Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die besten Bootlegs

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 24. Aug 2005, 13:47
Zuerst einmal für diejenigen, die nicht wissen, was ein Bootleg ist: Ein Bootleg ist i.d.R. ein "inoffizieller" Konzertmitschnitt – d.h. eine Aufnahme, die nicht von der Band bzw. deren Plattenfirma veröffentlicht wurde, sondern die von auf Bootlegs spezialisierten Labels mehr oder (meistens) weniger legal veröffentlicht wurde. Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, wie ein Bootleg aufgenommen wurde:
1. Das Konzert wurde am Radio oder TV übertragen ("FM"). Die Qualität solcher Mitschnitte ist somit i.d.R. gut bis sehr gut – leidet allerdings in vielen Fällen darunter, dass die Aufnahme zuerst X Mal von Kassette auf Kassette (Ja, früher gab's halt noch keine CD-R u.dgl.) überspielt wurde, bis sie endlich in die Hände eines Bootleg Labels gelangte.
2. Das Konzert wurde mit einem versteckten Aufnahmegerät aus dem Publikum heraus aufgenommen ("AUD"). Diese Aufnahmen sind oft besser, als man annehmen könnte (und in den allermeisten Fällen sogar in Stereo). Allerdings ist eine Audience-Aufnahme i.d.R. immer sofort als solche zu erkennen – hauptsächlich daher, weil sie zuwenig Bass habt und insgesamt etwas "hohl" klingt.
3. Die Aufnahme stammt direkt vom Soundbord ("SB"). Diese Aufnahmen sind i.d.R. exzellent, haben aber den Nachteil, dass das Publikum oft kaum hörbar ist.
Ausführlichere Infos zu Boolegs gibt's hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bootleg

Zum Thema: Habe mir ca. Mitte der 90er etliche Bootlegs gekauft (Hauptsächlich in Italien – das war damals ein wahres Bootleg-Mekka!) – die meisten davon von Guns N' Roses. Fand ich damals unglaublich gut (sowohl die Band wie auch die Bootlegs selbst). Nicht zuletzt aufgrund meiner gestiegenen Ansprüche an die Aufnahmequalität (Schon bemerkt: Je besser die Anlage, desto erbarmungsloser klingt eine miese Aufnahme....) höre ich mir heute meine Bootlegs eher selten an. Hin und wieder tue ich es aber dennoch (wie z.B. gerade heute) und habe irgendwie viel Spass dabei. Ich habe daher die Idee gehabt, mal jene meiner Bootlegs aufzulisten, die ich (weniger aufgrund der Aufnahmequalität als aufgrund der musikalischen Darbietung und des "Feelings") besonders gut finde und jedem Fan der Interpreten absolut empfehlen kann. Also:

Bon Jovi:
- "Dead Or Alive" (Cincinatti 1986 / FM): Ich finde, dass Bon Jovi live nie besser geklungen haben als damals – frisch, dynamisch und unverbraucht. Einfach gut. Diese Version dieser (ziemlich verbreiteten Aufnahme) ist zudem auch qualitativ erste Klasse!
- "Europe 1993" (Milton Keynes 1993 / 2 CD / FM): Aus dieser Aufnahme hätte man auch ein offizielles Album machen können (und sollen) – so gut ist die. Sowohl was die musikalische Darbietung (Damals waren Bon Jovi (noch) echte Klasse.) als auch was die Qualität der Aufnahme (BBC-Übertragung) betrifft.

Guns N' Roses:
- "Bad Obsession" (New York 1991 / 2CD / AUD): Einfach gut. Diese Aufnahme hat zudem einen besonderen Reiz, weil das Konzert bereits zum grössten Teil aus Songs der erst ein paar Monate danach erschienenen Use Your Illusion-Alben besteht. Die Aufnahmequalität ist für eine Audience-Aufnahme sehr gut.
- "Banzai" (Tokyo 1992 / 2 CD / FM): Das selbe Konzert, das damals auch (offiziell) auf VHS erhältlich war. Eine in jeder Beziehung sehr gute Aufnahme – kann eigentlich als "Live Best-Of" bezeichnet werden (d.h. fast alle besten Songs sind drauf und auf nervende Drum-Solos etc. wurde verzichtet).
- "Le Beau Geste" (Paris 1992 / 2 CD / FM): Jaaah – das berühmte Paris-Konzert (wurde damals auch am TV übertragen). Inkl. special Guests wie Lenny Kravitz oder Steven Tyler. Diese Aufnahme ist der eindeutige Beweis dafür, dass Guns N' Roses Anfang der 90er zurecht als die "grösste" Rockband der Welt bezeichnet wurden.

Metallica:
- "Roaming in Italy" (Milano 1992 / 2 CD / AUD): Die Aufnahmequalität ist zwar nicht wirklich gut (der Bass ist zwar anständig vorhanden – er übersteuert dafür aber andauernd), aber dieses Album vermag dennoch hervorragend zu zeigen, wie gut eine grossartige Band auf ihrem Höhepunkt live geklungen hat.

Scorpions:
- "Blackout" (London 1982 / AUD): Der absolute Hammer! Leider fehlt bei diesem Konzert aus mir unerklärlichen Gründen rund die Hälfte (der gesamte Mittelteil), aber auch die übrig gebliebenen 45 Minuten sind mit Abstand das Beste, was ich live je von den Scorpions gehört habe. Diese Energie, dieses Songs – unglaublich. Das entschädigt für die dürftige (aber zum Glück trotzdem "druckvolle") Aufnahmequalität.
- "Crazy World Tour '91" (Rotterdam & Berlin 1991 / FM): Kurz darauf begann es mit den Scorpions bergab zu gehen – schade! Aus diesem Grund ist "Crazy World Tour '91" besonders empfehlenswert. Die Scorpions zeigten hier noch ein (m.E. beinahe letztes) Mal, was sie drauf hatten.

Und, gibt's hier sonst noch irgendwelche Bootleg-Besitzer? Was sind Eure Favoriten?
Otscho
Stammgast
#2 erstellt: 24. Aug 2005, 14:17
Ich habe ein Bootleg von einem Auftritt der Flower Kings im Hirsch hier in Nürnberg. Das ganze stammt vom Soundbord und ist meiner Meinung nach mit jeder halbwegs vernünftigen Live-Platte vergleichbar. Für die gegebenen Umstände ist das meiner Meinung nach wirklich eine extrem gute Aufnahme.
LP12
Inventar
#3 erstellt: 24. Aug 2005, 14:21
Hi,

ich habe ein tolles Bootleg von U2 von der damaligen ZooTV Tour. Und zwar von der winterlichen Hallentournee vor der folgenden Stadiontournee.

Die Klangqualittät ist gut. Publikum und Musik stehen in einem ausgewogenem Lautstärkenverhältnis. Die Athmosphäre ist unglaublich gut eingefangen - die Band spielt sich einen Wolf und Bono singt unglaublich gut.

Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass das Konzert in Stockholm aufgenommen wurde und Björn und Benny von ABBA sich zu einem Stelldichein einfinden, um mit Bono zur akustischen Gitarre "dancing queen" zu singen. Die Reaktion des Publikums ist unglaublich.

Nebenbei kommuniziert Bono über Satellit mit einem Fan, der bei MTV eine Liveübertragung des Konzerts in sein Wohnzimmer gewonnen hatte. Ray Cokes ist auch noch kurz zu hören

Der Höhepunkt ist gegen Ende des Konzerts "where the streets have no name". Einfach klasse.

Gänsehautfeeling.


[Beitrag von LP12 am 24. Aug 2005, 14:23 bearbeitet]
UVox
Inventar
#4 erstellt: 24. Aug 2005, 14:31
Hi,

ich mag den Bootleg Sound (eine gewisse mindest sound qualität sollte aber auf jeden fall sein)
da sie oftmals die Live Atmosphäre kleiner Hallen oder Clubs besser wiedergeben als zu stark nachbearbeitete und hochglanz Live Platten.

einen Favoriten habe ich allerdings keinen


[Beitrag von UVox am 24. Aug 2005, 14:31 bearbeitet]
Django8
Inventar
#5 erstellt: 24. Aug 2005, 15:25

da sie oftmals die Live Atmosphäre kleiner Hallen oder Clubs besser wiedergeben als zu stark nachbearbeitete und hochglanz Live Platten.


Da hast Du Recht - wenn schon live, dann richtig .
rock1982
Stammgast
#6 erstellt: 26. Aug 2005, 08:07
Mein aktueller Favorit:

Rainbow: King Bisquit Flower Hour (Radio Mitschnitt)

Ein qualitativ guter Mitschnitt der 1981er Tour
von Rainbow, den es auf keiner offiziellen Live LP
gibt. Ich hatte 1981 das Vergnügen, Herrn Blackmore
in München live zu sehen (Difficult to cure - Tour).
Vorgruppe waren die damals noch relativ wenig
bekannten Def Leppard :-)

Gruß
Rock1982
the_det
Stammgast
#7 erstellt: 26. Aug 2005, 11:48
Hallo,

nicht zu vergessen, die legalen Bootlegs.
Es gibt Bands - wie z.B. Grateful Dead früher - die das Mitschneiden ihrer Konzerte explizit erlauben. Die ganze Jamband-/Americana-Szene scheint aus solchen Bands zu bestehen.
Gibt's kostenlos im Netz, teilweise in wirklich sehr guter Qualität (weil die Taper eben richtig Equipment auffahren dürfen).
Interessante Bands wären hier z.B. die schon erwähnten Grateful Dead, Phish, Moe, Widespread Panic, Dave Matthews Band, Ben Harper etc.pp.

Grüße
Det
isc-mangusta
Inventar
#8 erstellt: 03. Sep 2005, 19:41
the_det schrieb:
nicht zu vergessen, die legalen Bootlegs.
Es gibt Bands - wie z.B. Grateful Dead früher - die das Mitschneiden ihrer Konzerte explizit erlauben. Die ganze Jamband-/Americana-Szene scheint aus solchen Bands zu bestehen.
Gibt's kostenlos im Netz, teilweise in wirklich sehr guter Qualität (weil die Taper eben richtig Equipment auffahren dürfen).
Interessante Bands wären hier z.B. die schon erwähnten Grateful Dead, Phish, Moe, Widespread Panic, Dave Matthews Band, Ben Harper etc.pp.


...und die Dave Matthews kann man echt empfehlen. Musikalisch ein Hochgenuss. Mittlerweile haben sie auch viele Live-Sachen über ihre Website als Ltd. Ed. veröffentlicht, wo dann auch noch die Sound-Qualität erste Sahne ist. Ein echter Tipp.

Selber besitze ich mehrere Bootlegs von The Charlatans, da ich mal alles von denen gesammelt habe.
Habe auch zwei Bootlegs von Björk:
Eimal eine namens Olé in Spanien aufgenommen und eine mit dem Brodsky Quartett in einer Kirche. Sehr gute Aufnahmen und mal Björjk, wie man sie sonst noch nie erlebt hat.

Dann habe ich eine ganze Reihe von den Counting Crows, die aber alle qualitativ nicht so toll sind.

Meine besten sind:
Faithless Live in Amsterdam.
Madrugada Live in Berlin
R.E.M. Live auf der Kölner Domplatte
Radiohead Live in San Sebastian
U2 Live in Sydney
Travis bei Rock am Ring 2001

und bestimmt noch ein paar andere auf die ich jetzt nicht komme.
Gruß
LP12
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2005, 20:51
.. von Radiohead gibt es im Netz eine ganze Menge Liveaufnahmen. Unglaublich geile Sachen dabei. Leider mit sehr unterschieldlicher Klangqualität.

Björk live muss auch richtig richtig nett sein.

Ich habe mal einen Auftritt von Placebo auf einem Bizarre Festival auf Video aufgenommen. Live rocken (gerade die neueren Lieder) um eingies mehr als auf Platte.

parsons
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Sep 2005, 03:45
Interessanter Link auf wikipedia!
Den Begriff Bootleg muss ich wohl für mich selbst neu überdenken.

Von Swingin' Pig habe ich damals sehr viele CDs gekauft, meist sehr gute Qualität. Hab noch eine PromotionBox (a slice of..) mit zwei CDs, die einen Überblick von Swingin' Pig verschaffen.

Dann gabs noch Livin Legend, Arriba und IMTRAT (Live in USA) ;-)) (Die damaligen offiziellen Angebotslisten habe ich sicher noch irgendwo im Schrank verbuddelt) Qualitätsmäßig damals wie heute Schrott, aber im Nachhinein Kult!

Anfangs der 90er gabs die Dinger (Bootlegs) offiziell in jedem CD-Laden zu kaufen, bis Phil das Urheberrecht an eigenen Werken EUweit stärkte....
Insbesondere CDs von den Stones, Bon Jovi und Guns n'Roses überfluteten damals den Markt. Damals alles gekauft, was mir in die Finger kam. Die CDs waren ja auch preiswert. Viele davon habe ich einige Jahre später wieder abgegeben, da ich Platz schaffen musste und soundmässig einfach zuviel Schrott dabei war. Von Guns n' Roses habe ich nur noch 'The Ballad Album'. (Was ist nochmal ein Bootleg?)

Favoriten kann ich keine aufschreiben, da ich in meiner Sammlung den Überblick irgendwie verloren habe
Ein paar von Dream Theater, Genesis, Rush, Marillion, Bon Jovi, U2,S.R.Vaughn, Boomers, Pearl Jam etc. habe ich allerdings auf Original CD bzw. LP.
2001stardancer
Inventar
#11 erstellt: 06. Sep 2005, 10:57
"Die besten Bootlegs"

Musiklisch oft recht überzeugende, klanglich (jedenfalls was ältere Bottlegs angeht) oft nur von dokumentarischen Wert. Andere wiederum sind von offiziellen Produktionen nicht zu unterscheiden. Ich glaube hier einen objektiven Maßstab zu finden wird recht schwierig werden und ist individuell von der Beurteilung jedes Einzelnen abhängig.

Led Zeppelin - Please please me
Tarantura, T3CD-4, 3er CD, 28.09.1971 in Osaka/Japan

Leider habe ich diese musikalisch sehr gute (klanglich eher bescheidene) Aufnahme nur auf CD-R, die ich mir von einer Cassette gebrannt habe.

Led Zeppelin - The legendary end (1977)
Led Zeppelin - Live in Earl's Court Arena, London, UK. May 25, 1975. Vol.1 (1975)
Led Zeppelin - Live in Earl's Court Arena, London, UK. May 25, 1975. Vol.2 (1975)
Iron Maiden - The big heat (1981)
The Who - Live in Amsterdam (1969)
U2 - New year's eve - The legendary new year's concert 1989)
Guns N'Roses - Banzai (1992)

Ursprünglich Bootleg, im nachhinein offiziell veröffentlicht

Rory Gallagher - G-men - Bootleg series Vol. 1

3er CD, mit den Bootlegs Calling Hard und The Bullfrog Interlude

Frei nach dem Motto "bootleg the bootleggers" (Frank Zappa) hat Rory Gallagher mit G-man angefangen Bootlegs offiziell zu veröffentlichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Adressen für DVD/Video Bootlegs
front am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  2 Beiträge
Live8 mitschneiden -> DTS Bootleg
BoroOfGondor am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  37 Beiträge
Konzertmitschnitt auf USB-Stick -> "legales Bootleg"
RamonesMania am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  4 Beiträge
Offizielle-, autorisierte Bootlegs, Live-Mitschnitte
Man007 am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  2 Beiträge
Bob Dylan The Bootleg Series Volumes 1-3 welche Version kaufen?
Patika am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  12 Beiträge
Die besten Bootlegs aller Zeiten - Klang & Performance
furvus am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  17 Beiträge
Was nach 30 Jahren fehlt - Alben, die nie auf CD oder zum Download veröffentlicht wurden
Sal am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  10 Beiträge
Bootlegs - Was haltet Ihr davon?
MCMLXXXVII am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  8 Beiträge
Wieso werden einige CD-Boxen neu-veröffentlicht?
zockerfan am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  3 Beiträge
Musik die für Surround komponiert wurde
PhoeniXYZ am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedGiXXer0
  • Gesamtzahl an Themen1.335.590
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.498.604