am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  3 Beiträge
Problem WAF!?!?!?!
Dawidoff am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  12 Beiträge
"Soundbar" in Lowboard
SvenL. am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 09.08.2015  –  3 Beiträge
Wirkungsgrad, bitte um Hilfe !
Dana_X am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  19 Beiträge
Bitte um Hilfe
Matce am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  2 Beiträge
Lowboard Lautsprecher Position
denonxx am 26.12.2018  –  Letzte Antwort am 28.12.2018  –  13 Beiträge
Center im 5.1 System bei "schwierigem Lowboard"
onetodiefor am 04.10.2018  –  Letzte Antwort am 08.10.2018  –  73 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.547 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMimilotti
  • Gesamtzahl an Themen1.482.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.198.325

Hersteller in diesem Thread Widget schließen