Frage zu Philips Racksystem aus den 80ern

+A -A
Autor
Beitrag
rawtoxin
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Sep 2008, 18:54
Hallo hifi- Gemeinde ,

Ich habe mal eine bescheidene Anfänger Frage.
Und zwar habe ich kürzlich ein Racksystem von Philips aus den 80ern erhalten.
hier ein Bild:
Klick

Die Anlage entspricht exakt der auf dem Bild. Komponenten:
Vorverstärker pa22ah280
Kassettendeck N5758
tuner usw

Aber bei meiner Anlage fehlt der Verstärker. Dafür hat die Anlage 2 schöne aktiv Boxen, nämlich diese hier:
Klick

Zu meiner Frage: Der Verstärker auf dem ersten Bild würde das Erscheinungsbild komplettieren, allerdings bezweifle ich, dass es Sinn macht einen Vorverstärker+Verstärker+ aktivboxen zu betreiben. Macht es Sinn?
An meiner Frage seht ihr, ich hab nicht viel Ahnung von hifi
DOSORDIE
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2008, 19:16
Nunja, die Aktivboxen ersetzen ja die Endstufe, du kannst keine Endstufe an Aktivboxen betreiben, das wäre wie, wenn du einen Verstärker mit den Lautsprecherausgängen an einen Line In eines zweiten Verstärkers anschliesst. Ein normaler Hochpegeleingang ist glaub ich mit 200 mV Empfindlichkeit genormt, drehst du den Verstärker auf kommt da nen Haufen mehr raus, das würde die Endstufen in den Aktivboxen zerstören. Vielleicht kann man die Endstufen in den Aktivboxen umgehen und sie stattdessen ganz normal passiv benutzen und dann einen Verstärker daran anschliessen. Die kompletten Komponenten sehen aber sehr hochwertig aus und auch die Boxen haben eine Optik, die schon ziemlich edel wirkt, ich glaube nicht, dass sie schlecht klingen, der Frequenzgang auf dem Diagramm sieht jedenfalls ziemlich gerade aus. Vielleicht gibt es die Boxen - passend zur Endstufe auf dem Foto - ja auch als Passiv Version. Ansonsten würde ich mich über das gute Stück freuen und einfach den Sound geniessen, soweit alles funktioniert. Aktiv bedeutet immer, dass der Verstärker bereits vorhanden ist, natürlich kannst du auch die Aktivboxen und einen Verstärker mit 2 weiteren Boxen parallel betreiben, allerdings musst du die Aktivboxen, dann intern regeln (falls das möglich ist) man könnte dann über Tape Out an die Aktivboxen gehen und über den PreAmp Out des Vorverstärkers an die Endstufe.

Der Tape Out ist aber nicht regelbar, er hat einen festen Wert, einfach aus dem Grund weil man damit Bandaufnahmen macht und deshalb alle Klangregler und Lautstärkepotis umgeht, sonst würde der Sound auf der Aufnahme hinterher verfälscht oder wenn du während der Aufnahme am Volume des Vorverstärkers drehst würde sich die Lautstärke der Aufnahme verändern und das wäre ja ziemlich unkomfortabel. Wenn die Lautstärke an den Aktivboxen regelbar ist, kannst du sie an jedem Gerät das einen "fest definierten" Ausgang hat betreiben, ansonsten erreichst du damit Maximalpegel, d.h. du hättest dann die Lautstärke, die du erreichen würdest, wenn der Vorverstärker voll aufgedreht ist, wenn du über einen Line Out an die Boxen gehst, mit einem Y Kabel aus dem PreAmp Out und von da aus dann gleichzeitig an die Endstufe und die Aktivboxen verschlechtert sich der Sound.

Ah, ich sehe gerade die Aktivboxen haben einen Ausgang, vielleicht kannst du von da aus an die Endstufe, also erst Vorverstärker mit Pre Out an die Boxen (so wie jetzt auch), dann vom Line Out der Boxen an die Endstufe und von da aus dann an normale Stand oder Regalboxen über die üblichen Lautsprecherausgänge, keine Ahnung ob das so ohne Weiteres geht, müsste man ausprobieren. Ausserdem kann man den Eingang auf High Level umstellen (den Empfindlichkeitsregler in Richtung Power Amplifier drehen), dann kann man einen normalen Verstärker daran anschliessen, allerdings darf man dann nicht zu viel Saft drauf geben, da steht was von maximal 25 Volt, bei welcher Lautstärke 25 V erreicht werden.

LG, Tobi
RSV-R
Gesperrt
#3 erstellt: 08. Sep 2008, 19:20
Erst einmal grundlegend: ein Verstärker besteht aus Vorverstärkersektion und Endverstärker, vulgo Endstufe.

Aus verschiedenen Gründen trennt man eine Verstärker so auf. Manchmal sind auch Verstärker und Receiver hinten am Gerät auftrennbar.

Zu Deinem Fall: es macht keinen Sinn, einen Verstärker oder eine Endstufe einzuschleifen. Der Vorverstärker ist deswegen ausreichend, weil sich im Gehäuse Deiner Aktivboxen bereits Endstufen integriert sind. Daher kannst Du die Anlage ohne Endverstärker oder Vollverstärker genießen. Nur wenn Du die LS wechselst, also passive betreiben willst - dann brauchst Du eine Endstufe.

Edit: zu lange geschrieben.


[Beitrag von RSV-R am 08. Sep 2008, 19:20 bearbeitet]
Wolfi65
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2008, 19:30
hello!

Du hast eine sehr gute qualitativ hochwertige Anlage. Diese Kombination war richtig TEUER!!Die Lautsprecher sind besonders hochwertig und absolute Raritäten.

Du darfst dich freuen und ein bißchen stolz sein!!

Grüße aus Wien
rawtoxin
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Sep 2008, 19:43
erst mal Danke für die schnellen Antworten. Also zunächst einmal ist mir klar, dass die Anwesenheit einer Aktivbox Komponente einen zusätzlichen Verstärker überflüssig macht...nur hatte ich gehofft, dass man da ein wenig tricksen kann -> so wie von Dosordie beschrieben. Ist einen Versuch wert. Die Anlange und die Boxen sind Top gepflegt, ich würde ungern auf die tollen Boxen verzichten, würde aber trotzdem gerne den passenden Verstärker in das Rack einbauen...einfach weil der Platz da ist und es was her macht, sieht man ja.

edit: ach ja der Timer (letzte Komponente auf dem Bild) ist auch nicht dabei, deswegen sieht es doch etwas "leer" aus.


[Beitrag von rawtoxin am 08. Sep 2008, 19:46 bearbeitet]
kon1
Stammgast
#6 erstellt: 08. Sep 2008, 20:02
Kauf dir doch den Verstärker wenn er dir gefällt! Stell ihn hin, schalt ihn an und erfreu dich dran. Nur anschließen brauchst du ihn nicht.
Das machen übrigens viele hier im Forum so!
rawtoxin
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Sep 2008, 20:13
einabauen, anschalten, aber nicht anschließen? Na da hätte ich auch Frauchen fragen können
Ich denke ich werde es probieren wie DOSORDIE beschrieben hat, in der Hoffnung das es so klappt und vor allem nach was klingt. also Vorverstärker>aktivboxen, über den Ausgang zum Amp und dann an 2 Stereoboxen.
stallion007
Stammgast
#8 erstellt: 10. Sep 2008, 21:55
Für Philips bin ich zwar kein Experte, aber bei den Aktivboxen von Grundig aus den 80ern kann(/soll) man eine Aktivbox an die andere anschließen. Wenn das auch bei Philips so geht, sollte es dann auch kein Problem mit der Regelung geben!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen aus den 80ern.
IboFat am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  3 Beiträge
JBL Lautsprecher aus den 80ern
kaefer03 am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  19 Beiträge
Studio-(Hifi)-Abhöre aus den 70/80ern???
torkay77 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  5 Beiträge
Kenwood Receiver Klassiker aus den 80ern
philoteacher am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  8 Beiträge
Philips RADIO plus VERSTÄRKER (F4132) aus den 80ern
brittas am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  2 Beiträge
Bang & Oluffsen Cassettendeck aus den 80ern
Rockabilly-Freiburg am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  10 Beiträge
B&W LM1 aus den 70ern/80ern?
Sankenpi am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  3 Beiträge
Philipps anlage aus den 80ern/90ern
Narktor am 03.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  23 Beiträge
Empfehlenswerter CD-Player aus den frühen 80ern?
xout am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  10 Beiträge
Anlagen/Receiver aus 70ern/80ern mit Fernbedienung
Thomsen68 am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.857 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedT303
  • Gesamtzahl an Themen1.456.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.714.228

Hersteller in diesem Thread Widget schließen