Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Shania Twain's Gesang in München war nicht so toll

+A -A
Autor
Beitrag
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Mrz 2004, 14:26
Hi,
war von euch zufällig jemand in einem der Münchener Konzerte von Shania Twain? Oder in einem der Konzerte in anderen Städten?

Also ich war in München im 2. Konzert und ich bin der Meinung, daß sie auf der Bühne überhaupt nicht singen konnte. Woran lag das? Auf der DVD vom gleichen Konzert in Chicago klang sie so wie auf den CDs, aber im Münchener Konzert hatte sie teilweise eine total piepsige Stimme. Außerdem war sie im Vergleich zur Musik viel zu leise, bzw. die Musik war viel zu laut.
Instabil
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2004, 19:56
schlechter Tontechniker oder aber sie kann wirklich nicht singen...und auf den CDs und DVDs hat sie einen guten Techniker
Samwise
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mrz 2004, 21:11
Ich war nicht da, aber das kann viele Gründe haben.

1. mal der Künstler/in selbst. Gesund, oder erkältet, oder sonstwie erkrankt?
2. kann die Person auch wirklich singen? Im Studio kann man den Autotune verwenden, was Live allerdings auch ohne Probleme geht. Dann singt man da genauso wie im Studio (wird auch nicht selten eingesetzt das Teil ). Bei Shania denke ich aber eigentlich mal, dass sie einigermaßen singen kann... Es wurden auch schon VAs unterbrochen oder sogar abgesagt wegen eines defekten Autotunes. Meistens sind dann direkt mehrere im Rack als Ersatzgerät
3. der Tontechniker
4. das Material - war was kaputt?, Mikro nicht ok, Kabel, Mixer, Effekte etc.
5. der Standort vom Zuhörer. Das macht so einiges aus und könnte z.b. das angesprochene Verhältnis von Gesang/Musik erklären.
6. das was ich vergessen hab und da gibts bestimmt noch was

Was die DVD angeht: Da wird heute leider leider sehr viel nachbearbeitet, dass die DVD absolut perfekt ist. Kleine Versinger, falscher oder vergessener Text, Feedback etc. wird ausradiert und im Studio ausgebessert. Manchmal werden sogar ganze Tonspuren neu eingesungen. Finde ich auch sehr schade, da ich die Konzerte am liebsten auch so habe wie sie stattgefunden haben. Darum ist es ja Live.
sound67
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Mrz 2004, 10:39

schlechter Tontechniker oder aber sie kann wirklich nicht singen...und auf den CDs und DVDs hat sie einen guten Techniker


In der Country-Musik wird man nichts, wenn man nicht singen kann.

Gruß, Thomas
Mangusta
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mrz 2004, 10:47
Wenn man eine Live-DVD als Massstab nimmt ist die Enttäuschung wohl bei mehr oder weniger allen Künstlern vorprogrammiert.
Aber Shanina ist doch ohnehin mehr etwas fürs Auge ;).

Gruss, Mangusta
specialguitars
Neuling
#6 erstellt: 05. Apr 2004, 15:53
Hallo,
ich hab die Shania insgesamt 4x gesehen, davon beide München-Konzerte.
Als Profimusiker und Tontechniker sehe ich die Dinge natürlich auch mit etwas anderen Augen.
Tatsache ist, daß das erste Konzert (2.3.)von der Tonmischung, was ihre Stimme betrifft, schlechter war. Sie war auch erkältet, was man am Nachmittag beim Einsingen deutlich gehört hat. Man muß grundsätzlich wissen daß die Shania sehr wenige Effekte, z.B. Hall und Kompressoren, einsetzt. Also Stimme pur, man hört es speziell bei leisen Liedern deutlich. Dies macht heute wohl kaum jemand so. Daß sie manchmal doch etwas falsch, oder sagen wir lockerer, intoniert, liegt auch daran, daß sie dauernd Autogramme schreibt und die Konzentration wohl auch etwas dadurch gestört ist. Das macht sie aber nur noch mehr menschlich als sie eh schon ist. Wer läßt in der heutigen Zeit noch die Zuhörer bis vor und teilweise auf die Bühne?
Beim zweiten, angesprochenen Konzert am 23.3. war meiner Meinung nach die Tonmischung halbwegs okay. Ich war an mehreren verschiedenen Orten in der Halle, ganz oben war der Sound dann doch etwas schlechter als auf den unteren Sitzplätzen oder vor der Bühne. Grundsätzlich wird halt in der heutigen Pop/Rockmusik doch etwas gitarrenlastig gemischt. Wenn man bedenkt wer ihr Ehemann ist (Mutt Lange, Produzent von Def Leppard, Bryan Adams, Foreigner, AC/DC...), kann man auch daraus Rückschlüsse ziehen. Auch fehlte beim angesprochenen Zusatzkonzert der Steel-Gitarrist, sodaß die anderen E-Gitarristen teilweise diesen Part übernahmen und lauter gemischt wurden als beim ersten Konzert. Auch das Programm wurde deswegen etwas geändert.
Mich hat viel mehr gestört daß sie so kurz gespielt hat und viele alte, gute Country-Nummern nicht mehr im Programm hatte. Speziell "Still the one" ist meine absolute Lieblings-Nummer. Auch spielt sie selber nicht mehr live Gitarre, und das kann sie wahrlich sehr gut. Vor allem kennt sie sich auch technisch super gut aus, was man in mehreren Fach-Interviews nachlesen kann.
Und wer meint, daß die Shania nicht gut singen kann, dem kann man entgegnen daß kein Mensch jemals so weit kommt wie sie, noch dazu wenn man aus Kanda bzw. U.S.A. kommt, wenn man sein Handwerk nicht versteht. Ich habe Live-Aufnahmen wo es einem kalt über den Rücken läuft. Die gute Frau ist in der Lage, ihre Songs einen ganzen Abend nur mit der Akustik-Gitarre begleitet zu spielen.
Und wer selber schon Konzerte gespielt hat weiß, welcher Leistung es bedarf aus dem Publikum eine Nummer zu singen ("The woman in me"),wo der Background-Chor auf der Bühne singt. Hier kommt der Ton aus der P.A. zeitverzögert zu den Zuhörern und zu ihr, sie selbst hört im In-Ear-Monitoring aber das zeitgleiche Signal von Gitarre und Chor, hat aber eben auch das Tonsignal das die Zuhörer erleben über die 2 großen Overhead-Mikros auf der Bühne. Sie muß quasi im voraus singen oder hört sich doppelt. Wer diesen Umstand kennt weiß was für eine Erschwernis das ist.
Ich kenn sie übrigens persönlich, hab sie letzten Silvester in der Schweiz am Genfer See getroffen wo ich mit meiner Band einen Auftritt hatte. Einen unkomplizierteren und netteren Menschen kann man sich kaum vorstellen.


[Beitrag von specialguitars am 06. Apr 2004, 08:46 bearbeitet]
PUH123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Apr 2004, 14:47
Etwas OT:


Mutt Lange, Produzent von Def Leppard, Bryan Adams, Foreigner, AC/DC...


Schönen Gruß an Mutt Lange, er möge beim angeblich gitarrenlastigen Mix doch AC/DC nicht mehr vergessen
Die letzten Jahre zeichnet sich AC/DC durch immer schwächere Gitarren aus. Zu leise, zu wenig Distortion, dadurch kein Sustain. es gibt Soundtechnisch billiante Aufnahmen (Live-DVDs z.B.), aber was hilft das wenn die Quelle nicht mehr das bringt, was sie sollte...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wettbewerb Gesang
djfeedback am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  5 Beiträge
Minimalistische Kuenstler - Piano/Gitarre und Gesang
csgi am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  13 Beiträge
indischer gesang
twinky am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  6 Beiträge
Blasmusik ohne Gesang???
Bibothebird am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  3 Beiträge
CD-Laden in München?
bobek am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  14 Beiträge
HI END München Musik
EK_82 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  2 Beiträge
Loudness War - Blacklist ?
DrZuckerbrot am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  5 Beiträge
Was findet ihr an alten Schallplaten und soo soo toll????
Lueneburger am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  18 Beiträge
Musik-bzw. Band-Shirts in München
Lelaina am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  2 Beiträge
was war euer lautestes konzert?
hangman am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  76 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phoenix Gold

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedVolkerPutt
  • Gesamtzahl an Themen1.335.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.501.657