Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

VW Golf III - Komplettsystem

+A -A
Autor
Beitrag
S_wie___
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Apr 2009, 08:14
Hallo Hifi-Forum,
Ich habe einen VW Golf III und möchte ihn eine Anlage einbauen. Ich höre meist Hip-Hop und RNB. Daher würde ich mich freuen wenn ihr mir sagen könntet was ihr davon halten bzw. verändern würdet.


Was haltet ihr von den Komonenten?

Alpine
Autoradio: CDA 102ri 129€

Audio-System
Verstärker: X--ION 280.2 425€
Subwoofer: X--ION 15-1000 350€
Hoch-Mitteltöner: X--ION 165 200€

...
Kondensator: ? ?€


Ist das Radio gut geeignet für den iPod?
Wie groß muss der Kondensator sein?
Was haltet ihr von der Methode?

Ist der Subwoofer für diese Variante geeignet?
just-SOUND
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2009, 08:50
Nein, der Woofer wird in so einem Gehäuse nicht gut spielen.

Der 15-1000 ist für große Bassreflexgehäuse konzipiert - nicht für kleine geschlossene Gehäuse.


Die Stufe passt aber sehr gut - beim Frontsystem solltest du den Aufpreis aufs HX165SQ in Erwägung ziehen.
Das System spielt deutlich angenehmer und pegelt auch wie "Sau"

Kondensator: 1-2F Dietz, Stinger, Audison Connection
Kabel: mind. 35mm²

Eventuell solltest du auch direkt eine Zusatzbatterie einbauen (Stinger SPV20). Je nach Starterbatterie/Lima
S_wie___
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Apr 2009, 09:03
danke erstmal für die schnelle Antwort

Aber es würde ja Funktionieren, das Gehäuse selbst zu bauen.
Ich nehmme an für ein Bassreflexgehäuse arbeit mann mit Holz und nicht wie bei den kleine geschlossene Gehäuse mit GFK, welche stärke sollte das Holz haben?

Wenn ich es richtig verstehe kann ich einfach ein Gechlossenes Gehäuse bauen und dort ein Loch für ein Bassreflexroh mache.

Ist es wichtig das das Gehäuse Eckig ist oder kann es auch irgendwie geformt sein?
just-SOUND
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2009, 09:09
Also:


klar kannst du dir das Gehäuse selbst bauen.
Die Form und das verwendete Material kannst du selbst wählen und ist unabhängig von der Gehäuseart.


Ein BR/Bassreflexgehäuse besteht aus einem definierten Loch (Lochfläche) und einer definierten Rohrlänge (Bassreflexrohr/Port).
Das Volumen sollte beim 15-1000 ca. 100l betragen (+-10l) - dabei wird von dem Volumen gesprochen was effektiv IM Gehäuse zur Verfügung steht - ABZÜGLICH der Wooferverdränung (ca. 4-5l grob) und abzüglich des Ports (ganz grob 10-12l)
Die Portfläche sollte in etwa 160-200cm² betragen - die Rohrlänge je nachdem zwischen 25 und 50cm (muss man dann mal durchrechnen)

Bei Holz solltest du 22mm verwenden - MDF oder besser MPX
Die Frontplatte, wo der Woofer drinsitz gerne auch 22+12mm gedoppelt.
Streben sind da zusätzlich auch sinnvoll.

GFK sollte in etwa die gleiche Stärke haben

Die Form ist dabei weniger ausschlaggebend - also ob rund - eckig - oval - spielt kaum eine Rolle (10cm breitu nd 6m lang sollte es halt nicht sein).
S_wie___
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Apr 2009, 09:17
okay

mit der Form dachte ich eigentlich dran wie beim Bild die Ecke auszunutzen und dann halt noch ein bisschen mehr kofferraum zu verwenden.

Aber was ist mit "abzüglich des Ports" gemeint also was ist der Port?



Wenn ich das richtig verstanden habe eine geschlossene Kiste dort kommt ein Loch für das Bassreflexrohr.



Oder was ist eigentlich besser so ein Rohr oder so ein Spalt
Mario
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2009, 11:33
Von mit Lautsprechern bestückten Heckablagen halten wir gar nichts!

Und ein Bassreflexgehäuse baut man auch nicht, indem man einfach irgendein Loch in ein Gehäuse bohrt oder sägt.

Auch ist die das untere Subwoofergehäuse weder ein Bassreflex- noch ein geschlossenes Gehäuse, sondern ein Gehäuse nach dem Bandpassprinzip.

Nur weil überall auf den Produkten Audio System X--Ion zu lesen steht, passen sie deshalb noch lange nicht einfach so wie Legosteine zusammen!

Bitte tu Dir einen Gefallen und lasse Dir von einer Car-Hifi-Einbauwerkstatt helfen!

Vor allen Dingen kann ich Dir die Einsteigertipps wärmstens empfehlen, die Du im roten Link meiner Signatur findest.
sisqo80
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2009, 11:42
Wo liegt denn das max. Budget? und woher kommst du genau(PLZ)
Mario
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2009, 11:45
1000-1200€?

Wenn man oben das Komponentengewürfel überschlägt.
S_wie___
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2009, 11:45
Danke für deine Hilfe, jetzt habe ich schonmal den unterschied verstanden zwischen dem Rohr und der Heckablage.

Also am besten für meine zwecke ist ein Bassreflexgehäuse, so habe ich das jetzt verstanden.


Zum Thema Komponenten warum passen die den nicht zusammen?
Und was passt daran nicht welche alternativen gibt es dazu?
Mario
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2009, 11:50
Du brauchst eine Stufe für die Frontlautsprecher und eine Stufe für den Subwoofer.

Nach welchen Kriterien hast Du Dir denn die Lautsprecher, Endstufe und Subwoofer ausgesucht?

Möglichst viel Watt oder wat?
S_wie___
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Apr 2009, 11:55
Wenn ich nach Watt gehen würde, wäre ich nicht bei Audio-System gelandet dann würde ich da nach Saturn gehen dann so krüppel boxen mit 1000Watt für 20€ holen.

Also es geht sich um den Klang.
Mein Freund hat den Subwoofer und der klingt extrem gut.
Jedoch hat er einen alten Verstärker aber wenn ich mir das jetzt kaufe dann soll das auch was halten und nicht schon veraltet sein.
Zum Frontsystem habe ich geguckt welches gut passen könnte, aber daher frage ich ja nach um Hilfe zu kriegen von Leuten die ahnung haben.

Daher bin ich auch für jede Kritik offen und freue mich darüber.


Edit: Sry habe das oben nicht gesehen gehabt.
Ja Budget sollte jetzt nicht soweit nach oben gehen 800-1300 oder so also auf so nen paar Euro kommt es jetzt nicht an


[Beitrag von S_wie___ am 16. Apr 2009, 11:59 bearbeitet]
Mario
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2009, 12:18
Türendämmung und Lautsprecheraufnahmenstabilisierung sollte Pflicht sein. Nichts ist peinlicher, wenn's bei teuren hochwertigen Komponenten trotzdem störend klappert und scheppert.

Das also nicht vergessen, sonst wird es dennoch klanglich nicht besser als bei der erwähnten Lärmfraktion.

Das Radio können wir mal stehen lassen,

bei dem Rest ist aber klar, dass Du bei Deinem angedachten Konzept sogar Deine Obergrenze von 1300€ übersteigst!
S_wie___
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Apr 2009, 12:23
Okay was würdest du den so empfehlen.

Da bin ich mal so gespannt was das geben dürfte.
Mario
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2009, 12:38
Radio: Kenwood 6544, 180€
Frontsystem: Hertz ESK 165, 170€
Endstufe: Eton EC 500.4, 255€
Subwoofer: Audio System Radion 12 Plus BR, 190€

Summe 795€ für Komponenten, Bleibt ein guter Rest für hochwertige Verkabelung und Dämmaterialien. Ziel war es bei meiner Überlegung möglichst insgesamt unter 1000€ zu bleiben und trotzdem hochwertige Komponenten zu verwenden die bewährt zu Deinem Musikgeschmack passen!
Mario
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2009, 12:51
Mal zum Vergleich wie es in etwa mit den vorigen Komponenten einschließlich Berücksichtigung des empohlenen Frontsystems hätte werden können:

Radio: Alpine 102, 170€ (ich habe es nirgendwo für 130 gesehen)

Frontsystem: Audio System HX 165 SQ, 250€

FS-Endsufe: MX 120.2, 225€

Subwoofer: Audio System X--Ion 15-1000, 350€

SW-Endstufe: Audio System 280.2, 425€

Summe nur für Komponenten allein: 1420€

und es wäre noch nichts gedämmt, eingebaut und betriebsbereit!

Edel ja, aber für 1300€ nicht zu machen!
S_wie___
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Apr 2009, 12:59
Okay sieht schonmal nicht schlecht aus.

Aber ich verstehe nicht warum ich an den Verstärker nur den Subwoofer anschließen kann und nicht auch noch das Frontsystem?
just-SOUND
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2009, 13:28
Weil die XION 280.2 nur 2 Kanäle hat - die benutzt du für den Subwoofer - das wars.


Im Set kannst du beim Händler vor Ort sicherlich einen guten Preis raushandeln - aber mit 1300€ inkl. Zubehör wirds wirklich nix.
Mario
Inventar
#18 erstellt: 16. Apr 2009, 13:34
Zwei Kanäle brückst Du für den Woofer. Bleiben keine mehr übrig!

Wahrscheinlich denkst Du an die alte Tri-mode Variante aus den 80er bi 90er Jahren bei der man an einer 2-Kanal-Endstufe mit passiven Frequenzweichen einen dritten Kanal für den Sub speiste. Das machte man, weil Endstufen damals verhältnismäßig deutlich teurer waren. Ausserdem ist Tri-mode wegen der Frequenzweichen, die individuell angepasst werden müßten deutlich komplizierter.
S_wie___
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Apr 2009, 17:49
Okay habe soweit verstanden das mit den 2-Kanal:

x--ION 280.2 ist ein
2-Kanal Hochleistungsverstärker

aber wie kann er dann
2x 280 Watt RMS @ 4 Ohm Stereo
1x 960 Watt RMS @ 4 Ohm Mono
1x 1480 Watt RMS @ 2 Ohm Mono

alle haben wenn er doch nur 2-Kanal ist???

Aber vom Prinzip ist das jetzt Klar
Mario
Inventar
#20 erstellt: 16. Apr 2009, 18:39
Du kannst 2 Stereo-Kanäle auf einen stärkeren Monokanal brücken. Eine Endstufe muss dafür mindestens 2Ohm-stabil sein.

Der X--Ion 15-1000 hat eine Doppelschwingspule von 2x4Ohm schaltet man beide 4Ohm-Spulen parallel, halbiert sich seine Nennimpedanz auf 2 Ohm. Nun brauch er also eine Hochleistungsendstufe mit einem kw an 2Ohm. Die X--Ion 280.2 ist je Kanal sogar 1Ohm-laststabil und kann diesen Woofer im Mono-Brückenbetrieb also an 2Ohm mit 1,4kw versorgen.

Man kann 2 Kanäle auf einen brücken. Umgekehrt ist das nicht möglich bzw. eine veraltete Tri-Mode Schaltung Kanäle zu splitten, wie schon gesagt, abzuraten!

Natürlich darf man Tri-Mode nicht verwechseln mit passiven Frequenzweichenschaltungen an Frontlautsprechersystemen.
S_wie___
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Apr 2009, 20:57
Okay jetzt habe ich das Soweit verstanden glaube ich.

Das heißt ich kann mir auch einfach anstatt 280.2 eine 160.4 kaufen und dort könnte ich alles dran machen oder wie ist das?

Wie wäre dann das?
X--ION 160.4 + X--ION 165 + X--ION 15-1000 + Condensator 2F
just-SOUND
Inventar
#22 erstellt: 17. Apr 2009, 06:15
Mit der 160.4 bekommt der 15-1000 nicht genug Leistung - da kannste dann auch nen günstigeren Woofer nehmen.

Mit der Leistung der 160.4 ist der 15-1000 10mal nicht "ausgelastet" - du verschenkst Potential!
Mario
Inventar
#23 erstellt: 17. Apr 2009, 07:26
Christian hat recht!

Mach's hiermit: http://www.hifi-foru...d=36459&postID=14#14

Psyko_michi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Apr 2009, 08:53
Hey das X-ion komplet packet kriegste für 800 dann passt das vll auch ungefahr mit dem Preis Buget,

->link:
http://audio-system.de/audio/index.html
S_wie___
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Apr 2009, 15:38
danke euch allen

er meinte:
Autoradio: CDA 102ri 129€


Verstärker: X--ION 280.2 425€
Subwoofer: X--ION 15-1000 BR 470€


Verstärker: MX 120.2 225€
Hoch-Mitteltöner: X--ION 165 200€

dazu sollte dann ein Kondensator mit 2F

was haltet ihr davon?
dann müssten nurnoch die türen gedämmt werden
just-SOUND
Inventar
#26 erstellt: 20. Apr 2009, 07:08
Tausche das XION noch gegen das HX165SQ, dann passt das
S_wie___
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Apr 2009, 13:49
Also ich war heute bei einem Hifi-Shop in meiner nähe.

Er meinte mit Audio-Systems liege ich schon richtig jedoch würde er mir das empfehlen:

X--ION 160.4
X--ION 165
X--ION 12 PLUS BR

dazu dann noch einen Kondensator und noch ein Alpine radio.


Jetzt wollte ich wissen was ihr davon haltet und ist es möglich an dem X--ION 160.4 die Mittel- und Hochtöner X--ION 165 und dazu 2x X--ION 12 PLUS anzuschließen also einen Subwoofer mehr.


Ich würde gerne mir einen GFK Kofferraumausbau kaufen daher wäre die Box unwichtig und dafür dann einen X--ION 12 PLUS mehr, jetzt ist die frage ob die Leistung des Verstärkes ausreichen würde?
Mario
Inventar
#28 erstellt: 22. Apr 2009, 15:30
Alternativ wäre bestimmt auch das möglich.

Radio: Kenwood 6544 ab 180€ mit USB, Bluetooth, Laufzeitkontrolle,...

Endstufe: X--Ion 160.4, 425€

Lautsprecher: Audio System HX 165 SQ, 250€

Subwoofer: Audio System 12 Plus BR, 320€

1175€

Dazu 1-2 Farad Kondensatorpufferung

Aber schade, dass Du Dir von meinem vorigen Vorschlag so wenig versprichst. Da hättest Du Deine Anlage bereits für 1000€ betriebsbereit.

Ein zweites Subwooferchassis würde ich nicht nehmen in Verbindung mit der 4-Kanal Endstufe. Oder Du nimmst für Frontsystem und Subwoofer je eine 2-Kanal. Diese Lösung würde aber wie bereits erwähnt Dein Budget deutlich übersteigen!

An die von mir erwähnte Eton EC 500.4 könntest Du dagegen auch zwei MTX 4512-44 mit je 2x4 Ohm an 4 Ohm im Brückenbertieb betreiben: http://www.mtxaudio.eu/spip.php?article180
http://www.absolutec....php?products_id=239
S_wie___
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Apr 2009, 19:58
So ich war heute bei carmedia concept dort wurde mir das empfohlen:

Einbau: ... - 200€
Verstärker: ETON EC 500.4 - 255€
Tieftöner: Audio System X-ion 12 800 BR - 349€
Mittel-/Hochtöner: ETON 170 PRO - 160€
Radio: Alpine iDA-X 303 - 230€

Das würde dann zusammen 1184€ kosten
Was haltet ihr davon?
Toledo88
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Apr 2009, 20:04
Der Sub ist Sicher der 800er und nich der Plus? Weil der "alte" ist ein Doppelschwinger , was dich in den Ohm Bereich bringt und dann ne andere Stufe wohl eher besser wäre?
S_wie___
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Apr 2009, 20:20
Also anstatt
Tieftöner: Audio System X-ion 12 800 BR - 349€
den
Tieftöner: Audio System X-ion 12 PLUS BR - 319€
Mario
Inventar
#32 erstellt: 28. Apr 2009, 20:37
Was spricht denn gegen den von mir erwähnten Audio System Radion 12 Plus BR? Der harmoniert super mit der Eton EC 500.4!
S_wie___
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Apr 2009, 20:40
Audio System Radion 12 Plus BR hat nur 500/350 Watt
und der Audio System X-ion 12 Plus BR hat 900/600 Watt

eigentlich wollte ich ja den Audio System X-ion 12 800 BR haben damit ich mehr power habe
Alex_DeLarge
Stammgast
#34 erstellt: 28. Apr 2009, 21:54

S_wie___ schrieb:
Audio System Radion 12 Plus BR hat nur 500/350 Watt
und der Audio System X-ion 12 Plus BR hat 900/600 Watt

eigentlich wollte ich ja den Audio System X-ion 12 800 BR haben damit ich mehr power habe :D

Öhm... OK... Ich dachte immer, ein Lautsprecher verträgt nur die angegebene Leistung, aber da ist mir wohl was entgangen. Es ist also doch möglich, Energie aus dem Nichts zu erzeugen!

Ernsthaft: Hör auf die Leute hier, die kennen sich aus. Es sei denn, du willst enttäuscht werden.


Gruß Alex
Mario
Inventar
#35 erstellt: 29. Apr 2009, 08:32
Wie mein Vorredner sagte: Die Endstufe erzeugt die Leistung. Nicht der Woofer. Der vertägt sie nur.

Entscheidender ist wie's am Ende klingt.

Watt kanst Du nicht mit PS am Motor vergleichen.
sisqo80
Inventar
#36 erstellt: 29. Apr 2009, 17:56

Mario schrieb:
Watt kanst Du nicht mit PS am Motor vergleichen.



Naja in entfernter Weise vielleicht schon, ohne ordentlich Hubraum und Drehmoment, bringen mir viele PS auch nix


[Beitrag von sisqo80 am 29. Apr 2009, 18:23 bearbeitet]
Mario
Inventar
#37 erstellt: 29. Apr 2009, 18:11
So ist es!
S_wie___
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Mai 2009, 18:23
okay ich denke ich verstehe es langsam

Ich will euch schonmal für eure Hilfe danken!



Ich war am Samstag mal in Dinslaken bei einem Händler er meinte Audio-Systems ist Top jedoch sagt er mir das dies eine sehr Teure Marke ist und ich für weniger Geld was genau so gutes kriegen würde.

Er empfohl mir ein ETON Komplettpaket:
Verstärker: EC 500.4 -- 255€
Mittel-/Hochtöner: PRO 170 -- 155€
Subwoofer: SUB EC 10-800 -- 175€

Also für 585€ was haltet ihr davon?
Mario
Inventar
#39 erstellt: 04. Mai 2009, 13:20
Zum Teil stimme ich Deinem Händler in Dinslagen zu. Audio System, ohne S am Ende, ist eine sehr gute Marke. Aber es kommt immer darauf an, welche Serie man von Audio System zu einem Vergleich heranzieht. Die Endstufen sind im Vergleich im preislich Mittelfeld, die High-End Komponenten der HX-Serie im preislich ebenfalls Mittelfeld. Die Einsteigerserie MX liegt preislich noch fair vertretbar günstig im Vergleich.

Das Eton Pro 170 ist klanglich bis 200€ mein persönlicher Favorit!
Für Hiphop/Black Music wäre das Hertz ESK 165 eine Alternative bis 200€.

Den Subwoofer kenne ich nicht. Alternative wäre hier ein Audio System Radion 12 BR. Anhören und vergleichen.
sisqo80
Inventar
#40 erstellt: 04. Mai 2009, 18:41
Rainbow SAX 265.20 auch mal anhören geniales System für 150€
S_wie___
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Mai 2009, 19:06
Also eine eigentlich gute Beratung von den Händler?

Ich würde dann alle Komponenten nochmal Probehören und dann mit euren Empfehlungen Hertz ESK 165 und Rainbow SAX 265.20 vergleichen.

Aber meint ihr das der Subwoofer SUB EC 10-800 an der EC 500.4 genug power kriegt das er richtig knallt?
sisqo80
Inventar
#42 erstellt: 04. Mai 2009, 19:18
Naja der Sub könnte schon ne potentere Amp vertragen, aber gut spielen wird er trotzdem. Das Gehäuse muss halt passen!
Mario
Inventar
#43 erstellt: 04. Mai 2009, 20:09
Beim Subwoofer vielleicht auch mal einen Ground Zero GZRB 12 BT oder GZRB 12 XBT testen. Der drückt auf jeden Fall und kommt mit der gebrückten Leistung der Eton EC 500.4 klar.
S_wie___
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Mai 2009, 20:19
Und was haltet ihr von den Audio System Helon 15 SPL???

Also mein Freund will den nicht mehr haben ist Top der Steigt auf was kleineres um wegen anderem Auto.

Würde der Eton EC 500.4 genügen Leistung bringen?
Mario
Inventar
#45 erstellt: 04. Mai 2009, 20:27
Nein, das ist ein Woofer speziell für diese meiner Meinung nach verrückten Dezibel Wettbewerbe. Der Woofer ist primär ausgelegt um monotone Sinusbrummtöne möglichst laut zu reproduzieren.

Ich kann gut verstehen, dass Dein Freund den nicht mehr haben will. Klar kann man auch Musik damit unterstützen und das nicht schlecht und in Bezug auf Lautstärke ist man mit ihm imposant den meisten anderen Verkehrsteilnehmern weit überlegen, was zunächst reizvoll sein mag. Doch der Aufwand an Strom für den Woofer und Kofferraumvolumen durch das große Gehäuse für den Woofer ist finanziell und handwerklich technisch herausfordernd.


[Beitrag von Mario am 04. Mai 2009, 20:29 bearbeitet]
S_wie___
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 04. Mai 2009, 20:34
Mario hast du evtl ICQ oder MSN damit man sich besser verständigen kann und du mir Helfen kannst?

384-160-414
zander.kevin@live.de
Mario
Inventar
#47 erstellt: 04. Mai 2009, 20:40
Messenger nutze ich nicht mehr. Zur Hilfe ist doch das Forum da und wenn Du in der Umgebung von Unna oder Dortmund oder Ausnahmsweise auch Münster oder Siegen kommst, kann man auch mal schauen, ob man sich für praktische Hilfe verabreden kann.
S_wie___
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 04. Mai 2009, 20:43
Ich komme aus Duisburg aber Dortmund ist nicht soweit weg also wäre schaffbar
sisqo80
Inventar
#49 erstellt: 04. Mai 2009, 20:43
Den Helon würd ich auch sein lassen!

Warum verbaust du nicht erst alles und dann hörst du dir in deinem Auto ein paar Subwoofer an!


[Beitrag von sisqo80 am 04. Mai 2009, 20:44 bearbeitet]
Mario
Inventar
#50 erstellt: 04. Mai 2009, 20:46
Genau so würde ich es auch machen.
S_wie___
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 04. Mai 2009, 20:57
Ja hatte der Händler auch schon gesagt erstmal Radio Verstärker und die Mittel/hochtöner und dann immer mal einen anderen Sub anschließen und welche sich im Auto besser anhört nehmmen.

Er meinte es hört sich im Auto anders an als im Laden was auch mir so erscheint
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplettsystem Golf III ~700?
Juuuul am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  6 Beiträge
Hilfe! ---Komplettsystem für Golf III--- Hilfe!
Vendetta123 am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  24 Beiträge
Komplettsystem für Golf III ca 600 Eur.
MalossiMHR am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  5 Beiträge
Hochtöner für VW Golf III Variant
aGuanoApe am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  5 Beiträge
VW T4 Multivan Komplettsystem konzeptionierung
Bass-T84 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  3 Beiträge
Anlage für Golf III
Roland020 am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  3 Beiträge
Suche passende Lautsprecher für VW GOLF III als Geburtstagsgeschenk
vipbaby am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung für einen Golf III
Knocc-Out-TR am 25.05.2012  –  Letzte Antwort am 25.05.2012  –  8 Beiträge
Komplettsystem Golf VI für ca. 1700??
El-Finko am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  21 Beiträge
Komplettsystem für Golf IV bis 1500?
Manu1911 am 15.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.06.2017  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedMooosiMooosi
  • Gesamtzahl an Themen1.386.592
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.096