Hochwertige Cinchkabel?

+A -A
Autor
Beitrag
g0j3s
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2006, 21:11
Hallo!
Da meine billigen Chinchkabel (keine abschirmung etc.) störungsgeräuche (brummen) verursachen, die vor allem in leisen Passagen von Filmen zu hören sind, wollte ich von euch wissen, ob diese Kabel etwas taugen:

Kandidat Nr.1

Die Sind mit LED´s ausgestattet. Sieht gut aus. Aber hat das auch keine negativen Auswirkungen auf en Klang?

Kandidat Nr.2

Diese sind ohne LED´s

Kandidat Nr.3

Diese ne Nummer hochwertiger

Meint Ihr diese Kabel taugen was?
Ich möchte höchstens 15€für ein kabel (mindestens 3meter länge) ausgeben.
Vll könnt ihr mir bessere im gleichen Kostenbereich zeigen.

Danke
Greets


[Beitrag von g0j3s am 01. Okt 2006, 21:54 bearbeitet]
coKo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 23:15
Hey,

schau am besten mal bei Reichelt (da gibt es z.B. Clicktronic) oder Conrad vorbei. Da gibts schon ma ne kleine Auswahl.
Also normalerweise würde ich ja sagen, dass man Kabel eigentlich nur nach dem Aussehen kauft, aber bei dem ersten würd ich dir definitiv abraten. Außerdem was bringen dir LED's hinterm Verstärker/Player? Als "High End" geht wohl keines der Kabel durch. Aber viel falsch machen kann man da eh nicht, außer der Hersteller baut Mist..
Wie gesagt schau dich doch ma bei den oben gennaten um, vielleicht wirst du da schon glücklich. Wäre meine erste Wahl, bevor ich zu Ebay gehen würde (es sei denn man weiß, was man genau will [z.B. Hersteller,...]).

Gruß coKo


[Beitrag von coKo am 01. Okt 2006, 23:16 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Okt 2006, 00:13
Hallo,

Kandidat 1 und 2 kommen aus der Car-HiFi-Ecke und sind wohl mehr zur Show gedacht. Kandidat 3 scheint mir dagegen sehr gut geeignet zu sein und auch das Preis- Leistungsverhältnis ist in Ordnung. Ob es allerdings gegen Dein Brummproblem hilft, wage ich zu bezweifeln. Hast Du denn schon getestet, ob sich dieses Problem mit gut geschirmten Kabeln beheben lässt? Ich habe eher das Gefühl, daß es sich um eine Brummschleife aufgrund verschiedener Erdungspunkte handeln könnte (z.B. eine Komponente mit Schutzleiterverbindung und Antennenleitung). Da würden Dir "bessere" Kabel nicht weiterhelfen, sondern (um bei meinem Beispiel zu bleiben) nur ein Mantelstromfilter.

Grüsse aus OWL

kp
Duncan_Idaho
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2006, 02:17
Geh zu www.thomann.de und such dort nach Cordial Chinch-Kabeln... die Dinger sind amtlich günstig und gut.... Verwende Produkte von Cordial beim Homerecording und dem Klang haben sie bis jetzt nicht geschadet.
g0j3s
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Okt 2006, 06:32
Vielen Dank für die Antworten!
Also ich habe mit den billigen Chinchkabel so helle Streifen im Bild, die eigentlich nicht da sein dürfen.
Außerdem fängt es an zu brummen, sobald ich den Dvd-Player ans Mischpult anschließe.

Ich schaue mich mal auf euren Links um, ob ich da etwas gutes finde und halte dabei meinen 3. Kandidat im Auge.

Gruß
kptools
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Okt 2006, 07:44
Hallo,

Also ich habe mit den billigen Chinchkabel so helle Streifen im Bild, die eigentlich nicht da sein dürfen.

Bei der Bildübertragung (sei es Composite (FBAS), YUV oder RGB), kommt es natürlich noch auf den Wellenwiderstand von 75 Ohm an, der um so wichtiger wird, je länger das Kabel ist. Da sind Deine Kabel (-kandidaten) allesamt nicht geeignet.

Ein hierfür geeignetes Kabel findest Du z.B. hier

Und noch einmal der Hinweis: Brummschleifen haben wenig bis nichts mit der Kabelqualität zu tun.

Grüsse aus OWL

kp
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2006, 08:18
Hallo Cordial,

ziehe mal alle Antennenleitungen gleichzeitig ab (auch SAT-Antennenleitungen). Wenn dann das Brummen weg ist, so helfen, wie kp schon geschrieben hat, Mantelstromfilter.

Der Wechsel der Cinch-Audioleitung bringt nur etwas, wenn die jetzige Leitung ungeschirmt ist. Geschirmte Leitungen reduzieren das Brummen etwas. Dies liegt aber nicht an der schirmenden Wirkung, sondern an dem Widerstand des Schirms, der niedriger ist, als der Widerstand einer einzelnen Ader einer ungeschirmten Leitung.


Viele Grüße

Uwe
g0j3s
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Okt 2006, 17:51
Hallo!
Ich habe mir mal 3 Kabel rausgesucht, die von den Ebaykabeln in Frage kommen:

Videokabel

Dies kommt direkt vom Dvd-Player in den Scartadapter des TV.

Audiokabel

Dies kommt vom Dvd-Player direkt ins Mischpult
(Behringer Eurorack Ub 1622 FX Pro (Chinch auf klinkenadapter)).

3,5mm Klinke auf Chinch (stereo)

Dieses Kabel soll vom Pc-Soundkartenausgang ebenfalls über Chinch auf 6,3mm Klinkenadapter ans Mischpult angeschlossen werden.

Bei dem 3. Kabel bin ich mir noch unsicher,
da es recht dünn ist.
Ich weiß nicht ob es ordentlich geschirmt ist.
Was meint ihr?

Verbesserungsvorschläge?
Ich hätte gerne diese Kabelkombination.
Wenns geht möglichst günstig und gut.

Meine jetzigen Chinchkabel sind ungeschirmt soweit ich weiß. Waren auf jedenfall sehr billig (2€) Sind aber genauso dick wie das 3. Kabel. Deswegen bin ich bei diesem etwas skeptisch.

Ich versuche mal das mit dem Antennenkabel.
Allerdings habe ich nur 1 Antennenkabel. Das vom Fernseher.
Aber wie gesagt. Sobald ich beide Chinchkabel vom Dvd-Player trenne ist das brummen weg.

Gruß


EDIT:!!!!
Habe gerade herausgefunden woher das "Brummen" kommt.
Es ist das Antennenkabel!
Habe es gerade abgezogen ---> Brummen weg.
Woher bekomme ich diesen "Mantelstromfilter?" Was kostet der?
Wenn er zu teuer ist kann ich auch das Antennenkabel entfernen wenn ich Dvd´s schaue.

Die Streifen sind allerdings immernoch im Bild.
Daher halte ich es für sinnvoll, dieses Video-Chinchkabel zu kaufen.
Audiokabel benötige ich dann keine neuen oder?


[Beitrag von g0j3s am 02. Okt 2006, 18:15 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Okt 2006, 20:02
Hallo,

die Kabel scheinen mir durchweg geeignet zu sein. Einen Mantelstromfilter findest Du z.B. hier. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit solchen Filtern, was die Wirksamkeit und Qualität verschiedener Hersteller betrifft. Dazu gibt es noch unterschiedliche Bauformen mit verschiedenen Anschlussvarianten. Vielleicht kann da Uwe_Mettmann noch einen gezielteren Tipp geben.

Wenn das Brummen weg ist, kannst Du natürlich auch Deine alten Audioleitungen weiter verwenden.

Ich frage mich allerdings, warum Du zur Übertragung der Bildsignale zum TV ausgerechnet die schlechteste Verbindung hernimmst. Sowohl DVD-P als auch Fernseher sollten doch noch bessere Übertragungswege anbieten. Siehe dazu auch mal hier.

Grüsse aus OWL

kp
g0j3s
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Okt 2006, 20:17
Danke für die Links.
Wenn ich mit der Lösung, das Antennenkabel bei Dvd´s zu trennen auf Dauer unzufrieden sein sollte, werde ich mir solch einen Filter anschaffen.
Nunja ich kenne mich nicht so wirklich mit den Videoübertragungsmöglichkeiten aus.

Mein Fernseher hat nur einen Scarteingang und unterstützt wahrscheinlich nur dieses fbas composite...
Der Fernseher war recht günstig (150€) und ist gut 3 jahre alt. (Bin erst 16 deswegen hab ich nicht vor mit in nächster zeit nen besseren fernseher zu kaufen).
Der Dvd-Player hat noch Rgb-, Yuv- und S-Videoausgang.
Kann diese aber wie gesagt nicht nutzen.

Konzentrieren wir uns auf die Chinch-Kabel. Das Problem mit dem Brummen ist ja nun gelöst.

Ich werde mir dann die 3 Kabel zulegen aus meinem vorherigen beitrag.


Gruß


[Beitrag von g0j3s am 02. Okt 2006, 20:36 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Okt 2006, 20:55
Hallo,

lese Dir bitte meinen letzten Link noch einmal etwas genauer durch. Da ist eigentlich alles sehr anschaulich erklärt. Bei Deinem DVD-P ist ja nun klar, welche Ausgänge er anbietet. Jetzt musst Du nur noch in Erfahrung bringen, welche dieser Formate von Deinem Fernseher an der betreffenden Scart-Buchse verarbeitet werden können. Bei Fernsehern mit mehreren Scart-Buchsen unterstützen z.B. nicht Alle das RGB-Format, das in diesem Falle das Format der Wahl wäre. Entsprechende Adapter gibt es jedenfalls zu Hauf, z.B. hier, hier oder auch hier.

Edit: Uuups, eben stand in dem vorigen Beitrag noch etwas ganz Anderes .


g0j3s schrieb:
Ich werde mir dann die 3 Kabel zulegen aus meinem vorherigen beitrag.

Da würde ich mir statt neuer Audioleitungen eher den Mantelstromfilter zulegen.

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 02. Okt 2006, 21:00 bearbeitet]
g0j3s
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Okt 2006, 21:20
Hallo!
Vielen Dank für den Tipp. Hatte auch den Gedanken gehabt, dass diese Möglichkeit eventuell funktionieren könnte.

Ist Rgb oder S-Video Besser?

Dieses Kabel käme in Frage: Rgb-Scart Kabel
Nun die Frage, die mich unsicher macht:
Seid ihr euch sicher, dass der Rgb-Modus auf meinem Fernseher unterstützt wird? Mein Fernseher verfügt nur über einen Antennen- und einen Scartanschluss.

Und sind die Unterschiede am Bild wirklich lohnenswert?

Der ton wird ja auch im Rgb-modus weiterhin über die normalen audioausgänge geleitet (Rot + Weiß) oder?
Sorry hab echt keine Ahnung davon

Edit: Ich werde mir wohl keine Audio-Chinchkabel zulegen, wenn mein Grundanliegen wirklich nur am Antennenkabel und dem Videokabel gelegen hat.
Ich lasse das Antennenkabel einfach draußen und schaffe mir dann so einen Rgb-adapter an. Am dvd player kann man ja prima auf rgb umstellen. Aber muss ich das auch bei meinem fernseher?


Danke dass ihr mir weiterhelft
Gruß


[Beitrag von g0j3s am 02. Okt 2006, 21:29 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Okt 2006, 21:42
Hallo,

vom einfachen Composite zu S-Video oder RGB / YUV sollte sich auf jeden Fall eine deutliche Bildverbesserung einstellen. S-Video zu RGB / YUV nimmt sich dann nicht mehr ganz so viel. Auch ordentliche Kabel sind hier von Vorteil. Und natürlich ist das auch noch ein wenig vom jeweiligen TV und dessen Bildverarbeitung abhängig. Grundsätzlich müsstest Du in der Bedienungsanleitung Deines Fernsehers erst mal prüfen, welche Formate er über die Scart-Buchse überhaupt entgegen nimmt.

g0j3s schrieb:
Der ton wird ja auch im Rgb-modus weiterhin über die normalen audioausgänge geleitet (Rot + Weiß) oder?

Ja.

Ich lasse das Antennenkabel einfach draußen und schaffe mir dann so einen Rgb-adapter an. Am dvd player kann man ja prima auf rgb umstellen. Aber muss ich das auch bei meinem fernseher?

Wie gesagt, da hilft Dir nur die Bedienungsanleitung (oder, falls nicht mehr vorhanden, der Hersteller) weiter.

Grüsse aus OWL

kp
Uwe_Mettmann
Inventar
#14 erstellt: 02. Okt 2006, 21:52
Hallo g0j3s,

wenn Du einen Mantelstromfilter kaufst, so nimm diesen hier.

Allerdings hat der Mantelstromfilter F-Anschlüsse, so dass Du noch Adapter brauchst, um normale Antennenleitungen anzuschließen.

Vorteil dieses Mantelstromfilters ist, dass er eine sehr geringe Dämpfung und eine gute Schirmung aufweist. Dadurch ist sichergestellt, dass das Antennensignal nicht beeinflusst wird. Leider ist das bei vielen anderen Mantelstromfilter nicht sichergestellt, so dass sich das Bild dann deutlich verschlechtern kann.

Viele Grüße

Uwe
g0j3s
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Okt 2006, 22:29
Danke für den Rat. Wenn ich mir einen nehme dann diesen.
Nochmal wegen dem RGB...
Die Bedienungsanleitung konnte ich nicht auffinden.
Ich habe meinen DVD-Player mal testweise auf YUV gestellt.
und habe die RGB anschlüsse mit meinen Chinchkabeln belegt.
Allerdings nur mit meinem normalen Scart adapter an dem über die hälfte der pins fehlt.
das eigentliche Videokabel (gelb) steck auf dem scartadapter im gelben anschluss.
am dvd player steckt er im grünen Anschluss.
Nun habe ich schwarz weißes bild.
Ein Anzeichen, dass RGB bzw. YUV auf meinem Fernseher mit dem richtigen Kabel funktionieren könnte?

im RGB modus des dvd player habe ich das schwarz weiße bild flimmernd über den bildschirm rüberlaufend.

im cvbs modus wird es farblich dargestellt.

Das alles nur mit dem einen kabel Grün auf gelb

Greets


[Beitrag von g0j3s am 02. Okt 2006, 22:31 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Okt 2006, 22:47
Hallo,

liege ich richtig mit der Annahme, daß Du z.Z. so einen Adapter betreibst? Das funktioniert natürlich (auch zum Testen) nicht. Höchstens ein S-Video-Kabel könntest Du Dir mal zum Probieren ausleihen. Frage doch einfach mal beim Händler- oder Herstellersupport an. Das ist am Sichersten.

Grüsse aus OWL

kp
g0j3s
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Okt 2006, 22:50
Hi.
Ja es ist solch ein adapter. Allerdings ohne S-Videoanschluss.
Also nur gelb weiß und rot.

Ich glaube ich belasse es beim doppelt geschirmten Chinch-videokabel...
Ist am sichersten und kostengünstigsten.
Ich kann auf die schnelle keine s-video oder RGB-kabel auftreiben.
Ich denke ich nehme mir das Chinchkabel als mehr oder weniger langfristige Zwichenlösung.
Wenn ich damit zufrieden bin kann ich es ja so belassen.

Danke für euren Rat


[Beitrag von g0j3s am 02. Okt 2006, 22:52 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Okt 2006, 22:56
Hallo,

da kannst Du nichts testen, da Du ja mit diesem Adapter nicht an die entsprechenden Eingangspins des TV herankommst, sollten sie denn vorhanden sein.

Grüsse aus OWL

kp
g0j3s
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Okt 2006, 23:06
Hallo kp
Ne so meinte ich das nicht.
Ich meine ich kann ja das Chinchkabel was ich von anfang an für die Bildübertragung haben wollte kaufen.
Dieses dann an den normalen (gelben) Fbas Komposite Ausgang des Dvdplayers in die gelbe Buchse am Scartadapter.
Mir ging es ja hauptsächlich darum, die weißen Streifen wegzubekommen, die wahrscheinlich mit der zusätzlichen Abschirmung verschwinden.
Das ist für mich die sicherste Lösung.
Ich kann mir ja später mal Gedanken über die RGB-Lösung machen, falls ich mich auf dauer nicht mit dem Bild zufrieden gebe.
kptools
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Okt 2006, 23:16
Hallo,

so ist es wohl am Sinnvollsten.

Ich bezog mich in meinem letzten Post immer noch auf Deine etwas "eigenartige" Versuchsanordnung .

Grüsse aus OWL

kp
g0j3s
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Okt 2006, 23:25
tut mir ja leid

Aber ich hab KEINE AHNUNG von dem kram^^ ist neuland für mich

hätte ja sein können, dass das ein anzeichen auf funktionalität des rgb-modus war... habs aber im nachhinein duch deinen link nochmal gelesen

Naja trotzdem vielen Dank für eure hilfe ihr habt mir sehr geholfen.
ich werde mir dann das Video-Chinchkabel und VIELLEICHT die Audio-Chinchkabel bestellen.

Gruß
kptools
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Okt 2006, 23:32
Hallo,

also ich würde mir als erstes den Mantelstromfilter nebst Steckeradaptern und ein vernünftiges 75 Ohm Video- (Composite-) Cinchkabel besorgen. Ist doch lästig, jedes Mal den Antennenstecker zu ziehen .

Grüsse aus OWL

kp
g0j3s
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Okt 2006, 23:42
Hi
Naja ich denke das mit dem Antennekabel wird kein Problem sein, da ich eh kaum Kabel-TV schaue^^
Naja ich lasse es mir noch genau durch den kopf gehen.
Muss ich mir sowieso seperat bestellen, weil dieser von einem anderen Händler angeboten wird.
Werde ich mir dann später zulegen.
Ich bestelle zunächst mal die Chinchkabel
g0j3s
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Okt 2006, 01:02
Guten Morgen liebe Forumgemeinde,
ich habe die Kabel jetzt bestellt.
(Klinge auf Chinch (3M), Chinch (3M), Video Chinch (1,5M))
Ich werde berichten, ob die Streifen im Bild verschwinden und ob sich klanglich noch etwas tut.

Ich rechne mal damit, dass die Kabel Ende dieser Woche - Anfang nächste Woche ankommen

Vielen Dank für eure freundliche Hilfe.
Gruß

Puhh war das ne lange Nacht.
Jetzt erstmal ein Bier...
Duncan_Idaho
Inventar
#25 erstellt: 03. Okt 2006, 02:08

Klinge auf Chinch


Kein Grund das Kabel aufzuschlitzen....
g0j3s
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Okt 2006, 12:47
sry es war spät.
War nichmehr ganz bei der Sache^^
g0j3s
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Okt 2006, 16:07
Sry, dass es so lange gedauert hat.
Ich war über das we bis heute nicht da.
Die Kabel sind schon da.
Ich muss sagen das Klinke-Chinchkabel klingt sehr schön.
Ne nummer detailreicher als die vorherigen kabel.
Die Streifen im Bild bei DVD´s sind auch verschwunden.

Also das Bild ist besser und der Sound ist auch lebendiger geworden.
Die Investition hat sich gelohnt!
Wenn noch jemand Fragen hat...Nur Zu!

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 12. Okt 2006, 22:05
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWN%3AIT&rd=1


die hab ich mir geholt, ok im preis und sind modisch flott
unterscheiden sich übrigens nicht die bohne von meinem 220€ mogami blue diamond (klanglich)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromkabel von haiviech: Taugen die was?
easyfreak am 20.07.2020  –  Letzte Antwort am 20.07.2020  –  8 Beiträge
HiFi-Tischchen gesucht (Kandidat zum Verschieben)
sinus1982 am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  4 Beiträge
Was taugen Ebay Stecker?
Qui-Gon_Jinn am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  4 Beiträge
Cinchkabel. Innenleiterdurchmesser. Abschirmung. Unentschlossenheit!
Kakapofreund am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  4 Beiträge
Diese Cinch-Kabel empfehlenswert?
hennman am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  15 Beiträge
Sind diese Kabel falsch eingebrannt?
Denonenkult am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  20 Beiträge
Cinch Kabel
Lukas_D am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  91 Beiträge
HDMI Kabel von ebay
steffen_lehner am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2008  –  6 Beiträge
reichelt - cinchkabel...
fjmi am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  5 Beiträge
Ist das ein vernünftiges Kabel!
Benair83 am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Top Produkte in Kabel, Adapter, Tuning, Zubehör Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedDavidlie2002
  • Gesamtzahl an Themen1.529.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.429

Top Hersteller in Kabel, Adapter, Tuning, Zubehör Widget schließen