Alter Frey verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
deivel
Stammgast
#1 erstellt: 10. Feb 2004, 16:49
Hi,
kennt irgendjemand noch die Firma Frey ??
Habe hier noch nen mächtig schweren Frey Hifi Stereo Verstärker 9303 stehen, und habe mich gefragt, ob der noch was wert ist. Hat das Ding überhaupt mal was getaugt ?
Das Ding stammt aus den 70ern.
Tycoon16
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Aug 2004, 14:56
Mein Vater hat den gleichen Verstärker. Ich finde, das teil taugt überhaupt nichts. Meine Frontlautsprecher des CEM haben damit fürchterlich geklungen.
Soulific
Stammgast
#3 erstellt: 25. Feb 2008, 18:45
Hallo Deivel,

die Firma Frey hat unter ihrer Marke günstige Verstärker aus Japan verkauft. Die Geräte stammen soweit ich weiß aus der Fertigung von Nikko und wurden in den späten 70er bis Mitte der 80er über den Versandhandel und hier und da auch in Elektronikgeschäften und Kaufhäusern verkauft. Optisch sind sie ganz nett gestaltet, wenn auch nicht sonderlich hochwertig. Mir gefällt der Lautstärkeregler mit seiner Plexiskala. Elektronisch gibt es nichts besonderes zu vermelden. Die Bauteile sind günstige Standardware. Die Potis und das Platinenmaterial sind leider sehr billig, was bei so alten Verstärkern durchaus zu ausfällen führen kann, weil die Potis sich abnutzen, verstauben oder korrodieren und die Platinen mit den thermischen Belastungen über die Jahre brüchig werden können. Das Gewicht verantwortet der schwere Transformator von der günstigen aber potenten Sorte. Leider sind die Lautsprecherklemmen recht wackelig und korrodieren sehr schnell. Die würde ich austauschen. Wenn dein Verstärker noch gut läuft und er dir gefällt solltest du ihn behalten und für die zweit oder dritt Anlage benutzen. Verkauf lohnt sich für mein Dafürhalten leider nicht. Das einzige, was er mit hochwertigen Vintage Verstärkern gemein hat ist das Alter.

Lieben Gruß,
Sebastian

edit:
mein gott ist der thread alt. wer kramt den sowas raus. steht ja auch einiges in einem parallel thread wo das Ding unter dem namen Orchester 9000 aufgetaucht ist und als Bayreuth 9303.
Stockwerk
Stammgast
#4 erstellt: 14. Sep 2009, 21:56
Hallo Leutz,

ich hab auch den Frey,
ich finde den recht gut.

Die Verarbeitung ist gut und klanglich find ich den auch nicht übel. Ein recht schönes Design hat er auch.

Wenn ich mir da so manchen plastik Mistverstärker anschaue die heute so aufm Markt rumgeistern, ist der noch Zucker

zu deiner Frage >> der taugt auf alle fälle 1000mal mehr als irgend ein anderer plastik möchtegern müll

Watch my Frey

luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Sep 2009, 23:24
Hi,
Monacor hat den unter anderem auch vertrieben. Unter "MONACOR" versteht sich. War damals gut und billig. Aber heute würde ich das wie Sebastian sehen. Das taugt nur noch für die Kellerbar...
MfG Lutz
Stockwerk
Stammgast
#6 erstellt: 15. Sep 2009, 20:48
awa blödsin, ich würde den als gute note Drei bezeichnen
M.Schopf
Stammgast
#7 erstellt: 15. Sep 2009, 21:11
Es gibt vielerlei Maßstäbe, und so kann jeder seine eigene Meinung kund tun.

Ich bin der Meinung, es waren normale Mittelklasse Geräte. Nix spektakuläres, aber die Optik und die Verarbeitung waren robust und schön.

Mir kommt es so wieso nicht auf High End Sachen an. Ich habe meine Universum 2500 Anlage auch gekauft, weil die Verarbeitung super, und der Klang gut war. Die Mitsubishi hingegen ist klanglich besser, aber optisch einfach schlechter. Daher ist die Universum nach wie vor meine Lieblings-Anlage.

Wir lieben die Klassiker doch eigentlich nicht deshalb, weil sie high End Klang haben müssen, sondern weil die Optik und die schönen Materialien das sind, was wir heute so schmerzlich vermissen.
Alu schön dick und solide wie ein Block, nicht als hauchdünne Platte. Holz oder liebevoll gefräste Einzelteile und wenig Plastik machen den Charme aus.


Die neuen Geräte werden kaum die Schönheit der alten erreichen. Die analogen Instrumente sind einfach schön anzusehen.
Stockwerk
Stammgast
#8 erstellt: 15. Sep 2009, 21:34

M.Schopf schrieb:
Es gibt vielerlei Maßstäbe, und so kann jeder seine eigene Meinung kund tun.

Ich bin der Meinung, es waren normale Mittelklasse Geräte. Nix spektakuläres, aber die Optik und die Verarbeitung waren robust und schön.

Mir kommt es so wieso nicht auf High End Sachen an. Ich habe meine Universum 2500 Anlage auch gekauft, weil die Verarbeitung super, und der Klang gut war. Die Mitsubishi hingegen ist klanglich besser, aber optisch einfach schlechter. Daher ist die Universum nach wie vor meine Lieblings-Anlage.

Wir lieben die Klassiker doch eigentlich nicht deshalb, weil sie high End Klang haben müssen, sondern weil die Optik und die schönen Materialien das sind, was wir heute so schmerzlich vermissen.
Alu schön dick und solide wie ein Block, nicht als hauchdünne Platte. Holz oder liebevoll gefräste Einzelteile und wenig Plastik machen den Charme aus.


Die neuen Geräte werden kaum die Schönheit der alten erreichen. Die analogen Instrumente sind einfach schön anzusehen.



amen


dem kann ich nix mehr hinzufügen. Eigentlich muss ich soger sagen das mir von den Neuzeitgeräten nur wenige gefallen mit Ausnahme zb Marantz die noch ein wenig von dem Alten charme in Ihrer Optisch aufgestylten Dising haben. Wobei ich zu nem schhönen Röhrenverstärker auch nicht nein sage. Ich habe noch nen Kenwood ka 5300 und nen ka3700 hierstehen ich würde nicht mehr hergeben.
Mazzacafe
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Nov 2009, 00:49
Nikko war gute Mittelklasse..
In der Verarbeitung vielleicht sogar noch höher einzustufen, und keineswegs ein Billig-oder Schrottproduzent.

Und mittlerweile haben das leider immer mehr Leute begriffen und dementsprechend entwickeln sich auch die Preise für Nikko-Geräte.
semmeltrepp
Gesperrt
#10 erstellt: 12. Nov 2009, 00:51

Mazzacafe schrieb:
Nikko war gute Mittelklasse..
In der Verarbeitung vielleicht sogar noch höher einzustufen, und keineswegs ein Billig-oder Schrottproduzent.

Und mittlerweile haben das leider immer mehr Leute begriffen und dementsprechend entwickeln sich auch die Preise für Nikko-Geräte.



Dieser Post gibt dann noch einmal 10 € Aufschlag pro Nikko.
Mazzacafe
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Nov 2009, 01:03
Stimmt...argh

Aber es waren bzw. sind nun mal gute und meist sehr langlebige Geräte.
Egal unter welchem Namen sie vertrieben wurden
Hagi73
Stammgast
#12 erstellt: 11. Mai 2014, 09:41
IMG_3135

Hier meiner under dem Namen Music Hall und ich finde ihn klanglich und von der Verarbeitung her Super
Höre zurzeit mit einem Dreher Dual 604 und Klipsch RB 25

Ich denke das Teil wird unterschätzt



Gruß Hagi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FREY
Minal am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  3 Beiträge
Frey Anlage ein guter Klassiker ?
jachtmann1961 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Rotel RX 503 und Frey 9303 geerbt
Martin_C280_AMG am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  13 Beiträge
FREY , EAGLE , Music Hall , von Scott ? Sensation
hifibrötchen am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  53 Beiträge
Wieviel ist dieser Verstärker noch wert?
Kr0n05 am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  10 Beiträge
Was ist das und was hat sowas an Wert?
Thooradin am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  2 Beiträge
Kennwood aus den 70ern noch benutzbar?
puzzlez am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  21 Beiträge
wer kennt die firma music hall(aus den 70ern)?
hearo am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  6 Beiträge
alter verstärker noch kompatibel?
negativ am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  11 Beiträge
Wert alter Kenwood Geräte!?
YasoKuul am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  35 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Karcher

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.052 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedStephiB
  • Gesamtzahl an Themen1.365.468
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.006.704