Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was wurde vor ca. 20-25 jahren gehört.

+A -A
Autor
Beitrag
joss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2004, 23:46
Mich würde es Interssieren was ihr vor ca. 20-25Jahren gehört habt?Die Frage stelle ich deswegen? weil es meistens ja eine Generation betraf .1.Ist die damalige Musik(richtung)en bei euch heute noch ein Thema?2.Wie variabel seid ihr geworden.. Iam so sorry !!!!das nicht alle angesprochen werden. joss
MH
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2004, 23:59
vor 20 Jahren:

Metallica, Iron Maiden und Neue Deutsche Welle.
Metallica ist bei mir immer noch Thema.

Gruß aus der Kadaverkiste
MH
cr
Moderator
#3 erstellt: 14. Mrz 2004, 00:34
Pink Floy, Beatles, Abba, Who, Doors, Manilow, Yes, Status Quo, Queen, Genesis, Sweet, Procul Harum, Barclay James Harvest, Animals, Jane Birkin (Je t'aime)
Classe
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2004, 01:03
Hallo!
Sex Pistols, Dead Kennedys, The Cure, auch Ideal, Led Zepplin, Manfred Man, Nina Hagen, Disco, AC/DC, Supertramp , Iggy Pop, Jethro Tull...
Grobschnitt, Guru Guru, Kraan..
Ääh Georg Danzer, wer kennt den noch?
Spliff, heute noch gehoert..
Earth Wind& Fire; War, Grandmaster Flash...
....
audioklaus
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:01
Guten Morgen
vor ca. 20 Jahren : Metal und HardRock , Maiden , Priest , Saxon , Kiss usw.
-Höhre ich auch heute noch gerne , zu mindest was ich noch auf CD davon habe
desweiteren habe ich mir zu der Zeit wie wahnsinnig Maxi-Singles gekauft (das Italo-Zeug)
vor ca. 25 Jahren hatte ich einen Radio-Rekorder , und habe immer Mittwochs im Radio auf WDR 2 ? aufgenommen , ich weiß nicht mehr wie der Mann genau hieß , der die Sendung gemacht hat : - Mittwochs Abends Live und hier kommt Mel-
Gruß
Klaus
Battlepriest
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:10
Jaaaa! Metallica. Die Kill 'Em All hat alles weggeblasen, was es bis dato gab. Wow.

ansonsten Accept, AC/DC, Judas Priest, Iron Maiden. Allerdings war ich noch jung und beeinflußbar. Der Schwenk zur harten Rockmusik noch nicht völlig vollzogen. So hab ich dann auch normalen Pop wie Duran Duran, Depeche Mode, Corey Heart, Toto etc. gehört. Berührt haben sich die Welten bei Queen, Marillion etc. Meine erste Single war Shadow On The Wall con Mike Oldfield und Roger Chapman.
detegg
Administrator
#7 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:34
@classe
Georg Danzer und sein "legendärer Wixxerblues" ;-)

Mittwochs Mel Sundock auf WDR2 und natürlich (hechel) "German television proudly presents .." mit Peter Rüchel - die Rockpalast-Konzerte! Riesenparty´s haben wir gemacht
Meine Live-Favoriten damals: ZZTop und Patty Smith live in der Gruga Halle Essen.

Gruß
Detlef
Oliver
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:37
Ich kann mich noch an die Hits von Abba und Queen erinnern, die bei mir heute noch absoluten Kultstatus besitzen.
Classe
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:11
@detegg
und wer kennt noch Ted Nugent? Die Rockpalastnaechte waren ja fast immer verbunden mit ner Party und Mittwochsabends war dann Doppelkopp zu Mel Sundock angesagt.
Kannst du dich noch an ...proudly presents B.A.P. erinnern?
Oder als Alan Bangs Jonny Rotten interviewte - da waren schon ein paar richtige Kloepse dabei...
foxyandy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:16
Hi,

vieles was ich damals gehört habe, z.B. AC/DC ,
Jethro Tull, Grobschnitt (Volle Molle) ,Bob Marley ,
Mike Oldfiled, Van Halen, Santana, Dire Straits, Supertramp
uns alle anderen die angesagt waren, grabe ich heute wieder aus, viele auf vinyl und entdecke einige neu.
Alte Erinnerungen, das macht Spass
Gruß foxyandy
detegg
Administrator
#11 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:21
BAP´s Wolfgang und der Major waren im Jahr vor dem Rockpalastauftritt (und ihren nationalen Durchbruch) hier in Münster im H1 der Uni - absolut geil!
Die Interviews des Duo´s Rüchel/Bangs waren teilweise schon etwas exentrisch ..

Detlef
fcspat
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:22
Yooooo, die Rockpalastnächte waren echt kult!!!

Was da für Bands live spielten!!!

Mein Highlight von damals immer noch:

U2 auf der Loreley, als Sie noch nicht so die abgefahrenen Superstars waren.
Das intensivste Konzert das ich je per TV miterleben durfte.

Super!!!

Meine Musikrichtung damals war auch so eher in die Metall-Schiene (Iron Maiden, KISS, AC/DC)

Aber eben der Rockpalast hat mich dann auf eine "anspruchsvollere" Richtung gebracht.

Danach habe ich mich dann auch mal mit anderen Sachen auseinandergesetzt.

Und viele Sachen die ich damals per TV kennengelernt habe, höre ich auch heute noch (Patti Smith, Peter Gabriel, Mink DeVille etc.)

Bye
Pat
spitzbube
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:44

...Ääh Georg Danzer, wer kennt den noch?
Spliff, heute noch gehoert..
Earth Wind& Fire; War, Grandmaster Flash...
....

@class ...klar kennt man den .....hatte ich "einst" mal live mit seiner band in Siegen gehört.

angefangen mit einer seltsamen mischung von beatles, black sabbath, abba, rod stuard gings dann weiter: mike oldfield, kate bush, peter green, stomo yamastha, viel pink floyd, john mc laughlin / mahavishnu / shakti, kraftwerk, yello, bob marley, ideal, frau hagen sowie herrn westernhagen, danzer, ludwig hirsch, hoffmann ...auch mal die 4 jahreszeiten, bilder einer ausstellung und gerne den bolero (zum morgendlichen wachmachen der gäste nach einer party -wie gemein, ich weiss)

alles aufzählen geht net

ich kann mir das alles immer noch gerne mal anhören ...ausser den liedermachern hab ich auch noch soweit alles davon hier. aber stehengeblieben bin ich nicht. musikrichtungen wie goa, auch hip hop im weitesten sinne und die ganze liga der elektronischen musik wie orbitel, underworld, chemical brother usw. bin ich gern am hören. auch gerne orchester oder was softes wie carla bruni usw.

ich finde es gut wenn musikrichtungen fusionieren... nicht alles ist dann unbedingt gut, aber oft einfach goil.
cr
Moderator
#14 erstellt: 14. Mrz 2004, 12:07
Danzer ist noch bekannt.
Ferner W.Ambros, Fendrich (derzeit in den Schlagzeilen)
Andre Heller, Erika Pluhar, Peter Cornelius.
rimfire
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Mrz 2004, 12:35
10cc bis ZZtop (alfabetisch gesehen). Tendiere aber eher zur gemässigten Zunft.
Also weniger Metallica (zum Headbanging gabs ja noch früher Deep Purple und Co.) als Genesis, Pink Floyd, Supertramp, Alan Parsons... Die Mitglieder der Familien Oldfield, oder Knopfler haben mich ebenso entzückt, wie Mutter/Karajan mit Vivaldis 4 Jahreszeiten oder Bachs Brandenburgische...

So many music so little time!

Gruß, Peter.

p.s. NDW und co. waren teilweise genial und gern denk' ich an Waders "Arschkriecherballade"

--
Es gibt Leute, die halten Vivaldi für den Dieter Bohlen der Klassik.
Diese Leute haben einen von beiden nicht gehört.
steve65
Stammgast
#16 erstellt: 14. Mrz 2004, 14:03
Hi

vor 25 Jahren habe ich eigentlich nur Hitsampler a la Highlife (ich war 14) gehört. Dannach (mit 16) Internationale Gruppen wie Queen, Abba und gute Sachen von Pink Floyd
National (mit 18) alles von NDW, das ging mir aber mit meinen Cassetten über den Jordan, aber LP's habe ich noch von Nena, Udo Lindenberg, BAP, Marius - Müller Westernhagen, Klaus Lage und Grönemeyer. Die Sachen höre ich auch heute noch gerne. Bei Nena und Grönemeyer (Männer und Alcohol) lasse ich meine ebenfalls 25 Jahre alten Boxen heute noch fliegen .

Für ruhigere Stunden hatte ich noch Classic Rock LP's.

Ich glaube viel weiter entwickelt habe ich mich da nicht.


Gruß
Steve
Wolfy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mrz 2004, 20:01
Hi,
Zappa, Miles Davis, Eric Burdon declares War, Peter Gabriel, Pink Floyd, Tangerine Dream, John Mayall, Keith Jarrett, Albert Mangelsdorff und und und...

Alles Sachen die ich heute immer noch gern höre.

Gruß
Wolfy
Classe
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mrz 2004, 20:27
@detegg
Hast du auch Simple Minds und Level 42 im Jovel gesehen?
detegg
Administrator
#19 erstellt: 14. Mrz 2004, 22:48
@classe
leider nicht - aber Klaus Doldinger & Passport im (alten) Jovel. ... und ´ne Jamsession mit Rory Gallagher nach einem OpenAir im Münsterland im (neuen) Jovel.
Detlef
Highend-city
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Mrz 2004, 23:44
The Who , T.Rex waren da schon Oldis.Für the Sweet schon zu alt.Bay City Roller war nicht so mein Ding.Jazz Grauenhaft.Jetzt suche ich nach guten.Das was Heute total neu ist, ist der gleiche schmarn wie damals.Gute Aufnahmen die muß man suchen.CD ist leider nicht der Garant für gute Qualität.hans (22 Jahre vor der Rister Rente)
mucke_in_ohr
Neuling
#21 erstellt: 15. Mrz 2004, 08:30
25 Jahre lang is her da war ich 14 aber durch meinen Bruder
10 Jahre älter hatte ich Musikvorteile...

Das hörte ich früher und auch noch heute:
Can, Roger Chapman, ZZTop, Santana, Dire Straits, Supertramp, Zappa, Eric Burdon, Sex Pistols, Dead Kennedys, Led Zepplin, Manfred Man, Nina Hagen, Supertramp, Iggy Pop, Jethro Tull, Grobschnitt, Guru Guru, Kraan, Georg Danzer, Drahdiwaberl, Udo L.,
Deutsche Welle, Achim Reichel, Novalis, Nektar, Peter Tosh und co., Klaus Doldinger,
und so weiter...

Dazugekommem sind:
Gwar, Ledernacken, Knorkator, Psychic TV, The Cramps und mehr...
Alles etwas härter.

Immer noch gern den alten "Krautrock", Blues, Rock, Jazz, Reaggey, Klassik.
Alles zu seiner Zeit.

Nur mit dem heutigen Radio komm ich nicht klar
Weichspülermusik und Komerz.
2001stardancer
Inventar
#22 erstellt: 15. Mrz 2004, 09:20
Ich habe im zarten alter von 9 Jahren angefangen intensiver Musik zu hören. Ein Freund von mir hat einen älteren Bruder und der hat immer geile Scheiben im Schrank gahabt. Das hat abgefärbt. Seitdem hörde ich:

Led Zeppelin, Uriah Heep, Deep Purple, Pink Floyd, Grand Funk Railroad, Jethro Tull, Black Sabbath, ELP, AC/DC, Judas Priest, Iron Maiden, Gamma Ray, Hawkwind, Grobschnitt, Kin Ping Meh, Jane, Birthcontrol, Gary Moore, Ted Nugent, Rory Gallagher, U2...
Ohne mich auf eine Gruppe festzulegen, höre ich ab und an auch sehr gern eine Glam-Rock-Scheibe aus den 70ern (T.Rex, Sweet, Slade, Alice Cooper und Konsorten).
schumi65
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mrz 2004, 10:33
Neue deutsche Welle war total in unserer Clique angesagt, zumindest bis 1982.

Zu Hause hörte ich Queen ("Bicycle, Bicycle...", "Spread your wings and fly away" ) und immer wieder Dire Straits, gefolgt von Pink Floyd "The dark side...". Aber auch Jean Michelle Jarre war hochfavorisiert.
...und Tengerine Dream

In den Discos hatten Alphaville ("Big in Japan") und Gazebo ("I like Chopin") und die Pet Shop Boys das Sagen und ein Titel, der jetzt gerade wieder remastered wurde, von dem ich aber den Interpreten nicht kenne "Foto Novella"
(Wer kennt den Sänger damals und wer interpretiert es heute???, den Song finde ich nämlich echt geil)

Im Kino war übrigens Ende der Siebziger der ABBA-Film der absolute Hit, später kamen dann "Beat Street" und andere hinzu ("Fame- der Weg zum Ruhm", der Vorläufer von "Deutschland sucht den Superstar" .)
bothfelder
Inventar
#24 erstellt: 15. Mrz 2004, 10:42
Hi!

Ich habe auch damals schon alles mögliche gehört. Natürlich ABBA, Boney M., NDW im allgemeinen, The Police, Supertramp, ...
Ein Platte fand ich am besten: Jacko-Thriller->Thriller, Billy Jean ...
Später kamen noch DM und Propagnada dazu...

Thema: "Foto Novella! müßte von IVAN sein... habe da noch so einen Sampler mit MAXI's drauf...
War sicher ne richtige Edelschnulze. Die Maxi geht noch gut...

Andre
Torsten_Adam
Inventar
#25 erstellt: 15. Mrz 2004, 11:02

Guten Morgen
vor ca. 20 Jahren : Metal und HardRock , Maiden , Priest , Saxon , Kiss usw.
-Höhre ich auch heute noch gerne , zu mindest was ich noch auf CD davon habe
desweiteren habe ich mir zu der Zeit wie wahnsinnig Maxi-Singles gekauft (das Italo-Zeug)
vor ca. 25 Jahren hatte ich einen Radio-Rekorder , und habe immer Mittwochs im Radio auf WDR 2 ? aufgenommen , ich weiß nicht mehr wie der Mann genau hieß , der die Sendung gemacht hat : - Mittwochs Abends Live und hier kommt Mel-
Gruß
Klaus


Jau, Mel den kenn ich auch noch. Man waren das Zeiten!
Da musste immer das Cassettenradio herhalten.
audioklaus
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:38
Hi,
-Jau, Mel den kenn ich auch noch. Man waren das Zeiten!
Da musste immer das Cassettenradio herhalten.-

das natürlich mit Ferror-Kassetten für 99 Pf.Ich glaub von Agfa...

Gruß
Klaus
twulf
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Apr 2004, 15:10
Muss hier noch meinen Senf dazu geben...

In den späten siebzigern waren es zuerst Smokie, Sweet, Bay City Rollers , Suzi Quattro und so´n scheiss.
Dann kam so um 1977 mein alltime Favorite, die Scorpions dazu.
Damit ging es dann ein wenig härter haerter zu: ACDC, Judas Priest, Saxon, Strassenjungs, Lindenberg, Accept (mit denen ware wir am Anfag zusammen in einem Proberaum!), Doro Pesch, ZZ-Top, Michael Schenker Group, UFO, Uriah Heep...
In den achtzigern kam dann natürlich NDW dazu (Ideal fand ich besonders Goil) Rainbirds sind zu nennen - wenn ich Blue Print hoere, läuft es mit heute noch kalt den Rücken runter.

Ach ja - glückliche Jugend
ncsonicx0
Stammgast
#28 erstellt: 11. Apr 2004, 15:15
Pink Floyd, AC/DC, Jethro Tull, Die Eagles, Santana - immer noch gerne -, Van Halen, Phil Collins, ZZ Top und Supertramp
fuz386
Stammgast
#29 erstellt: 12. Apr 2004, 00:03
Jaja, damals, das waren noch Zeiten....
löl, da kann ich mit meinen 16 Jahren leider nicht mitreden...
Was ich jedoch mit Sicherheit sagen kann, ist dass diese "alten" Songs keineswegs an Attraktivität verloren haben, ganz im Gegenteil!
Es gibt zwar heutzutage auch sehr viele geniale Bands und Musiker, nur was man (großteils) im Radio hört wird nie auch nur annähernd an die damaligen Musikleistungen herankommen.
Dies merkt man spätestens, wenn man eine frisch vom Papa "geklaute" Alan Parson Project, Dire Straits oder Pink Floyd-CD einlegt.
bigolli
Stammgast
#30 erstellt: 12. Apr 2004, 06:38
hmmm, vor 20 Jahren war ich gerade 16! Tolle Zeit!

Was habe ich da so gehört? Erst gestern habe ich wieder eine CD aus der Zeit gehört (damals natürlich als LP) JOE JACKSON "the verdict" ansonsten natürlich DIRE STRAITS, Herbie Hancock, SAGA, Supertramp, Miles Davis, Eric Burdon(auch damals live erlebt, genauso wie M.M. Westernhagen, den damals kaum einer sehen wollte, mußte in kleinen Hallen vor ein paar hundert Leuten spielen)und noch viele andere, die hier von Gleichaltrigen genannt wurden (bin ja nun bereits 36 -seufz-).

gruß

bigolli
Steakslayer
Stammgast
#31 erstellt: 14. Apr 2004, 14:06
Das war gerade die Teenie-Zeit, wo ich etwas von der damaligen Popmusik ( @ klaus-d : Mal Sondock war es, den du damals hörtest, siehe auch http://www.mal-sondock-fanpage.de/ ) weg hin zum Metal driftete).
Ich höre heute immer noch gerne Metal und ebenso alte Popsachen (die neuen sind absolut Banane), sowie Rockmusik aller Art (bis auf die "klassischen" Rockgrössen Marke Stones, Cocker etc., die sind mir grösstenteils zu bieder...)
audioklaus
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Apr 2004, 20:37
@ Steakslayer
Danke
MfG
Klaus
fallinangel26
Neuling
#33 erstellt: 16. Mrz 2005, 17:59
ich bin 26!

mit 6 habe ich kinderlieder gehört und gesungen!

mit 10 habe ich angefangen metal zuhören!!

hmm...wer hat mich beeinflusst???

auf alle fälle habe ich schon judas priest und vor allem manowar damals gehört! ich kann mich daher gut erinnern, weil ich meine englischlehrer zur übersetzung gebeten habe, - was sie sehr ungern getan haben und mich deshalb zum schuldirektor schickten!
MC_Weissbier
Stammgast
#34 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:36
Ja, ja die frühen 80er, als 64er Jahrgang war das eine ganz besondere Zeit an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Tanzschule, erste Diskothekenbesuche, mein erstes Stones-Konzert (München '82), Maxi-Singles, Buttons auf Jeans-Jacken, viel Southern Rock, Hard Rock, auch Neue Deutsche Welle und Elektro-Pop.

Meine Lieblingsbands aus dieser Zeit:
Lynyrd Skynyrd, 38 Special, Molly Hatchet, ZZ Top, Scorpions, AC DC, Van Halen, Whitesnake, Westernhagen, BAP, Foreigner, Toto, Prince, Rolling Stones, Genesis, Yes, Fleetwood Mac, Bob Marley u.v.m.
Analog-Mann
Stammgast
#35 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:34
Hallo Freunde der leichten Musik,

damals: Frank Zappa, Led Zeppelin, Rush, Alban Berg, Arnold Schönberg
Heute: Frank Zappa, Led Zeppelin, Rush, Alban Berg, Arnold Schönberg
Wer glaubt gewisse stagnative Momente in meiner musikalischen Entwicklung erahnen zu können, muß nicht falsch liegen. Nur wäre dann die Frage zu stellen: gibt es in den jeweiligen Stilrichtungen besseres?

Viele Grüße

Analog-Mann
King_Crimson
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Mrz 2005, 19:48
NDW rauf und runter, Bauhaus, Holger Czukay, Devo, Depeche Mode, Tucedomoon, Tom Petty, Peter Gabriel, Rush..... und King Crimson bis zum abwinken.

All das höre ich noch immer gerne.


[Beitrag von King_Crimson am 17. Mrz 2005, 19:49 bearbeitet]
timmkaki
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:22
Hi

die 80er waren m.E. die Zeiten des Umbruchs. Die 'revolutionären' Jahre längst vorbei, Ruhe kehrte auch bei der Musik ein, so richtig Neues kam eigentlich nicht.

Einige Musiker aus bekannten Gruppen suchten Solokarrieren voran zu treiben - mal mehr, mal weniger erfolgreich. (Sting, Peter Gabriel, Rod Stewart, Michael Jackson, Phil Collins uvam.)

Da ich schon aus den frühen 50ern stamme, verbindet mich natürlich nicht so viel persönliches Erleben des Erwachsenwerdens mit der Musik. Das ist wohl das Prägendste.

Sachen aus den 80ern die ich erinnere (und immer wieder gern höre!) sind zB. MATT BIANCO, SADE, COMMUNARDS, BRONSKI BEAT, FRITZ BRAUSE etc.. Von den Charts fällt mir nur ein: Queen, Foreigner, Madonna, Commodores u.ä.

Gruß Timm
BarFly
Stammgast
#38 erstellt: 19. Mrz 2005, 19:30
Hallo,


Analog-Mann schrieb:
Hallo Freunde der leichten Musik,

damals: Frank Zappa, Led Zeppelin, Rush, Alban Berg, Arnold Schönberg
Heute: Frank Zappa, Led Zeppelin, Rush, Alban Berg, Arnold Schönberg
Wer glaubt gewisse stagnative Momente in meiner musikalischen Entwicklung erahnen zu können, muß nicht falsch liegen. Nur wäre dann die Frage zu stellen: gibt es in den jeweiligen Stilrichtungen besseres?

Viele Grüße

Analog-Mann


Freund der intellektuellen (Rush & Led Zeppelin mal ausgenommen) Musik.
Ich wollte eigentlich nur bemerken das es noch verdammt viele verschiedene Stilrichtungen gibt .
Ansonsten siehe meine Sig.
25 Jahre das war 1980. Okay, damals gab es DIE Platte, die zusammen mit dem Punk die Musik veränderte, die 1. richtige Crossover Platte ----Trommelwirbel---
'REMAIN IN LIGHT' von den Talking Heads.
woodstock2
Stammgast
#39 erstellt: 19. Mrz 2005, 19:55
Hallo,
wir sind in einem ähnlichem thread recht aktiv ,reinschaun lohnt allemal
Gruß Micha
http://www.hifi-foru...048&postID=last#last
Analog-Mann
Stammgast
#40 erstellt: 20. Mrz 2005, 00:35
Hallo BarFly,

als Skateboarder bin ich Ende der 70er/Anfang der 80er über DEVO gestolpert. Wirklich neue Musik von excellenten Musikern. Demgegenüber empfand ich Talking Heads als brav, womit ich aber nichts über deren Qualitäten ausgesagt haben möchte. Schließlich füllen auch deren Platten bzw. CDs meinen Schrank.

Viele Grüße

Analog-Mann

P.S. Ich wollte keinesfalls andere Stilrichtungen abwerten.
P.P.S.Dank Neil Peart ist Rush tatsächlich interessant. Zur atonalen Musik bin ich über meinen ehemaligen Musiklehrer gelangt. Er legte im Musikunterricht das Violinkonzert von Alban Berg auf. Ich war auf der Stelle fasziniert. Mit Intellekt hat das alles nichts zu tun.


[Beitrag von Analog-Mann am 20. Mrz 2005, 01:03 bearbeitet]
BarFly
Stammgast
#41 erstellt: 20. Mrz 2005, 10:26
Hallo,

@Analog-Man, war ja nur ein Spass.
Devo haben mir persönlich nicht so zugesagt, aber wie Du schreibst, es war definitiv auch was neues!
Hier bin ich auch völlig anderer Meinung wie timmkaki. Gerade die 80er waren eine Zeit in der die Musik sich nicht beruhigte sondern im Gegenteil, nach den (für mich) trögen 70ern nahm die Entwicklung wieder fahrt auf. Rap (Grandmaster Flash)kam auf, die Gitarrenbands (Punk und Wave) wurden wieder härter, aus den USA kamen Bands wie Gun Club mit ihrem, nennen wir es mal Countrypunk. Afrikanische(Fela Kuti, Hugh Masekela) und lateinamerikanische Klänge mischten sich vermehrt in die Musik, Jazz (Working Week, Matt Bianco, Blue Rondo A La Turk, Acid Jazz), vor allem aus England, wurde plötzlich tanzbar dargebracht und auch Rock n Roll (Stray Cats) kam wieder. Ska (Spezials, Untouchables und auch Madness) das seine Wurzeln im karibischen Raum hat, tauchte richtig auf und vermischte sich auch mit anderen Musikstilen. Reggae etablierte sich und befruchtete auch Bands wie The Clash. Pop (ABC, Marc Almond, Black, Joe Jackson) durfte schön und! tanzbar sein. In Deutschland gab es die NDW und plötzlich Bands wie die Fehlfarben. Parallel dazu gab es immer mehr Keyboardlastige (Human League, Depeche Mode,Bronski Beat) Musik. Alles war plötzlich erlaubt und die Musikszene zerplitterte sich zusehens wurde dabei aber auch um einiges vielfältiger als je zuvor. Die verschiedenen Musikstile befruchteten sich aber gegenseitig mehr als je zuvor!
Huch, das wurde doch länger als geplant
timmkaki
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 20. Mrz 2005, 11:18
Hi

@BarFly
so weit sind wir nicht auseinander: mit Depeche Mode, Matt Bianco und Bronski Beat haben schon 'ne gute Schnittmenge. Und das mit den drögen 70ern nehm ich (für die 2. Hälfte) auch gern an. Auch was die von dir genannte Befruchtung und Zersplitterung angeht, sind wir einer Meinung.

Nur zeichnen sich diese, wie auch die anderen von dir genannten Beispiele, nicht unbedingt durch umwälzende oder vor allem anhaltende Stilprägung aus. Da war das, was in den 5oer + 60er Jahren geschah - m. E. - von etwas anderem Kaliber. Das ist sicherlich durch meine sehr subjektive (zeitgeprägte) Brille gesehen, doch nicht umsonst greifen fast alle Entwicklungen immer wieder in den großen Topf der Vergangenheit; von den Vergewaltigungen einiger besonderer Stücke mal ganz abgesehen - aber dazu gibt's schon einen anderen Thread.

"baby keep smiling, the sun is gonna shining"

In dem Sinne

Greets Timm
BarFly
Stammgast
#43 erstellt: 20. Mrz 2005, 11:59
Hallo,

@timmkaki
es sieht so aus wie wenn wir uns doch weitgehend einig währen.
Obwohl ich komme eher vom Punk und den Gitarren, habe aber die von Dir genannten Bands immer als Bereicherung des Spektrums angesehen. Ja, das kann man als gemeinsame Schnittmenge nehmen.
Die 80er sind von mir lediglich im Vergleich zu den 70ern gesehen worden, deswegen auch 'hat wieder fahrt aufgenommen'.
Die 50er und 60er brachten in unserer Hemisphere (Europa und USA/Kanada) solch grundlegende Umwälzungen auf nahezu allen Gebieten, so etwas geschah innerhalb eines solch kurzen Zeitraumes und weitgehend friedlich (im geschichtlichen Vergleich gesehen) niemals vorher und wird so schnell auch nicht wieder geschehen.
Musikalisch gesehen waren für mich die 70er eher eine Zeit der Pause und des Durchschnaufens während die 80er wieder neuen Schwung brachten. Die Musik wurde weniger kopflastig, es wurde wieder getanzt, das gab es in den 70ern nur in den Diskos und war für einen grossteil von uns ganz einfach bäh. Das uns da etliche Perlen (Funk & Soul) entgingen bemerkten wir dann später auch.
HiFi-Frank
Moderator
#44 erstellt: 20. Mrz 2005, 15:59
Na hier wurde aber schon einiges genannt.

Mir fällt zu dieser Zeit z.B. noch ein:

Saga, Kraftwerk, Alan Parson, Einstürzende Neubauten, Mother´s Finest.

Außerdem gab´s ne Menge gute Black Music und natürlich echt coolen Disco-Sound (natütlich keine Bee Gees )

Ist ein ganz schöner Misch-Masch was die Styles angeht....aber da konnte ich mich bis heute noch nicht festlegen
timmkaki
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 20. Mrz 2005, 18:33
Hi

@BarFly + @all

das ist es, das ich an diesem Forum mag: es gibt bei allen Unterschieden, die das hier so schön bunt machen, immer wieder Gemeinsamkeiten, die letztlich zum Gelingen beitragen.

Dabei ist auch dieser Thread wieder extrem informativ; zeigt er doch so viele Facetten eines Themas.

HIFI-FORUM - weiter so!!!

Gruß Timm


[Beitrag von timmkaki am 20. Mrz 2005, 18:34 bearbeitet]
Failed
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Mrz 2005, 21:38
...wieso keine BeeGees???
Die haben richtig geile Musik gemacht. Auch und gerade in der Disco-Zeit! Klar, ist Geschmackssache...geb`s ja zu!
Hab ich vor 25 Jahren auch gern gehört, Abba auch, Cat Stevens bis zum Abwinken, Elton John und Uriah Heep drehten sich ständig aif dem alten Dual Plattenspieler. Meat Loaf`s Bat out of Hell war auch nur geil, genau wie Dire Straits "Communique". Wow, wenn ich so darüber nachdenke, dann wir die Liste wohl ellenlang...ach ja Rainbow on Stage...und..na, lassen wir`s
Ist zuviel

Failed
HiFi-Frank
Moderator
#47 erstellt: 20. Mrz 2005, 22:09
@Failed

Warum keine Bee Gees?

Ne...wen ich von Disco aus dieser Zeit spreche, meine ich z.B. Bohannon (LET'S START TO DANCE), Kat Mandu - (I WANNA DANCE) oder auch Warp 9 (da fällt mir jetzt aber kein Titel ein).

Wer auch richtig gut war, war Instant Funk!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist in 20 Jahren????
Rake am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  14 Beiträge
Was ihr schon lange nicht mehr gehört habt
Ohrenschoner am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  6 Beiträge
Pop aus den letzten 5-10 Jahren
Ragnar am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2006  –  12 Beiträge
Suche schon seit Jahren ein Lied wo ich nur das Musikvideo kenne.
smove.the.wolf am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  4 Beiträge
Was nach 30 Jahren fehlt - Alben, die nie auf CD oder zum Download veröffentlicht wurden
Sal am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  10 Beiträge
Was war eure erste Platte?
Bass-Oldie am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  76 Beiträge
Was gehört in eine CD-Sammlung?
henock am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  40 Beiträge
Deine Lakaien - 20 Years of Electronic Avantgarde - Eure Meinung
Pate4711 am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  4 Beiträge
Neue Fish schon gehört?
highfreek am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  5 Beiträge
Musik die für Surround komponiert wurde
PhoeniXYZ am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • SEG
  • Patriot Memory

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedCuli_Naria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.600
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.435