[Eton POW 130] vs. [Gladen RS 130] vs. [Coral DLK 130]

+A -A
Autor
Beitrag
Sl00p
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mai 2013, 00:49
Hi Leute,

es geht um ein 2-Wege-Compo-Lautsprecher-Set in 13cm Größe, dass direkt am Radio (4x20W RMS) betrieben werden soll. Der Lautsprecher wird jeweils in die Tür eingebaut, und der Hochtöner entweder Armaturenbrett oder A-Säule. Zur Auswahl stehen:

Eton POW 130 Compression für 169,- EUR (technisches Datenblatt)
Wirkungsgrad=92dB SPL, Nennbelastbarkeit=60W RMS, Nennimpedanz=3Ohm, bewegte Luftmasse=8,9g

Gladen RS 130 für 169,- EUR (technisches Datenblatt)
Wirkungsgrad=90,64dB SPL, Nennbelastbarkeit=90W RMS,Nennimpedanz=3Ohm, bewegte Luftmasse=13,77g

Coral DLK 130 für 139,- EUR (technisches Datenblatt)
Wirkungsgrad=90dB SPL, Nennbelastbarkeit=40W RMS, Nennimpedanz=4Ohm, bewegte Luftmasse=?

Der Coral ist eigentlich der schlechteste von den dreien, wenn man sich die technischen Daten der Lautsprecher genau anschaut. Auch stört mich, dass diese italienischen Coral Lautsprecher nicht alle Angaben im technischen Datenblatt angeben. Wichtige Faktoren und Kennzahlen fehlen da einfach, das hinterläßt keinen seriösen Eindruck auf mich. Der Eton hat den besten Wirkungsgrad, gefolgt vom Gladen. Beide haben nämlich nur 3Ohm Impedanz, weswegen auch mehr Leistung am Lautsprecher ankommt, ca. 25-30% mehr Leistung. Der Gladen bewegt mehr Luftmasse und hat eine größere Abstrahlfläche, weswegen er eigentlich besser sein sollte, wenn da aber auch nicht andere Kriterien wie Membranaufbau usw. wären. Ein Lautsprecher entfaltet seine beste Leistung wenn er auch mit Energie versorgt wird. Wenn ich nun den Gladen nehmen sollte, der eigentlich für 130W, bzw 90W RMS aushalten könnte, dann würde sich der doch an meinem Autoradio mit den 20W RMS langweilen, oder nicht? Ist bestimmt auch nicht so dolle. Wäre der Eton POW 130 logischerweise eher empfehlenswert für mein Autoradio? Oder zu welchem LS-System würdet ihr mir von diesen drei raten? Bitte immer mit aussagekräftiger Begründung. Momentan kann ich mich nicht so recht entscheiden um ehrlihc zu sein, daher hoffe ich auf eure Hilfe.

Danke.
Neruassa
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2013, 08:27
Hallo.

Bitte nicht soviel Wattrechnung betreiben...

Die Lautsprecher spielen auch ab 1W. Das ist nur eine theoretische Belastbarkeit, kannst du vollkommen ignorieren. Es gibt Faktoren, die viel wichtiger sind, beispielsweise der Kennschalldruck unter vielen anderen.

Ich bin Überzeugt von jeglichen Eton Systemen. Es hat sich bereits hier auch öfters rausgestellt, dass diese bereits sehr gut am Radio zu betreiben sind.
Mein Favourit ist und bleibt die PRO Serie, vielleicht mal nach dem ETON PRO 140 schauen, sollte kaum mehr kosten als das POW 130. Zwar etwas weniger Kennschalldruck als die POW 130, aber sie gefielen mir wegen der vollwertigen Frequenzweiche besser.

Viel wichtiger ist aber, dass du die Lautsprecher ordentlich verbaust!
Türen Dämmen und einen massiven Holzadapter für den Tiefmitteltöner. Erst dann, kann er ordentlich spielen.

Bitte durchlesen:
http://www.hifi-foru...m_id=123&thread=1827


Wie gesagt, ob es nun das Eton POW oder PRO wird, beide kann ich dir ohne schlechtes Gewissen empfehlen.
Mein Geheimtipp:

Dämm die Türen, Bau den Adapter, Fahr zum nächsten Händler und Bau dir gleich beide Systeme ein und Hör welches für dich besser klingt.


[Beitrag von Neruassa am 15. Mai 2013, 08:30 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#3 erstellt: 15. Mai 2013, 08:40
Ganz ehrlich?

Die ganzen Zahlenspielchen bringen Dich net weiter

Was bringt Dir eine größere Membranfläche wenn das System nicht harmonisch spielt? - Ich mein das jetzt nur als Beispiel.

Auch der Kennschalldruck, ob jetzt der eine 90, der andere91 oder 92 hat fällt am Ende kaum ins Gewicht.
Zumal andere Hersteller mit 1Watt/1Meter messen
und damit umgerechnet auf denselben Kennschalldruck kommen

Frage ist dann ob dieser angegebene Kennschalldruck überhaupt in einem Bereich liegt,
der beim abhören von Musik bedeutsam ist.

Ich weiß das die Eton sehr schön spielen,
schon oft gehört, in zwei Fahrzeugen selbst eingebaut,
und vor allem einen angenehmen Hochtöner haben,
was ich nicht von allen AudioSystem Hochtönern sagen kann,
die ich gehört habe.

AudioSystem gibt übrigens JEDES System mit immens hocher Belastbarkeit an,
dafür ist AS bekannt, das ist die Firmenphilosophie.
Coral pflegt hier eher das Understatement.

Der langweilt sich also an den 20 Watt nicht mehr und nicht weniger wie die anderen.

Coral hab ich sehr wenig gehört, da sie nicht sehr verbreitet sind in D,
aber WAS ich gehört habe war alles durchaus positiv.
Sl00p
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mai 2013, 21:27
Hab mich jetzt mal für die Coral entschieden, da sie eine "richtige" Weiche haben, und nicht nur eine Kabelweiche wie die Eton POW 130. Wobei ich ja von den Eton auch nur gutes gehört habe. Außerdem waren die coral 30,- EUR günstiger. Ich hoffe ich erlebe keine bösen Überraschungen (gut gedämmt vorausgesetzt versteht sich)
Sl00p
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mai 2013, 21:46
Wo krieg ich denn solche Holzringe her, die ich für mein Fahrzeug in der Tür verwenden kann, um anschließend meine 13er hinzuschrauben? Und wie wird so ein Holzring an dem vorhandenen Bohrloch eigentlich befestigt? Gibts da irgendwo ne Anleitung, evtl. Video?
Neruassa
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2013, 22:19
zuckerbaecker
Inventar
#7 erstellt: 24. Mai 2013, 00:17
_juergen_
Inventar
#8 erstellt: 24. Mai 2013, 00:22

Sl00p (Beitrag #1) schrieb:
bewegte Luftmasse

Das ist aber 'nur' die bewegte (mechanische) Masse am/im Lautsprecher.
Die Luftmasse kannst Du doch garnicht wissen.
Sl00p
Stammgast
#9 erstellt: 24. Mai 2013, 20:58
Also ich hab mir jetzt alle Links mal angeschaut. Leute, ganz ehrlich --> Respekt vor all denjenigen, die das machen, keine Frage ist PERFEKT und echt genial!! Aber leider habe ich weder das Know-How dazu, noch das passende Werkzeug oder die Zeit dazu. Mein Ziel war und ist es, meinen Sound zu verbessern im Vergleich zum Seriensound. Dazu war ich bereit etwas Geld für gute Lautsprecher auszugeben und bin mir auch bewußt das selbst gute LS nur so gut klingen, wie das schwächste Glied in der Kette. Alubutyl-Dämmmaterial habe ich mir dazugekauft und selbst das muss ich erstmal richtig hinkriegen, da ich sowas noch nie gemacht habe und ehrlich gesagt auch nicht mal genau weiß, welche Teile/Bereiche ich eigentlich damit besonders gut abkleben muss. Wenn ich mir jetzt noch so anschaue, wie sich die Profis hier die MPX-Ringe zusammenbasteln, da graust es mich (ganz ehrlich). Ich bin ein Otto-Normal-Verbraucher ohne handwerkliche Fähigkeiten und ohne Stichsägen oder ähnlichen Werkzeugen. Ich hab zwar das übliche Standardwerkzeug wie diverse Schraubendreher, Torx, Imbuss, Rätschen und auch sicherlich ne Zange und nen Seitenschneider, aber das wars auch schon. Aus diesem Grunde war meine Frage, ob ich evtl. solch fertige LS-Ringe irgendwo kaufen könnte, denn ansonstne habe ich echt keine Möglichekeit

@zuckerbaecker: in dem ersten Link von dir habe ich mal gesucht und für mein geplantes Fahrzeug (Renault Twingo Bj. 2005) scheint dieser Ringdieser Ring leider nicht zu passen, denn da steht ein neueres Baujahr in der Beschreibung. Schade ;(

Wenn mir also jemand einen Tip geben kann, wo ich zwei Ringe für meine Fronttüren bekomme, bin ich wirklich sehr dankbar.
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 24. Mai 2013, 21:05
Sl00p
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mai 2013, 19:03
Danke für den Link. Ich würde also zwei von diesen 13cm MPX-Ringen benötigen, richtig? Wie aber werden diese dann an meine Türverkleidung montiert? Was für Schrauben werden dafür benötigt, um es an meine Plastik-Türverkleidung anzubringen? Und mit was für Schrauben wird dann mein Lautsprecher am MPX-Ring befestigt?
zuckerbaecker
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2013, 19:41
Schau Dir doch die Links an?
Da wird nix an die Verkleidung montiert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschwingen von Eton RS 130
Freak318isE36 am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  3 Beiträge
Coral Dlk 165
donaldinho28 am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  10 Beiträge
ETON RS 161 vs CANTON QS 2.160
bk69 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  9 Beiträge
Frage zu ETON PRO 130
kaiserkoehler am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  2 Beiträge
FS eton POW 160 zusätzlich mit 130 TMT befeuern?
strellson am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  5 Beiträge
Focal 130 KP vs Focal 136W
Sascha1981 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  2 Beiträge
Hertz Hsk 130
Bruder_Straubinger am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  5 Beiträge
Eton vs. Exact
TheMatrix17 am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  4 Beiträge
DLS R5A vs. Audio System X--ION 130
DeBabbes am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  6 Beiträge
Hochtöner kratzen (vom Eton Pro 130)
o.f.2003 am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.913 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedphillschreiber
  • Gesamtzahl an Themen1.407.118
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.798.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen