Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufbau einer CD Sammlung!

+A -A
Autor
Beitrag
Audio-Video-Disco
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2012, 18:24
Da ich nun meine erste Anlage zusammengestellt habe bin ich nun dabei eine CD Sammlung aufzubauen.
Es handelt sich um ein Stereosystem mit folgenden Komponenten:
Lautsprecher: 2x JM-Lab Chorus 725
Verstärker: Denon PMA 520a
CD Player: Marantz CD67 MK II SE

Dazu noch folgende Kopfhörer: Superlux HD 681 B & Shure Srh 440

Gerätschaft zur Wiedergabe habe ich also schon genug, vielleicht nichts weltbewegendes aber wie gesagt meine erste Anlage bei der das Preis Leistungsverhältnis sicherlich stimmt.

Nun soll natürlich auch die richtige Musik her.
Ich höre eigentlich ziemlich viel, bin momentan aber noch dabei zu schauen was mir eigentlich alles so gefällt.
Hab mich lange Zeit mit Flo Rida, Sean Paul, Pit Pull und co. zufrieden gegeben aber mit 18 Jahren ist man halt anfällig für sowas
Höre ich zwar hin und wieder auch noch aber nicht über die Anlage oder die KH.

Aber nun zum wesentlichen. Worauf sollte man beim CD kauf achten um bestmöglichen Klang zu bekommen.
Gestern hab ich mir z.B. drei remastered Alben gekauft. Joshua Tree, Best of Van Halen, The Eagles-Hotel California dazu noch das normale R.E.M Album Out of Time.
Guter Kauf? Das ganze immerhin für 27 €
Kann man im vorhinein schon sagen welche Alben gut Klingen? Generell immer zu der remastered greifen falls vorhanden?
Habt ihr da Tipps?
Als nächstes steht was von Led Zeppelin an, III und IV!


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 14. Jun 2012, 18:25 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2012, 18:26
Es gibt im Rock/Pop Forum einen Thread dazu: http://www.hifi-foru...um_id=217&thread=130

derboxenmann
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2012, 18:31
Werf dir mal "Tower of Power" - 'Soul Vaccination' um die Ohren

http://www.amazon.de...id=1339698666&sr=8-1
Audio-Video-Disco
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jun 2012, 18:34
Den hab ich natürlich schon gründlich durchgestöbert.
Würde wenn es keinen stört aber trotzdem ein paar Meinungen zum Thema CD kauf hören.
Kann ja nicht bei jeder neuen CD die ich kaufe nachschauen ob die hier irgendwo als gut bewertet wurde

Edit:
Tower of Power hört sich nach kurzen reinhören über Youtube (Ja ich weiß nicht gerade audiophil :D) gut an.
Youtube nutze ich eigentlich nur um einen ersten Eindruck zu bekommen.
Obwohl ich bis jetzt eingentlich nie etwas in Richtung Funk/Soul gehört habe muss ich sagen die gefallen mir.
Eigentlich bin ich ja momentan auf der Rockschiene8)
Solos von Jimmy Page faszinieren mich einfach
Haha


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 14. Jun 2012, 18:41 bearbeitet]
Audio-Video-Disco
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jun 2012, 13:07
Keine Meinungen oder Tipps zum CD Kauf?
Hab heute die Led Zeppelin III gekauft und als nächstes steht was von Pink Floyd an.
Zaianagl
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2012, 21:34

Keine Meinungen oder Tipps


Nur den Einen: Kauf Dir gute Mucke, und nicht gutklingende CD´s!

Denn das:


Worauf sollte man beim CD kauf achten um bestmöglichen Klang zu bekommen.


ist der falsche Ansatz wenn man eine CD Sammlung aufbauen will, an der man nachhaltig Freude hat!
Audio-Video-Disco
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jun 2012, 07:13
So kann man es auch betrachten
Eine Kombination beider Dinge wäre halt das beste.
Blink-2702
Inventar
#8 erstellt: 19. Jun 2012, 12:11
Ich werfe mal alle CDs von The Offspring, Blink 182, Green Day und Die toten Hosen rein.
Die Scorpions sind aber auch sehr interessant.
So was wie Ben E. King ist auch gut.
Mir fallen noch viel mehr Künstler oder Band ein, wie zum Bsp. Metallica, AC DC, +44 und noch vieles mehr.
Shizukesa
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Jun 2012, 11:33
Hallo Audio-Video-Disco!

Also ich verstehe Deine Frage nicht ganz. Willst Du Musik hören im Sinne von klanglich oder Musik tipps im geschmacklichen Sinne? Anders vormuliert: Musik um anzugeben oder Musik die Dir dann auch gefällt?

Gruß

Roland
derboxenmann
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2012, 11:53
Ich habe es so verstanden, dass er klanglich gute Musik haben möchte, die er auf seiner Anlage genießen möchte.

Reinhören in die Vorschläge kann er ja zB bei Amazon ohne probleme - so kann er selbst entschiedne ob diese audiophile CD auch ihm gefällt
Blink-2702
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2012, 12:25
So habe ich es auch verstanden.

Ach ja, Bon Jovi könnte auch mehr oder weniger interessant sein.
So wie Avanged Sevenfold( schreibweise?), Linkin Park und und udn, wenn mir wieder was einfällt, pste ich wieder
Audio-Video-Disco
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2012, 12:29
Sollte natürlich Musik sein die mir gefällt
Ganz klar.

Nur sehe ich hier viele Leute die riesige Sammlungen haben. Teils Schallplatten, teils CD's.
Dann dazu vielleicht noch ihre Anlangen die auch ordentlich was her machen und dann denk ich mir die müssen sich bei dem ganzen auch was gedacht haben.

Wenn ich z.B. jetzt eine Pink Floyd kaufen möchte, dann gibts wahrscheinlich eine Japan Version, eine unbehandelte originale und vielleicht noch ne remastered von verschiedenen Labels.
Dann empfehlen viele Leute genau diese eine, welche das auch immer sein mag und sagen das ist die klanglich beste. Und genaue diese Ausführungen möchte ich.


Rein aus Erfahrung und vergleichen? Oder kann man auch sagen diese Firma produziert fast nur gutes und jene machen gute Remaster Editionen etc.?


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 20. Jun 2012, 12:30 bearbeitet]
derboxenmann
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2012, 12:39
Und aus diesem Grund hab ich mal die TowerOfPower - Soul Vaccination gepostet - die Liveaufnahme ist einfach abartig gut!

Bei vielen genanntern räuselts mir die Nackenhaare

Klanglich spitze sind so ziemlich alle Michael Jackson Scheiben, Jamiroquai machts auch sehr gut...
Audio-Video-Disco
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jun 2012, 12:58
Die Tower of Power werd ich mir sicherlich holen

Was ich eigentlich sonst so höre:
U2, R.E.M, Eric Clapton, Led Zeppelin, Bruce Springsteen, The Doors, Pink Floyd.
Hin und wieder ACDC, Bryan Adams, The Eagles oder auch mal Udo Lindenberg (Die Mtv Unplugged war ganz gut).

Wie gesagt durchforste ich aber erst die 70er, 80er und 90er nach weiteren guten Interpreten die mir gefallen könnten.
Und das ganze halt in bestmöglicher Qualität
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2012, 13:13

mir die müssen sich bei dem ganzen auch was gedacht haben

Ja, ein Großteil wird sich gedacht haben "mir gefällt die Musik, daher kaufe ich mir die CD/LP."
Und dann wurde es halt immer mehr. Ein trauriges Schicksal.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 21. Jun 2012, 05:25 bearbeitet]
Shizukesa
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Jun 2012, 20:38
Also meiner Meinung nach sollte man sich Musik kaufen die einem gefällt und nicht weil sie "audiophil" ist. Das erinnert mich an so manchen Heimkinobesitzer der alle empfohlenen Referenz Blu-Ray's diverser Zeitschriften kauft um seinen Besuchern zeigen zu können welch superbes Equipment er besitzt. Die Konsequenz ist, dass Story in gut Prodozierten Filmen meist nicht das Tageslicht erblickt sondern unter der Decke der CGI ein Nickerchen schläft. Aber egal. Wenn du auf Jazz stehst kann ich Dir das "Esbjörn Svensson Trio" empfehlen. Die Aufnahmen finde ich alle recht gut (Die Musik sowieso), aber ob sie für Dich als "audiophil" durchgehen kannst nur Du selbst entscheiden.

Grüße

Roland
Jenny4
Stammgast
#17 erstellt: 20. Jun 2012, 20:41
@Themenersteller: Wenn Du so auf Pink Floyd stehst, kennst Du dann auch die Soloalben von Roger Waters? Amused to death oder In the flesh (das Konzert, sagenhaft gut aufgenommen) könnten Dir dann auch gefallen.
Audio-Video-Disco
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jun 2012, 11:45
Auf jeden Fall sollte man sich Musik kaufen die einem gefällt
Das tue ich ja auch nur habe ich gemeint das es ein angenehmer Nebeneffekt wäre wenn diese auch noch hochwertig wäre.
Zum anderen ist audiophil ja auch Auslegungssache, sieht halt jeder ein wenig anders.

Hab gerade meine erste Anlage mit meinen guten 18 Jahren gekauft und schau mich jetzt halt nach guter Musik um.
Was nicht heißt das ich nicht hin und wieder neue 0815 Mucke höre
Gehört halt auch dazu

Für mich klingen Dinge jetzt vielleicht auch noch hochwertig, die es in ein paar Jahren nicht mehr tun.


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 21. Jun 2012, 11:46 bearbeitet]
170V3R
Stammgast
#19 erstellt: 22. Jun 2012, 09:40
Ich werfe dann mal noch Dire Straits in den raum

http://www.amazon.de...id=1340357854&sr=1-1

http://www.amazon.de...id=1340357854&sr=1-3

Und Tracy Chapman mit seinem Debut Album.

http://www.amazon.de...id=1340357982&sr=1-4

mfg


[Beitrag von 170V3R am 22. Jun 2012, 13:25 bearbeitet]
Audio-Video-Disco
Stammgast
#20 erstellt: 22. Jun 2012, 12:34
Dire Straits find ich auch ganz gut.
Mit Tracy Choplin kann ich leider nicht all zu viel anfangen.
Der erste Song der CD ist gar nicht so schlecht und auch einer der bekanntesten denke ich mir aber den Rest finde ich nicht so berauschend.
Geschmackssache halt
Khayman
Inventar
#21 erstellt: 22. Jun 2012, 21:55

170V3R schrieb:

Und Tracy Chapman mit seinem Debut Album.



Ihrem wenn ich bitten darf.
Zaianagl
Inventar
#22 erstellt: 23. Jun 2012, 09:33

Das tue ich ja auch nur habe ich gemeint das es ein angenehmer Nebeneffekt wäre wenn diese auch noch hochwertig wäre.
Zum anderen ist audiophil ja auch Auslegungssache, sieht halt jeder ein wenig anders.


Wer hat Dir denn den Floh ins Ohr gesetzt, audiophil hätte auch nur geringste mit hochwertiger Musik zu tun?
Oder fehlt da bloß ein "aufgenommen" bzw "produziert"?
Audio-Video-Disco
Stammgast
#23 erstellt: 23. Jun 2012, 09:37
Ja war etwas unklar ausgedrückt.
Ich meinte damit ja gut aufgenommen, gut abgemischt etc.
Danke für den Hinweis
Zaianagl
Inventar
#24 erstellt: 23. Jun 2012, 10:03
Nur mal so in den Raum gestellt:
Ich habe n Haufen Tonträger.Real bzw extrem betrachtet sind 80 - 90% davon nicht gerade perfekt produziert.
10 - 20% sogar echt grenzwertig bis saumäßig.
Aber gerade unter diesen befinden sich die wahren Perlen! Und ich würde mir ja sowas von in den Arsch beißen, wenn ich diese aufgrund "falscher" Prioritäten beim Auswahlverfahren nicht mein Eigen nennen dürfte...!
Audio-Video-Disco
Stammgast
#25 erstellt: 23. Jun 2012, 10:29
Glaube ich dir aufs Wort das man auch solche Aufnahmen nicht missen möchte!
170V3R
Stammgast
#26 erstellt: 23. Jun 2012, 23:52

Khayman schrieb:

170V3R schrieb:

Und Tracy Chapman mit seinem Debut Album.



Ihrem wenn ich bitten darf.


ich bitte vielmals um Pardon.
TKCologne
Inventar
#27 erstellt: 25. Jun 2012, 20:03
Versuchs mal mit der neuen von Europe: Bag of Bones.
Nicht zu vergleichen mit der Musik von Europe aus den 80ern.
collector666
Neuling
#28 erstellt: 01. Mrz 2013, 14:16
HAHA du armer Kerl! Ich denke du hast noch nie gute Musik gehört. Wenn du es hättest, würdest du auf dieses audiophil scheißen. Nur auf die Nakenhaare kommt es an. Die müssen sich aufstellen! Meine Sammlung umfasst jetzt ca. 450 Scheiben und etwas mehr als 30 Platten. Und eins vorweg. Es gibt keine festen Regeln. Jedes Label produziert auch mal Müll. Es kommt nicht darauf an die richtige Version zu kaufen sondern das richtige Album. Es gibt Bands bei dennen Live-Alben besser klingen als Studio-Sachen und umgekehrt. Und zu diesem remasterten Zeug. Ich für meinen Teil bleibe soweit möglich beim Original. Wenn Bands ihre Sachen nach 30 Jahren überarbeiten, ist das meiner Meinung nach eine Verfälschung der damaligen Musik. Musik ist viel mehr als nur Klang. Es gibt Scheiben die höre ich fast nur mit Ipot weil sie im Zug am besten klingen. Und anderes auf meiner 20 Jahre alten Anlage. Hab einen Freund der so ähnlich drauf ist wie du. Nur das teuerste vom teuren und so ne scheiße. Auf die Musik kommt es an. Was bringt eine 5000 EUR -Anlage wenn man nur Scheiß Musik damit hört. Ich pfeffer das Geld lieben in meine Sammlung. Denn am Ende kommt es auf die Musik an. Diese ganzen Überarbeitungsgeschichten sind nur Geldmacherei. Und wenn was nur in bestimmten Ländern verkauft wird (Japan-Version) dann vielleicht weil es in diesen Ländern verboten ist das Original zu verkaufen! Und nun zum Punkt: Finde dein Genre (vielleicht hast du es schon). Und dann heißt es suchen, suchen, suchen, Reviews lesen, reinhören und die Musik genießen. Willkommen in der Welt der Erwachsenen.
collector666
Neuling
#29 erstellt: 01. Mrz 2013, 14:28

Zaianagl (Beitrag #24) schrieb:
Nur mal so in den Raum gestellt:
Ich habe n Haufen Tonträger.Real bzw extrem betrachtet sind 80 - 90% davon nicht gerade perfekt produziert.
10 - 20% sogar echt grenzwertig bis saumäßig.
Aber gerade unter diesen befinden sich die wahren Perlen! Und ich würde mir ja sowas von in den Arsch beißen, wenn ich diese aufgrund "falscher" Prioritäten beim Auswahlverfahren nicht mein Eigen nennen dürfte...!


Richtig. Ich hab eine CDs bei der der Sänger im Studio mit einer Headset aufgenommen hat, damit es abgefuckt klingt. Alle Mikros warem zu neurwertig. Und die Scheibe ist genial!
collector666
Neuling
#30 erstellt: 01. Mrz 2013, 14:35
Muss mich korrigieren: Es kommt auch auf die Version an. Und zwar ob man ein Album auf CD oder Vinyl kauft! Aber auch da kommt es auf die persönlichen Vorliebe an!
Jenny4
Stammgast
#31 erstellt: 01. Mrz 2013, 18:00

Kann man im vorhinein schon sagen welche Alben gut Klingen? Generell immer zu der remastered greifen falls vorhanden?


Vorher sagen, was gut klingt: Deswegen höre ich mir alles, was verfügbar ist, erst mal im Netz an, wo gewisse Unterschiede ja schon zu hören sind. Oder ich frage im Freundeskreis, wer was hat, wenn ich mich für eine bestimmte Scheibe interessiere. Manchmal werden ja auch die Originalversion und die Remastered im Doppelpack angeboten - ich nehme dann beide.

Alan Parsons Projekt: Tales of Mystery and Imagination ist so ein Doppelteil. Ich fand's schon sehr interessant, beide Versionen durchzuhören. Mir gefällt die remastered besser, aber die ist gleichzeitig auch remixed. Ich glaube, das ist eher eine Geschmackssache. Bei Jean Michel Jarre habe ich mehrere Versionen von Oxygene und muss ehrlich sagen, die finde ich alle so gut, dass ich deswegen nicht die remastered gebraucht hätte. Auf meiner Anlage ist gerade solche Musik extrem differenziert zu hören (manche Leute finden es sogar penetrant), aber ich könnte die Versionen im Blindtest nicht unterscheiden.

Nicht mal live gegen Studio ist so ohne weiteres im vorhinein zu entscheiden. Roger Waters: In the Flesh ist eine der besten Live-Aufnahmen, die ich kenne. Oder, wer's mag: von Madonna die Confessions-Tour. Super aufgenommen, super abgemischt, wahnsinns Energie in der Musik.


Was bringt eine 5000 EUR -Anlage wenn man nur Scheiß Musik damit hört.


Ja, im Prinzip gebe ich Dir recht. Andererseits höre ich heute mit meiner Anlage Musik, die früher einfach nichts für mich hergab, weil ich sie nicht unter so wundervollen Bedingungen hören konnte wie jetzt. Mit einer Anlage, die die Feinheiten mancher Musik schön rüberbringt, klingt manches einfach auch interessanter. Jazz aus der Konserve war vorher nie ein Thema für mich, obwohl ich Jazz live durchaus genossen habe. Aber seit ich meine "gute" Anlage habe, erschließen sich mir geradezu neue Welten.

Es schließt sich ja nicht gegenseitig aus, im Rahmen des Möglichen eine ordentliche Anlage zu besorgen und dann erst mal ein paar Jahre in schöne Musik zu investieren. Ich bin jetzt schon am Rumhören für meine nächsten LS, die "eine Klasse höher" sein werden, obwohl die ersten nicht mal ein Jahr alt sind, aber ich weiß auch, dass ich mir dafür locker noch ein paar Jahre Zeit nehmen und einfach viel Musik hören will.

Noch ein anderer Gedanke zum Aufbau einer Musiksammlung: Mit wem hört man denn Musik? Alleine oder auch mit anderen? Konzentriert oder mehr als Ambiente-Gestaltung? Meine Sammlung bildet ziemlich genau mein use model ab, und das ist: 80% höre ich alleine und konzentriert. Aber für "Gäste" ist auch dies und das dabei, was mir zwar auch gefällt, aber was nicht typisch ist für meinen Musikgeschmack. Dazu zählen z. B. die vom TE gelisteten REM, Eagles und Van Halen. Ach ja, wenn wir schon dabei sind: Dann sollte aber auch noch Black Sabbath dabei sein, entweder die ersten beiden Alben oder Ian Gillan und Toni Iommi: Who cares, ne schöne Kompilation und außerdem neueren Datums.
smitsch
Stammgast
#32 erstellt: 17. Mrz 2013, 13:01
Ich kann empfehlen,auch ab und an beim Zeitschriftenhändler vorbeizugehen, das "Rolling Stone" ist schön zu Lesen, die Texte sind unterhaltsam, nicht bloss informative Werbetrommel in Richtung "charts". Für mich aktuell die profundeste inspirationsquelle in Sachen U-Musik.

Auch interessant: hinter einem Album steht oft ein völlig unbekannter Produzent, der mitunter stark am Klang des Produkts beteiligt ist. Man kann also nach dem Produzenten googeln und dessen Werkliste durchstöbern.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was gehört in eine CD-Sammlung?
henock am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  40 Beiträge
Grosse CD Sammlung.
Lucasbox am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Aufrüsten von CD-Sammlung
Stockvieh am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  7 Beiträge
Aufbau einer Musiksammlung nach Jahrgängen (Top50) - was kaufen?
WatsonTT am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  10 Beiträge
Eure CD sammlung besteht aus
MusikGurke am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  28 Beiträge
Pink Floyd CD Sammlung HILFE
Janophibu am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  23 Beiträge
Online-Datenbank für CD-Sammlung
Bassig am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  4 Beiträge
Ordnung in der CD-/LP-/...-Sammlung
burki am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  34 Beiträge
CD-Sammlung nach welchem Kriterium sortiert ihr?
Amati763 am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  14 Beiträge
Ich Möchte Meine CD/LP Sammlung veröffentlichen ?
sound74 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Focal
  • Shure
  • Superlux

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.593