Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Noch 'ne Umfrage: Welche Platte hat bei Euch den größten bleibenden Eindruck hinterlassen?

+A -A
Autor
Beitrag
rock1982
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mai 2004, 11:23
Kennt Ihr das auch:

der schönste Sommer Eures Lebens, das tollste Jahr, das freudigste Ereignis. Oftmals bei Musikfans auch verbunden mit einer speziellen Scheibe, die man zu dieser Zeit besonders gerne gehört hat und die einem im Laufe der Zeit zu einem "guten alten Freund" wird.

Nun habt Ihr die einmalige Gelegenheit, Eure Lieblingsscheibe zu präsentieren, vielleicht auch mit einer kleinen Erklärung, wieso sie dazu geworden ist.

Mein Favourit: ASIA (das Debutalbum von 1982 - war für mich einfach ein geniales Jahr)

Viel Spaß beim Schreiben und Lesen!
Rock1982
Gnob
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2004, 11:32

der schönste Sommer Eures Lebens, das tollste Jahr, das freudigste Ereignis. Oftmals bei Musikfans auch verbunden mit einer speziellen Scheibe, die man zu dieser Zeit besonders gerne gehört hat und die einem im Laufe der Zeit zu einem "guten alten Freund" wird.


klar kennt man das das ist für mich der eigentliche Hauptgrund warum ich mir immer und immer wieder einige Scheiben oder Cds anhöre

Ich für meine Person bin damit aufgewachsen da mein Daddy damals, als ich im zarten Kinderalter war, schon fanatisch Musik gehört hatte und ... na ja ... sowas bleibt halt hängen

Aber spezifische Scheiben zu nennen wäre schwierig, da es zuuuuuuviele gibt.
Quasi jede meiner alten LPs die damals meinem Vater gehörten erinnert mich irgendwie an bestimmte Kindheitstage.

Und das ist ES!!!

Gruß
Gnob
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2004, 11:36
Doch ... ein Beispiel kann ich dir speziell in dieser Hinsicht geben:

Kate Bush/The red shoes

erinnert mich an die Zeit in der mal eine Frau Schluss mit mir machte

Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2004, 12:03
Pink Floyd "The Wall".
Nachdem ich im Film war(80er Jahre),war ich noch mehr beeindruckt.
Oliver67
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2004, 13:06
Das Debutalbum von den Doors. Besonders als ich es im Kino als Filmmusik zu Apocalypse Now (NICHT die unsägliche Redux-Fassung!) gehört hat.

Oliver
chopyn
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mai 2004, 18:51
Bei mir sind es mehr einzelne Songs, die mich immer wieder total in Verzückung versetzen, weil sie recht elementare und oft übersehene Grundwahrheiten musikalisch genial verpacken.

z.B.:
Smokey Robinson & the Miracles: Tears of a clown (Der größte Song aller Zeiten!)
Alexandra: Illusionen
Sly and the Family Stone: Everybody is a star & Everyday people
Simon & Garfunkel: Bridge over troubled Water
Katrina & the Waves: Walking on Sunshine


Es gibt natürlich auch Songs, die mich einfach beim ersten Hören in den Orbit geschossen haben, weshalb ich sie dann erst mal wochenlang dauernd gehört habe:

z.B.:
Outsiders: Time won't let me
Castways: Liar Liar
Cockney Rebel: Sebastian
Them: It's all over now baby Blue
Crazy World of Arthur Brown: Fire
Beach Boys: Good Vibrations


Und dann sind da noch die Platten, bei denen ich beim ersten Hören einfach quasi den Mund offenstehen hatte, weil ich sie zu dem Zeitpunkt (und seither) einfach endgeil, vollkommen unvergleichlich fand:

z.B.:
United States of America: same
It's a beautiful day: same (mit "White Bird")
Can: Tago Mago
Vanilla Fudge: same
Love: Forever Changes


Und meine ersten drei LPs waren je eine "Best of"-DoLP von den Beach Boys, den Temptations und Alexandra. Allesamt vereehre ich noch heute.

So und jetzt habt ihr 'ne Weile Ruhe vor mir, jetzt hör ich mir davon nämlich erst mal wieder einen Teil an...


[Beitrag von chopyn am 27. Mai 2004, 18:53 bearbeitet]
Samwise
Stammgast
#7 erstellt: 27. Mai 2004, 23:02
Tipp von meinem Vater als ich meine erste Kompaktanlage mit CD hatte:

Udo Jürgens Tour 1994/1995 Live Doppel-CD für damals 42DM - war meine 2. CD de ich selbst gekauft hab und für die ich auch länger gespart hab. Aber hat sich sehr gelohnt und ich hör sie heute noch häufig
An die erinnere ich mich jetzt spontan. Alles andere wäre eine zu lange Auflistung.

Was mir noch einfällt wäre auf einer Klassenfahrt nach Wien Bryan Adams - Summer of 69. Lief quasi durch Tag und Nacht das Lied damals
2001stardancer
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2004, 08:26
Den grössten bleibenden Eindruck hat bei mir Led Zeppelin - Same aus dem Jahr 1969 gemacht. Es war die erste LP die ich mir gekauft habe und ist bis heute meine absolute Lieblingsscheibe.
Besondere Erinnerungen sind mit dieser Platte nicht verbunden, es war lediglich meine erste LP, aber wohl eines der wichtigsten Debütalben aller Zeiten. Meiner Meinung nach eine Revolution in der Rockmusik. Eine äusserst vielfältige Scheibe die in nur ca. 15 Stunden aufgenommen wurde.
PIWI
Inventar
#9 erstellt: 28. Mai 2004, 09:13
Hi !

Den größten Eindruck hat bei mir die allererste Scheibe von
Alan Parsons (TALES OF MYSTERY AND IMAGINATION) hinterlassen.
War etwa 1976.
Von Edgar Allan Poe hatte ich damals gerade mehrere Geschichten gelesen.
Ein Freund gab mir dann mal seine LP mit, welche ich vorher noch nicht gehört hatte.

Vielleicht beschreibt "Größter Eindruck" die Sache nicht so ganz perfekt.

Diese Scheibe verursachte bei mir eine komplette Umstellung der Hörgewohnheiten.

--> Weg vom damaligen "Hitparadenfutter" und Single-Hörer.
--> Hin zum Album-Liebhaber und etwas "ansprucksvollerer" Musik.
--> Ermutigung auch ab und an mal Klassik zu hören.
(Hitparade aber nie aus den Augen verloren.)

Zusätzlich erzeugte diese Scheibe den Wunsch, nach besserem Klang als über meine erste Kompakt-Anlage möglich war.
Über Kopfhörer ging es ja noch, aber meine damaligen LS waren fürchterlich.

--> Insofern haben andere Titel und Künstler mich natürlich auch beeindruckt.
--> Aber die absolut wichtigste Scheibe für mich ist und bleibt das Debut vom A.P. Project.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 28. Mai 2004, 09:18 bearbeitet]
rock1982
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mai 2004, 09:25

Hi !

Den größten Eindruck hat bei mir die allererste Scheibe von
Alan Parsons (TALES OF MYSTERY AND IMAGINATION) hinterlassen.



Tolle Scheibe. Hat mich auch sehr beeidruckt. Zum ersten Mal gehört im Radio ca. 1978, am Karfreitag bei "Pop nach 8" mit Thomas Gottschalk. Damals hatte der Karfreitag noch Auswirkungen auf die Programmgestaltung und es wurden ruhige und vor allem längere Songs gespielt, die sonst nicht so in das Programmschema passten. Neben "Come sail away" von Styx eben auch "The fall of the house of Usher", das 15 min Super-Stück von der "Tales" LP. Diese Scheibe (und die weiße Pressung der "Dark side of the moon" von Pink Floyd - auch mit Alan Parsons am Mischpult) habe ich mir dann vom Osterhasen gewünscht


Rock1982
PIWI
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2004, 09:46
Hallo Rock1982 !

Das Ganze ist immer auch eine sehr persönliche Entwicklung in Abhängigkeit von jeweiligen Umständen.
Und Zufällen.

--> Buch gelesen und gleichzeitig kam eine LP mit diesem Thema auf den Markt.
--> Ich habe keine älteren Geschwister, die damals hätten als "Vorbild" wirken können.
--> Die Freunde hörten ebenfalls "nur" Hitparade.

Erst nach dieser Scheibe konnte ich nachräglich den "Zugang" zu Künstlern wie Pink Floyd, Supertramp, Yes, Genesis, Oldfield, usw. finden.

--> Mit den 60ern kann ich mich zwar immer noch nicht anfreunden.
--> Aber für die 70er gesehen, wurde ich im positiven Sinne "umgekrempelt".

So long
PIWI


[Beitrag von PIWI am 28. Mai 2004, 10:01 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#12 erstellt: 28. Mai 2004, 10:37
@ rock1982..

Das damalige ASIA-Album ist klasse !
Leider habe ich die noch nie live erlebt..

Die erste LP, die mich richtig beeindruckt hat, war von
ELO: "Time"

Das war so um 1981.
Ich hatte die Scheibe bei einem guten Freund gehört.
Noch heute höre ich die Scheibe gerne.


[Beitrag von Haichen am 28. Mai 2004, 10:39 bearbeitet]
PIWI
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2004, 13:04
Hallo !

ELO :
Die Gruppe höre ich auch sehr gerne.
Die etwas älteren Sachen :

A NEW WORLD RECORD (1976)
Out of the Blue (1977)
Discovery (1979)

--> Fand ich allerdings noch besser.
--> Time ist trotzem ein schönes ELO-Album.

Asia :
--> Das erste Album fand ich auch super.
--> Obwohl so mancher Kritiker die Scheibe damals niedergemacht hat.

Weitere Titel meines "Schlüsseljahres" 1976 :
Boston - Das erste Album (Einer meiner Meilensteine)
Eagles - Hotel California (Top - Jetzt auf DVD-A)
Chicago - X
Peter Framton - Framton Comes Alive (Für mich ebenfalls ein Meilenstein)
Jethro Tull - THE BEST OF JETHRO TULL
Queen - A Day At The Races
Al Stewart - Year of the Cat
Billy Joel - TURNSTILES
Blue Öyster Cult - AGENTS OF FORTUNE

--> Alle Alben höre ich heute noch sehr gerne.
--> Das ist das, was ich mittlerweile auf CD habe, und damals auf LP besaß.
--> Auf Cassette hatte ich damals mit Sicherheit noch weitere LPs dieses guten Jahrganges.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 28. Mai 2004, 13:12 bearbeitet]
rock1982
Stammgast
#14 erstellt: 28. Mai 2004, 13:15

@ rock1982..

Das damalige ASIA-Album ist klasse !
Leider habe ich die noch nie live erlebt..



(Leider erst) 1990 habe ich ASIA in München live gesehen, zu diesem Zeitpunkt war ja nur noch der Keyboarder, Herr Downes, von der Originalbesetzung dabei, aber zumindest kam Steve Howe als special guest mit auf die Bühne. Immerhin...

Nach dem Weggang von Steve Howe nach der 2. LP ging's leider musikalisch etwas bergab mit ASIA, aber ich mag sie immer noch (Nostalgie-Bonus-Faktor)
rock1982
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mai 2004, 13:18

Hallo !


Weitere Titel meines "Schlüsseljahres" 1976 :
Boston - Das erste Album (Einer meiner Meilensteine)
Eagles - Hotel California (Top - Jetzt auf DVD-A)
Chicago - X
Peter Framton - Framton Comes Alive (Für mich ebenfalls ein Meilenstein)
Jethro Tull - THE BEST OF JETHRO TULL
Queen - A Day At The Races
Al Stewart - Year of the Cat
Billy Joel - TURNSTILES
Blue Öyster Cult - AGENTS OF FORTUNE




Ist doch der Wahnsinn, was da in einem Jahr an genialen Scheiben rauskommt, oder. Das kann man, gerade in den 70ern mit fast jedem Jahr anstellen. Neuerdings ist die Ausbeute ja nicht mehr so groß... ein legendäres Album pro Jahr ist ja schon fast zu viel verlangt

Gruß
Rock1982
PIWI
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2004, 13:18
Hi rock1982 !



Nach dem Weggang von Steve Howe nach der 2. LP ging's leider musikalisch etwas bergab mit ASIA, aber ich mag sie immer noch (Nostalgie-Bonus-Faktor)


Eine gute Platte, bleibt eine gute Platte, bleibt eine ...
Nostalgie hin oder her.

-------------------
Nachtrag zu 1976 :

Das habe ich jetzt aus meiner Excel-Tabelle abgepinnt.
--> Hoffe ich habe das Erscheinungsjahr auch richtig erfasst.
-------------------
MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 28. Mai 2004, 13:24 bearbeitet]
chopyn
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Mai 2004, 21:04

Neuerdings ist die Ausbeute ja nicht mehr so groß... ein legendäres Album pro Jahr ist ja schon fast zu viel verlangt


Das ist nur eine Frage der Zeit, die man noch in Musik investieren kann, die meisten Leute haben sie ja nach Einstieg ins Establishment (Arbeit / Familie) nicht mehr und werden musikalisch extrem konservativ, kaufen nur noch die Platten der Bands, die sie immer schon gehört haben, schimpfen darauf, dass es keine gescheite Musik mehr gibt (was meisten daran liegt, dass die alten Bands bestenfalls auch nur noch lauwarme Aufgüße früherer Glanztaten abliefern) und kriegen die ganze gute neue Musik gar nicht mit. Es gab und gibt zu allen Zeiten gute Musik, man darf nur nicht annehmen, dass die Musik einem selbst findet, man muss die Musik finden. Und wenn man sie findet, dann darf man halt nicht rumzabeln
"Hey, das klingt echt gut, das muss ich mir mal merken, ich nehm dann die neue von .........(hier Phil Collins/Rod Stewart/Joe Cocker/Tina Turner/Styx/Uriah Heep/Alan Parsons Project(Woolfson)/Musicals über Abba oder Tommy und wie die ganze Halbtoten heißen, die immer wieder Platten machen dürfen, die dann von Leuten gekauft werden, die sich darüber beklagen, dass es nur noch so wenig gute Musik gibt, einsetzen)",
sondern mutig gesagt "Hey, das klingt gut, die nehm ich mal mit."

Früher hat man das auch so gemacht, aber da war man jung und progressiv, heute sind all die, die sich beklagen, dass die Musik immer schlechter würde einfach alt und geistig unflexibel. Und haben Angst, ihr Geld schlecht zu investieren, ein Witz, wenn man bedenkt, was sie dann wirklich kaufen!

O.K. der Text oben ist sehr provokant, aber so sehe ich das wirklich und das ständige gejammer nach der guten laten zeit kann ichnicht mehr hören/lesen. Vielleicht gibt es nicht mehr die "legendären" Alben (Was soll da auch drauf sein, was so legendär und neuartig ist?), aber geniale Platten gibt es fast jedes Jahr und für fast alle Geschmäcker.

Wenn ich oben nur alte Scheiben erwähnt habe, so liegt das natürlich daran, dass in der Jugend neue Eindrücke viel größer sind, aber auch in den letzten 5 Jahren gab es eine große Zahl einfach genialer Platten:

Erhard & Missouri: This is not our Scene
Archive: Londinium
Clinic: Walking with Thee
Coldplay: A rush of blood to the Head
White Stripes: White Blood Cells und Elephant
The Coral: same und Magic & Medicine
Trans Am: Future World
Shivaree: I oughtta give you a shot in the head...
Ricochets: Ghost of our love
Ayreon: The Human Equation
Spock's Beard und Transatlantic Live-Scheiben

und einige mehr, die mir gerade nicht einfallen.

Und schlechte Musik gab es damals sowieso auch zur Genüge. Es hat sich eigentlich nichts geändert, man wird nur selbst bequemer und beklagt sich gerne.

Bitte jetzt auf mich einschlagen.


[Beitrag von chopyn am 29. Mai 2004, 07:45 bearbeitet]
PIWI
Inventar
#19 erstellt: 01. Jun 2004, 10:16
Hallo chopyn !

Na, Na, da hast Du eventuell wirklich etwas übertrieben.
Ein bischen Wahrheit steckt allerdings auch drin.

Das es heute keine gute Musik mehr gäbe, will ich wirklich nicht behaupten.

Allerdings spielt das Zeitproblem der erwähnten "Älteren" aus dem "Establishment" eventuell wirlich eine gewisse Rolle.
Weniger Zeit bedeutet halt leider auch weniger Aktivität für das Hobby.

Das Ganze ist insofern auch ein "Informationsproblem".
Die neuen Sachen muss man dann wirklch SELBST finden.
Aus Radio oder den TV-Sendern gelingt mir das wirklich nur noch sehr selten.

Ansonsten ist alles Geschmackssache.
Ich finde es eigentlich natürlich, dass jüngere Menschen einen anderen Geschmack haben als Ältere.
Stellt für mich kein Problem dar.
Mir gefallen die für mich älteren Sachen ja auch nicht.

Aber ich höre mir meine Scheiben vorher an.
Insofern sind das für mich dann nie "Aufgüsse" oder zweitklassige Scheiben.
Ist für mich dann auch unerheblich, ob das ein "neuer" oder ein "alter" Künstler ist.

Aufguss trifft es eh nich ganz.
Bei vielen Künstlern möchte ich doch garnicht, dass sie was anderes machen.

--> Gefällt oder gefällt nicht.
--> Ist das einzige was zählt.

Das mit dem Gefallen ist der springende Punkt.
Da sieht es halt bei mir so aus, dass mir viele "neue" Sachen nicht so gefallen.

Der ganze Rap/House/HipHop/Trance oder wie das jetzt genannt wird, geht sogar über das Nicht-Gefallen hinaus.
--> Es ist leider nur noch langweilig für mich.
--> Besonders dann, wenn aus Einfaltslosigkeit alte Sachen mies und lieblos gecovert werden.
--> Wenn diese Sachen dann auch noch täglich über Radio oder MTV rauf und runter gespielt werden, setzt zusätzlich eine gewisse Ermüdung und Abstumpfung ein.
--> Nach so vielen Jahren Rap, HipHop, usw., wäre doch mal was wirklich NEUES fällig.

Im Rockbereich sind mir etliche Sachen zu agressiv oder zu düster.
--> Das erzeugt einfach keine positiven Gefühle in mir.
--> Muss ich mir dann doch wohl auch nicht antun.

Zum Thema Progressiv :
Ein etwas schwammiger Begriff, der schon seit den 60/70ern überstrapaziert wird.
--> Häufig einfach dazu benutzt, den eigenen Geschmack bewusst hervorzuheben und ihn gegen Hörgewohnheiten anderer abzugrenzen.

Progressiv bedeutet für mich eine ganz neue Musikrichtung.
Das trifft allerdings immer nur am Beginn ihrer Entstehung zu.
Rock 'n' Roll, Beat, Punk, Rap waren solche Sachen.
Von mir auch aus HipHop, Trance, Metal oder in welche Schublade die Sachen auch immer gesteckt werden.
(Sollen nur Beispiele sein.)
Nach ein paar Jahren ist es halt nicht mehr "fortschrittlich", besonders dann wenn es sich allgemein durchgesetzt hat.

Ansonsten :
Habe ich festgestellt, dass Konservativismus fast in jeder Altersgruppe vorliegt.
--> Man hört das, was man gewohnt ist.
--> Oder was die Freunde auch hören.
--> Der eigene Geschmack wird oft überbewertet.
--> Kann natürlich sein, dass es im Alter noch ausgeprägter wird.

Was Solls ?
--> Jeder kann doch das hören was ihm gefällt.
--> Selbst wenn da nichts wirklich Neues dabei ist.

Deine Tips :
Werde mir die Künstler bei Gelegenheit mal anhören.

Außer Coldplay sind mir alle unbekannt.
--> Diese finde ich allerdings ganz gut.
--> für "progressiv" halte ich sie allerdings auch nicht.

Schlechte Musik :
Was bedeutet schon SCHLECHT ?
Es gab und wird sie immer geben.
Jeder hat seine eigenen Maßstäbe.
Insofern immer NUR eine individuelle Meinung.

In diesem Sinne
PIWI


[Beitrag von PIWI am 01. Jun 2004, 15:49 bearbeitet]
Josser
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jun 2004, 16:34
Also, ich liste meine Favoriten auch auf:

Tom Waits "Nighthawks at the Diner"



Ich war damals überhaupt kein Waits-Fan, danach aber schon Jetzt besitze ich 22 Waits Alben (20 Alben + 2 Bootlegs)

Peter Finger "Between The Lines"



Ich war damals ein Amateur-Gitarrist mit 15-jährigen Erfahrung. Nach dem Album bin ich ein Acoustic Music Records Fan geworden. Ich besitze jetzt ca. 40 Alben von der Firma und würde kein einziges davon tauschen oder verkaufen

"The Who" "Tommy"



Nach dem Album sah für mich die Liste englischer Musik-Genies so aus: 1) Lennon-McCartney, 2) Pete Townshend 3) alle andere (z.B. Roger Waters oder Page/Plant oder Jagger/Richards)

und vielleicht noch dieses Album



Pink Floyd "The Piper At The Gates Of Dawn"

Ich habe komischerweise "The Wall" zuerst gehört, aber nach diesem Album war ich entgültig überzeugt...

Gruß Josser

King_Crimson
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Jun 2004, 20:25
Hm,
da gibt es mehrere, aber die erste LP die mich sehr beeindruckte war Computerwelt von Kraftwerk.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Platte hat dich stark beeinflußt?
ohrmuschel am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  61 Beiträge
Umfrage: Euer meistgehasster Titel?
rock1982 am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  224 Beiträge
Auf welche Platte wartet ihr?
Stef2010 am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  3 Beiträge
Umfrage: Welche Musikrichtung bevorzugt Ihr?
Dirk_F. am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  19 Beiträge
Welche Musikrichtung wird von Euch bevorzugt?
rasch am 01.05.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  30 Beiträge
Welches ist Eure meistgespielte Platte?
rock1982 am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  52 Beiträge
Welche Vorteile hat 5.1? [gegenüber den (originalen) Stereoaufnahmen]
DER-Optimist am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  7 Beiträge
Umfrage: Eure liebste Depri-Musik / melancholische Musik
Talle am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  327 Beiträge
Welche Songs nerven Euch im Radio ?
marantzano am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  118 Beiträge
Streetdrummer von youtube, wo bekommt man so ne mucke her?
der_Morten am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.280