Muß ein Center liegen???

+A -A
Autor
Beitrag
schneidj
Stammgast
#1 erstellt: 13. Okt 2005, 20:04
Hallo zusammen.

Bin ja bekanntlich dabei mein Heimkinosystem zu erstellen.
Jetzt habe ich da bei ebay einen Center ersteigert. Wenn das Teil kommt, muss er dann liegend angeschlossen werden? Kann ich ihn nicht einfach aus Platzgründen hinstellen?
jens
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2005, 20:08

schneidj schrieb:
Hallo zusammen.

Bin ja bekanntlich dabei mein Heimkinosystem zu erstellen.
Jetzt habe ich da bei ebay einen Center ersteigert. Wenn das Teil kommt, muss er dann liegend angeschlossen werden? Kann ich ihn nicht einfach aus Platzgründen hinstellen?
jens


Es ist sogar die bessere Lösung, ihn aufrecht hinzustellen! Warum, ist eine andere Frage, es würde den Rahmen sprengen, es jetzt kurz zu erklären!

Harry
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Okt 2005, 20:20
Hallo,

Das hängt wohl in erster Linie von seinen Abmessungen ab.

Ich habe im Forum schon Heimkinos gesehen, deren Leinwandunterkante durch hohe Centerlautsprecher so hoch lag, dass man seine Filme ausschliesslich!! im stehen schauen konnte. Und das auch nur, wenn man die Körpergröße von Dirk Nowitzki erreicht.

Und das ist auf die Dauer echt bitter.


[Beitrag von -scope- am 13. Okt 2005, 20:21 bearbeitet]
PitBJ
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Okt 2005, 21:46
Ob der Center liegend oder stehend angeschlossen wird, spielt im allgemeinen keine Rolle. Wie Murray schon schrieb ist z.B. bei 3 identischen Frontboxen die aufrechte Aufstellung vorzuziehen (wenn die rechte und linke Box auch aufrecht steht, was ja im allgemeinen der Fall ist). "Probleme" kann es höchstens mit der "Optik" geben, da viele Center vom Design her auf liegende Aufstellung hin optimiert wurden.

Grüße Peter
schneidj
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2005, 23:52

Murray schrieb:

schneidj schrieb:
Hallo zusammen.

Bin ja bekanntlich dabei mein Heimkinosystem zu erstellen.
Jetzt habe ich da bei ebay einen Center ersteigert. Wenn das Teil kommt, muss er dann liegend angeschlossen werden? Kann ich ihn nicht einfach aus Platzgründen hinstellen?
jens


Es ist sogar die bessere Lösung, ihn aufrecht hinzustellen! Warum, ist eine andere Frage, es würde den Rahmen sprengen, es jetzt kurz zu erklären!

Harry



Ich hab mir da so ein "Normalo" Center geholt, der zum legen konzipiert wurde.
Wenn dieser Center jetzt keine Bassreflexausgänge hat und das alles die Optik nich zerstört, wäre es also besser, das Teil zu stellen!?
jens
schneidj
Stammgast
#6 erstellt: 13. Okt 2005, 23:56

-scope- schrieb:
Hallo,

Das hängt wohl in erster Linie von seinen Abmessungen ab.

Ich habe im Forum schon Heimkinos gesehen, deren Leinwandunterkante durch hohe Centerlautsprecher so hoch lag, dass man seine Filme ausschliesslich!! im stehen schauen konnte. Und das auch nur, wenn man die Körpergröße von Dirk Nowitzki erreicht.

Und das ist auf die Dauer echt bitter. :D


Ich meine ja auch ein Heim-Kino Center!!!!!!
Was auch immer ihr darunter versteht....
Ich meine einen Center zu meinen Vitas 600 von HECO. Also schon normal und im Rahmen von natürlichem 5.1...
jens
schneidj
Stammgast
#7 erstellt: 14. Okt 2005, 00:00

PitBJ schrieb:
Ob der Center liegend oder stehend angeschlossen wird, spielt im allgemeinen keine Rolle. Wie Murray schon schrieb ist z.B. bei 3 identischen Frontboxen die aufrechte Aufstellung vorzuziehen (wenn die rechte und linke Box auch aufrecht steht, was ja im allgemeinen der Fall ist). "Probleme" kann es höchstens mit der "Optik" geben, da viele Center vom Design her auf liegende Aufstellung hin optimiert wurden.

Grüße Peter


Von der Optik sind die meisten, wenn nicht alle Center auf die liegende Position abgestimmt. Soweit, so gut. Jetzt habe ich einen Center, den ich persönlich nicht legen möchte, wo stelle ich diesen am besten auf? In der Mitte über dem Fernseher ist da ja wohl schlecht. In der Mitte vor dem Fernseher noch schlechter, weil ich dann nichts mehr sehe. Bitte um Hilfe....
jens
PitBJ
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Okt 2005, 01:54
schneidj schrieb:

Von der Optik sind die meisten, wenn nicht alle Center auf die liegende Position abgestimmt. Soweit, so gut. Jetzt habe ich einen Center, den ich persönlich nicht legen möchte, wo stelle ich diesen am besten auf? In der Mitte über dem Fernseher ist da ja wohl schlecht. In der Mitte vor dem Fernseher noch schlechter, weil ich dann nichts mehr sehe. Bitte um Hilfe....
jens

In der Mitte über dem Fernseher ist ideal, alternativ in der Mitte unter dem Fernseher. Der Center muß tatsächlich dort stehen, wo die Stimmen der Schauspieler herkommen, alles andere ist Murks.
Von der Lösung vor dem Fernseher würde aber auch abraten.

Grüße Peter
DerTESS
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Okt 2005, 07:57
hi
naja, du kannst ihn auch links/rechts neben den fernseher stellen.
macht aber auch nur sinn wenn du die meisten filme z.b. über eine leinwand schaust und der fernseher als einfache ab und an lösung genutzt wird.

mfg
Tess
Fastjack
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2005, 08:44

PitBJ schrieb:
Ob der Center liegend oder stehend angeschlossen wird, spielt im allgemeinen keine Rolle. Wie Murray schon schrieb ist z.B. bei 3 identischen Frontboxen die aufrechte Aufstellung vorzuziehen (wenn die rechte und linke Box auch aufrecht steht, was ja im allgemeinen der Fall ist). "Probleme" kann es höchstens mit der "Optik" geben, da viele Center vom Design her auf liegende Aufstellung hin optimiert wurden.

Grüße Peter


Das würde ich nicht als Grundsatz unterschreiben. Viele Center sind für eine bestimmte Abstrahlungsrichtung optimiert. Hier hilft nur ausprobieren und ein Blick in die Produktbeschreibung werfen, wie der Center optimal aufgestellt werden sollte, bzw. welche Nachteile entstehen, wenn davon abgewichen wird.

Die Optik ist in der Regel das Resultat der Funktionsoptimierung.


[Beitrag von Fastjack am 14. Okt 2005, 08:46 bearbeitet]
Grottenolm2543
Stammgast
#11 erstellt: 14. Okt 2005, 10:40
Ich lese das ganze ne weile gespannt mit.

An Weihnachten kommt meine neue Anlage rein.

Frage:

Zur Zeit habe ich meinen Center ÜBER der Leinwand
schräg nach unten montiert.
Klingt gut.Sprache kommt von der Leinwand perfekt rüber.
Habe vor den neuen genauso zu plazieren.

Oder spricht was dagegen?

Denke an den LE 105 CM von Canton

Gruss Chris
schneidj
Stammgast
#12 erstellt: 15. Okt 2005, 01:38

Grottenolm2543 schrieb:
Ich lese das ganze ne weile gespannt mit.

An Weihnachten kommt meine neue Anlage rein.

Frage:

Zur Zeit habe ich meinen Center ÜBER der Leinwand
schräg nach unten montiert.
Klingt gut.Sprache kommt von der Leinwand perfekt rüber.
Habe vor den neuen genauso zu plazieren.

Oder spricht was dagegen?

Denke an den LE 105 CM von Canton

Gruss Chris


Schlauerweise habe ich mir gleich zwei Center bei ebay ersteigert. Einer vorn, einer hinten. Den hinteren würde ich gerne (wie du den vorderen) leicht schräg neigen.
jens
US
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2005, 11:48


Das würde ich nicht als Grundsatz unterschreiben. Viele Center sind für eine bestimmte Abstrahlungsrichtung optimiert. Hier hilft nur ausprobieren und ein Blick in die Produktbeschreibung werfen, wie der Center optimal aufgestellt werden sollte, bzw. welche Nachteile entstehen, wenn davon abgewichen wird.

Die Optik ist in der Regel das Resultat der Funktionsoptimierung.


Das ist so nicht richtig.
Fast alle dezidierten Centerlautsprecher sind zwar optisch so gestaltet, daß sie in die praktischen Fächer unter der Glotze Platz finden, akustisch macht dieser Betrieb aber keinen Sinn! Das sagt dir nur kein Händler, kein Hersteller und auch nicht die Presse.

Bei liegendem Betrieb kommt es zu horizontalen Interferenzen, ausgeprägten Abstrahlkeulen und damit kleinem Hörbereich, der nur wenige Grad(!) groß ist.
Ferner wird ungünstigerweise der Boden stark beschallt durcgh das asymmetrische Abstrahlverhalten.

Um es kurz zu machen: Die meisten Center sind Fehlkonstruktionen. Wer tiefer einsteigen will, suche etwas hier im Forum oder auf areadvd; dort habe ich die Zusammenhänge im Detail erklärt und auch meßtechnisch aufgezeigt.

Gruß, Uwe


[Beitrag von US am 15. Okt 2005, 11:52 bearbeitet]
DerTESS
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Okt 2005, 12:10
hi
*lol*
und jeder hackt auf die 600 serie von b&w rum. hier sind die center (lcr60/lcr600) z.b. so gestaltet das sich eine stehenden unterbringung am besten anbietet.
die anschluss terminals sind genauso wie bei den restlichen lautsprechern und würden bei liegender aufstellung auf der seite liegen.

siehe z.b. bilder auf http://www.heimkino-owl.de/84.0.html?&no_cache=1

mfg
Tess


[Beitrag von DerTESS am 15. Okt 2005, 12:24 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Okt 2005, 12:38
Hallo,

Das "dumme" an der ganzen Geschichte ist allerdings der Umstand, dass man ohne perforierte Leinwand (die i.d.R.)erst ab etwa 4-5 Metern Breite sinnvoll ist), schon ein relativ kleiner Center ab 60 cm "höhe" (der dann m.E.noch zu klein zum stehen ohne Sockel ist) nicht mehr gestellt werden kann, ohne wieder andere Probleme zu bekommen.
Baut man sich hingegen ein absolut "high-endiges" Mehrkanalsystem ohne Bildwiedergabe auf, dann gibt es m.E. andere Schwerpunkte....Und da stellt sich dann für so manchen gleich wieder die Frage, wozu man MK-Musik überhaupt so (wissenschaftlich) weit treiben sollte, wenn laufend die Gitarren von hinten kommen...Ein Thema, dass wie üblich stark! polarisiert....
swoerg
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Okt 2005, 13:33
Ich bekomme nächste Woche mein Teufel Concept M.

Da ist der Center baugleich mit den Front und Rears, und es wird noch ne andere Stoffabdeckung zum liegenden Betrieb mitgeliefert.
Es wird also besser sein den M90FCR unters TV zu stellen anstatt oben drauf zu legen oder ??

Werd ich sehr wahrscheinlich auch so machen da ich dort noch genug Platz habe.

Stefan
PitBJ
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Okt 2005, 00:17
swoerg schrieb:

ch bekomme nächste Woche mein Teufel Concept M.

Da ist der Center baugleich mit den Front und Rears, und es wird noch ne andere Stoffabdeckung zum liegenden Betrieb mitgeliefert.
Es wird also besser sein den M90FCR unters TV zu stellen anstatt oben drauf zu legen oder ??

Wie schon geschrieben, wäre es theoretisch besser den Center des Concept M zu stellen, damit alle 3 Frontlautsprecher identisch abstrahlen.
Aber alles halb so wild, ich selbst besitze auch das Concept M und habe den Center auf den Fernseher gelegt. Den Unterschied wirst du in der Regel gar nicht hören. Du kannst ja einmal selbst testen, indem du den Center stellst und legst und vergleichst.
Lass dich von der Frage nicht verrückt machen, viel wichtiger wäre es, daß die Front Lautsprecher mit der Hörposition ein ideales Stereodreieck bilden und der Center genau in der Mitte ist.

Grüße Peter
DynMatti
Stammgast
#18 erstellt: 16. Okt 2005, 03:51
Hi
kannst ja mal hier schaun http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-4.html stehn interessante Sachen drin.

Mfg
DynMatte
michaelJK
Stammgast
#19 erstellt: 16. Okt 2005, 19:58
Hallo,

da ich mit meinem liegenden Center nicht zufrieden bin, plane ich, eine weitere Standbox zu nehmen. Bis zu welcher Höhe haltet ihr die Unterkante des Fernsehers für noch akzeptabel bei einer Entfernung Sitzposition/Fernseher von ca. 2,5 m? Die Standbox wäre ca 120-130 cm hoch, den Fernseher würde ich evtl. von der Decke herab befestigen oder eine Art Rack suchen, bei dem der LS dann drunter auf dem Boden stehen kann.

2. Frage: Bei der gleichen Entfernung, welches Format könnte eine Leinwand einnehmen, wie wäre dort die max. Unterkante zu wählen?

Da für mich Audio (Stereo und Surround mit SACD/DVD-A) deutlich Vorrang vor Fernsehen/Video hat, bin ich bereit, Kompromisse einzugehen. Ich würde also das mit der Standbox schon gerne umsetzen, wenn es nicht zu völlig unakzeptablem Zustand fürs Fernsehen führt (Genickstarre z.B.!)

Derzeit habe ich nur einen Fernseher mit 62 cm Diagonale, er soll aber mittelfristig durch einen größeren (wie groß wäre sinnvoll?) ersetzt werden. Leinwand wäre eine zusätzliche Option.

Michael
-scope-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Okt 2005, 20:16
Hallo,


Die Standbox wäre ca 120-130 cm hoch,


Ich sage : vergiss es. Aber das ist natürlich deine Sache.
Grob geschätzt (von der Sitzhöhe abhängig) sollte die Bild-unterkante 90 cm nicht überschreiten.

1,30m bei 2,50m Abstand ist schon derabsolute "Rasiersitz"




Frage: Bei der gleichen Entfernung, welches Format könnte eine Leinwand einnehmen, wie wäre dort die max. Unterkante zu wählen?


Es gibt m.E. viele "Heinis" ;)die in viel zu kleinen Kinos, viel zu breite Leinwände aufhängen.
Bei 2,5 Metern Sitzabstand sind 2 Meter wohl bereits "übe

rdimensioniert". 1,4 bis 1,6 Meter halte ich pers. für angenehm. Zwei Meter wären (wenn es denn sein muss) das absolute Maximum.

Die Unterkante ist dann bei dieser Größe noch stärker vom Filmformat abhängig, sollte aber nicht über auch da keinesfalls über 90 cm liegen...eher tiefer. Das hängt von der Bestuhlung ab.


wenn es nicht zu völlig unakzeptablem Zustand fürs Fernsehen führt (Genickstarre z.B.!)


Es wird sicherlich Leute geben, die das nicht so sehen, aber ich sage: Du wirst!!! Genickstarre bekommen.


[Beitrag von -scope- am 16. Okt 2005, 20:38 bearbeitet]
frale
Inventar
#21 erstellt: 16. Okt 2005, 20:25
und nicht nur das: man erfasst das bild nur noch auszugsweise und manchen wird bei bewegung im bild auch schlecht/übel (wie im kino in denn ersten reihen). besser kleiner, dafür auch schärfer.
Ueli
Inventar
#22 erstellt: 16. Okt 2005, 21:05
@ michaelJK

Hatte das gleiche Problem. Meine Standboxen vorn sind 165cm hoch und für die Mittenposition nicht geeignet. Habe mir deshalb einen Center Spezial-anfertigen lassen, der im Grund/Mittel/Hochtochbereich den Mains entspricht und nur das Bass unterhalb 100 Hz auf zwei separate Woofer verteilt. So konnte ich den Center deutlich niedriger halten als die Hauptlautsprecher, bei identischer Klangcharakteristik.

Ueli
michaelJK
Stammgast
#23 erstellt: 17. Okt 2005, 06:50

Ueli schrieb:
@ michaelJK

Hatte das gleiche Problem. Meine Standboxen vorn sind 165cm hoch und für die Mittenposition nicht geeignet. Habe mir deshalb einen Center Spezial-anfertigen lassen, der im Grund/Mittel/Hochtochbereich den Mains entspricht und nur das Bass unterhalb 100 Hz auf zwei separate Woofer verteilt. So konnte ich den Center deutlich niedriger halten als die Hauptlautsprecher, bei identischer Klangcharakteristik.

Ueli


Hallo Ueli,

kannst Du ein Foto Deiner Anlage posten?

Michael
Ueli
Inventar
#24 erstellt: 17. Okt 2005, 20:47
Hallo Michael

Schicker Dir die Fotos in den nächsten Tagen bei mail

Ueli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Center Probleme / macht ein zweiter Center sinn ?
lordkay am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  3 Beiträge
Center Lautsprecher
Galli68 am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  9 Beiträge
Center=Wandabstand
Pete87 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  2 Beiträge
Center knackst
deathsc0ut am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  3 Beiträge
Center
*housefreak* am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  7 Beiträge
Center
metzga am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  3 Beiträge
Center
mcasd am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  3 Beiträge
Center Box - Sprechsequenzen
gery1001 am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  5 Beiträge
Brummen auf dem Center
Denon_JBL am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  4 Beiträge
Richtige Pos für Center
bommel925 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMario317
  • Gesamtzahl an Themen1.380.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.451

Hersteller in diesem Thread Widget schließen