Subwoofer "schreddert" bei hohem Pegel

+A -A
Autor
Beitrag
iTzZeTiCaTed
Neuling
#1 erstellt: 19. Sep 2020, 03:11
Guten Abend liebe Community,
Ich habe jetzt seitdem ich die Anlage fertiggestellt hatte das Problem, das meine 2 Subwoofer bei lautem Pegel anfangen komische Geräusche zu machen (klingt wie ein schreddern)... Dabei sieht es so aus als würde die Membran zu sehr ausschwingen. Wenn ich mit dem Pegel wieder runter gehe, klingt alles wieder gut.

Ich würde mich aber sehr darüber freuen, wenn ich den Pegel irgendwie erhöhen könnte und die Ursache für dieses "schreddern" beheben könnte, da meine Endstufe zurzeit nur auf halber Leistung läuft und ja eigentlich mehr gehen sollte 😕


Allgemeine Infos zu der Anlage:

2x Gehäuse:
Die Subwoofer Gehäuse sind geschlossen und selbst gebaut, mit 22mm MDF Platten geleimt, verschraubt und mit Bitumen von innen und außen zusätzlich abgedichtet.


2xSubwoofer:
Boss Audio - P12SVC Phantom
1600 Watt Max // 800 Watt RMS

T/S Parameters:
FS = 35 Hz
QES = 0.66000000000000003109
QMS = 9.5199999999999995737
QTS = 0.60999999999999998668
VAS = 3.0800000000000000711 CuFt
87 dB

Geschlossenes Gehäuse Volumen laut Hersteller:
1.3540000000000000924 CuFt = ca. 38,34101 Liter

Das Innenvolumen meiner Gehäuse = 37,63584 Liter


Endstufe:
Hertz Hcp D1

1x 380 Watt RMS an 4 Ohm
Mit Subsonic Filter


Es ist auch eine zusätzliche Batterie verbaut:
Exide EP600 Dual AGM 70Ah 600WH


Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, falls irgendwelche Daten gebraucht werden, werde ich diese umgehend mitteilen.
Vielen lieben Dank schon mal im Vorraus 🤗
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2020, 10:18
Tach auch und herzlich willkommen im Hifi-Forum,



iTzZeTiCaTed (Beitrag #1) schrieb:
da meine Endstufe zurzeit nur auf halber Leistung läuft und ja eigentlich mehr gehen sollte 😕

Wie hast Du das ermittelt? Hast Du die Leistung gemessen, die der Verstärker abgibt? (Ich gebe ehrlich zu, dass die Frage eine deutliche Spur von Sarkasmus enthält und eine Fangfrage ist. Siehe weiter unten.)


das meine 2 Subwoofer bei lautem Pegel anfangen komische Geräusche zu machen (klingt wie ein schreddern)... Dabei sieht es so aus als würde die Membran zu sehr ausschwingen.

Ich bin zu faul, durchzurechnen, ob die Gehäuse die optimale Größe besitzen und würde erst mal etwas anderes ausschließen wollen: Ist der Verstärker optimal aufs Radio eingepegelt?

Der Level-Regler am Verstärker ist kein Lautstärke- oder Leistungsregler. Er dient der Anpassung des Eingangs des Verstärker auf die maximale Ausgangsspannung des Radios. Wenn der Regler richtig eingestellt ist, gibt der Verstärker genau dann die maximale Spannung ab (aus der sich die maximale Leistung ergeben kann) wenn auch das Radio seine maximale Spannung abgibt. Im Unterforum Verstärker gibt es eine Anleitung, wie man den Verstärker optimal aufs Radio einstellt.

Zudem kann es sein, dass schon das Radio bei hoher Lautstärke keinen sauberen Pegel Pegel mehr ausgibt, sondern das Signal beschneidet - das sogenannte Clipping. Dagegen hilft dann nur, diese Lautstärkeeinstellung am Radio zu vermeiden.

Wie hat Du beide Lautsprecher mit dem Verstärker verbunden, parallel oder in Reihe?

Besitzt die Verkabelung genügend Querschnitt? Ist die Massestelle mit äußerster Sorgfalt ausgewählt und vorbereitet worden? Oder wurde vielleicht nur die nächstbeste große Schraube wie z.B. von einem Gurt verwendet?
st3f0n
Moderator
#3 erstellt: 19. Sep 2020, 10:26
Naja, Boss Audio ist nicht gerade dafür bekannt hochqualitative Dinge herzustellen, gerade auf dem US Markt, ist die Firma sehr verschrien.


a meine Endstufe zurzeit nur auf halber Leistung läuft und ja eigentlich mehr gehen sollte 😕

So funktionieren die Stufen nicht. Der Gain Regler ist kein Lautstärkeregler.

Grundsätzlich kann man sagen, dass da was defekt ist oder du den Subs zu viel abverlangst. Ist der Bass Boost aus?

Durchlesen und durchführen: Wie stelle ich eine Endstufe richtig ein

Hast du die Subs mal ausgebaut und angeschaut? Mal von unten gegen die Sicke und die Spider rundherum abtasten, ob sich da was gelöst hat. Falls man irgendwo die Spule sehen kann, auch wenn es ein kleiner Spalt ist, diese auch mal kontrollieren, ob sich da der Draht gelöst hat.

Tritt der Fehler noch immer auf? Falls ja, schließ mal ein AUX Kabel aka Klinke auf Cinch Kabel mit deinem MP3 Player oder Handy, direkt an der Stufe statt des Radios an, damit man den Fehler etwas eingrenzen kann. Tritt der Fehler noch immer auf, liegts an der Stufe, den Subs selber oder an einer schlechten Masse. Tritt es nicht mehr auf, liegts am Cinchkabel oder am Radio.

Edit: Car Hifi war schneller


[Beitrag von st3f0n am 19. Sep 2020, 10:27 bearbeitet]
iTzZeTiCaTed
Neuling
#4 erstellt: 19. Sep 2020, 11:34
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Also den Level Regler vom Verstärker habe ich auf der Hälfte stehen, Bass Boost ist komplett aus.

Beim Radio ist Bass Boost auch auf 0.

Bei der Verkabelung habe ich Vollkupfer Kabel verwendet, mit einen Querschnitt von 20mm2 auf einer Länge von nichtmal nem Meter, da meine zusatz Batterie direkt neben den Verstärker ist.
Das Kabel von der Starzerbatterie hat 50mm2 und ist mit einem Trennrelais abgetrennt, das erst schaltet wenn die Zündung eingeschaltet ist.

Als Masse habe ich eine M10 schraube benutzt, die Auflagefläche vorher abgeschliffen und das Kabel mit einer vergoldeten Ringöse flach aufliegend ordentlich fest gezogen.

Die Subs habe ich mal ausgebaut und mir genau angeschaut, ich konnte keine Risse/Löcher feststellen, ich habe auch mal rund herum alles abgetastet, nichts spürbar.

Ich werde das mit dem Cinchkabel mal testen oder das mit dem Handy besser funktioniert und mich nochmal melden.

Als LP-Filter habe ich die Frequenz auf ca 80-90 Hz gestellt, daran sollte es nicht liegen oder?

Liebe Grüße 🤗
iTzZeTiCaTed
Neuling
#5 erstellt: 19. Sep 2020, 11:44
Wie st3f0n schon erwähnt hat, werde ich auch schauen, das ich den Verstärker neu einpegel, vielleicht hat sich da ein Fehler eingeschlichen.
Car-Hifi
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2020, 12:09

iTzZeTiCaTed (Beitrag #4) schrieb:
Also den Level Regler vom Verstärker habe ich auf der Hälfte stehen,

Wenn Du Dir den von mir erwähnten und von @st3f0n verlinkten Beitrag durchliest und erfasst, was beim Einpegeln passiert, wirst Du erkennen, dass es völlig, aber wirklich absolut völlig irrelevant ist, auf welcher Zeigerstellung der Pegelregler steht. Wichtig ist nur noch: ist der Verstärker richtig aufs Radio eingepegelt?!
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2020, 12:28

2x Gehäuse:
Die Subwoofer Gehäuse sind geschlossen und selbst gebaut, mit 22mm MDF Platten geleimt, verschraubt und mit Bitumen von innen und außen zusätzlich abgedichtet.


Vllt dazu noch etwas näher eingegangen. Die "nackten" Chassis wurden dann so in das Gehäuse eingesetzt oder wurden sie noch vom Gehäuse her abgedichtet?
Die Frage kommt jetzt nicht einfach von irgendwo her, denn damals hatten Kumpels auch Subs gebaut und sie fingen bei starkem Bass zu knattern an. Hier fehlte einfach diese Abdichtung und Fensterdichtband reicht dazu schon.
iTzZeTiCaTed
Neuling
#8 erstellt: 19. Sep 2020, 13:07
Ich habe die Chassis vorne mit bitumen abgedichtet und ordentlich verschraubt, aber das möchte ich noch anpassen, habe mit mdf Ringe in der richtigen Größe bestellt die ich dann verbauen werde, weil ich die Löcher in der Mdf Platte nicht perfekt ausgesägt hatte.

Ich habe nun mal den sub neu eingepegelt auf 3/4 der Radio Lautstärke und den EQ etwas abgestimmt, alles ohne BassBoost. Der Bass drückt jetzt mehr als vorher und klingt sauberer. der gain Regler vom sub ist jetzt nicht mehr auf 1/2 sondern nur noch auf 1/3.. Also lag es wohl einfach an dem einpegeln, das ich den subs zu viel abverlangt habe.

Ich bin mal gespannt ob sich klanglich etwas bessert wenn ich diese mdf Ringe verbaue.

Vielen lieben Dank an euch 🤗
Wünsche euch ein schönes Wochenende 🙂
st3f0n
Moderator
#9 erstellt: 19. Sep 2020, 13:10
Sehr gut, dass es wirklich nur daran lag, sonst hätte das eine längere Suche bedeuten können.


Ich bin mal gespannt ob sich klanglich etwas bessert wenn ich diese mdf Ringe verbaue.

Bezweifel ich, so schlimm ist das nicht, solange du da keinen absoluten Bockmist veranstaltet hast.
iTzZeTiCaTed
Neuling
#10 erstellt: 28. Sep 2020, 13:40
Kleines Update...
Ich habe eine Weile gegrübelt, ob diese Lautstärke wirklich das Maximum ist was die Boxen her geben. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, das da doch deutlich mehr geht und habe Undichte des Gehäuses, falsche Einpegelung mit Sicherheit ausschließen können, darauf hin habe ich nochmal einen der beiden Subwoofer komplett abgetrennt vom Strom und die Anlage genaustens getestet und mir kam direkt ein Geistesblitz, der Verstärker bekommt bei hoher Lautstärke zu wenig Impulsstrom um die Bässe sauber zu verarbeiten.. 😱

Deshalb werde ich die nächsten Tage einen Kondensator hinzu ziehen und dann müsste die Anlage sauber bzw. sauberer laufen als vorher.

Liebe Grüße an alle 🤗
st3f0n
Moderator
#11 erstellt: 28. Sep 2020, 13:53
Sollte deine Spannung trotz Zusatzbatterie, bei einer Stufe, die 700w an 2 Ohm ausspuckt, so weit einbrechen, wird so ein Mini Kondensator gar nichts bringen. Da solltest du dich eher bei der Lichtmaschine und deren Verkabelung umschauen.
iTzZeTiCaTed
Neuling
#12 erstellt: 05. Okt 2020, 23:29
Collage_20201005_163132

Ich habe nun den Adapterring für die Subs an das Gehäuse geschraubt und die Kanten ein wenig mit Aluprofilen faziert.

Den Kondensator habe ich nun auch eingebaut...

Stellt sich nur die Frage was von beiden jetzt dafür gesorgt hat, daß die Subs sowasvon geil klingen... Um längen besser als vorher... 😍

Ich hab den Kondensator mal beobachtet und festgestellt, daß die LED Anzeige mit der Spannung garnicht aufleuchtet während die Anlage im Betrieb ist bei laufendem Moter. Lediglich bei Betrieb ohne laufendem Motor scheint der Kondensator permanent zu laufen.

Liege ich mit der Annahme richtig, das der Kondensator nur im Betrieb ist, wenn die LEDs leuchten?
Neruassa
Inventar
#13 erstellt: 06. Okt 2020, 04:51
Nein, liegst du nicht.
bizarre
Inventar
#14 erstellt: 06. Okt 2020, 15:28

iTzZeTiCaTed (Beitrag #12) schrieb:
Collage_20201005_163132
Stellt sich nur die Frage was von beiden jetzt dafür gesorgt hat, daß die Subs sowasvon geil klingen... Um längen besser als vorher... 😍


Einfach mal ohne Kondensator testen..
iTzZeTiCaTed
Neuling
#15 erstellt: 10. Okt 2020, 10:53
Also ich möchte nur ungern den Kondensator ausbauen um mir das elend dann anzuhören 😅🙈

Soweit ich mich jetzt erkundigt habe, ist ein Kondensator ein Passives Bauteil und funktioniert somit permanent, ohne angesteuert zu werden.

Also ist die "LED-Anzeige mit den Volt" bloß schnick schnack.. stimmt das denn soweit?
st3f0n
Moderator
#16 erstellt: 10. Okt 2020, 10:56

Soweit ich mich jetzt erkundigt habe, ist ein Kondensator ein Passives Bauteil und funktioniert somit permanent, ohne angesteuert zu werden.

Solange der Kondensator keine Ladeelektronik oder ähnliches eingebaut hat, ist es ein rein passives Bauteil, ja.


Also ist die "LED-Anzeige mit den Volt" bloß schnick schnack

Jawoll. Ist zwar grundsätzlich nie verkehrt sowas verbaut zu haben, macht aber im Cockpit mehr Sinn als im Kofferraum.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unerträgliche Höhen bei hohem Pegel
niklas_a am 04.02.2017  –  Letzte Antwort am 13.02.2017  –  15 Beiträge
Hochtöner gehen aus bei hohem Pegel
"Denniskennsch" am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  6 Beiträge
Pegel, einfach nur Pegel :)
Hubasepp am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  4 Beiträge
Front-Sys mit hohem Wirkungsgrad
hadez16 am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  19 Beiträge
Lautsprecher Rauschen ab hohem Volume
Legend@ am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  7 Beiträge
>>> suche Frontsystem mit hohem Wirkungsgrad für Betrieb direkt an Radio
Pede81 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  6 Beiträge
Klangstark +Pegel
Duke1900 am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  26 Beiträge
pegel fs!
becklatzz am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  14 Beiträge
Hochtöner verzerren bei mittlerem Pegel total.
bassist222 am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  15 Beiträge
Subwooferkiste - Frequenzloch - wenig Pegel
max2242 am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedMaxwell92
  • Gesamtzahl an Themen1.483.250
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.203.320

Hersteller in diesem Thread Widget schließen