Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikqualität/Bitrate

+A -A
Autor
Beitrag
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Jan 2007, 12:23
Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich mir testweise Musik bei musicload heruntergeladen. Mit der Qualität der Lieder war ich aber überhaupt nicht zufrieden und so habe ich etwas nachgeforscht. Die Lieder haben eine Bitrate von 128 kb/s. Hier habe ich einen klaren Unterschied zu Original-CDs gehört. Meine Frage ist: Welche Bitraten haben denn Original-CDs und wie hoch muss die Bitrate bei heruntergeladenen Songs sein, damit ich kaum mehr einen Qualitätsunterschied höre (192 kb/s, 320 kb/s)?

Kennt ihr eigentlich Anbieter, wo ich legal Musik in nahezu so guter Qualität bekomme, wie von Original-CDs? Ich habe halt einfach keine Lust mehr, 15 Euro für eine CD auszugeben, wo mir oft nur 2-3 Songs pro Scheibe gut gefallen. Deshalb ist für mich das runterladen so interessant, weil ich so nur das bezahlen muss, was ich auch hören möchte. Ihr kennt dieses Problem ja sicher auch. Wie verfahrt ihr in diesem Fall?

Viele Grüße
Peter
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 13. Jan 2007, 14:50
Hi.

Bei Pop/Rock - Musik sind in der Regel 192kb/s ausreichend .. um auf Nummer sicher zu gehen kannst du auch ca. 200kb/s VBR verwenden.. Wenn du aber eher auf Klassik oder Jazz stehst und auch noch anspruchsvoll bist kann die Bitrate gar nicht hoch genug sein.. Solche Sachen codiere ich immer als FLAC - File (Free Lossless Audio Codec). Die brauchen zwar mehr Speicherplatz als mp3 sind jedoch dafür verlustfrei.

Wegen Internet-Anbieter kann ich dir leider nicht weiterhelfen, würde dir jedoch davon abraten. Bis du einzelne Songs "gekauft" hast (1 euro aufwärts) ist die CD schon lange drin. Und bei der CD hast du etwas in der Hand (keine Copyright-Schwierigkeiten, Booklet, usw. )...Bist auf keine HD angewiesen und die Qualität ist gesichert. Sogar auf wirklich guten Anlagen... auf denen du mp3s i.d.R. vergessen kannst.

HTH + ciao

..ein mit den selben Problemen kämpfender n0s
TomGroove
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2007, 14:57
genauso mache ich es auch, orginal cd's in Flac und für Ipod lame vbr.

Wobei ich bei einem Blindtest keinen Unterschied zwischen lame vbr und flac gehört habe, ich werde alt.

Die CD's sind 16Bit, 44.1KHz gemastert. Bei Itunes kannst Du doch das apple lossless format kaufen.

Gruss Tom


[Beitrag von TomGroove am 13. Jan 2007, 14:58 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2007, 15:00

n0vas0und schrieb:

Sogar auf wirklich guten Anlagen... auf denen du mp3s i.d.R. vergessen kannst.


Sehe ich nicht so, kommt auf die Qualítät der MP3's an.
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jan 2007, 15:05

n0vas0und schrieb:
Hi.

Bei Pop/Rock - Musik sind in der Regel 192kb/s ausreichend .. um auf Nummer sicher zu gehen kannst du auch ca. 200kb/s VBR verwenden.. Wenn du aber eher auf Klassik oder Jazz stehst und auch noch anspruchsvoll bist kann die Bitrate gar nicht hoch genug sein.. Solche Sachen codiere ich immer als FLAC - File (Free Lossless Audio Codec). Die brauchen zwar mehr Speicherplatz als mp3 sind jedoch dafür verlustfrei.



Nur kann meine Stereo-Anlage leider keine FLAC-Files abspielen. D.h. ich bin auf das verlustbehaftete MP3-Format angewiesen. Denkt ihr, dass ab einer Bitrate von über 200 kb/s die Qualität auch bei MP3s so gut ist, dass ich auf besseren Stereo-Anlagen kaum einen Unterschied zum Original höre?
TomGroove
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2007, 15:08

Peter_Hard schrieb:

n0vas0und schrieb:
Hi.

Bei Pop/Rock - Musik sind in der Regel 192kb/s ausreichend .. um auf Nummer sicher zu gehen kannst du auch ca. 200kb/s VBR verwenden.. Wenn du aber eher auf Klassik oder Jazz stehst und auch noch anspruchsvoll bist kann die Bitrate gar nicht hoch genug sein.. Solche Sachen codiere ich immer als FLAC - File (Free Lossless Audio Codec). Die brauchen zwar mehr Speicherplatz als mp3 sind jedoch dafür verlustfrei.



Nur kann meine Stereo-Anlage leider keine FLAC-Files abspielen. D.h. ich bin auf das verlustbehaftete MP3-Format angewiesen. Denkt ihr, dass ab einer Bitrate von über 200 kb/s die Qualität auch bei MP3s so gut ist, dass ich auf besseren Stereo-Anlagen kaum einen Unterschied zum Original höre?


Normal schon, und zwar so, dass Du keinen Unterschied hörst. Aber wie spielst Du denn die MP3s ab ?
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Jan 2007, 15:13

TomGroove schrieb:

n0vas0und schrieb:

Sogar auf wirklich guten Anlagen... auf denen du mp3s i.d.R. vergessen kannst.


Sehe ich nicht so, kommt auf die Qualítät der MP3's an.


..habe ich auch lang gedacht.. aber seitdem ich eine neue Anlage hab habe ich meine Meinung geändert. Die Dynamik leidet bei der Kompression am meisten..Generell habe ich das Gefühl, dass sich der Klangcharakter (bes. bei Klassik) verändert. Die Musik wird "flacher" und die Brillianz geht etwas verloren...

IMHO
n0s


Peter_Hard schrieb:

Nur kann meine Stereo-Anlage leider keine FLAC-Files abspielen. D.h. ich bin auf das verlustbehaftete MP3-Format angewiesen. Denkt ihr, dass ab einer Bitrate von über 200 kb/s die Qualität auch bei MP3s so gut ist, dass ich auf besseren Stereo-Anlagen kaum einen Unterschied zum Original höre?


Bei Pop und Rock sollten 200kb/s VBR ausreichen um keinen Unterschied zu hören. Es Kommt einfach sehr auf die Anlage und besonders auf dein Gehör an..

lg
n0s
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Jan 2007, 15:14

TomGroove schrieb:

Normal schon, und zwar so, dass Du keinen Unterschied hörst. Aber wie spielst Du denn die MP3s ab ?


Noch gar nicht, denn ich fange gerade erst an, mich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Aber vor habe ich, die Titel mit dem "Exact Audio Copy"-Programm von meinen Original-CDs zu ziehen (mal nebenbei: ist dieses EAC-Programm denn legal?) und dann per Lame-Encoder auf CDs zu brennen. Naja und die möchte ich dann auf meiner Stereo-Anlage abspielen. Wichtig ist mir, dass ich kaum Verluste zum Original wahrnehme, daher auch die Frage nach den Bitraten.
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Jan 2007, 15:17

Peter_Hard schrieb:

Noch gar nicht, denn ich fange gerade erst an, mich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Aber vor habe ich, die Titel mit dem "Exact Audio Copy"-Programm von meinen Original-CDs zu ziehen (mal nebenbei: ist dieses EAC-Programm denn legal?) und dann per Lame-Encoder auf CDs zu brennen. Naja und die möchte ich dann auf meiner Stereo-Anlage abspielen. Wichtig ist mir, dass ich kaum Verluste zum Original wahrnehme, daher auch die Frage nach den Bitraten.


Wenn du die CD hast wieso codierst du sie dann um sie auf deiner Anlage zu hören? Für unterwegs machts ja Sinn aber wenn du eh Zuhause auf deine Anlage hörst dann nimm doch die Original CD. Hab ich was falsch verstanden?

lg
n0s
TomGroove
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2007, 15:18

n0vas0und schrieb:

..habe ich auch lang gedacht.. aber seitdem ich eine neue Anlage hab habe ich meine Meinung geändert. Die Dynamik leidet bei der Kompression am meisten..Generell habe ich das Gefühl, dass sich der Klangcharakter (bes. bei Klassik) verändert. Die Musik wird "flacher" und die Brillianz geht etwas verloren...

IMHO
n0s


ja das könnte schon sein bei Klassik....aber es gibt da auch psychologische Effekte Schau mal bei Hydrogen, sie haben dort jeden Menge Blindtests gemacht, gutes Forum. http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php
Wichtig ist auf jeden Fall nicht irgendsoein Soundblaster Scheiss zu benutzen.
TomGroove
Inventar
#11 erstellt: 13. Jan 2007, 15:19

n0vas0und schrieb:

Peter_Hard schrieb:

Noch gar nicht, denn ich fange gerade erst an, mich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Aber vor habe ich, die Titel mit dem "Exact Audio Copy"-Programm von meinen Original-CDs zu ziehen (mal nebenbei: ist dieses EAC-Programm denn legal?) und dann per Lame-Encoder auf CDs zu brennen. Naja und die möchte ich dann auf meiner Stereo-Anlage abspielen. Wichtig ist mir, dass ich kaum Verluste zum Original wahrnehme, daher auch die Frage nach den Bitraten.


Wenn du die CD hast wieso codierst du sie dann um sie auf deiner Anlage zu hören? Für unterwegs machts ja Sinn aber wenn du eh Zuhause auf deine Anlage hörst dann nimm doch die Original CD. Hab ich was falsch verstanden?

lg
n0s


verstehe ich auch nicht...EAC ist legal.
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Jan 2007, 15:22

TomGroove schrieb:

Wenn du die CD hast wieso codierst du sie dann um sie auf deiner Anlage zu hören? Für unterwegs machts ja Sinn aber wenn du eh Zuhause auf deine Anlage hörst dann nimm doch die Original CD. Hab ich was falsch verstanden?


Naja z.B. um meine Lieblingsstücke mehrerer CDs zusammen auf eine einzige CD zu brennen, um nicht ständig die CDs wechseln zu müssen...
TomGroove
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2007, 15:25
dann rippst Du von CD Wav files mit EAC und stellst sie entsprechend auf neuer CD zusammen.
TomGroove
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2007, 15:26
kann den Dein CD player MP3 ?
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 13. Jan 2007, 15:27

TomGroove schrieb:
dann rippst Du von CD Wav files mit EAC und stellst sie entsprechend auf neuer CD zusammen.

genau!

..wenn nicht unbedingt kodiert werden muss, dann tut mans auch nicht

lg
n0s
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Jan 2007, 15:27

TomGroove schrieb:
kann den Dein CD player MP3 ?


Ja, MP3 und WMA. Wobei WMA ja schlecht sein soll von der Qualität.
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Jan 2007, 15:30

TomGroove schrieb:
dann rippst Du von CD Wav files mit EAC und stellst sie entsprechend auf neuer CD zusammen.


Ach so, kodieren müsste ich nur, wenn ich die Titel z.B. auf einem MP3-Player abspielen wollte? Hieße ein Brennen ohne Kodierung auch überhaupt keine Qualitätsverluste? Und spielt eine normale Stereo-Anlage diese Files auch ab?

Naja, man merkt, das ich Anfänger bin !
n0vas0und
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 13. Jan 2007, 15:33

Peter_Hard schrieb:

TomGroove schrieb:
dann rippst Du von CD Wav files mit EAC und stellst sie entsprechend auf neuer CD zusammen.


Ach so, kodieren müsste ich nur, wenn ich die Titel z.B. auf einem MP3-Player abspielen wollte? Hieße ein Brennen ohne Kodierung auch überhaupt keine Qualitätsverluste? Und spielt eine normale Stereo-Anlage diese Files auch ab?


genau!



Naja, man merkt, das ich Anfänger bin !


war jeder von uns einmal..

lg
n0s
TomGroove
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2007, 15:35
genau, wav oder ein lossless codec (flac z.B.) entsprechen dem original File. Du kannst aus wav oder flac etc. wieder eine originale CD herstellen. Vor und Nachteil des digitalen Zeitalters.

Gruss Tom
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Jan 2007, 16:02
Eine Verständnisfrage habe ich noch: Was bringt denn dann ein Kodierungsverfahren wie z.B. FLAC, das ich für portable PLayer nicht benutzen kann, wenn ich Musik auf dem PC/Stereo-Anlage sowieso als verlustfreie wav-Datei hören kann?
TomGroove
Inventar
#21 erstellt: 13. Jan 2007, 19:01
Flac: Komprimierung 50%, Tagfähig
HiFi_Addicted
Inventar
#22 erstellt: 13. Jan 2007, 19:07
Flac geht doch eh auf dem iPOD mir Rockbox

MfG Christoph
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Jan 2007, 19:12
Vielen Dank für eure Hilfe, jetzt blicke ich schon etwas besser durch!

Gibt es eigentlich im Internet schon Anbieter, die legal Musik zum Download bereitstellen, nur eben in besserer Qualität als z.B. musicload. Ich bin ja durchaus bereit Geld für einen Song zu bezahlen, wegen mir auch 1 Euro (was eigentlich wahnsinniger Wucher ist), nur will ich dann wenigstens annäherend CD-Qualität haben.

Klar, am Besten ist es CDs direkt im Laden zu kaufen, aber es kommt bei mir oft vor, dass mir nur 2 oder 3 Titel auf einer CD gefallen. Da sind in meinen Augen 3 Euro für drei aus dem Internet gezogene Titel besser investiert als 15 Euro für ein ganzes Album. Nur muss halt die Qualität stimmen. Was macht ihr in diesem Fall?

Viele Grüße
Peter
chilman
Inventar
#24 erstellt: 13. Jan 2007, 19:54
tja, so ist das halt mit der lieben musikindustrie, immer wieder ein grund zu lästern...
zu höherer bitrate würd emir alles von mp3 aus russland einfallen, is aber grauzone/illegal...
oder limetten-kabel, aber das is komplett illegal...
in einer ct war mal ein test zu den online-musik anbietern, inkl. qualitäts test, ich könnte den mal suchen, dann könnte man wenigstens das geringste übel wählen.
ich hab mich nuelich mal wieder tierishc aufgeregt, als die a perfect circle cd ein root-kit installieren wollte, dummwerweise merkt man immer erst zu hause, ob man gegen seine prinzipien verstossen hat (keine kopiergeschützte cd kaufen).
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Jan 2007, 20:15

chilman schrieb:

in einer ct war mal ein test zu den online-musik anbietern, inkl. qualitäts test, ich könnte den mal suchen, dann könnte man wenigstens das geringste übel wählen.


Wenn du den Test findest, wäre es super, wenn du mal nachschauen könntest. Würde mich nämlich sehr interessieren, wo man noch am Besten legale Musik aus dem Netz bekommt.

Ansonsten freue ich mich über weitere Meinungen !
TomGroove
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2007, 20:59

HiFi_Adicted schrieb:
Flac geht doch eh auf dem iPOD mir Rockbox

MfG Christoph


dachte mir auch so was !!
TomGroove
Inventar
#27 erstellt: 13. Jan 2007, 21:01

Peter_Hard schrieb:

chilman schrieb:

in einer ct war mal ein test zu den online-musik anbietern, inkl. qualitäts test, ich könnte den mal suchen, dann könnte man wenigstens das geringste übel wählen.


Wenn du den Test findest, wäre es super, wenn du mal nachschauen könntest. Würde mich nämlich sehr interessieren, wo man noch am Besten legale Musik aus dem Netz bekommt.

Ansonsten freue ich mich über weitere Meinungen !


wie schon oben geschrieben: itunes shop, bieten sogar lossless Format....
Peter_Hard
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Jan 2007, 22:15

TomGroove schrieb:

wie schon oben geschrieben: itunes shop, bieten sogar lossless Format....


Aber ich kann die Lieder doch nicht im lossless Format herunterladen, sondern nur in AAC bei 128 kb/s. Das jedenfalls habe ich auf der itunes seite gelesen. Und 128 kb/s ist doch wieder weit entfernt von CD-Qualität, oder?
Und: AAC-Datein nützen mir ja nichts, meine Anlage kann ja nur MP3 oder WMA abspielen. Oder kann man AAC ohne weiteren Qualitätsverlust ins MP3-Format umkodieren?

Viele Fragen, ich weiß, ich hoffe ihr habt ein bischen Geduld mit mir ...

Viele Grüße
Peter
HiFi_Addicted
Inventar
#29 erstellt: 13. Jan 2007, 22:40
Im MP3 kannst du sie nur mit enormen Qualitätsverlust umwandlen und da auch nur über den umweg CD.

MfG Christoph
Accuphase_Lover
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2007, 04:04
Wieso soll man AAC nur mit "enormem Qualitätsverlust" in MP3 umwandeln können ?
Wieso nur via CD ?

AAC mittels iTunes oder was immer abspielen, Signal zur Soundkarte "abfangen" und neu aufzeichnen, am besten als WAVE, um alle Optionen zu haben. Neu als MP3 encoden. Voila !
Alternative : Spezialtools verwenden
Aus Zensurgründen darf man die hier wohl nicht nennen, gelle ?

Dadurch spare ich mir Lesefehler der gebrannten CD und das Brennen als solches.

AAC mit 128kbit/s kann durchaus gut klingen, ist von der Musik abhängig. Wenn einem die Klangqualität des AAC-Downloads zusagt, steht somit einem neuen Encoding in MP3 mit etwas höherer Bitrate (192k) nichts im Wege.

Wo ist also das grosse Problem ?

Grüsse
TomGroove
Inventar
#31 erstellt: 25. Feb 2007, 13:07

Accuphase_Lover schrieb:
Wieso soll man AAC nur mit "enormem Qualitätsverlust" in MP3 umwandeln können ?
Grüsse


weil AAC schon ein lossy Format ist, und eine 2. Komprimierung mit MP3 erneute Verluste bringt.
ThaDamien
Inventar
#32 erstellt: 25. Feb 2007, 13:26
Da kann ich nur TomGroove zustimmen.

Stell dir vor Komprimierung A, vernachlässigt teil Ax,Ay, der Musik, um speicherplatz zusparen,
Komprimierung B, vernachlässigt teil Bx,By,Bz der komprimierung.

egal in welcher Reihenfolge du komprimierst, bei 2 unterschiedlichen komprimierungsarten, mit verschieden Algorhitmen hast du den Qualy verlust BEIDER komprimierungen im Endergebnis.

Selbst wenn die Komprimierung A, 2 "ähnliche" algorithmen verwendet, sind diese nicht 100 pro gleich, also wird in Schritt A dreimal etwas "vernachlässigt". in Schritt B, wird das vernachlässigte nochmal "vernachlässigt" und ein weiterer Teil zum ersten mal vernachlässigt.

Die einzige Möglichkeit ein "LossyFormat" an sich "lossless" (ohne weiteren) qualitäts verlust umzuwandeln wäre Wave oder Flac, die lesefehler einer CD sind im Vergleich zu einer erneuten Umwandlung zuvernachlässigen....es sei denn dein CD-Rom ist müll.. oder du brennst die CD schon mit 52x...

Mir stellt sich immer nur noch die Frage, warum überhaupt mp3 etc. bei den heutigen Speicherplatzmassen die zur Verfügung stehen ist das nur noch eine ART VERAMSCHUNG der musik...

Bei Flac spart man zwischen 30-40% des original speichers, also kannst du auf nem Ipod mit 20 gig ca 50 ALBEN LOSSLESS SPEICHERN kann wieso noch mehr ? das ist nur noch PURER konsum und kein genuss....
LogicDeLuxe
Stammgast
#33 erstellt: 25. Feb 2007, 15:02

Peter_Hard schrieb:
Eine Verständnisfrage habe ich noch: Was bringt denn dann ein Kodierungsverfahren wie z.B. FLAC, das ich für portable PLayer nicht benutzen kann, wenn ich Musik auf dem PC/Stereo-Anlage sowieso als verlustfreie wav-Datei hören kann?
Kleinere Dateien als WAV. Wenn ich beim Einkauf die Wahl habe, nehme ich selbstverständlich FLAC. Ich kann es ja nach belieben umkodieren, wie ich es brauche. Und da sind natürlich auch anständig encodierte MP3 möglich, die dann sicher besser klingen, als dieser 128 kbps-Schund von vielen Anbietern.
Peter_Hard schrieb:
Klar, am Besten ist es CDs direkt im Laden zu kaufen, aber es kommt bei mir oft vor, dass mir nur 2 oder 3 Titel auf einer CD gefallen. Da sind in meinen Augen 3 Euro für drei aus dem Internet gezogene Titel besser investiert als 15 Euro für ein ganzes Album. Nur muss halt die Qualität stimmen. Was macht ihr in diesem Fall?
Ich kenne dieses Problem eigentlich nur von Samplern wie z.B. Bravo Hits. Da frage ich mich sowieso, wieso die Leute nicht lieber die 2 - 3 Maxis von den Stücken kaufen, die man wirklich hört.
Bei vernünftigen Interpreten kenne ich das eigentlich nicht, daß ich nur 2 - 3 Stücke höre. Höchstens mal, daß da 2 - 3 schwächere Stücke dabei sind, die mit dem restlichen Album nicht ganz mithalten, aber man gewöhnt sich meistens dran und sieht das nicht als Problem.

Aber wenn Du wirklich nur 3 Stücke haben willst, kannst Du Dir die CD ja ausleihen und die Stücke kopieren, oder die CD hinterher wieder verkaufen. Das ist legal. Dafür sind nämlich auf den Geräten und Medien GEMA-Gebühren drauf.

Und was die Download-Qualität angeht, da kenne ich eine positive Ausnahme, nämlich Gov't Mule: http://www.muletracks.com/
Sämtliche Konzerte als 128 kbps MP3 oder als FLAC. Da fällt die Wahl wohl nicht schwer. Auch beim Abmischen und Mastern leistet man dort stets hervorragende Arbeit. Einzeltracks gibt es dort allerdings nicht.
Accuphase_Lover
Inventar
#34 erstellt: 25. Feb 2007, 23:28
Erstens war meine Betonung auf "enorme" Qualitätsverluste. Enorm würde ich grundsätzlich nur in anderen Fällen verwenden, vorrausgesetzt, man bleibt bei 128k aufwärts.
Zweitens ist mir die Problematik eines Re-Encodings bzw. Transcodings durchaus bewusst.

Wenn man generell vor g r o s s e n Verlusten beim lossy encoding Angst hat, sollte man sowieso vom Download entsprechender Dateien Abstand nehmen. Dann erübrigt es sich auch, sich über Transcodings verlustreicher Formate aller Art Gedanken zu machen.

Im Übrigen sind die Verluste öfter unhörbarer als meist dargestellt (immer vom konkreten Fall abhängig, d.h. Bitrate, Format, Parametrisierung des Encoders, Ausganssignal usw.).

Man sollte nicht so sehr Pauschalisieren (ist jetzt allgemein gemeint).
TomGroove
Inventar
#35 erstellt: 26. Feb 2007, 15:31
hmmm...eigentlich pauschalisierst Du hier. Lossy encoding macht einmal Sinn, sicher nicht 2mal.
Accuphase_Lover
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2007, 17:04
Wie ich schon sagte, es kommt auf den Einzelfall an.

Im Voraus weiss man ab bestimmter Datenrate meist nicht, wie das klangliche Ergebnis sein wird, zumindest nicht genau.

Ausser natürlich man ist Klang-Hellseher .
a'ndY
Inventar
#37 erstellt: 04. Mrz 2007, 01:50
Hiho,

also ich schalt mich jetzt auch mal ein (ja ich weiß ich bin spät, aber ich find den Thread hier sehr interessant, und vielleicht hilfts ja auch noch wem )

Zur Qualität wurde eh schon alles gesagt, da halt ich mal die Klappe

Also ich kauf mir AUSSCHLIESSLICH WAVs, und ich sehe eigentlich auch keinen einzigen Grund mehr für Internetshops noch mp3, aac, ogg, wma oder ein andres lossy Format anzubieten (außer dass WAV kein DRM kennt ). Bandbreite und Kapazität ist verdammt billig und wird auch in Zukunft immer billiger


Peter_Hard schrieb:

Kennt ihr eigentlich Anbieter, wo ich legal Musik in nahezu so guter Qualität bekomme, wie von Original-CDs?


Ja schon, ist aber vermutlich nicht deine Musik (siehe meine Sig )


Noch was

Peter_Hard schrieb:
Ich bin ja durchaus bereit Geld für einen Song zu bezahlen, wegen mir auch 1 Euro (was eigentlich wahnsinniger Wucher ist)


Ein Euro ist doch eh total billig, finde ich... Naja gut, wenn ich länger überlege... für meine Musik ists billig, ich bekomme für 1,29 Euro zwischen 7 und 12 Minuten Musik (als WAV). Ich weiß ja leider nicht was du hörst, aber wenn ich von einer Länge von 3 bis 4 Minuten ausgehe, ist ein Euro schon etwas zu teuer, da geb ich dir (nach etwas nachdenken ) doch Recht



chilman schrieb:

ich hab mich nuelich mal wieder tierishc aufgeregt, als die a perfect circle cd ein root-kit installieren wollte, dummwerweise merkt man immer erst zu hause, ob man gegen seine prinzipien verstossen hat (keine kopiergeschützte cd kaufen).


Das muss gut sichtbar auf der CD angeschrieben sein, dass sie kopiergeschützt ist, wenns das nicht ist, kannst die CD zurückgeben...


[Beitrag von a'ndY am 04. Mrz 2007, 01:51 bearbeitet]
xBigTx
Neuling
#38 erstellt: 18. Okt 2013, 11:32
Soweit ich weiß hat iTunes die höchste Qualität mit mp4 (m4a).
Google play bietet ja nur 320kbps mp3s an
Ich höre auf meiner Anlage (40j. alt) den Unterschied zwischen 2800kbps WAV und 320kbps mp3 sehr deutlich. Daraus würde ich schließen, dass 320 kbps nicht ausreichen. Ich persönlich höre immer FLAC und bin damit zufrieden. is nur ohne CD schwer zu bekommen.
LG BigT
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die Popmusik in der Literatur
Wie heißt der Song?
Musik für heilig Abend
Jethro tull -- The nine ?
(gelöst) HILFE! Lied/PLatte gesucht!
WTF! 80er Welle?
Suche einen Song der 70er/80er
RETRO Games und Demo Musik
ABBA, was kommt zum 40 jährigen?
Bühnenbild als Skizze?

Anzeige

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • Denon
  • Canton
  • Quadral
  • Magnat
  • AKG
  • Bose
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.145 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedmtbottle
  • Gesamtzahl an Themen1.217.292
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.436.503