ZU viele Diffusoren?

+A -A
Autor
Beitrag
dieselpark
Gesperrt
#1 erstellt: 05. Jan 2013, 18:28
Hi,

kann man in seinem Hörraum auch ZU VIELE Diffusoren haben ?
Oder nur zu viele Absorber (es wird dann überdämpft)?

Wird es irgendwann "über-diffusiert" ?
ist ne ernst gemeinte Frage.
Danke


[Beitrag von dieselpark am 06. Jan 2013, 11:41 bearbeitet]
FlexBen
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2013, 20:36
Ich wüsste nicht, was gegen viele Diffusoren sprechen sollte. Sofern sie nicht den Platz für Absorber (zB an den Spiegelstellen) wegnehmen.
dieselpark
Gesperrt
#3 erstellt: 05. Jan 2013, 20:43
Absorbiert ist in meinem Raum genug.
Mit Diffusoren experimentier ich gerade. Finde es aktuell gut (bsp. nach Anbringung von Diff. an der Spiegelstelle) - sehe aber auf vielen Bildern (auch hier im Forum) X Diffusoren geradezu überall !!
Und das gab mit zu denken.
was ändert sich, wenn ich jetzt weitere Diff. anbringe? wird es immer BESSER? oder einfach nur anders?
Erfahrungs-Werte wären toll !
FlexBen
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jan 2013, 20:58
Mehr Diffusoren bringen dir ein homogeneres ETC-Diagramm, also weniger Spitzen im Diffusfeld. Das ist wünschenswert und kann eigentlich nicht "übertrieben" werden. Natürlich nimmt der Gewinn an Diffusität mit jedem zusätzlichen Diffusor irgendwann drastisch ab.
dieselpark
Gesperrt
#5 erstellt: 05. Jan 2013, 21:13
hm. ich versteh leider nur Bahnhof. sorry.

ETC-Diagramm????????
weniger Spitzen im Diffus-Feld??????

das sagt mit leider alles nix...........
trxhool
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2013, 21:24
Zu viele Diffuser gibt es nicht...

Tonstudio_Diffusion_ESS_1



Gruss TRXHooL
FlexBen
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jan 2013, 21:26
Hi,

schau mal hier!

Wow, das Bild ist cool. Der Skyscraper an der Decke ist fein
Dr.Noise
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2013, 08:58
Hey Leute,

ich binde mich mal mit einer Frage hier ein.

Wie ist das mit den Diffusoren eigentlich bei einem HK das man aber auch zum reinen Stereo hören verwendet?
Ein HK wird ja für gewöhnlich DEDE also komplett mit Absorbern ausgepflastert aber das ist doch dann fürs Stereo hören nicht gerade fördernd. Sollte man allso wenigstens einen Diffusor an der Rückwand anbringen?
dieselpark
Gesperrt
#9 erstellt: 06. Jan 2013, 11:43
HK und DEDE?
ich versteh schon wieder gar nichts.
Aber das Bild war SEHR aufschlussreich !!!!!!!!!!
Danke.

und den verlinkten thread hab ich angeschaut. uff, da werd ich ja erschlagen !
kann man das nicht kurz zusammenfassen?
das wäre toll.........


[Beitrag von dieselpark am 06. Jan 2013, 11:45 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2013, 11:51
wie in deinem anderen thread schon oftmals angesprochen dieselpark ist die raumakustik bei dir sicher nicht optimal und wenn, dann sollte man die optimierung richtig machen.
du hattest doch einen akustiker da und jetzt wurschtelst du pi*daumen rum ohne grundkenntnisse..?
was ist denn überhaupt dein ziel..?
dieselpark
Gesperrt
#11 erstellt: 06. Jan 2013, 11:59
Ingo, bitte nicht wie in dem anderen thread wieder den erhobenen Zeigefinger ! danke.

Ich sag es aber auch gern nochmal hier: Mein Hörraum und mein Klang sind GUT ! Dass es nicht gut ist, hab ich nicht behauptet - sondern immer nur IHR, obwohl ihr (die aus dem letzten thread) das NIE gehört habt !!
Fakt ist: es ist sehr gut, ich liebe meinen "sound".
Nach einigem Experimetieren mit Diffusoren wurde es noch einen Tick (!) besser. Und da mich (wie viele andere sog. "Audiophile" auch) stets der Gedanke antreibt, es könnte alles NOCH besser sein und werden, vermute ich gerade, dass es mit weiteren Diffusoren vielleicht WIEDER einen Tick nach vorn gehen könnte.
Ist aber nur ne Vermutung.
Und der wollte ich hier einfach mal nachgehen, bzw. fragen (BEVOR ich Geld ausgebe), ob man es mit Diffusoren auch übertreiben kann !
Das ist der Hintergrund.
Alles klar?
trxhool
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2013, 12:03

dieselpark schrieb:
HK und DEDE?
ich versteh schon wieder gar nichts.

kann man das nicht kurz zusammenfassen?
das wäre toll......... :prost


http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik#05

Gruss TRXHooL
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2013, 12:10
eigentlich war schon alles mehrmals ge-/beschrieben und verlinkt.
es hat auch nie einer behauptet, dass es nicht gut klingt, nur dass du noch nicht das optimum hast..!
was ist denn nun mit dem akustiker - was waren die messergebnisse..?
ohne denen ist und bleibt es ein stochern im nebel..

das DEDE prinzip ist eher für surround, LEDE eher für stereo
http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
dieselpark
Gesperrt
#14 erstellt: 06. Jan 2013, 12:18
nein - es ist kein Stochern im Nebel.
Dazu ist es jetzt schon viel zu gut.
Aber sei´s drum.
Die Ergebnisse des Akustikers hatte ich in dem anderen thread erwähnt; er hat Nachhallzeit gemessen und die für gut befunden (0,4) - und außerdem weitere Diffusoren an bstimmten Stellen empfohlen (was ich ja befolgt habe). Ergebnis war zufriedenstellend: alles einen TICK besser, aber nicht sehr viel - was mich in der Annahme bestätigt hat, dass es sehr sehr gut ist bei mir von den akutischen Bedingungen.
Das OPTIMUM kann man sicher erreichen, das ist schon klar. Frage mich nur, welch RIESEN-Aufwand da jetzt noch notwendig wäre, um diesen letzten Schritt noch zu gehen.
Deswegen wollte ich lieber noch mit (günstigen) Diffusoren experimetieren (daher die Frage hier).

In der Tat erinnern mich die links hier an ähnliche aus dem anderen thread.
Daher nochmal die Eingangs-Frage: Gibt es auch ZU VIELE Diffusoren??
(in dem einen link hab ich gelesen, dass nämlich auch Diffusoren zu einem kleinen Teil als Absorber fungieren ! --> und genau das (absorbieren) will ich ja NICHT !)

Wenn es keine weiterführenden Erläuterungen zu der Eingangs-Frage gibt, nehm ich das Foto oben als endgültige Antwort ! Das erscheint mir plausibel.
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2013, 12:23
die richtige kombination aus raumoptimierungsmassnahmen machen das ergebnis aus und um da tips zu geben ist eine ist-zusatnds feststellung wichtig und die machst du nicht.
somit kann man dir auch nicht vernünftig weiterhelfen..
dieselpark
Gesperrt
#16 erstellt: 06. Jan 2013, 12:39
du verstehst mich nicht - oder willst mich nicht verstehen.
Insofern hilft das in der Tat nicht.
Halt dich einfach raus, bitte. danke.

Alle anderen leite ich nochmal auf die Eingangs-Frage; sonst nehm ich wirklich das Foto als Antwort (kann mich gar nicht satt sehen daran..... )
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2013, 12:57
diesel - DU willst oder kannst nicht verstehen, wie und was du machst ist a) zielabhängig und b) situationsabhängig.
aber vllt können dir das andere besser/anders erklären..
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 06. Jan 2013, 13:00

dieselpark schrieb:
HK und DEDE? ich versteh schon wieder gar nichts.


Solange Du erwartest, dass man Dir Rom zu Füssen legt, wird das auch Nichts werden. Google kennst du? Scheinbar nicht? Dann schickt man Dir einen Link, musst Du nur drauf klicken und... Aber Lesen ist Dir ja zu mühsam.

So 'ne Type wie Du, ist mir noch nicht untergekommen. Und ich diskutiere seit 15 Jahren in Foren. Und daher kann ich Dir sagen, in anderen Foren hätte man dich schon x-Mal so eingeseift, dass Du heulend abgezischt wärst - aber hier darf wacht ja "Mutti" (Mods/Admins) über dich
dieselpark
Gesperrt
#19 erstellt: 06. Jan 2013, 13:13
na herrlich - da sind wir wieder auf der untersten Ebene.
Nach einer komplett harmlosen Frage zur Eröffnung des threads.
Schade. Schon wieder.

Erneute Aufforderung an den Admin: SCHLIESSEN diesen thread bitte !
DANKE !


[Beitrag von dieselpark am 06. Jan 2013, 13:23 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2013, 13:16
manche schaffen das auch immer wieder
diesel - denk einfach mach drüber nach, was man dir monatelang in deinem anderen thread geraten und erklärt hat und versuch vor sllem zu verstehen..!
dieselpark
Gesperrt
#21 erstellt: 06. Jan 2013, 13:22
sinnlos und bodenlos.
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 06. Jan 2013, 13:25
Ich musste in 15 Jahren noch nie Mutti rufen und meine Threads schliessen lassen. Komisch, oder?

Ich kann aber auch lesen, kenne das Wort "Danke" und habe mir zudem über "Geben und Nehmen" Gedanken gemacht.
dieselpark
Gesperrt
#23 erstellt: 06. Jan 2013, 13:28
ja - das ist komisch; und treibt mich in die Sinn-Krise.
Ich bin ein böser Junge. böse böse böse.
und so undankbar.
herrje.
ingo74
Inventar
#24 erstellt: 06. Jan 2013, 13:32
diesel - du hättest es so einfach haben können, ole hat zwar eine grenzwertige art aber er ist einer der wenigen hier, die bzgl raumakustik sehr viel ahnung und erfahrung haben und der dir auch - wie in einigen anderen threads hier - aus der entfernung helfen könnte..
dieselpark
Gesperrt
#25 erstellt: 13. Feb 2013, 17:57
kennt die hier jemand:

http://www.thomann.de/de/the_takustik_wds7_diffusor_8erset.htm

??

Sind die vergleichbar mit den berühmten Diff. von Hofa? Taugen die hier was?
danke
dieselpark
Gesperrt
#26 erstellt: 06. Apr 2013, 13:57
und:
mehr Absorbierung = mehr Bass und tiefere Mitten?
oder einfach nur weniger Höhen???
_elan
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Apr 2013, 16:19

kennt die hier jemand:

http://www.thomann.de/de/the_takustik_wds7_diffusor_8erset.htm


Die Teile würden mir auch gefallen. Vielleicht meldet sich ja jemand, der die Teile kennt und einschätzen kann.

Für günstige Optimierungsmassnahmen bin ich immer zu haben.

Mit Basotect hab ich die letzten Wochen viel experimentiert. Allerdings kann ich Dir keine Messungen zeigen. Grob geschätzt würde ich Deiner letzten Aussage zustimmen mit der Ergänzung, dass der Bass nicht nur mehr wird und die Mitten tiefer, sondern dass sich die Töne auch besser differenzieren lassen, irgendwie, grob gesagt, da nichts gemessen. Da liegt meiner Meinung ja der größte Vorteil. Das meine LS halbwegs Bass können wusste ich ja, nur gehört hat man ihn halt vorher nicht richtig. Wenn dann hats stark gedröhnt (Raummoden), was es heute ja auch nocht tut, aber dazwischen ist der Bass schöner und klarer. Verstanden? Hm, vielleicht auch nicht. Ich kenne Deine Voraussetzungen nicht, in meinem kleinen Raum trägt das Basotect auf alle Fälle zum besseren hören bei.
matz64
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Apr 2013, 19:51

kennt die hier jemand:
http://www.thomann.de/de/the_takustik_wds7_diffusor_8erset.htm
??
Sind die vergleichbar mit den berühmten Diff. von Hofa?


Die Hofas sind ja 2D-Diffusoren, und gehören vornehmlich an die Decke. Für den Preis sind die wirklich ok.
Dahingegen sind die 1D-Diffusoren von t.akustik nicht wirklich sinnvoll. Die sollten an der Rückwand und/oder den hinteren Seitenwänden montiert werden. Aber mit ihrer geringen Tiefe und dem schmalen Segmenten taugen die maximal, um ein Flatterecho aufzubrechen.
Akustisch sinnvoll und preislich (meiner Meinung nach) noch vertretbar wäre z.B. sowas:
GIK Acoustics
dieselpark
Gesperrt
#29 erstellt: 09. Apr 2013, 14:38
"würde ich Deiner letzten Aussage zustimmen" ?????? --> ich hatte eine ODER-Frage gestellt !!!!


und leider - sorry - auch den Rest der Beschreibung nicht ganz verstanden..... - neuer Versuch? danke.


[Beitrag von dieselpark am 09. Apr 2013, 14:39 bearbeitet]
_elan
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Apr 2013, 18:05


und:
mehr Absorbierung = mehr Bass und tiefere Mitten?
oder einfach nur weniger Höhen???



Mit Basotect hab ich die letzten Wochen viel experimentiert. Allerdings kann ich Dir keine Messungen zeigen. Grob geschätzt würde ich Deiner letzten Aussage zustimmen mit der Ergänzung, dass der Bass nicht nur mehr wird und die Mitten tiefer, sondern dass sich die Töne auch besser differenzieren lassen, irgendwie, grob gesagt, da nichts gemessen



"würde ich Deiner letzten Aussage zustimmen" ?????? --> ich hatte eine ODER-Frage gestellt !!!!


Sorry, aber offen gesagt hab ich Deine Frage auch nicht ganz verstanden. Meintest Du die Diffusor, ober Absorber?



kennt die hier jemand:

http://www.thomann.de/de/the_takustik_wds7_diffusor_8erset.htm

??

Sind die vergleichbar mit den berühmten Diff. von Hofa? Taugen die hier was?
danke


Im letzten Zitat sprichst Du ja wohl eher von Diffusoren. Im ersten Zitat sprichst Du aber meiner Meinung nach von Absorbern. Ich bin ja auch kein Profi, aber ich meine das so erkannt zu haben. Ich habe also versucht, auf Dein Post


und:
mehr Absorbierung = mehr Bass und tiefere Mitten?
oder einfach nur weniger Höhen???


zu Antworten. Nur in diesem Post kann ich ein ODER erkennen.

Sorry wenn das nicht deutlich genug rüber kam.

Ach ja, wenn Du mich mit !!!!!! anbrüllst, dann reicht auch ein ! damit ich es verstehe.

Ich fand Deinen Link zu diesen günstigen Diffusoren sehr interessant und wollte meinerseits nur höfllich sein.
dieselpark
Gesperrt
#31 erstellt: 09. Apr 2013, 18:21
Ich weiß, dass du nur antworten und höflich sein wolltest ! (nur 1 x ! )
Und ich wollte Dich NULL angehen ! NULL.

Ich hatte einfach nicht verstanden, was du sagen wolltest - und hab deswegen nachgefragt.

In der Tat ist das Eingangs-Thema DIFFUSOREN.

Und die Frage vor kurzem bezog sich dann auf ABSORBER. Und das oder war insofern gemeint:
Was machen denn Absorber nun: Reduzieren sie nur die Nachhallzeit und beschneiden die Höhen (wenn man bsp. zu viel dämpft) - oder sorgen sie auch für einen "wärmeren" Klang, indem sie Mitten und Tiefen besser zur Geltung bringen (habe bei mir nämlich Absorber entfernt und bilde mir ein, das hat zwar Höhen gebracht, dafür aber Mitten und Tiefen beschnitten).
Alles klar ?

Ich hoffe nun wieder auf Entspannung der Atmosphäre !


[Beitrag von dieselpark am 09. Apr 2013, 18:43 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#32 erstellt: 09. Apr 2013, 18:38
wenn du kurz überlegst, was absorber wie machen, dann solltest du die frage eigentlich selbst beantworten können.
dieselpark
Gesperrt
#33 erstellt: 15. Apr 2013, 05:26
neue Frage:
Wie arbeiten Bass traps ? --> reduzieren sie den GESAMTEN Bass-Anteil im Raum, nehmen also dem hörbaren Bass das Volumen? Oder was passiert genau mit welchem Effekt?
(Ich muss bei mir den hörbaren Bass derzeit etwas straffer bekommen.)

Hab hier im Forum mit der Suche nicht so die passende Antwort gefunden.............
danke.


[Beitrag von dieselpark am 15. Apr 2013, 05:27 bearbeitet]
SonnyTucson
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 15. Apr 2013, 05:41

Hab hier im Forum mit der Suche nicht so die passende Antwort gefunden.............


Siehe:

http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=1359

und als Grundlage:
http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=1358

Viel Spass
Guido
dieselpark
Gesperrt
#35 erstellt: 15. Apr 2013, 05:52
Da bin ich aber leider nicht fündig geworden.
Im einen geht es um allgemeine Begriffe zum Thema Akustik und Maßnahmen - und in dem anderen hauptsächlich um die Aufstellung von Subwoofern.
Hilft nicht, sorry.
ingo74
Inventar
#36 erstellt: 15. Apr 2013, 06:31
doch hilft, man muss es nur lesen und VERSTEHEN.
das einzige, was du dann noch brauchst, sind die wellenlängen der einzelnen frequenzen und die lassen sich einfach googlen.
dann kannst du dir überlegen, wie dick der schaumstoff sein muss, um selbige zu absorbieren.
weiterhin gibt es daten der absorber, wie und wo sie verzögern.
man muss nur wollen dieselpark..!

und solang du dich weigerst, RICHTIG zu messen, lohnt es sich gar nicht, über die praxis nachzudenken.


[Beitrag von ingo74 am 15. Apr 2013, 06:33 bearbeitet]
dieselpark
Gesperrt
#37 erstellt: 15. Apr 2013, 06:49
Darf ich direkt sein? Ingo74, kannst du dich BITTE aus meinen threads heraushalten !?!?!?!?!
DANKE.
Zurück an Deine WII und mich in Ruhe lassen, bitte. Tob dich doch bitte da aus - und halt dich hier zurück, das wäre toll.
Mannomann............


[Beitrag von dieselpark am 15. Apr 2013, 06:51 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#38 erstellt: 15. Apr 2013, 06:51
darfst du
ändert nur nichts an der tatsache, das du an deiner vorgehensweise DEUTLICH was ändern solltest..! du hast schon viele vergrault, die ahnung hatten.
die wahrheit willst du manchmal wohl lieber nicht wissen dieselpark...


[Beitrag von ingo74 am 15. Apr 2013, 06:54 bearbeitet]
SonnyTucson
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 15. Apr 2013, 07:38
Cool down Gents,

anbei noch etwas zum Durchlesen, dann müsste es aber klarer werden:

http://www.youngbloodstudios.de/image/Facharbeit.pdf

Ohne Messung in den eigenen vier Räumen wird das aber schnell zum 'trial and error'...
dieselpark
Gesperrt
#40 erstellt: 15. Apr 2013, 08:06
im "trial and error" stecke ich gerade.
ich probiere hier und da - und höre - und dann tüftel ich wieder hier und da.
Meine Freundin würde sagen: "Hat er was zu tun."

Scheue halt den Aufwand (finanziell und ggf. anschl. bau-technisch) - versuche daher eher, mit kleinen Maßnahmen und Schritten voran zu kommen. Das ist das ganze Geheimnis.

Aber ich kann doch unmöglich diese verlinkte Doktor-Arbeit durchackern !!!!
Und dann auch noch alles verstehen. Das geht zu weit.

Und ich fange auch bei meiner Miet-Wohnung (von der ich nicht weiß, wie lange ich da drin sein werde) nicht von vorn an ! Falls also jemand professionelles kommt und rät, alles auf Anfang und dann x Absorber und y Diffusoren kaufen etc. - dann ist das NICHT mein Weg, weil viel zu teuer.
Ich hab jetzt ne Basis bei mir, auf der sich GUT was fein-tunen lässt.
Es KLINGT nämlich GUT bei mir !
Nur KLEINIGKEITEN würd ich gern noch verbessern, wie bsp. einen etwas strafferen Bass - daher die jüngste Frage.
Ich will NICHT das GESAMTE Thema Raum-Akustik !
danke.
SonnyTucson
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 15. Apr 2013, 08:34
Dieselpark,

dies ist keine Doktorarbeit, sondern eine recht einfach gehaltene Abhandlung raumakustischer Kriterien und Maßnamen. Du brauchst nur die für dich interessanten Kapitel durchzulesen. Es führen im Bassbereich halt meistens viele Wege zum Ziel!

Der zeitliche Aufwand die Problematik anzugehen, wenn man sie denn verstanden hat, ist bedeutend geringer als mittels Trial-and-Error immer am Ziel vorbeizuschrammen!

Die Aufgabenstellung 'mach den Bass straffer' ist für den Akustiker halt so unspezifisch wie 'mach mein Auto besser' für eine Werkstatt. Wo soll man ansetzen? Wir kennen die Problematik nicht, wissen nichts über deine Nachhallzeiten, Modenverhalten des Raums, Lautsprecheraufstellung, Einrichtung etc..

Daher ist es unmöglich, für ein nicht näher bekanntes Problem eine Lösung vorzuschlagen. Wer dies tut, arbeitet nicht wissenschaftlich korrekt, oder hat eine Glaskugel und einen schwarzen Raben auf der Schulter....
dieselpark
Gesperrt
#42 erstellt: 15. Apr 2013, 09:48
ok.
MicroMagic
Stammgast
#43 erstellt: 15. Apr 2013, 13:28

Alle anderen leite ich nochmal auf die Eingangs-Frage; sonst nehm ich wirklich das Foto als Antwort (kann mich gar nicht satt sehen daran..... )


Der Chef von MB-Akustik ist sehr wohl der Meinung das es ein zuviel an Diffusoren gibt.

Hier ein kurzes Video Interview....
http://www.delamar.d...ks-fuer-0-euro-8133/


Gruß

MicroMagic
SonnyTucson
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Apr 2013, 16:08
Hi MicroMagic,

Ich gehe in den meisten Ausführungen im Video dacor. Aber eine Aussage, daß es zuviele Diffusoren gibt, macht er im Video doch gar nicht!?

Hab ich es überhört?

Egal, ich denke, daß es in einem mit Diffusoren vollgestelltem Raum (und ich setze mal breitbandige Diffusion voraus) ein eher statistisch verteiltes Schallfeld gibt, d.h. die Schröderfrequenz sinkt. Natürlich fehlt nun eine ordentliche Massnahme gegen Raummoden, also muß ich in einem realen Abhörraum auch an andere akustische Maßnahmen denken.
Sollte der Raum zu klein sein, könnten Diffusoren in Ohrnähe auch nicht das gewünschte Resultat zeigen.

Einen Eindruck des Klangs mittels Diffusoren bekommt man in der REALTRAPS-Videos (OK, daß sind Marketingvideos):

Ethan Winer Studio Tips

ab ca. 16Minuten


und noch besser:

Hearing is Believing

ab 06:00 werden auch Musikbeispiele im A-B Vergleich gespielt, die einen guten Eindruck der Wirkung von Absorbern und Diffusoren zeigen, ab 08:20 wird dann der Einfluss von Diffusoren alleine vermittelt. Bitte in HD-Auflösung gucken/hören, in SD ist die Qualität doch sehr reduziert!

Viel Spass
Guido
MicroMagic
Stammgast
#45 erstellt: 15. Apr 2013, 18:08
Er sagt es indirekt, genau bei Minute 03:52
So viele Diffuser wie möglich an zu raten, sei nur marketingtechnisch richtig.

Gruß

MicroMagic


[Beitrag von MicroMagic am 15. Apr 2013, 18:13 bearbeitet]
SonnyTucson
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 15. Apr 2013, 18:39
Er bezieht sich in seiner Aussage auf Akustikelemente, also auch auf Absorber. Dies lässt Interpretationen offen, ob Diffusor alleine in seinem Sinne 'schlecht' wären. Vielleicht meinte er auch eine Überdämpfung durch zu viele Absorber!?

Allerdings wäre es nicht sinnvoll, wenn man mit den letzten zu installierenden Elementen nur noch wenige Promille Verbesserung erreicht. Dann würde ich das Geld in einem privaten Stereozimmer eher sparen und für etwas Sinnvolleres spendieren.

Viele Grüsse
Guido
MicroMagic
Stammgast
#47 erstellt: 15. Apr 2013, 19:02

Allerdings wäre es nicht sinnvoll, wenn man mit den letzten zu installierenden Elementen nur noch wenige Promille Verbesserung erreicht. Dann würde ich das Geld in einem privaten Stereozimmer eher sparen und für etwas Sinnvolleres spendieren.


Das sehe ich genau so.

Gruß

MicroMagic
dieselpark
Gesperrt
#48 erstellt: 20. Apr 2013, 13:05
Noch eine Raumakustik-Frage:
Wie wichtig ist das exakte Setreo-Dreieck??
Bislang hatte ich den Hörplatz immer ein bissel weiter hinten - nun aber nach Messen nach vorn gerückt und die Maße des exakten gleichschenkligen Dreiecks. Ich bilde mir ein, es ist DEUTLICH besser - kann das sein?
danke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Absorber / Diffusoren in meinem Hörraum (Skizze & Bilder)
BlackCloud am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  6 Beiträge
Diffusoren / Plattenschwinger im Hörraum
deathtrip am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  5 Beiträge
Absorber/ und/oder Diffusoren?
focal_93 am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  5 Beiträge
Frage zu Absorbern/Diffusoren
TheDude85 am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  8 Beiträge
Absorber und Diffusoren
Josh1996 am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  6 Beiträge
Frage zu Diffusoren
Schallfee am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Funktionsweise von Absorbern und Diffusoren
Poison_Nuke am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2020  –  62 Beiträge
Diffusoren anbringen
_kAiZa_ am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  4 Beiträge
Kann man zu viele Absorber einbauen?
Dirk101974 am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  4 Beiträge
Frage zum Selbstbau von Absorbern / Diffusoren
mwiemikel am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedDaTo4d
  • Gesamtzahl an Themen1.463.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.840.052

Hersteller in diesem Thread Widget schließen