Radioeinbau.... oh my god!

+A -A
Autor
Beitrag
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2005, 11:51
Hi leute,

also ich bin grad dabei mein pioneer einzubauen, was aber viel schwieriger ist, als ich dachte... Der Vorbesitzer meines 10 Jahre alten 323 Mazda, hat das Radio anscheinend mit einem Zug rausgerissen, so sieht das da drinnen aus...

Hab mich vorgestern mal dran gemacht, um rauszufinden, welches Kabel welche Funktion hat. Zwei Stunden und 3 10-Amper-Sicherungen später hatte ich dann auch Plus und Minus gefunden.

Das Radio lief dann endlich, undzwar auch bei ausgeschalteter Zündung (war also das Plus, dass direkt zur Batterie geht).

Hab mich gefreut wie Schnitzel, aber leider wars schon spät und ich konnte mir kein Isolierband mehr kaufen, für die Kabel.

Am nächsten Tag hatte ich das Tape dann und wollte vorher kurz noch das Radio nochmal anschliessen, um zu sehen ob noch alles funktioniert (Bei meinem Auto weiss man nie). Also + an + gehalten und - an -.

Was passiert: Radio geht an, eine Sekunde später wieder aus. Aber nicht nur das, zusätzlich funktioniert meine Zentralverriegelung und die Uhr im Auto nicht mehr.

Ich geh mal davon aus, dass eine Sicherung raus ist?! Also hab ich mir mal den Kabelsalat unterm Lenkrad angeschaut, da Blick ich aber nich wirklich durch... Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich, wie die ungefähr aussieht??

Wichtiger für mich ist aber die Frage, warum die Sicherung rausgeflogen ist, obwohl ich das Radio vorher schon zweimal GENAUSO angeschlossen hatte!? (bzw. die Kabel aneinander gehalten hab... )

Also wär echt super, wenn mir jemand helfen könnte.

gruß

FLER
Soralas
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Nov 2005, 13:54

F.L.E.R. schrieb:
(bzw. die Kabel aneinander gehalten hab... )


Aber bitte nicht Plus und Minus aus dem Radioschacht des Autos :)^^

Also ich würde auch sagen dass eine Sicherung durch gebrannt ist. Einfach den Sicherungskasten suchen und ne neue Sicherung rein stecken. Der Kabelsalat unterm Lenkrad kann dir IMHO egal sein.
Such dir dann im Radioschacht ein rotes und schwarzes Kabel und mess mal ob du zwischen den beiden Spannung hast. Wenn nicht weiter messen bis du Plus und Minus gefunden hast. Radio anklemmen und gut.

Wenn dir jetzt wieder ne Sicherung durch brennt dann eventuell weil das Radio mehr Strom braucht als deine standard Verkabelung und Absicherung verkraftet. Dazu müsste man dann wohl von der Batterie noch ein neues Powerkabel zum Radio legen.

Da sowas aber unwarscheinlich ist warte mal was andere dazu sagen.
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Nov 2005, 18:22
Minus hab ich schon gefunden, ist ein dickeres schwarzes Kabel.

Die Sicherung hab ich auch schon ausgetauscht, läuft wieder alles normal.

Trotzdem haut's die Sicherung wieder raus, wenn ich's wieder so anschliessen möchte und mir gehen langsam die Ideen aus...

Is ne blöde Frage, aber wie genau kann ich denn Messen, ob an einem Kabel strom dran ist? Hab mir so nen Schraubenzieher für 4-24 Volt gekauft, aber wenn ich den ans Kabel halte leuchtet nix.
Soralas
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Nov 2005, 18:38
Vergiss mal besser den Schraubenzieher.
Leih dir von irgendwem ein gescheites Messgerät.

Das Messgerät stellst du auf "Volt" und "Gleichspannung" und die Messempfindlichkeit logischerweise über 12V.
So kannst du nicht viel kaputt machen.
Halt das schwarze Kabel an den "schwarzen Pol" (minuspol) des Messgeräts und dann gehst du bei ausgeschaltetem Motor/Zündung alle Kabel durch (alle nacheinander an den "roten Pol" (Pluspol) des Messgeräts halten).

Du solltest dann ein Kabel finden das Dauerplus hat.
Wenn du dein Radio da anschließt dann hat dein Radio immer Strom. Du musst es dann halt immer von Hand ausschalten.

MfG
Soralas
Reandy
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2005, 18:40
ich glaub, wenn du das mit dem scgraubenzieher machst mußt du das so handhaben: du musst mit einem finger auf das metall, meistens am schaft, damit repräsentierst du das minus, mit dem schrauebenzieher kannst du glaub ich nur + messen!!

mfg reandy
TakeIt
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Nov 2005, 19:00
Hi,
ist bestimmt ein zeitweiser Kurzschluss im Pluskabel.
Dort misst man dann zwar 12 V die liegen dann aber nicht konstant an, oder nur hochohmig.
Dann hauts immer wieder die Sicherung raus.
Evtl. braucht das Radio auch mehr als 120 W , hast du die Verstärker im Radio angeschlossen und Musik aufgedreht ?

Ich würde erstmal das Radio direkt an der Batterie testen.
Testweise fest(!) verkabeln und schauen ob es länger läuft.

Falls ja, zur Sicherheit ein extra Pluskabel (Sicherung nicht vergessen) von der Batterie zum Radio legen und Masse überprüfen (Messgerät auf Ohm/Durchgangsprüfung stellen und zwischen Schw.Kabel und Massepunkt messen).

Es sollte auch ein Kabel im Radioschacht liegen daß NUR bei eingeschalteter Zündung(Schlüssel steckt) + 12 V liefert.
Das muß an den Remoteeingang des Radios, dann geht es nur an wenn auch die Zündung an ist.

Vergiss den Schraubenzieher! (wer ZIEHT schon Schrauben , <klugscheiss>)

Ein Messgerät gibt es schon sehr günstig für 5-10 ,- € im Elektronikmarkt, die tun es tausendmal besser als der Schraubendreher.


[Beitrag von TakeIt am 24. Nov 2005, 19:01 bearbeitet]
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Nov 2005, 21:35
Super echt, hab mir grad vorhin im Baumarkt noch schnell so ein messgerät für 10 euro geholt und innerhalb von einer Minute sowohl Dauerplus als auch das andere Plus gefunden. (Zündungsplus, oder wie auch immer das heisst... )

Also ein riesen Danke für den Tipp an Soralas und Takelt!!

Jetzt fehlen nur noch 2 Kabel, "Mute" also Masse und "System Remote Control".

Das zweite wird wahrscheinlich für die Endstufe sein, oder?

Bei der Masse weiß ich allerding überhaupt nicht, was ich damit anfangen soll. Muss ich das auch mit einem Kabel aus dem Radioschacht verbinden??

PS: @Takeit: Ich hab das Radio anfangs schon an meine Batterie angeschlossen, um zu sehen ob es überhaupt funktioniert... => hat es auch.
Soralas
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Nov 2005, 22:09

F.L.E.R. schrieb:
Jetzt fehlen nur noch 2 Kabel, "Mute" also Masse und "System Remote Control".

Das zweite wird wahrscheinlich für die Endstufe sein, oder?


Richtig. System Remote Control kommt an die Endstufe. Damit schaltet sich dann die Endstufe mit dem Radio ein.

Aber ich glaub das "Mute" haste falsch verstanden.
Kann dir grade nicht näher erklären was das Mute an deinem Radio ist aber Masse ist das schwarze Kabel. Masse und Minus ist in dem Fall das selbe.

Du brauchst am Radio:
- Dauerplus (da is immer Strom drauf)
- Zündplus (is nur Strom drauf wenn Zündung an)
- Minus (Masse) (ist meist ein schwarzes Kabel)
- Remote Control (Kabel vom Radio an den Verstärker legen)

MFG
Soralas
TakeIt
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Nov 2005, 22:18
Schön das das schonmal geklappt hat !

Mute ist zum Stummschalten des Radios für Freisprecheinrichtungen.
Manche (meins) schalten das Radio dann ganz leise , praktisch, wenn man sich mal unterhalten will.

Bloss nich Masse anschließen.

Gruß
Takeit
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Nov 2005, 21:38
Ach logisch, mute = stumm... Weiß gar nich mehr, wie ich da auf Masse gekommen bin...


Aber ok, jetzt folgt der nächste Schritt und ich hoffe sehr, ich kann weiterhin auf eure hilfe zählen.

Also, meine Endstufe ist vorhin gekommen und da die ls-kabel vom Radio zu den einbauschächten in der Tür defekt sind (bis auf ein paar), möchte ich die LS direkt an die Endstufe anschliessen.

Bei der Endstufe handelt es sich übrigends um eine Next Q 24 mit 4 x 50 Watt RMS bei 12 Volt. Diese möchte ich gerne im Beifahrer-Fussraum platzieren.

Grundsätzlich würde ich gerne wissen, ob ich irgendwo löten muss?? Das muss ich dann nämlich vorher üben.

Und ob ein 10mm2 Stromkabel und eine 30 A Sicherung schon reicht?!
Snake18
Stammgast
#11 erstellt: 25. Nov 2005, 21:45
Nimm lieber 16mm², ist besser. Sicherung würde ich ne 40er nehmen. Bin mir da aber net sicher. MUsst die anderen fragen.

Löten musst du net, aber man kann. Dann wirds halt fester. Ich hab die Aderendhülsen (so nennt man die doch, oder?) vom + und - kabel sowohl mit dem schraubstock zusammengefrückt als auch verlötet. geht wunderbar. Nur Quetschen reicht aber auch.
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Dez 2005, 21:34
achso, hab gedacht, die hauptsicherung sollte kleiner sein, als die in der endstufe...

Jetzt hab ich bezüglich der Lautsprecher ein Prob.

Undzwar passen die 13er nich ganz rein, der Magnet stößt an die Fensterscheibe. (Hängt also quasi 1 cm aus dem "Loch")

Habt ihr eine Idee, was ich da machen könnte? Oder bleibt nur flachere-Lautsprecher kaufen?

gruß

Tino
Snake18
Stammgast
#13 erstellt: 02. Dez 2005, 21:44
MDF-Ringe!!

Du musst halt ein bisschen basteln. Kauf dir passende MDF-Ringe, oder mache sie dir selber, und dann schraubst du die LS da drauf!
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Dez 2005, 22:30
Ach, das's ma cool... Sind sogar ziemlich billig...

Merci dir für die Tipps, find ich echt super von dir!

gruß

Tino
F.L.E.R.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Dez 2005, 20:20
Möchte nochmal genauer wegen der Hauptsicherung nachfragen, da sollte man ja sehr genau sein.

Hab durch die Suche jetzt schon verschiedene Formeln gefunden, bin mir desswegen nicht sicher.

Also meine Endstufe hat 2 Sicherungen mit je 20 Ampere. Ausgangsleistung bei 12 V beträgt 4 x 50 W RMS.

Es war ein Zettel in der Packung, auf dem Stand was von 30 A als Hauptsicherung. Wenn ich ein paar Formeln von hier benutze, kommen ganz andere Sachen raus. Und zu groß darf die Sicherung ja auch nich sein, oder?

gruß

Tino
JL-_Audio_Freak
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2005, 21:15
Rohrkabelschuhe quetscht man nicht mit nem Schraubstock. Das hält nur von 5 vor 12 bis Mittag. Dafür schuf Gott Quetschzangen, zb. die K5 von Klauke.
Der 12-24 V Schraubenzieher sollte ein Kabel mit ner Krokoklemme dranhaben, über das er mit Masse verbunden wird. Hat er das nicht, haben se dich beschissen und Du hast nen Selbstmörder- Phasenprüfer aus em Baumarkt angedreht bekommen, der dir im Auto nie was anzeigen wird.

Und bitte hör damit auf, einfach mal irgendwas auf gut glück anzuklemmen... ruckzuck ist mehr als nur ne Sicherung im Eimer, und die Garantieannahme wird dir was husten, wenn ein Netzteil auf Grund von verpoltem + - abgebrannt ist...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Radioeinbau
emjay28 am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  2 Beiträge
Radioeinbau
SeniorDriver am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  3 Beiträge
Radioeinbau
carino am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  9 Beiträge
Hilfe: Radioeinbau!!!
normworld am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  3 Beiträge
Radioeinbau Help me please
dc2002 am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  3 Beiträge
Radioeinbau Audi A3 8P
Pumen am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  3 Beiträge
Brauche hilfe, insachen radioeinbau
SiriuS am 01.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  3 Beiträge
Ausfall nach Radioeinbau
nypharos am 15.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  3 Beiträge
Peugeot 205 Radioeinbau =??
Bobby84 am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  2 Beiträge
Fragen zum Radioeinbau
Necabo am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhornsohn
  • Gesamtzahl an Themen1.382.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.071

Hersteller in diesem Thread Widget schließen