center oder drei identische frontboxen?

+A -A
Autor
Beitrag
purevision
Stammgast
#1 erstellt: 10. Aug 2005, 09:28
hallo zusammen,

hab mal eine frage an die lautsprecherexperten unter euch.

ich habe vor mit in den nächsten tagen entweder den onkyo
tx-nr 5000E oder den arcam avr 300 av-reciever zuzulegen
dazu möchte ich natürlich noch ein passendes 5.1 boxensystem zulegen (mehr boxen möchte ich in meinem 35qm raum nicht haben)

nun gehen ja die meinungen da sehr auseinander, manche sagen dass man nur mit drei identischen frontlautsprechern ein harmonisches klangbild bekommt, die meisten hersteller bieten ihre systeme ja mit centerspeaker an, welche erfahrungen habt ihr gemacht?

probegehört habe ich quadral aurum, canton ergo, jamo d7(drei identische fronlautsprecher)da kennt ihr auch mein budget, so um die 3000-4000€

die canton fand ich etwas hell, die jamo klingen klasse aber das design finde ich grottig und bei quadral hat mich die verarbeitung überzeugt bei sehr ausgewogenem klangbild.

was würdet ihr mir empfehlen oder habt ich noch ne andere idee?

wichtig ist ja nicht nur der sound sondern auch der support und die haltbarkeit

bin für jede hilfe dankbar

grüße

p.s. gewichtung cd/dvd etwa 50:50, darum habe ich mich auch für die beiden o.g. reciever entschieden, möcht mir auch nicht das ganze zimmer mit vor und endstufen zustellen
da ist das glaube ich ein ganz guter kompromiss
exit666
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2005, 09:36
Ich glaube da trittst Du hier ne Lawine los ^^ ..! Das ist einfach ne Philosophiefrage. So spontan wird Dir das keiner sagen können. Es gibt ja nicht umsonst extra auch noch sher teure Center, aber viele sagen eben auch das durch einen Center das Klangbild inhomogen wird. Ich persönlich liebe Center und würde immer einen kaufen, aber da sbeste wird sein Du hörst Dir selber an was Dir besser gefällt.
incitatus
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2005, 10:06
Hallo purevision,

wenn es irgendwie geht, würde ich immer identische Lautsprecher als Center vorziehen, da das Klangbild, so wie es exit666 ganz richtig sagt, nur so homogen ist.

Allerdings sollte der Lautsprecher, der als Center dienen soll, magnetisch abgeschirmt sein, wenn Du eine Röhre als Fernseher hast. Sonst wird das Bild verzerrt, wenn der Center direkt neben oder über/unter dem Fernseher steht. Alternativ kannst Du auch ein Eisenblech dazwischenlegen.

Wenn Dir Quadral gefallen hat, dann kauf sie Dir doch. Tolle Lautsprecher sind es in jedem Fall.
purevision
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2005, 10:11
hallo,

schon mal danke für eure schnellen antworten.

@incitatus: ne, hab nen plasma, muss ich da auch abschirmen?

grüße
Micha_321
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Aug 2005, 10:11
hallo!

bin mit meiner kombination aus 3 (fast) identischen frontlautsprechern sehr zufrieden. bei mir kommen 2x teufel M410FR und 1x M410C in der frontpartie zum einsatz. dabei unterscheidet sich der center nur durch den ausgelagerten hochtöner. es entsteht ein völlig homogenes klangbild, welches ich vorher mit einem anders konziperten center einfach nicht erreichen konnte.

Micha
Downfire
Stammgast
#6 erstellt: 14. Aug 2005, 21:00
Also ich währe allein schon für die center-Lösung, weil ich Für vorne R/L Standboxen (Infinity beta 50) Habe und als Center eine dritte (liegender?)beta 50 standbox alleinOptisch ja ziemlich scheiße aussieht. Bis jetzt habe ich noch einen Relativ billigen Center von Magnat, der aber durch einen Beta C360 ersetzt wird sobald ich das Geld habe.
Poison_Nuke
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2005, 07:50
alle Centerlautsprecher sind nur ein Kompromiss, damit man auch noch das Bild irgendwie in die Mitte bekommt.

Wenn man reine 5.1 Musik hört (SACD), dann müssen es alles Standboxen sein, dann steht aber auch kein TV im Weg.

Bei Heimkino muss man sehen, wie es mit der Bildgebung aussieht. Wenn nur irgendwie möglich ist immer ein identischer Lautsprecher als Center einzusetzen.
Weil ich habe schon bei mir den Vergleich hinter mir, über mehrere Stunden:
-ein passender Center
-zwei parallele Center über und unter dem Bild
-eine identische Standbox.

ein Center hatte klanglich schon Nachteile gegenüber 2 Stück, welche aber entzerrt werden müssen.
Aber gegen einen identischen LS als Center kommt nix heran.

Also entscheiden hier lediglich die Aufstellungsmöglichkeiten

Und dabei klingt sogar eine Standbox hinter dem Monitor besser als ein optimaler Center:
Crazy-Horse
Inventar
#8 erstellt: 15. Aug 2005, 09:34
Nun es gibt gute Center und es gibt schlechte, wie überall im Leben.

Man muss halt Kompromisse machen, will man Standboxen einsetzen ist ein Center meist die bessere Alternative, denn hinter der Leinwand kann man auch eine Standbox aufstellen, doch die wird sich dann nicht besser als ein Center anhören da die Leinwand den Klang negativ beeinflusst, der Center aber frei abstrahlen kann. Stellt man eine Standbox neben den Plasma hört man die Stimmen alle leicht versetzt, was auch wieder so eine Sache ist und manche Leute stören würde.

Finde erstmal passende Boxen für deine Ohren, dann höre dazu einen Center und entscheide dann was du machst. Stellst du zudem den Sub direkt neben den Center fällt es auch nicht groß auf wenn du ihn als Smal laufen lässt. Gibt einige die sogar einen extra Sub nur für den Center aufstellen und ihn so in eine Standbox verwandeln.

In dem Preissegment könnte auch Wharfedale mit seiner Evo oder Opus Serie begeistern, einfach mal Probehören und Monitor Audio mit der neuen Silver RS auch nicht vergessen.


@ Micha_321
Sorry, aber durch den ausgelagerten Hochtöner hat dein Center streng genommen ein völlig anderes Abstahlverhalten was wieder einen anderen Klang ausmacht. Mich wundert aber nicht das es dir dennoch sehr homogen vorkommt, denn innerhalb eines Serie eines Herstellers ist halt alles aufeinander abgestimmt.
Maui74
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2005, 10:01
Hallo!

Wie schon geschrieben wurde, ist "Center ja oder nein?" nicht unbedingt eine Frage des Klangs, sondern des verfügbaren Platzes. Wer zwei Standboxen hat, kann nur dann drei gleiche LS verwenden, wenn er aufwändige Massnahmen (vorgelagerte Leinwand, akustisch durchlässiger Leinwandstoff usw.) vornimmt.

Andererseits ist in meinen Augen der Center der wichtigste LS überhaupt, da fast 99% aller Dialoge über ihn laufen. Auf Soundeffekte kann man zur Not vernichten, aber ein Center, der besch... klingt, ist in meinen Ohren untragbar.

Ich hab die D6 LCR's von Jamo vorne. Ich finde, die Teile sehen genial, weil schlichtweg gemeingefährlich aus. Hat was von Muskelprotz an sich. Die D7 stehen denen mit Sicherheit in ncihts nach. Und der Klang ist einfach phänomenal.

Mein Rat an Dich:
Wenn Du nicht drei identische LS betreiben kannst oder willst, nimm aus dem identischen Programm eines Herstellers den größten und dicksten Center, den Du kriegen kannst.

Gruß,
maui.
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 15. Aug 2005, 10:13

Crazy-Horse schrieb:
denn hinter der Leinwand kann man auch eine Standbox aufstellen, doch die wird sich dann nicht besser als ein Center anhören


Das wäre dann wohl ab der ca. 5000€ Klasse pro Lautprecher der Fall, wo schon sehr große Mühen vollbracht wurden, den Center anzugleichen, aber ansonsten klingt selbst der Center aus der Serie sehr viel verschiedener, als eine Standbox hinter der Leinwand.

Mach doch mal den Test, ein Direktvergleich zwischen Center und Standbox. Das habe ich bis hinauf zur Quantum 908 schon gemacht, überall hatt der Center ein stark abweichendes Klangbild. (ok, was ich als stark abweichend bez., da hört ein ungeübter HiFi-Laie eigentlich fast nix :D)


Fragen wir mal so: konntest du dir denn schonmal eine Standbox hinter einer Leinwand im Vergleich anhören? Oder ist das nur ein allg. Vorurteil von dir?


PS: ich beziehe mich nat. schon auf akustisch durchlässige Leinwandstoffe, ein nicht dafür ausgelegter Stoff wird nat. einen sehr großen Einfluss haben.
Crazy-Horse
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2005, 11:12
Nein selber habe ich das alles noch nicht vergleichen können, doch eins ist sicher auch die beste Akustikleinwand dämpft die Höhen.
Ist dann in etwa so als schaltet man von DD auf THX um, denn da werden die Höhen auch abgesenkt um genau das Maß wie eine Leinwand im Kino den Sound beeinflusst.

Die Meisten Center gehen nicht so tief wie eine Standbox, doch wie ich ja schon anmerkte kann hier mit einem separatem Sub eine Art Standboxersatz gezaubert werden, Master_J hat das soweit ich weiß so gelöst.

Und wie du selber anmerktest, für den einen ist er Unterschied vernachlässigbar wobei für den andern die Welt aus den Fugen gerät, daher selber testen.
Ich bin mit meiner Kombination aus Front und Center zufrieden, alle laufen auf Large und der Sub auf LFE + Main, zudem steht er direkt neben dem TV.
Master_J
Moderator
#12 erstellt: 15. Aug 2005, 11:17

Crazy-Horse schrieb:
Die Meisten Center gehen nicht so tief wie eine Standbox, doch wie ich ja schon anmerkte kann hier mit einem separatem Sub eine Art Standboxersatz gezaubert werden, Master_J hat das soweit ich weiß so gelöst.

Hatte es mal eine Zeit lang.
Lies sich allerdings nicht optimal abstimmen, daher habe ich jetzt eine elektronische Lösung:
http://nubert.de/shop/pi1048845231.htm?categoryId=12

Gruss
Jochen
Crazy-Horse
Inventar
#13 erstellt: 15. Aug 2005, 11:19
Ok ok Thx fürs Update
Leon-x
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2005, 11:26
Hallo

@ Master_J

Seh ich es richtig dass es für die Center (Nuline 70 oder Nuwave 65) gar kein Modul gibt ?

Warum ??????
Gut, da sollte ich besser Nubert fragen.


Leon
Master_J
Moderator
#15 erstellt: 15. Aug 2005, 11:32
Warum?
Weil das ABL 8/80 bzw. ATM 80 perfekt passt.
Offizielle Aussage vom Chef.

Gruss
Jochen
Elric6666
Gesperrt
#16 erstellt: 15. Aug 2005, 11:39
Hallo purevision,

grundsätzlich – alle 5 LS identisch + Sub.– so gibt es keine Diskussionen. Alle Veränderungen sind
dann eben kompromissbehaftet.

Wie groß dieser dann ist –hängt wohl vom Budget ab. IdR ist der Center aber durch TV / Leinwand
einfach notwenig.

Da gerade der Center die größte Beachtung verdient (Film 100%, Musik 100 bis 0 %) – sollte
man dort lieber eine Nummer größer wählen.

Man muss aber nicht zwingend einen (oder doch kleinen) Kompromiss eingehen.




@Jochen

Hatte es mal eine Zeit lang
Und mit dem ABL – spielt der „kleine“ Center jetzt wie die Nuwave125 ?

Der Glaube versetzt ja Berge – aber ……


Gruss
Robert
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 15. Aug 2005, 12:35
@ Elric6666:
hast du mal einen Vergleich zwischen Center und einem einzelnen Front gemacht, indem du beide an die LR Ausgänge eines Amps angeschlossen hast, um dann mithilfe der Balanceregelung, oder FrontAB Schalter zwischen beiden vergleichst?

Weil dein Center sieht zwar imposant aus, aber durch die komplett andere Form und Größte dürften ja lediglich die Frequenzen, die der Hochtöner wiedergibt gleich klingen, oder?



@crazy-horse:
Den Center per Subwoofer zu unterstützen ist auch eine heikle Sache. Wenn man kein gutes Messgerät zur Hand hat, um den FG abzustimmen, geht das sehr leicht in die Hose



doch eins ist sicher auch die beste Akustikleinwand dämpft die Höhen.
Ist dann in etwa so als schaltet man von DD auf THX um, denn da werden die Höhen auch abgesenkt um genau das Maß wie eine Leinwand im Kino den Sound beeinflusst.

Erstens, der Unterschied zwischen DD - THX ist im Vergleich Center - Standbox doch arg viel kleiner. Und außerdem muss man ja nicht unbedingt eine richtige Leinwand nehmen. Weil wenn es geht, kann man auch den Stoff nehmen, mit denen hochwertige Boxen bespannt werden, weil da konnte ich noch nie einen klanglichen Unterschied feststellen. Nur den in weiß zu bekommen wird schwierig. Und dann muss auch der Hintergrund hell sein, damit nicht zuviel durchscheint. Aber dafür gibt es keine Beeinflussung mehr der Frequenzen.
Leon-x
Inventar
#18 erstellt: 15. Aug 2005, 12:48
Hallo


Nur den in weiß zu bekommen wird schwierig. Und dann muss auch der Hintergrund hell sein, damit nicht zuviel durchscheint. Aber dafür gibt es keine Beeinflussung mehr der Frequenzen.


Bei den meisten Stoffen der Stoffbespannungen für LS würde aber dennoch sehr viel durchscheinen. Da nützt dir eine weiße Wand dahinter auch nichts. Auf der "Bildwand" muss es komplett abgebildet werden und nicht einen Teil auf der Wand dahinter. Wie soll dass den aussehen ? Da bekommst man doch kein kontrastreiches und scharfes Bild zustande.


Leon
Master_J
Moderator
#19 erstellt: 15. Aug 2005, 12:50

Elric6666 schrieb:
@Jochen

Hatte es mal eine Zeit lang
Und mit dem ABL ? spielt der ?kleine? Center jetzt wie die Nuwave125 ?

Der Glaube versetzt ja Berge ? aber ??

^^ Wenn Du nicht irgendwelche Sonder-Anführungszeichen, Striche und Punkte verwendest, werden auch keine ? im Quoting daraus.


Ja, der Center wird damit genauso bass-potent wie die Standboxen; geht sogar noch ein bisschen tiefer.

Natürlich geht das zu Lasten der Pegelfestigkeit, aber 100 dB reichen mir eigentlich vom Center.

TMT-Chassis und Abstimmung sind ja sowieso gleich (in der richtigen Schalterstellung).

Zumindest ich versuche, immer nur das zu beurteilen, was ich kenne...

Gruss
Jochen
purevision
Stammgast
#20 erstellt: 15. Aug 2005, 13:25
genial,

das wird ja ne richtig nette diskussion hier, so habe ich mir das vorgestellt, vielen dank an alle

@elric: geniale anlage hast du da, sind das 2 vincent da auf dem boden? liegt natürlich weit außerhalb meines budgets

@crazy horse: die silver rs von monitor audio hatte ich auch schon ins auge gefasst, hat die schon jemand gehört?
die wharfedale am arcam hab ich gehört, klangen mir zu dunkel, wäre da der onkyo besser?

@alle: wie sähe es denn aus wenn man genug platz hätte eine 3. identische standbox querzulegen oder klingt ne stanbox im liegen nicht mehr?

grüße
fRESHdAX
Inventar
#21 erstellt: 15. Aug 2005, 13:40
Heisst es "Stand"box oder "Lieg"box?? Die Antwort ist wohl klar - versuch es lieber nicht einen LS auf die Seite zu legen. Die HT sollten sich auf Ohrhöhe befinden, aber wenn du beim Musik hören gerne auf dem Boden liegst...

In diesem Sinne,
fRESHdAX
Crazy-Horse
Inventar
#22 erstellt: 15. Aug 2005, 13:56
Welche Whafis hast du gehört, Evos oder die Opus?
Es kommt natürlich auch immer auf den Amp an der die Boxen befeuert und natürlich auch auf den Raum.
Aber gut wenn sie dir zu warm abgestimmt sind ist das ja ok, du hast sie immerhin gehört!
Na dann könntest du mit den Silver RS glücklich werden, höre sie dir jedenfalls mal an. Ich habe die alten Bronze und Gold gehört und das war wirklich schick, doch mit gefiel halt die wärmere Abstimmung der Whaifs einen Ticken besser. Ist einfach herrlich wenn die Boxen nie nerven und man stundenlang genießen kann!

Ja solche Diskussionen sind wirklich immer wieder interessant, vor allem wie viel Mühe sich jeder mit der Lösung seiner Probleme gibt und andere dann an seinen Erfahrungen teil haben lässt macht so ein Forum doch erst aus.
Ich muss gestehen ich habe wegen der fehlenden Rears mit Mehrkanalmusik noch nicht so viel Erfahrung, mit meine macht es einfach keinen Spaß!
purevision
Stammgast
#23 erstellt: 15. Aug 2005, 15:32
hallo,

Welche Whafis hast du gehört, Evos oder die Opus?


weder noch, hab eine aus der diamondreihe gehört, ich glaube die 9.6, ist die opus etwas heller abgestimmt?

grüße
Duckshark
Inventar
#24 erstellt: 15. Aug 2005, 21:36
Hallo Leute
Sehe ich das richtig, dass ihr aus rein klanglichen Gründen (also mal von Geld, Leiwand etc. abgesehen) für drei identische Standlautsprecher plädiert? Wenn dem so ist sind dann 5 identische Boxen und ein Sub das perfekte Heimkino oder sind die kleineren Regallautsprecher einer Serie für hinten genauso gut oder evtl sogar besser?
Crazy-Horse
Inventar
#25 erstellt: 16. Aug 2005, 01:00
Nun die Evo soll im Hochton etwas besser als die Diamond sein, die Opus soll da aber ganz andere Maßstäbe was Räumlichkeit und Feinauflösung angeht setzen.

Daher solltest du dir mal die größeren Serien von Wharfedale anschauen, die bauen ja nicht nur die Diamond 9 auch wenn es in diesem Forum leider so rüber kommt.

Und mit der 9.6 ist es so eine Sache, die hat den 50er Gewebe verbaut und dieser benötigt über 100h bis er richtig Eingespielt ist, bis dahin klingt die Box halt belegt und leistet nicht das was sie im Grunde könnte.
Master_J
Moderator
#26 erstellt: 16. Aug 2005, 05:37

Duckshark schrieb:
... oder sind die kleineren Regallautsprecher einer Serie für hinten genauso gut oder evtl sogar besser?

Schlechter.
Auf dem Tonträger sind alle Kanäle in voller Bandbreite drauf, folglich ist die beste Lösung, auch alle Kanäle in der vollen Bandbreite reproduzieren zu können.

Gruss
Jochen
Elric6666
Gesperrt
#27 erstellt: 16. Aug 2005, 06:17
Hall Jochen,


Ja, der Center wird damit genauso bass-potent wie die Standboxen; geht sogar noch ein bisschen tiefer.


Unglaublich – dann wäre ja der Rückschluss– lieber viel Geld sparen und mit ABL arbeiten?

Wobei 100 db jetzt nicht wirklich viel sind – (1m vom LS) bei 3 weiteren Metern ist das dann noch gleich?

Aber OK – dass es sich damit gut einbinden lässt – mag ich dir gerne glauben

Ach – wolltest du nicht auch die Standboxen mit ABL tunen


Gruss
Robert
Master_J
Moderator
#28 erstellt: 16. Aug 2005, 06:42

Elric6666 schrieb:
Unglaublich ? dann wäre ja der Rückschluss? lieber viel Geld sparen und mit ABL arbeiten?

Wenn man keinen Platz für grosse Lautsprecher hat und die resultierenden Einschränkungen (Pegelverlust, Leistungsbedarf, auftrennbarer Verstärker, Lautsprecherständer ;), ...) verkraften kann: Ja.


Elric6666 schrieb:
Wobei 100 db jetzt nicht wirklich viel sind ? (1m vom LS) bei 3 weiteren Metern ist das dann noch gleich?

Ja, ich kann das ausrechnen...
Allerdings sind die 100 dB am Hörplatz gemessen, hätte ich dazusagen sollen.


Elric6666 schrieb:
Ach ? wolltest du nicht auch die Standboxen mit ABL tunen

Ja, allerdings hat das dafür mal geliehene ABL keinen preis-angemessenen Fortschritt für meine Verwendung gebracht.
Mit einem "richtigen" Equalizier war auch nicht mehr viel rauszuholen.

Gruss
Jochen
purevision
Stammgast
#29 erstellt: 18. Aug 2005, 12:15
hallo,

erstmal danke für die vielen tips, bin dem rat von crazy-horse gefolgt und habe mir die neue rs-silver-reihe von monitor audio angehört, betrieben mit einem arcam, einem cambridge azur und dem neuen denon avc 11.
muss sagen, so ein aha-erlebnis hatte ich selten.
das beste was ich in dem preissegment an boxen jemals gehört habe.
knackige bässe, super definierter mittel-und hochtonbereich auch bei höheren lautstärken(weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll), kurzum, es hat mich einfach umgehauen.
auf die unterschiede zwischen den verstärkern will ich garnicht näher eingehen, ist ja hier ein boxen-thread, nur soviel: ich höre sehr viel klassik und südamerikanische musik über stereo und da hat mich der arcam am meisten überzeugt.
aber zurück zu den boxen, wir haben 2 verschiedene 5.1 konstellationen ausprobiert, einmal das übliche, also 2 große als front(rs8), 2 kleine (rs1) als rear, center(rs-lcr) und subwoofer (rsw12).da die firma monitor audio selbst auf ihrer webseite angibt dass man den center auch wunderbar vertikal als regalbox oder auf einem ständer als front und rear benutzen kann wollte ich das natürlich auch hören( wird glaube ich in dieser konstellation gerade bei area-dvd getestet)
also 5 mal rs lcr, 2mal vorne, 2 mal hinten und liegend als center.
von der klanglichen homogenität war diese kombi im sorround der erstgenannten überlegen, sogar mit meinen ungeübten ohren, da ich aber wie gesagt viel stereo höre wird es wohl doch die kombi mit den rs-8 als front werden.

nun hatte ich nur noch ein verstärker-dilemma,der arcam hat mir super gefallen(avr300), hat aber keine hdmi anschlüsse.
aber auch hier gab es eine lösung: in den nächste wochen liefert arcam seine neue 7.1 Vorstufe avp 700 in verbindung mit der 7kanal endstufe p1000, beides aus der diva reihe aus.
und der avp 700 hat 2 hdmi in und ein hdmi out.
bin nur noch am strahlen
kann jetzt auch die vielen forenuser verstehen die nach dem kauf ihrer traumanlage das grinsen wochenlang nicht mehr aus ihren gesicht bekommen

so long, nochmal vielen dank für die tips, meinen panasonic pv-500 hätte ich ohne dieses forum auch nicht gekauft und mit dem bin ich super zufrieden.

grüße
incitatus
Inventar
#30 erstellt: 18. Aug 2005, 15:39
Hallo purevision,

super, dass Du Deine Traumanlage gefunden hast.

Mit Dir freuend
Leon-x
Inventar
#31 erstellt: 19. Aug 2005, 14:19
Hallo


nun hatte ich nur noch ein verstärker-dilemma,der arcam hat mir super gefallen(avr300), hat aber keine hdmi anschlüsse.
aber auch hier gab es eine lösung: in den nächste wochen liefert arcam seine neue 7.1 Vorstufe avp 700 in verbindung mit der 7kanal endstufe p1000, beides aus der diva reihe aus.
und der avp 700 hat 2 hdmi in und ein hdmi out.


Ich hoffe du bist dir über den Preis der Arcam Vor-Endstufe-Kombi im Klaren ?

Scheinst ja wesentlich mehr Geld in die Verstärkung zu stecken.


Leon
purevision
Stammgast
#32 erstellt: 19. Aug 2005, 15:02
@ leon

die krieg ich für 3000€ komplettpreis, ich denke da kann man nicht meckern, der onkyo 5000 oder der denon avc11 sind da wesentlich teurer und im stereo bestimmt nicht besser

grüße
Leon-x
Inventar
#33 erstellt: 19. Aug 2005, 15:36
Hallo


purevision schrieb:
@ leon

die krieg ich für 3000€ komplettpreis, ich denke da kann man nicht meckern, der onkyo 5000 oder der denon avc11 sind da wesentlich teurer und im stereo bestimmt nicht besser

grüße



Na dass lass mal Arcam nicht hören. Die sind bei dem Preis sicherlich nicht begeistert.

Gut der Onkyo 5000 bekommt man für um die 3666,- EUR. Der Denon sollte allerdings auch bald um die 3000,- EUR erhältlich sein. Also nicht unbedingt wesentlich teurer.
Aber wie immer sage muss halt das Zusammenspiel zwischen LS und Verstärker stimmen. Wenn dir ein modularer Aufbau für die Zukunft nicht wichtig ist kann man mit der Arcam-Kombi sicherlich lange glücklich werden.

Jedenfalls wünsche ich dir das du mit den Monitaor Audio RS lange Freude hast. Normalerweise sind an einer solchen Verstärkung LS der teureren Kategorie drann. Nicht dass teuer gleich besser heisst. Dennoch hoffe ich dass du ordenlich bei den LS verglichen hast. Manche sparen lieber bei der Verstärkung ein und kaufen sich LS in der 2000,- EUR Klasse. Jetzt rein auf die Front-LS bezogen. In nächster Zeit bringen einige Hersteller noch interessante Produkte heraus.
Aber die RS-8 soll ja schon sehr gut sein. Man findet halt nur selten Berichte von Leuten die sie nicht begeistern konnte.

Leon


[Beitrag von Leon-x am 19. Aug 2005, 15:37 bearbeitet]
purevision
Stammgast
#34 erstellt: 19. Aug 2005, 15:59
hallo leon,

verstehe jetzt nicht was du mit modularem aufbau meinst, bin wahrscheinlich zu sehr laie auf dem gebiet, aber nach meinem verständnis sind vor und endstufe schon modularer als ein gerät wo beides drin ist.
und da ich die arcams so günstig bekommen kann liebäugele ich sogar schon mit der gold-reference serie von monitor audio, wäre dann noch innerhalb meines budgets und hätte bei der mir vorschwebenden kombi für die boxen etwa das doppelte bezahlt wie für die vor und endstufe, also verhältnis 2:1.
habe drei sachen in diesem forum gelernt
1.sieh dir alles selber an (raus kam ein super fernseher)
2.hör dir alles selber an (habe ich, auch teurere,z.B.kef xq-reihe, gefiel mir nicht, nautilus-zu teuer, wharfdale-zu dunkel angestimmt, cabasse-super aber zu teuer,infinity kappa-fand ich häßlich und sound auch nicht überragend,focal jmlab electra-genial aber zu teuer)
3.lautsprecher sind das wichtigste glied in der hifikette, sollten teurer sein als die elektronik (sind sie)


p.s.am liebsten hätte ich ja das surroundsystem von wilson audio aber das krieg ich leider nicht für meinen bausparvertrag

in diesem sinne

liebe grüße und schreib weiter so tolle tests
Leon-x
Inventar
#35 erstellt: 19. Aug 2005, 16:09
Hallo

Für modular ist ja der Onkyo das beste Beispiel.
Hat Steckkarten die man einfach austauschen kann wenn z.B. neue Decoder wie DD+ und DTS-HD anstehen. Aufrüsten war auch schon beim Vorgänger 989 möglich. Auch der Denon A1 ist modular.
Klar ist man auch mit einer Vorstufe flexibel. Nur kostet eine Neue wesentlich mehr als ein neues Board oder Steckkarte. Zudem ist die Auswahl in den einzelnen Preisklassen bei Vorstufen sehr beschränkt. Neuerung brauchen auch gut 1,5-2 Jahre bis sie in Vorstufen drin sind. Jedenfalls wenn es Dinge sind die einem wichtig erscheinen. Muss halt jeder selber einschätzen.
Ach ja, die Rotel-Vorstufe 1098 hat auch Modulbauweise. Nur muss einen auch erstmal der Klang gefallen.

Hoffe wirklich du hast da einen seriösen Händler. Denn Arcam und Monitor Audio so günstig lässt einen schon grübeln.
Wünsche dir das Beste.

Leon


[Beitrag von Leon-x am 19. Aug 2005, 16:15 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#36 erstellt: 19. Aug 2005, 16:27
Man munkelt, dass nach dem Nachfolger der Silver blad auch die Gold Serie ihren Nachfolger erhält, daher nichts überstürzen und ganz easy Infos sammeln.

Eine Vor- Endstufenkombi von Rotel gibts zu Zeit zu einem sehr interessantem Preis, ist vielleicht auch eine Überlegung wert daher stelle ich dir das auch mal rein:
http://www.hirschill...208&products_id=2794


Du hast es jetzt einfacher, zumindest auf die Boxenrichtung hast du dich ja schon eingeschossen, nun gilt es dafür den passenden Elektronikkram zu finden. Das sollte dich nicht vor unlösbare Probleme stellen.

Weiterhin viel Erfolg bei deiner Suche!
purevision
Stammgast
#37 erstellt: 19. Aug 2005, 16:54
hi crazy,

die elektronik steht, s.o., 2x arcam
schwanke nur noch zwischen silber und gold bei den boxen

grüße


[Beitrag von purevision am 19. Aug 2005, 16:58 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#38 erstellt: 19. Aug 2005, 16:56
Silber, da hast du es einfacher passende Geräte in den Fuhrpark einzugliedern!
Leon-x
Inventar
#39 erstellt: 19. Aug 2005, 17:47
Hallo


Crazy-Horse schrieb:
Silber, da hast du es einfacher passende Geräte in den Fuhrpark einzugliedern!


Wie ?

Er schrieb Silber oder Gold bei den LS. Denke nicht dass er damit die Farbe gemeint hat.

Zumal MA LS gar nicht in den Farben Silber oder Gold anbietet.

Die Arcamgeräte gibt es gar nicht in Gold.


Leon


[Beitrag von Leon-x am 19. Aug 2005, 17:53 bearbeitet]
purevision
Stammgast
#40 erstellt: 19. Aug 2005, 18:32
so isses,

entweder silver rs 8 oder gold reference 60 als fronts
...........inzwischen sind wir ja völlig vom ursprungsthema abgekommen

egal....hauptsache gute tips und nette diskussionen

bis bald
Crazy-Horse
Inventar
#41 erstellt: 20. Aug 2005, 00:59
Ups, dabei hatte ich da meinen Kaffee doch schon!

Naja aber dann warte mal ob diese Jahr nicht doch der Gold Nachfolger erscheint, denn weißt du dir andernfalls in den A****!
purevision
Stammgast
#42 erstellt: 20. Aug 2005, 08:03
morgäääähn,

hatte meinen kaffee noch nicht.

im gegenteil crazy, ich hoffe dass die neue gold noch in diesem jahr kommt, dann gibts die alte nämlich billiger und die ist klasse...

grüße


[Beitrag von purevision am 20. Aug 2005, 08:04 bearbeitet]
Leon-x
Inventar
#43 erstellt: 20. Aug 2005, 08:25
Hallo

Dann wäre aber die GR 60 angebracht.

Bei der GR 20 muss man den Raum im Bass gut im Griff haben.

Die überhöht da mehr als die 60er.


Leon
purevision
Stammgast
#44 erstellt: 22. Aug 2005, 18:17
hallo,

dachte an die 60 als front und die 20 als rear, damit müßte ich den raum im griff haben, oder? (35 qm)

grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Drei identische Frontboxen - Pflicht für "echtes" Heimkino?
fireline am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  95 Beiträge
Frontboxen Large oder Small?
Seph am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  56 Beiträge
Stärkeren Center oder 2 separate Frontboxen
Zaditen am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  8 Beiträge
Frontboxen hinter Leinwand
HipHopHund am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  5 Beiträge
Neuanschaffung von Frontboxen
RED67 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  6 Beiträge
Center Lautsprecher als Frontboxen?
Mondvogel am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2005  –  8 Beiträge
neue Frontboxen
blade2603 am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  13 Beiträge
Anschlussfrage Frontboxen
Kenny1980 am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  5 Beiträge
Frontboxen Aufstellung
skalinger am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  27 Beiträge
Bei 6.1 für Back-Surround einen Center oder Kompaktlautsprecher wählen ?
yadakaysa am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglieddualfrage
  • Gesamtzahl an Themen1.386.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.561

Hersteller in diesem Thread Widget schließen