AMA Stereo defekt , finde Fehler nicht , Hilfe!!

+A -A
Autor
Beitrag
ombre22
Neuling
#1 erstellt: 31. Jul 2005, 09:47
Hallo ,
habe meine kaputte AMA Stereo 50 MK2 ++ zerlegt nachdem sie sich nicht mehr einschalten wollte( geht gleich wieder aus ) .
Nach längerer Suche habe ich herausgefunden das ein BUZ 21 defekt ist, habe diesen getauscht und es ist das gleiche Bild wie zuvor!
Wenn ich die Platine ziehe wo sich die mittlerweile 2 getauschten Mosfets befinden funktioniert sie , ebenso wenn ich aus meiner 2ten AMA Stereo die Platine verwende !

Weiß echt nicht mehr weiter es sind alle Widerstände auf der Platine i.O. und beide BUZ 21 getauscht !

Vielleicht kann sich ja einer meines Problems annehmen !
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2005, 12:28
die buz sind ja mosfets und sitzen im netzteil, soweit ich weiss. also da am besten alle komplett tauschen.
hast du mal die leistungstransistoren durchgemessen?
ombre22
Neuling
#3 erstellt: 31. Jul 2005, 12:52
Hallo,
im Netzteil sind BUZ 11 , Die Leistungstransistoren sind BUZ 21 !
Die Leistungstransistoren sind pro Kanal auf einer abgesetzten Platine , wenn ich den defekten Kanal herausnehme und nur einen Kanal laufen lasse funktioniert sie ja.
Beim Durchmessen der Leistungstransis fiel mir ja auf das einer defekt war , dieser wurde ersetzt , funktionierte nicht also ersetzte ich noch den zweiten .
Um Nachfragen auszuschliessen , die funktionierenden 2 BUZ 21 vom anderem Kanal funktionieren auf beiden Steckplätzen!

Danke
Onkel_Alex
Inventar
#4 erstellt: 31. Jul 2005, 12:58
dann miss mal alle anderen transistoren durch, bleibt dir wohl sonst nix übrig!
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Jul 2005, 14:27
entweder hast du beim löten mist gebaut oder was übersehen.
hubedidup
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jul 2005, 18:24
Ihr scheint das Endstufenlayout nicht zu kennen! Folgende Probleme könnten vorhanden sein:
1. Transistoren BC640, BC560, BC550 hinüber(Endstufe schwingt und FET geht putt).
2. Kondensator im Rückkopplungszweig hinüber(is so ein kleiner 4,7pF selbe Folge wie beim Ersten.
3. NE5534 ist platt ebenfalls selbe Folge wie beim Ersten.
4. FET war einfach nur kaputt, aber der neue hat ne andere Schaltschwelle(Fertigungstoleranz). Dies ist sehr oft so und man muss den Widerstand fürs Vorspannen der FET neu anpassen(der Widerstand verbindet die Stromversorgungs-PINs des NE5534 miteinander).
Gruß Ralf
P.S. Sicherheitshalber solltest du einfach mal die Keramikkondesnatoren und alle BC-Transistoren tauschen, da dies verbreitete Altererscheinungen sein können(kostet ja nicht viel). Die Transistoren brauchen nicht Kennlinienselektiert zu sein, da sie lediglich als Längsrichter(hieß doch so wenn man über nen Transi ne konstante Spannung vorgibt oder?!) und als Stromspiegel dienen.
Onkel_Alex
Inventar
#7 erstellt: 31. Jul 2005, 18:56

hubedidup schrieb:
Ihr scheint das Endstufenlayout nicht zu kennen!


rüschdüüüüg!
woher auch? nicht jeder hat so ein teli zuhause
da bleibt eben nur, die fehler aufzuzählen die der erfahrung nach am meisten auftauchen.
ombre22
Neuling
#8 erstellt: 31. Jul 2005, 19:06
Ich denke ja auch das Nr.4 richtig ist , da sie ja mit einer anderen Mosfet-Platine funktioniert .
Habe beide BUZ 21 vom Conrad , kann es sein das ich etwas schlechtere Qualität bekommen habe ?
Original sind ST drin , ich habe jetzt irgendwelche NoName Fet´s !
hubedidup
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Jul 2005, 22:49
Naja es sah halt so aus, als würdet ihr keine Hoffnung für ihn sehen("..., bleibt dir wohl sonst nix übrig."). Wollte auch nicht überheblich sein, sondern nur andeuten, dass ich diesen Endstufentyp schon zerpflückt habe und somit etwas mehr dazu sagen kann.
@ombre: du hast nun 2 Möglichkeiten:
1.(die Bessere) du passt den Wiederstand auf der Platine an. Dort sitzt ein Widerstand zwischen Gate und Drain. Diesen musst du solange verringern bis auf einmal die Spannung beim einen FET stärker sinkt als beim anderen. Nun erhöhst du den Widerstand wieder soweit bis beide FET ihren Spannung zwsichen Gate und Drain das erste Mal gleichzeitig um 0,01 Volt erhöhen. Genau dort ist der korrekte Einstellungspunkt. Achja du solltest auch auf einen sicheren Wärmekontakt für die
PTC achten(die kleinen Viecher die mit ihren Köpfchen auf den FET ruhen).
2. den Widerstand wie in 4. von mir beschrieben einfach solange erhöhen bis das selbe passiert und dann entsprecheng wieder veringern.
Gruß Ralf
P.S. BUZ21 ist BUZ21(die Toleranzbereiche sind die selben).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AMA Stereo 50 MK II Bedienungsanleitung
Chrizzy am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
AMA S-440 geht nicht mehr an, finde nicht den Fehler auf der Platine
CabrioMaggus am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  6 Beiträge
Protect leuchtet, finde Fehler nicht
Henne88 am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  7 Beiträge
Mysteriöser Defekt
Horn1234 am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  7 Beiträge
lima pfeifen - finde den fehler nicht
beier am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  4 Beiträge
Weiche für Pullmann RS6 Elko defekt- Hilfe- wieviel Farad?!
am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  3 Beiträge
Endstufe defekt ? Dringend Hilfe gesucht !
H34D5H0T am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  10 Beiträge
ama s-640 hinüber?
star_is am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  3 Beiträge
Fehler???
platineye am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  6 Beiträge
Hilfe - Fehler bei San Remo CD32
hunt84 am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AMA
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedamaroksaudience
  • Gesamtzahl an Themen1.376.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.132