Bei zu langem Kabel weniger Bass?

+A -A
Autor
Beitrag
Mortyr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jul 2006, 18:16
Hallo,

ich hab ein 5.1 Soundsystem bei mir daheim angeschlossen. Nun habe ich aber gemerkt, dass der Bass deutlich geringer ist als er vorher war. Vorher standen die Boxen auf einem engeren Raum, d.h. ich habe weniger Kabel verlegt.
Ich habe einen Passiv-Subwoofer durch den die 2 Front-Boxen durchgeleitet werden. Bei der einen Box ist nun das Kabel ca. 9m lang, bei der anderen ca. 6-7m lang. Es ist 0,75mm²-Kabel.

Liegt der geringe Bass an der Kabellänge bzw. am kleinen Durchmesser des Kabels?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Schonmal im voraus vielen Dank.
mülli87
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jul 2006, 21:05
Also bei den Kabellängen kann es mit 0,75mm² schon eng werden. Du kannst das KAbel ja mal gegen eins mit 2,5mm² tasuchen, das müsste auf jeden Fall reichen.


Gruß
Peter_Wind
Inventar
#3 erstellt: 28. Jul 2006, 21:11
Ich denke das liegt nicht am Kabel sondern: "vorher..in einem engeren Raum.. wird des Rätsels Lösung sein.
Schreib mal bitte um welche Anlage es sich handelt Raumverhältnisse (Größe, Grundriss)vorher und nachher.
mülli87
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Jul 2006, 21:14
Da hast du natürlich auch wieder recht, hab ich gar nicht bedacht.

Gruß
Mortyr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Jul 2006, 00:23
Hab jetzt alles nochmal neu angeschlossen, bin bei dem Kabel aber geblieben und jetzt ist der Bass wesentlich besser und stärker hörbar.
Aber fragt mich jetzt nicht woran das lag....

Danke euch aber für die Mühe und Ratschläge.
doctrin
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2006, 00:32
es kann schon an dem mageren kabel liegen...es liegt aber VIEL näher das du die Boxen nunmal verschoben hast
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 30. Jul 2006, 01:46

Mortyr schrieb:
Hab jetzt alles nochmal neu angeschlossen, bin bei dem Kabel aber geblieben und jetzt ist der Bass wesentlich besser und stärker hörbar.
Aber fragt mich jetzt nicht woran das lag....

Hast du vorher einen der Lautsprecher falsch rum angeschlossen?
Verpolen kann zur Auslöschung des Basses führen.
Am Kabel lag es mit Sicherheit nicht.
doctrin
Inventar
#8 erstellt: 30. Jul 2006, 13:30
richtig...es dürfte maximal verzerren, wenn das Kabel den Strom bei hohen Lautstärken nicht transportieren könnte, richtig?
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 30. Jul 2006, 13:34
Sein Equipment hört sich stark nach einem billigen Surroundset an.
Bei sowas sind dir schon lange die Tischhupen "zerschmolzen", bevor das Kabel an seine Grenzen kommt.
doctrin
Inventar
#10 erstellt: 30. Jul 2006, 13:45
Auch wieder war und wenn sie nicht gerade extreme kapazitive Lasten darstellen dürfte es mit der Stromzufuhr auch kein Problem sein
Mortyr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Jul 2006, 14:11
Naja also Billig-Sourround-Set ist vielleicht ein bisschen hart ausgedrückt. Son Logitech oder Creative Komplett-Dings ist das net. Der Center und die Front-Boxen sind von Sony (sind kleine mittelmäßige Boxen) und die anderen von Mivoc, der Subwoofer von Bose (anno 1986 oder so). Für mich alles absolut ausreichend

Dass es am Verpolen gelegen hat, scheint mir da jetzt noch am wahrscheinlichsten.
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Aug 2006, 15:19
Hi!

Ich würde aber trotzdem noch andere Kabel anschließen, die Kosten nicht die Welt und der Klang wird besser, probier es aus!

Gruß

Jörg-Peter
doctrin
Inventar
#13 erstellt: 01. Aug 2006, 15:36
"besser" ja man kann lauter
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Aug 2006, 15:39
Nee, ich meinte wirklich besser. Mehr Baß, präziser, mehr Höhen etc. . Wer es nicht glaubt soll es einfach mal ausprobieren!
TrottWar
Gesperrt
#15 erstellt: 01. Aug 2006, 15:45

Jörg-Peter schrieb:
Nee, ich meinte wirklich besser. Mehr Baß, präziser, mehr Höhen etc. . Wer es nicht glaubt soll es einfach mal ausprobieren!


Muss nicht automatisch so sein, dass es deshalb "besser" wird. Siehe auch meine Kabel-Erfahrungen, von 2,5mm² ging ich zurück auf 2,06mm² und es klingt authentischer!
Ob sich bei der genannten Anlage des Threadstarters Unterschiede wirklich wahrnehmen lassen, wird sich mir aber aus der Entfernung heraus nicht erschließen.
Die Vermutung, dass es rausgeworfenes Geld ist, liegt aber - zugegebenermaßen - nahe...
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Aug 2006, 15:56
Das kann durchaus sein, aber der Unterschied zwischen 2,06² (merkwürdiger Querschnitt!) und 2,5² ist auch eher gering (außerdem gibt es ja auch unterschiedlich gute Kabel). 0,75² ist aber eher Klingeldraht! Meine ExFrau wollte das auch nicht glauben, ich habe einfach mal die Kabel meiner Anlage dran gemacht (4²), danach war alles klar. Ich würde auf jeden Fall die paar Euros investieren! Ich lade Euch gern zu einem Vergleich bei mir Zuhause ein! Ihr bringt das 0,75² Kabel mit und wir schließen es an meine Lautsprecher an, wenn Ihr keinen Unterschied hört gebe ich eine Flasche Sekt aus!
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 01. Aug 2006, 23:21

Jörg-Peter schrieb:
Ich lade Euch gern zu einem Vergleich bei mir Zuhause ein! Ihr bringt das 0,75² Kabel mit und wir schließen es an meine Lautsprecher an, wenn Ihr keinen Unterschied hört gebe ich eine Flasche Sekt aus!

Machen wirs anders herum. Ich bring nen Umschalter mit und du darfst im Blindtest heraushören, welches angeschlossen ist.
Wenn du ein eindeutiges Ergebnis zustande bekommst, kriegst du eine Kiste Sekt von mir...
TrottWar
Gesperrt
#18 erstellt: 02. Aug 2006, 07:39
Umschalter = Widerstand = Klangverschlechterung (und das mehr als irgendwelche Bananas oder sonst was).
Unrepresentativer geht's nun wirklich nicht mehr...
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Aug 2006, 10:29
Hi!

Du darfst gerne mal vorbeikommen. Meine Wohnung zu finden ist aber nicht ganz einfach, selbst bei manchen Navigationsgeräte ist meine Hausnummer nicht verzeichnet. Bring einfach noch einige gute CDs mit und mir machen uns einen gemütlichen HIFI-Abend. Kannst auch noch einen CD-Player mitbringen (am besten einen mit digital Out) und wir vergleichen mal die beiden Geräte, das macht bestimmt Spaß!

Gruß

Jörg-Peter
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 02. Aug 2006, 12:27

TrottWar schrieb:
Umschalter = Widerstand = Klangverschlechterung (und das mehr als irgendwelche Bananas oder sonst was).
Unrepresentativer geht's nun wirklich nicht mehr...


Tut mir leid, über eine so unqualifizierte Aussage kann ich nur lachen. Oder weinen...


@ Jörg-Peter: Dortmund ist leider etwas weit weg.


[Beitrag von Amperlite am 02. Aug 2006, 12:28 bearbeitet]
doctrin
Inventar
#21 erstellt: 02. Aug 2006, 12:33
allerdings, wenn es eine wackelige Konstruktion wäre, wäre es verständlich
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 02. Aug 2006, 12:38

doctrin schrieb:
allerdings, wenn es eine wackelige Konstruktion wäre, wäre es verständlich


Das kann ich ausschließen. Mein Umschalter lässt die Relais in Verstärkern alt aussehen. Klar überdimensioniert, aber wenn so Volk Trotti ankommt...
TrottWar
Gesperrt
#23 erstellt: 02. Aug 2006, 12:55

Amperlite schrieb:

TrottWar schrieb:
Umschalter = Widerstand = Klangverschlechterung (und das mehr als irgendwelche Bananas oder sonst was).
Unrepresentativer geht's nun wirklich nicht mehr...


Tut mir leid, über eine so unqualifizierte Aussage kann ich nur lachen. Oder weinen...

Niemand hält dich von ab. Aber die mir bekannten Umschaltpults - auch bei Händlern - rauben einige Klangdetails... aber darüber diskutier ich besser garnicht erst, sonst weinst du womöglich noch
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Aug 2006, 12:59
Hi!

Ich bin nur gebürtiger Dortmunder, ich wohne bei Frankfurt am Main.

Gruß

J-P
doctrin
Inventar
#25 erstellt: 02. Aug 2006, 13:06
Über solche Umschalter wurde schonmal diskutiert, es wurde sich drauf geeinigt, dass meist die Umschalter für mehr als 2 Boxenpaare schlechter sind, weil da billiger Teile verbaut werden (in Abhängigkeit vom Gesamtpreis).
Toni78
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Aug 2006, 13:09
Ach Leute - wozu einen Umschalter? Die meisten Verstärker und Receiver haben Anschlüsse für 2 Paar Frontlautsprecher (A/B).
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Aug 2006, 13:15
Stimmt, bei meiner Endstufe kann ich auch zwei Pärchen anschließen!
doctrin
Inventar
#28 erstellt: 02. Aug 2006, 13:26
Die müssen dann aber meist 8Ohm sein, zumindest wenns für quadrophonie ist. Wenn man aber zwischen A und B umschalten kann, perfekt.
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Aug 2006, 13:34
Ja, das ist richtig. Aber man kann die natürlich trotzdem nacheinander hören!

Ich habe übringens auch Transmissionline Boxen!


[Beitrag von Jörg-Peter am 02. Aug 2006, 13:34 bearbeitet]
doctrin
Inventar
#30 erstellt: 02. Aug 2006, 13:42
Was denn für welche T+A?!
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 02. Aug 2006, 13:57
Nee, Arcus TL 155. Die kennt zwar keiner sind aber trotzdem ziemlich gut!
doctrin
Inventar
#32 erstellt: 02. Aug 2006, 14:06
bist nicht der einzige im Forum der die hat, leider habe ich die noch nie gesehen...Bilder?
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 02. Aug 2006, 14:17
Kann ich gern mal machen und morgen einstellen. Sind eigentlch ganz konventionelle 3-Wege-Boxen. Eigentlich wollte ich mir nämlich ein Pärchen von Quadral holen, der Händler meinte aber er hätte bessere Boxen für weniger Geld. Die Boxen sind allerdings etwas anspruchsvoll bezüglich des Verstärkers, der sollte schon etwas Power haben. Ich betreibe Sie mit der Luxman Vor- und Endstufe C03/M03. Ich habe sie jetzt bestimmt schon 10 oder 15 Jahre und möchte trotdem mir keine anderen Boxen kaufen (es sei denn mir schenkt jemand bessere!).
doctrin
Inventar
#34 erstellt: 02. Aug 2006, 14:32
mach das mach das, wolltest dir wohl die Titan oder Vulkan kaufen?
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Aug 2006, 14:52
Falls Du aus der Nähe von Frankfurt kommst, darfst Du auch mal gerne probehören!

Ich weiß nicht mehr genau, kann auch die Wotan gewesen sein.
doctrin
Inventar
#36 erstellt: 02. Aug 2006, 14:55
Danke

das wichtigste sind erstmal die Bilder
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher knackt bei Bass
ilsefit am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  3 Beiträge
Centerbox übersteuert (?) bei Bass
düdldihüü am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
Standlautsprecher haben weniger Bass wenn sub an ist
HIFIneuling1 am 22.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  12 Beiträge
KEF Bass zu schwach?
Filou6901 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  29 Beiträge
Zu extremer Bass?
Bluejack91 am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  6 Beiträge
Bass
michi74523 am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  4 Beiträge
Bass-Aktivität
Nico182 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  6 Beiträge
Bass-Grenzfrequenz
bassjunkie am 27.06.2003  –  Letzte Antwort am 28.06.2003  –  7 Beiträge
Bass Problem
moep2k am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  15 Beiträge
elac+onkyo, zu wenig Bass !
JAyL am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedpaulamin23
  • Gesamtzahl an Themen1.379.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.889

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen