Endstufe schaltet sich bei hoher lautstärke ab.

+A -A
Autor
Beitrag
jamy1987
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Dez 2009, 20:11
Hallo erstmal.

Habe vollgendes problem, vll kann mir von euch jemand helfen?

Alle componenten bei meinem System sind neu, MTX woofer 6000 Square, Mtx endstufe X500D ,Alpine Radio 9687R
und neuer Kabelsatz von Signat.

Der Verstärker schaltet sich ganz unterschiedlich wieviel bass das jeweilige lied hat ab, also laut dürftigster beschreibung auf protect.

Der woofer ist auf 2 ohm verbügelt (doppelschwinger)mit 500watt RMS
und die endstufe hat laut hersteller an 2OHM 500 Watt RMS

Ich habe breits den masseanschluss mit einem beipass versehen also ein zweiter 16mm2 verlegt (dachte das ich wegen der leistung vll ein masse problem hätte.)
Danach habe ich das kabel vom radio zum verstärker getauscht das blau 0,75mm2 kabel das für das einschalten verantworlich ist, wieder nichts.
Zum schluss habe ich einen 1Farad Ko eingebaut weil ich mir dachte das ich vll einen Spannungseinbruch habe war auch nicht das problem.

wie hört sich das für euch an

Bitte um Hilfe!!!!!!

Georg19a
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Jan 2010, 22:49
Zu wenig Strom?
Mit oder ohne Powercap?
jamy1987
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Jan 2010, 22:56

Georg19a schrieb:
Zu wenig Strom?
Mit oder ohne Powercap?



mit einem 1 Farad ko hab ich ihn angespeist
strom zu wenig ausgeschloßen
aber es geht mit und ohne ko nicht
?????
Böötman
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2010, 23:07
Welche Spannung zeigt der Cap beim Abkacken und vor allem wer hat dir zu dieser Kombination geraten wo doch allgemein bekannt ist das MTX Subs von Haus aus mit mindestens der doppelten RMS Leistung angefahren werden sollten? (bei mir gabs das dreifache)

mfg
jamy1987
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Jan 2010, 14:32

Böötman schrieb:
Welche Spannung zeigt der Cap beim Abkacken und vor allem wer hat dir zu dieser Kombination geraten wo doch allgemein bekannt ist das MTX Subs von Haus aus mit mindestens der doppelten RMS Leistung angefahren werden sollten? (bei mir gabs das dreifache)

mfg



Ich war beim Audiofachhändler und der hat mir auf meinen Wunsch hin die endstufe dazubestellt(wo hast du das her das mann mehr leitsung für diese woofer braucht).
Das kann aber stimmen den mein freund hat eine 750watt endstufe von signat oder so, und da gibts keine probelme auch digital.

Der ko zeigt permanent 14.7 volt an wenn der motor läuft.
wenn er abkackt merke ich auch keinen unterschied max 0.2 volt unterschied.

mein woofer hat zwei spulen, was ist wenn ich beide mit jeweils 500 watt ansteuer wir da der woofer nicht kaputt??
Stevele
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jan 2010, 18:14
Wie sieht´s mit der Temperatur aus?
Wie sind die Gain-Regler eingestellt.
Welche verkabelung hast du (Querschnitt usw.)
Welches Auto? Welche Batterie?
Gib uns doch bitte mehr Infos, je mehr, desto besser(naürlich nur auf Fahrzeug/Anlage bezogen )
Böötman
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2010, 18:49

jamy1987 schrieb:

Ich war beim Audiofachhändler und der hat mir auf meinen Wunsch hin die endstufe dazubestellt(wo hast du das her das mann mehr leitsung für diese woofer braucht).
Das kann aber stimmen den mein freund hat eine 750watt endstufe von signat oder so, und da gibts keine probelme auch digital.


Das ist doch lang hin bekannt das man den Lautsprechern mehr Verstärkerleistung geben sollte als angegeben. Wichtig hierbei ist das es sich um saubere analoge RMS Leistung handelt. MTX stellt hierbei ein extrem dar da die Schwingspulen extrem hohe Temperaturen vertragen und die Leistungsangaben zudem sehr vorsichtig gewählt sind. Grundsätzlich ist es immer sinnvoller den Amp gründlich Überzudimensionieren da der amp dann genügend Leistungsreserven für Impulsspitzen zur verfügung stellen kann und nicht permanent am limit werkeln muss, sonst geht immer das rätselraten los welche Komponente gerade am limit arbeitet, Amp oder Sub.

mfg
jamy1987
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Jan 2010, 20:14

Stevele schrieb:
Wie sieht´s mit der Temperatur aus?
Wie sind die Gain-Regler eingestellt.
Welche verkabelung hast du (Querschnitt usw.)
Welches Auto? Welche Batterie?
Gib uns doch bitte mehr Infos, je mehr, desto besser(naürlich nur auf Fahrzeug/Anlage bezogen )



Ich habe als querschnitt für den dauerplus einen 25 mm2 silber draht genommen
die chinch kabel sind doppelt geschirmt
der sicherungsockel ist mit 60 ampere ausgefüht
der remotedraht ist ein 0.75mm2 auch versilbert.
der masse also minus draht ist der gleiche queschnitt wie der dauerplus.

ich habe einen vw passat 3bg variant

Eine 65 AH batterie ganz neu von der marke varta
Pico77
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jan 2010, 22:50
Doppelthreat???
Was erwartest du von diesem neuaufgesetzten Threat?
Wurde dir hier nicht genug geholfen oder glaubst du man hat dir was vorenthalten? Da steht alles drinnen um den fehler zu suchen

http://www.hifi-foru...m_id=82&thread=19731

Arbeite den mal ab, mehr gibts dazu nicht zu sagen
Stevele
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jan 2010, 22:56
Müßte eigentlich mal ausreichen mMn.
Wie sind die Eingangspegelregler (Gain) eingestellt?
Dreh mal ganz runter, also nach links, Bass wird weniger klar, laufen lassen, mit versch. Lautstärken. Wenn´s nicht abschaltet, Gain leicht höher regeln (1/8 Umdrehung), hören laufen lassen, Temp.des Verstärkers prüfen (Hand druff).
Wenn´s nicht abschaltet weiter testen bis es abschaltet, dann wieder leicht zurück drehen und gut. Wenn du dich im Clippingbreich befinf´den solltest, brauchst dich nicht wundern, wenn der Amp abschaltet. Lauchtet vielleicht eine "Protect" LED wenn er abschaltet?
Hoffentlich hast du auch die Sicherungen bei den Stromkabeln nicht vergessen (z.B. wegen der Versicherung).
ich hoffe, daß das LSKabel zwischen Amp und Sub nicht bloß 0,75 qmm hat.
Den Low-/Highpass hast du eingestellt an der HU bzw. am Amp?
jamy1987
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Jan 2010, 13:56

Pico77 schrieb:
Doppelthreat???
Was erwartest du von diesem neuaufgesetzten Threat?
Wurde dir hier nicht genug geholfen oder glaubst du man hat dir was vorenthalten? Da steht alles drinnen um den fehler zu suchen

http://www.hifi-foru...m_id=82&thread=19731

Arbeite den mal ab, mehr gibts dazu nicht zu sagen




ich habe ihn unabsichtlich zweimal erstellt.

überhaupt scheiß die ned an

wieso so unfreundlich?
lombardi1
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2010, 15:55
So net, Bub.

mfg Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe schaltet sich bei hoher lautstärke ab.
jamy1987 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  16 Beiträge
Radio und Endstufe schalten sich bei hoher Lautstärke ab
BizzyJonez am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 10.09.2012  –  6 Beiträge
Endstufe schaltet sich ab
Demolition_Phil am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  9 Beiträge
Endstufe schaltet sich bei grossen Bässen ab
soidberg am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  5 Beiträge
Problem: Endstufe schaltet sich ab
Bigshow33 am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  14 Beiträge
Endstufe schaltet ab
ToberE36 am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  2 Beiträge
Verstärker schaltet sich ab
domi_a am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  7 Beiträge
Endstufe geht nur bei hoher Lautstärke an
Schleswig-Holsteiner am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  2 Beiträge
Endstufe schaltet auf "Protect"
Unemployed am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  14 Beiträge
XZENT XT7010 schaltet sich ab.
leon1,9tdi am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.761 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied***oli28
  • Gesamtzahl an Themen1.526.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.049.163

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen