Lautsprecher neu ein gemessen nach kompletter Umstellung

+A -A
Autor
Beitrag
Scoty
Inventar
#1 erstellt: 17. Feb 2017, 18:09
Ich habe bei mir die 5.1 LS komplett neu positioniert da diese vorher vor allem vorne viel zu Spitz waren und der Abstand von L und R sehr gering war und dann dazwischen der C was eben total schlecht war. Nun sind L und R mehr als doppelt so weit auseinander (Stereodreieck), auch die hinteren LS sind nur an einer komplett anderen Position. Vorher waren diese direkt hinter mir aber in sehr geringen Abstand, nun sie diese an die Seite gewandert bei einen mehr als doppelt so weiten Abstand.

Bin nun gerade fertig geworden mit dem Einmessen und der Abstand wurde auch so weit richtig erkannt bis auf dem Sub denn ich leicht korrigieren musste aber nicht viel. Habe mal Bilder gemacht von dem ganzen und würde gerne Wissen wo ich noch Hand anlegen könnte oder ob ich das so lassen kann. Derzeitiges LS Set ist noch ein Magant Supreme Monitor 5.1 Set mit einen 201A Sub der dabei war. Vor allem was die Übergangsfrequenzen betrifft würde ich gerne Wissen ob diese auch richtig erkannt worden sind. Laut Anleitung sollte ich denn Sub auf 50% Lautstärke stellen, Crossover war auf max was 150 wären, min wäre 50.

Edit: Schaue mir gerade einen Film an und habe bei tiefen Tönen ein starkes Brummen was vorher nicht war. Der Sub steht aber an der gleichen stelle wie vorher auch mit denn selben Einstellungen am Sub selbst.

Hier nun die Fotos der Ergebnisse:

IMG_20170217_154718[1]IMG_20170217_154739[1]IMG_20170217_154756[1]IMG_20170217_154815[1]IMG_20170217_154852[1]IMG_20170217_154945[1]IMG_20170217_154957[1]


[Beitrag von Scoty am 18. Feb 2017, 12:01 bearbeitet]
Hasios1967
Stammgast
#2 erstellt: 22. Feb 2017, 09:56
Stehen deine Lautsprecher jetzt vielleicht näher an den Wänden, möglicherweise vielleicht sogar direkt davor? Dies könnte nämlich zu sogenannten Raummoden führen. das wären Verstärkungen oder auch Auslöschungen bestimmter Frequenzen durch Überlagerungen des reflektierten Wandschalls.
rumper
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2017, 10:49
Der Subwoofer sollte nach dem Einmessen nicht mehr korrigiert werden, auch nicht im Abstand.

Wie sind denn die Pegel nach dem Einmessen gewesen. Davon fehlt der Screen.
Scoty
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2017, 11:51

Hasios1967 (Beitrag #2) schrieb:
Stehen deine Lautsprecher jetzt vielleicht näher an den Wänden, möglicherweise vielleicht sogar direkt davor? Dies könnte nämlich zu sogenannten Raummoden führen. das wären Verstärkungen oder auch Auslöschungen bestimmter Frequenzen durch Überlagerungen des reflektierten Wandschalls.


Alle LS stehen bzw hängen direkt an der Wand wie zu vor aber auch. Nur der Sub steht mit etwas Abstand von der Wand weg, eben falls wie vorher auch. Einzig die Abstände haben sich nun vergrößert.

Edit: es ist der Sub der nun so brummt. Wenn ich die Lautstärke auf ca. auf 30% stelle ist das dröhnen bzw brummen so gut wie weg, darüber ist es sofort wieder da. Das war vorher nicht so. Ka was da wieder los ist.

Habe mal neu eingemessen und jetzt hat er andere Werte genommen. So sind Center jetzt mit 60Hz und Sourround 80hz gemessen worden welche mal beide auf 80Hz waren. Sub war auf 50% Lautstärke und mit -12 gemessen worden.

Dann nochmal gemessen mit Sub auf 30% Lautstärke und er wurde dann auf -9 gemessen. Diesmal habe ich nichts am Abstand oder Laustärke geändert beim Sub. Durch das einmessen mit 30% Lautstärke ist das Dröhnen weniger geworden dafür aber auch der Bass natürlich zumindest bei der Teststelle welche ich dafür gewählt habe. Werde mir mal paar andere Filme noch anhören. Kann mir jemand einen Film empfehlen wo vor allem tiefe töne oft vor kommen?


[Beitrag von Scoty am 22. Feb 2017, 20:45 bearbeitet]
Brodka
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2017, 21:24
Ideal ist wohl wenn der Sub mit -3 bis +3 eingemessen wird. Als Film zum testen für den SUB z.b. San Andreas oder Master & Commander...
Scoty
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2017, 22:02

Brodka (Beitrag #5) schrieb:
Ideal ist wohl wenn der Sub mit -3 bis +3 eingemessen wird. Als Film zum testen für den SUB z.b. San Andreas oder Master & Commander...


Ja das habe ich gelesen. Da müsste ich denn Sub auf das Minimum stellen und damit wäre er faktisch so gut wie aus. Heißt dass anders rum gesagt der eh schon kleine Sub ist für meinen Raum zu groß was die Leistung betrifft?

So ist er jetzt eingestellt und gemessen dann eben mit -9db:

IMG_20170222_202742


[Beitrag von Scoty am 22. Feb 2017, 22:32 bearbeitet]
Brodka
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2017, 22:37
Du kannst das Level noch ein Stück Richtung 8 Uhr drehen...sollte Dir der Sub nach dem Einmessen zu leise sein,am AVR nach Geschmack lauter drehen..


[Beitrag von Brodka am 22. Feb 2017, 22:37 bearbeitet]
Scoty
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2017, 23:46
Die Lautstärke am Receiver zu erhöhen statt am Sub selbst würde einen Unterschied machen? Sorry verstehe ich gerade nicht. Also so wie am Bild ist der Sub schon kaum hörbar. Noch weiter runter bzw 1 oder 2 striche runter noch und man hat keinen Bass mehr.
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 22. Feb 2017, 23:49
Du hast eingemessen, es wurde korrigiert, wenn du jetzt etwas außerhalb des Receiver änderst, weiß der davon nix.

Solche Änderungen immer am Receiver vornehmen!
dj.potato
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Feb 2017, 00:04
Hi Scoty,


Referenzpegel-Offset

Hiermit kann Dynamic EQ nach persönlichem Geschmack nachjustiert werden, indem die Bezugslautstärke verschoben wird. Die Standardeinstellung (0 dB) wird von vielen als zu basskräftig empfunden. In diesem Falle kann man einen der anderen Werte wählen.


http://www.av-wiki.de/dm-einstellungen

Wenn dir der Sound zu sehr brummt, kann sein, das der Sub über den Dynamic EQ einfach zu stark und zu früh angesprochen wird. Erhöh mal den db Level ob du einen Wert bekommst der dir passt.

Gruß Potato
Scoty
Inventar
#11 erstellt: 23. Feb 2017, 00:34
Danke erst mal für eure Gedult denn ich stehe derzeit etwas auf der Leitung 😉. Heute kann ich eh nichts mehr testen sonst habe ich ärger mit denn Nachbarn. Aber für Leute wie mich die auf der Leitung stehen. Ich fange jetzt Quasi bei Null wieder an. Ich stelle denn Sub nicht auf 50% Lautstärke wie beim einmessen empfohlen wird sondern etwas darunter. Also um die 30 bis 40% wo ich weiß da dröhnt es nicht auch wenn der Bass sehr leise ist bzw kaum Druck hat. Dann messe ich alles neu ein und habe dann um die -9db. Ab jetzt stelle ich beim Sub nichts mehr ein sondern hebe die db am Receiver ein. Da gibt es ja für denn Sub mehrere Einstellungen wie unter Audio oder unter Lautsprecher.

Das einzig blöde ist. Ich kann derzeit nur über dlna am TV test videos abspielen nur da habe ich kein osd vom Receiver. Sprich ich muss halt immer wieder auf denn hdmi Eingang gehen vom Receiver, stelle was ein und gehe wieder zurück zum dlna Eingang und schaue ob es besser ist oder nicht.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 00:39 bearbeitet]
Scoty
Inventar
#12 erstellt: 23. Feb 2017, 13:20
So Leute ich habe zumindest was denn Sub betrift denn idealen Wert von 0,0db bekommen beim einmessen. Habe dazu die Lautstärke wie oben empfohlen am Sub eingestellt (siehe Foto unten). Ab jetzt rühre ich beim Sub nichts mehr an. Was mir beim einmessen aber aufgefallen ist war das dieser Testton der gesendet wird bei allen LS außer dem Sub sehr gut hörbar war, beim Sub war der um gut 2/3 leiser. Dass das Mikro denn noch gehört hat hat mich doch auch gewundert aber es muss gereicht haben. Dafür eben jetzt eben die Perfekten 0,0db. Habe von allen Messwerten Bilder gemacht (siehe unten). Um jetzt mehr Druck vom Sub zu bekommen muss ich mich jetzt am Receiver spielen was die Werte für denn Sub betrift. Gibt es Werte im Setup vom Receiver die ich auf keinen fall anrühren soll bezüglich dem Sub? Man kann ja die Lautstärke so wohl unter Audio als auch Lautsprecher jeweils Anpassen.

So hier nun die neuesten Messergebnisse:

IMG_20170223_111129[1]IMG_20170223_110655[1]IMG_20170223_110713[1]IMG_20170223_110730[1]IMG_20170223_110743[1]IMG_20170223_110755[1]


Edit: Wtf. Siehe mir gerade San Andreas an da besonders bass lastig und was soll ich sagen Referenz Klang nun für mich. Musste nichts verändern am Receiver. Der Sub hat Druck und das nicht zu kanpp ob wohl dieser nun deutlich leiser hinten eingestellt ist als jemals zu vor. Dröhnen praktisch keines mehr, vielleicht minimal aber kein Vergleich zu gestern noch. Bin aber erst am Anfang des Filmes. Wenn fertig geschaut kann ich mehr sagen. Es scheppert aber schon ganz gut. Vielleicht hat aber auch das komplette reseten des Receiver auch wieder was richtig gestellt.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 13:59 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2017, 14:16
Die Lautsprecher-Trennung zum Sub sieht komisch aus. Front mit 100 und Center mit 60? Was steht denn da genau?

Dass der Sub beim Testton leiser ist, ist normal und hat nix zu sagen.
Scoty
Inventar
#14 erstellt: 23. Feb 2017, 14:38
Was meinst du mit genau? Da steht nur das was man auf denn Bildern eben sieht, da ist nicht mehr zu sehen.

So wegen San Andreas, da gibt es doch einige stellen wo es doch heftiger dröhnt wenn auch nicht so extrem wie gestern aber es hört sich unnatürlich an. Hier mal die Zeiten wo es mir auffiel:

31, 32.35, 34.30, 37.30, 38.10, 42,


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 14:51 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#15 erstellt: 23. Feb 2017, 14:39
Er meint vermutlich, welche LS in der Front stehen. Wenn die Alle gleich sind (Magnat Supreme Monitor Set, würd ich die mal alle bei 100Hz trennen)


[Beitrag von elchupacabre am 23. Feb 2017, 14:41 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#16 erstellt: 23. Feb 2017, 14:40

Scoty (Beitrag #14) schrieb:
Was meinst du mit genau?


Welche Lautsprecher genau in der Front stehen...
Scoty
Inventar
#17 erstellt: 23. Feb 2017, 14:42
Das ganze Set ist ein Magnat Supreme Monitor 100 5.1.
Sub 201A, Center Supreme 250, L und R so wie hinten Seitlich Supreme 100.

IMG_20170223_124303 IMG_20170223_124718

Also alle auf 100hz?


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 14:52 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#18 erstellt: 23. Feb 2017, 14:52
Magnat empfiehlt für den 100er ne Trennung bei 80Hz. Center würde ich ebenso bei 80Hz trennen und wenn er in nem Fach steht, sogar eher bei 100Hz probieren.
Scoty
Inventar
#19 erstellt: 23. Feb 2017, 14:53
Nein steht in keinen Fach. Alle hängen an der Wand bzw der Center auf einen Regal welches an der Wand montiert ist.

Edit: also auf 80 wie eh erkannt bzw zum teil erkannt. Muss ich dann am Sub was ändern? Wegen dem dröhnen so fahre ich die Lautstärke am Receiver noch etwas runter.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 14:56 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#20 erstellt: 23. Feb 2017, 14:56
Dann alles auf 80Hz stellen. Wenn der Sub noch dröhnt, entweder mal etwas von der Wand entfernen oder auch mal das Bassreflexrohr verschlossen ausprobieren, also z.B. mit einem Stück einer Schwimmnudel oder mit Socken o.ä. abdichten. Wenn das vom Prinzip her besser klingt, dann nochmals einmessen.
Scoty
Inventar
#21 erstellt: 23. Feb 2017, 14:59
Wenn ich nochmal einmesse sind die Werte ja wieder anders bzw wie jetzt auch was Center usw betrifft. Habe mal alles auf 80Hz gestellt außer die Atmos LS. LFE Tiefpass Filter ist bei 120Hz. Sub steht 30cm von der Wand und Sideboad weg. Andere Seiten mehr oder weniger frei. Weiter nach vorne geht aber nicht mehr da er sonst zu weit im Raum dann steht. Andere Plätze kann ich nicht testen da das Sub Kabel zu Kurz ist und ich auch keinen Strom bei denn anderen Wänden habe.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 15:10 bearbeitet]
dj.potato
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Feb 2017, 15:05
Hi Scoty,

wegen dem Dröhnen hast du meinen Vorschlag sicherlich noch nicht ausprobiert den Dynamic EQ Referenzpegel-Offset mal zu erhöhen?

Hat bei mir Wunder bewirkt!

Gruß Potato
Scoty
Inventar
#23 erstellt: 23. Feb 2017, 15:09
Nein da habe ich noch nichts gemacht, ganz vergessen. Mache ich gleich mal da San Andreas da wohl eine gute Referenz zum testen ist. Erhöhen würde aber verstärken doch, also eher minimieren? Naja höre ich eh gleich 😉.

Wegen LFE, da gibt es auch noch LFE+Main als Option. Oder Audassey von Referenz auf Flat was für kleine Räume besser sein soll.

Edit: hinten eine Socke mal rein gegeben aber bringt nicht wirklich was, dichtet aber wohl zu wenig ab da sie immer raus fliegt auch. So jetzt mache ich das mal mit dem EQ wie oben empfohlen.

Statt Socke 😉

IMG_20170223_133249

Hmm keine gute Idee denn jetzt flattert der Sub was sehr merkwürdig klingt als wenn es gleich bums macht. Habe das wieder weg gemacht da mir zu gefährlich.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 15:39 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#24 erstellt: 23. Feb 2017, 15:48
Reinstopfen. Nicht zukleben. Klar flattert das dann, Du baust Dir ja ne Membran...
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 23. Feb 2017, 15:53

Hmm keine gute Idee denn jetzt flattert der Sub was sehr merkwürdig klingt als wenn es gleich bums macht. Habe das wieder weg gemacht da mir zu gefährlich

Da kann nix kaputtgehen, klingt natürlich scheiße mit dem Flatterplastik dahinten. Wie ne Plastiktüte im Ventilator.
Wenn die Socke zu klein ist, nimm ein Handtuch und verstopfe damit das BR-Rohr. Das Plastik würde ich jetzt nicht reinstopfen.


Wegen LFE, da gibt es auch noch LFE+Main als Option.

Nur LFE, nicht LFE+Main.


Oder Audassey von Referenz auf Flat was für kleine Räume besser sein soll.

Bringt für den Sub gar nichts. Da geht es vor allem um den Höhenabfall.


[Beitrag von JULOR am 23. Feb 2017, 15:56 bearbeitet]
Scoty
Inventar
#26 erstellt: 23. Feb 2017, 16:02
Stimmt dieses Anheben bei Dynamik EQ brachte keinen Unterschied, egal ob 5, 10 oder 15. Was aber etwas half war die Einstellungen auf Flat. Klingt zwar nicht mehr so wuchtig aber dröhnen ist jetzt keines mehr eigentlich. Muss da gewisse Szenen noch mal hören. Wenn die aber so sind wie gerade dann kann ich gut damit Leben. Vielleicht die Lautstärke eine spur runter für denn Sub aber Flat ist schon ganz gut.

Abdichten mit Handtuch mache ich auch noch, allerdings etwas später.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 16:04 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#27 erstellt: 23. Feb 2017, 16:22

Scoty (Beitrag #26) schrieb:
Abdichten mit Handtuch mache ich auch noch, allerdings etwas später.


Wenns schöner aussehen soll: Bassreflexrohr ausmessen, Schaumstoffzylinder in "fest" zuschneiden lassen, z.B. bei http://schaumstofffabrik.de/product_info.php?products_id=12
Scoty
Inventar
#28 erstellt: 23. Feb 2017, 16:29
Alles klar. Also ich muss sagen mit Flat bin ich ganz zufrieden. Es klingt jetzt alles nicht mehr so bass lastig. Referenz wäre natürlich sicher besser aber da muss dann schon alles optimal passen denke ich. Wegen dem Schaumstoff Zylinder so werde ich diese Option auf jeden fall auch noch berücksichtigen.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 16:30 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#29 erstellt: 23. Feb 2017, 16:37

Also ich muss sagen mit Flat bin ich ganz zufrieden. Es klingt jetzt alles nicht mehr so bass lastig.

Sehr merkwürdig, da bei Flat nur der Höhenabfall gegenüber Reference weggelassen wird. Aber am Bass und Dröhnen wird nichts verändert. Klingt es denn jetzt "heller"?

Während beim DynamicEQ massiv in den Bass eingegriffen wird und der Offset das hörbar verändert - wenn man DynEQ aktiviert hat. Hast du das?

Aber egal. Hauptsache, du bist zufrieden mit dem Ergebnis.
Scoty
Inventar
#30 erstellt: 23. Feb 2017, 16:45
Also nach dem einmessen war Dynamic EQ auf aus weil der Sub eh mit 0db eingemessen wurde denke ich. Ich weiß das dieser früher immer ein war auch nach dem einmessen. Ich habe diesen dann dennoch mal auf ein gestellt aber 0db gelassen. Bilde mir ein zwischen ein und aus gibt es einen leichten Unterschied ob wohl bei ein oder aus immer die 0db da sein müssten?? Mit flat klingt es jetzt nicht viel höher sondern dieser massiver bass mit leichten dröhnen an bestimmten stellen ist einfach so reduziert das es eben nicht mehr zum dröhnen kommt. Aber genau kann ich das jetzt nicht sagen da gerade keine Zeit zum testen aber mein erst eindruck mit einer bestimmten Szenen mit Flat haben mir diesen Eindruck vermittelt.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 16:47 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#31 erstellt: 23. Feb 2017, 16:53

Also nach dem einmessen war Dynamic EQ auf aus weil der Sub eh mit 0db eingemessen wurde denke ich.

Nein. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.


Bilde mir ein zwischen ein und aus gibt es einen leichten Unterschied ob wohl bei ein oder aus immer die 0db da sein müssten??

Nein. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.
Bei DynEQ auf "EIN" und Offset auf 0dB hast du maximalen Effekt des DynEQs und der Bass müsste dir um die Ohren hauen. Wenn du DynEQ dann ausschaltest, ist er wieder weg.

Beim Testen von Funktionen ist es wichtig, immer nur einen Parameter zur Zeit zu verändern und alles andere konstant zu lassen. Sonst weiß man am Ende nicht mehr, welche Einstellung was genau bewirkt hat.
Scoty
Inventar
#32 erstellt: 23. Feb 2017, 17:11
Da hast du absolut recht denn ich mache wie immer denn selben Fehler und switche zwischen Settings immer hin und her ob wohl es natürlich so wie du es sagst es gemacht werden sollte oder muss. Danke für deine genauen Erklärungen immer, die sind sehr Hilfreich. Da lag ich also komplett falsch mit meiner Vermutung aber man lernt ja immer gerne dazu . Wie schon erwähnt wenn ich wieder etwas mehr Luft habe teste ich das genauer mit Dynamic EQ on bzw off. Wobei wenn on weiß ich ja wie es klingt bei gewissen Szenen und mit der Einstellung Dynamik denn es dröhnt halt immer mal wieder.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 17:13 bearbeitet]
Scoty
Inventar
#33 erstellt: 23. Feb 2017, 18:49
So gerade getestet mit Referenz und Dynamic EQ off und scheppert wieder richtig druck voll, dröhnen ist ganz leicht vorhanden. Habe mir bei San Adreas eine ganz spezielle Szene ausgesucht wo ich es halt besonders höre und zwar bei 0:42:10 wo das Gebäude auf dem Boden kracht, da macht es richtig Krach.

Die selbe Szene nun mit Dynamic EQ on und da ist das dröhnen heftiger aber auch alles lauter ob wohl ich die Lautstärke nicht erhöht habe. Wenn das Gebäude am Boden kracht glaubt man die Wände stürzen ein so heftig ist es und es dröhnt auf jeden fall deutlich mehr.

Sehr interessant und vor allem hörbar ein mehr als deutlicher Unterschied denn ich so nicht erwartet habe.

Das ganze mit Flat ist zumindest bei der Szene egal ob mit on oder off doch was denn Bass betrifft dem Referenz sehr ähnlich siehe oben. Bei der anderen Szene meine ich war Flat doch nochmal deutlich bass ärmer.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 18:51 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#34 erstellt: 23. Feb 2017, 19:42

Die selbe Szene nun mit Dynamic EQ on und da ist das dröhnen heftiger aber auch alles lauter ob wohl ich die Lautstärke nicht erhöht habe.

So ist es.
Jetzt kannst du mit dem Reference-Offset (nicht Audyssey Reference, ist total verwirrend mit den ähnlichen Begriffen) experimentieren.
0dB - Maximaler Effekt von DynEQ
15dB - Minimaler Effekt von DynEQ
(eben auch anders, als man denkt)
Scoty
Inventar
#35 erstellt: 23. Feb 2017, 19:46
Das hatte ich schon mal getestet von 0db bis 15db aber meine keinen Unterschied gehört zu haben. Naja schaue ich mir später nochmals an. Das grund setup steht aber schon mal, danke dafür.

Ja die ganzen Begriffe die doch ähnlich sind, sind schon verwirrend und ich komme da schnell durcheinander 😋.


[Beitrag von Scoty am 23. Feb 2017, 19:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstellung 2.1 auf 5.1
SOW_Timber am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  7 Beiträge
Umstellung auf 7.1 !
Frogge27 am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecher
putz am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  10 Beiträge
Positionierung der Lautsprecher nach Umzug
DoubleP am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  2 Beiträge
Neu Standlautsprecher
$triker am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  2 Beiträge
Lautsprecher ein/ausschalten
DVFan am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  11 Beiträge
Ein Lautsprecher kratzt- warum?
slubina am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  10 Beiträge
Heimkino lautsprecher beratung
Beatbulette87 am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  5 Beiträge
Grösse der Chassis, Angabe Hersteller und gemessen?
schnitte76 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher für grosses Zimmer ???
derschlambi am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedsaid780
  • Gesamtzahl an Themen1.380.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.849

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen