Alte Technik vs moderne technik

+A -A
Autor
Beitrag
oxxxygen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2009, 01:32
welchen Nachteil haben die alten Gäräte gegenüber neuen? Bei Verstärkern bespielsweise vermute ich technisch keine wesentlichen Fortschritte (wenn man nicht unbesingt ne Fernbesienung und surround braucht) ...oder?

für mich interessant wäre ein Verstärker mit dem man mehrere Eingänge gleichzeitig anhören kann und unabhängig voneinander in der lautstärke regeln kann...was gibts da so?
amamcs
Stammgast
#2 erstellt: 21. Feb 2009, 01:42
Warum sollten neue Geräte besser sein als alte? Es gibt denke ich auf jeder Seite Vor- und Nachteile. Ich meine es gibt heute Hersteller, die einen Sound einbauen, was ja eigentlich jeder Hifi-Ansicht widerspricht. Das auch nur, um sich im ganzen Marktgewusel abzuheben.

Gleichzeitiges anhören mehrerer Kanäle und Lautstärkeregulierung... Möchtest du ein Mischpult haben? Wenn der einen Verstärker haben sollte, kannste unter dem Suchbegriff Powermixer einiges finden.
bili80
Neuling
#3 erstellt: 21. Feb 2009, 01:51
Pauschal kann man das glaub ich nicht beantworten. Bei "alt" wäre ja erst mal die Frage WIE alt. Und dann kommt es ja auch auf die Gerätegattung an.

Ältere Verstärker rauschen zum Teil schon stärker als neue, ausserdem ist die Kanaltrennung womöglich nicht so gut und möglicherweise ist auch der Frequenzgang nicht der Beste.

Allerdings trifft das natürlich nicht pauschal auf alle alten Verstärker zu, und es gibt eine ganze Reihe nagelneuer Amps, die wesentlich schlechter sind als die guten alten. Vor allem was die Laststabilität anbelangt. Heute sind oft die Netzteile schrecklich unterdimensioniert.

Ausserdem (so mann wert drauf legt, ich tu es ) sind meistens in neueren Amps die Phono Vorstufen für rein garnix zu gebrauchen. Das war früher besser, klar, schliesslich war Vinyl Quelle Nummer 1


Bei Lautsprechern würd ich allerdings sagen sind die Fortschritte schon deutlicher. Aufwendige Computersimulationen, die auch so Dinge wie Abstrahlverhalten Phasengang, und Hunderttausend Details berücksichtigen sind heute selbstverständlich, vor 20 Jahren undenkbar.

Ich würde sagen, it depends


PS:


für mich interessant wäre ein Verstärker mit dem man mehrere Eingänge gleichzeitig anhören kann und unabhängig voneinander in der lautstärke regeln kann...was gibts da so?


Du meinst mehrere Quellen gleichzeitig hören in unterschiedlichen Räumen und auf unterschiedlichen Boxen, oder? Im Selben Raum macht das ja nur bedingt Sinn, macht gaga

Wenn ich richtig liege dann, ja, sowas gibts, Onkyo hat das früher in Receivern eingebaut, Ich besitze so einen, und zwar den TX-9031RDS. Bei diesem ist ein zweites paar (schwächerer) Endstufen eingebaut, über die du zum Beispiel sepperat mit einer anderen Quelle in sepperater Lautstärke die Küche beschallen kannst....oder so.

Auch sonst kann ich das Gerät nur wärmstens empfehlen, gibts gebraucht ab und an zum Knaller Preis


Viele Grüße
Sebastian


[Beitrag von bili80 am 21. Feb 2009, 01:57 bearbeitet]
WinfriedB
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2009, 12:16
Es kommt drauf an, von welchem Alter man ausgeht.

Ich hab jetzt ja schon etliche Jahre Elektronik miterlebt. Im unteren Marktsegment dürften die Fortschritte nicht so extrem groß sein, sehr hochwertige OpAmps usw. werden auch heute eher in hochwertigen Geräten eingesetzt. Da hat sich, was Rauschen und Klirrfaktor angeht, schon einiges getan.

Ebenso bei den Endstufen - wenn sie denn wirklich hochwertig aufgebaut sind. Die Hybridendstufen dürften den alten Standardschaltungen (häufig mit dem guten alten 2N3055) kaum überlegen sein. Leistungs-MOSFETs knacken frequenzgangmäßig mühelos die 100kHz-Grenze.

Leider ist es so, daß fast alle nur die nominellen Preise vergleichen und nicht bereit sind, für eine Anlage die inflationsbedingten Preise zu bezahlen. Eine Grundig RPC300 z.B., die damals noch nicht mal High-End war, kostete damals einiges über 1000DM, und das vor 30 Jahren. Inflationsbereinigt wären das heute mindestens 1000EUR, und das für ein Ding mit Plattenspieler, Tuner, Verstärker und Tapedeck. Es MUSS heute einfach billiger sein, und das schlägt sich auch in der Verarbeitung nieder - und damit häufig auch in den elektrischen Werten. Daß heutige FM-Tuner wesentlich besser sind, als das, was mit sorgfältigem Aufbau vor 30 Jahren erreichbar war, möchte ich noch bezweifeln. Leider wird das mit der Einführung von DVB-Rundfunk auch alles Geschichte werden.
Onkel_Siggi
Stammgast
#5 erstellt: 21. Feb 2009, 14:01

WinfriedB schrieb:
Daß heutige FM-Tuner wesentlich besser sind, als das, was mit sorgfältigem Aufbau vor 30 Jahren erreichbar war, möchte ich noch bezweifeln.

Das bezweifel ich auch. Bzw. auch wieder nicht.
Ich habe nicht umsonst nur meine alten Schätzchen im Einsatz.


WinfriedB schrieb:

Leider wird das mit der Einführung von DVB-Rundfunk auch alles Geschichte werden.


Hör bloss auf den Teufel an die Wand zu malen.
In dem Fall habe ich hier ne Tonne Altmetall rumstehen.

Gruß
Siggi
germi1982
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Feb 2009, 17:20

WinfriedB schrieb:
..Leider wird das mit der Einführung von DVB-Rundfunk auch alles Geschichte werden.



Du meinst sicher DAB bzw. DAB Plus, das ist in Deutschland tot, das will keiner haben...über DVB kann man zwar bei DVB-S und DVB-C auch Radio hören, allerdings ist das nicht mobil, daher auch kein Einsatz im KFZ, also läuft das parallel zum UKW.

Mein Receiver hat dieses Jahr seinen dreißigsten Geburtstag! Ich glaube ich hole mal die Partyhüte aus dem Keller und den Glen Elgin* raus und dann feiern wir eine Party....

*

http://de.wikipedia.org/wiki/Glen_Elgin


[Beitrag von germi1982 am 21. Feb 2009, 17:21 bearbeitet]
WinfriedB
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2009, 19:37

Onkel_Siggi schrieb:

Das bezweifel ich auch. Bzw. auch wieder nicht.
Ich habe nicht umsonst nur meine alten Schätzchen im Einsatz.



Gerade in der HF-Technik kommt es auch auf den Aufbau an, und sorgfältige Leitungsführung und Abschirmung sind leider durch nichts zu ersetzen.


Onkel_Siggi schrieb:

Hör bloss auf den Teufel an die Wand zu malen.
In dem Fall habe ich hier ne Tonne Altmetall rumstehen.

Gruß
Siggi


Ich denke schon, daß es dann DVB-Rundfunk-Vorsatzgeräte geben wird, die DVB auf normales UKW-Band umsetzen, gibbs ja für Glotzen auch. Leider können dann die Altgeräte ihre Empfangsleistung nicht mehr ausspielen. Im allergrößten Notfall mußt du dann halt einen SAT-Receiver an die Anlage anschließen, da bekommst du dann gleich einige hundert Sender mehr in UKW-Qualität...
Onkel_Siggi
Stammgast
#8 erstellt: 21. Feb 2009, 19:49
Über SAT kann ich schon Jahre Hunderte Sender empfangen.
Auch in doch recht guter Qualli wenn man es so bedenkt.

Aber Spaß macht mir das nicht. Desshalb lass ich hier lieber Radios aus längst vergangenden Tagen ihr Tag- und Nachtwerk verrichten. (Etwa 10-12 Std am Tag) Was ein Outing

Im Moment rennt immer der, für meine Verhältnisse, sehr moderne TFK HiFi Studio 1M. Super Gerät im Übrigen.
Ansonsten kommt der Grundig Concert Boy 1000 zum Einsatz. Mein liebstse Kofferradio. Oder einer der alten Kenwood Receiver, die immer mit guten Leistungen im FM Bereich mein Herz gewinnen konnten.
All diese schönen Geräte soll ich mit Vorschaltgeräten verschandeln? Nöööööööööööö bitte nicht!

Aber noch sehe ich nicht das UKW ageschaltet wird. Wurde ja chon oft angekündigt. Bis jetzt gibt es keine Alternative.

Gruß
Siggi
oxxxygen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:12
das mit den mehreren Eingängen ist nicht so wichtig...hätte eben gerne gehabt, dass ich gleichzeitig z.B. Tuner und Computer hören kann.

Beim Ater hatte ich an mitte 70er bis mitte 80er gedacht, also ohne display, ohne fernbedienung, vielleicht LEDs und am liebsten mit analogem VU-meter. Sollte ne massive bauweise mit Alufront haben - also hochwertig aussehen.
Das muss alles nicht unbedingt sein wenn es eventuell einen enormen Fortschritt in den 90ern gab - der Klang ist schon wichtiger.
Hatte gedacht so 50-100 Euro auszugeben.
Empfehlungen? Ist ebay gut geeignet?
MAC666
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2009, 14:31
Ich hol mal etwas aus
Erst mal, um Deine letzten Fragen zu beantworten:
I. d. R. würde ich VOR 1980 suchen, denn ab 1980 gab es doch den großen Rotstift- und Plastiktrend bei den meisten... Allerdings nach 1975... auf diese 5 Jahre würde ich mich beschränken... Und für 100 Euro bekommt man sicher was gutes, halt kein Monster...
Mir würde da z. B. der Kenwood KA-6100 einfallen o. ä., hat VUs und massive Frontplatte, könnte für einen hunni knapp passen...
Ebay passt... meist...

zum alt gegen neu, meine Meinung:

wirklich was verbessert hat sich in der Verstärkertechnik seit 1979 nicht... Ab 1980 gab es nicht mehr viele, die so gut gebaut haben, sollte ja alles billiger werden...
Und die, die heute noch "gut" bauen, sind leider meist etwas in die Voodoo-Ecke abgedriftet und dadurch meist überteuert. Mir persönlich fehlt etwas die Lücke zwischen 08/15 Blödmarkt "Schrott" und Highend-Voodoo-Geräten (und da zähle ich rein preislich auch so gestandene Firmen wie Accuphase dazu, die allerdings auch gut sind). Es fehlt einfach was Highendig-solide gebautes ohne Voodoo-Star-Allüren, wenn das so weitergeht, werde ich selbst diese Lücke schließen

In der Lautsprechertechnik sehe ich das auch etwas differenziert, aber auch nicht zwingend... Ich betrieb die ganze Zeit recht neue Canton Boxen, hab auch schon viele verschiedene, neue gute (und teure) Teile gehört... aber es kommt bisher nix an meine Infinity RS 2.5 von 1979 ran...
Und auch wenn die Technik da theoretisch weiter ist, wird in der Praxis doch halt auch viel der Rotstift als Kompromiss angesetzt, auch bei hochpreisigem equipment... Und was nützt die ganze Messerei, Spass muss es machen!
Daher betreibe ich auch so ne Brachial-Drecksau-Enstufe Phase Linear 700 II... Die Messwerte will ich gar net wissen, obwohl die gut sein sollen
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 14. Mrz 2009, 23:49

oxxxygen schrieb:
das mit den mehreren Eingängen ist nicht so wichtig...hätte eben gerne gehabt, dass ich gleichzeitig z.B. Tuner und Computer hören kann.


Wieso das denn?

Stereo der besonderen Art?

Links Computer - rechts der Tuner?

Verzeihung, es liegt mir fern Dich lächerlich machen zu wollen, aber das verstehe ich nicht!

Zwei überlagert gehörte Programme hört sich doch furchtbar an!

Oder willst Du DJ-mässig mixen? Dann wäre ein Mischpult für Dich das Richtige!
MAC666
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2009, 13:36
nee, ich nehme an, er will radio hörn und wenn mal was vom Computer kommt, das auch... muss ja keine Musik sein, sondern irgendwelche geräusche von spielen oder ähnliches... mach ich auch so, allerdings mit webradio...
oxxxygen
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Mrz 2009, 15:05
genau so war das gemeint, dachte da auch ursprünglich an fernsehen was ja online noch nich so richtig gut geht, aber hab jetzt gesehen dass mein fernseher nicht mal cinch ausgänge hat. beim pc dachte ich an spiele und auch telefonieren.

was bei ebay recht schwierig ist, ist ein bestimtes modell zu finden. z.b. Kenwood KA-6100 gibts zur zeit nur in den usa. welche hersteller von ende der 70er sind denn allgemein zu empfehlen und von welchen ist eher abzuraten?
MAC666
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2009, 15:45
alle haben tops, alle haben flops, sozusagen...

mal ne kleine auswahl, was ich gut fände für max 100 Euro Budget (sind auch defekte dabei, aber es geht um den Typ):

defekt, aber Kleinigkeit:
http://cgi.ebay.de/S...A1|39%3A1|240%3A1318

noch so einer (aber vermackt), So ein Saba wäre mein Favorit in der Preisklasse (und noch ein MD-292 Tuner dabei, einer der besten Tuner überhaupt, dann is das ne top Anlage):
http://cgi.ebay.de/S...A1|39%3A1|240%3A1318

Soll gut sein, trotz des Herstellers:
http://cgi.ebay.de/U...A1|39%3A1|240%3A1318

könnte die 100 Euro sprengen:
http://cgi.ebay.de/P...A1|39%3A1|240%3A1318

soll auch net schlecht sein:
http://cgi.ebay.de/S...A1|39%3A1|240%3A1318

hmm, schon 1980 glaub ich aber wohl noch recht OK:
http://cgi.ebay.de/P...A1|39%3A1|240%3A1318

nummer größer:
http://cgi.ebay.de/P...A1|39%3A1|240%3A1318

außergewöhnlich:
http://cgi.ebay.de/B...A1|39%3A1|240%3A1318

sehr deutsch:
http://cgi.ebay.de/D...A1|39%3A1|240%3A1318

usw, usw....


[Beitrag von MAC666 am 15. Mrz 2009, 15:47 bearbeitet]
oxxxygen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Mrz 2009, 20:05
Danke für die Empfehlungen. Dummerweise habe ich die Auktionen größtenteils schon verstreiche lassen.

Da mein Anliegen nicht mehr so richtig zum Treadtitel passt hab ich hier mal nen neuen geöffnet:

http://www.hifi-foru...m_id=84&thread=14676
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DDR Technik an Moderne Anlage?
ronnst am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  4 Beiträge
Alte Technics-Anlage, moderne Medien?
Musictina am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  9 Beiträge
Moderne Vorstufe + 3 alte NAD Endstufen ?
the_e am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  12 Beiträge
kleines Technik-Rätsel ...
bukowsky am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  11 Beiträge
Technik Frage bei Tapedecks
harald64646 am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
PCM-Technik, Videorecorder, Verständnisfrage
kadioram am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  9 Beiträge
Dual = Studio Technik
seraf am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  24 Beiträge
Klangfilm-Kino-Ton-Technik?
klangfilm.item am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  8 Beiträge
Wer kennt "Studio Technik" ?
whitespider am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  9 Beiträge
Frage Technik elektrisches (?) Grammophon
unimoc am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedötti
  • Gesamtzahl an Themen1.528.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.037

Hersteller in diesem Thread Widget schließen