Interessanter Artikel zum Thema Zusatzbatterie!

+A -A
Autor
Beitrag
mortuary
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jun 2004, 10:59
Zweitbatterie

Eine Frage die in diesem Zusammenhang immer wieder auftacht:

Kann meine Lichtmaschine überhaupt zwei Batterien oder meine Hochstrombatterie laden?

Die Antwort lautet ganz eindeutig: Ja, es dauert nur länger bis sie voll ist.

Kurzstreckenfahrer sollten sich aber ernsthaft Gedanken machen, über eine Nachrüstung einer Lichtmaschine die einen höhreren Ladestrom liefert. Werden jedoch zwei oder mehr Hochstrombatterien verwendet ist der Kauf einer größeren Lichtmaschine eigentlich Pflicht. Durch einen ordnungsgemäßen Umgang und gelegentliches Aufladen der Batterie kann die Lebenserwartung deutlich gesteigert werden. Beim Laden einer Hochstrombatterie sollte unbedingt darauf geachtet werden, daß zu keiner Zeit des Ladevorgangs mehr wie 15 Volt an den Klemmen anliegen.

Ab welcher Leistung ist der Kauf einer Hochstrombatterie eigentlich sinnvoll?

Als Faustformel kann folgendes gelten: Ab 500 Watt Sinus kann der Einsatz einer Hochstrombatterie als sinnvoll betrachtet werden. Ab 1000 Watt Sinus wird i.d.R die vorhandene Batterie rein als Starterbatterie, und zur Versorgung der kfz-Elektrik eingesetzt. Die nachträglich erworbene Hochstrombatterie hat ausschließlich die Aufgabe die Car-HiFi-Komponenten zu versorgen. Diese Formel kann nach oben hin beliebig erweitert werden. Voraussetzung ist auch hier wieder ein ausreichender Ladestrom. Bei Fahrzeugen die Legionen von elektronischen Verbraucher beinhalten, wie Bordcomputer, Klima, diverse Scheibenheizungen, Standheizung, Sitzheizung, usw., sollte generell bei größeren Car-HiFi-Anlagen eine zweite, möglichst eine Hochstrombatterie installiert werden.

Eine Hochstrombatterie hat zwei entscheidende Vorteile gegenüber einer werksseitig eingesetzten Batterie. Erstens der geringere Innenwiderstand, zweitens der höherer Kälteprüfstrom. Diese zwei Faktoren haben einen entscheidenden Einfluß auf die Qualität des Musikgenußes. Eine souveräne Klangvorstellung und idealle Impulstreue ist nur gewährleistet wenn der Innenwiderstand so klein wie möglich ist ( weniger als 3,0mOhm), und der Kälteprüfstrom einen deutlich höheren Wert aufweist ( mindestens 700 Ampere ) als eine herkömmliche Batterie. Die Angabe Stundenampere (Ah) spielt im wesentlichen mehr eine Rolle für den Dauerbetrieb einer Heizung. Es gilt aber keinesfalls als schädlich wenn hier ein Wert von 50 Ah oder mehr vorliegt. Ein oftmals größeres Problem ist es einen geeigneten Installationsplatz für die zweite Batterie zu finden. Da bei den meisten Fahrzeugen der Motorraum relativ dicht besiedelt ist, bleibt als Lösung oftmals nur der Kofferraum. Dieser Montageort hat aber im Bezug auf die Kabellänge, einen entscheidenden Vorteil. Der Spannungsverlust zur Endstufe ist um Einiges geringer. Bei der Installation sollte auf eine feste und sichere Montage geachtet werden. Für eventuell abweichende Gase muß auf eine ausreichende Luftzirkulation geachtet werden. Für die Installation der Zweitbatterie muß nun noch ein Hochstromrelais verwendet werden. ( HCR 180 ) Dieses wird in die Ladeleitung zwischen erster und zweiter Batterie montiert. Der Kabelweg bis zum Eingang des Relais muß mit einer entsprechneden Sicherung versehen werden. Dieses Relais wird über Zündung geöffnet und geschlossen. In der Praxis bedeutet das, wird einmal eine Zweitbatterie tiefentladen, ist ein Starten des Fahrzeuges immer noch möglich. Voraussetzung hierfür ist das, das Radio ausschließlich über Dauerplus betrieben wird. Im Vergleich zu Isolatorblöcken welche mit Dioden arbeiten, verursacht ein Relais aufgrund seines Aufbaus keine Verlustspannung. Trotz dieses Vorteils was ein Starten des Fahrzeugs noch möglich macht, sollten schädliche Tiefentladungen vermieden werden. Das negative Resultat wäre eine erhebliche Leistungsreduzierung, oder sogar eine Zerstörung der Batterie. Aus diesem Grund hat die Audiotechnik Dietz ein spezielles Schutzrelais ( BPC 180 ) entwickelt. Die Funktionsweise dieses Relais ist relativ einfach und zugleich sehr effektiv. Erreicht die Spannung einen niedrigeren Wert als 10.5 Volt, welches der Beginn einer Tiefentladung wäre, unterbricht dieses die Remote oder Stromversorgung der Car-HiFi-Anlage. Der Stromkreislauf wird erst wieder geschlossen wenn der Spannungswert oberhalb von 10,5 Volt liegt, hierzu wird geraten das Fahrzeug zu starten, um der erschöpften Batterie genügend Strom zuzuführen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zusatzbatterie
St4yTuned am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  2 Beiträge
Zusatzbatterie laden
thakikka am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2006  –  10 Beiträge
Zusatzbatterie Optima!
marcelles am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  5 Beiträge
zusatzbatterie benötigt ?
e36Patrick am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  4 Beiträge
Zusatzbatterie schlecht für Lichtmaschine?
gottschi0109 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  6 Beiträge
Zusatzbatterie für Anlage
Tim3y am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  41 Beiträge
Wie zusatzbatterie anschliessen?
kna3cht am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  3 Beiträge
Frage Anschluss Zusatzbatterie?
WIKINGER am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  20 Beiträge
Zusatzbatterie anschließen! dringend
CoCaine am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  6 Beiträge
Zusatzbatterie und Powercap ?
Omsel am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedmatzem83
  • Gesamtzahl an Themen1.383.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.619