Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Drei identische Frontboxen - Pflicht für "echtes" Heimkino?
1. Ja, definitiv ein Muß (39.4 %, 26 Stimmen)
2. Nice to have, aber nicht wirklich notwendig (56.1 %, 37 Stimmen)
3. Völliger Unsinn (4.5 %, 3 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Drei identische Frontboxen - Pflicht für "echtes" Heimkino?

+A -A
Autor
Beitrag
fireline
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jul 2008, 14:46
Hallo,

das THX-Label kennen wahrscheinlich alle. Eine der zentralen Forderungen von THX war bzw. ist, dass eine Front aus drei identischen Laustprechern bestehen muss.

Mich würde rein interessensmäßig interessieren, wie wichtig ihr diese Forderung einschätzt. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass es nur wenige Hersteller gibt, die drei identische Frontboxen als Sets anbieten (mir ist schon klar, dass man auch drei Einzelboxen kaufen kann).

Welche Argumente sprechen dafür und welche dagegen?
funnystuff
Inventar
#2 erstellt: 16. Jul 2008, 15:13
Mich hat es insbesondere bei DVD-Audio und SACD genervt das mein wahllos eingefügter Center eine andere Klangcharakteristik hatte als die Front-LS. Da es von deren Hersteller aber keine speziellen Center gibt und mein Ziel eh der Königsweg war (= fünf identische LS) hab ich mir eben noch zwei zusätliche Paar der Front-LS geholt.

Dafür spricht in meinen Augen eigentlich alles, dagegen höchstens Platzmangel (aus Kundensicht).
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jul 2008, 16:43
Entweder kein Center (funzt bei guter Sitzposition prima) oder identische Frontboxen. Die könnte man hinter einen akustisch transparenten Leinweind aufstellen.

Diese querliegenden Centerquäken gehören dagegen in kein Heimkino. Das sind absolute Notlösungen.
anymouse
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2008, 16:47
100% identisch muss er nicht unbedingt sein. Und selbst wenn, müsste dies auch in der Aufstellung gelten.

Wild zusammengewürfelt ist aber ebenfalls nicht so gut.

Es sollten schon gleiche oder sehr ähnliche Chassis und gleiche Trennungen vorliegen; andernfalls wird das mit dem identischen Frequenz- und Phasengang schwierig.

Wo der Center dagegen abweichen darf, ist in der unteren Grenzfrequenz; hier darf der Sub ruhig früher bzw. überhaupt übernehmen
anymouse
Inventar
#5 erstellt: 16. Jul 2008, 16:49
Zu den Centerquäken: Stimmt, querliegende Center sollte man sich wirklich doppelt überlegen... Aus Symmetriegründen dann quergelegte Rechts/Links-Lautsprecher noch viel häufiger...
Solingen
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jul 2008, 18:45
Grundsätzlich sind drei indentische Lautsprecher
die beste Lösung. Aber mit einem Center des gleichen
Herstellers und Baureihe kann man sogar sehr gut Musik damit
hören. Voraussetzung ist eine gleich gute Qualität im Mittel- u. Hochtonbereich. Klar, der Center klingt im Vergleich zu den Frontboxen nicht exakt genauso durch fehlendes Gehäusevolumen und kleineren Bass, aber das fällt
tonal kaum auf. Auch ist klar, daß Stereo in Bezug auf Abbbildung durch die niedrige Anbringung des Centers etwas
anders ist. Je nach Musikrichtung und Aufnahme aber genau
richtig. Bei der Lösung mit einer transparenten Bildwand
und den Lautsprechern dahinter muss der Raum auch entsprechend groß sein. Denn wenn es richtig gemacht wird,
sind die 3 Lautsprecher vorne kreisförmig und nicht auf einer Linie angeordnet. Wenn jetzt die Bildwand vor den Frontlautsprechern hängt, muss man dementsprechend weit genug davor sitzen. Das ist dann aber wieder zu weit weg
für Stereo hören in Bezug auf ein gleichschenkliches Dreieck.
THX war vor 15 Jahren für Dolby Surround mit stark eingeschränkten hinterem Monokanal das Maß im Heimkino,
zumal nur wenige Lautsprecherhersteller wie z.B. Elac identische Lautsprecher anboten. Wie sich heute rausgestellt
hat, keine Frage von identischen Lautsprechern, sondern
der Qualität der Lautsprecher.

THX ist heute überflüssig wie ein Kropf.

Die Diskussion über meinen Beitrag ist hiermit eröffnet und möge reges Interesse finden ohne mich persönlich anzugreifen.
Wir werden sehen.

Schönen Gruß
Solingen
satanas
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jul 2008, 18:57
Also ich bin der meinung wenn alles von einer serie ist reicht dies ja , da ja alle den gleichen klang haben sollten . Aber wenn es sich anbietet komplett die gleichen LTS auf alle fälle .
MfG
Pizza_66
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2008, 18:58

Die Diskussion über meinen Beitrag ist hiermit eröffnet und möge reges Interesse finden ohne mich persönlich anzugreifen.
Wir werden sehen.



Jetzt aber....

Nee, sehe ich genau so

Gruß
jumber1
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jul 2008, 19:20
wenn der center die gleiche klangcharakteristik aufweist wie die beiden front LS dann ist das ganze ja kein problem, aber leider ist das selten der fall. allein schon durch das gehäuse welches bei den meisten center LS komplett anders ist kann man kaum den frequenzgang der front LS erreichen. wenn dann noch andere chassis und/oder frequenzweichen verbaut werden könnte man auch gleich nen LS von einem anderen hersteller nehmen.

die meisten werden wohl mit ihrem center glücklich und zufrieden sein...solange man halt nichts besseres kennt. ich bin sicher die leute die in der front einmal drei identische LS eingesetzt haben werden dies für immmer so machen.
funnystuff
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2008, 19:30

jumber1 schrieb:
ich bin sicher die leute die in der front einmal drei identische LS eingesetzt haben werden dies für immmer so machen.


Stimmt
Granada75
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jul 2008, 19:48
Hmm.... also ich hab da wohl irgendwas mißverstanden. Ich habe mit zwei Boxen für Stereo angefangen. Nun habe ich mir einen Center vom selben Hersteller und aus derselben Reihe dazugekauft und für hinten kommen bald noch zwei weitere LS wiederum vom selben Hersteller hinzu.

Nun höre ich Musik ausschließlich in Stereo mit den beiden Fronts und Filme momentan in 5.0. Ob ich mir da nochmal einen Sub dazukaufe weiß ich noch nicht, kann aber bei Überschuß in der Kassa durchaus auch ohne jeden Anlaß mal passieren.
Jedenfalls bin ich mit meiner Centerquäke sehr zufrieden, bei Vergleichen mit und ohne Center ergab sich für Filme doch eine bessere Mittigkeit der Stimmen. Vorher hatte ich einen Center, der qualitativ nicht ansatzweise zu den Fronts paßte, das hörte man dann schon, aber so, wenn alles vom selben Hersteller und aus derselben Serie ist? Warum denn nicht im heimischen Wohnzimmer eine Centerquäke unter den Fernseher stellen?

LG
Rüdiger
Solingen
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jul 2008, 19:54

funnystuff schrieb:

jumber1 schrieb:
ich bin sicher die leute die in der front einmal drei identische LS eingesetzt haben werden dies für immmer so machen.


Stimmt :)


bin erstaunt, daß doch ein paar Meldungen kommen.

Und wie sind deren Räume ? Selber Erfahrung gemacht oder
können diese Leute von denen du sprichst was dazu schreiben ?

Gruß
Solingen
Grumbler
Inventar
#13 erstellt: 16. Jul 2008, 19:59
Ich kann mal anmerken, dass ich 3 identische Fronts habe, aber den Center deutlich höher abtrenne. Der steht nämlich genau in der Mitte der Raumseite und regt da sonst ganz kräftig Raummoden im Bassbereich an.
Und Umstellen, was mit dem Subwoofer noch ging, geht ja nun mit einem Center nicht.

Abgesehen von dem Unterschied im (Nicht-)Brummel-Bass merkt man übrigens nichts von der Trennfrequenzverschiebung.

Insofern denke ich es macht schon Sinn, wenn man einen kleineren Center mit weniger Bass aber ansonsten gleicher Klangfarbe bekommen kann.
Solingen
Stammgast
#14 erstellt: 16. Jul 2008, 21:31

Grumbler schrieb:
Ich kann mal anmerken, dass ich 3 identische Fronts habe, aber den Center deutlich höher abtrenne. Der steht nämlich genau in der Mitte der Raumseite und regt da sonst ganz kräftig Raummoden im Bassbereich an.
Und Umstellen, was mit dem Subwoofer noch ging, geht ja nun mit einem Center nicht.

Abgesehen von dem Unterschied im (Nicht-)Brummel-Bass merkt man übrigens nichts von der Trennfrequenzverschiebung.

Insofern denke ich es macht schon Sinn, wenn man einen kleineren Center mit weniger Bass aber ansonsten gleicher Klangfarbe bekommen kann.


Also ich habe keine identische Lautsprecher vorne ( eine
B & W 800 D bekommt man auch nicht einzeln, abgesehen davon
auch kein Platz dafür ), obwohl der HTM 2 D tonal dazu paßt,
höre ich deutlich Unterschiede, ob der fullrange läuft oder
frequenzmäßig abgetrennt wird. Ohne ist deutlich besser.
Und eine Audionet MAP V2 macht mit Sicherheit keine
Fehler.

Gruß
Solingen
Grumbler
Inventar
#15 erstellt: 16. Jul 2008, 21:40

Solingen schrieb:

frequenzmäßig abgetrennt wird. Ohne ist deutlich besser.

Kannst Du die Unterschiede näher beschreiben?
DonMore
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jul 2008, 21:53
3 identische müssen imo nicht sein, aber der center speaker sollte mindestens so hochwertig sein wie die fronts.
bei mir isses lieder nicht wirklich möglich, da ich heco victa 500 als fronts habe. ich habe den normalen victa center gegen eine 300er regalbox getauscht und der unterschied war schon sehr groß.
ich werde jetzt langsam aber sicher auf die celan serie umsteigen und da ist der center den regalboxen sogar überlegen.
Solingen
Stammgast
#17 erstellt: 16. Jul 2008, 22:24

Grumbler schrieb:

Solingen schrieb:

frequenzmäßig abgetrennt wird. Ohne ist deutlich besser.

Kannst Du die Unterschiede näher beschreiben?


Yes, ist homogener, bei mir jedenfalls deutlich zu hören.
Der Center klingt tonal einfach besser; wärmer, wenn dir das etwas sagt, ich kann mit diesem Begriff im Prinzip
nichts anfangen, da dies für mich was mit Temperaturen
zu tun hat. In der anderen Variante habe ich das Gefühl,
irgendwo ein Frequenzloch zu haben.

Gruß
Solingen
funnystuff
Inventar
#18 erstellt: 17. Jul 2008, 14:11
@Solingen: Habe wie gesagt selbst ein identisches LS-Setup und bin hoch zufrieden. Habe mich damals ein bischen mit Studio-Standarts beschäftigt und nutze Monitore, wenn auch passive Budget-Lösungen.
Die LS stehen kreisförmig auf einer Höhe, die Rears jedoch aus Platzgründen erhöht und wesentlich näher am Hörplatz als die Front.

Mein Hörraum ist auch mein Wohnraum, nicht sonderlich groß und halt möbliert. Keine erwähnenswerte (bewusste) akustische Optimierung vorhanden, leider.

Das zweite Setup dieser Art, dass ich persönlich kenne, ist ein kleines Studio.
Mikelheikel
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jul 2008, 16:12
Hallo,

habe eine THX Ultra2 Anlage mit natürlich 3 identischen Fronts.Die Vorteile wurden oben schon beschrieben.3 Standboxen lassen sich sowieso schwer integrieren.Wenn man einen Subwoofer betreibt muss man auf jedenfall trennen.Warum?Bei Doppelbass hätte man dann verschiedene Subwoofer das im Heinkino vermieden werden sollte.Es ist schon schwer genug gleiche Subwoofer zu Hause einzustellen(verschiedene Standorte macht sich beim Bass sehr bemerkbar).

Gruss

Michael
Ennycat
Inventar
#20 erstellt: 17. Jul 2008, 16:15
Solingen schrieb:

THX ist heute überflüssig wie ein Kropf.

Dem kann ich voll und ganz zustimmen.
Ich hatte das System 6 und das Theater 6 von Teufel.
Beide hatten das THX select Zertifikat und das klang eigentlich recht gut. Jedoch ist der Bass in meinem Wohnzimmer absolut schwach.
Wenn man jedoch LS andere Hersteller hört, so merkt man, dass der Sound ohne THX sogar noch besser ist.
Wenn THX das absolute Non plus Ultra wäre, so würden sich LS ohne THX gar nicht mehr verkaufen, da sie einfach schlecht klingen.
Dies ist jedoch nicht der Fall.
THX vergleiche ich mit der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 250 km/h bei Autos.
Es ist genau vorgeschrieben, wie die LS zu klingen haben und welche Forderungen sie einzuhalten haben.
Das ist wie eine Spassbremse.

Mag sein, dass jemand diese LS gut findet, ich jedoch kann auf THX sehr gut verzichten und bin mit meinen Focals sehr zufrieden. Die haben kein Zertifikat aber einen Supersound.
Jeder muss selbst hören was ihm am besten gefällt.
So ist es auch mit dem Center. Der eine will ihn der andere nicht.
Muss es der Gleiche sein, oder darf es auch ein andere LS sein???
Das hängt vom persönlichem Gehöhr ab und jeder sollte dies Zuhause testen und für sich persönlich entscheiden.
HausMaus
Inventar
#21 erstellt: 17. Jul 2008, 16:46
hallo,

interessant das ganze ,bin am überlegen wie ich das mache mit dem center ....
Ennycat
Inventar
#22 erstellt: 17. Jul 2008, 17:06
Bonjour,

teste doch einfach mal die LS ohne Center und teste verschieden Center oder gleichwertige LS.
Danach entscheide selbst für dich ganz alleine welche Variante die beste ist.
fireline
Stammgast
#23 erstellt: 17. Jul 2008, 17:06
Nun möchte ich mich auch mal wieder zu Wort melden

Mag ja sein, dass THX obsolet geworden ist. Dennoch bin ich der Meinung, dass die Forderung nach drei identischen LS in der Front schon Ihre Berechtigung haben - leider nur von sehr wenigen Herstellern weiter verfolgt wird.

Bin mir daher nicht sicher, ob es an den Käufer liegt (Stichwort: Akzeptanz/Platzbedarf bei potenteren Centern) oder aber weil es akustisch keinen Unterschied macht.

Was meint Ihr?
HausMaus
Inventar
#24 erstellt: 17. Jul 2008, 17:11

Ennycat schrieb:
Bonjour,

teste doch einfach mal die LS ohne Center und teste verschieden Center oder gleichwertige LS.
Danach entscheide selbst für dich ganz alleine welche Variante die beste ist.


das ist nicht so einfach ,bei mir sind das die ns-525f,und bei mm als bestellung gekauft .
Schili
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Jul 2008, 17:25

Entweder kein Center (funzt bei guter Sitzposition prima) oder identische Frontboxen. Die könnte man hinter einen akustisch transparenten Leinweind aufstellen.

Diese querliegenden Centerquäken gehören dagegen in kein Heimkino. Das sind absolute Notlösungen.


Irgendwie hab ich den Eindruck, dass meine "Center-Notlösung" nicht die schlechteste aller Lösungen darstellt - und es käme mir auch nicht in den Sinn, eine weitere Jubilee neben meinen TV zu stellen... - und selbst wenn es die homogenste aller homogenen Lösungen darstellen würde...(im Profil ist mein kleiner Quäker ja auf dem Foto zu erkennen...) - aber ich bin ja sowieso etwas seltsam...ich habe noch nicht einmal einen zusätzlichen Subwoofer in mein System integriert...



[Beitrag von Schili am 17. Jul 2008, 17:29 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#26 erstellt: 17. Jul 2008, 17:44

Schili schrieb:

Entweder kein Center (funzt bei guter Sitzposition prima) oder identische Frontboxen. Die könnte man hinter einen akustisch transparenten Leinweind aufstellen.

Diese querliegenden Centerquäken gehören dagegen in kein Heimkino. Das sind absolute Notlösungen.


Irgendwie hab ich den Eindruck, dass meine "Center-Notlösung" nicht die schlechteste aller Lösungen darstellt - und es käme mir auch nicht in den Sinn, eine weitere Jubilee neben meinen TV zu stellen... - und selbst wenn es die homogenste aller homogenen Lösungen darstellen würde...(im Profil ist mein kleiner Quäker ja auf dem Foto zu erkennen...) - aber ich bin ja sowieso etwas seltsam...ich habe noch nicht einmal einen zusätzlichen Subwoofer in mein System integriert...

:prost


ja ,das ist auch interessant ab wann ein sub ? ich habe mir neue ls in der front gekauft und seit dem ist mien sub überflüssig,dh er hebt sich auf ...
ssn
Inventar
#27 erstellt: 17. Jul 2008, 17:50

Schili schrieb:
Irgendwie hab ich den Eindruck, dass meine "Center-Notlösung" nicht die schlechteste aller Lösungen darstellt - und es käme mir auch nicht in den Sinn, eine weitere Jubilee neben meinen TV zu stellen... - und selbst wenn es die homogenste aller homogenen Lösungen darstellen würde...(im Profil ist mein kleiner Quäker ja auf dem Foto zu erkennen...) - aber ich bin ja sowieso etwas seltsam...ich habe noch nicht einmal einen zusätzlichen Subwoofer in mein System integriert...


bei deinen Hauptlautsprechern ist ein Sub wahrlich nicht erforderlich. Ich habe zusätzlich zu meinen Haupt-LS einen Sub integriert. Ganz nett, ging aber auch sehr gut ohne. Das ist sicher etwas ganz anderes, wenn man z.B. eine Heco Victa 500 als Haupt-LS stehen hat. Deine LS werden schon mächtig tief gehen.

Und: bei solchen Stand-LS dürfte es schwer fallen, einen identischen Center zu stellen (legen) .

Dein Center macht auf mich einen guten Eindruck. Und wenn er nicht aufdringlich ist: was will man mehr.

Ennycat
Inventar
#28 erstellt: 17. Jul 2008, 17:50
Haus Maus schrieb:
das ist nicht so einfach ,bei mir sind das die ns-525f,und bei mm als bestellung gekauft.

Jeder hat das 14 tägiges Rückgaberecht.
Sollten die LS mit Center gut klingen, ist alles O.K.
Sollten sie ohne Center gut klingen, so kann man einfach im MM fragen, ob man nur den Center zurückgeben kann.

Falls nicht ist ebay eine weitere Lösung, oder man entscheidet sich für ein anderes System.
ssn
Inventar
#29 erstellt: 17. Jul 2008, 17:51

HausMaus schrieb:
ja ,das ist auch interessant ab wann ein sub ? ich habe mir neue ls in der front gekauft und seit dem ist mien sub überflüssig,dh er hebt sich auf ...


Grundsätzlich ist ein zu kleiner Sub mal schlechter als gar keiner. Wenn du also die Front-LS aufgerüstet hast, dann musst mal prüfen, wie das jetzt ohne den Sub kommt.

Welche Stands?
Welcher Sub?
HausMaus
Inventar
#30 erstellt: 17. Jul 2008, 17:55
danke für die info..

die ns-525 sind schon eine weile alt ,und in der front top ...

noch eine als center ,muss mal sehen vieleicht ein umzug und wenn es sich ergiebt dann ja noch mal den selben ls ...
ssn
Inventar
#31 erstellt: 17. Jul 2008, 17:58

HausMaus schrieb:
danke für die info..

die ns-525 sind schon eine weile alt ,und in der front top ...

noch eine als center ,muss mal sehen vieleicht ein umzug und wenn es sich ergiebt dann ja noch mal den selben ls ...



wat is ns-525?
HausMaus
Inventar
#32 erstellt: 17. Jul 2008, 18:07

ssn schrieb:

HausMaus schrieb:
danke für die info..

die ns-525 sind schon eine weile alt ,und in der front top ...

noch eine als center ,muss mal sehen vieleicht ein umzug und wenn es sich ergiebt dann ja noch mal den selben ls ...



wat is ns-525?


von yamaha
ssn
Inventar
#33 erstellt: 17. Jul 2008, 18:10

HausMaus schrieb:

ssn schrieb:

HausMaus schrieb:
danke für die info..

die ns-525 sind schon eine weile alt ,und in der front top ...

noch eine als center ,muss mal sehen vieleicht ein umzug und wenn es sich ergiebt dann ja noch mal den selben ls ...



wat is ns-525?


von yamaha


wenn ich das richtig sehe, dann haben die LS eine untere Grenzfrequenz von 35 Hz (Herstellerangabe). Mit einem guten Sub könntest du eine deutliche Verbesserung erzielen. Da ist nach unten noch jede Menge Luft. Canton AS40 oder 50 könntest du mal ins Auge fassen, wenn der Raum nicht allzugroß ist.
HausMaus
Inventar
#34 erstellt: 17. Jul 2008, 18:37

ssn schrieb:

HausMaus schrieb:

ssn schrieb:

HausMaus schrieb:
danke für die info..

die ns-525 sind schon eine weile alt ,und in der front top ...

noch eine als center ,muss mal sehen vieleicht ein umzug und wenn es sich ergiebt dann ja noch mal den selben ls ...



wat is ns-525?


von yamaha


wenn ich das richtig sehe, dann haben die LS eine untere Grenzfrequenz von 35 Hz (Herstellerangabe). Mit einem guten Sub könntest du eine deutliche Verbesserung erzielen. Da ist nach unten noch jede Menge Luft. Canton AS40 oder 50 könntest du mal ins Auge fassen, wenn der Raum nicht allzugroß ist.


ne ,die nicht wenn dann der yst-sw 515 oder der 1500ter
ssn
Inventar
#35 erstellt: 17. Jul 2008, 19:17
meinst du, dass Yamaha´s Sub´s was taugen? Für mich schon eine etwas schräge Vorstellung. Die Dinger sind doch aus Vollplastik, oder?
HausMaus
Inventar
#36 erstellt: 17. Jul 2008, 19:18
du solltest dir mal einen anhören ...
ssn
Inventar
#37 erstellt: 17. Jul 2008, 19:25
im Vergleich zu meinem Sub? Wohl eher nicht. Für meinen Raum und zu meinen Haupt-LS passt der sicher nicht. Aber die technischen Daten machen einen guten Eindruck und der Preis paßt ja auch ganz gut. Aber kann man wirklich glauben, dass dieser kleine Sub 20Hz abliefert?
HausMaus
Inventar
#38 erstellt: 17. Jul 2008, 19:28
...ich tendiere zum yst-sw 1500
...kostet ca. 700,-
ssn
Inventar
#39 erstellt: 17. Jul 2008, 19:33
hier für 550€

klick

Aber sorry, die angegebene Leistung bringt der nie. Zu solchen Leistungsangaben lassen sich ja nichtmal SVS und co hinreißen.

Das mag ein gutes Gerät sein, aber die technischen Daten sind wohl eher ein Fake.
HausMaus
Inventar
#40 erstellt: 17. Jul 2008, 19:49

ssn schrieb:
hier für 550€

klick

Aber sorry, die angegebene Leistung bringt der nie. Zu solchen Leistungsangaben lassen sich ja nichtmal SVS und co hinreißen.

Das mag ein gutes Gerät sein, aber die technischen Daten sind wohl eher ein Fake.


erst mal danke ...

auf zahlen gebe ich nicht viel ,er ist bestimmt besser als mein magnat monitor 300A ,passt besser zu den ls und hat eine fernbed.
ssn
Inventar
#41 erstellt: 17. Jul 2008, 19:52
in dein Budget würde vielleicht auch ein schicker Nubert passen. Die töten grade die eine oder andere Serie und feuern die Teile für kleines Geld raus.
HausMaus
Inventar
#42 erstellt: 17. Jul 2008, 20:06

ssn schrieb:
in dein Budget würde vielleicht auch ein schicker Nubert passen. Die töten grade die eine oder andere Serie und feuern die Teile für kleines Geld raus.


wie kommts das du heute wie ausgewechselt bist ?
spitzbube
Inventar
#43 erstellt: 17. Jul 2008, 20:09
meine antwort war: nice to have ...sicher besonders dann sinnvoll, wenn in erster linie MUSIK in ensprechendem mehrkanalformat angehört werden will.
bei filmen ...also beim "kinospass" fällt ein nichtidentischer center (zu Front-LS) sicher nicht soooo besonders auf (wenn überhaupt) WENN denn der center überhaupt ein "gescheiter" center ist ...und nicht ein "dubrauchsteinencenter-wirhabeneinensuperbilligcenterfürdich" ...oder anders gesagt: eben ein GUTER ...wird paar kilo wiegen und paar euro kosten

und nochmals: bei NUR musik ist es sicher anders einzuschätzen ...aber da geht die mehrheit sicher eh in richtung STEREO hin ...ist´s bischen unkritischer machen aber auch bei 7.1 stereo sicher auch gute, wenn auch nicht identische LS zu den fronts - SPASS ....wenn sie denn eben kein "müll" sind.

Wenn Frontlautsprecher einfach schon so voluminös und groß sind ...ist es wirklich nicht unbedingt einfach und sinnig einen center in der gleichen fülle zu integrieren ...bleibt aber sicher immer das nonplusultra - im kampf mit der bitteren realität das zu verwirklichen können/ und wollen
ssn
Inventar
#44 erstellt: 17. Jul 2008, 20:10
DU schreibst heute keinen Scheiß und ich bin nicht nachtragend
HausMaus
Inventar
#45 erstellt: 17. Jul 2008, 20:16

ssn schrieb:
DU schreibst heute keinen Scheiß und ich bin nicht nachtragend :prost


das beruht auf gegenseitigkeit ...
funnystuff
Inventar
#46 erstellt: 17. Jul 2008, 22:04
Volle Zustimmung für spitzbube :prost
Frankman_koeln
Inventar
#47 erstellt: 17. Jul 2008, 23:17
wichtig ist dass der center tonal ähnlich ist wie die fronts, sonst hört man das raus.
am einfachsten und schnellsten ist das natürlich bei zu den fronts passenden center aus der gleichen serie zu finden, generell würde das aber auch mit einem anderen modell eines anderen herstellers klappen.
wäre halt nur unter umständen mühsam den klanglich passenden zu finden.

ich hab vor kurzem neue fronts bekommen, die passten z.b. garnicht klanglich mit dem noch vorhanden center eines anderen herstellers zusammen. das hat manchmal, gerade bei musik, genervt.

hab zwar dafür tief in die tasche greifen müssen aber ich bin froh jetzt auch den passenden center zu haben ...

was allerdings völlig latte sind das sind die surrounds.
für kino effekte ist es bei weitem nicht nötig die auch identisch zu haben.
hier mußte ich auch feststellen dass die größe der surrounds unwichtig ist, einzig die positionierung der surr. macht den unterschied - wie gesagt : bei filmeffekten - nicht 5 kanaliger musik ( sacd / dvd audio )!


[Beitrag von Frankman_koeln am 17. Jul 2008, 23:21 bearbeitet]
fireline
Stammgast
#48 erstellt: 18. Jul 2008, 11:40
@spitzbube

bei filmen ...also beim "kinospass" fällt ein nichtidentischer center (zu Front-LS) sicher nicht soooo besonders auf (wenn überhaupt)


hmm, wie siehst du das wenn - wie oft zitiert - die Personen von links-mitte-rechts durchs Bild laufen. Oder (noch besser) die Musik so abgemischt wurde, dass sie wandert?

Schließlich existiert in Filmen ja auch ein hoher Musikanteil.


[Beitrag von fireline am 18. Jul 2008, 11:42 bearbeitet]
spitzbube
Inventar
#49 erstellt: 19. Jul 2008, 08:02

fireline schrieb:
@spitzbube

bei filmen ...also beim "kinospass" fällt ein nichtidentischer center (zu Front-LS) sicher nicht soooo besonders auf (wenn überhaupt)


hmm, wie siehst du das wenn - wie oft zitiert - die Personen von links-mitte-rechts durchs Bild laufen. Oder (noch besser) die Musik so abgemischt wurde, dass sie wandert?

Schließlich existiert in Filmen ja auch ein hoher Musikanteil.


@fireline

deine beispiele sind treffend ...bei solchen passagen wird ein "unpassender" center wohl oder übel auffallen [sicher auch nicht jedem, wir reden aber glaub´ich von "guten" zuhörern *g*] Habe mich wahrscheinlich nicht so deutlich ausgedrückt, teile aber die passende aussage von Frankman_koeln: "wichtig ist dass der center tonal ähnlich ist wie die fronts, sonst hört man das raus." ...soll heissen: klanglich sollte der center wirklich zu den fronts passen.
die idealen 3 gleichen LS für die front sind natürlich optimal ...streite ich auch in keinster weise ab :o) ...wenn aber dann vom optimum gesprochen wird, sieht die realität in den heimkinos aber wieder etwas getrübt aus ...denn: optimal stehen die LS sicher nur dann (rundstrahler und andere exoten mal ausgeklammert) wenn sie gleichberechtigt abstrahlen dürfen/können. in der regel ist die höhe der hochtöner / u. evtl. mitteltöner in einer optimalen höhe zum hörer / sitzposition. (+/- 1m) ...der center findet bei den meistens leuten aber als kompromis mit dem TV / leinwand einen platz unter oder über den geräten. Wer mal bei seinen lautsprecher ausrichten beobachtet hat wie der gehörte klang sich verändert wenn man die höhe von LS oder den "ohren" verändert, weiss was ich meine.
zu den personen die durch das bild laufen /links/mitte/rechts gibts aber noch zu sagen das gerade eben durch die positionsänderung der klang sich eh entsprechend "verschiebt" und unterschiede sicher nicht so deutlich machen wie irgend ein wandernder (test)sinuston. ...filmmusik ist eigentlich auch in der regel nicht 3D aufgenommen (oder irre ich mich da ?) ...und "wandernde" filmmusik ...glaube auch eher selten zu finden ist.
bei musikdvd´s in 5.1 gebe ich jedem recht welcher dafür ein optimum an technischer ausrüstung für wichtig hält - keine frage


[Beitrag von spitzbube am 19. Jul 2008, 08:04 bearbeitet]
fireline
Stammgast
#50 erstellt: 19. Jul 2008, 08:56
Hallo Spitzbube,

danke für deine Meinung. Du scheinst dich ausgiebig mit dem Thema befasst zu haben . Insgesamt leuchtet mir deine Argumentation ein.

Zur Filmmusik und 3d Abmischung: Jein. Es gibt Komponisten die dazu übergangen sind die Musik vor dem fertigen Film aufzunehmen (z.B. Hans Zimmer). Bei einigen Filmen meine ich aber schon, dass die Musik auch an das Geschehen abgestimmt wurde. Kann dir aber auf die schnelle kein Beispiel nennen. Ich geh noch mal in medias res.

schorthi
Stammgast
#51 erstellt: 19. Jul 2008, 09:16
Hallo zusammen,
wie ihr unten seht habe ich ziemlich krass gemixt. Ging nicht anderst, das Teufel war für musik zu schwach und da ich eh 7.1 haben wollte habe ich halt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und mir die Klipsch geholt. Musik geht so nur in Stereo, sonst bekommt man Ohrenschmerzen, keine Frage. Bei Filmen 95% nutzung(höre nicht viel musik) hört es sich nach etlichen einstellungen gut an. Sicherlich nicht für einen Experten, aber da ich kein Messgerät in meinen Ohren eingebaut habe bin ich damit zufrieden und das ist das einzige was zählt.

MfG

schorthi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
center oder drei identische frontboxen?
purevision am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  44 Beiträge
Ausschliesslich identische LS?
funnystuff am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  6 Beiträge
Frontboxen Aufstellung
skalinger am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  27 Beiträge
neue Frontboxen
blade2603 am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  13 Beiträge
Identische Rear's zu Hauptlautsprecher zwingend notwendig?
nicknackman007 am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  32 Beiträge
Frontboxen hinter Leinwand
HipHopHund am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  5 Beiträge
Heimkino
zierroff am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  24 Beiträge
5.0 für Filmfan i.O. bei guten Standboxen oder Sub pflicht?
Ma3nNi68 am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  7 Beiträge
Teufel CEM Frontboxen ersetzen, sinnvoll?
homermorisson am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  8 Beiträge
4 identische LS an Stereo-Amp mit 2 Ausgängen?
sadmax am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedsetytayset
  • Gesamtzahl an Themen1.386.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.701

Hersteller in diesem Thread Widget schließen