Alle LiMa Probleme zusammenfassen!!

+A -A
Autor
Beitrag
prefix
Stammgast
#1 erstellt: 24. Mai 2006, 11:24
High
da ich ja grad mir eine Homepage für Einsteiger zusammenbastel versuch ich mir das Thema LiMa-Pfeifen schmackhaft zumachen.
Hab hier mal ein paar Zeilen zusammengesschrieben. Wenn ihr Verbessrungs vorschläge habt oder zusätzlich noch Gründe wisst, dann lasst es mich bitte wissen .. THX






LiMa Pfeifen (Drezahlabhängiges Pfeifen)

Jeder von euch wird es wohl kennen das Pfeifen das kommt und geht je nachdem
wieviel Gas man gibt.
Wenn ihr das nicht hört, gehört zu den Glücklichen die es nicht haben.

Was ist eigentlich LiMa-Pfeifen ?
Also LiMa-Pfeifen ensteht dadurch das die Lichtmaschine (Generator) Strom
erzeugt, dadurch bilden sich aber auch Hochfrequente-Signale welche durch die Plus
Kabel wandern und Störung hervorrufen können.

Gründe hierfür:

Erster Grund:
Der häufigste Grund, ist wohl das man Cinchkabel vom Radio an der selben Seite der Tür verlegt hat
wo auch das Pluskabel für die Endstufe liegt.

Wie testen wir das?
Dies sollte eigentlich schon vor jedem Anlageneinbau gemacht werden. Man legt sein Cinchkabel zu allererst weit
weg vom Pluskabel und legt es provisorisch dort hin wo man es haben möchte und startet den Motor und hört ob dort ein Pfeifen ertönt. Ist dies nicht der Fall kann das Kabel dort ohne Probleme verlegt werden.


Zweiter Grund:
Die Cinchkabel haben eine schlechte Abschirmung !

Auf was achten wir beim Kauf ?
Wie achten darauf das wir ein mindestens 2-fach abgeschirmtes Cinchkabel uns zulegen.


Dritter Grund:
Die Masse hat eine schlechten Übergangswiderstand.

Was tun wir dagegen?
als aller erst mal ein Massekabel provisorisch von der Endstufe direkt auf die Masse der Batterie legen.
Wenn dadurch das pfeifen weg ist, muss der Massepunkt neu bearbeitet werden oder es muss
eben ein Kabel direkt vom Amp zur Batterie gelegt werden.
Wenn dies auch nicht der Fall ist geht die Suche weiter.
Was auch sehr hilfreich sein soll, dass man alle Verbraucher einer Anlage auf einen Massepunkt legt.
z.B. Man nimmt ein Verteilerblock dies wird mit einem 35qmm Kabel von der Batterie angesteuert.
Daran kommt nun das Massekabel vom Radio, die Masse der Endstufe und die Cinchmasse (äußerer Ring des Kabels)


Vierter Grund:
Cinchmasse im Radio durchgebrannt.

Was tun wir dagegen?
Um dies zu testen legen wir ein Stück Kabel von der Cinchmasse auf das Radiogehäuse.
Damit sollte dann das Geräusch weg sein aber Vorsicht !!
Es kann sein das ihr ausversehen mal Plus auf die Cinchmasse gelegt habt und dann kann diese Überbrückung
mit dem Stück Kabel dauerhaft fest gemacht wergen. Es kann aber auch so sein,
dass eure Masseverbindung der Endstufe zu schlecht ist und sich die Endstufe nun einen neuen Weg
suchen muss sich den Saft abzugeben. Dieser Weg führt dann meist über das Cinchkabel und dann
übers Radio was die natürlich nicht lange aushält weil es einfach dafür nicht ausgelegt ist.

Wenn diese ganzen Tipps nicht helfen dann kann man es zu guter letzt noch mit einem
Endstörkondensator in der Cinchleitung versuchen .... aber mit diesem hatte ich bisher noch
nie Erfolg.

Wenn man alle Teile doppelt daheim hat,
Würde ich auch mal das Radio gegen ein anderes tauschen und die Endstufe gegen ne andere ...
Vielleicht haben die Geräte ja ein Fehler.

Viel Glück bei der Suche

und wenn alles nicht hilft dann muss halt einfach ein neues Auto her ....

.


[Beitrag von prefix am 24. Mai 2006, 22:48 bearbeitet]
Wolfi65
Stammgast
#2 erstellt: 24. Mai 2006, 11:46
Hallo !

Gut gemeint, aber aus der Praxis glaube ich zu wissen, das "Pfeiffen" zu 99,9 % nur durch einen schlechten Massekontakt entsteht.

Wer pfeiffen verhindern will, legt direkt von der Batterie ein Plus UND ein MINUSKABEL zu allen Geräten (!!!).
Noch einmal: alle geräte müssen über das gleiche Kabel an der batterie hängen. Nur so ist EIN gleichmäßiges Versorgungspotential garantiert. Wers nicht glaubt möge es ausprobieren. Noch nie hat bei mir eine Anlage und wenn sie noch soviele Einzelkomponenten hat gepfiffen oder ein sonstiges Störgeräusch gehabt!

Die Schirmung der Cinchkabel ist ohne jede Bedeutung. Bei heute üblichen 4-8 Volt NF-Ausgängen wird niemals eine Störspannung übers Kabel induziert!

Noch was zum Thema "Massepunkt". In der heutigen Zeit werden immer mehr Karosseriebleche geklebt. Sprich die Bleche haben überhaupt keinen Massekontakt oder gerade soviel wie es für eventuell vorhandenen Steuergeräte ausreicht. Hier einige zig Ampere drüberzufahren kann den CAN Bus mächtig beeinträchtigen. Also: siehe oben!

Grüße aus Wien
prefix
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mai 2006, 11:53
also du sagst praktisch wie im Haus ein Potenzialausgleichschiene bei uns halt ein Masserverteiler und die Masse direkt von der Batterie geholt und dann die Endstufe die Cinchmasse und die Radiomasse dranhängen oder wie hast du das gemeint ..
Aber das über die Cinchleitung das Störgeräusch kommt habe ich auch schon zu genüge erlebt .... weil es eben z.b. beim Pluskabel gelegt ist ....
Wolfi65
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2006, 12:10
Hallo !

Im Prinzip ja!

Laut meiner Erfahrung entsteht das "Pfeiffen" dadurch das die "Spannungsversorgungsmasse" zu "schlecht" ist um den kompletten Versorgungsstrom wieder zur Batterie zu leiten, und deshalb ein kleiner Teil dieses Stroms über die Cinchmasse fließt. Und das hört man.

Bezüglich des "Rüberstrahlens" von Spannungsversorgung und NF Kabel kann ich nichts sagen. ICH trenne die Kabel auch, allerdings müßten theoretisch 30,40 Zentimeter mehr als genügen.

Wie gesagt das ist meine Erfahrung. Ich habe auch bei der letzen Anlage statt der üblichen EinzelCinchkabel aus Platzgründen ein Mikrofonkabel genommen. 4polig gemeinsam geschirmt (für 4 NF Kanäle), Conrad 1,75.- pro Meter. Konfiguriert habe ich es selbst.
Funktioniert vollkommen problemlos. Höhen, Bässe vollständig vorhanden. Keinerlei Störgeräusche. Dafür ein Viertel des Platzbedarfes.
Vielleicht hast du mal ein bißchen Zeit bei einem Einbau und du probierst diese NF (Cinch)Leitung einmal aus ("Mikrofonkabel, 4 polig gemeinsam geschirmt")

Grüße aus Wien
db-freaks
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mai 2006, 12:19

Wolfi65 schrieb:
Hallo !

Gut gemeint, aber aus der Praxis glaube ich zu wissen, das "Pfeiffen" zu 99,9 % nur durch einen schlechten Massekontakt entsteht.

Wer pfeiffen verhindern will, legt direkt von der Batterie ein Plus UND ein MINUSKABEL zu allen Geräten (!!!).
Noch einmal: alle geräte müssen über das gleiche Kabel an der batterie hängen. Nur so ist EIN gleichmäßiges Versorgungspotential garantiert. Wers nicht glaubt möge es ausprobieren. Noch nie hat bei mir eine Anlage und wenn sie noch soviele Einzelkomponenten hat gepfiffen oder ein sonstiges Störgeräusch gehabt!

Die Schirmung der Cinchkabel ist ohne jede Bedeutung. Bei heute üblichen 4-8 Volt NF-Ausgängen wird niemals eine Störspannung übers Kabel induziert!

Noch was zum Thema "Massepunkt". In der heutigen Zeit werden immer mehr Karosseriebleche geklebt. Sprich die Bleche haben überhaupt keinen Massekontakt oder gerade soviel wie es für eventuell vorhandenen Steuergeräte ausreicht. Hier einige zig Ampere drüberzufahren kann den CAN Bus mächtig beeinträchtigen. Also: siehe oben!

Grüße aus Wien



Dann gehör ich und einige meiner Kollegen zu den 0,1 % bei denen das Pfeifen durch die Nähe der Chinch Kabel zum Plus Kabel hervorgerufen wurde... sobald ich die chinchs ca 5cm in die Nähe des Pluskabels bring fängt es an zu pfeifen...
Wolfi65
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2006, 12:29
Hallo !

5cm!!! Kann schon sein das man das hört. Widerspricht ja auch nicht meinem gesagten.

ABER, sobald du die Cinchkabel weiter weggibst ist das Pfeifen weg. Es gibt aber genügend Leute die haben die Kabel weit genug voneinander entfernt und noch immer ein Pfeiffen.
Und DANN kommen die dubioseseten Tipps bis zum "Trenntrafo" in der Cinchleitung, was klangtechnisch eine Katastrophe ist.

Also: Kabel getrennt verlegen UND Spannungsversorgung nach beschriebenen Muster= nie mehr pfeiffen!

Grüeß aus Wien
prefix
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2006, 22:30
gut hab jetzt mal alles zusammen geschrieben und Online gestellt .... um dies zusehen geht auf meine Signatur und klickt die Homepage an ....
iKnownage
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2006, 22:43

Hallo !

Gut gemeint, aber aus der Praxis glaube ich zu wissen, das "Pfeiffen" zu 99,9 % nur durch einen schlechten Massekontakt entsteht.

Wer pfeiffen verhindern will, legt direkt von der Batterie ein Plus UND ein MINUSKABEL zu allen Geräten (!!!).
Noch einmal: alle geräte müssen über das gleiche Kabel an der batterie hängen. Nur so ist EIN gleichmäßiges Versorgungspotential garantiert. Wers nicht glaubt möge es ausprobieren. Noch nie hat bei mir eine Anlage und wenn sie noch soviele Einzelkomponenten hat gepfiffen oder ein sonstiges Störgeräusch gehabt!

Die Schirmung der Cinchkabel ist ohne jede Bedeutung. Bei heute üblichen 4-8 Volt NF-Ausgängen wird niemals eine Störspannung übers Kabel induziert!

Noch was zum Thema "Massepunkt". In der heutigen Zeit werden immer mehr Karosseriebleche geklebt. Sprich die Bleche haben überhaupt keinen Massekontakt oder gerade soviel wie es für eventuell vorhandenen Steuergeräte ausreicht. Hier einige zig Ampere drüberzufahren kann den CAN Bus mächtig beeinträchtigen. Also: siehe oben!

Grüße aus Wien


Und ich gehör dann auch zu den 0,01 Prozent der Leute die Tag und Nacht an dem Problem rumgetüftelt haben, es aber nicht daran lag. Hab wohl zuviel mit dem Massepunkt im Kofferraum gespielt und irgendwann hat er sich dann die Masse übers Radio holen wollen, sodass es mir die Cinchmasse zerfetzt hat. Das war was bis ich das herausgefunden habe. Hab ein JVC Radio, bei denen das ja schon öfters vorgekommen sein soll, weil die wohl nen ganz billiges Drähtchen verwendet haben.

Mfg iKnownage
honk_666
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Dez 2006, 16:14
Moin,

*herauskram*
also ich hab sowohl Endstufenmasse und Radiomasse direkt vorn zur Batterie gelegt. Trotzdem pfeifen.

Hat da jemand ne Erklärung für ?

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LiMa-Pfeifen und Bass Probleme
Daaavd am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  13 Beiträge
LIMA Pfeifen
Martin2511 am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  4 Beiträge
Batterie & Lima
Thooradin am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  6 Beiträge
Probleme...
Fanatics am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  18 Beiträge
pfeifen aber nicht lima
grandy am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  5 Beiträge
Soundstrema P204e Lima pfeifen
geri2000 am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  4 Beiträge
Lima Pfeifen ohne Radio
ScireG4 am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  9 Beiträge
Lima
Luda am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  5 Beiträge
LIMA
poisonlupo am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  3 Beiträge
Lima
bruce_will_es am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMaransil
  • Gesamtzahl an Themen1.376.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.441