Stereoboxen zu Surroundsystem erweitern?

+A -A
Autor
Beitrag
hawkeye23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Sep 2006, 15:14
Hi,

ich habe folgende Ausstattung:

Receiver Yamaha RX-V 659
Stereoboxen: Magnat quantum 507

ich würde dieses System nun gerne zu einem Surroundsystem erweitern, habe dazu aber folgende Fragen:

1. Kann ich die meine jetzigen Boxen einfach zum Stereohören weiterbenutzen und im Surroundbetrieb als Frontlautsprecher nutzen?
2. Wenn zu 1 "ja" welche Boxen sollte ich mir als Ergänzung dazu kaufen (Subwoofer, Rear und Center)? (sollten dann in Summe nicht mehr als 400 Euro werden)
3. Was würde ich noch benötigen? Meine Sitzposition ist übrigens mitig im Raum, allerdings direkt an der Rückwand, ist das ein Problem?

Danke für Eure Hilfe!
Hifi-Pinguin
Stammgast
#2 erstellt: 20. Sep 2006, 17:13
Hallo,

zu 1.) ja

zu 2.) Die Boxen sollten möglichst vom gleichen Hersteller und aus der gleichen Serie sein, d.h. in deinem Fall Magnat Quantum LS.
Wichtig ist das vorallem beim Center, damit es homogen klingt.

Bei den Rear-LS kommt es darauf an, ob du sie nur für Heimkino verwendest oder damit auch 5.1 Musik hören willst.
Bei Heimkino können es auch LS von einem anderen Hersteller sein und sie können dann auch etwas kleiner ausfallen.
Bei 5.1 Musik sollten es am besten auch Magant-LS sein und dann möglichst keine Mini-LS.

Für ein komplettes 5.1 System fehlt dir dann noch ein Subwoofer. Hier kann es ein beliebiger Hersteller sein.

Bei deinem Budget würde ich erstmal auf den Sub verzichten, da du mind. 200 Euro für einen brauchbaren Sub ausgeben must.

Gruß Ralf


[Beitrag von Hifi-Pinguin am 20. Sep 2006, 17:18 bearbeitet]
hawkeye23
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Sep 2006, 09:29
ok, was für einen Sub würdest du denn dann empfehlen?

Was genau ist denn 5.1 Musik? (sicher eine blöde Frage, aber ich kenne mich da nicht so aus)
cologne83
Stammgast
#4 erstellt: 21. Sep 2006, 15:33
Hallo auch wenn ich als "Neuling" gelte, hier einige Tipps.

5.1. Musik:
a) das kann eines des Hochauflösenden Formate SACD(gute Auswahl an Medien) und DVD-Audio(geringere Auswahl) sein, für diese beiden Formate brauchst du aber einen Universalplayer wie z.B Denon dvd-1400 (alt, den habe ich) oder Yamaha DVD-S 657 (neuer, und gut getestet). Dazu kannst du den Ton nur über HDMI 1.2 oder 1.3 oder altmodisch über den 5.1 analogen Ausgang deines Players hören. Digitalausgang eher selten.
Anmerkung: bei dieser Musik ist jeder der fünf Lautsprecher gleich laut und hat identische Aufgaben.Daher sagt man, das man hier 5 große Boxen braucht.--> wird teuer und Musikextremisten sagen oft, das man dann keinen Center kaufen sollte sondern fünf Standboxen !!!

b) Live-Videos mit DD5.1 und DTS und richtig geiler Klang DTS24/96. Diese 5.1 Musik, gibt auf den beiden Standboxen und dem Center eine laute und gute Bühne wieder, die Stimmenhautteile aus dem Center in der Mitte, und die Musikhautteile über die recht und linke Standbox. Die hinteren Boxen machen je nach Mix z.B. das klatschen des Publikums oder im Film die berühmten Schüsse von hinten Rechts oder hinten Links. Meiner Meinung nach müssen diese beiden Boxen nicht sehr groß sein (Regalbox mit 60 Watt reicht). Ein Vorteil dieser 5.1. Musik ist, das sie oft billiger als die CD-Alben sind, dafür aber eher eine GReatest Hits DVD sind( in Konzerten gibt es immer neue aber vorallem die guten alten Hits)

Ich würde dir empfehlen, dir den passenden Magnat Center zukaufen und dann erstmal hören ob dir die Bühne ohne "hintere publikumsreihen"/ohne Rearboxen nicht reicht.
Das andere Geld eher in einen guten Player und gute Kabel investiern.

Zum Subwoofer, überleg dir recht gut ob du dir einen kaufen tust. Sicher deine Boxen sind im Gegenteil zu meinen eher Bass-dünn aber ein Subwoofer ist immer sehr Bass-stark!!. Die meisten Leute die sich einen kaufen haben falls sie alleine Leben in einer Mietwohnung nach max. einem halben Jahr die Nachbarn die sich beschweren. Dazu ist ein Subwoofer nur in großen Raumen >40m² zu empfehlen da die Einstellung schwer ist und so oft ein "dröhnen" entsteht.
Ein Kanidat ist der Subwoofer von Nubert der "AW 440" oder der "infinity SW10". falls du mehr Geld hast derCanton AS 40sc.

MfG
hawkeye23
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2006, 09:24
vielen Dank für die Infos.

Das heißt also es reicht wenn ich mir kleinere Boxen für hinten Kaufe, die nicht unbedingt aus der Magnat Serie stammen müssen.

Könnt ihr mir da ein günstiges Paar empfehlen, sollte nicht zu groß sein, muß die Dinger an die Wand hängen.
cologne83
Stammgast
#6 erstellt: 22. Sep 2006, 12:00
Hallo freut mich geholfen zu haben.
Für deine Rücklautsprecher schlage ich vor du kaufst dir die Zeitschrift "Audio" (die beste in diesem Genre) und guckst welche Regallautsprecher dir gefallen. Dazu drei Tipps:
1) Von Magnat gibt es aus anderen Reihen kleine Lautsprecher z.B. die mit Aluminiumfront (kenn den Namen nicht). Am besten suchst du die Nummer von Magnat/Pullheim (bei Köln) raus und sagst der Frau/ dem Mann am Telefon sie sollten alle möglichen Prospekte zu Rearlautsprecher dir per Email zuschicken. Haben die bei mir gemacht.
2) Wichtig ist das die dB Zahlen raussuchst, auch Empfindlichkeit genannt (ist der elektronische Wert wieviel der eingesetzten Spannung [genormt auf 2,8V] und des Stromes(wichtiger bei Musik) durch den Lautsprecher umgesetzt wird. Als Beispiel 100 dB heißt das das reingesteckte an Ernergie fasst ebenso wieder rauskommt , Klipsch schaft 98db-99db bei ihren Hörnern!. Der Standartwert liegt bei 90db.
Wichtig ist das du dir Lautsprecher aussuchst bei denen die Werte fast gleich sind, also mit den anderen Boxen vergleichen!
3) Audiopsychoakustiker (ich glaube so nennt man die Berufsgruppe) haben heraus gefunden das die selbe Box mit unterschiedlichen Hochtonfrequenzen unterschiedlich wahrgenommen werden. Das Heißt für dich die Quantum sind 50 kHz im Idealfall (linear) fähig, also such dir Boxen mit um die 50 kHz. UND du must gucken ob dein Receiver fähig ist durch Bassmanagement die Hinterboxen z.B. erst bei 40 oder 60 ... Hz anzusteuern, denn dadurch hast du mehr Freiheit in der Boxenwahl. Der Bass ist das was die Boxen belastet wenn du denn aber durch Bassmanagment beschneidest kanst du dir auch 50-60 Wattboxen kaufen.

Zusammenfassend:
1) suche Magnatlautsprecher
2) suche ähnlich empfindliche db-Zahlen
3) guck ob der Hochtonbereich ähnlich Hoch "geht" ~50 kHz
und das durch Bassmanagment kleine Boxen möglich sind

MfG
hawkeye23
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Sep 2006, 13:07
Hifi-Pinguin
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2006, 13:29
Hallo,

vielleicht sollte man es nicht ganz so kompliziert sehen

cologne83

Wichtig ist das die dB Zahlen raussuchst, auch Empfindlichkeit genannt ...


Ist natürlich nie schlecht wenn die LS einen guten Wirkungsgrad haben, aber letztlich spielt es in diesem Fall keine Rolle, da man ja am AVR die Pegel der Rear-LS und auch des Centers anpassen kann.


Audiopsychoakustiker (ich glaube so nennt man die Berufsgruppe) haben heraus gefunden das ...


ich verstehe die Aussage ehrlich gesagt nicht so ganz, aber der Hochtonbereich spielt im Bassmanagement keine Rolle, es geht um die tiefen Frequenzen. Daher ist es beim Kauf wichtig wie groß die Rear-LS sind bzw. wie tief sie im Bassbereich runterkommen. Davon hängt es dann ab, ob man sie am AVR als "Small" oder "Large" einstellt.
Die Angabe für den Übertragungsbereich bei LS sind sowieso mit Vorsicht zu genießen, sie zeigen zwar welches Spektrum der LS theoretisch abdeckt, aber welcher Pegel dann tatsächlich dabei (vorallem im Bassbereich) rauskommen ist ein anderer Punkt.


UND du must gucken ob dein Receiver fähig ist durch Bassmanagement die Hinterboxen z.B. erst bei 40 oder 60 ... Hz anzusteuern, denn dadurch hast du mehr Freiheit in der Boxenwahl

bei kleinen Rear-LS dürfte wohl eher eine Trennfrequenz von 80 bis 100 HZ in Frage kommen


Der Bass ist das was die Boxen belastet wenn du denn aber durch Bassmanagment beschneidest kanst du dir auch 50-60 Wattboxen kaufen


Die Wattzahl sagt überhaupt nichts darüber aus, ob ein LS wirkungsstark ist und hat auch nichts damit zu tun wie tief ein LS runterkommt und wie er letzlich klingt.

hawkeye23

Könnt ihr mir da ein günstiges Paar empfehlen, sollte nicht zu groß sein, muß die Dinger an die Wand hängen


Wie groß dürfen sie denn max. sein? Und wieviel willst du dafür max. ausgeben?


wie wären die hier?


Würde sicher gut passen

Gruß


[Beitrag von Hifi-Pinguin am 22. Sep 2006, 13:30 bearbeitet]
cologne83
Stammgast
#9 erstellt: 22. Sep 2006, 18:02
Naja gebe zu das ich manches zu kompliziert sehe, aber und das sagen uns moderne Studien:
Ein Lautsprecher A mit der Angabe "Hochtöner kann Frequenzen bis 50 kHz von der Membran her umsetzen" klingt anders als Lautsprecher A mit der Angabe "Hochtöner kann Frequenzen bis 30 kHz von der Membran her umsetzen". Und das eigentlich "wahnsinnige" ist, dass das menschliche Gehör nur bis 16kHz wahrnehmen kann. Man hat aber festgestellt, dass die Frequenzen durch ihre natürliche Überlagerung wahrnehmbare! Unterschiede aufweisen!
Deshalb die Empfehlung gleiche Hochtonfähigkeit für die Boxen.
[übrigens gab es nach dieser Studie zufälliger ; ) Weise plötzlich vor ca 2-3.Jahren nur noch neue Boxen mit Hochtöner ab 45 kHz angeblich wegen SACD, die gibt es aber schon viel länger]

Desweiteren hat man letztlich bei einem Test gemerkt das man in AV-Receiver mit dem Channellevel die Lautstärkepegel angleichen kann man aber dabei oft von der box ausgesehen 3dB Schritte macht. Heißt auf Deutsch wenn ich eine Box mit 90dB habe und eine Box mit 89 dB und stelle im Receiver daher für die 89 db Box ein Level = 1dB lauter, hat die Box je nach Qualität des Receiver einen 2-3 dB Sprung gemacht.

Ich sehe ein das manches nur theoretisch wichtig ist aber auch die Audioakustik ist eine Wissenschaft, und Wissen schadet nie sondern hilft immer.

Dann hatte ich mal eine Tabelle die ich leider nicht mehr finde, aber diese besagte so ungefähr~ Die Übergangsfrequenz
bei 16 cm Membran soll 40 Hz sein , bei 12 cm dann 60 Hz, bei 8 cm dann 80 Hz und bei 4-6 cm ~100Hz. Und da die meisten Rearboxen je nach Preis ähnlich wie der Center 16 bis 10 cm Membran haben dachte ich an 40 bis 60 Hz.

Zu den von dir angezeigten Boxen:
Die sind ja in der Quantumserie daher sicherlich passend, aber! keine Boxen zum aufhängen da die durch ihre untere GRenzfrequenz von 30 Hz mindestens die immer empfohlenen 30 cm von der wand weg sollten, da sonst der Bass zu dominant klingt.

Dachte an etwas in dir Richtung
http://www.magnat.de...58945&pl=1,%204&s=93
da man die aufhängen kann ,passen allerdings in den Werten nicht zur Quantumserie.

Fazit kauf dir die Boxen die du gefunden hast, aber stell sie 30 cm von der Wand weg auf und sei dir klar darüber das du den THX-Standart (falls er dir wichtig ist) nur erfüllst wenn die Boxen 90cm über der Hörposition sind und dann auf den Hörer gerichtet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surroundsystem Kaufberatung
Made_in_Essen am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  5 Beiträge
Stereoboxen als Surround-System?
Knox23 am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  2 Beiträge
Stereoboxen als "Front-Satelliten"?
Robson85 am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  4 Beiträge
Fragen zu Erweiterung B&W DM 604 zu Surroundsystem
KrisÁusAC am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  2 Beiträge
Günstiges Surroundsystem
mmi am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  5 Beiträge
anspruchsvolles Surroundsystem
Stereotyp am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  50 Beiträge
5.1 Surroundsystem
jjulianm2 am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  4 Beiträge
Surroundsystem aufstellen
Gemenie am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher zu Surroundsystem
skol82 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  5 Beiträge
ATL erweitern?
Haiviehfreak am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedUniversalmensch1
  • Gesamtzahl an Themen1.386.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.403.054

Hersteller in diesem Thread Widget schließen