ELTAX oder JBL

+A -A
Autor
Beitrag
lehmac
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Sep 2004, 19:36
Für welche Lautsprecher sollte ich mich entscheiden???
Für ein JBL SCS 178 oder Ein Eltax Symphony 5.1 mit aktiven SUB

MfG LEHMAC
natrilix
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2004, 11:56
JBL...

ohne die Sets zu kennen kann ich das sagen, da ElTAX einer "der" Rammshersteller ist.

ne alternative bei den Kompakten Sets wäre das Canton 10MX - klingt besser und der SUB hat um Welten mehr Power!
aveli
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2004, 22:50
Hatte mal Eltax-HiFi-Boxen (ist lange her ) und die 178er hab ich bei einem Bekannten mal gehört.

Nimm JBL... EHRLICH! Nimm die JBL...
Mein Vorredner hat schon gesagt, was er von Eltax hält und ich hälte das auch so...
Latinosurround
Stammgast
#4 erstellt: 05. Sep 2004, 13:48
Hallo, ich habe die jBLs seit 1 Jahr und bin sehr glücklich damit, von der Klangqualität bis zur Verarbeitung stimmt alles. Die kann ich dir 100% empfehlen.
Gruss,
Latino


[Beitrag von Latinosurround am 05. Sep 2004, 13:50 bearbeitet]
ken
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Sep 2004, 17:04
Ich kann die Meinung von Eltax nicht teilen.
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Set von Eltax.
Die Teile sind wenigstens aus Holz und keine Plastikteile die scheppern und klappern.
Die Verarbeitung ist in meinen Augen auch in Ordnung.

Ich habe das MivieMaxx 5Pack von Eltax. Sieht fast so aus wie das Symphony, nur etwas runder, aber die grössen kommenin etwa hin.

Leider habe ich die bjl auf der webseite nciht gefunden, aber es sieht mir von der Serie aus wie plastik Würfel.

Gruss
Ken
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 06. Sep 2004, 08:27

ken schrieb:
Ich kann die Meinung von Eltax nicht teilen.
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Set von Eltax.


Gut, das heißt lediglich, dass du extrem geringe Ansprüche hast! Wenn du damit zufrieden bist, ist es für dich ja in Ordnung. Aber mit "hoher Wiedergabetreue", mämlich HiFi hat Eltax gar nichts zu tun. Wie ein Vorredner schon schrieb: DER Ramschhersteller schlechthin!

Selbst bei den paar Euronen, die Eltax kostet, ist das Preis-Leistungsverhältnis grottenschlecht.

Viele Grüße
Marko
ken
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Sep 2004, 23:35
Hi Apalone,

muss es denn immer Teufel, Canton, Bose oder was auch immer sein.
Ja, es gibt auch Menschen, die einen geringeren Anspruch haben. Das bedeutet aber nicht, dass deswegen ein Hersteller nur Ramsch produziert.
Genauso könnte man sagen, dass Magnat auch Ramsch Herstellt, oder JBL oder Teufel.....
Was mir in diesem Forum leider aufgefallen ist, und das seit längerem, ist, dass alle Hersteller, die nicht Eure Standards erfüllen, nur "Ramsch" herstellen.
Das ist aber bei weitem nicht der Fall. Zum Glück, denn auch für solche Hersteller, die Du grottenschlecht nennst, gibt es ausreichend Kunden.
Sicherlich mag nicht jedes Set von Eltax das Gelbe vom Ei sein, aber für deren Kunden reicht es scheinbar aus. Man muss sich keine Surroundanlage à la Teufel mit 5000Watt ins Wohnzimmer stellen.
Wenn jemand nicht die räumlichenkeiten zur Verfügung hat, kann er auch keine 2m hohen Lautsprecher stellen.
Ich bin der Meinung, dass die Lautsprecher auch optisch passen müssen, was bei Eltax der Fall ist. Sie passen, zu mindest bei uns, ins Bild des Wohzimmers, ohne es zu dominieren.
Nimm es mir bitte nicht übel, dass ich mal so direkt werde, aber leider geht es so in vielen Foren.
Ich vergleiche es gerne mit einem PC-Laden, das ganze.
Willst Du viel Zocken oder viel Video oder Multimedia machen, dann brauchst Du auch einen schnellen Rechner. Machst Du überwiegend nur Textverarbeitung oder Tabellen, dass genügt etwas schlichteres und langsameres.

Ich denke mal, wenn jemand in einem Forum um Hilfe fragt, besonders wenn es um den Kauf geht, weil er absolut keine Ahnung hat, dann sollte man erstmal die Grundinformationen haben, bevor man ihm rät welche Lautsprecher er kaufen sollte und welche nicht. Dazu gehört auch der finanzielle Rahmen.

Im übrigen, was das preis Leistungsverhältnis angeht, bei Eltax:
Lieber zahle ich € 129 (derzeitiger Preis bei Conrad für ein Eltax 5 Pack und habe ein schönes Holzgehäuse und etwas Druck als € 100,- für ein set das komplett aus plastik besteht und aufgrund der grösse den Sound eigentlich gar nicht wiedergeben kann.

Also, nichts für ungut und nimm es mir nicht übel.

Ken
aveli
Stammgast
#8 erstellt: 07. Sep 2004, 01:43
@ken

Ich verstehe deinen Standpunkt, aber in diesem Fall wurde gebeten die JBL und Eltax zu vergleichen. Und das zeigt offensichtlich, dass lehmac Geld für das eine oder andere ausgeben will. Wir (zumindest ich) drängen ihm keine Produkte auf, die dann sein Budget sprengen (man konnte ja auch sagen: "Nein, vergiss JBL oder Eltax, kauf dir Meridian!" *g*). Es geht hier eben um einen speziellen Vergleich und der war Eltax gegen JBL. Die JBL 178er sind unaufällige Boxen und speziell in dem Fall nehme ich an, dass lehmax die Teile schon gesehen hat (korrigier mich, wenns icht so sein sollte). Und sollten sie ihm nicht gefallen, dann kann er gerne noch nach vergleichbaren Produkten fragen.
Also Teufel und JBL als Ramshersteller zu bezeichnen halte ich für gewagt :). Auch wenn man nicht pauschal über eine Firma sagen kann, dass sie NUR super-teile oder NUR besch..... Teile herstellen, so kann man doch bei vielen Firmen etwas allgemeines über Verarbeitung und Qualität sagen. Magnat hast du ja auch erwähnt *g* naja, die waren noch gut, bevor sie von irgendso einer Holding ober was auch immer übernommen wurden. Jetzt sind sie Ramschhersteller (zumindest hab ich in meinem Bekanntenkreis mehrere Magnatkäufer und keinen zufriedenen).

Wie gesagt, wenn dir deine Eltax genügen ist das super, aber hier wurde eben JBL oder Eltax gefragt und darauf folgten eben die Antworten...

Ach übrigends:
Die SCS 178 sind keine Plastikbrüller... :)Und was JBL und Druck machen angeht. naaja
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2004, 07:59

ken schrieb:
Hi Apalone,

muss es denn immer Teufel, Canton, Bose oder was auch immer sein.
Ja, es gibt auch Menschen, die einen geringeren Anspruch haben. Das bedeutet aber nicht, dass deswegen ein Hersteller nur Ramsch produziert.
Genauso könnte man sagen, dass Magnat auch Ramsch Herstellt, oder JBL oder Teufel.....
Was mir in diesem Forum leider aufgefallen ist, und das seit längerem, ist, dass alle Hersteller, die nicht Eure Standards erfüllen, nur "Ramsch" herstellen.
Das ist aber bei weitem nicht der Fall. Zum Glück, denn auch für solche Hersteller, die Du grottenschlecht nennst, gibt es ausreichend Kunden.
Sicherlich mag nicht jedes Set von Eltax das Gelbe vom Ei sein, aber für deren Kunden reicht es scheinbar aus. Man muss sich keine Surroundanlage à la Teufel mit 5000Watt ins Wohnzimmer stellen.
Wenn jemand nicht die räumlichenkeiten zur Verfügung hat, kann er auch keine 2m hohen Lautsprecher stellen.
Ich bin der Meinung, dass die Lautsprecher auch optisch passen müssen, was bei Eltax der Fall ist. Sie passen, zu mindest bei uns, ins Bild des Wohzimmers, ohne es zu dominieren.
Nimm es mir bitte nicht übel, dass ich mal so direkt werde, aber leider geht es so in vielen Foren.
Ich vergleiche es gerne mit einem PC-Laden, das ganze.
Willst Du viel Zocken oder viel Video oder Multimedia machen, dann brauchst Du auch einen schnellen Rechner. Machst Du überwiegend nur Textverarbeitung oder Tabellen, dass genügt etwas schlichteres und langsameres.

Ich denke mal, wenn jemand in einem Forum um Hilfe fragt, besonders wenn es um den Kauf geht, weil er absolut keine Ahnung hat, dann sollte man erstmal die Grundinformationen haben, bevor man ihm rät welche Lautsprecher er kaufen sollte und welche nicht. Dazu gehört auch der finanzielle Rahmen.

Im übrigen, was das preis Leistungsverhältnis angeht, bei Eltax:
Lieber zahle ich € 129 (derzeitiger Preis bei Conrad für ein Eltax 5 Pack und habe ein schönes Holzgehäuse und etwas Druck als € 100,- für ein set das komplett aus plastik besteht und aufgrund der grösse den Sound eigentlich gar nicht wiedergeben kann.

Also, nichts für ungut und nimm es mir nicht übel.

Ken


Hi, Ken!
ich nehm' selten was übel; aber du bestätigst einige Sachverhalte, einiges bringst du durcheinander:
-wenn Eltax Käufer findet und "es ausreicht", beweist das noch lange nicht, dass damit die Qualität stimmt, dieser Umkehrschluss ist falsch.
-wenn die "Wohnzimmerkompatibilität" zusätzlich eine Rolle spielt, kann man eigentlich hier jede Diskussion vergessen, da da ein solch großer Subjektivitätsfaktor ins Spiel kommt, der kaum händelbar ist;

Wer nur ein Eltax 5 für 129 € "braucht" und damit wirklich zufrieden ist, ist im "HIFI"-Forum definitiv falsch aufgehoben bzw. muss sich kritische Kommentare gefallen lassen. Unter 600/700 Euro ist in Deutschland ein 5-Kanal-Set nicht anbietbar; Wieviel soll den von deinen 129 € In Treiber, Entwicklung, Service, Gewinn usw. fließen?? Zu dem Preis kann man nichts vernünftiges bauen! Also bitte: Ernsthaftes Hifi muss mehr kosten. Ich gebe lieber 10.000 oder 20.000 € aus, habe dafür aber Jahrzehntelang Spass!
Wenn du den gleichen mit deinen Eltax hast, bitte sehr. Aber rate niemandem, der hochwertige Wiedergabe sucht und wünscht zu solch einem Schrott!

Viele Grüße
Marko


[Beitrag von Apalone am 07. Sep 2004, 07:59 bearbeitet]
ken
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Sep 2004, 18:04
Hi Apalone,

sicherlich kann ich auch verstehen, was Du geschrieben hast, nur ist da wieder das über einen Kamm scheren.

Du sagst wieder pauschal, das Eltax nur Ramsch herstellt, was ich und auch andere absolut nicht verstehen können.
1. Das Set, welches ich habe, hat nicht € 129 gekostet, das habe ich lediglich als Beispiel genommen, da es sich dabei um ein 5 Pack handelt, welches Conrad gerade im Angebot hat.
UVP des MovieMaxx 5Pack war damals ca. € 350,-.

Hier auch mal ein Link zu einem Testbericht des Eltax MovieMAxx 5 Pack:
http://www.dooyoo.de/lautsprecher/eltax-moviemaxx/805864/

Ich habe auch nicht gesagt, dass JBL schrott ist. Ich habe lediglich bei JBL auf die Webseite geschaut. Die Serie, welche angesprochen wurde, sieht nach Plastikkubus aus, was nicht bedeutet, das es welche sind.

Aber Pauschal auch zu sagen, dass in Deutschland unter € 700 nicht vernünftiges zu bekommen ist, ist vollkommender Blödsinn.
Wie Du schon sagtest, es kommt immer auf die bedürfnisse des einzelnen an.
Das ich mit einem, nach Deiner Meinung, minderwertigen Set in diesem Forum ncihts zu suchen habe, ist eine absolute frechheit.
Ich kann durchaus mit Kritik umgehen. Nur nennst Du, ausser das Eltax ein Ramschhersteller sei und was ich nicht nachvollziehen kann, keine Begründung für diese Meinung.
Jeder muss sich ein eigenes Bild von dem Sound machen, was ich ja auch geschrieben hatte, da gerade beim Surround sehr viele Faktoren eine Rolle spielen, die den Klang stark beeinflussen können.

Gruss
Ken
lehmac
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Sep 2004, 19:55
Ich finde auch, daß immer nur über ELTAX gemeckert wird.
Es werden nie Fakten genannt.
Sicherlich will niemand ELTAX mit Herstellern wir Teufel, Nubert etc. vergleichen.
Aber es gibt halt auch Leute die ein beschrenktes Budget
haben und sich keine LS für 2000-3000 Euro anschaffen können.

LEHMAC
aveli
Stammgast
#12 erstellt: 07. Sep 2004, 23:03
Die SCS 178 sehen nicht einmal aus wie Plastik...
Die sind nämlich auch nicht mehr auf der JBL-Website (zumindest hab ich die da nicht gefunden. ) Außerdem ist Holz bzw. Spanplatte keine Garantie für Druck. Ein gutes Kunststoffgehäuse und Wirkungsstarke Lautsprecherchassis können auch einen schlecht durchdachten Holzlautsprecher mit schwachen Chassis in die Schranken verweisen. (es ist nicht alles Gold was glänzt bzw. Holz was rummst)

Und es ist hier nunmal ein HiFi(<- Hohe Klangtreue)-Forum.
Wie gesagt, vor geraumer Zeit hatte ich Eltax Symphonie (sorry, aber ich wusste es damals nicht besser), bis ich mal unwesentlich teuerere Canton hörte und dann wusste ich wo der Hammer hängt. Dann habe ich weitere verschiedene Boxenhersteller probegehört und naja... Die Eltax machen einfach keinen wirklichen Druck und was Detailtreue betrifft, sind die Teile einfach nicht das wahre.
Ich will das jetzt nicht pauschalisieren, aber es hat schon Qualitäts-, Leistungs- und Verabeitungsgründe wenn ein ganzes Set sooo billig ist.

Klar lehmac, kann man Eltax auch nicht mit Nubert oder Teufel vergleichen, aber du wolltest JBL und Eltax verglichen haben. Mir war klar, dass das Eltax Federn lassen muss...
ken
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Sep 2004, 23:41
Hi,

richtig, aveli, ich konnte die SCS178 auf der webseite auch nicht finden. Die Modelle, die vorhanden waren, sahen mir allerdings nach plastik aus.

Ich stimme aber lehmac voll und ganz zu, nicht jeder hat das Geld sich eine absolute High End Anlage zu kaufen. Aber wie auch schon gesagt, sollte man aufgrund einer potentiel schlechten Serie eines Herstellers gleich pauschal davon ausgehen, dass alles schrott sei.
Nimm doch mal Magnat: Die waren mal gut gewesen, und jetzt fast nur noch Plastikbomber.
Oder Teufel: Sicherlich ist Teufel eine sehr gute MArke, aber taugen die Sets für € 169,- wirklich was? Kann ich mir nícht vorstellen.
Die Testberichte, die ich über Eltax gelesen habe, waren durchweg positiv, wie in dem o.g. Link.

Auch sich darauf zu berufen, das hier sei ein HiFi Forum halte ich mittlerweile für ziemlich abgedroschen. Immerhin ist dies der Bereich des Forums für Surround. Wenn gewollt ist, dass sich die Nutzer der günstigeres Sets hier fern halten, dann schreibt dazu, dass nur fragen zu High end Anlagen gewünscht sind.

lehmac, ich kann Dir wirklich nur Raten, geh in einen Laden und hör Dir die Dinger an. Nur so wirst Du die für Deine Bedürfnisse richtigen Lautsprecher finden.
Das MovieMaxx Set, welches ich habe, kannst Du dir auch auf meiner Webseite ansehen.
Ich habe gerade mal eine Websuche nach den JBL gemacht und bin auch fündig geworden.
Von der Qualität kann ich nicht viel sagen, ausser das es keine Plastikteile sind, aber rein optisch sehen die Eltax viel besser aus. http://www.kensmith.de/html/es_ist_eingerichtet.html

Gruss
Ken
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2004, 07:51

ken schrieb:
Hi Apalone,

sicherlich kann ich auch verstehen, was Du geschrieben hast, nur ist da wieder das über einen Kamm scheren.

Du sagst wieder pauschal, das Eltax nur Ramsch herstellt, was ich und auch andere absolut nicht verstehen können.
1. Das Set, welches ich habe, hat nicht € 129 gekostet, das habe ich lediglich als Beispiel genommen, da es sich dabei um ein 5 Pack handelt, welches Conrad gerade im Angebot hat.
UVP des MovieMaxx 5Pack war damals ca. € 350,-.

Hier auch mal ein Link zu einem Testbericht des Eltax MovieMAxx 5 Pack:
http://www.dooyoo.de/lautsprecher/eltax-moviemaxx/805864/

Ich habe auch nicht gesagt, dass JBL schrott ist. Ich habe lediglich bei JBL auf die Webseite geschaut. Die Serie, welche angesprochen wurde, sieht nach Plastikkubus aus, was nicht bedeutet, das es welche sind.

Aber Pauschal auch zu sagen, dass in Deutschland unter € 700 nicht vernünftiges zu bekommen ist, ist vollkommender Blödsinn.
Wie Du schon sagtest, es kommt immer auf die bedürfnisse des einzelnen an.
Das ich mit einem, nach Deiner Meinung, minderwertigen Set in diesem Forum ncihts zu suchen habe, ist eine absolute frechheit.
Ich kann durchaus mit Kritik umgehen. Nur nennst Du, ausser das Eltax ein Ramschhersteller sei und was ich nicht nachvollziehen kann, keine Begründung für diese Meinung.
Jeder muss sich ein eigenes Bild von dem Sound machen, was ich ja auch geschrieben hatte, da gerade beim Surround sehr viele Faktoren eine Rolle spielen, die den Klang stark beeinflussen können.

Gruss
Ken


Nun, wenn du nach solchen "Testberichten" deine Komponenten auswählst, ist einiges klar. "Kinofeeling pur", so, so...
Begründung für "Ramsch"? Die einzelnen Bauteile sind minderste Qualität und auch bei einem Kaufpreis von 350 €: was soll denn daran bitte sehr Qualität sein, wenn ein Lautsprecher gerade mal 70 € kostet? Nach Abzug der Verbrauchssteuer sind das 60 €, die alles bringen müssen; Material/Einkauf, Entwicklung, Gewinn usw. Das soll in Deutschland zufrieden stellend funktionieren?!? Einige haben den Markt in Deutschland offensichtlich noch nicht begriffen. Die o.a. 700 € sind ein Pi mal Daumen geschätzter Wert, um in D etwas halbwegs vernünftiges auf die Beine zu stellen. 700 für 5 LS ist immer noch spottbillig! Die abgedroschene aber gerade in D immer noch wirksame Metapher "Auto": Bei einem neuen Auto für 5000 € würde auch jeder sagen, das kann ja nichts sein. Warum wohl?

Aber immer noch derselbe Sachverhalt: wenn ihr nicht so viel ausgeben könnt und damit zufrieden seid, ist es doch gut! Ich bin immer noch der Auffassung, dass in einem HiFi-Forum das eher deplaziert ist. Bei in einem Autoforum diskutierten Themen "gehobene Mittelklasse/Reiselimousinen" wird ein Lada-Fahrer wahrscheinlich belächelt werden, oder?

Viel Spass noch mit dem "Kinofeeling pur"!

Marko
ken
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Sep 2004, 08:20
Nein, ich wähle meine Teile nicht nach solchen Testberichten aus. Ich habe mir im Laden verschiedene Laustsprecher angehört und mir haben die von Eltax am besten zugesagt. Vom Klang und von der Optik. So einfach ist das.
Ich sagte auch ncie, dass die Lsp. von Eltax HighEnd Teile wären. Was ich allerdings sage, ist dass jeder Hersteller seine guten und weniger guten Serien hat.
Ausserdem werden die Lautsprecher nicht in deutschland hergestellt, sondern in Dänemark.

Wie schon gesagt, ich bin mit meinen Lautsprechern sehr zufrieden und kann sie auch durchaus weiterempfehlen, auch mit dem wissen, dass es besseres gibt, aber auch bedeutend schlechteres.

Aber um dieser langen Diskussion ein Ende zu bereiten, nur noch eines:
Das einzige, was ich sagen wollte, ist, dass man nicht hingehen kann und die gesammte Produktion eines Herstellers über einen Kamm scheren kann, nur weil man mal mit einer speziellen Serie mal negativere Erfahrungen gemacht hat, oder die Teile den eigenen Ansprüchen nicht genügt. Die Objektivität sollte doch noch gewahrt werden, denn der Klang ist auch etwas, dass jeder anders empfindet und aufnimmt. Klar ist, dass eine Anlage für € 350,- einer für € 1500,- das Wasser nie wird reichen können, aber für normale Menschen, mag es vollkommen ausreichen den den Ansprüchen genügen, aber dann zu sagen sie hätten hier im Forum nichts zu suchen ist ungerecht, denn die Fragen, die diese Personen stellen, sind in der Regel dieselben, die die Anwender von High End Anlagen stellen.

Gruss
Ken
aveli
Stammgast
#16 erstellt: 08. Sep 2004, 09:57
Hm...

Gib bei Google SCS 178 ein und dann geh auf Bilder, da siehst du, dass die 178er keine "Plastikbrüller" sind.
UNd nun hast du mich auf etwas gebracht. Werde diese Woche auf Jagd gehen und das Teufel Concept E und die JBL SCS 138 (beides TOTAL MINDERWERTIGE Plastikbrüller im vergleich zu den Eltax *g*) und dieses Eltax-Set vergleichen.
Ich glaube zwar nicht, dass die Eltax einen Stich machen werden, aber wer weis. Vielleicht hat Eltax wirklich gezaubert. Wie ich schon sagte. Plastiklautsprecher sollte man nicht verdammen (vor allem, wenn man nur billige Spanplattenboxen dagegenhält)...
ken
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Sep 2004, 10:04
Hab ich auch gesehen und auch geschrieben, dass das JBL set keine Plastikbomber sind, nachträglich. Ich sage ja auch nicht, dass sie schrott sind. Mir gefallen sie aber nicht sonderlich. Aber das ist reine Geschmackssache.

Wenn du den Vergleich anstellst, dann mach das doch bitte mal mit den Eltax MovieMaxx 5Pack. Das würde mich interessieren, wie die im Vergelich sind.

Ich möchte auch nicht sagen, dass alle Plastikkubuse schrott sind, lediglich, das die Teile die ich Probegehört habe, im Vergleich zu den Eltax mist waren, da sie sehr blechern rüberkamen und gedröhnt haben, ohne Ende.

Aber Du hast ja gerade geschrieben, was ich vorher gesagt habe. Nur weil ein Name dransteht, wie Teufel, heist es nicht, dass die Dinger wirklich gut sind. Hast ja selber gesagt, "Total Minderwertige Plastikbrüller". Und das ist was ich meine. Man kann einfach nicht alles über einen Kamm scheren, sondern jedes als individuell betrachten.

Freue mich auf den Testbericht.

Gruss
Ken
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 08. Sep 2004, 10:30
"...aber dann zu sagen sie hätten hier im Forum nichts zu suchen..."

Also, wenn das geklungen hat oder verstanden wurde, entschuldige ich mich ausdrücklich dafür!

Konkret bezogen auf die Produkte von einigen Herstellern meinte ich, dass manche Fragen zu bestimmten Modellen hier fehl am Platze sind. Das "HiFi-Forum" hat einfach einen bestimmten Qualitätsansatz, von dieser Auffasung lasse ich mich auch nur durch substantiiert geführte Argumentationen abbringen. Das -Fehlplatzierungen- sind meiner Meinung nach halt 5.1 LS für 350 €, Subwoofer für "max. 100 €", "guter" DVD-Player für "max. 50 €" usw. Im PC und Hifi-Breich hat mal einer sich beklagt, er würde keinen Unterschied zwischen 5.1 und SACD hören; Abhör"lautsprecher" war ein Creative 5.1 Set für den PC...

Ich glaube halt, dass es Mindestanforderungen zu erfüllen gilt, bevor man sich ernsthaft über hochwertige Wiedergabe unterhalten kann.

Viele Grüße
Marko
ken
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Sep 2004, 11:38
Hi Apalone,

da stimme ich mit Dir schon überein, aber wo will man die Grenzen ziehen?
Das man mit eine Creative 5.1 für den PC nicht unbedingt als Refferenz nehmen kann ist schon richtig, aber ich denke halt auch, dass Klang etwas mit dem eigenen empfinden zu tun hat. Nicht jeder hat den gleichen Geschmack, auch beim Sound ist das so oder beim TV.
Von meinem empfinden her, reicht das Set aus, das ich habe. Irgendwann mal, wenn ich das Geld dazu habe, kaufe ich mir noch einen Subwoofer, sofern ich meine Frau davon überzeugen kann...;-)) .
Das ganze hängt aber auch immer von dem Geldbeutel ab, was sich der einzelne leisten kann, oder was ihm das genaze Wert ist.
Für Manche Menschen sind € 350,- ein Haufen Geld und nicht ohne weiteres zu berappen. Also greifen diese Leute auf guenstigere sets zu. Das sollte man auch respektieren und möglicherweise auch nicht die Leute mit Komentaren wie Ramschhersteller oder Schrott konfrontieren.
Auch set für weit über € 1000,- können sch****e klingen, wenn sie falsch aufgestellt oder eingestellt sind. Guenstigere sets können aber auch sehr gut klingen, wenn die Akkustik des Raumes stimmt und die Dinger sauber ausgerichtet und eingestellt wurden.
Deshalb sage ich auch, man kann nicht alles über einen Kamm scheren.
Mag ja sein, dass ich einen schlechten Geschmack habe, oder meine Ohren nicht so feinfühlig sind wie die eines anderen und daher die feinen Unterscheide nicht höre. Möglicherweise habe ich auch bis jetzt keine richtig teure Anlage probe gehört, weil ich weiss, dass ich sie mir eh nicht leisten kann und ich mir meine Illusion darüber, dass ich eine Gute Anlage habe, nicht zerstören will.
Aber so Denken auch andere, die stolz darauf sind eine Anlage zu besitzen, auch wenn sie nicht teuer war.

Wie gesagt, wo will man die Mindestanforderungen anfangen lassen? In welcher Preislage? Man kann das nicht pauschalisieren.

Gruss
Ken
CHICKENMILK
Inventar
#20 erstellt: 21. Sep 2004, 22:55
Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen , dass ich eine hochwertige Anlage ( Onkyo ) und auch hochwertige Lautsprecher ( Pilot pro 800 )besitze.
Mit Billigteilen ( ala ELTA , SCHNEIDER , " MAGNAT " , etc.)habe ich mich noch nie abgegeben

Habe mal mit dem Gedanken gespielt als Center Speaker einfach einen Eltax Millenium Lautsprecher zu testen da ein Freund sich einen gekauft hat und dieser schwärmte davon .
Meine Erwartungen waren wegen dem günstigen Preis des Eltax nicht sehr hoch , trotzdem habe ich mir den ELTAX Center Speaker von meinem Freund ausgeliehen .

Habe den vor dem Anschließen zuerst zerlegt um das Gehäuse und die Chassis zu begutachten und war überrascht , dass hier einerseits hochwertige Lautsprecher verbaut wurden und dass das Gehäuse komplett aus MDF gefertigt war .
Verkabelung ist ebenfalls ausreichend dimensioniert (1,5q).

Na gut , dann mal angeschloßen und Musik + Filmquellen probegehört.
Und ich war überrascht wie gut das Teil klingen kann.

Satter Bass und geschmeidige Höhen haben das Klangbild sehr angenehm erscheinen lassen .
Darauf hin habe ich mir einen baugleichen Eltax Millenium Center Speaker gekauft .
Diesen habe ich seit ca. einem Jahr und bin mehr als zufrieden damit .
Ja , ich bin sogar stolz darauf um diesen Preis so gute Qualität gekauft zu haben .

Zahlreiche Testergebnisse belegen die gute Qualität und den guten Klang dieser Marke .

Somit komme ich zu dem Entschluß daß es hier Leute gibt die einfach ein Urteil über Lautsprecher abgeben , aber diese weder gesehen , noch gehört zu haben .

Aber jedem sein Bier , na dann PROST und vielleicht vor dem reinschreiben nochmals drüber schlafen
ken
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 21. Sep 2004, 23:23
Hi chickenmilk,

ich finde Deinen Beitrag sehr interessant und kann auch nur bestätigen, was Du geschrieben hast.

Ich habe eine email vom Produkmanager von Eltax erhalten, in der er mir ganz offen erklärt hat, das die LS zwar in Dänemark designed werden aber in China hergestellt werden.
Als Chassi kommen keine europäischen MArken Teile rein, sondern gleichwertige chinesische.
Dadurch ist der Preis auch so günstig.

Wie ich schon mehrfach sagte, ich bin begeistert von den Eltax System. Ein Kollege auch, der sich ein Set gekauft hat.

Gruss
Ken
aveli
Stammgast
#22 erstellt: 22. Sep 2004, 00:07
Na und? Es gibt viele Marken in Asien... Usher z.B. ist in Taiwan zuhause, aber deren Preise sind auch weit höher als die von Eltax, ABER auch deren Qualität ist weit höher als die von Eltax. Das billiger sein von Eltax liegt auch nicht so arg am Herstellungsort. Es liegt einfach daran, weil es nicht optimal durchtachte Billigprodukte sind. Wenn die Eltaxbesitzer damit glücklich sind, bittesehr, aber es bringt nichts zu sagen, dass sie auf einem gutem Niveau sind...


///achja... ich hatte mal Eltax Symphonie Boxen... und diese VIER Standboxen konnten das nicht, was zwei Regalboxen aus den 70ern von Canton fertig bringen (mein schlafzimmer ein bisschen mit Musik füllen...). Habe die erwähnten Teile in meinem alten Zimmer noch verglichen und das Ergebnis war erschütternd. Egal ob Pegelfestigkeit, präzision etc. Die Eltax konnten nicht im entferntesten mithalten. In meine Wohnung, die ich vor einiger Zeit bezogen habe, kam der Eltaxschrott gar nimma rein. Aber gut. Ich muss den Eltax und den lieben Cantons danken. Diese Teile haben vor Jahren mein HiFi-Interesse geweckt. Weil ich gesehen habe, dass es GEWALTIGE Unterschiede zwischen Produkten geben kann.


[Beitrag von aveli am 22. Sep 2004, 00:12 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#23 erstellt: 22. Sep 2004, 21:34
Wie du meinst AVELI

Aber vielleicht solltest du nicht alle Produkte von Eltax über einen Kamm scheren .

Der Center Speaker Eltax Millenium ist mein erster und bisher einziger Lautsprecher dieser Marke .
Wenn man den Aufbau dieses Lautsprechers betrachtet kann von nicht durchtacht sein keine Rede sein .
Und ich schätze daß es bei den restlichen Millenium Lautsprechern nicht anders ist .

Von anderen Eltax Serien kann ich nicht mitreden , da ich diese weder gehört noch begutachtet habe .
Ich bin selber besitzer von Canton Lautsprechern und es kann schon sein dass diese hochwertiger sind , aber auch viel teurer ( aber stimmt , die klingen saugut ) .
Aber deswegen sind die Eltax keinesfalls Mist , wie hier beschrieben wurde.

Wie gesagt : Zahlreiche Testergebnisse belegen die gute Qualität und den guten Klang dieser Marke .

Ich habe bis jetzt noch von keinem Eltax Kritiker eine glaubwürdige Begründung gelesen / gehört , die bestätigt , dass die Eltax schlecht sind.

Was hält ihr denn von Jamo
Nicht schlecht , oder
Na dann : die Lautsprecher Chassis werden von Schiek hergestellt . Und schiek stellte auch nicht minderwertigere Chassis für Pilot , ! Universum ! , etc.... her .


[Beitrag von CHICKENMILK am 22. Sep 2004, 21:42 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#24 erstellt: 23. Sep 2004, 07:39

CHICKENMILK schrieb:

Wie gesagt : Zahlreiche Testergebnisse belegen die gute Qualität und den guten Klang dieser Marke .


Hallo zusammen!
Die Aussage wird durch Wiederholung auch nicht richtiger!
Dass sich jemand überhaupt traut, nach dem zitierten "Testbericht" "Kinofeeling pur", hier nochmal diese Aussage zu offerieren, erstaunt mich sehr.

Ob ALLE Eltax schlecht sind, kann natürlich niemand behaupten; aber ALLE Eltax, die ich bis jetzt gehört habe, waren schlecht. Und ab einer bestimmten Anzahl ist es reine Wahrscheinlichkeitsrechnung, die zu der Aussage führt, dass wahrscheinlich auch unter absoluten Gesichtspunkten ALLE Eltax schlecht sind. Es waren glaube ich bis jetzt vier Modelle in den letzten Jahren, die ich mal Probe gehört hatte, und die waren sowas von übel!

Und jetzt nochmal zur Klarstelllung, obwohl es ja eigentlich trivial ist:
Es ist bei der Beurteilung der absoluten Qualität egalo, ob ihr damit zufrieden seid, ob deutlich bessre Lautsprecher auch deutlich mehr kosten, ob die in euer Wohnzimmer passen und andere Dinge.

Ich werde am WE nochmal im Mediamarkt ein paar Modelle hören, und meine Meinung nochmal absichern.

PS: Pilot hat früher ganz ordentliche Modelle gemacht, hab mal Ende der 80er ein paar Monate die Concord gehabt (Reparatur inkl. Abstimmung eines neuen HT für einen Bekannten). Aber in den letzten Jahren ist es ein wenig still geworden um die.

Viele Grüße
Marko
DaVinci
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Sep 2004, 17:46
[quote="APALONE"](......) Wer nur ein Eltax 5 für 129 € "braucht" und damit wirklich zufrieden ist, ist im "HIFI"-Forum definitiv falsch aufgehoben bzw. muss sich kritische Kommentare gefallen lassen. (.......)

Also bitte: Ernsthaftes Hifi muss mehr kosten. Ich gebe lieber 10.000 oder 20.000 € aus, habe dafür aber Jahrzehntelang Spass! (......)

Viele Grüße
Marko[/quote]

Hallo Marko,

ich weiss ja nicht, in welcher Welt und in welchen Einkommensregionen du so unterwegs bist, aber ich finde es äußerst hochnäsig und arrogant, Leute mit geringerem Anspruch als deiner selbst vom Forum ausgrenzen zu wollen.

Das Forum ist wohl für alle HIFI-Interessierte da, und nicht nur für Priviligierte der Upper-Class. Dazu könnte sich auch mal ein Admin oder Moderator äußern, falls ich da falsch liegen sollte.

Desweiteren möchte ich dich darauf aufmerksam machen, dass es sogar in diesem Land Leute gibt, die ein ganzes Leben lang nur davon träumen können, dein Budget, welches du für HiFi anpeilst, zu haben und davon ein Auto zu kaufen.

P.S.: Sorry an den Urheber dieses Threads, dieser Inhalt schweift leider vom Thema ab, aber dieser Kommentar musste sein!


[Beitrag von DaVinci am 23. Sep 2004, 17:49 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#26 erstellt: 23. Sep 2004, 18:13
@ APALONE ( Marko )

Du hast es wieder nicht verstanden was ich gemeint habe . Nenne mir bitte einen nennenswerten Punkt , warum beispielsweise die Millenium Serie schlecht ist !!!
Vielleicht verstehe ich dann deine Einstellung .
Aber ich bin mir sicher daß du mit verbundenen Augen nicht feststellen wirst ob du einen Millenium Center oder einen Canton Center hörst ( vorausgesetzt die Chassis ist gleich groß ).



Tja , und Pilot gibt es eigentlich nicht mehr .
Diese Firma wurde aufgekauft und anscheinend hat man die Interesse verloren große Lautsprecher wie meine PRO 800 herzustellen .Aber die haben auch keine 10.000€ gekostet , darum waren die wahrscheinlich eh minderwertig , wie du es behauptest .
Mir egal , gottseidank kenne ich viele Leute die sagen , daß es gut klingt .
Und das noch dazu von einem der eine B&O hat



[Beitrag von CHICKENMILK am 23. Sep 2004, 18:14 bearbeitet]
aveli
Stammgast
#27 erstellt: 23. Sep 2004, 20:36
@DaVinci...

Gut OK... Dass hier nicht jeder geeignete Budgets für HiFi hat OK, aber ich finde es einfach lustig, wenn jemand seine Billig-Ware als Profi-Equitment zu deklarieren. Es ist billig und kann nicht mit ernstzunehmenden HiFi-Stuff mithalten. Sorry, ist so!
Und warum die schlecht sind? Qualitativ fragwürdige Verarbeitung, im Vergleich zu echten HiFi-Boxen kein Druck, Details? Fehlanzeige und dass der Frequenzgang alles andere als Linear ist, dazu braucht man nur einen Taubstummen zum Probehören hinsetzen.... lol
Und es sollte auch wirklich nochmal darauf hingewiesen, was der anstoß des Threads war.
JBL SCS 178 oder Eltax Symphonie 5.1
und da kann Eltax, wie ich allgemein schon erwähnte nicht mithalten. Die SCS machen, wenns sein muss, viel mehr Druck und verlieren aber dabei nicht ihre Detailtreue. Das Gesamtklangbild ist auch wesentlich ausgeglichener und ich wage zu behaupten, dass die JBL Boxen sicherlich eine längere Lebensdauer haben, wie die Eltax (auch wenn man sich bei den Preise ohnehin jedes halbes Jahr neue Boxen kaufen könnte, aber hier nehme ich einfach mal Rücksicht auf die weniger betuchten und wie wollen für ihr weniges Geld, das sie ausgeben, auch länger etwas, als nur das Überstehen der Garantiezeit... )
CHICKENMILK
Inventar
#28 erstellt: 23. Sep 2004, 21:38
Weil du gerade die Garaniezeit ansprichst .
Ein Arbeitskollege kaufte sich Lautsprecher von Infinity .
Waren damals eine Neuentwicklung mit einer neuen Membran , ich glaube es war die PlusOne Membran.
Kurz nach der Garantiezeit ist bei ALLEN Chassis die Memran buchstäblich zerbröselt.
Hab mir gedacht ich spinne als ich das gesehen habe .
Die Memran ist wie Glas , dass man mit einem Notfallhammer einschlägt zerbröselt.
Kulanz : keine

Ich selbst hatte die Ehre einen JL 15W6 Subwoofer zu besitzen .
War der teuerste JL auf dem Markt und auch eines der besten Teile die es damals gab .
14 Monate nach Kaufdatum löste sich die Sicke schön langsam in Körnchen auf .
Kulanz : keine

Mein Onkel hat seinen teuren Denon Verstärker 3x reparieren lassen . Ebenfalls kurz nach Garantie Ablauf.
Beim 4. mal war schluß mit Denon .
Umstieg auf Technics.
Kulanz : keine

Meine Pilot pro 800 habe ich nun seit 10 Jahren und diese haben schon bei Partys zu Silvester die ganze Nacht herhalten müssen .
Funktionieren und Klingen tun diese noch immer wie am erten Tag ( nein sogar besser , da sie eingespielt sind ) und defekt war auch noch nie etwas.
Und das , obwohl das Paar nur 600.- Euro gekostet hat.

Und eines kann ich auch dazu sagen .
Ich habe einen empfindlichen Gehörsinn was Lautsprecher betrifft.
Ich hasse zB. Titan-Kalottenhochtöner , da die einfach zu schrill sind .
Wenn ich ( oder ein Freund ) vor einem Kauf von Lautsprechern stehe , werden sämtliche CD´s mit Testtönen und Lieblingstiteln mitgenommen um den Lautsprecher auf Herz und Niere zu testen .

Besonders gefallen haben mir beim Probehören die Marken : CANTON , VIENNA ACOUSTIC , ELAC und B&W

Enttäuscht war ich von MAgnat und BOSE
Aber trotzdem war ich vom Eltax Center Speaker angetan , da dieser sauber klingt und gut verarbeitet ist .
Warum also mehr bezahlen ?

Aber klar ist mir auch , daß wenn du jetzt mit deiner kritischen Einstellung in ein HIFI-Geschäft gehst und beispielsweise die Millenium-Serie anhörst , dir der Klang sowieso nicht gefällt.

Aber seis drum , solange meine Pilot einwandfrei funktionieren ( und das werden die noch lange ) steht sowieso kein Neukauf an
Und sollte doch etwas passieren , würde ich trotzdem die Eltax mit anderen , oben genannten Marken vergleichen .
ken
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 23. Sep 2004, 23:39
Ich habe da eine Frage:

Wo will man die Grenze zwischen hochwertiger HiFi und minderwertiger HiFi ziehen? Bei welchem Preis.

Eines der Komentare hier im Forum, als es auch um Eltax ging, lautete, unter € 700,- gibt es in Deutschland nichts gutes zu kaufen.
Ich halte dies für ein Gerücht.
Nochmal, wo will man die Grenze ziehen? Bei welchem Preis? Bei welchem Hersteller?

Ist die Grenze etwa bei € 700,-? Oder bei € 1.000,- oder bei € 5.000,-? Also kann es passieren, dass ich ein System für, sagen wir mal € 1.500,- (nur die Lautsprecher), kaufe. Dann habe ich eine frage dazu und bekomme dann als Antwort, die sind eh schrott. Unter € 2.000,- gibt es nichts gutes zu kaufen!
Wo ist denn die Grenze?

Es hat keiner auch nur in entferntester Weise Eltax als einen High-End Hersteller tituliert. Das würde wohl auch keiner.


Also bitte: Ernsthaftes Hifi muss mehr kosten. Ich gebe lieber 10.000 oder 20.000 € aus, habe dafür aber Jahrzehntelang Spass! (......)


Was ist denn das für ein Kommentar? Das ist doch wohl der grösste Schwachsinn?
War es nicht hier im Forum, wo einer eine teure Anlage beim Händler gekauft hatte und diese nach sche...e geklungen hatte, dass der Elektriker kommen musste um sie einzumessen. Und das hat nichts gebracht. Dann hat er sich ne andere gekauft. Und es lag am Raum und nicht an den Boxen...

Also kann es doch sein, dass ein € 10.000,- für ein super tollen System ausgebe und habe eine klangliche katastrophe an der Backe.

Bleiben wir doch mal auf dem Boden der Tatsachen. Wer kann sich heute schon noch eine Anlage für € 10.000 leisten? Ich nicht!
Ich bin froh, dass ich mir das system leisten konnte, das ich habe und bin nach wie vor der Meinung, dass ich für mein Geld etwas brauchbares bekommen habe.

Nochmal: HiFi ist ein Empfinden jedes einzelnen. Was für mich gut klingt, muss nicht zwangsweise bei einem anderen gut klingen. Was bei einem anderen gut klingt, muss mir nicht unbedingt gefallen.

Mir geht es aber langsam aber sicher tierisch auf den Zeiger, wenn ständig gesagt wird, die taugen nichts, das sind Ramschhersteller, etc.
Was in einem extra dafür ausgelegten Hörraum getestet und für gut befunden wird, muss nicht zwangsweise zu Hause im eigenen Wohnzimmer oder Heimkino gut klingen, da die akkustischen Verhältnisse nicht dieselben sind.

Es würde vielen mal gut tun, wenn sie von ihrem hohen Ross runter kommen würden und die Scheuklappen abnehmen würden. Vor allem aber einen Hersteller aufgrund von einer negativen Erfahrung nicht gleich schlecht machen.

Gruss
Ken
Apalone
Inventar
#30 erstellt: 24. Sep 2004, 07:46
[/quote]

Das Forum ist wohl für alle HIFI-Interessierte da, und nicht nur für Priviligierte der Upper-Class. Dazu könnte sich auch mal ein Admin oder Moderator äußern, falls ich da falsch liegen sollte.
[/quote]

Nein, das habe ich im ursprünglichen Zusammenhang (stammt glaube ich aus einem anderen Thread) schon klar gestellt: natürlich kann -und soll- sich hier jeder austauschen können; aber wie auch weiter unten richtig ausgeführt wird: ein Lautsprecher für 199,- DM muss sich die Kritik gefallen lassen, dass da minderwertiges Zeug eingebaut ist. Die "Mindestanforderungen" für ernsthaftes Hifi/Surround habe ich -mehr oder weniger willkürlich- auf 700 € für ein Surroundset festgelegt. Will mir da jemand ernsthaft widersprechen?!? 700 € für sechs Lautsprecher, wovon einer ein Subwoofer ist?!?
Nochmal: es ist doch völlig in Ordnung, wenn jemand nur Summe X (100€, 200€ ..) ausgeben kann oder will, aber er muss sich -wenn er denn eine Diskussion anregt- die Aussage gefallen lassen, dass das, was er dafür bekommt, allerhöchstens Standardklasse ist. Ich weiss wirklich nicht, wieso das so schwer zu vermitteln ist. Ich selber fahre seit sechs Jahren kein Auto mehr, weil's einfach keinen Spass mehr macht heutzutage. Wenn ich mir nochmal ein's anschaffen sollte, dann höchstens für 1.000 €. Da sieht man sofort ein, dass das nur was grobschlächtiges sein kann.
Was den Vergleich Center Millenium/Canton angeht: wenn der Canton deutlich besser klingt, hör ich das auch.
Es gibt x-Beispiele für deutlich teurere LS, die NICHT besser klingen. Das ist eine Binsenweisheit bei der Vielfalt des Marktes. Es gibt auch X-Beispiele, dass bessere LS wegen der Raumakustik nicht besser klingen können. Ist auch normal; Raumakustik hat enorme Einflüsse auf den Klang. Letztendlich ist es auch egal: ein 3-Wegesystem mit 2 25er Tieftönern, einem MT, einem HT, 3-wegefrequenzweiche (also tiefpass, bandpass und hochpass) gehäudse usw. wie schon x-mal dargestellt, ist absolute Billigware; alle Hersteller kochen letztendlich dasselbe Süppchen und Eltax schafft es, mit minimalstem Einsatz gut klingende LS zu bauen?? Also so langsam muss man die Diskussion auf den Punkt bringen: manche sind mit dem Allereinfachsten zufrieden und brauchen nicht mehr. Andere halt nicht. Aber wenn jemand einen Kommentar zu seiner Standardware wünscht, kriegt er den auch.
Weiteres Posting ist ausdrücklich erwünscht; ich hatte nie vor, jemanden abzuwürgen oder auszugrenzen. Aber es gibt genügend Meinungen, die durchaus einen großen qualitativen Unterschied zwischen Billig-HiFi ala Eltax, Cat, Orbis-Sound und wie sie alle heißen zu anderen Geräten sehen.
Also viel Spass mit den "Räppelchen"!

Viele Grüße
Marko
ken
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Sep 2004, 10:00
Hi apalone,

ich möchte noch etwas dazu sagen.

Mir ist schon klar, dass ein System für € 700,- anders klingt als eines für € 130,-.
Der UVP meines Eltax Systems lag aber schon höher als € 130,-. Er lag bei ca. € 350,-.
Das ist bei vieln Eltax-Serien der Fall. Im übrigen auch bei anderen Herstellern. Besonders dann, wenn neue Serien auf den Markt kommen, und die "Auslaufmodelle" weg müssen. Dann werden die Preise eben nach unten gesetzt.
Demnach kann ich eigentlich schon erwarten, dass ich bei meinem System. welches ursprünglich € 350 gekostet hatte, einen wesentlich besseren Klang habe, als bei einem system für € 100,- á la Aldi oder Magnat. Im übrigen ist bei dem Preis von € 350 kein Sub dabei. Also wohl doch kein Schrott, wie du es oftmals sagst.
Andere Frage, wo hast Du, mal ganz ehrlich gesagt, noch zu guten DM Zeiten die Grenze gezogen? etwa bei DM 1.400,- oder bei DM 700,-?

Man muss sich auch mal. überlegen, dass nicht alle HiFi oder Surround interessenten auch schon voll im Berufsleben stehen und gutes Geld verdienen. Viele sind noch in der Schule oder in der Lehre und haben demnach nicht soviel Geld zu Verfügung, wie jemand der sein Haus, dieses schin abbezahlt hat und jede Menge Kohle zu verbrassen hat.
Hinzu kommt auch noch, dass die Zeiten derzeit ziemlich hart sind und das Geld bei weitem nicht mehr so locker sitzt wie zu den DM Zeiten.

Ich halte es für unfair und falsch, wenn jemand ein guenstigeres System gekauft hat, ihn dies noch an den Kopf zu werfen. Ich halte es für wesentlich sinnvoller sich weitgehend Neutral zu verhalten und einfach zu versuchen ihm zu helfen. Dafür sind Foren auch da, um zu helfen und nicht um Marken schlecht zu machen oder Menschen, die nach Eurer Meinung einen Fehler gemacht haben und nach Eurer Meinung billigware gekauft haben somit ein schlechtes Gewissen einzureden.

Eine Bitte nur: Versucht doch mal neutral zu bleiben und einfach zu helfen ohne zu sagen, es sei schrott oder das eist ein Ramschhersteller, etc.

Gruss
Ken
Apalone
Inventar
#32 erstellt: 24. Sep 2004, 10:22

ken schrieb:

Man muss sich auch mal. überlegen, dass nicht alle HiFi oder Surround interessenten auch schon voll im Berufsleben stehen und gutes Geld verdienen. Viele sind noch in der Schule oder in der Lehre und haben demnach nicht soviel Geld zu Verfügung, wie jemand der sein Haus, dieses schin abbezahlt hat und jede Menge Kohle zu verbrassen hat.
Hinzu kommt auch noch, dass die Zeiten derzeit ziemlich hart sind und das Geld bei weitem nicht mehr so locker sitzt wie zu den DM Zeiten.


Also, zum letzten Mal (ist das denn so schwer zu verstehen):
Es geht um Qualitätsbeurteilung absolut, das ist schlichtweg egal, ob und wieviel Geld zur Verfügung steht und aus welchen Lebensentwürfen heraus gerade kein Geld für HiFi ausgegeben werden kann. Das interessiert mich herzlich wenig. Wenn jemand fragt, ob Eltax für 199 DM (das war die Summe, die genannt wurde) was taugen, ist es für die Antwort unerheblich, ob derjenige Azubi, Hilfeempfänger oder sonstwas ist.
Ich selber kann da eine ziemlich große Klappe haben (metaphorisch), weil ich gerade nicht durch Unternehmertätigkeit oder Erbschaft glänzen kann, sondern das Geld durch kein Auto, kein Urlaub, kein Rauchen, preiswerte Kleidung usw. freischaufel.

Es geht um die qualitative Einstufung von einem Lautsprecherpaar für 199,- DM, alles andere spielt keine Rolle!

Marko
aveli
Stammgast
#33 erstellt: 24. Sep 2004, 15:19
Ja, aber die Frage im Thread war ursprünglich, was mehr taugt.

Das JBL SCS 178 oder das Eltaxzeugs.
Und das Auslaufmodell SCS 178 schlägt auch das neue Eltax-Gerümpel um längen, ohne mehr zu kosten.

Und dann ist man eben auf die Frage gekommen, was überhaupt Eltax taugt, wenn ein AUslaufmodell von JBL ein wesentlich jüngeres Modell von Eltax in die Tasche steckt...
Sicher gibts ab und an mal eine vertretbare Box für das Geld, aber wenn man die Wahl zwischen Eltax und einem älteren Modell eines richtigen HiFi-Herstellers hat, dann lohnt sich hier auf jeden Fall auch der Vergleich, der wohl in den wenigsten Fällen (ich bin lieb und schers nicht über einen Kamm, auch wenn man das ohne weiteres könnte *g*) für Eltax ausfallen würde.
ken
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 24. Sep 2004, 18:45
In eine meiner ersten Beiträge zu diesem Thread hatte ich vorgeschlagen, er soll sich beide Systeme anhören und dann entscheiden.
Nur auf diesem Weg wird man einen richtigen Vergleich anstellen können.

Gruss
Ken
Latinosurround
Stammgast
#35 erstellt: 25. Sep 2004, 22:32
Hallo, ich glaube die Eltaxs mit den JBLs nicht vergleichen können, da unterschiedliche Preisklassen (JBL scs 178 UVP. 1200 Eur.) egal was die JBL heute kosten, sie werden immer in eine andere Liga spielen.
Aber dass macht die Eltax auch nicht schlechter oder besser, ich glaube man muss wenn man ein Vergleich stellt in die gleiche Preisklasse bleiben, sonst mach das kein Sinn.
Gruss,
Latino
paproetti
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 16. Okt 2004, 23:25
Sicherlich baut Eltax auch Lautsprecher, die
man für EUR 15,- erhalten kann. Aber gerade Lautsprecher aus der Linear Response-Sreie sind Ihr Geld mehr als wert ...
Zwei sehr aussagekräftige Kundenbeurteilungen findet man hier:
http://ecoustics.aud..._128260_1594crx.aspx

Gruß
MMCaldi
Neuling
#37 erstellt: 02. Nov 2004, 18:41
sage dazu nur:

selbst schuld, wer meint, tausende von euronen ausgeben zu müssen, um sein gewissen zu beruhuigen eine gute anlage zu hause stehen zu haben ...

gute technik gibs halt auch günstig, aber manche brauchen tolle firmennamen zum prollen und finden alles darunter minderwertig, selbst wenn sie mit geschlossenen augen keinen unterschied hören ...

so far ...


[Beitrag von MMCaldi am 02. Nov 2004, 23:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eltax Liberty 5.1 oder JBL SCS 178?
Eraser2004 am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  3 Beiträge
Eltax Symphony 5.1 ?
andreask1 am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  2 Beiträge
JBL SCS 178 - Lieferumfang?
Motzi am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  3 Beiträge
JBL SCS 178 Kaufberatung!
68pole219 am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  2 Beiträge
Kaufentscheidung: JBL SCS 20 oder SCS 178 ???
frankie am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  2 Beiträge
Boxenständer für JBL SCS 178?
Groove83 am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  5 Beiträge
JBL SCS 178 Wandmontage
topek am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  3 Beiträge
JBl SCS 178
renemrotzek am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  2 Beiträge
JBL scs 178
Toddi1848 am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  2 Beiträge
Eltax oder Canton.
harmin4000 am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.230 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedDaddy8.cool
  • Gesamtzahl an Themen1.510.507
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.053

Hersteller in diesem Thread Widget schließen