Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche Platte hat dich stark beeinflußt?

+A -A
Autor
Beitrag
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Jul 2004, 10:12
Hallo miteinander,

möchte mal folgendes Thema eröffnen: Welche Platte, Aufnahme habt ihr als besondere Erinnerung noch lebendig? Welche Begebenheiten verknüpft ihr damit? Was hat sie bei euch an Emotionen ausgelöst und euren Musikgeschmack beeinflußt? Das wäre mal interessant zu erfahren - gäbe einiges zu erzählen.

Ich fang mal an. Dies war meine Platte: Pink Floyd: Wish You Were Here (1975)



Dieses Album ist für mich schlicht und ergreifend eines der schönsten Werke der Rockgeschichte und hat meinen persönlichen Musikgeschmack nachhaltig geprägt. Licht aus, Kerze an, sich entspannen und einfach nur zuhören - und schon driftest du ab in eine andere Dimension. Bilder in deinem Kopf entstehen, längst vergessene oder verdrängte Erinnerungen kommen aus deinem Unterbewußtsein und tragen dich fort. Danach willst du keine andere Musik mehr auflegen, so stark wirkt diese Platte nach. Es gibt nur ganz wenige Werke, die einen derart in ihren Bann ziehen, wie diese Musik. Als ich diese Platte zum ersten Mal hörte- nachts am Lagerfeuer an einem Seeufer - da war ich hin und weg! Wen diese Musik kalt läßt, dem ist nicht zu helfen. Nur das frühere Opus "Atom Heart Mother" kommt an dieses Niveau noch heran. Schade, daß Pink Floyd nie mehr an solche Stimmungen anknüpfen wollte oder konnte. Hier wird eine geradezu magische Stimmung erzeugt. Selten hat eine Platte mich derart berührt.
Zu der Zeit, als ich sie zum ersten Mal hörte, gab´s noch Hardrock und Disco - beides nicht so mein Ding. Dann brachte jemand diese Scheibe mit. "Was für eine Musik", dachte ich. Sowas hatte ich bis dahin noch nicht gehört. Sie nahm mich gleich in ihren Bann, und noch heute tauchen beim Hören jene schemenhafte Fetzen der Vergangenheit auf und lassen mich die Zeit vergessen. Eine emotionale Reise ins Reich des Unterbewußten.
Diese Scheibe würde ich als erstes auf eine einsame Insel mitnehmen.

Gruß
ohrmuschel


[Beitrag von ohrmuschel am 10. Jul 2004, 10:13 bearbeitet]
crazy_gera
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jul 2004, 10:32
Meine Lp. war und ist " The dark side of the moon." habe dann meine Lp's von Pink Floyd in CD-nachgekauft. zu "Wish You Were Here" , bin da ganz Deiner Meinung.mfg gera
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Jul 2004, 10:41


Ich fang mal an. Dies war meine Platte: Pink Floyd: Wish You Were Here (1975)


Dein Avatar deutete dies schon an.
"Shine on you crazy Diamond" ist für mich der beste PINK FLOYD-Song und eines der emotionalsten Werke überhaupt. In den Siebzigern ist mE ohnehin die beste Musik gemacht worden.

Da ich mehr zu härteren Sachen tendierte, war für mich die beeindruckendste Platte "Hemispheres" von RUSH (1978) (neben "Moving Pictures" aus 1981 der Höhepunkt des Schaffens dieser Band). Jemand formulierte mal: Das klänge, als würden Genesis Hard Rock machen. Das Album war für mich zunächst schwer zugänglich, da es sich von den üblichen Hard Rock-Schemata grundlegend unterschied. Aber die Virtuosität und Originalität dieser Musiker war das beeindruckendste, was ich jemals gehört hatte. Das ist keine Headbanger-Musik, sondern textlich und kompositorisch anspruchsvollste Rock-Werke, die volle Konzentration erfordern und den Hörer in ihren Bann ziehen. Das 18-minütige "Cygnus X-1 Book II" und das 9-minütige instrumentale "La Villa Strangiato" sind für mich auch heute noch absolute Highlights und über Jahrzehnte prägend für meinen Musikgeschmack gewesen.




Ähnlich überragend finde ich von den bereits erwähnten GENESIS das Live-Album "Seconds Out" (1977). Auch diese Band ist heutzutage leider nur noch ein Schatten ihrer selbst.



[Beitrag von John_Bowers am 10. Jul 2004, 11:42 bearbeitet]
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jul 2004, 10:53
@John_Bowers:

Ja, mein Avatar outet mich als eingefleischter Floyd-Fan.
"Rush" finde ich auch hervorragend. Neben "Hemisperes" halte ich auch "A Farewell To Kings" für ein bahnbrechendes Werk.

Gruß
ohrmuschel
Fugazi3
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jul 2004, 13:20
Hallo Gemeinde,

ja - Pink Floyd ist echt klasse und auch einer meiner Lieblinge, insbesondere die Atom Heart Mother, Wish you, dark side und Wall.

Es ist irgendwie schwer zu sagen, was stärker einflussnehmend war - aber ich denke, dass bei mir die Gruppe Marillion mit ihrer ersten Platte einen Wechsel eingeläutet hatte.

Den Wechsel will ich noch nicht einmal an der Musikrichtung festmachen, denn der hat sich nicht so gross seit meiner Jugend verändert (ich hasse immer noch hohle bumbumrythmen und techno ), sondern an der Möglichkeit eine Band von Anfang als "Fan" gedanklich zu begleiten.

Meine bis dahin favourisierten Bands, von Doors, Purple, Genesis, Santana bis Zappa, waren alles Giganten einer Zeit der 60er bis Ende 70er. Die hatten schon einen Ruf und wurden als Götter angesehen.
Mit Marillion aber erschloss sich mir eine neue Band, die eine emotionale Musik verkörperte und deren Werdegang ich live erleben konnte. Dazu kam gerade der neue Abschnitt im Leben, der Berufsanfang und ich wurde mobiler und konnte mehrere Konzerte, auch weiter weg, besuchen und bin dem Fanclub beigetreten.

...und die Musik mag ich <mit Abstrichen> immer noch...

und hier die beste Platte von denen:

amazon.de
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Jul 2004, 13:42
Ja, Marillion waren klasse. Irgendwie eine gelungene Fortführung von Genesis zu Peter Gabriels Zeiten. Fish höre ich heute noch gerne - seine Stimme hat was Magisches.
Dragonsage
Inventar
#7 erstellt: 11. Jul 2004, 00:13
Zu den bisher genannten Rush (Moving Pictues), Pink Floyd (Dark Side... - bin aber kein großer Pink Floyd Fan), Genesis (Ich mag auch neuere wie "Mama" - keine Ahnung, wie die Cd heißt...) und natürlich Marillion (Script for a jesters tear), die ich so unterscheiben würde, sind aber aus meiner Sicht auch noch folgende zu nennen:

Grönemeier - 4630 Bochum
Alan Parsons Project - Tales of Mystery and Imagination
Pete Townsend - White City
Foreigner - 4
AC/DC - Highway to hell
- Back in Black
Scorpions - Love at first Sting
Marrilion - Fugazzi
Peter Gabriel - US
Michael Jackson - Thriller
Deep Purple - Live in Japan
Nightwish - Once
Simply Red - Picture Book
Eric Clapton - unplugged
Phil Collins - Face Value
Frankie goes to Hollywood - Welcome To The Pleasuredome
Garland Jeffreys - Don't Call Me Buckwheat
Mike Oldfield - Tubular Bells
Tears For Fears - The Seeds Of Love
Tina Turner - Private Dancer
Marla Glen - this is Marla Glen
Saga - In Transit
Queen - News of the World
- A Kind of Magic
Runrig - Mara
Spliff - 85555
Paul Simon - Graceland
Oleta Adanms - Circle of One
Van Halen - 1984
Seal - Seal
Icehouse - Primitive Man
Rainbow - Rising
Melissa Etheridge - Melissa Etheridge
Xavier Naidoo - Nicht Von Dieser Welt

Die fallen mit auf Anhieb an - Jazz und Klassik habe ich mal ausgeklammert...

Diese drehen sich häufiger als andere CD's, die ich habe, im Player und beim Kauf haben diese mich lange fasziniert. Ok, das sind sicherlich nicht alle, aber für mich sind das Meisterwerke - jedes auf seine Art - und jede Platte hat mich irgendwie besonders angesprochen. Eine Wertung innerhalb dieser Platten vorzunehmen, ist für mich nicht möglich.

Ciao DS


[Beitrag von Dragonsage am 11. Jul 2004, 00:14 bearbeitet]
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Jul 2004, 11:41
Ein paar subjektive Anmerkungen von mir:

Zu Marillion: Für mich nach wie vor der beste Song ist "Garden Party".

Foreigner: Wenn schon, dann das erste Album.

Scorpions: Von denen gefallen mit die Frühwerke besser, zB Taken by Force.

Peter Gabriel - Kann immer nur mit ca. einem Drittel der Songs was anfangen (ebenso bei SEAL). Phil Collins ist mir zu kommerziell.
Das letzte Genesis-Album, das mir zusagte, war "And then they were three..."

Deep Purple - Live in Japan - Das beste, was jemals von DP veröffenlicht wurde. Gehört in jede Rock-Sammlung.

Frankie goes to Hollywood - Welcome To The Pleasuredome -
War interessantes Neuland für mich.

Saga - Habe so ziemlich alles von denen. Lieblings-CD: "Silent Knight".

Queen - Habe alles, beste Alben: A Night at the Opera, A Day at the Races, Sheer Heart Attack.

Van Halen - Die ersten 3-4 Alben sind überragend (Höhepunkt ihres Schaffens das dritte album "Women and Children first"). Danach Durchschnitt, ohne David Lee Roth nix mehr

Rainbow - "On Stage" ist für mich die Referenz.

Beeinflusst haben mich noch stark die ganz harten Jungs: Black Sabbath und Judas Priest.

P.S.: Da fällt mir noch ein absoluter Lieblings-Track ein, den offenbar außer mir niemand kennt: "Nuclear Apathy" von der Band CRACK THE SKY.


[Beitrag von John_Bowers am 11. Jul 2004, 11:43 bearbeitet]
bartmayer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jul 2004, 14:05
Hallo,

bei mir war es auch Pink Floyd, aber "Meddle". Die ist nach wie vor meine absolute Lieblingsplatte. Echoes ist wohl eines der genialsten Stücke die ich kenne.
alesandro
Inventar
#10 erstellt: 11. Jul 2004, 14:21
Am meisten beinflusst wohl PINK FLOYD

Eigentlich fast Alle (Fast jede war mal die Beste Platte der Welt)

Im Moment:

*meddle
*obscured by clouds
*atom heart mother


Intensivstes Erlebnis auf Pink Floyd war mit der

*piper at the gates of dawn
wollte sie nur mal kurz anspielen (in Anwesenheit eines Freundes) und ca. 1h Stunde später haben wir uns völlig verdattert ins Gesicht geschaut und hatten keinen Schimmer was eigentlich gerade passiert war

Ausserdem noch dringend zu erwähnen:

*Supertramp: crime of the century (Klavier bei school)
*Simon and Garfunkel: Live at central Park ´81
*Jethro Tull: songs from the wood, aqualung
alesandro
Inventar
#11 erstellt: 11. Jul 2004, 14:24
Ist das hier nur zufällig eine Ansammlung von Pink Floyd Fans oder kommt man als Hifi und Musik interessierter einfach an der genialität dieser Band nicht vorbei ???
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jul 2004, 16:29
Bin auch verwudert darüber, daß Pink Floyd hier so bekannt ist. Die alten Platten aus den 60er-70er Jahren haben wohl einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei mir war das auch noch "Atom Heart Mother", besonders die erste Seite mit dem magischen Sakralchor, wozu sich dann Gilmours Gitaare hinzugesellte. Da läuft mir noch heute immer wieder ein Schauern über den Rücken.

Auch die ersten Platten von Alan Parsons Project, der übrigens besagte Pink Floyd Aufnahmen als Toningenieur masterte, halte ich für ausgesprochen gut.

Gruß
ohrmuschel
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Jul 2004, 16:38


Auch die ersten Platten von Alan Parsons Project, der übrigens besagte Pink Floyd Aufnahmen als Toningenieur masterte


...und das mit B&W-Lautsprechern, wobei wir wieder beim Thema sind...


[Beitrag von John_Bowers am 11. Jul 2004, 16:38 bearbeitet]
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jul 2004, 16:50
Korrekt!
Electrostate
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jul 2004, 18:54
Sven Väth - Contact
Mike Oldfield - Tubular Bells 3

bartmayer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Jul 2004, 09:44
Ich hab da noch eine, aber die kennt wahrscheinlcih keiner.
"Wizards of Ooze - The Dipster", die hat es in Deutschland nie gegeben, nur in Belgien. Die nachfolgenden Platten waren nicht annähernd so gut. Ist richtig geiler Acid Jazz und Funk.

Alan Parsons Project " Turn of a frienly card" und "I Robot" haben hier auch einen Platz verdient.
directdrive
Inventar
#17 erstellt: 13. Jul 2004, 10:23
Moin,

am meisten beeinflusst hat mich zweifellos die hier:

http://www.sun-inet.or.jp/~yusuke/clash.jpg

Das erste Mal auf einer Party gehört, ich war 16 und bis dahin großer Verehrer der von Euch genannten, also "BOF"s, wie Pink Floyd, Jethro Tull, Genesis, Beatles und damaligen Newcomern wie Barclay James Harvest (brrr), Alan Parsons Project und Saga (doppelbrr). Im weiteren Verlauf des Abends hing ich dann praktisch nur noch vor der Anlage und wollte immer mehr von dieser "neuen" Musik.

Zwei Jahre später hatte ich dann erfolgreich meine ehemalige Plattensammlung bis auf wenige Ausnahmen (Beatles, Stones, Eric Burdon, Pink Floyd vor (!) Atom Heart Mother) komplett ausgewechselt, die letzten verhassten Exemplare sogar euphorisch in der Mülltonne versenkt.

Getauscht wurde gegen alles was "neu" oder "anders" war: Ideal gegen Queen, Residents gegen Jethro Tull, Dead Kennedys statt Zappa oder Television statt Mike Oldfield.

Mit den Jahren hat sich der Horizont dann stetig erweitert, über Barock und alte Musik, Jazz, Soul, Gospel und Funk bis zu Avantgarde und Elektronik. Mittelpunkt blieben allerdings Punk, Rock'n'Roll und HC. Was man an Marillion oder Rush finden kann, bleibt mir weiterhin ein Rätsel, sorry - nichts für ungut. Die Clash stehen weiterhin bei mir hoch im Kurs und finden immer noch regelmäßig den Weg auf den Plattenteller.

Viele Grüße sendet

Brent
Gnob
Inventar
#18 erstellt: 13. Jul 2004, 13:20
Hi

Meine erste Platte die mir in die Ohren gelegt wurde war

Die Schlümpfe mit Vater Abraham

hat mich auf irgendeine Weise auch beeinflusst

Gruß
kalia
Inventar
#19 erstellt: 13. Jul 2004, 23:59
ach ja
The Clash...erinnert mich doch stark an meine "wilde" Jugend..
Meine Helden waren neben the Clash unter anderem Nick Cave, The Fall, David Byrne und ja, auch die Residents, auch the Cure, Bauhaus, später dann grob die Richtung Fugazi, Live Scull, Sonic Youth, Henry Rollins...Pink Floyd und soweiter wären mir nicht ins Haus gekommen, sowas haben meine Eltern gehört...

Frank Zappa gehörte aber auch zu meinen Lieblingen, und sicher hat er mich am Meisten geprägt...gibt es irgenteinen Musikstil, den er nicht irgentwann eingebaut hatte?
Über Zappa bin ich dann auch zb auf Tom Waits gestossen, den mag ich nach wie vor sehr gern, jener eröffnete mir auch die Welt des Jazz, in der ich mich heute deutlich mehr zu Hause fühle.
Galiano war die erste von mir als hörbar akzeptierte Popmusik, Avo Pärt (Miserere) der Einstieg in die Klassik...

Mittlerweile hab ich natürlich auch die Klassiker von Pink Floyd im Regal...
(und halte sicher die Hälfte meiner alten Platten für unhörbar...)

Tja und nun höre ich grösstenteils schmusigen Jazz a la Patricia Barber, Cassandra Wilson, Jacintha...so kanns gehen (meinem Vater täts gefallen)

Gruss Lia


[Beitrag von kalia am 14. Jul 2004, 00:02 bearbeitet]
hadez16
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jul 2004, 08:40
ich sollte damals in der 6. Klasse oder so für einen Freund ne CD brennen namends

Significant Other von Limp Bizkit

diese CD hat meinen eigentlich Musikgeschmack manifestiert....vorher alles so Pop-Pop gedödels...

dank dieser CD weiss ich nun wenigstens was mir gefällt...

das ist nun 5 Jahre her und ich bin sehr froh darüber...
Classe
Stammgast
#21 erstellt: 15. Jul 2004, 10:05
Hallo!

amazon.de

nach Pink Floyd zum Wach werden.
Wie auch immer, Nina Hagen hat geprägt.
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Jul 2004, 16:58
Ja super!
Treibender Rhythmus, rotzfreche Texte, irre Musik!
Fitt
Neuling
#23 erstellt: 15. Jul 2004, 18:53
bei mir war es Marillion, damals mit misplaced childhood.

Eine Wahnsinnsgruppe.... Fish absolut genial....

aber auch Floyd, U2, Dire straits und Genesis haben mich stark beeinflußt.
Josser
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jul 2004, 22:00
Nabend miteinander!!!

Grateful Dead "Anthem Of The Sun"



... auf jeden Fall ein Tip für die, die Pink Floyd bis '73 besser finden als nach '73... Also ich fand es mal besser, als "Meddle" und "Atom Heart Mother"...

Pink Floyd "The Piper At The Gates Of Dawn"



... hab' ich später, als "The Wall" gehört, aber nur nach dem Album war ich überzeugt...

Lou Reed "Berlin"



...dieses Album soll halt jeder (so wie "Sgt. Pepper' Lonely Heart's Club Band") hören - das ist Rock'n'Roll History...

Element of Crime "Psycho"



...nach dem Album war es mir klar, daß auch die Deutschen was können...

... Also nach den allen fühle ich mich jetzt irgendwie so



[Beitrag von Josser am 16. Jul 2004, 17:48 bearbeitet]
JochenB
Stammgast
#25 erstellt: 30. Jul 2004, 15:59
Hi!

Dann will ich auch mal...

"Pink Floyd - Wish you were here/Dark Side of the Moon/ The Wall/Meddle" (winke an Ohrmuschel)
"Supertramp - Crisis, what crisis/Crime of the Century"
"Alan Parsons Project - Edgar Alan Poe/I Robot"
"Saga - Saga1/Silent Night/In Transit

etc. etc. etc.

Gruss

Jochen
SunnyDJ_
Neuling
#26 erstellt: 06. Aug 2004, 00:42
Toller Thread!!!

Das waren die ersten Platten mit denen mich meine Mutter
"eingeschult" hat,die zu meinen absoluten Favourits zählen:

-Pink Floyd "Atom Heart Mother"
-Genesis "Foxtrott" (Die B-Seite!Willow Farm,Juhuu!)
-Dire Straits "Love Over Gold"
-John Lord "Sarabande" (Auch die B-Seite)
-Alan Parson Project (In the lap of the god,glaub ich)
-Deep Purple "Made In Japan"
-Floyd "Meddley/Momentary Lapse Of Reason/Piper At The Gates)
-Floyd "Wish You Were Here/Dark Side Of The Moon"
-Oldfield "Tubular Bells/Ommadawn/Platinum/QE2"

Da waren dann noch Who,Zeppelin,Gamma Ray,Yes ...

Eins ist geblieben:Mike Oldfield und Pink Floyd ist immer
noch die Musik die mich am meisten Bewegt,die ich bewundere
und fast schon etwas vergötere.

Ps.Die Pulse Tour von Floyd, SOOO GEIL! Sam Brown im Background!!!

Greetz from Austria, lg Sunny
NickSteel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Aug 2004, 09:04
Man trauts sich schon gar nicht mehr...Pink Floyd - Wish you... -.
Pink Floyd, die früheren, aus Ende der 60er,
Alan Parsons-Tales of...
Mike Oldfield-Tubular...
T-Rex, jawoll der Glamorsound...
The Beatles-Jellow Submarine

Welche Interpreten würden wohl HEUTE inspirierend sein...?

Gruß
Nick
bebop
Stammgast
#28 erstellt: 06. Aug 2004, 19:41
Pharoa Sanders - Thembi

Rolling Stones _ Between the Buttons

Charlie Parker - Savoy Years

Ornette Coleman - The Shape of Jazz to Come
bebop
Stammgast
#29 erstellt: 06. Aug 2004, 19:43
Soft Maschine - Third

Cecil Taylor - New York City Rythem and Blues
DDA
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Aug 2004, 23:44
Und wenn Ihr jetzt platzt, aber auch für mich war die "Wish you were here" eine der wichtigsten Platten, dicht neben der "Meddle" (meine erste!), dazu gehörten aber auch die "6 musikalischen Biographien" von Klaus Schulze, die "Stratosfear" von Tangerine Dream, die "Tubular Bells" des Herren Oldfield (die Erste und meiner Ansicht nach Beste) und -- wie auch schon ein paar mal erwähnt, Deep Purples "Made in Japan".
Ich denek aber, daß dies wirklich mit dem Alter zusammenhängt.

Axel
Kaypax
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Aug 2004, 01:04
Das waren noch Zeiten, in den Siebzigern, als jeder Song unter 10 Minuten nur ein "Liedchen" war. Da war man mit "Thick As A Brick" von Jethro Tull (~43') immer auf der sicheren Seite.

Im Übrigen werde ich mich mal insofern outen, dass ich wohl der Einzige noch lebende Floyd-Fan bin, dessen Lieblingsscheibe die meiner Meinung nach völlig unterbewertete "Animals" von 1977 ist.

Auch nicht zu verachten:"Lamb Lies Down On Broadway", Genesis, mit "Carpet Crawlers". Immerhin verantwortlich für die ersten heftigen Knutsch-Attacken auf Schulparties...

So long kaypax
KayScarpetta
Neuling
#32 erstellt: 09. Aug 2004, 23:22
Melissa Etheridge - Yes I Am
--> süchtig schon nach dem ersten Song.. das letzte Album der Guten.. naja, ich mag's lieber wenn sie über Herzschmerz singt..

Und dann wäre dann da noch der Standard: Nirvana. Aber nicht Nevermind, eher noch das Unplugged-Album..

Und ganz eindeutig: The Miseducation of Lauryn Hill... Wow..
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Aug 2004, 00:34
Nabbernt

Aphrodite's Child (666 bzw. greatest)
King Crimson (at the court of the crimson king, red)
Jeff Wayne's War of the world
Riechmann (wunderbar, seine einzige Platte - nomen est omen)
Genesis (nursery crime, trick of the tail, wind and wuthering, selling England by the pound, The lamb lies down on Broadway, nach seconds out war ende mit guter Musik)
Frank Zappa (Live in NY, studio tan, overnite sensation, sheik yer etc...)
Klaus Schulze (X)
Tangerine Dream (Rubycon, Ricochet)
Witthüser und Westrupp
Ton Steine Scherben
Cochise
Bryan Eno & David Byrne
Talking Heads
Laurie Anderson
Natürlich die Box von Oldfield
Bob Dylan (desire)
Johnny Cash at St Quentin
Peter Gabriel (alle)
David Bowie (z.B. Space Oddity)
Lou Reed (Transformer)
Raul de Souza (sweet Lucy)
Karthago (Ich glaub, da gab es mehrere Bands die so hiessen- ich meine die mit der LP Requiem)
George Benson white rabbit
Al Jarreau live (take five in 'wow')
Al di Meola allein und mit Paco de Lucia und Johnny Mac
Stanley clarke (school days)
Steely Dan
Procol Harum
Led Zeppelin
Nazareth
Doors absolutely live
Carlos Santana
Jan Akkerman
David Grisman, Stephane Grapelli und Meister Django
Simon and Garfunkel (Bridge over troubled water; Pearsley, Sage, Rosemary and Thyme)
Clapton
Lenard Cohen
Zoff
Kiev Stingl (Teuflisch)
Grobschnitt
Camel
Caravan
Magna Carta
38 special
zz-top
selbst Marius hatte ein Highlight mit Pfefferminz.
...

Ganz schönes Durcheinander, und wenn ich weitergehe, Herbie Hankock, Tote Hosen, Spliff, Andreas Dorau und die Marinas, Spike Jones... Und Bob Marley.
Irgendwie waren es nie die Interpreten, die mich interessiert haben. Die Musik war's einfach. Die geht ins Gemüt.

Heute geht es dann weiter mit Malaria vs. Chicks on speed (kaltes, klares Wasser) Whiteman und Koma Mob, Jan Delay, Jazzkantine, Fettes Brot, Knorkator, Witt, Sting, ...
Und manchmal höre ich:
"und Gott sprach: WARUM SEID IHR SO LEISE..."

to be continued

Kennt jemand noch April von Deep Purple? Oder Child in time?

Klassiker eben, ohne klassisch zu wirken.

Stairway to heaven - beschreibt irgendwie jede Musik, hauptsache innen schwingt etwas mit.
evw
Inventar
#34 erstellt: 10. Aug 2004, 01:14
@ Tante Sidonie:
Ich kenne praktisch alle Platten, die du aufgezählt hast. Bin ich jetzt ein alter Sack?
lugburz
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Aug 2004, 15:00
also mich hat

jeff buckley

stark begeistert die art der musik und vor allem der gesang sollte man gehört haben
rock1982
Stammgast
#36 erstellt: 10. Aug 2004, 15:06


Kennt jemand noch April von Deep Purple? Oder Child in time?




Keine Sorge, ich und ein paar andere kennen's noch

Gruß
Rock 1982
Soultrane
Stammgast
#37 erstellt: 10. Aug 2004, 15:07

Kennt jemand noch April von Deep Purple? Oder Child in time?
Klassiker eben, ohne klassisch zu wirken.

Ich kenne und mag "April", halte es aber für einen der prätentösesten Versuche, klassisch zu wirken, aufgeblasen und angeberisch... :roll:

Beide Songs sind trotzdem schön!
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 10. Aug 2004, 16:55
löli

evw, mag sein, daß Du es bist, kann ich nicht beurteilen, aber in jedem Fall hast Du einen breit gestreuten Musikgeschmack.
Wenn Du jetzt spontan wüsstest, woher ich meinen Namen habe, dann läge der Gedanke aber nahe.
... does anybody remember --- Wastl? (comics)
ps. bin ich jetzt auch eine alte Falte?

Schön sind die alten Sachen von Purple wirklich. Floyd habe ich einfach unterschlagen, sie wurden schon so oft erwähnt, daß man sagen könnte, daß fast jeder sie mag/kennt.
Eigentlich meinte ich alle genannten Bands mit Klassiker, mehr oder weniger. Und Queen vergessen, Nick Drake, die Eagles, Roger Chapman, Bob Welch, Joe Walsh, Gary Wright, Georg Danzer, John Lennon, Yoko Ono (nein, das war ein Scherz).

und, und, und...

lang lebe die gute Musik

... und laut soll sie sein.

Ja, gut klingen solls auch, aber wer regt sich schon beim Little Tin Soldier von Donovan über Sound oder Knistern auf?
lechno
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 03. Sep 2004, 18:28
....zurückblickend auf eine 40jährige Rockentwicklung kann ich sagen, das Rockmusic Droge NR. 1 für mich ist, was nicht heisst das ich andere ablehne(grins) je nach Stimmung lege ich meine Scheiben auf und drehe ab....sicher bin ich sehr dem Hardrock der 70iger hörig aber auch anderen Richtungen. Wichtig ist das es vinyl ist. Überhaupt wäre ich gerne wieder inden 70igern, heute ? nee danke !!! ausser Internet nix gutes. Deshalb verliere ich in den 80igern den Bezug zur music höchstens Hard & Heavy war noch interessant.aber ok alles subjektiv....hm....höre gerade QUEEN....manchmal rede ich mit Jimi...wäre er heute noch da,wäre alles anders,glaubt mir.so werde mal an die Bar gehen.....cheers auf Euch !!!!!.....
Lötboy
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 04. Sep 2004, 02:27
Natürlich...

Led Zeppelin I -
noch heute nage ich dran mir die Solos draufzuschaffen.

Greetz der Feierabendklampfer
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 04. Sep 2004, 08:46
Hallo,

Hermann van Veen - Signale

Man versteht das vieles über das man sich aufregt eigentlich ein kalter Kaffee ist.

Markus
antibiotica
Neuling
#42 erstellt: 06. Sep 2004, 14:07
Moin.

Gerade als ich jünger war, so um die 17, da hat mich Marilyn Manson geprägt. Das Album Mechanical Animal finde ich immer noch toll.
Die neuen Sachen gefallen mir aber nicht so besonders.

MfG
chris-chros85
Stammgast
#43 erstellt: 06. Sep 2004, 22:34
Welche Platte mich zum nachdenken Gebracht hat:
Curse - Von innen nach außen
Weiß nicht, ob die jemand kennt.
Birthcontrol
Stammgast
#44 erstellt: 06. Sep 2004, 23:06
mir fällt stark auf das es fast nur ältere Musik ist, die hier genannt wird, was meine Meinung nur bestärkt. Heute wird kaum noch gute Musik gemacht.
Hier noch 2 relativ unbekannte Gruppen die ich gerne nennen möchte die mich sehr in den Bann gezogen haben ausser der vielen die hier schon genannt worden sind. Da wäre einmal die Ungarische Gruppe Omega mit "Time Robber" und die Gruppe Freur mit "Doot-Doot" und von den grossen möchte ich noch Emerson, Lake % Palmer und Yes nennen, die hier glaube ich noch nicht gefallen sind. Von den deutschsprachigen Gruppen möchte ich Novalis hinzufügen.
WaveMaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 15. Sep 2004, 13:04
AAAAAAHHHHHHHHHH,

endlich mal Geleichgesinnte. Meine "Erste schwarze Scheibe" war : Pink Floyd >> Wish you where here <<
Die Erste "verspiegelte Scheibe" war : Pink Floyd >> Dark side of the moon <<
Mein Zweites Konzert war : 1988 Pink Floyd - Mannheim Maimarktgelände und ettliche Besuche folgten !



Als ich das Konzertgelände verließ, war ich dann soweit die Fragen meines/unseres Schöpfers zu Beantworten. Für stand nach diesem Konzert fest : Ich muß mit Lasern befassen - heute mache ich das Hauptberuflich und bin seither mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs
Ach ja, by the way, Das Album >> Dark side of the moon << hält heute noch einen ungeschlagenen Rekord - rund 800 Wochen war DOTM in den US Top200 LP´s vertreten ( hat noch keiner getopt )

Also mal back to the facts, Meine Referenzen :
Pink Floyd
Alan Parsons
Mike Oldfield
Dire Straits
Clapton
Clair Marlo ( eine schöne Stimme, vergleichbar mit Maggie Reilly )
Eloy
Jean Michel Jarre
Vangelis
Yes
Led Zeppelin
Diverse Klassik Scheiben ala Bach und Co.

und und und ...............

In diesem Sinne ! WaveMaster


[Beitrag von WaveMaster am 15. Sep 2004, 13:05 bearbeitet]
MC_Weissbier
Stammgast
#46 erstellt: 15. Sep 2004, 13:29

WaveMaster schrieb:



Geiles Foto!
Hab' auch noch einige selbstgemachte Fotos von genau diesem Konzert in Mannheim. Immer wieder eine schöne Erinnerung!
LittelDevil
Stammgast
#47 erstellt: 15. Sep 2004, 14:44
Hallo,

mich hat Metallica sehr geprägt und zwar die "... and justica for all". Ich war damals in der 5. Klasse und es war einer meiner 1. Platten.
Metallica und diversen anderen Metalbands höre ich nach wie vor noch sehr oft.

Bei Pink Floyd kann ich nur zustimmen, hab neulich bei einem Kumpel die darkside of the moon gehört ich war total begeistert die Jungs waren Ihrer Zeit einfach voraus.
Selber hab ich die the wall, delicate sound of thunder, a momentary lapse of reason.
Alles klasse Alben aber das nächste Album soll die darkside of the moon werden.

PS:Wavemaster: cooles Foto

Gruß Alex
73newport
Stammgast
#48 erstellt: 15. Sep 2004, 17:21


War mit 13 meine erste selbstgekaufte Platte und irgendwie bin ich von Gitarren nie wieder runtergekommen. Gott sei Dank.
Steakslayer
Stammgast
#49 erstellt: 15. Sep 2004, 20:05
Hallo

Als Kind der 80er (wo meine Teeniezeit stattfand) hatte ich nie eine ausgeprägte Affinität zu den ganzen 70er Bands und habe es auch heute noch nicht (nur sehr bedingt). Lange Zeit habe ich solche Sachen eher Belächelt wenn nicht sogar verachtet. Endlossoli, Lieder, die einfach kein Ende fanden, Bluesrockfeeling an jeder Ecke und Kante - ich habe mich immer geweigert, das zu mögen. Seis drum, wenigstens hab ich mir mit den Jahren das eine oder andere (Black Sabbath, Genesis und noch eine Handvoll mehr) warmhören können.
Doch ein Album von damals hat mir schon immer wirklich gut gefallen: The War Of The Worlds von Jeff Wayne. Eines meiner ersten kompletten Alben (damals aber noch auf Tape kopiert). Das Ding hatte was und hat es auch noch heute.

Ansonsten inspirierten mich:

Fisher Z - Red Skies Over Paradise : Hat mir mein Onkel damals aufgenommen. Ich war begeistert, denn so etwas hatte ich bis dahin nie gehört. Ich liebe das Teil heute noch.

Iron Maiden - Powerslave : Meine erste Metal-platte und auch der Grund, endgültig zur Härteren Gangart zu konvertieren.

Accept - Metal Heart : Öffnete eine Weile mein Herz für Stampfmetal teutonischer prägung.

Metallica - kILL 'Em All : So geil konnte Musik sein. Ich war hin und weg.

Slayer - Reign In Blood : Einfach nur eins auffe Fresse! Kult!

Napalm Death - Scum! : Fieser konnte es nun nicht mehr werden. Nicht jedermanns Geschmack...

New Model Army - The Ghost Of Cain : Ein aufhorcher, mitten in meiner härtesten Metal-Phase. Irgendwie war die Zeit reif, wieder mehr melodische Einflüsse zuzulassen.

The Exploited - Punx Not Dead : Wahrlich eine Fette Party (oder auch 2 oder 3...)

Spermbirds - Something To Proof : Das ging ab wie ein Zäpfchen und hat einfach nur irre Spass gemacht.

Queensryche - Operation:Mindcrime : Eine Metal-Legende war geboren, die heute noch ihresgleichen sucht.

Soundgarden - Louder Than Love : Langsam, schleppend und mit dem unvergleichlichen und Charismatischen Gesang von Chris Cornell. Ein Hammer Album das man noch geniessen konnte, da der Grunge-Hype noch nicht ausgebrochen war.

Pearl Jam - Ten : Nie hat sich Rockmusik ehrlicher angefühlt! Ein Meilenstein!

Alice In Chains - Dirt : Melancholie und Wahn im brachial fetten Hammersound verschmelzen zu einer Einheit aus Leid und Schwermut. Das beste Album con AiC.

Coldolay - Parachutes : Der Beweis dafür, daß heute durchaus noch relevante Musik gemacht wird. Selten habe ich so zerbrechlich wirkende uns dabei wunderschöne Rockmusik gehört.

Porcupine Tree - Alles : Diese Band ist gnadenlos genial und zeigt ebenfalls, daß neue Musik (auch wenn sie viele alte Einflüsse enthält) wirklich Substanz haben kann.


...mir würden sicher noch mehr Sachen einfallen, aber das reicht erst mal...
Failed
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 23. Sep 2004, 13:56
Bei mir ist es ein Anathema Album. Meine Freundin hat mich zu der Zeit verlassen, und eines der Lieder beschrieb genau meine Gefühle, genauso wie die Dynamik der CD meine Gefühle beschrieb. Seitdem ist sie für mich ein unverrückbares Meisterwerk.
[/img]http://images-eu.amazon.com/images/P/B00000K28G.03.MZZZZZZZ.jpg[url]
Auch viele Floyd, Uriah Heep, Elton John, Cat Stevens, Jethro Tull, Depeche Mode und Psyche-Alben haben für mich Verbindungen zu meinen Erinnerungen.

Failed

Wie bekommt man den hier die ver*$+%#ten Bilder rein??


[Beitrag von Failed am 23. Sep 2004, 13:59 bearbeitet]
chaelli
Stammgast
#51 erstellt: 23. Sep 2004, 14:24
Ich würde sagen 2 Platten meiner Eltern haben mich stark beeinflusst.

Rolling Stones - Aftermath
Led Zeppelin - I

Wenn meine Eltern "richtig gute" Musik hören wollten, wurde bestimmt einer dieser beiden Alben aufgelegt.
Das hat mich geprägt, seitdem "rockts" nur noch.

Und natürlich:

Metallica - Black Album; genial und für mich ein Meilenstein. Damit hat meine Leidenschaft für die härtere Gangart begonnen.

Offspring - Smash; der Oberbrüller aus meiner Schulzeit, an jeder Party hörte man Self Esteem.

Guns n' Roses - Use your Illusion 1+2; Meine Favs, Slash rauchend mit Zylinder. Unvergesslich. Waren für 2-3 Jahre die absolut Grössten.

It's only rock n' roll but I like it.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Noch 'ne Umfrage: Welche Platte hat bei Euch den größten bleibenden Eindruck hinterlassen?
rock1982 am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  20 Beiträge
Auf welche Platte wartet ihr?
Stef2010 am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  3 Beiträge
CD vs. Platte
mark29 am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  38 Beiträge
(gelöst) HILFE! Lied/PLatte gesucht!
Kev27 am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  8 Beiträge
Welches ist Eure meistgespielte Platte?
rock1982 am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  52 Beiträge
Oasis : welche ist die beste CD ?
Klaus-R. am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  6 Beiträge
Was bedeutet für DICH musik
dimka am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  69 Beiträge
Suche: Afrikanische und Chinesische Musik, CD, Platte, MP3
Homerec-Freak am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  7 Beiträge
Die besondere Platte oder wieder nur wegen dem Cover gekauft !
Curd am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  6 Beiträge
Welche Musik wird überleben?
seppelchen am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.580 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedVinyl77
  • Gesamtzahl an Themen1.335.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.496.340