Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Umfrage
Wie teuer sind eure Kabel?
1. billig (Baumarkt) (23.9 %, 126 Stimmen)
2. nicht ganz so billig (<50€) (34.1 %, 180 Stimmen)
3. teuer (50-200€) (16.1 %, 85 Stimmen)
4. high-end (>200€) (25.9 %, 137 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie teuer sind eure Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
erixxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Feb 2007, 19:38
Hallo liebe Gemeinde,
da ich gerade meine anlage zusammenstelle und ich mich aufgrund eines interessanten artikels über blindtests dazu entschieden habe, billige kabel zu kaufen (lautsprecher und cinch zusammen für 50euro- also auch nicht aus dem baumarkt), wollte ich euch mal fragen, wie ihr es so haltet?
floschu
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2007, 19:44
Sorry, aber die Umfrage ist doch sehr pauschal!
Was meinst Du für Kabel?
LS-Kabel, NF-Kabel, Stromkabel, in welcher Länge, oder die komplette Verkabelung einer ganzen Anlage?

Gruß, Florian
Esel
Stammgast
#3 erstellt: 09. Feb 2007, 19:45
Habe für <50 gestimmt bin aber drüber.
Kommt ja immer auf die Länge und Anzahl an.

Bei mir sind folgende Kabel im Einsatz:

Teufel LS-Kabel 2x2,5mm2 ca. 1,- m. Baumarktkabel tut es auch ist aber oft teurer.
Cinch Sinus live 3,45 3x für 5.1out am DVD
http://www.carhifi-s...r/ch-cinchkabel.html

Teuerstes Kabel ist bei mir das Y-Sub-Kabel von Oehlbach
2m 39,-. Aber danach war ja nicht gefragt.
koli
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2007, 19:47
Ich kaufe kabel am liebsten gebraucht

So kann man immer etwas bessere Kabel ergattern.

Ich bevorzuge bei Einsteigern, die Kabelempfehlungen suchen meist Kimber Kable, als LS Kabel das 4PR und NF das PBj.

Meist macht man mit der Kombination nix verkehrt.

Das PBj kriegt man gebraucht um 30€ und das 4PR 2mal 3m liegt auch um 30€ gebraucht.

Gut sind auch die Kabel von Sonido+A, welche relativ noch bezahlbar sind.

Oder Sommer Cable welche in der Bucht vermehrt zu kriegen sind.
Andreas4711
Stammgast
#5 erstellt: 09. Feb 2007, 19:56
Sinus Live, 10 m., 2.5mm²
Reicht das?
mogo
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2007, 20:05
Ich habe mal gar nicht abgestimmt, weil nichts zutrifft.
Nahezu alle meine Cinchkabel sind selber gebastelt (RG 59 mit Metal-Cinchsteckern von Reichelt). Somit dürfte ich preislich in die Baumarktkategorie fallen, aber bei der Qualität liegen Welten dazwischen.
Scart habe ich momentan noch richtig billige, aber die will ich schnellstmöglich austauschen, weil das Signal sichtbar gestörrt wird.

LS Kabel ist ganz normale Zwillingslitze. Ich weiß momentan nichtmal mit wieviel Quadrat. Die müsste ich aber wohl mal gegen dickere austauschen.

Strom ist ganz normal.


Wenn du was günstiges mit akzeptabler Qualität haben willst, dann könntest du dir die Clicktronic von Reichelt ansehen. Ist wohl ein recht guter Kompromiss.
Bei Lautsprechern würde ich ganz normales Kabel mit vernünftigem Querschnitt nehmen. Da brauchste nix besonderes


Gruß
mogo


[Beitrag von mogo am 09. Feb 2007, 20:10 bearbeitet]
Esel
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2007, 20:13
@Andreas4711

Die Sinus-Live sind Cinch 3-fach geschirmt.
Das reicht aus.

Die LS-Kabel sind normale 2,5mm2 von Teufel und reichen auch dicke. Ich habe auch keine Brüllwürfel und achte sehr auf den Klang. Aber auf den der meine Ohren erreicht und nicht auf den der in ominösen Kabelwerbebotschaften steckt.
chilman
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2007, 20:44
ich hab die biligsten kabel von reichelt, kosten so 0,50-1,50:D
lautsprecher kabel is 4qmm, ganz einfach, auch von reichelt...
(ketzer):D
allerdings sind für den musik kram bessere kabel nötig, aber auch nur vom mechanischen her.
Emo
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2007, 23:13
Cinch: Rundherum RG58 mit den einfachen Neutriks.
LS-Kabel: Sommer Meridian SP225, Bi-Wiring (sieht einfach gut aus )
Netzkabel zur Netztleiste: Lapp Ölflex 110CY 2,5qmm.

Alles zusammen jedenfalls immernoch unterhalb 50 Euro.

Gruß, Kevin
Gene_Frenkle
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2007, 23:19
Meine Hifi-Kabel haben garnichts gekostet (sog. Beipackstrippen). Machen aber keine Probleme. Wo soll ich denn da abstimmen?
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 10. Feb 2007, 02:35
Einige hundert Euro wobei ich aber ungefähr Kabel in Verwendung habe. Bei einer vollaktive Anlage bei der die Elektronik nicht in den Boxen integriert ist kommt was zusammen. Von den LS zu den Endstufen komen ja schon 24 Meter zusammen da ich 4 Kabel zu jedem LS brauche.
16 Meter gehen zwischen Vorverstärker und den Endstufen drauf da sich da doch viele Parallele Strecken mit 4 oder 6 Facher Verkabelung befinden bzw im Bass noch ein Limiter eingeschleift ist. Das Musiksignal komtm aus dem Treppenhaus über ein 10m Coax Kabel und ins Treppenhaus führt ein weiteres 10m Koax Kabel an dem das Taktsignal vom Wandler für den PC anliegt. Des Weiteren gibts noch 2x 7m Antennenkabel für DVB-S und Radio. Ein 12 Meter Stromkabel kommt noch aus dem Treppenhaus vom Trenntrafo für die Kleingeräte. Mit der lokalen Stromverteilung zu den 26 Geräten, Steuerkabel für das "Startprogramm" damit die Sicherung nicht fiegt und den 4 15m langen Kabel für die Plattenspielermotoren und die Umrichtersteuerung komm ich sicher auf rund 200m.

Kurz gesagt ich muss einen Verkabelungsplan zeichnen. Den zweck der einzellnen Kabel kann amn eigentlich nur noch erkennen wenn man sich den Anfang und das Ende sucht.

Auf den Haupstrecken hab ich als NF Kabel das van den Hul "The Patchbay B5" und als LS Kabel versilbertes Noname 4mm² Zeug vom Conrad. SPDIF läuft über Sat Antennenkabel. Strom kommt über gerade verfügbaren Mist. Zur steuerung verwendeich normale Zwillingslitzen teilweise mit 24V DC teilweise aber auch mit 230V AC

MfG Christoph
Live-musikhörer
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2007, 14:27

erixxx schrieb:
Hallo liebe Gemeinde,
da ich gerade meine anlage zusammenstelle und ich mich aufgrund eines interessanten artikels über blindtests dazu entschieden habe, billige kabel zu kaufen (lautsprecher und cinch zusammen für 50euro- also auch nicht aus dem baumarkt), wollte ich euch mal fragen, wie ihr es so haltet?

wunderbar.
erixxx
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Feb 2007, 14:37
Live-musikhörer
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2007, 16:24
Ja! wunderbar! Man liest stwas interessantes und daraus macht man die richtige Entscheidung!
so einfach kann das Leben sein.

Wunderbar.
erixxx
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Feb 2007, 17:25
für die boxen hab ich im endeffekt doppelt so viel ausgegeben wie geplant und selbst wenn der kabelklang (entgegen der wohl alles sagenden blindtests*) auch nur nuancen ausmachen würde, hätte man mit dem kabel für 150e viel geld zum fenster rausgeschmissen. ja jetzt habe ich die kabel nur deshalb nicht im baumarkt geholt, weil sie einfach optisch weniger hermachen als die aus dem fachhandel (zumindest bei cinch)

__________________________
*natürlich kann es auch sein, dass man hier manipuliert hat
mogo
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2007, 20:43

chilman schrieb:
ich hab die biligsten kabel von reichelt, kosten so 0,50-1,50:D [...]
allerdings sind für den musik kram bessere kabel nötig, aber auch nur vom mechanischen her.
Die sind nicht nur vom mechanischen schlecht, sondern auch wegen der elektrischen Eigenschaften.
Hatte die selber mal zu Hauf und hatte nur Probleme mit Störungen. Dementsprechend natürlich auch eine Klangbeeinträchtigung.

Gruß
mogo
Wolfgang_K.
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2007, 21:47
Habe mir von Tondstudiobedarf Bluthardt für meine Bandmaschine und das Kassettendeck Specialkabel machen lassen (Prefer MK II), sehen gut aus und sind mechanisch gut verarbeitet. Heutzutage braucht man für ein einigermaßen gutes Kabel nicht Unsummen von Geld auszugeben. Ich stehe dem sogenannten Kabelklang zwiegespalten gegenüber ein so ein paar schnuckelige Kabelstränge stehen jeder Anlage gut zu Gesicht. Irgendwie wird die Stereoanlage auch optisch aufgewertet. Und das sind mir die 20 Euro pro Paar allemal wert.
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 11. Feb 2007, 00:52
Ich habe als teuerste mehrere Cinch- (ac7) und Netzkabel inkl. einer 6-fach Verteilerleiste als Spezialanfertigung von cicable. Außerdem meinen Plattenspieler mit selbstkonfektionierten PK2 von Püllmanns angeschlossen und die "unwichtigeren" Quellen wie Zweit-CDP und DVD Spieler per Beipackstrippe.
LS Kabel derzeit Baumarkt, meine früheren Sommercable Magellan müßte ich endlich mal umkonfektionieren....

Gruß
Michael
Signature
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2007, 13:43
Also alles zusammen liegt vielleicht um die 1.5K, wobei da auch die selbstgemachten eingerechnet sind. Genau kann ich das nicht sagen, da ich noch zu DM-Zeiten gekauft habe.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 12. Feb 2007, 13:43 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#20 erstellt: 12. Feb 2007, 14:16
<50€

Im Moment grundsätzlich einstellig, im Zuge der Umrüstung auf genaue Kabellängen werde ich auch ein paar Eumel für die Optik in die Hand nehmen

Wird auf jeden Fall unter 50€ je Kabel bleiben ...
freezejbc
Stammgast
#21 erstellt: 21. Feb 2007, 16:41
Hmmm... in Summe schwer zu sagen. Ich probiers mal:

Audio Agile Netzleiste 8fach
LS Kabel (Center, Rears): Oehlbach Silver Line 2x4qmm 25 Meter
LS Kabel (Fronts): van den Hul The Breeze 2x8qmm 5 Meter

Stereo NF (DVD->Vorstufe): Oehlbach XXL 0,5 Meter
Stereo NF (Tuner-> Vorstufe): Monitor Black&White 0,5 Meter
Optisch (DVD->Vorstufe): Oehlbach XXL Series 8 1,0 Meter
Analog Multichannel (DVD->Vorstufe und Vorstufe->Endstufe): Oehlbach Blue Magic 5.1, je 1 Meter

Video: (DVD->Plasma): QED Qunex 3 Meter

Ich komme auf etwas mehr als 1500 EUR in Summe, wobei die Netzleiste schon ziemlich reinschlägt.

Grüsse
freezejbc
Finglas
Inventar
#22 erstellt: 21. Feb 2007, 17:27
Hallo,

fuer alle Kabel zusammen komme ich dann doch auf ueber 50 Euro, allerdings schlagen da die beiden symmetrischen Kabel (5m) zwischen Vorverstaerker und Aktiv-LS mit gut 50 Euro zu Buche - bei der Laenge und der Konfektionierung mit XLR-Steckern aber ein recht moderater Preis.

Insgesamt setzt es sich bei mir etwa folgendermassen zusammen:

2 x 5m Sommercable Galileo Plus (XLR): ca. 55 Euro

1 x Oehlbach NF1 (aus alten Zeiten): ca. 20 Euro

Der Rest ist Sommercable "The Spirit XXL" (klasse Optik!)oder RG59 (der Budget-Tipp!) mit Neutriksteckern selbst konfektioniert. Duerfte in der Summe aber nicht ueber 50 Euro liegen.

Insgesamt also etwa 125 Euro fuer Aktiv-LS, Vorverstaerker, CD-Player, Tuner, Plattenspieler, Equalizer, Tape-Deck, DVD-Player, SAT-Receiver - wenn ich mal nur die Audioverbindungen summiere. Es ueberrascht mich, dass ich damit schon in die zweithoechste Preiskategorie gerutscht bin

Cheeers
Marcus
-scope-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Feb 2007, 18:03

Wie teuer sind eure Kabel?....



...die Sechsundvierzigste!
freezejbc
Stammgast
#24 erstellt: 21. Feb 2007, 18:52

Finglas schrieb:
... Es ueberrascht mich, dass ich damit schon in die zweithoechste Preiskategorie gerutscht bin

Cheeers
Marcus


Genau das hab ich mir auch gedacht. Bin ich ein total durchgeknallter Hifi-Geek nur weil ich in die höchste Klasse dieser Umfrage komme? Also wenn jemand die Anzahl und die Sorte Kabel in Summe für unter 50 EUR haben sollte, dann müssen die geklaut sein. Bei alleine 30m LS-Kabel ausm Baumarkt, und zwar die dünne Litze, liegen sicher schon 50 cent pro Meter an. Bleiben noch 35 EUR übrig für den mit Sicherheit auch im Baumarkt teureren Rest.

Ich halte meine Verkabelung dabei für keineswegs übertrieben; die, die "es" haben _und_ übertreiben, schaffen es für 1m LS Kabel schon mehr als das 5fache auszugeben, als ich in Summe.

Man sollte die Preisspannen für die Umfrage nochmal überdenken.

Gruss
freezejbc
Live-musikhörer
Inventar
#25 erstellt: 21. Feb 2007, 22:41

Finglas schrieb:
Es ueberrascht mich, dass ich damit schon in die zweithoechste Preiskategorie gerutscht bin


Da hat der Threadersteller vergessen zu schreiben: "die Beträge sind in tausend gemeint".
Oder vielleicht meinte er "Durchschnittspreis pro Kabel".


[Beitrag von Live-musikhörer am 21. Feb 2007, 22:43 bearbeitet]
erixxx
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Feb 2007, 23:25
ja ich bin mal von einem stereosystem ausgegangen
HiFi_Addicted
Inventar
#27 erstellt: 21. Feb 2007, 23:47
@erixxx

So unfangreich ist freezejbc's anlage auch wieder nicht. Da kenn ich eine reine Stereoanlage für die ein vielfachse wennauch billigeres Zeug verbaut wurde.
Signature
Inventar
#28 erstellt: 22. Feb 2007, 12:49

erixxx schrieb:
ja ich bin mal von einem stereosystem ausgegangen

Ganz einfach wäre:

- Ein Digitalkabel vom Laufwerk zum D/A-Wandler
- 2x RCA oder XLR zur Vorstufe
- 2x RCA oder XLR zur Endstufe
- 4x LS-Kabel zum Lausprecher.
-----------------------------------------------
- 4 Netzkabel
- 1 Steckdosenleiste


Wenn ein CD-P eingesetzt wird, spart man sich natürlich das Digitalkabel. Ebenso spart man sich logischer Weise einen Satz NF-Kabel, wenn man einen Vollverstärker hat. Falls spezielle Netzkabel eingesetzt werden sollen, benötigt man auch davon weniger.


Ganz einfach und minimal:

- 2x RCA oder XLR zum Vollverstärker
- 4x LS-Kabel zum Lausprecher.
------------------------------------
- 2 Netzkabel
- 1 Steckdosenleiste


Wer seine Kabel kostengünstig selbst konfektioniert (die Netzkabel lassen wir jetzt einmal ganz weg) und für einen Stecker nur 2,50 EUR ausgibt (was für einen vernünftigen, soliden Stecker wirklich wenig ist) landet bereits bei 45,- EUR bzw. 30,- EUR und hat dann noch keinen cm Kabel gekauft.

Die 50,- EUR-Grenze wird also sehr leicht mit preiswerten Kabeln überschritten.


Gruß
- sig -
HiFi_Addicted
Inventar
#29 erstellt: 22. Feb 2007, 13:12
Taktkabel vom DAC zur Quelle
Datenkabel von der Quelle zum DAC
2 XLR -> Chinch Kabel zur Vorstufe
2 Chinch -> XLR Kabel vom der Vorstufe zum Haupt EQ
2 Chinch -> XLR KAbel von der Vorstufe zum Sidechain EQ der den Einsetzpunkt des Bass Limiters Kontrolliert
2 XLR Kabel vom Haupt EQ zur Frequenzweiche
4 XLR Kabel von der Frequenzweiche zu den Mittel- und Hochton-Endstufen
2 XLR Kabel von der Frequenzweiche zum Basslimiter
2 Monoklinkenkabel vom Sidechain EQ zum Sidechain Eingang des Limiters
2 XLR Kabel vom Limiter zur den Bassendstufen
2 Klinken -> XLR Kabel zum parallel Schalten der jeweils 2. Endstufenkanälen
8 Lautsprecherkabel zu den beiden Lautsprechern. Für jedes Chassis eines.
12 Chinchkabel für CD Player, DVD Player, Radio, DVB-S und Phono und die Stromgitarre

Zusätzlich noch diverse Steuerleitungen, Energieleitungen und Funktionskabel (zB zur Pegelanpassung)

Mit den XLR Steckern und auch den Harting HAN E in 10-Poliger Ausführung komme alleine schon da ordentliche Summen zusammen.

Das ist zwar keinen druchschnittliche Anlage aber auch ein reines Stereo System kann durchaus komplexer als so manche Surround Anlage ausfallen.

Mich wunderts noch immer dass das überhaupt funktioniert.

MfG Christoph
erixxx
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Feb 2007, 13:21

Signature schrieb:

Wer seine Kabel kostengünstig selbst konfektioniert (die Netzkabel lassen wir jetzt einmal ganz weg) und für einen Stecker nur 2,50 EUR ausgibt (was für einen vernünftigen, soliden Stecker wirklich wenig ist) landet bereits bei 45,- EUR bzw. 30,- EUR und hat dann noch keinen cm Kabel gekauft.


was bringt das für einen vorteil, stecker an seine kabel zu machen? das blanke kabel reinzuschrauben, wäre doch noch viel direkter
HiFi_Addicted
Inventar
#31 erstellt: 22. Feb 2007, 13:29
Die Handhabung wirde doch etwas besser. Elektrisch ist es aber ein Nachteil. Ich verfluche den Zustand dass ich Endstufenseitig keine Stecker habe. Die 16 Klemmstellen nerven doch etwas
MfG Christoph
Signature
Inventar
#32 erstellt: 22. Feb 2007, 13:33

was bringt das für einen vorteil, stecker an seine kabel zu machen? das blanke kabel reinzuschrauben, wäre doch noch viel direkter

Das geht bei einigen Geräten (zum beispiel bei meinen) nicht. Du benötigt entweder Bananas oder Kabelschuhe. Ferner gibt es viele Kabel, die aufgrund ihres Durchmessers nicht in die Anschlußterminals geschraubt bzw. geklammt werden können. Auch hier ist ein vernünftiger Anschluß ohne Stecker oder Klemmen nicht möglich.

Gruß
- sig -
Finglas
Inventar
#33 erstellt: 22. Feb 2007, 13:42
Hallo,


Signature schrieb:
Wer seine Kabel kostengünstig selbst konfektioniert (die Netzkabel lassen wir jetzt einmal ganz weg) und für einen Stecker nur 2,50 EUR ausgibt (was für einen vernünftigen, soliden Stecker wirklich wenig ist) landet bereits bei 45,- EUR bzw. 30,- EUR und hat dann noch keinen cm Kabel gekauft.

Die 50,- EUR-Grenze wird also sehr leicht mit preiswerten Kabeln überschritten.


jepp, meine ich auch. Ich habe fast ausschließlich die günstigen Cinch-Stecker von Neutrik verwendet (Einzelpreis ca. 1,50 Euro - bei größeren Menge sicher ein klein wenig günstiger). Auch da brauche ich 4 (CD) + 4 (Tuner) + 8 (EQ) + 8 (Tape) + 2 (PS) als Verbindung zur Vorstufe. Das macht schon ca. 39 Euro.

Unter 50 klappt nur, wenn lediglich CD, Verstärker und LS verkabelt werden sollen - oder man für alle Verbindungen die mitgelieferten Lakritzschnüre (= umsonst) verwendet. Allerdings sind mir die (ob klanglich nun relevant oder nicht) zu fummelig (und sie werden immer fummeliger, die alten gingen noch halbwegs).

Cheers
Marcus
erixxx
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Feb 2007, 13:45
und wenn es funktioniert und noch dazu nicht zu umständlich ist (ich hab ja nur 2 kabel), dann bringt es doch tontechnisch einen vorteil (wenn man an sowas glaubt)
Signature
Inventar
#35 erstellt: 22. Feb 2007, 14:00
Die Übergangswiderstände sind auf jeden Fall geringer. Auf der anderen Seite oxidieren offene Leiter mit der Zeit und das kann zu erheblichen Kontaktschwirigkeiten führen. Deshalb würde ich bei einer "offenen Klemmlösung" die Kabelenden so ca. einmal im Jahr nachschneiden.
erixxx
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Feb 2007, 14:24

Signature schrieb:
Deshalb würde ich bei einer "offenen Klemmlösung" die Kabelenden so ca. einmal im Jahr nachschneiden.

meinst du? auch wenn man sie richtig fest klemmt?
HiFi_Addicted
Inventar
#37 erstellt: 22. Feb 2007, 14:31
Nur Panikmache. Ich kenn niemanden der jedes Jahre 3x seinen Steckdosen neu anschließt.

Die Stellen die Kontakt haben oxidiren eh nicht und bei den anderen ist es Egal. Selbst komplett Grüne Kabel Funktionieren draußen in der Industrie einwandfrei auch wenn man es kaum glauben mag.

MfG Christoph
hal-9.000
Inventar
#38 erstellt: 22. Feb 2007, 14:32
@Signature:
Also das halte ich doch für arg übertrieben - bei mir vergammeln/oxidieren die nicht derartig und Kontaktschwierigkeiten (ganz zu schweigen von erheblichen) hatte ich noch nie.
Hörst Du in der Waschküche oder hast Du die nicht richtig verschraubt (schlackern rum)? Wenns richtig angezogen ist, oxidiert es nicht an den Kontaktflächen.

Macht man doch bei anderen Sachen, die nicht verlötet sind doch auch nicht

Ist wie bei der Diskussion - soll man alles nach einer gewissen Zeit prophylaktisch "nachlöten"


[Beitrag von hal-9.000 am 22. Feb 2007, 14:37 bearbeitet]
Signature
Inventar
#39 erstellt: 22. Feb 2007, 14:42
Also bei mir sind die mal oxidiert - daher weiss ich das. Das ist auch sicherlich bei jedem so - Du kannst das gut an der Farbe des Kupfers erkennen. Klemme mal eins ab und vergleiche es indem Du das Kabel etwas abisolierst.

Ich hatte mal dieses Problem, nachdem die Kabel ca. 2 Jahre lagen.

Gruß
- sig -
kptools
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Feb 2007, 15:31
Hallo,

Signature schrieb:
Deshalb würde ich bei einer "offenen Klemmlösung" die Kabelenden so ca. einmal im Jahr nachschneiden....

....bis ich dann wieder ein neues Kabel brauche .

Die Übergangswiderstände sind auf jeden Fall geringer.

Das hätte ich doch mal etwas genauer. Über wieviel Ohm sprechen wir hier bei stramm sitzenden Bananas genau und welche Auswirkungen hat das?


Meine Kabelkosten:

  • Stereo (mit Zweitraumbeschallung):

    NF-Kabel = 654,40 €
    Digital koaxial = 55,- €
    Digital optisch = 3,80 € (fertig konfektioniert)
    LS-Kabel = 28,- € (inkl. Bananenstecker LS-seitig)

    = 741,20 €

  • Surround

    NF-Kabel = 438,- €
    Digital koaxial = 48,- €
    Digital optisch = 2,80 € (fertig konfektioniert)
    LS-Kabel = 34,- € (inkl. Bananenstecker LS-seitig)

    = 522,80 €

  • Bild (fertig konfektioniert)

    Scart (3) = 53,70 €
    S-VHS (2) = 22,- €
    RGB (2) = 24,80 €

    = 100,50 €

  • Stromversorgung

    Kabel = 0,- €
    Steckdosenleisten = 30,70 €

    Und ein paar Steuerleitungen aus eigenem Bestand.

    Macht zusammen 1395,20 € (mein Denon DVD 3910 war erheblich günstiger ) und jede Menge "Arbeit". Dazu kommt, daß ich dafür normaler Weise gar nichts hätte bezahlen müssen, da allen Komponenten entsprechende Verbindungskabel beilagen .

    Grüsse aus OWL

    kp
  • Finglas
    Inventar
    #41 erstellt: 22. Feb 2007, 15:41
    Hallo kp,

    mit der Summe liegst Du im Bereich "High-End"! Wer haette das gedacht, dass Du eine High-End-Verkabelung zuhause hast

    *SCNR*

    Aber wenn ich so sehe, was alles eingerechnet wurde, muss ich meine 125 Euro auch nochmal ueberdenken. Netzleiste ist noch nicht mit drin, die optische Digitalverbindung zwischen DVD und EQ z.B. habe ich nicht mitgerechnet. Ich denke, ich schaffe evtl. doch noch den Vorstoss in den High-End-Bereich - gerade so

    Cheers
    Marcus

    PS: Danke an den Threadsteller. Bisher hatte ich das noch nie zusammengerechnet, da ich immer von einer guenstigen Standardverkabelung bei mir ausging. Aber alles zusammen - ueber die Jahre angeschafft bzw. gebastelt - summiert sich doch recht ordentlich.
    kptools
    Hat sich gelöscht
    #42 erstellt: 22. Feb 2007, 16:29
    Hallo,

    mit der Summe liegst Du im Bereich "High-End"! Wer haette das gedacht, dass Du eine High-End-Verkabelung zuhause hast

    Und da sind meine Lagerbestände noch nicht mit eingerechnet .

    Aber der Preis liegt natürlich einerseits am Umfang der Anlage und bei mir speziell auch an den vielen NF-Verbindungskabeln, wo der Kabelmeter im Schnitt bei 4,- € liegt und vor allem die lötfreien WBT Stecker (CCS und WBT-0108) haben da mit 6,- und 8,- € / Stück mächtig reingehauen.

    Grüsse aus OWL

    kp
    Signature
    Inventar
    #43 erstellt: 22. Feb 2007, 16:49

    und vor allem die lötfreien WBT Stecker (CCS und WBT-0108) haben da mit 6,- und 8,- € / Stück mächtig reingehauen.

    Also ... das Du WBTs hast, hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Ich meine das jetzt nicht negativ.

    Gruß
    - sig -
    hal-9.000
    Inventar
    #44 erstellt: 22. Feb 2007, 16:52
    Wenn ich alles zusammenrechne, komme ich auch in den HighEnd-Bereich, mein Abstimmungsurteil bezieht sich auf den Durchschnittspreis je Kabel ...
    HiFi_Addicted
    Inventar
    #45 erstellt: 22. Feb 2007, 17:01
    @ kptool
    wir reden da in bereichen von unter 0,1 Ohm

    MfG Christoph
    Finglas
    Inventar
    #46 erstellt: 22. Feb 2007, 17:04
    Hallo,


    hal-9.000 schrieb:
    Wenn ich alles zusammenrechne, komme ich auch in den HighEnd-Bereich, mein Abstimmungsurteil bezieht sich auf den Durchschnittspreis je Kabel ...


    Ach so, wenn es danach geht, komme ich natuerlich auch in den Bereich < 50 Euro

    Ich glaube, sonderlich repraesentativ wird die Umfrage nicht werden, da jeder die Frage etwas anders aufgefasst hat und im Abstimmungsergebnis jetzt Aepfel mit Birnen mit Kuerbissen verglichen werden

    Ich vermute, die echten High-Ender werden sich hier sowieso nur in geringer Zahl - wenn ueberhaupt - melden.

    Cheers
    Marcus
    Dj_Dan360
    Stammgast
    #47 erstellt: 24. Feb 2007, 13:11
    Hi,
    ich hab dass Straight Wire Rhythm II (2x 2,5m).
    Hab´s auch "nur" weils einfach besser ausschaut

    mfg
    Dan

    p.s. hab also mal 3. angekreuzt


    [Beitrag von Dj_Dan360 am 24. Feb 2007, 13:13 bearbeitet]
    dan!el
    Ist häufiger hier
    #48 erstellt: 24. Feb 2007, 22:03
    bezieht sich die frage jetzt auf den durchschnittspreis eines kabels oder alle zusammen die wir verbaut haben?
    dan!el
    Ist häufiger hier
    #49 erstellt: 24. Feb 2007, 22:07
    schuldigung hab die frage falsch gelesen, also bei mir sind es so ca. 60€. Die würd ich dir aber auch empfehlen zu investieren, denn gerade um unteren preissegment, damit meine ich 1€ - 50€ gibt es wahnsinnige unterschiede, und man merkt deutchlich ob man kabel für 50€ oder welche für 1,99 hat.
    kptools
    Hat sich gelöscht
    #50 erstellt: 24. Feb 2007, 22:13
    Hallo,

    stimmt, die für 50,- € sehen einfach besser aus und haben "schönere" Stecker .

    Grüsse aus OWL

    kp
    Dj_Dan360
    Stammgast
    #51 erstellt: 24. Feb 2007, 22:19
    Ich find lose Kabelenden einfach nervig, wenn man mal umstöpseln muss. Da sind Stecker schon was feines.

    mfg
    Dan


    [Beitrag von Dj_Dan360 am 24. Feb 2007, 22:19 bearbeitet]
    Suche:
    Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Teuer = Besser ???
    Sophie am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 18.05.2003  –  5 Beiträge
    Hilfe meine LS-Kabel sind verstimmt
    five_angel am 30.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.07.2003  –  23 Beiträge
    Voodoo-Material: eure besten Links?
    lieberkater am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
    Kabel aufbocken
    TeddyTornado am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  30 Beiträge
    audiophiles USB-Kabel
    Sandbass am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  236 Beiträge
    Welche LS-Kabel sind "ausreichend"?
    torbi am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  242 Beiträge
    Eure Erfahrungen mit Blindtests
    tux am 11.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  6 Beiträge
    Wie vergleicht Ihr ?
    Volkmar am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  5 Beiträge
    Sind spezielle Lautsprecherkabel besser als "normale" Kabel?
    ehemals_hj am 21.07.2002  –  Letzte Antwort am 15.09.2016  –  384 Beiträge
    Kabel,Leiste,Rack usw. sind kein Voodoo
    bernhard123 am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  140 Beiträge

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen

    • Denon
    • Focal
    • T+A
    • SEG
    • Phonocar
    • Earthquake
    • Conrad

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 3 )
    • Neuestes Mitgliedanfaenger_
    • Gesamtzahl an Themen1.335.357
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.494.179