NF 202 oder NF 1202

+A -A
Autor
Beitrag
phono69
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mai 2007, 18:41
Hallo Hifi Gemeinde,

bin am überlegen mir ein paar neue Chinchkabel zu kaufen. Da ich schon die LS 1102 von Monitor habe und damit sehr zufrieden bin und die Chinchkabel ja nun auch nicht schlecht sein sollen, bin ich nun am überlegen ob es nun die 202 oder doch die 1202 sein werden. Wie sind die Chinchstecker von Monitor oder sollten es doch WBT werden ???? Fragen über fragen

Verbunden werden soll ein bekannter Chinaböller mit einem Rotel VV, CDR-HD-1300 von Yamaha und ein TD 318 ( dafür der Vorverstärker )

P.S Geld spielt keine Rolle habe keins aber meine Bank

gruß und

frank
kptools
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Mai 2007, 21:06
Hallo,

mache nie aus einem LS-Kabel ein NF-Kabel. Die Anforderungen sind einfach zu unterschiedlich. Wichtigste Merkmale eines Cinchkabels sind niederohmiger, möglichst volldeckender Schirm und niedrige Kapazität. Zu Empfehlen wären hier z.B. RG 59 oder RG 62. Schau dazu auch mal in die hier gepinnten (Kabel-) Threads.

Grüsse aus OWL

kp
phono69
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Mai 2007, 21:17
Habe das LS 1102 auch als Lautsprecherkabel

Als Chinchkabel meinte ich natürlich das NF 202 oder NF 1202

Grüße aus GM
kptools
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Mai 2007, 21:30
Hallo,

das NF 1202 ist ein LS 1202 mit Cinchsteckern. Das NF 202 ist eine symmetrische Leitung ohne Schirmung, also eigentlich auch ein LS-Kabel. Also beide Kabel für diesen Anwendungsfall ungeeignet. Funktionieren im Sinne einer einwandfreien Signalübertragung über 0,5 bis 1 m werden sie aber schon, sollten keine größeren Störeinstrahlungen von außen vorliegen. Aber warum dieses Risiko eingehen, wenn besseres für schmalstes Geld zu haben ist?

Grüsse aus OWL

kp
Shrek
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mai 2007, 19:47
Hallo,

Kptools schrieb

das NF 1202 ist ein LS 1202 mit Cinchsteckern.


nein ist es nicht. Wenn man sich bei In-Akustik die Konfektionshinweise ansieht, stellt man fest das die Kabel unterschiedlich aufgebaut sind.

Mein Tip da Du ja wies aussieht mehrerer Kabel möchtest, besorg dir von beiden eins und Vergleich die Kabel selber. Je nach dem welches Dir besser gefällt kannst Du dann noch welche kaufen.

In der Bucht gibts Händler-Konfektionen die einiges günstiger sind als die Orginal Monitor-Konfektionen.

Gruß

Uwe
kptools
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Mai 2007, 20:52
Hallo,

stimmt, statt Hohlkern sind da noch mal vier Leiter "eingebaut". Eine dichte Schirmung hat es trotzdem nicht.

Grüsse aus OWL

kp
Shrek
Stammgast
#7 erstellt: 10. Mai 2007, 21:16
Hallo,

braucht den ein NF Kabel unbedingt eine Schirmung? Soweit ich weiss hat eine normale Beipackstrippe auch keine.

Ich besitze Kabel mit koaxialem Aufbau und Schirmung, das ist schlechter wie nee Beipackstrippe. Und für diesen Sch... hab ich auch noch bezahlt .

Gruß

Uwe
Uwe_Mettmann
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2007, 22:43

Shrek schrieb:
braucht den ein NF Kabel unbedingt eine Schirmung?

Hallo Namensvetter,

ja, um Störeinkopplungen (insbesondere hochfrequente) entgegenzuwirken. HF-Netzstörungen koppeln nicht über das Netzteil ein, sondern in die NF-Leitungen. Siehe auch hier (Beitrag #69)


Shrek schrieb:
Soweit ich weiss hat eine normale Beipackstrippe auch keine.

Doch, schaue noch mal nach. Ich habe noch keine ungeschirmte Beipackstrippe gesehen. Der Schirm einer Beipackstrippe ist kein Geflecht, umschlingt aber den Innenleiter. Dies ist auf jeden Fall besser, als gar kein Schirm.


Shrek schrieb:
Ich besitze Kabel mit koaxialem Aufbau und Schirmung, das ist schlechter wie nee Beipackstrippe. Und für diesen Sch... hab ich auch noch bezahlt .

Bist Du wirklich sicher? Ist der gehörte Klangunterschied real?


(Beitrag #110)

Ein gutes NF-Kabel hat einen dichten Schirm, der auf beiden Seiten an den Steckern angeschlossen ist. Wenn das Kabel sehr lang ist, sollte man zusätzlich noch auf einen niedrigen Kapazitätsbelag achten. Bei solch einen Kabel ist der Frequenzgang im hörbaren Bereich fast so gerade wie ein Lineal, siehe hier (Beitrag #56 die unteren 3 Diagramme) und die Bestätigung in Beitrag #58.


Viele Grüße

Uwe
Shrek
Stammgast
#9 erstellt: 10. Mai 2007, 23:53
Hallo Uwe,

ich will hier keine Kabelklangdiskussionen vom Zaun brechen aber die Aussage das ein NF 1202 ein LS 1202 mit Chinchsteckern ist war nicht korrekt.

Uwe Mettmann schrieb

Ich habe noch keine ungeschirmte Beipackstrippe gesehen. Der Schirm einer Beipackstrippe ist kein Geflecht, umschlingt aber den Innenleiter. Dies ist auf jeden Fall besser, als gar kein Schirm.


Ich habe soeben eine Beipackstrippe zerschnitten und konnte eine Schirmung entdecken. Und wenn ich mir den Aufbau ansehe kann ich Gemeinsamkeiten mit dem NF 1202 entdecken.
In der Mitte der Leiter in PE( beim NF 1202 sinds halt 4), außen die Schirmung ( beim NF 1202 12 Stränge Spiralförmig). Na dann würde ich doch glatt sagen daß das NF 1202 auch nee Schirmung hat.

Uwe Mettmann schrieb

Bist Du wirklich sicher? Ist der gehörte Klangunterschied real?


Mir gings etwa wie im Beitrag 110 des von Dir verlinkten Treads. Ich kaufte damals mehrere Paare Chinchkabel für SACD,Tuner usw. Irgendwann konnte ich die dünne Suppe nicht mehr hören und steckte mal nur für Stereo nee Beipackstrippe ein und siehe da ich empfand es als besser. Als nächstes kam dann ein über 20 Jahre altes Monitor Kabel zum Einsatz was ich wiederum besser fand. Insofern ist es für mich real.

Ich wollte hier wie schon oben erwähnt keine Kabelklangdiskussion auslösen , davon gibt es hier schon mehr als genug . Wobei sich mir des öfteren der Verdacht aufdrängt das es dabei nur um die eigenen Eitelkeiten der Protagonisten geht.

Leider habe ich heute meinen Grundsatz verletzt in diesem Teil des Forums zu posten. Zukünftig werde ich mich wieder daran halten .

Gruß

Uwe
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2007, 00:14
Hallo Uwe,

nee, ich wollte auch keine Kabeldiskussion auslösen, sondern nur darstellen, was aus technischer Sicht ein gutes Cinchkabel ausmacht und wie wichtig ein guter Schirm ist. Gerade bei Cinchkabeln ohne Schirm gibt es nun mal öfters Probleme.


Viele Grüße

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 11. Mai 2007, 00:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Black&White NF-1202 Problem
michaelJK am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  7 Beiträge
in-akustik NF-202 Kabel
ceprej am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  18 Beiträge
inakustik NF-202 als Phonokabel?
Pilotcutter am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  10 Beiträge
Inakustik Black & White NF 1202 Meterware
Torfgeist am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  7 Beiträge
Monitor Black&White NF-1202 selbst konfektionieren
mlenz am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  6 Beiträge
inakustik b&w NF 202 Signalrichtung?
Pilotcutter am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  7 Beiträge
NF-Kabelkauf
majordiesel am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  38 Beiträge
Lange NF- oder Lautsprecherkabel?
Kieran am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  5 Beiträge
In Akustik NF 202 Konfektions-probleme! Bitte um Hilfe!
schaffi25 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  7 Beiträge
Günstige NF & Netzkabel
xlupex am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.059 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedwinnfield2811
  • Gesamtzahl an Themen1.529.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.099.191

Hersteller in diesem Thread Widget schließen