Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Krautrock

+A -A
Autor
Beitrag
Senfsack
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2005, 16:46
Ich bin vor kurzem auf eine Musikszene aufmerksam geworden, die hierzulande so vor ca. 30 Jahren auf ihrem Höhepunkt ankam: Krautrock!
Ich bin total begeitert von dieser Musik!
Da ich etwas jüngeren Datums bin, habe ich das ganze leider nicht mitgekriegt. Ich suche jetzt alles was mit Krautrock zu tun hat, auch Kauftipps. Im CD Thread war zu lesen Krautrock erlebe eine Renaissance. Wie ist das zu verstehn?


Gruß Senfsack
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jan 2005, 17:22
Krautrock - ziemlich weiter begriff, enthaelt wohl alles von: amon duuel, tangerine dream, popol vuh, kraftwerk, ton steine scherben, die ddr renft (oder renfft?) combo nicht vergessen, ach gott, habe soviele vergessen..
Was empfehlen?? geschmacksache. Lieber nicht.
dj_ddt
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2005, 17:23
tangerine dream :

electronic meditation
zeit
alpha centauri

kraftwerk :

kraftwerk 1 (roter pylone)
kraftwerk 2 (grüner pylone)
ralf und florian

und diverse alte alben von can, klaus schulze, amon duül 1 und 2, aber da kenne ich mich nicht so aus.
e.lurch
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2005, 17:30
Hallo,

Kraan gehörte dazu.
Die haben vor ca. 3/4 Jahr( kann auch schon ein wenig länger her sein... 1,5 Jahre?) eine neue CD rausgebracht.
Ein Freund brachte diese CD mit und fagte, ob ich diese Gruppe "wiedererkenne" - blind.
Es war unverkennbar Kraan.


Senfsack
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2005, 17:56
Ich denke bei dem Begriff Krautrock so in Richtung Kraan, Grobscnhitt etc.. Ich kenn mich aber nicht so aus.
Das Kraftwerk, TD Zeug habe ich eigentlich nicht gemeint(gefällt mir aber auch ).
Die neue Kraan interessiert mich auch.


Senfsack
e.lurch
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2005, 18:02
Hallo
@ Senfsack

dann wäre die Gruppe Can noch etwas für dich.
Ich weiß allerdings nicht, ob es die noch gibt.
Google einfach mal danach
derschwarzeritter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jan 2005, 18:32
Guru guru
Lava
Embryo
Thirsty moon
Kollektiv
Michel Rother
Harlis
Ramses
Octopus
Streetmark
Cluster
Birth Controll
Kin Pin Meh
Neu
Jane
Amoon Düüll
Bullfrog
Harmonia
Novalis
Emergency
Gate
Massage
Ruphus
icknam
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jan 2005, 18:40
Also früher war die EInteilung anders: Kraan, Tangerine Dream, Ton Steine Scherben und Kraftwerk gehören eigentlich nicht zum Krautrock.

Kraan fällt eher Fusion bzw. Jazz-Rock
Tangerine Dream und Kraftwerk sind eher Elektrokram.
Ton Steine Scherben => Blues-Rock

Das sind ja auch alles gute Sachen (Can und Amon D. auch).
poubelle
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2005, 19:23
hi,
vielleicht mal zur einstimmung hier --> http://tmachine.chat.ru/germ/progrtop.htm kurz gucken und dann das buch kaufen und viel hören...
2001stardancer
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2005, 19:40
Upps, endlich mal jemand der noch Kin Ping Meh kennt

Ich bin mit einem Großteil von dem was unter Krautrock lief groß geworden. Viele Infos findet ihr unter http://www.germanrock.de/ Neben den bekannten Größen wie Bithcontrol, Novalis, Jane, Grobschnitt, Kin Ping Meh (um nur einige zu nennen) gab es noch viele viele gute Bands die erfolgreich nicht nur durch deutsche Landen tourten.
Das Krautrock-Label war wohl Brain, die z.B. "Fire, water, earth & air" von Jane als Kunstkopfaufnahme veröffentlichten.

Meine Kauftipps für den Anfang:

VA - The world of Krautrock, DoCD mit 16 Tracks quer durch die Szene
VA - Brain festival, DoLP
VA - Brain festival II, DoLP
Altantis - Live, DoLP (mit der fantastischen Inga Rumpf)
Birthcontrol - Live
Eloy - Dawn
Grobschnitt - Rockpommel's Land
Grobschnitt - Solar music live
Jane - Together
Jane - At home live
Kin Ping Meh - Kin Ping Meh I
Kin Ping Meh - Virtues & sins
Kin Ping Meh - Concrete
Kin Ping Meh - Fairy tales & cryptic chapters
Novalis - Sommerabend

Das sollte zum Anfang reichen. Viel Spaß beim Probehören
derschwarzeritter
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Jan 2005, 19:44
Irgendwie ist auch das gute, alte Brain Label wieder auferstanden:
http://www.stern.de/unterhaltung/musik/?id=527916
derschwarzeritter
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jan 2005, 19:50

2001stardancer schrieb:
Upps, endlich mal jemand der noch Kin Ping Meh kennt

Ich bin mit einem Großteil von dem was unter Krautrock lief groß geworden......


Logisch!!!
Durfte ich doch die Herren Mani Neumeier & Co noch in der Zeit live sehen und hören, als die noch mit a....langen Haaren rumgelaufen sind.
Nur Kin Ping Meh, dass hat leider nie geklappt.


[Beitrag von derschwarzeritter am 19. Jan 2005, 19:52 bearbeitet]
2001stardancer
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2005, 20:31
@derschwarzeritter

leider kann ich auf keine Live-Erlebnisse aus der Krautrockzeit zurückblicken. Als 1974 Scheiben wie Virtues & sins von Kin Ping Meh, Birthcontrol live oder Jane III veröffentlicht wurden hatte ich zwar schon lange Haare aber mit meinen 13 Jahren durfte ich nicht auf Konzerte.

Irgendwann gegen Mitte der 80er habe ich mal für eine Kieler Kneipe ("Schachtel", welch ein Name ) in der Kneipenliga gekickt. Der Wirt war sehr musikinteressiert und hat sogar mal ein Festival mit überwiegend regionalen Bands im Musikzirkus auf die Beine gestellt. Headliner waren Jane in der Besetzung Peter Panka, Werner Nadolni, Klaus Henatsch und Kai Reuter. Die hatten gerade ihr Album "Beautiful lady" veröffentlicht. Wir als Fußballmannschaft hatten uns an dem Tag als Kartenverkäufer/-abreisser und Roadies verdingt und durften auch Jane beim Auf- und Abbau helfen. Nach dem Festival gabs eine geschlossene Gesellschaft in der Schachtel mit vielen Musikern (allen von Jane) und Helfern.

Ach ja, selbstverständlich gingen alle Getränke auf Kosten des Hauses
derschwarzeritter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Jan 2005, 21:48
@2001stardancer: ei,ja für die ganz frühen Sachen war ich auch leider zu jung. ich hatte noch das Glück, das Mitte der 70ziger in einer hessischen Kleinstadt ein guten Jugendclub gab.
Der konnte, gesponsert von der Stadt, ca. 10 Konzerte und ein großes Festival im Jahr veranstalteten. Man muss sich heute mal vorstellen, dass damals die Eintrittspreise für die Konzerte zwischen 1 bis 5 DM und für die Festivals um die 20 DM lagen
So konnte ich noch die letzten Zuckungen des Krautrocks live
(Guru Guru, Embryo, Schröders Roadshow, Missus Beastly, Wolfgang Dauner, Brühwarm, Flatsch, etc.) erleben. Der Trend ging dann recht schnell über Jazzrock und Funkrock über in den unsäglichen New Wave.
Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Zum Thema: Die angesagten Plattenlabels waren damals Brain, April und Schneeball. Beneidenswert, wer noch originale Platten aus der Zeit hat. Zum Glück wird das eine oder andere wieder neu aufgelegt.

Gut und hörenswert sind auch die neueren Sachen von Guru Guru z.B. die „2000 Gurus“

Egal wie, die besten sind und bleiben Grobschnitt

Tschüss
Bromosel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jan 2005, 22:08

Senfsack schrieb:
Im CD Thread war zu lesen Krautrock erlebe eine Renaissance. Wie ist das zu verstehn?


Gruß Senfsack


Alles erlebt hin und wieder mal seine Renaissance.
Um Dir mal einen Einstieg in die Krautrock-Ecke zu geben, kauf die mal die allererste Scorpions-Scheibe "Lonesome Crow" von 1972 (Die muss laut gehört werden!!!).
Wenn Dir diese Platte gefällt, dann empfehle ich Dir als nächstes "Birth Control - Best Of".
Dann, wenn Du Dich in die Untiefen des Krautrocks begeben möchtest, gib Dich CAN hin.
Amon Düül II ist m.E. total geile Musik, hört sich aber für Anfänger sehr chaotisch an, als Einstieg nicht so geeignet.
(Außer, Du hast schon mal Sonic Youth gehört)

Gruß, Dirk
dj_ddt
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2005, 22:38

Senfsack schrieb:

Das Kraftwerk, TD Zeug habe ich eigentlich nicht gemeint(gefällt mir aber auch ).


kennst du die ersten alben von kraftwerk und tangerine dream überhaupt ? das ist definitiv krautrock und klingt ganz anders als die späteren alben.
dj_ddt
Inventar
#17 erstellt: 19. Jan 2005, 22:39

icknam schrieb:

Tangerine Dream und Kraftwerk sind eher Elektrokram.


FALSCH ! hör dir mal die von mir aufgeführten alben an und dann reden wir weiter !
icknam
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jan 2005, 22:56

dj_ddt schrieb:

icknam schrieb:

Tangerine Dream und Kraftwerk sind eher Elektrokram.

FALSCH ! hör dir mal die von mir aufgeführten alben an und dann reden wir weiter !

Wenn du meinst - ist nicht mehr meine Musik. Ich habe meine derartigen Platten vor ca. 15 Jahren verkauft. Es ist nicht viel dabei, was ich wieder kaufen würde, vieleicht steht noch irgendwas bei den Platten (Birth Control und Can glaube ich). Ton Steine Scherben lege ich manchmal sogar noch auf - Kraan würde ich auflegen, hätte ich es (Helmut Hattler am Bass).
Petard
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Jan 2005, 02:31

icknam schrieb:

Wenn du meinst - ist nicht mehr meine Musik. Ich habe meine derartigen Platten vor ca. 15 Jahren verkauft. Es ist nicht viel dabei, was ich wieder kaufen würde, vieleicht steht noch irgendwas bei den Platten (Birth Control und Can glaube ich).

Genau so seh' ich das auch. Krautrock ist allenfalls noch von historischem Interesse, wenn man keine persönliche Bindung dran hat (etwa weil man zu der Zeit seine musikalische Sozialisation erlebt hat). Falls es tatsächlich ein Revival geben sollte, wird das wohl eher von kurzer Dauer sein...

Gruß,
Peter
PPM
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jan 2005, 07:42
Hallo,

ich habe vor etwa 6 Monaten den Krautrock für mich (wieder-)entdeckt. Unter diesem Begriff verbirgt sich ein Sammelsurium verschiedenster Musikrichtungen aus deutschen Landen, von Prog-rock über Hardrock, erste punkige Klänge, Elektronisches, Folk, Hippiesker Musik bis zu psychedelischer Improvisation (fast schon Free-Jazz), teils überragend gut, teils unglaublich schlecht anzuhören (aus heutiger Sicht). Alleine die Plattencover sind großteils eine Augenweide!
Auf jeden Fall ein höchst interessantes Thema. Zum Einstieg empfehle ich ein Buch: "Krautrocksampler" (Autor liegt mir auf der Zunge...) und ein Blick auf www.jazzshop24.de - dann durchklicken zu Rock/Folk und zu Krautrock. Das ist großteils sehr schön zu hören, teils lange gesucht und spottbillig. Einige Nieten sind dabei.

Patrick

EDIT: Der Autor des Krautrocksamplers: Julian Cope


[Beitrag von PPM am 20. Jan 2005, 08:10 bearbeitet]
2001stardancer
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2005, 08:18
@Petard

Krautrock ist allenfalls noch von historischem Interesse


Ich glaube viele Forumsuser hören Musik aus den 60ern oder 70ern nicht aus historischen Interesse, sondern einfach weil es gute, hörenswerte Musik ist. Das hat IMHO nichts mit Revival zu tun und ist nicht nur auf Krautrock bezogen.

Ich erlebe immer wieder, daß auch jüngere an Musik interessierte Menschen über kurz oder lang auch Zugang zu Gruppen/Interpreten wie Led Zeppelin, Lou Reed, Janis Joplin, Doors, Jimi Hendrix, Frank Zappa, The Who, Ten Years After usw., ab und an auch zum Krautrock finden. Einfach weil diese Musik Qualität/Eigenständigkeit aufweist und bei weitem nicht so kurzlebig ist wie das was man heute überwiegend in den CD-Regalen der Händler findet.

Reinhold
icknam
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jan 2005, 13:53

2001stardancer schrieb:
@Petard

Krautrock ist allenfalls noch von historischem Interesse


Ich glaube viele Forumsuser hören Musik aus den 60ern oder 70ern nicht aus historischen Interesse, sondern einfach weil es gute, hörenswerte Musik ist. Das hat IMHO nichts mit Revival zu tun und ist nicht nur auf Krautrock bezogen.


Krautrock ist nicht gleichbedeutend mit "Musik aus den 60ern oder 70ern" - da werden wir wohl übereinstimmen. Und bei vielen Sachen hat Petard sicherlich Recht. Es gibt genügend Sachen von früher, die man heute nicht mehr anhören kann (Grobschnitt/Solarfire bspw.). Aber es gibtauch einige gute Sachen.


2001stardancer schrieb:
Ich erlebe immer wieder, daß auch jüngere an Musik interessierte Menschen über kurz oder lang auch Zugang zu Gruppen/Interpreten wie Led Zeppelin, Lou Reed, Janis Joplin, Doors, Jimi Hendrix, Frank Zappa, The Who, Ten Years After usw., ab und an auch zum Krautrock finden. Einfach weil diese Musik Qualität/Eigenständigkeit aufweist und bei weitem nicht so kurzlebig ist wie das was man heute überwiegend in den CD-Regalen der Händler findet.


Was man heute überwiegend in den CD-Regalen der Händler findet ist reiner Schrott, da ist der meiste Krautrock (im weiteren Sinne) um Klassen besser. Can, Amon Düül II, Tangerine Dream und Kraan würde ich da nennen.
PPM
Stammgast
#23 erstellt: 20. Jan 2005, 14:29
[quote="icknam"] Es gibt genügend Sachen von früher, die man [i]heute[/i] nicht mehr anhören kann (Grobschnitt/Solarfire bspw.). [/quote]

Du meinst Solar Music? Find ich klasse!
Grauenhaft finde ich z.B.: Anima - Stürmischer Himmel.

P.


[Beitrag von PPM am 20. Jan 2005, 14:33 bearbeitet]
Petard
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Jan 2005, 15:39
Hallo Reinhold,


2001stardancer schrieb:
@Petard

Krautrock ist allenfalls noch von historischem Interesse



gemeint ist, daß Krautrock mit seinem Sammelsurium von Einflüssen und Stilen eine Sackgasse in der Rockgeschichte darstellt. Klar waren manche Sachen von hoher Qualität und man kann sie noch immer anhören, v.a. wenn man ein Faible für Frickelmusik hat. Stilprägend war aber nichts davon. Da die Rede von Kraftwerk war: die wurden trotz und nicht wegen ihrer Krautrock-Roots zu einer der einflussreichsten Kräfte in der Entwicklung der Popmusik.

Die Interpreten, die du aufgeführt hast, haben ja nichts mit Krautrock zu tun. Das sind überwiegend Musiker, die einen eigenen Stil entwickelt haben und nachfolgende Generationen geprägt haben, ohne sich wie die typischen Krautrocker in ambitionierter Beliebigkeit zu verlieren (und deshalb zu Recht von Punk und New Wave weggefegt zu werden).

Wie immer:
nur meine Meinung.

Gruß,
Peter


[Beitrag von Petard am 20. Jan 2005, 15:42 bearbeitet]
Senfsack
Stammgast
#25 erstellt: 20. Jan 2005, 15:58

2001stardancer schrieb:
@Petard
Ich glaube viele Forumsuser hören Musik aus den 60ern oder 70ern nicht aus historischen Interesse, sondern einfach weil es gute, hörenswerte Musik ist. Das hat IMHO nichts mit Revival zu tun und ist nicht nur auf Krautrock bezogen.

Ich erlebe immer wieder, daß auch jüngere an Musik interessierte Menschen über kurz oder lang auch Zugang zu Gruppen/Interpreten wie Led Zeppelin, Lou Reed, Janis Joplin, Doors, Jimi Hendrix, Frank Zappa, The Who, Ten Years After usw., ab und an auch zum Krautrock finden. Einfach weil diese Musik Qualität/Eigenständigkeit aufweist und bei weitem nicht so kurzlebig ist wie das was man heute überwiegend in den CD-Regalen der Händler findet.

Reinhold


Genau! So geht es mir im Moment.
Ich höre seit etwa fünf Jahren aktiv Musik, trotzdem höre ich meist Sachen die älter als 20 Jahre sind, von einigem Jazzeug mal abgesehen.
Moderne Bands zu finden die eine derart geniale Musik wie Jazzrock, Krautrock Fusion und Co. machen erfordert Geduld und Erfahrung. Ich kennen keine einigermaßen populäre Band die heute Musik von derartiger Qualität macht.
Hier geht es mir nicht um irgendeine Attitüde, einen besonderen Stil sondern einfach um die Musik.
Krautrock ist sicher tot und hat keinerlei Einfluss mehr, aber deswegen kann ich mir immer noch die Musik anhören, Konserven sei Dank
So das war mal eine kurze Stellungnahme von mir dazu.

Gruß Senfsack

P.S. die frühen TD und KW sachen kenne ich nicht, tut mir leid, wenn ich da was falsch eingeordnet hab-
highspeedbassdrum
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Jan 2005, 16:23
Hallo (mein erster Beitrag hier )

ok, also was ich NUR empfehlen kann:
TON STEINE SCHERBEN

ok, ich bin 16, aber seit einigen MOnaten auch schwer dabei ALben und Platten zu horten die von 1960 bis in die späten 70er reichen... nicht nur deutschrock (oder krautrock, der tut mir aber n bissel weh der begriff).
und da UNBEDINGT das album "Keine Macht für Niemand - Best of" holen... weißes cover, große comicschrift.
sind die größten erfolge aber auch die guten, aber unbekannten lieder drauf.
ist remastered, also geile qualli
wurde schon von vielen radiostationen gelobt (wenns wem was sagt: von radio1 und Fritz... besodners vom moderator jürgen kuttner, der auch in vielen anderen bundesländern bekannt sein müsste...
so, das war mein tipp.

hab auch ne tangerine dreams platte da.
so weit ich mich erinnere is das doch recht elektronisch, oder?!
aber auch schön, wem zum beispiel pink floyd gefällt, der wird das auch gut finden...

mfg
sascha
icknam
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jan 2005, 16:37

PPM schrieb:
Du meinst Solar Music? Find ich klasse!
Grauenhaft finde ich z.B.: Anima - Stürmischer Himmel.

Kann auch sein - die Platte (live) hatte ein rotes, recht verschwommenes Cover, wo 2 Jungs mit langen Mänteln und Wolfsmasken mit einer Flex Eisenstangen zersägen (??? - sieht irgendwie so aus). Anima sacht mir gar nichts, aber wenn dir die Grobschnittscheibe noch gefällt ...

Ich will aber noch eine besondere Krautrockband hier nennen: "GERMANY" (TäTä). Die haben vermutlich nur eine Platte aufgenommen, 1977 in Heidelberg. Auf der Rückseite steht: How much more German can Germany be (alles in Großbuchstaben und dann noch unterstrichen), außerdem ein Dankeschön an Uschi für Sauerkraut und Eisbein. Ist aber auch eine fabelhafte Platte (Beat - läuft gerade), so dass ich hiermit auch Uschi danken möchte.

Aber - für die Jüngeren: Es gibt auch Krautrock aus dem englischsprachigem Bereich. Ich habe hier bspw. Caravan, Waterloo Lily oder Colosseum, Valentyne Suite. Das ist auch ordentlicher Krautrock.
Speedy
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Jan 2005, 17:29
Krautrock war sicher teilweise stilprägend, nur habens die meisten nicht gemerkt

Für Liebhaber empfehle ich mal das alljährige Finkenbach-Festival in Finkenbach im Odenwald, Wohnort von Mani Neumeier

Leider ist nicht ganz klar obs dieses Jahr wieder stattfindet, da sich der landesweite Sportclub Grün-Weiss dort in den letzten Jahren etwas zu stark engagiert hat und Mani soweit ich weiß keinen Bock mehr auf so ein Theater hat.

Weiter das alljährige Burg-Herzberg-Festival bei Breitenbach bei Alsfeld. Dort konnte ich in den letzten Jahren unter anderem folgende Krautrocker :

Faust (2 mal), Amon Düül II, Chris Karrer Solo, Ash Ra Tempel, Guru Guru (Stammgast), Birthcontrol

einige Ableger von denen : Electric Family, Sunya Beat (supergeil, Harald Großkopf !)

englische "Imitationen" : Hawkwind, Ozric Tentacles

hören. Es waren mehr, aber mir fallen jetzt auf Anhieb nicht alle ein, bin halt schon älter und die frühe Begeisterung war auch nicht nur gesundheitsfördernd8). Für diese Jahr sind neben anderen (MM Earthband ) aus der Krautrockszene bisher Jane und Epitaph bestätigt.
http://www.burgherzberg-festival.de/

Viele krautige Grüße
Speedy
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Jan 2005, 17:37

oder krautrock, der tut mir aber n bissel weh der begriff


Nee mein lieber - als deutscher im ausland (canadier mit deutschem hintergrund) stehe ich zu dem namen.

Uebrigens - tangerine dream/kaftwerk z.b. sind bestimmt nicht ohne einfluss gewesen. Die gesamte "electronica" richtung ist zum starken teil darauf basiert - ob man's moegen mag ist eine andere frage.
highspeedbassdrum
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Jan 2005, 19:43
krauts wurden wir doch abfälligerweise von den briten im WKII genannt, oder?!

und auch wenns damals vielleicht gerechtfertigt is, find ichs nich so schön...
2001stardancer
Inventar
#31 erstellt: 20. Jan 2005, 20:08
Ich glaube nicht, daß der Krautrock in eine Sackgasse gelaufen ist. Nach meinem Verständnis ist der Begriff Krautrock eine Bezeichnung für so ziemlich alles was im weitesten Sinne als Rockmusik bezeichnet werden konnte und aus Deutschland kam. Als Musterbeispiel für eine Gruppe die ganz am Anfang auch zu dieser Szene gehörte möchte ich die Scorpions nennen. Die haben es bis Ende der 70er über die Hardrockschiene bis zu Headlinern des aufkeimenden Heavy Metal gebracht. Weit bescheidener aber nicht zu vergessen ist auch das Jahr 1973, in dem Kin Ping Meh mit Deep Purple in Österreich auf Tournee waren. Wie bereits angeführt waren Gruppen wie Tangerine Dream oder Kraftwerk mit Sicherheit Wegbereiter für internationale elektronische Musik.

Weh tut mir der Begriff Krautrock nicht, ich sehe ihn eher postiv. Wenn es überhaupt deutschen Künstlern gelang außerhalb der Landesgrenzen aufzutreten, dann waren es meist Gruppen/Interpreten aus der Krautrockszene oder welche die zumindest ihren Ursprung in dieser hatten.

Ich jedenfalls liebe Krautrock und höre ihn nicht weniger gern wie den Hardrock aus den guten alten 70ern

EDIT: Soll nicht heißen ich bin dort Musikgeschmacklich stehen geblieben

EDIT2: hier was zur Entstehung des Begriffs Krautrock und die Einordnung der dazugehörigen Musik
http://de.wikipedia.org/wiki/Krautrock
und eine umfangreiche Discographie aus dieser Zeit
http://www.electric-orange.com/kraut/dg1.htm


[Beitrag von 2001stardancer am 20. Jan 2005, 20:42 bearbeitet]
Senfsack
Stammgast
#32 erstellt: 20. Jan 2005, 22:29
Kennt hier jemand gute Onlineshops wo man Krautrock kaufen kann?
Bei Amazon gibt es ja nur Neuauflagen und davon sehr wenige und/oder zu astronomischen Preisen.
Ich würde auch gebrauchtes Vinyl akzeptieren.
Vielen Dank

Gruß Senfsack
icknam
Stammgast
#33 erstellt: 20. Jan 2005, 22:51
Hm - zu dem Preis, zu dem ich meinen Krust schon vor Jahren verkauft habe (teilweise über 20 DM/LP) - die werden wohl nicht billiger geworden sein. Sind wohl Sammlerstücke.
Audio_Monitor
Gesperrt
#34 erstellt: 20. Jan 2005, 22:59
Hallo,

Meine Favos aus der Zeit:
Kraan Live / Nam Nam
Grobschnitt / Solar Music live (in Mülheim)

Schade, dass Du nicht in den Personenkreis gehörst, für den eine Privatkopie legal wäre. Denn verkaufen tu ich das bestimmt nicht. Dazu ist es viel zu gut.

Ein paar Links auf dieser Seite:
http://www.fuenfundvierzig.com/45.htm
Vielleicht bekommst Du da auch noch was, aber die Seite sieht sehr alt und ungepflegt aus. Sie hat allerdings einen Menupunkt 'Mailorder'.

Regards,

Andreas
poubelle
Inventar
#35 erstellt: 21. Jan 2005, 00:26

icknam schrieb:

Aber - für die Jüngeren: Es gibt auch Krautrock aus dem englischsprachigem Bereich. Ich habe hier bspw. Caravan, Waterloo Lily oder Colosseum, Valentyne Suite. Das ist auch ordentlicher Krautrock.

ernsthaft:
welchen teil des wortes 'Krautrock' hast du nicht verstanden?
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 21. Jan 2005, 00:41
[quote]krauts wurden wir doch abfälligerweise von[b] den briten im WKII genannt, oder?![/quote]

Das ist eben der unterschied zwischen mir und dir - du siehst das negativ, aber "I own that name, make it my own and take it away from the g.d.mn limeys". Opfer laesst man sich machen, wenn man den spiess nicht umdreht. Ob das die englaender abfaellig meinen kann mir wurst sein wenn ich mich dazu bekenne - "and here I am a proud kraut".

Uebrigens: zaehlt nicht frau nina hagen auch zu den kraut rockern? Da war noch leben...eine der besten imho. Machte sogar aufnahmen in den staaten wenn ich mich recht erinnere.


[Beitrag von audio-kraut am 21. Jan 2005, 00:44 bearbeitet]
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 21. Jan 2005, 00:45
PS - meien krautrock quelle ist ebay - cd's und lp's. Manchmal findet man sogar eine TD sammlung..
PPM
Stammgast
#38 erstellt: 21. Jan 2005, 09:24

icknam schrieb:

PPM schrieb:
Du meinst Solar Music? Find ich klasse!
Grauenhaft finde ich z.B.: Anima - Stürmischer Himmel.

Kann auch sein - die Platte (live) hatte ein rotes, recht verschwommenes Cover, wo 2 Jungs mit langen Mänteln und Wolfsmasken mit einer Flex Eisenstangen zersägen (??? - sieht irgendwie so aus)



Hallo,

ich kenne nur diese hier, sie ist wirklich hervorragend. Es gibt verschiedene Versionen von unterschiedlicher Qualität. Welche Du meinst, weiß ich nicht.

Patrick

http://www.stephan-s.../solar_history_4.jpg
icknam
Stammgast
#39 erstellt: 21. Jan 2005, 10:10

poubelle schrieb:

ernsthaft:
welchen teil des wortes 'Krautrock' hast du nicht verstanden?

Zum Glück bin ich an einen Schlaumeier geraten. Ich habe den Teil "utro" nicht verstanden. Den kannst du mir ja nochmal erläutern.


PPM schrieb:
ich kenne nur diese hier, sie ist wirklich hervorragend. Es gibt verschiedene Versionen von unterschiedlicher Qualität. Welche Du meinst, weiß ich nicht.

Na ja - das Original halt - nicht irgend so etwas von wegen "history". Da ist es zu sehen: http://geocities.yahoo.com.br/grobsolarmusic/

Wenn ich die Bilder sehe: Ich hatte sogar noch mehr von denen:
- Rockpommels Land - 1977
- Solar Music Live -1978
- Illegal - 1980 (müsst ich eigentlich noch irgendwo haben)
- Volle Molle - 1980

Davon war Solar Music schon die beste. Volle Molle war ähnlich, aber lang nicht so gut und Illegal war recht rockig (also mit 4 oder 5 Nummern auf jeder Plattenseite).
Speedy
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 21. Jan 2005, 10:42
Zu Grobschnitt und SolarMusic :

https://ssl.kundense...ata/index.shopscript

Dann auf Produktübersicht und Grobschnitt......


[Beitrag von Speedy am 21. Jan 2005, 10:43 bearbeitet]
highspeedbassdrum
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Jan 2005, 19:54
mh, wenn ich dich "arschloch" nennen würde (würde ich nie zu jemandem sagen ) das würdest du dann nich irgendwie doof finden?!
ich sag ja auch nich zu musik aus dem ostasiatischen raum "schlitzaugenrock"... was ich als punk auch nich machen würde...

soll auch nich irgendwie böse dirgegenüber sein!
so seh ich das nur...
man sagt doch auch nich zum nem franzosen "franze"... haben damals auch die nazis abfälligerweise gesagt...
oder nigger zu nem schwarzen...

ps: wirklich nochmal erwähnen möchte ich, dsas ich sowas auch nie sagen würde, aber dass ein krasser vergleich swein soll!
hab gegen keine menschenseele etwas... (ok, außer gegen die, die andere in ihrer freiheit beschneiden)
Senfsack
Stammgast
#42 erstellt: 21. Jan 2005, 20:09
Vielen Dank Speedy für den Link!!
Vieleicht werde ich mir da mal was bestellen.

@ highspeedbassdrum

Ich habe keine Probleme mit Krautrock . Es zeugt m. E. vielmehr davon, dass die Krautrocker, die ja auch eine Musik spielten, die sich von der angloamerikanischen wohltuend unterschied, einen Sinn für gewissen Humor hatten.
Das sollte man nicht so ernst nehmen, finde ich.
Ich möchte hier jetzt aber nicht wie ein deutschtümelnder Patriot dastehen. Um Himmelswillen !!
Grundsätzlich bin ich auch nicht antiamerikanisch eingestellt.
An dich als Punk: tragen manche Punks nicht auch Hakenkreuze und NS Symbole mit sich herum, um zu provozieren?
Ich hoffe, dass es nicht so erscheint als ob ich das guthiße.
Bei dem Thema muss man ganz schön aufpassen nicht falsch verstanden zu werden.
Ich hoffe ihr tuts nicht.

Gruß Senfsack
Audio_Monitor
Gesperrt
#43 erstellt: 22. Jan 2005, 00:18
Hallo,

ich höre auch lieber Krautrock a la Grobschnitt als Deutschrock von Störkraft.

Regards,

Andreas
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 22. Jan 2005, 05:09
An den politisch korrekten highspeed:
Es ist wohl die verkehrteste reaktion sich zimperlich beleidigt gegenueber schon etablierten namen fuer bestimmte natgionen zu zeigen.
Das vernuenftigste um zu zeigen dass ich mich durch soetwas nicht anfechten lasse ist: Ich nehme besitz von diesem namen und machen ihn mein eigentum, genauso wie die rapper sich den namen "nigger" zu eigen gemacht haben und ihn der gesellschaft aus der er entsprang zurueck in die fratze schleudern.

Es ist ja auch wohl etwas anderes diesen namen fuer mich selbst zu nehmen und mit stolz zu tragen als ihn mir quasi "vorwerfen" zu lassen. Dieses "besitznehmen ist eine souveraene reaktion im vergleich zu einem weinerlichen: das duerft ihr aber nicht.

Deshalb bin ich stolz ein kraut, ein name der eben von der beliebtheit diese gerichtes bei meinen ehemaligen landsleuten zeugt/e, und im gegensatz zu "nazi" - die kennzeichnung einer politischen partei und einer politischen richtung - mit keinerlei politischem gepaeck behaftet ist. Deshalb akzeptiere ich den ersteren und streite mit jedem bis aufs blut der den letzteren gegen mich anzuwenden versucht.

Aus dem gleichen grund gibt es genuegend englaender die sich durchaus mit dem begriff "limey" titulieren, oder quebecoise die sich als "frog", amerikaner die sich als "yanks" bezeichnen, usw.

Aber zum thema zurueck: meine anfrage re: nina hagen - hat noch keiner beantwortet, oder zaehlt die "ehemalige ddr" nicht zur krautrockszene?
Senfsack
Stammgast
#45 erstellt: 22. Jan 2005, 09:26
@ Audiomonitor & audio-kraut


Zustimmung!



Gruß Senfsack
Audio_Monitor
Gesperrt
#46 erstellt: 22. Jan 2005, 13:51
Hallo,


Aber zum thema zurueck: meine anfrage re: nina hagen - hat noch keiner beantwortet, oder zaehlt die "ehemalige ddr" nicht zur krautrockszene?

Krautrock war ja eher zwischen 70 und 80.

Ich glaube, Nina, Spliff, City und andere waren Anfang der 80er eher die Vorläufer der NDW, die dann zu so albenen Dingen wie Marcus oder Andreas Dorau geführt hat...
... aber auch so genialen Sachen wie Extrabreit, Witt, Kiev Stingl u.a. (edit: Falco habe ich ganz vergessen.)

Kennt noch jemand Zoff? Gibt es für die auch eine Schublade?

Regards,

Andreas


[Beitrag von Audio_Monitor am 22. Jan 2005, 13:52 bearbeitet]
icknam
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jan 2005, 14:44

Audio_Monitor schrieb:
Hallo,


Aber zum thema zurueck: meine anfrage re: nina hagen - hat noch keiner beantwortet, oder zaehlt die "ehemalige ddr" nicht zur krautrockszene?

Krautrock war ja eher zwischen 70 und 80.

Sehe ich auch so. Nina Hagen - die erste kam glaube ich 1978 raus. Sie würde also in die Periode fallen. Meiner Meinung nach wird unter Krautrock auch eine bestimmte Musikart verstanden. Nina Hagen, Ton Steine Scherben, Udo Lindenberg, Scorpions fallen m.E. nicht darunter.
highspeedbassdrum
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 22. Jan 2005, 15:55
also deutschrock mit nazibands wie störkraft zu vergleichen is ja echt gemein für mich als ärztefan... das sind ja nun auch deutschrocker und wirklich keine nazis!
und auf www.deutschrock.de gibt es alles andere als nazi-merchandising...

ja, ich versteh schon diese sache mit dem "namen annehmen"... aber irgendwie finde ich es schade, dass damit diese schöne musik ja iegntlich eine beleidigung im namen trägt.
klar kann ich stlz drauf sein, von anderen nationen als "kraut" angesehen zu werden, auch wenn die dann oft an sauerkrautessende biertrinker in lederhosen denken die nur blasmusik hören... der begriff wurde gegen nazideutschlang geschaffen, deswegen möchte ich ihn nicht annehmen. das ihr das so sehen könnt finde ich ja gut und shcön, ich könnte es einfach nicht.
ich würde mich als schwarzer auch nicht als nigger bezeichnen lassen würden...
wie gesagt: dass ihr es mit stolz tragt "krauts" zu sein ist gut. ich kann es nicht und möchte nicht als weinerlicher, politisch-oberkorrekter korinthenkacker da stehen. danke!

und ja, es gibt besonders in der punkszene nur leute die provozieren wollen und die message "alles scheiße" haben... ich bin punk, weil ich eine linke meinung vertrete. und die vertrete ich auch! ich bin engeagiert und hocke nit in der gosse, beklaue omas oder randaliere... ich bin pazifist, ich würde wahrscheinlich nichtmal nen nazi shclagen können...
ich unterscheide immer zwischen ounk und assipunk, denn die die ihr meint sind meist die fußgängerzonen-besetzenden "scheiß egal"-typen.
bin ich nicht...
und es gibt erschreckende und (wie ich finde) verwerfliche vermischungen von links un rechts... das sind dann die leute die nur schocken wollen und keine satanisten werden, weil sie vielleicht kein blut sehen können...
es gibt punks, die mit weißen schnürsenkeln rumrennen, trotzdem jedem bullen eins rein hauen und die "scheiß egal"-attitüde vertreten...
es gibt ja auch "skunks" (teilweise auch mit x geschreiben), die aussehen wie punks, aber echte hardcore nazis sind...
ich lebe nicht weit der sächsischen grenze (bin brandenburger-kraut und stolz drauf ;-) ) und mich erschreckt es schon, wenn man mal die reden im sächsischen landtag verfolgt, die die NPD hält... in meiner region ist es so, dass wir gott sei dank recht geringes naziaufkommen haben... nur total verbödete halbstarke, die aggro hören, ihre mütter verprügeln und gegen ausländer sind, in wirklichkeit aber keien meinung haben... aber "gewalt" is ja auch ne meinung... denken die...
aber punks und linksorientierte gibt es hier viele... zur landtagswahlt wurde sogar ein inoffizieller verein gegen nazi-partein gegründet, der wirklich organisiert die dvu-plakate entfernt hat (ja is illegal...). und das im großen stil! und hier in meiner nachbrstadt waren extrem viele plakate!
noch kurz erwähnen will ich, dass zum beispiel unser jugensender für berlin-brandenburg immer wieder mal jingles einspielt mit "alles, außer rechts!" oder so...

ps: eine weitere randerscheinung, die ich nicht verstehe sind leute, die zwar in halbe gegen nazis demonstrieren und pds oder appd wählen, sich aber am wochenende in wehrmachtsuniformen treffen und in alten wehrmachts-fahrzeugen rumfahren... leute gibts...

pps: ich verstehe euch nicht falsch und hoffe auch, dass ich hier nicht im falschen licht da stehe...

ppps: ich bin zwar politisch aber nicht korrekt... ihr solltete mal sehen wie die lehrer schauen, wenn man beim thema "globalisierung" sich erdreistet auch die nachteile des lieben, guten kapitalismusses zu erwähnen... schlimm...
oder wenn es darum geht unserer schule wieder einen namen zu geben und man sich für den namen "karl liebknecht gymnasium" stark macht (so hieß die schule früher, nur eben als EOS. und liebknecht war in luckau auch inhaftiert über mehrere jahre. es steht bis heute eine statue von ihm in luckau...).
eine lehrerin hat mich wirklich angeschnauzt, was ich mir doch erlauben würde... ok, sie trat für den christlichen reformator melanchton ein, aber das is ja was anderes...

versteh die welt nicht mehr... man darf nicht mehr kritisch sein aber nazis in die demokratie wählen... klasse...
derschwarzeritter
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 22. Jan 2005, 16:41
@highspeedbassdrum:
Über den Begriff „Kraut“ oder „Krautrock“ hat sich damals niemand wirklich richtig aufgeregt, manifestierte er doch eine gewisse Eigenständigkeit.
Der Krautrock der 60er und 70er Jahre war ein Abbild seiner Zeit, der damaligen aktuellen Stimmung und sehr polarisierend was den damaligen Musikgeschmack betraf. Krautrock war keine konventionelle Ware, sondern ein Stück „Lebensgefühl“.
In den Medien (zur Erinnerung: drei öffentlich-rechtliche Fernsehprogramme, öffentlich- rechtliches Radio und keine privaten gute- Laune Radio oder TVsender) wurde der Krautrock nur in Sondersendungen als Ausdruck einer Subkultur gezeigt.
Viele Krautrocker hatten sehr klare gesellschaftliche, sehr linke, Standpunkte und Ansichten, die sie auch versuchten in ihr Leben zu integrieren.
Z.B. Embryo, Guru Guru, Checkpoint Charly und Ton Steine Scherben, mit ihren Kommunen (WGs) und der ganze andere Hippie Krempel.
Teilweise hatten sie sogar ihre eigenen kleinen Plattenlabels wie April oder Schneeball
Die Bands, die Konzertveranstalter, die Labels und natürlich die Fans waren im weitesten Sinn damals auch Anhänger einer Subkultur und einer bestimmten politischen Richtung.
Ob echt oder aufgesetzt, oder was von dieser Subkultur noch übrig blieb, sind andere Themen die nicht hier in dieses Forum passen.

Was übrig blieb ist die Musik, die kann einem gefallen oder auch nicht.

PS. Bitte den Krautrock nicht mit der NDW verwechseln. Die NDW hat sich nicht wirklich aus dem Krautrock entwickelt, sondern aus dem Punk und New Wave.
Die NDW war ein Kunstprodukt der Plattenindustrie und nur reine Verkaufsware, sonst nichts!


[Beitrag von derschwarzeritter am 22. Jan 2005, 16:52 bearbeitet]
highspeedbassdrum
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Jan 2005, 18:08
ok, ich meine, punk heißt ja auch Abfall...

interessant wäre für mich: wer hat den stil so benannt?!

naja, die scherben sind ja dann auch aus ihrere großen kommune ausgezogen und aufs land... aber immernoch alle zusammen...

aber wir widersprechen uns ja nicht @derschwarzeritter...
mal ne andere frage: bist du ZUFÄLLIG monthy python fan??
derschwarzeritter
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Jan 2005, 18:17

highspeedbassdrum schrieb:
ok, ich meine, punk heißt ja auch Abfall...

1.)interessant wäre für mich: wer hat den stil so benannt?!


2.) aber wir widersprechen uns ja nicht

3.) mal ne andere frage: bist du ZUFÄLLIG monthy python fan??



1.) Eigentlich völlig unwichtig. Ich glaube es war der Peel, ein britischer Radiomoderator

2.) Nö, machen wir auch nicht

3.) Logisch!


[Beitrag von derschwarzeritter am 22. Jan 2005, 18:30 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Krautrock Bands
Keizo am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  4 Beiträge
Suche xylophonsolos auf CD, kann mir jemand Kauftipps
am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  3 Beiträge
Das CD & DVD Wonderland - Ich Habs Gefunden! :)
Sinalina am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  13 Beiträge
Ich suche CD-Cover aus den 90er
elheizo am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  7 Beiträge
Mehr Musik aus dieser Richtung: Klassik Metal
Cassie am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  35 Beiträge
Brauche Hilfe suche "alte" LP jetzt evtl. auf CD
Jestin am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  5 Beiträge
Ist das Musik für euch?
baby112 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  37 Beiträge
Ich will (endlich) ein Sammler werden, aber nur von was: Vinyl oder CD???
stbnRb am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  72 Beiträge
Suche bestimmte CD
NoFate am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  6 Beiträge
Was ist eigentlich aus der Pleasurize Musik Foundation geworden?
Simple_Simon am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Marantz
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.576