Golf 4 Frontsystem

+A -A
Autor
Beitrag
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mai 2020, 11:23
Hallo liebes Hifi-Forum,

ich fahre zurzeit einen alten Audi A3 bj.2002 und hab bedingt durch einen Trauerfall die Möglichkeit erhalten einen alten Golf 4 bj.2000 5 Türer zu bekommen. Ursprünglich wollte ich schon seit 5 Jahren ein neues Auto, es kam allerdings immer wieder etwas dazwischen (Weiterbildung,Wohnung,...) inzwischen ist der Drang ein neueres Auto zu fahren auch verflogen und habe mich aus diesem Grund dafür entschieden den alten Golf zumindest die nächsten Jahre zu fahren. (50.000 KM + Garagenwagen). Soviel zur Vorgeschichte.

In meinem bisherigen Auto hatte ich auch eine "Soundanlage"

Radio: Alpine CDE-1338BT
Sub: Hifonics HFI-400
Endstufe: Carpower Power-2/250
Türen / Kofferraum / Anbauteile gedämmt
Batterie: Exide 64Ah (ca. 3 Jahre alt)

alle Komponenten sind bestimmt 10 Jahre alt, teilweise auch gebraucht gekauft. Lautsprecher sind Originale verbaut (zwar über den Original "Verstärker" ) dennoch kein Vergleich zu was ordentlichem. Ich muss aber dazu sagen, dass der Sound für mich ausreichend war. Früher ging es eher um viel Bass statt Sound

Der Golf hat leider kaum Austattung, es sind also nur vorne Lautsprecher verbaut. Die deutlich schlechter Klingen als im A3. Ich möchte kein Vermögen in ein 20 Jahre altes Auto investieren sondern die Möglichkeit nutzen die nächsten Jahre günstig von A nach B zu kommen dennoch aber weiterhin "Ordentlich" Musik zu hören.

Leider sind hier im Forum oft Links oder Bilder nicht mehr Verfügbar oder wird nicht mehr hergestellt, sodass ich mich entschlossen habe, hier vorab beraten zu lassen.

Meine Überlegung: Frontsystem + Endstufe + Türen dämmen und anschließend schauen ob der Bass ausreichend ist oder doch zu wenig im Vergleich zur bisherigen Anlage

Budget: natürlich abhängig ob ich z.B. das Radio weiter verwenden kann / will da die BT Verbindung leider nicht 100% zuverlässig funktioniert. Mir wäre ein gutes Preis/Leistungsverhältnis wichtig anzusiedeln eher im niedrigen / mittleren Preis Bereich. Gerne auch Komponenten die evtl. nicht mehr hergestellt werden und auf eBay und Co. zu finden sind.

Es fällt mir dadurch wirklich schwer ein konkretes Budget zu nennen. Es wäre vermutlich sinnvoll erstmal zu klären was genau ich Neu kaufen sollte.

Jetzt noch zum Thema Subwoofer. Was mich bei meinem immer gestört hat, war der Platzverlust durch den Subwoofer und würde deswegen (falls überhaupt notwendig/gewollt) in die Reserveradmulde / Seitlich integrieren.

Es gibt auf eBay fertige ausbauten und ich würde gerne wissen ob sowas dinglich ist.

Golf 4 Reserveradmulde Subwoofer + Endstufe

Vielen Dank vorab und bleibt Gesund
Audiklang
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2020, 23:27
hallo

golf 4 ist doch ein recht brauchbares auto

brauchbares radio ist für ~100 € machbar und bietet direkt die möglichkeit für aktivbetrieb

https://www.pioneer-car.eu/de/de/products/mvh-s520bt

dann brauchst nen satzt TmT`s + Ht`s

das fertigmuldengehäuse sieht so auch brauchbar aus , passenden woofer gibt`s da auch für unter 100 €

endstufe kann man second hand kaufen , da muss man dann schauen was so verfügbar ist aber sowas ist für ~50-150 € beschaffbar als 5 kanal

dazu etwas dämmung für die türen vorn paar adapter für die tmt´s vorn > plaste reicht da auch locker aus , verkabelung kommt noch dazu

so kann das schon klanglich deutlich besser werden wie du im A3 gewöhnt bist für relativ überschaubares butget

Mfg Kai
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mai 2020, 10:41
Hallo und erstmal vielen Dank,

könntest du mir den unterschied zwischen meinem alten Radio und dem neuen erklären? Also natürlich nicht die Spielereien :P. Ist bei dem Pioneer einfach bessere / aktuellere Technik verbaut wie z.B. der Vorverstärker? Möchte gerne den Hintergrund verstehen

Von meinem Schwager könnte ich noch 2 Audio System MXC 165 bekommen, gehe aber stark davon aus, dass die Lautsprecher nichts taugen bzw. nicht für meinen Einsatzzweck?

Ich treffe bei meiner Recherche immer wieder auf Lautsprecher von Eton z.B.

Eton Pow160

oder Eton PRO 170.2

Aber natürlich (für mich) relativ viel Geld.

Würde es sinn machen, sich zuerst auf das Frontsystem festzulegen, und dann entsprechend den Rest?

Viele Grüße
Audiklang
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2020, 11:36
hallo

das Pioneer radio hat einen DSP drinn verbaut , das bedeutet man lässt die passivweichen weg und stellt das im radio ein

aktivweichen + laufzeitkorektur + EQu

das kann dein Alpine nicht

Eton ist brauchbar , gibt aber auch genug andere

Mfg Kai
zuckerbaecker
Inventar
#5 erstellt: 22. Mai 2020, 11:38
Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler, desto Klang und desto BASS[.

In aller Regel verwendet man im Auto ein 2-Wege [b]KOMPONENTEN
System.
Das ist zum einen der Tiefmitteltöner und zum zweiten der Hochtöner.
Dieses System wird VORNE eingebaut!

Diese MXC Koaxe sind nicht optimal, da hier der Hochtöner gegen die Füsse spielt.

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,
sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes
---> http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html
erreichen will,
ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,
zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck.

http://www.abload.de/img/ht_final_4x8ij9.jpg

http://www.mrwoofa.d...eule_peugeot_206.htm

Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,
Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile
sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,
beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

http://www.hifi-foru...d=52080&postID=22#22


https://www.marvinra...mbauanleitungLSP.pdf


http://www.hifi-foru...m_id=123&thread=1942




http://static.pagens...4_tmt_aufnahme_1.jpg




Das Dämmaterial nennt sich Alubutyl.

https://www.just-sou...oat-dmr22505/a-8155/
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mai 2020, 12:28
Hallo,

also Türen werden natürlich ordnungsgemäß gedämmt (sowie auch beim A3).

Bezüglich dem Radio werde ich mich noch etwas einlesen, es spricht allerdings nichts gegen das von dir. Ich könnte evtl. günstig/kostenlos an folgendes Gerät kommen: DEH X8700 DAB. Ich habe bereits die "technischen Daten" auf der Homepage angeschaut und folgendes gefunden, der EQ nur 5/13 Einstellmöglichkeiten aber unter welchem "Begriff" finde ich die wichtigen angesprochenen Punkte von dir?

Ich würde gerne vorerst vorne die Türen Dämmen + FS + Verstärker und anschließend entscheiden ob ausreichend oder ob es doch noch ein Subwoofer werden soll.

Der Golf steht weiterhin in der Garage, sodass ich alles entspannt in den nächsten 2-3 Monaten umbauen kann. Deswegen würde ich einige Produkte auf eBay gebraucht erwerben (wenn sinnvoll / Preis passt). Und mich dann weiter vorarbeiten.

Könnt ihr mir eine ungefähre Abschätzung geben, wie viel Dämmmaterial ich für 2 Türen (5 Türer) benötige. In einem Bericht war von 10 Bitumdämmmatten 50x20cm die rede, bei ARS24 findet man folgendes Dämmpaket

also könnte ich mich daran Orientieren, im Zweifelsfall bleibt was übrig, und wird dann für den Kofferraum genutzt.

Lautsprecher Budget: Wenn möglich Lautsprecher die im 100 € Bereich liegen, gerne aber auch Vorschläge im Vergleich zu den Eton. Wenn 1-2 Kandidaten feststehen Lautsprecher/Endstufe würde ich die nächsten Tage/Wochen umschauen, mit der Dämmungen anfangen und vermutlich alles Neu kaufen weil ich nicht warten möchte

Danke für eure Hilfe, sehe ich nicht als Selbstverständlich an!
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2020, 22:43
hallo

das ARS paket reicht für die vorderen türen

DEH-X7800DAB kannst gern auch kaufen , hat den selben DSP funktionsumpfang , ist nur etwas älter wie mein vorschlag

alternativ chassis

tmt`s

https://www.caraudio-store.de/SOaudio-SO165-28

HT`s

https://www.caraudio-store.de/SOaudio-SO26neo

sicher definitiv über butget aber es ist das geld wert

nen brauchbarer günstig TmT währe noch sowas

https://www.caraudio-store.de/Sinuslive-SL-165W

hochtöner

https://www.caraudio-store.de/Sinuslive-Neo-25s

oder

https://www.caraudio-store.de/Sinuslive-Neo-30

das ganze mit ruhe und zeit angehen ist gut

Mfg Kai
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Mai 2020, 16:17
Dann werde ich die bisher genannten Lautsprecher auf eBay und Co. suchen. Und bzgl. der Türdämmung, macht es mehr sinn, die Sachen einzeln zu bestellen oder einfach das Set?

Wenn alles klappt, sollte ich das DEH-X8700DAB kostenlos bekommen, dann fallen die Kosten bereits weg.

Wäre es sinnvoller mich erst auf das Front System festzulegen und dann noch einem Verstärker zu suchen? Oder könnte ich auch hier schon 1-2 Modelle mit auf die Liste setzen und gebraucht suchen?

Wenn letztendlich doch ein Subwoofer eingebaut wird bräuchte ich eine 4-Kanal Endstufe richtig? Sprich 1x gebrückt für Subwoofer + 2 Kanäle für die Lautsprecher Rechts/Links.

Die vorhandene Endstufe Carpower Power-2/250 wird vermutlich schrott sein bzw. nichts taugen? Könnte auch noch folgende Endstufe kostenlos bekommen: ESX SX5800


[Beitrag von Tio_nalo am 23. Mai 2020, 16:19 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#9 erstellt: 23. Mai 2020, 18:43
hallo

die carpower ist kein schrott , nur ein paar jahre älter eben

wenn die ESX nix kostet nimme die mit

an die ESX kommt dann kanal 1 und 2 die hochtöner , an kanal 3 und 4 die tiefmitteltöner , an kanal 5 der sub

dub legst da ein 6 kanal cinchkabel vom radio zur endstufe

Mfg Kai
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Mai 2020, 20:01
Guten Abend,

ich könnte die Pro 170 II für 110 euro bekommen, allerdings fehlen die Frequenzweichen. Braucht man die oder gehen die direkt ans Auto ??? Sind allerdings 3 Jahre alt und angeblich 3 Monate im Einsatz.

Vielen Dank
Audiklang
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2020, 20:50
hallo

mit dem radio wenn es das pioneer DEH-X7800DAB auch wirklich wird braucht man keine passivweichen , das muss dann aber endsprechend angeschlossen werden und im radio eingestellt werden

Mfg Kai
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mai 2020, 09:51
Hallo und danke,

beim Radio wird es das Pioneer nur ohne DAB Antenne, da diese verklebt war und ich sowieso kein Radio höre.

Beim Frontsystem bin ich noch unschlüssig ob gebrauchte und falls ja welche oder eben doch das oben verlinkte Sinuslive System neu zu kaufen. Würde gerne Frontsystem und Türdämmung gemeinsam erledigen.

HT´s werde ich vermutlich im Spiegeldreieck befestigen sowie in der Anleitung. Gibt es diesbezüglich noch Tipps? Ich denke der Platz beim Golf 4 is realtiv gut gewählt, oder doch lieber in die A Säule?

Dann benötige ich noch Lautsprecherringe aus MDF (2x)

MDF Ringe

Man kann die Lautsprecher unter das Originale Gitter setzen oder in die Türverkleidung integrieren. Sind die Unterschiede stark oder zu vernachlässigen?

EDIT:

Wenn ich die gebrauchten Lautsprecher kaufen würde ohne Frequenzweichen anschießen (also direkt ans Radio) kann ich mich dann trotzdem an dem Beitrag orientieren? Für mein Verständnis, Tieftöner und Hochtöner an die Endstufe und den Part Frequenzweiche übernimmt dann das Pioneer. Vorteile/Nachteile ?
Hilfestellung Anschluss


[Beitrag von Tio_nalo am 27. Mai 2020, 10:16 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#13 erstellt: 27. Mai 2020, 10:01

Beim Frontsystem bin ich noch unschlüssig ob gebrauchte und falls ja welche oder eben doch das oben verlinkte Sinuslive System neu zu kaufen. Würde gerne Frontsystem und Türdämmung gemeinsam erledigen.


Das musst du Wissen. Für Gebraucht gibts immer mehr fürs gleiche Geld.
Ich kenn die Sinuslive nicht, würd ich mir auch niemals kaufen. Wenn Kai aber sagt, die sind in Ordnung, kannst du sie ja nehmen.


Könnt ihr mir eine ungefähre Abschätzung geben, wie viel Dämmmaterial ich für 2 Türen (5 Türer) benötige. In einem Bericht war von 10 Bitumdämmmatten 50x20cm die rede, bei ARS24 findet man folgendes


Viel zu teuer. Und von der Dicke und Stabilität eher wie Brotbackpapier. Da kann man auch gleich 10€/m² aus Ebay kaufen.
Wenns stabil sein soll: Variotex Evo 1.3 (kostet je nach Markt 50-65€/2m²).
Wenns günstig sein soll: Silent Coat (~69-79€/2.5m²)


HT´s werde ich vermutlich im Spiegeldreieck befestigen sowie in der Anleitung. Gibt es diesbezüglich noch Tipps? Ich denke der Platz beim Golf 4 is realtiv gut gewählt, oder doch lieber in die A Säule?

Ausgerichtet, in gespachtelten A-Säulen oder Spiegeldreiecken ist klanglich immer besser.


Man kann die Lautsprecher unter das Originale Gitter setzen oder in die Türverkleidung integrieren. Sind die Unterschiede stark oder zu vernachlässigen?

Unter das Gitter, ja.
Den Ring direkt auf die TVK: Eher nein.
Man muss den TMT nicht auf Höhe der Türverkleidung holen, damit dieser nicht durchs Gitter spielt.
Das gibt natürlich klangliche Vorteile. Danach ist aber in 99% der Fälle die TVK kaputt, wenn man den wieder rückrüsten möchte.
Außer man kann das Lautsprechergitter seperat entfernen und baut sich dort etwas provisorisches hin, sodass man das Gitter später wieder nachrüsten kann.


[Beitrag von Neruassa am 27. Mai 2020, 10:03 bearbeitet]
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Mai 2020, 13:52
Hallo zusammen,

also habe gestern folgende Komponenten erhalten:

Radio:Pioneer DEH-X8700DAB
Endstufe: ESX SX 5800

weiterhin hab ich einen Subwoofer ESX SXB300 bekommen. Sowie die Carpower Endstufe und der Hifonics Subwoofer der noch im alten Auto verbaut ist.

Ich würde gerne zuerst die vorderen Türen Dämmen: Variotex Evo 1.3 (2m²) sollten reichen für vorne richtig? Evo 1.3

dann bräuchte ich noch etwas Schallabsorbierendes wie z.B. Schallabsorber-PU-10-1-SK Wieviel davon ca.? Gerne auch ein anderes Produkt.

und nochmal zu den Adapterringen aus MDF: MDF Adapterringe 30mm Höhe
Werden zwei pro Türe um nahe an das Originale Gitter zu kommen? Und müssen diese noch behandelt werden? Diese müssen eingeklebt werden? Mit was macht man das am besten?

bin auf folgende Anleitung gestoßen und dadurch etwas überfordert bei der Auswahl. Anleitung Fahrzeugdämmung SIP mir ist natürlich klar das es immer auf das Budget ankommt. Wie ist die Qualität allgemein von SIP?

Zum Subwoofer: Ich würde gerne anfangs den ESX Subwoofer einsetzen (da kleiner als der Hifonics) und in diesem Zuge auch den Kofferraum / Heckklappe dämmen (beim A3 zuerst auch nicht gemacht und dann natürlich bereut :P). Wenn ich mich noch richtig erinnere, dann hatte ich dort auch mit Alubutyl und "Schaumstoffmatten" gearbeitet (Heckklappe, Reserverad + Kunststoffteile seitlich). Ich bräuchte auch dort eure Hilfe, welches Material und wie viel davon, da ich damals alles beim Händler vor Ort gekauft hatte und weder Menge noch Hersteller kenne.

Zwischenfrage: Wie hört sich diese Kombination an im Vergleich zu den Subwoofern die oben genannt worden sind. Subwoofer seitlich Golf 4

Lautsprecher werden vermutlich Eton Pro 170.

Vielen Dank.
Tobias


[Beitrag von Tio_nalo am 31. Mai 2020, 13:56 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#15 erstellt: 31. Mai 2020, 13:57

Ich würde gerne zuerst die vorderen Türen Dämmen: Variotex Evo 1.3 (2m²) sollten reichen für vorne richtig?

Ja.


dann bräuchte ich noch etwas Schallabsorbierendes wie z.B. Schallabsorber-PU-10-1-SK wieviel davon ca.? Gerne anderes Produkt.

Brauchst du nicht unbedingt, aber das Zeug ist gut und günstig.


und nochmal zu den Adapterringen aus MDF: MDF Adapterringe 30mm Höhe brauch ich zwei pro Türe um nahe an das Originale Gitter zu kommen? Und müssen diese noch behandelt werden? Mit was wird der MDF Ring "eingeklebt" wie unten in der Anleitung.

Weis ich nicht, ob du 2 brauchst. Bau die TVK ab und miss einfach mal nach.
Ja MDF muss behandelt werden. Wasserfeste Holzfarbe / witterungsbeständige Holzlasur.
Einkleben kannste den mit Klebt&Dichtet oder Sikaflex oder Karosseriekleber.


Wie ist die Qualität allgemein von SIP?

SIP ist Premium-Qualität und äußerst hochwertig.
Verwenden hier aber die wenigsten, weil eben doch recht teuer, wenn man viel davon braucht.
Die meisten hier nehmen Variotex oder STP.

Türen 2m² Alubutyl
kompletter Kofferraum auch gute 2m²


Zwischenfrage: Wie hört sich diese Kombination an im Vergleich zu den Subwoofern die oben genannt worden sind. Subwoofer seitlich Golf 4

Ist egal wo der Subwoofer sitzt, es klingt halt wie ein 8" in einem geschlossenen Gehäuse.
Tiefgang und Lautstärke weniger als 10" oder 12", vorallem bei dem Hertz Subwoofer im Angebot.


Aber mal was anderes, wichtigeres.
Du hast eine 5 Kanal Endstufe.
Du hast ein Radio, was meines Wissens einen DSP hat.
Warum baust du nicht gleich auf ne aktive Front? Anstatt das passive PRO zu kaufen?
Klingt besser, kriegst mehr für dein Geld (weil man keine Weiche braucht).


[Beitrag von Neruassa am 31. Mai 2020, 13:59 bearbeitet]
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Mai 2020, 14:59
Wieviel m² Schaumstoff für Türen und Kofferaum/Klappe? Und welcher wäre der richtige?

Schallabsorber-PX-10-1-SK

oder

Schallabsorber-PU-10

Ich kann aktuell leider noch nichts ausmessen am Auto, werde ich dann nachholen oder eben erstmal 1 paar Adapterringe bestellen und bei Bedarf nachbestellen. Kleber ist somit auch geklärt danke.

Subwoofer werde ich wohl anfangs den ESX nehmen und dann überlegen ob es doch noch der Einbau in der Reserveradmulde wird oder so bleibt.

Ich muss mich zuerst noch zuerst einlesen was Aktiv / Passiv betrifft. Wenn ich es richtig verstanden habe, fallen die Frequenzweichen raus und das ganze wird am Radio eingestellt. Spricht nichts dagegen. Ist es möglich die Frequenzweichen wegzulassen bei den Pro 170?

Dadurch das ich Radio + Endstufe + Sub kostenlos bekommen habe, könnte ich das eingesparte Geld auch in neue Lautsprecher setzen. Allerdings war sich der Vorbesitzer der Endstufe nicht sicher ob auch alle Kanäle funktionieren sprich ob man alle Kanäle einstellen kann. Notfalls muss eben eine neue oder gebrauchte Endstufe her.

Ich bin offen für andere Lautsprecher, habe eben bisher viel gutes über Eton gelesen (Subjektiv ich weiß).
Neruassa
Inventar
#17 erstellt: 31. Mai 2020, 15:24
Nimm die Maxirolle PX10, das reicht dicke.


Ich muss mich zuerst noch zuerst einlesen was Aktiv / Passiv betrifft. Wenn ich es richtig verstanden habe, fallen die Frequenzweichen raus und das ganze wird am Radio eingestellt. Spricht nichts dagegen. Ist es möglich die Frequenzweichen wegzulassen bei den Pro 170?

Grob zusammen gefasst, ja du hast soweit recht.
Frequenzweichen fallen weg.
Die Filter werden im Radio gesetzt.
Die TMTs bekommen 2 Kanäle, die HTs auch 2 Kanäle. (Daher brauchst du auch eine 5 Kanal, wenn der Subwoofer noch dran soll)

Natürlich besteht die Möglichkeit, die Frequenzweichen weg zu lassen.
Aber du zahlst Geld für die.
Warum nicht TMT und HT getrennt voneinander kaufen? Da kriegt man mehr, fürs Geld.

z.B.
http://www.pimpmysound.com/gladen-hg-165z-3.html
http://www.pimpmysound.com/audison-ap-1-prima.html
205€

Oder gleich ein Aktivsystem
http://www.pimpmysound.com/blam-relax-165-rsq-active.html
(würde das obere vorziehen.)
Matth82
Stammgast
#18 erstellt: 31. Mai 2020, 18:31
Höhe der Einbauringe würde ich 45mm nehmen, wird auf Grund der Form des AGT etwas Arbeit weil du keine passenden Lautsprecherringe bekommst. Die Auflage für die Ringe ist halt sehr schmal (1cm).
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2020, 11:36
Das Material zum dämmen ist soweit erledigt und die Bestellung ist auch raus.

Ich wollte ja grundsätzlich gebrauchte Lautsprecher und hatte die Eton Pro 170 für ca.120€ gefunden daher die Frage. Wenn ich mir die Lautsprecher neu zulege, dann bin ich offen und schaue mir deine verlinkten Lautsprecher gerne an. Gibt es davon auch eine "alte" Version die besser bei eBay und Co. zu finden sind?

Die Lautsprecher würde ich noch hinten anstellen, schauen was in nächster Zeit im Gebrauchtmarkt angeboten wird, wenn du noch ein paar Ideen hast die ich mit auf die Liste setzen kann, gerne.


Matth82 (Beitrag #18) schrieb:
Höhe der Einbauringe würde ich 45mm nehmen, wird auf Grund der Form des AGT etwas Arbeit weil du keine passenden Lautsprecherringe bekommst. Die Auflage für die Ringe ist halt sehr schmal (1cm).


Ich suche gerade einige Forenbeiträge durch, und merke es ist doch nicht so einfach wie gedacht. Ich hab etwas in deinen Beiträgen gestöbert, sieht echt Super aus! Ich kann und möchte nicht soviel Zeit und Geld investieren und würde den Aufbau lieber hinten den der Türverkleidung machen. Dein Tipp einen Aluring (ca. 15 mm) als "1 Schicht" zu nutzen werde ich berücksichtigen. Sprich Aluring auf´s Blech und dann ein ca. 30 mm MDF Ring. Sollte man den Versatz dann auch berücksichtigen? Ich muss zugeben nach deinen Beiträgen bin ich etwas verunsichert wegen den Originalen Gittern, ob dann tatsächlich genug Pegel durch das Gitter kommt.

Welcher Vorteil entsteht eigentlich wenn man bei dem "oberen" Ring eine Nut einfräst (höhe des Bleches der TMT) oder kann man die TMT auch "flach" auf den MDF Ring setzen?

Zwischen Türverkleidung und Lautsprecher dann eine Schicht "Schaumstoff" in meinem Fall Schallabsorber-PU-10. Ich lese allerdings meistens 20mm, kann ich einfach 2 10er Matten nutzen?

Als nächstes würde ich mich den Kabeln widmen und anschließend bestellen. Aber erstmal einlesen
Matth82
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jun 2020, 13:28
Das ist kein Hexenwerk und den Versatz würde ich versuchen soweit wie möglich auszugleichen. Ich habe das so gemacht da ich keine Kompromisse eingehen wollte. Meine Komponenten haben doch etwas mehr gekostet und da will man/ich einfach nicht hören das dass Potential verschenkt wurde weil man beim Einbau geschludert hat. Den Metallring empfehle ich weil es (wenn man keine Oberfräse hat) einiges an Zeit spart, irgendwo ist Zeit dann auch Geld. Wenn du eine Oberfräse hast, geht das alles Ruckzuck mit Holzringen.

Nut einfräsen braucht man nicht, ich hab die Ringe mit der Nut gekauft, gabs auch nicht anders. Den Absorber kannst du selbstverständlich sofern nötig auch 2-Lagig kleben, so sieht es unterbaut mit 48mm aus:

img-20170927-165912_804269

Kann also gut sein das 10mm Schallabsorber reichen.
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jun 2020, 08:27
Zum Thema Stromversorgung, Kabel usw.

Vorab, mir liegt eher das Handwerkliche (Metall, Holz, ...)


Matth82 (Beitrag #20) schrieb:
Das ist kein Hexenwerk und den Versatz würde ich versuchen soweit wie möglich auszugleichen. Ich habe das so gemacht da ich keine Kompromisse eingehen wollte. Meine Komponenten haben doch etwas mehr gekostet und da will man/ich einfach nicht hören das dass Potential verschenkt wurde weil man beim Einbau geschludert hat. Den Metallring empfehle ich weil es (wenn man keine Oberfräse hat) einiges an Zeit spart, irgendwo ist Zeit dann auch Geld. Wenn du eine Oberfräse hast, geht das alles Ruckzuck mit Holzringen.

Nut einfräsen braucht man nicht, ich hab die Ringe mit der Nut gekauft, gabs auch nicht anders. Den Absorber kannst du selbstverständlich sofern nötig auch 2-Lagig kleben, so sieht es unterbaut mit 48mm aus:

img-20170927-165912_804269

Kann also gut sein das 10mm Schallabsorber reichen.


Danke, Oberfräse kann ich besorgen, dann werde ich mir einfach MDF Plattenmaterial besorgen und selbst fertigen. Stimme ich dir voll und ganz zu, in meinem Fall allerdings zu viel Aufwand / Geld und vor allem Zeit...

Hilfestellung

Die Endstufe ESX SX 5800 bringt folgende Leistung:

RMS Leistung an 4 Ohm: 4 x 75 + 1 x 200 Watt

RMS Leistung an 2 Ohm: 4 x 125 + 1 x 300 Watt (Basskanal an 1 Ohm 400 Watt)

RMS Leistung gebrückt an 4 Ohm: 2 x 250 + 1 x 200 Watt

4x 75W (TMT und HT) und 1x 200 Watt für den Subwoofer somit 500 Watt richtig?

somit würden 10mm² oder 16mm² reichen richtig? Ich muss gestehen, im A3 sind 35mm² verlegt trotz der ungefähr gleichen Ausgangsleistung. Da ich aber den Subwoofer irgendwann ersetzen möchte, und somit auch eine neue Endstufe dazu muss, stellt sich mir die Frage, welchen Querschnitt ich am besten nehme. Wie oben erwähnt, möchte ich das fertige Gehäuse für die Reserveradmulde kaufen und dort einen gebrauchten oder "günstigen" neuen Subwoofer verbauen.

Cinchkabel: 2 Kanal (1x Sub, 1x Frontsystem), 3-Fach abgeschirmt und 3m länge, gibt es sonst etwas zu beachten?

Lautsprecherkabel: Ich denke 3m pro Lautsprecher sollte reichen. Somit brauche ich ca. 12m Kabel (2x3m für TMT und 2x3m für HT). Ich denke mal 2,5mm² sind ausreichen oder geht man z.B. bei den HT´s kleiner? Eher nicht oder? OFC Vollkupfer sollte es sein richtig?

Und dann noch eine Remoteleitung (5m), die war bei mir immer am Cinch mit dabei. Zusätzlich das Kleinmaterial (Kabelschuhe usw.) gibts dort irgendwas zu beachten? Ich wollte mir evtl. das "Zangenset" von Pimpmysound ausleihen, hat jemand Erfahrung? Ansonsten denke ich bekomme ich das auch von bekannten ausgeliehen, lediglich bei den größeren Querschnitten bin ich mir unsicher.

Könnt ihr mir irgendwelche Marken / Händler empfehlen wo ich das ordern kann? Ich hab einem Freund vor ca. 10 Jahren geholfen seine Anlage zu verbauen, und im vergleich zu meinen "starren" Leitungen waren seine Super zum verlegen.

Viele Grüße


[Beitrag von Tio_nalo am 04. Jun 2020, 08:27 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#22 erstellt: 04. Jun 2020, 10:12

Tio_nalo (Beitrag #21) schrieb:
Ich wollte mir evtl. das "Zangenset" von Pimpmysound ausleihen, hat jemand Erfahrung? Ansonsten denke ich bekomme ich das auch von bekannten ausgeliehen, lediglich bei den größeren Querschnitten bin ich mir unsicher.

Könnt ihr mir irgendwelche Marken / Händler empfehlen wo ich das ordern kann?


Ja, das Zangenset vom Achim ist immer eine gute Idee. Bestell den Rest dann auch gleich da, die Kabelage hat er sicher komplett vorrätig. Ich nehme als Cinchleitung gerne das HFP5 RCA von Hifonics. Ist sauber geschirmt mit Sackschirmung und hat eine Remote-Leitung als Extra-Leitung beigelegt. Ist allerdings 5 Meter lang...
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 04. Jun 2020, 12:35
hallo


an die ESX kommt dann kanal 1 und 2 die hochtöner , an kanal 3 und 4 die tiefmitteltöner , an kanal 5 der sub

du legst da ein 6 kanal cinchkabel vom radio zur endstufe


Mfg Kai
Neruassa
Inventar
#24 erstellt: 04. Jun 2020, 13:09
Bei Pimpmysound findest du auch jegliches Verdrahtungsmaterial, die Power-Kabel lassen sich auch gut verlegen.
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Jun 2020, 08:18
Hallo Leute,

bin mit Achim von Pimpmysound in Kontakt und er wird mir was zusammenstellen.

Ich bin gerade dabei einige Kunststoffteile (innen) zu lackieren, sprich Mittelkonsole komplett, Handschuhfach, Türgriffe usw. da beim 4er Golf "Softtouch" zum Einsatz kam und das inzwischen fürchterlich aussieht.

Jetzt zur Frage: würde es sich anbieten in diesem Zuge auch solche Kunststoffteile von innen mit Schaumstoff zu bekleben z.B. der Bereich unter dem Lenkrad / Mittelkonsole. Bei meinem bisherigen Auto hab ich nachträglich einige Kunststoffteile mit Schaumstoff beklebt (nur punktuell).

Mein Budget ist begrenzt, deswegen die Frage ob für diesen Zweck auch "günstige" Schallisolierung was taugt.

Vielen Dank.
Neruassa
Inventar
#26 erstellt: 11. Jun 2020, 08:31
Schaumstoff bringt da eher weniger was.
Alubutyl (schweres), wäre hier sinnvoller. Damit lässt sich "klappern" vermeiden.

Meistens klappern solche Verkleidungen aber eher weniger. Meistens sinds X-Säulenverkleidungen, Spiegel, Türverkleidung.
Matth82
Stammgast
#27 erstellt: 11. Jun 2020, 08:48
Würde ich mir sparen und dann später in Angriff nehmen falls es denn überhaupt klappern sollte. Das was am meisten klappert sind Gegenstände in den Ablagefächern der Türen, da kann man Schaumstoff rein legen, oder aber alle Gegenstände raus nehmen und ins Handschuhfach oder die Armlehne legen.
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Jun 2020, 13:21
Danke für die zahlreichen Antworten,

dann spar ich mir das vorerst, und hör mir das ganze erstmal an wenn es soweit ist.

Inzwischen ist vermutlich der ABS Sensor an meinem A3 defekt (hatte ich bereits, muss sogar das Radlager runter). Der Fehler ist nicht dauerhaft, aber ich möchte kein Risiko eingehen und deswegen früher zum Golf wechseln. Ich brauch mein Auto aktuell sehr selten und hätte auch noch Zugriff auf 2 weitere Fahrzeuge, sodass ich mir das Geld sparen möchte und lieber in neue Lautsprecher investieren. Es hat sich auch noch nichts gebrauchtes ergeben außer die Eton Pro 170 für 170€.

Ich fahre vermutlich nächste Woche zu Car Hifi Fischer um hoffentlich einige Lautsprecher anhören zu können. Konnte noch keine Auskunft bekommen, da er aktuell noch im Krankenhaus ist. Ob ich dort dann kaufe, weiß ich noch nicht.

Welche Lautsprecher sollte ich mir anhören (falls möglich) im Bereich von ca. 200€ (+/-) oder welche Lautsprecher sollte ich mir anschauen in diesem Bereich?

Gladen-rs-165

Eton-pro-170.2

oder bereits vorgeschlagen getrennt kaufen:

gladen-hg-165z
+
Audison-ap-1-prima

Nochmal die Daten der Endstufe:

RMS Leistung an 4 Ohm: 4 x 75 + 1 x 200 Watt

RMS Leistung an 2 Ohm: 4 x 125 + 1 x 300 Watt (Basskanal an 1 Ohm 400 Watt)

RMS Leistung gebrückt an 4 Ohm: 2 x 250 + 1 x 200 Watt

wäre es aufgrund der Leistung nicht sinnvoll Lautsprecher mit 3 Ohm zu nutzen

Es fehlt inzwischen eigentlich nur noch die Adapterringe, Lautsprecher, Kabel.

Grüße
Neruassa
Inventar
#29 erstellt: 16. Jun 2020, 13:40

wäre es aufgrund der Leistung nicht sinnvoll Lautsprecher mit 3 Ohm zu nutzen

Ob nun 75W oder 100W, der Unterschied ist +1 dB.
Also, relativ egal.
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Jun 2020, 07:50
Guten Tag,

inzwischen hab ich etwas weiter machen können, größtenteils am Auto selber aber die Türverkleidung ist unten und die erste Schicht Alubutyl EVO 1.3 ist auf dem Außenblech.

Könnt ihr mir anhand der Bilder sagen ob das soweit passt? Einige bekleben noch die Querstrebe, da ich eig. mit 2m² auskommen wollte stellt sich mir die Frage machen oder nicht. Ich dachte evtl. nur den Querträger im Bereich des TMT ca. 30cm? Ggf. kaufe ich noch etwas Alubutyl, vermutlich reichen die 2m sowieso nicht wenn man das Außenblech so beklebt.

Jetzt fehlt noch der Schaumstoff (gekauft bisher Schallabsorber PX-10 1-SK) auf den Außenblech. Ich habe inzwischen einiges gelesen bzgl. Feuchtigkeit und oft wurde für das Außenblech ein Schaumstoff geschlossenporig (oder Semi) ist.

SCCA9

sollte ich mir sowas noch zulegen? oder gibts es alternative Hersteller? Oder einfach nur den PX10?

Gleiches mit der Anbindung zwischen TMT und Türverkleidung, lese ich auch immer wieder sollte geschlossenporig sein?

Auf die MPX Adapterringe kommt dann Zinkspray richtig?

Dankeschön, und schönen Sonntag wünsche ich.


[Beitrag von Tio_nalo am 21. Jun 2020, 07:58 bearbeitet]
Matth82
Stammgast
#31 erstellt: 21. Jun 2020, 08:27
Keine Bilder da, Querstrebe braucht man nicht bekleben, lieber die Querstrebe noch mal ordentlich mit dem Außenblech verkleben. Wichtiger als das Außenblech sind der AGT auf dem die Lautsprecherringe und somit auch der TMT befestigt wird und die Türverkleidung.

Zwischen Türverkleidung und AGT braucht es nicht unbedingt geschlossenporigen Schaumstoff denn da sollte kein Wasser hin kommen, falls doch bringt das ganz andere Probleme mit sich. Daher wenn du die Tür eh offen hast bitte unten den Dreck aus der Türe nehmen und die Abläufe unter den Gummis am Boden frei machen, dabei jedoch nicht das Wachs auf dem Boden/der Rinne entfernen. Mit was du die MPX Ringe lackierst ist auch eher nebensächlich so lange es das Holz vor Feuchtigkeit schützt.
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Jun 2020, 14:26
Ich kann irgendwie keine Bilder einfügen, ich gehe auf "Img" aber kann dort nichts auswählen. In der Galerie sind bilder, kann ich allerdings auch nicht verlinken.

Danke für den Tipp, das könnte auch die Ursache sein, warum beim A3 die Türen unten wegrosten

Die Querstrebe habe ich noch im Bereich der TMT mit dem Außenblech verstärkt.

Dort kommt doch zwangsläufig immer Feuchtigkeit rein oder? Über die Scheibe auch wenn geringfügig, sonst gebe es ja auch kein Grund dort einen "Ablauf" zu integrieren oder habe ich ein Denkfehler?

Ich muss nicht extra nochmal Schaumstoff bestellen, habe eben viel gelesen und bei einigen war das ein Thema deswegen die Frage.

AGT bzw. Türverkleidung kommt im Anschluss.
Matth82
Stammgast
#33 erstellt: 22. Jun 2020, 02:37
Zwischen AGT und Außenblech kommt immer etwas Wasser, korrekt, zwischen AGT und TVK sollte jedoch niemals Wasser kommen. AGT daher beim Einbauen wieder richtig abdichten. Ich habe die alte gammellige Dichtung so gut es ging entfernt und in die Fuge eine Butylschnur geklebt.
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Aug 2020, 17:29
Guten Tag zusammen,

inzwischen wurde einiges erledigt:

Frontsystem: Audison apk165p (beim Händler vor Ort zu einem guten Kurs bekommen)
Endstufe: wie gehabt : ESX SX5800
Subwoofer: ESX SXB300
Radio:Alpine ?

Türen ordentlichen gedämmt, Lautsprecher stabil verbaut, Kabel verlegt ect. Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Angeschlossen wurde es passiv.

Das Radio welches ich geschenkt bekam, war leider Defekt (DEH X8700 DAB). Ich hatte immer ein "Piepsen" bzw. ein "Rauschen" auf den Lautsprechern. Ich hatte etliches getestet (was eben im Forum so empfohlen wird) ohne Erfolg. Letztendlich ein anderes Radio zum testen ausgeliehen, und alles war okay.

Aus diesem Grund brauche ich ein neues Radio, mir wurde ja bereits eines empfohlen (MVH-S520BT). Ich möchte dennoch erneut nachfragen, den ich würde gerne wieder ein Alpine kaufen. An meinem bisherigen Auto ist das Alpine CDE-1338BT verbaut, allerdings eben sehr sehr alt. Die Cinchausgänge reichen leider auch nicht und die Bluetoothverbindung ist auch in die Jahre gekommen (könnte man evtl. updaten?).

Das Radio sollte eine gute und stabile Bluetooth Verbindung besitzen sowie die Möglichkeit einen USB anzuschließen. Radio bzw. DAB+ benötige ich nicht. Weiterhin natürlich 6 Cinchausgänge (Front L / Front R / Sub). Preislich sollte es nicht über 150€ liegen. Ansonsten kenne ich nicht wirklich aus, und verlasse mich auf euch.

Als nächstes steht der Kofferraum an

Abschließend möchte mich mich nochmals bei allen bedanken die mich bei meinem Vorhaben unterstützt haben.

Grüße
Joze1
Moderator
#35 erstellt: 28. Aug 2020, 18:00
Ich empfehle immer wieder gerne das CDE-178BT. Habe ich mehrfach verbaut, läuft stabil, viele Einstellmöglichkeiten, schönes Display... Würde ich immer wieder nehmen. Und liegt gebraucht locker im Budget
Tio_nalo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Aug 2020, 17:08
Ich möchte eigentlich ungern ein weiteres gebrauchtes Radio. Wenn es natürlich Sinn macht, würde ich es mir überlegen.

Was spricht gegen ein CDE-193BT? Bzw. wo liegt der Unterschied?
Joze1
Moderator
#37 erstellt: 29. Aug 2020, 17:33
Mir gefällt das Display einfach überhaupt nicht...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neues Auto - Neue Anlage Golf 5 einbau
Lord-Senfgurke am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  2 Beiträge
audiosystem für golf 4 IV | 5 Türer
agen88 am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  4 Beiträge
Golf 4 Frontsystem
Coree am 23.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.03.2012  –  9 Beiträge
Ausstattung für alten Golf 2
Noy am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  6 Beiträge
Golf 4 neues FS + SUB
Hansi92 am 25.07.2018  –  Letzte Antwort am 24.08.2018  –  3 Beiträge
frontsystem golf 5
Db_PSYCHO am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  40 Beiträge
Audio im Golf 5
Mechler am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  13 Beiträge
Neue Lautsprecher für Golf 4 Cabrio
MarleenKe am 27.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  25 Beiträge
Kaufberatung Einstieg-Car-Hifi Golf IV
riibaru am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  23 Beiträge
Kaufberatung Golf 5 bis 400?
DaDuDer am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.539 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedBillyRubyn
  • Gesamtzahl an Themen1.531.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.150.236