Magnat Needle 9000 Alu 5.1, Pioneer D814 - Erweiterung für Musik möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
mydevnull
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2005, 04:13
Hallo allerseits!
Da dies mein erster Post ist stell ich mich hier kurz vor. Ich bin 1.) seit heute 24 Jahre alt, 2.) gerade fertig mit meinem Studium und 3.) brandneuer Besitzer einer lang ersehnten Surround-Anlage.

Kleine Vorgeschichte dazu: Vor über nem Jahr stand ich bei Nubert und hab mir den Denon 2805 und den Pioneer 814 angehört mit den NuWave und war natürlich hin und weg... Als dann ein Preis von >3000€ raussprang allerdings auch. Nun, als armer Student und angehender Zwischenmieter im Wohnhaus war das definitiv ein falscher Ansatz und somit hab ich mal davon abgelassen...

Gestern hab ich mir dann den Pioneer 814 geleistet mit dem Magnat Needle Alu 9000 5.1 Set - und bin mit dem Klang bei Dolby Digital (DVD, PC-Games) sehr zufrieden.

Für die Musik allerdings muss ich noch etwas tun.
Bisher hab ich Musik mit einer Aiwa Kompaktanlage gehört (8 Jahre alt? Link) und die hatte (trotz Kompaktanlage + 2 (6LS/6Ohm-)Boxen) einen richtig satten Sound und genug Power für mein kleines Reich.
Im Vergleich fehlen jetzt vor allem die oberen Bassbereiche/Kickbässe. Da ich ja "Kreischröhren" (oder Vergleichbares) habe, und die Dank der kleineren Lautsprechermaße nicht für die Basswiedergabe in dem Bereich geschaffen sind, würde ich meine Lautsprecherkombo gerne ergänzen ohne gleich das ganze Set wieder in die Tonne treten zu müssen (weil - der Klang beim Film ist für mich 100% ausreichend und genial *g - und ... für mich war das Set eine große Ausgabe, ich sitz nicht so an der Quelle.).

Meine Überlegung war die folgende:
Die 5.1 Kombo durch 2 weitere Lautsprecher auf 7.1 aufzustocken - aber diesesmal mit 3-Wege-Boxen die für Musikwiedergabe taugen. Die jetzigen Frontröhren als Rear, die jetzigen Rear als seitliche und die neuen als Front.

Ist dies möglich ohne das Klangbild zu ruinieren? Habt ihr Vorschläge für solche Boxen? Ev. mit NuWaves o.ä. anfangen und Stück für Stück in den kommenden Jahren dann die Needle ersetzen?

Danke für ernstgemeinte Kommentare
Gruß,
Dani
mydevnull
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Sep 2005, 04:47
Verzeiht wenn ich gleich nochmal poste, aber da fällt mir noch was zu der Problematik ein. Die MCACC (autom. Einmessung) stellt mir den Subwoofer auf -9.0dB. Beim Hören von Digitalen Quellen ist der SW allerdings kräftig, bei den anderen "Voreinstellungen" dagegen fast nicht vorhanden. Wie kann ich denn am besten eine Einstellung von Hand vornehmen? Nach einer entsprechenden Test-DVD hab ich schon gesucht aber leider nichts gefunden.
mydevnull
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Sep 2005, 16:54
Niemand nen kleinen Lautsprechertipp übrig?
Gruß!
mydevnull
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Sep 2005, 13:17
Muss ich doch das Set in die Tonne treten?
PitBJ
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Sep 2005, 13:32
Nana nicht gleich so pessimistisch!

Habe aber leider auch keinen Lautsprechertipp für dich.
Nur zum Thema
Ist dies möglich ohne das Klangbild zu ruinieren?
ist vielleicht der folgende Artikel interessant für dich:

http://www.teufel.de/de/Technik/Laborintern/StandboxSub/
(schon mal im Threat "Thema: Welche Lautsprecher zu Receiver Denon AVR 2105 ?" gepostet.)

Grüße Peter
mydevnull
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Sep 2005, 14:35
Nachdem ich den Artikel gelesen habe bin ich mir relativ unsicher. Eine linearer Pegel über alle Frequenzen ist ja überall wünschenswert, also auch bei Musik.

Wenn ich mein System nun mit Standlautsprechern aus dem Stereobereich ergänze könnte es ja zu besagtem Fall kommen (zuviel Bass, nicht regelbar).

Also sollte ich wohl mit entsprechenden Home-Cinema-Boxen ergänzen, welche von den Ausmaßen größer sind und dadurch die Frequenzbereiche, die ich bisher bei den Needle vermisse (>250Hz) verstärken, aber im Bassbereich (<80Hz-120Hz) schnell abflachen.

Das is ja ne Geburt...
platineye
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2005, 15:29
Lass dich nicht von dem Artikel verunsichern, man kann immer Sachen auf zwei Weisen auslegen! Dem besagten Effekt kannst du entgegnen, wenn du Subwoofertrennfrequenz auf 50 Hz einstellst, so hast du keinen Dröhneffekt mehr.


Du hast aber ein ganz anderes Problem, dein Center ist etwas klein um dein Set mit zwei großen StandLS vorne zu ergänzen.

PS. Geht das mit den 50Hz beim 814er überhaupt? Auch so eine Frage...


[Beitrag von platineye am 16. Sep 2005, 15:33 bearbeitet]
mydevnull
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Sep 2005, 15:44
Das Einstellen geht am Reciever nur in drei Schritten, 100,150,200 - allerdings kann man ja die Frequenzweiche am Subwoofer anpassen... Also kein Problem hierbei.

Allerdings das mitm Center könnte hinhauen...
Nun die Frage aller Fragen: Gibts denn eine Kombination von Surround-Lautsprechern, die einen musikalischen als auch einen Home-Cinema-Genuss zulassen? Wenn man eine lineare Abstimmung schafft dürfte es doch keinen Unterschied mehr machen welche Lautsprecher man benutzt - oder?
Dann würde ich einfach stückweise das jetzige Lautsprecherset durch ein entsprechendes ersetzen.
Habt ihr Vorschläge für solch ein Set?

Gruß Daniel
platineye
Inventar
#9 erstellt: 16. Sep 2005, 17:37
Das ist wohl ein Problem, du kannst nicht am Receiver 100Hz einstellen und den Sub dann durch Regler auf 50Hz runterdrehen, damit schaffst du ein gewaltiges Frequenzloch!
mydevnull
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Sep 2005, 17:56
Hm du meinst weil der Receiver ab 50Hz mit "unendlich" steiler Flanke abschneiden kann, die Frequenzweiche des SW aber (wie leider alles physikalische) ne Kurve beschreibt?

Gruß


[Beitrag von mydevnull am 16. Sep 2005, 17:57 bearbeitet]
platineye
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2005, 18:11
Nein, weil der Receiver bei 100Hz Trennung alle tieferen Frequenzen nur an den Sub schickt, du aber den Sub auf 50Hz einstellst, sodass du dadurch ein Frequnezloch bekommst.

Würdest du aber keine Trennfrequenz am Receiver einstellen, könntest du evtl. deine kleinen LS beschädigen.
mydevnull
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Sep 2005, 18:29
Also ich kann für jedes Lautsprecherpaar einstellen, ob die Frequenztrennung aktiviert werden soll oder nicht. D.h. ich könnte für die beiden Frontlautsprecher die Frequenztrennung ausschalten und für alle restlichen einschalten. Die Frontlautsprecher übernehmen dann den Bereich von 100Hz-50Hz.
Damit dürfte das kein Problem darstellen.
Ich bräuchte nur eine passende Ergänzung in Form zweier passender Frontlautsprecher, die musik- und heimkinotauglich sind.


[Beitrag von mydevnull am 16. Sep 2005, 18:32 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2005, 18:44
Hallo,
es gibt viele "schöne" Lautsprecher, die als "Frontboxen" bei Surround und ebenso bei Stereo viel Spass machen - aber kleine Tips sind das nicht unbedingt.
Sowohl räumlich als auch finanziell , wieviel könntest / würdest Du für ein Stereopaar ausgeben ?
Wie wäre es mit einem "flotten Dreier" , nämlich den Centerspeaker gleich mit einzubeziehen .
Viele Grüße
mydevnull
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Sep 2005, 19:28
Hey A-Abraxas,
wie du bestimmt gelesen hast hab ich die Anlage+Boxen jetzt seit 4 Tagen und bekomme langsam das Gefühl dass die Boxen besser werden (as time goes by..).
Für die Zukunft möchte ich allerdings in ein Boxenset investieren, dass ich später weiter benutzen kann, auch wenn mal ein etwas größerer Wohnzimmer als das meiner 2-Zimmer-Wohnung bzw. mal ein neuerer Receiver dranhägt, wobei ich leistungsmäßig find, dass es bereits jetzt reicht. Filme und Musik hab ich zwischen -60 und -40 laufen (Skala reicht von -100 bis 0).

Auf was ich raus will...
Ich will mit nem Boxenset enden mit dem man Heimkino und Musik genießen kann. Preislich werd ich mich wohl orientieren müssen - jetzt da ich ja ein Set hab werd ich das neue eher langsam aufbauen.
Was gibt es denn für Sets in welchen Preis- und Größenklassen die meinen Belangen nach Musik und Cinema und Receiver gerecht werden?

Danke und sorry für die Nerverei
Dani
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Needle 9000 Hochtöner abgeraucht
iToph am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  3 Beiträge
Canton Movie 70 Center + magnat Needle Alu Sat's ?
Torben123 am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.07.2014  –  5 Beiträge
Magnat Needle Alu Super Center-Wandbefestigung möglich?
Silver01 am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2012  –  2 Beiträge
Magnat Needle Alu Center - Erfahrungsberichte
AmadeusM am 12.06.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  16 Beiträge
Magnat Needle 9000 welche
ululu123 am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  2 Beiträge
Erweiterung Homecinema
galaktikx am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  6 Beiträge
5.1 Magnat Vector Needle Set
pipermike am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  3 Beiträge
Magnat Needle Alu Super Center
New_Flash am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  2 Beiträge
Magnat Needle Alu Super Tower
bigben12345100 am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  3 Beiträge
Welche Boxen zum Pioneer VSX-D814
shoX-Y am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedVandi13
  • Gesamtzahl an Themen1.386.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.745

Hersteller in diesem Thread Widget schließen