Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der SCHLECHTE "CDs - Thread"

+A -A
Autor
Beitrag
Mietzekotze
Stammgast
#1 erstellt: 08. Dez 2006, 11:27
Hi,

um es komplett zu machen (siehe auch HIER ), sollen die schlecht aufgenommenen CD´s hier einen Platz bekommen.

Ich mache wie auch im " Gute CD´s Thread" gleich mal den Anfang:

- Michael Bublé - "It´s Time"
Eigentlich eine ganz nette Aufnahme, aber leider plerrt es, wenn Micheal Bublé seine Stimme lauter werden lässt.

- Metallica
Also da habe ich bislang noch keine wirklich gute Aufnahme bei den CD´s erlebt. Klingt alles irgendwie sehr zurückhaltend und komprimiert.

- E. Clapton und JJ Cale - Road to Escontido
Sehr puristische Aufnahme, ohne jegliche Soundschnörkel. Ansich nichts nachteiliges, wenn dabei die störenden Hintergrundgeräusche nicht wären. Wenn man genau hinhört, klingt es, als ob ein elektrisches Gerät an dem Stromkreis des Aufnahmestudios angeschlossen wäre und Störgeräusche erzeugt. Auf einem Kassettenrecorder oder im Autoradio nicht zu bemerken, aber auf guten HiFi-Anlagen schon.


Haut rein und macht auch diesen Tread zu einem Nachschlagewerk

Grüße,
Jens
Onemore
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2006, 12:06

Mietzekotze schrieb:

- E. Clapton und JJ Cale - Road to Escontido
Sehr puristische Aufnahme, ohne jegliche Soundschnörkel. Ansich nichts nachteiliges, wenn dabei die störenden Hintergrundgeräusche nicht wären. Wenn man genau hinhört, klingt es, als ob ein elektrisches Gerät an dem Stromkreis des Aufnahmestudios angeschlossen wäre und Störgeräusche erzeugt.



Also puristisch ist an dieser Aufnahme nichts. JJ Cale hatte schon immer eine Vorliebe für einen leicht verschrobenen Sound. Auffällig sind z.B. die öfter mal "verschwommene" Abmischung der Stimmen, scheppernde Schlagzeuge, Nachhall- und Panoramaexperimente. Das zieht sich durch seine gesamten Veröffentlichungen. Immer ist etwas dabei was "merkwürdig" klingt.


Gruss Bernd
Mietzekotze
Stammgast
#3 erstellt: 08. Dez 2006, 22:49

Onemore schrieb:
...scheppernde Schlagzeuge, Nachhall- ... Immer ist etwas dabei was "merkwürdig" klingt.


Gruss Bernd


Du meinst also, dass dieses omische leicht kratzende Geräusch gewollt auf der CD ist?
Hast Du diese CD schon mal gehört? song 1 gibt es sehr deutlich wieder.

Grüße,
Jens
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2006, 00:37
@Mietzekotze

Hör dir mal das Black Album als Simply Vinyl Pressung an auch Metallica kann sehr gut klingen.

MfG Christoph
Onemore
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2006, 00:40

Mietzekotze schrieb:

Du meinst also, dass dieses omische leicht kratzende Geräusch gewollt auf der CD ist?
Hast Du diese CD schon mal gehört? song 1 gibt es sehr deutlich wieder.


Eine JJ Cale CD lasse ich mir nicht oft entgehen, obwohl ich die Abmischungen wie gesagt als zumindest gewöhnungsbedürftig einstufe.

Das leicht kratzende Geräusch wird vom Schlagzeuger verursacht. Ist auch noch in anderen Tracks zu hören. Mich stört eher, daß er ständig mit sich selbst (und in diesem Fall auch mit E. Clapton)im "Chor" singen muss. Insgesamt wurde kräftig mit Hall gearbeitet, dadurch wird das Ganze auch nicht besser durchhörbar. Es ist eben eine typische JJ Cale Aufnahme geworden, bei der E. Clapton ein bischen mitsingen und Gitarre spielen darf.


Gruss Bernd
Mietzekotze
Stammgast
#6 erstellt: 09. Dez 2006, 09:23

HiFi_Addicted schrieb:
@Mietzekotze

Hör dir mal das Black Album als Simply Vinyl Pressung an auch Metallica kann sehr gut klingen.

MfG Christoph


Hi Christoph

Ich weiß, dass die Schallplatten deutlich besser klingen, aber leider habe ich keinen Plattenspieler mehr. Hab meinen guten Dual vor 2 oder 3 Jahren verkauft, was ich heute sehr bereue.

Grüße,
Jens
Scrat
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2006, 20:54
Ich halte im Allgemeinen nichts bzw. sehr wenig von den "Simply Vinyl"-Pressungen. Die sind nicht audiophil, sondern eher zur Backkatalog-Pflege gedacht.

ABER...Das Black Album von Metallica ist als Simply Vinyl wirklihc richtig gut! Macht in der Ausgabe gleich doppelt so viel Spaß.

Ich hätte aber auch noch grauenhaft klingendes Album anzubieten: Das Genesis-Album mit "Mama". Unglaublich, wie schlecht selbst große Bands in der 80ern klingen konnten.
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2006, 01:37
Die Nevermind als Simply Vinyl lässt ja der nicht mal der MFSL UDCD 666 eine Chance

Die Clapton hat heute der Santa Claus gebracht die werde ich gleich morgen in Augenschein nehmen im Nahfeld. Intersample Overs hat die ja reichlich.

MfG Christoph
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 25. Dez 2006, 21:02
Ich hab jetzt gerade in die The Road To Escondio reingehorcht. Die Tön auf dem Harman/Kardon HD 750 echt grauslig. Der Hochtonanteil von Schlagzeug wird nahezu verschuckt aufgrund von Intersampleclipping.


Die 50% Linien Stellen 0dbFS dar. Pegel darüber werden von vielen CD Playern nich ordnungsgemäß verarbeitet was den schrecklichen Klang dieser CD erklärt. Mit Softwareupsampler und Pegelreduktion "passt" das Signal durch den Wandler und das Album klingt sehr gut.

MfG Christoph
vmax-rainer
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2006, 00:33
Seit dem ich legal runter Lade u.
dann brenne habe ich das Gefühl
das alle CD´S schlecht aufgenommen
sind.
Kann es denn sein das da soviel Qualität verloren geht ?
Unwissende Grüße Rainer
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 26. Dez 2006, 01:17
Ja dass kann leicht sein. Lade illegal von diversen Lossless seiten runter oder kauft dir die CD im Laden dann klappts auch mit der Qualität.

Das WMA wass bei Musicload und konsorten zum einsatz kommt bzw das AAC im iTunes Store ist nicht gerade der weißheits letzter schluss wenn es um Qualität geht.

MfG Christoph
vmax-rainer
Stammgast
#12 erstellt: 26. Dez 2006, 01:32
Und was bitte sind Lossless seiten ?
Fragende Grüße Rainer
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2006, 01:39
Auf dass musst du selbst draufkommen die sind zu 99% illegal. Lossless sind auch die Onlineshops die CDs verschicken

MfG Christoph
vmax-rainer
Stammgast
#14 erstellt: 26. Dez 2006, 01:57
Dank Google weiß ich jetzt was Lossless bedeutet,
aber das bringt mich auch nicht wirklich weiter.
Trotzdem Thanks
Scrat
Inventar
#15 erstellt: 26. Dez 2006, 17:00

HiFi_Addicted schrieb:
Die Nevermind als Simply Vinyl lässt ja der nicht mal der MFSL UDCD 666 eine Chance


Ich nehme an, dass das ein Scherz war, weil ich's absolut nicht bestätigen kann. Die SV klingt ziemlich flach...
zwaps
Stammgast
#16 erstellt: 27. Dez 2006, 23:16
Alles von Red Hot Chillie Peppers ist unsäglich peinlich aufnahmetechnisch.
HiFi_Addicted
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2006, 23:23
quote="zwaps"]Alles von Red Hot Chillie Peppers ist unsäglich peinlich aufnahmetechnisch.[/quote]

Hast du auch schon mal ein album aus der Vor Californication Äre gehöhre oder die Californication von Vinyl.

Die Blood Sugar Sex Magik klingt überhaupt nicht schlecht. Sowohl als CD als auch auf Vinyl.

MfG Christoph
hangman
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Dez 2006, 00:48

Die Blood Sugar Sex Magik klingt überhaupt nicht schlecht.

...mit der hat das ganze elend ja angefangen!!! rick rubin sei dank
HiFi_Addicted
Inventar
#19 erstellt: 28. Dez 2006, 00:55
Stimmt eigentlich. Danach gings immer steiler Bergab.

Rick Rubin bringts ja sogar zusammen den Johnny Cash auf der American Recording V clippen zu lassen Gerade bei eher audiophilerer Musik darf das nicht passieren. Bei HC Punk lass ich es mir ja noch einreden nach einigen Bierdosen

MfG Christoph
Kicker96
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Dez 2006, 23:29
ich glaube das Letzte das Jonny Cash gewollt hätte, dass man seine Musik als audiophil katalogisiert.
hangman
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Dez 2006, 23:41
wobei zwischen "audiophil" und "produced by rick rubin" doch noch ne gewisse grauzone liegt
lxr
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2007, 00:04
elton john - sleeping with the past

super schöne lieder nur leider mies aufgenommen so das man echt sauer werden könnte...schade um die tollen lieder!

kennt jemand von elton john, phil collins, bruce spingsteen, rod stewart gute bis sehr gute cd`s ?

gruß alex
Metal-Max
Inventar
#23 erstellt: 03. Jan 2007, 13:25
Die Stadium Arcadium ist wirklich ziemlich verklirrt. Die Vinyl-Version soll besser sein, allerdings kostet die 50€...
iDexter
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Jan 2007, 20:14

Mietzekotze schrieb:
Hi,

um es komplett zu machen (siehe auch HIER ), sollen die schlecht aufgenommenen CD´s hier einen Platz bekommen.

Ich mache wie auch im " Gute CD´s Thread" gleich mal den Anfang:

- Michael Bublé - "It´s Time"
Eigentlich eine ganz nette Aufnahme, aber leider plerrt es, wenn Micheal Bublé seine Stimme lauter werden lässt.

- Metallica
Also da habe ich bislang noch keine wirklich gute Aufnahme bei den CD´s erlebt. Klingt alles irgendwie sehr zurückhaltend und komprimiert.

- E. Clapton und JJ Cale - Road to Escontido
Sehr puristische Aufnahme, ohne jegliche Soundschnörkel. Ansich nichts nachteiliges, wenn dabei die störenden Hintergrundgeräusche nicht wären. Wenn man genau hinhört, klingt es, als ob ein elektrisches Gerät an dem Stromkreis des Aufnahmestudios angeschlossen wäre und Störgeräusche erzeugt. Auf einem Kassettenrecorder oder im Autoradio nicht zu bemerken, aber auf guten HiFi-Anlagen schon.


Haut rein und macht auch diesen Tread zu einem Nachschlagewerk

Grüße,
Jens


Dann schau mal in das Stereoplay Heft 1/98 . Da hat Metallica mit dem Album Reload sehr gut abgeschnitten !
Onemore
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2007, 12:16

Metal-Max schrieb:
Die Stadium Arcadium ist wirklich ziemlich verklirrt.


Kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir klingt diese CD einwandfrei. Sie ist zwar hoch ausgesteuert, aber Verzerrungen beim Abspielen kommen bei mir nicht vor. Sogar die Dynamik ist noch in Ordnung für eine Rock - Produktion.



Gruss Bernd
Mietzekotze
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2007, 16:22

Mietzekotze schrieb:
Hi,
...

- Michael Bublé - "It´s Time"
Eigentlich eine ganz nette Aufnahme, aber leider plerrt es, wenn Micheal Bublé seine Stimme lauter werden lässt.

...

Grüße,
Jens


Hallo,

dies muss ich wiederrufen. Es lag nicht an der Produktion, sondern an meinem Player. Ebenso Katie Melua klingt astrein, wenn der Player vernünftig mitspielt.

Vielleicht ist auch die Stadium Arcadium von Metal-Maxist genau aus diesem grund ziemlich verklirrt.

@ Metal-Maxist,

Du hast nicht zufällig einen Player von NAD?

Grüße,
Jens


[Beitrag von Mietzekotze am 04. Jan 2007, 16:24 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2007, 20:46
So gut wie jeder Beat auf der Stadium Arcadium verursacht Intersample Overs Der Peak liegt bei gut +2,3dbFS Entweder der Player kanns oder nicht. Machmal kann man auch nachhelfen

MfG Christoph
Mietzekotze
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2007, 22:26

HiFi_Adicted schrieb:
...Entweder der Player kanns oder nicht. Machmal kann man auch nachhelfen

MfG Christoph


Ja und wie?

Grüße,
Jens
HiFi_Addicted
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2007, 22:38
Wenn es möglich ist die digitale Lautstärkeeinstellung auf -3db stellen ;)damit die Overs unter -0dbFS bleiben.

Bei den meisten Playern muss man es aber hinnehmen.

MfG Christoph
zwaps
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2007, 23:37

Onemore schrieb:

Metal-Max schrieb:
Die Stadium Arcadium ist wirklich ziemlich verklirrt.


Kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir klingt diese CD einwandfrei. Sie ist zwar hoch ausgesteuert, aber Verzerrungen beim Abspielen kommen bei mir nicht vor. Sogar die Dynamik ist noch in Ordnung für eine Rock - Produktion.



Gruss Bernd



Kann ich nicht nachvollziehen. Die Dynamik bei Red Hot Chillie Peppers ist so ziemlich absolut Null. Alle Peaks sind weggeclippt. Die Waveform ist nur noch eine langgezogene Wurst, und so klingt es auch.
Von den Intersampling Problemen mal ganz zu schweigen.
HiFi_Addicted
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2007, 23:47

Onemore schrieb:


Kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir klingt diese CD einwandfrei. Sie ist zwar hoch ausgesteuert, aber Verzerrungen beim Abspielen kommen bei mir nicht vor. Sogar die Dynamik ist noch in Ordnung für eine Rock - Produktion.



Gruss Bernd


So schlecht klingt die Scheibe gar nicht. Ich würde die scheibe Maximal als Durchschnitt Titulieren unter schlecht verstehe ich eher so zeug wie At The Drive-In - Relationship Of Command. Im vergleich dazu ist die Stadium Arcadium geradezu Audiophil.

MfG Christoph
StiRRn
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Jan 2007, 02:12
Guten Abend!

Als absolute Enttäuschung empfand ich die der "Völkerball Special Edition" beigelegte Audio CD.

Ich bin allerdings nicht in der Lage das näher zu beschreiben, da mangelt es mir an Hörerfahrung und am Repertoire der blumigen Begriffe

Grüße, Schorsch
chilman
Inventar
#33 erstellt: 14. Jan 2007, 03:01
jaja hifi-adicted der aktiv-missionar...
wenn ich nur geld hätte würd ichs genauso machen.
was kann man denn am rechner so alles machen?
also mit standard software? würde es was bringen einfach den pegelregler im software-player oder im lautstärke regler etwas runterzuziehen und stattdessen am verstärker eben ein bisschen mehr power geben? ich regel grundsätzlich immer m verstärker und versuche davor alles so weit wie möglich auszusteuern, geht das so in ordnung? das dateiformat sollte dann wahrscheinlich losless sein, weil wenn man in einen komprimierer mit übersteuertem signal reingeht, gibts nur noch chaos, oder?
als player hab ich ehrlich gesagt auch nur itunes, hab nich nur kein geld sondern bin auch faul;)
weiss irgendwer was zur radiohead- ok, computer, parlophone/emi ? ich hab da das gefühl, dass die hart an der grenze abgemischt ist und fitter happier hört sich irgendwie übersteuert an, ich weiss aber nicht genau ob das nicht gewollt ist, weil die sitmme generell verzerrt ist. bi auch zu faul wavelab anzuwerfen und hab auch nicht so die ahnung...ich müsste echt mal ein praktikum im studio machen, eigentlich wäre produzent ein traumberuf


[Beitrag von chilman am 14. Jan 2007, 03:03 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2007, 03:16
Ich verwende Foobar 2000 0.8.3 als Player.
Der erste schritt ist einen Pegelabsenkeung mit dem Volumce Control Plugin auf -3db dann kommt der Resampler (SSRC) der alles auf 192000Hz im Slow mode raufrechnet gefolgt vom Advanced Limiter der auch die Madonna mit 4,xx db übersteuerung ohne Clipping durch den Apogee Rosetta 200 Wandler schickt der am SPDIF der ESI Juli@ hängt und auch gleichzeitig für die Soundkarte den Masterclock generator macht um den Jitter auf den Leib zu rücken. man hört deutlich den Unterschied ob der interne oder externe Takt verwendet wird

Software seitig nur den Pegel reduzieren bringt auch schon sehr viel. Bei der Soundkarte oft gar nix. (Analogausgang der juli@) Der Wandler läuft immer voll nur wird nach dem Wandler erst abgesenkt irgendwo im Analogteil.

Am PC absenken digital und am Amp mehr aufdrehen ist jedenfalls einen gute idee wenn die Soundkarte 24Bit Tauglich ist (gibt iTunes das überhaupt aus???)und gedifert wird was iTunes sicher nicht gegen die Rundungsfehler macht.

Softwareseitig ist alles mit Freeware oder Open Source gelöst. Als Dateiformat hab ich für 44,1/16 Aufnahmen Flac und für 24Bit aufnahmen von gerippten DVD-Audios Monkeys Audio.

Verlustbehaftete Kompressoren (MP3 und Vorbis) habendie Tücke dass sie oft selbst overs erzeugen wo gar keinen sind. Das können gut und gerne mal 6db werden die dann klippen. Wenn man drauf sensibilisiert ist um MP3 mit unk und nicht mir leisem Piano Jazz versucht raus zu Abxen schaft man 40/40 selbst mit lame --alt-preset-insane

Die Radiohead - OK Computer kenne ich nicht.

Ich möcht eigentlich auch mal im Studiobereich tätig sein.

MfG Christoph
chilman
Inventar
#35 erstellt: 14. Jan 2007, 03:39
respekt, das is konsequent
naja mit foobar komm ich einfach nicht so wirklich zurecht, weil ich auch einfach keine lust und zeit hatte mich damit zu beschäftigen. wenn ich mal eine bessere anlage haben sollte, werd ich mich damit beschäftigen, im moment macht das sowieso nicht soviel sinn. und ich steig erst in letzter zeit auf lossless um, bin noch sozusagen blutiger anfänger
naja die radiohead werd ich mir morgen mal zu gemüte führen, eac->wav->wavelab.
naja ob studio wirklich was für mich ist weiss ich auch nicht, wenn dann müsste ich noch verdammt viel lernen, im verglech zu dir weiss ich vom technischen her garnix. ich stell es mir nur ganz gut vor, weil es meine beiden leidenschaften elektronik/technik und musik machen verbinden würde.
im moment hab ich phsyik und musik-lks aber das sagt eigentlich auch nix aus, mal sehn worauf ich lust hab wenn ich in dieser irrenanstalt fertig bin:D
HiFi_Addicted
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2007, 03:56
Nachdem ich die Anlage desöfteren zum Mastern verwende mach ich auf dem Gebiet keinen Kompromiss wobei der Apogee Wandler eigentlich doch einer ist gegen einen Mutec iClock der den Jitter nochmal um die Faktor ~85 veringern kann.

Ich hab schon mehrere Formatwechsel hinter mir.

Lame MP3 320kbit -> Psytel AAC 320kbit -> Musepack Profil Braindead -> Ogg Vorbis Q10 dann wurde es mir zu blöd immer alles neu zu rippen und im Jänner 2003 hab ich dann als erstes die Good Charlotte - The Young And The Hopeless in Flac gerippt verrät mir der Windows Explorer.

Naja 2000€ nur ein SOundkarte + Wandler stecken ist schon etwas heftig Jedenfals sieht kein mir bekannter CD Player nur das geringst licht dagegen da fast alle meiner Punk und Emo CDs unter Intersample Overs leiden gibts keinen Alternative zum PC ausser den Plattenspieler.

MfG Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mainstream-Interpreten = schlechte Klangqualität?
MartyR2 am 22.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  3 Beiträge
Gute und Schlechte Unplugged CDs
der_Martin am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  29 Beiträge
Der Prog-Rock Thread (Alles über Bands, CDs, SACDs, DVDs, News)
Rednaxela am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  1198 Beiträge
Infos zur Aufnahmequalität von CDs
Marco_84 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  8 Beiträge
schlechte neue Aufnahmen
Frank_HB am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  20 Beiträge
Interessante Pop-CDs (Women only)
cr am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  21 Beiträge
Der DAS MUSS MANIM REGAL HABEN THREAD :-)
BenCologne am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  44 Beiträge
Der Aktuelle-MUSIKDVD-im Player Thread
BenCologne am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  7 Beiträge
Der Referenz-Tracks-und-hochqualitative-Musik-Thread
XphX am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  5 Beiträge
Eure TOP 5 CDs of all time!
Audiophiler_Heavy am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  51 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTimoH1980
  • Gesamtzahl an Themen1.335.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.494.526