Grundig TT 1 Informationen

+A -A
Autor
Beitrag
Aquar
Neuling
#1 erstellt: 03. Jan 2010, 10:54
Guten Tag,
ich bin ein Kind der Moderne, daher habe ich nur wenig Ahnung von analoger Technik.

Vor kurzen hatte ich das Glück einen Thorens 170 Plattenspieler bei mir probe zu hören, welches schon ein kleines überraschungs-Event für mich war.

Nun könnte ich recht günstig an einen Grundig TT-1 Plattenspieler (oder Laufwerk?) kommen.

Das Problem ist, dass der Grundig nun scheinbar keine Phono-Vorstufe eingebaut hat (?) und das ich keinerlei Informationen über das Gerät bekomme (kein Handbuch).

Meine Fragen:
Wie kommt man an das Handbuch (wenn möglich als PDF)?
Wie würdet ihr den Grundig (immerhin ein Fine Arts) gegen den Thorens einstufen?
Wie ist das Tonabnehmersystem aufgebaut und was kann man gegebenenfalls an alternativen anbauen (derzeit werkelt da ein DUAL DN 251 E Tonabnehmer)?

Ich bedanke mich jetzt schonmal.

Killy
Claus-Michael
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2010, 11:22
Moin,

Plattendreher haben selten bis gar nicht einen eingebauten Phono-Entzerrer - der ist bislang immer Bestandteil der Verstärker gewesen.
Bei heutigen Geräten fehlt der Phono-Teil meist und wird bei Bedarf durch einen separaten Entzerrer-VV ersetzt.

Die Einstufung kann ich nicht vornehmen - ich kenne weder den TT-1 Fine Arts noch den Thorens TD-170 vom Plattenhören her. Der Grundig könnte im Ursprung ein Dual sein ( z. Bsp. TT-903 Fine Arts = Dual CS-450).

Gruß
Claus-Michael
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jan 2010, 11:43
Zum Tonabnehmer: Das DUAL 251 E ist ein recht einfaches 1/2-Zoll-System, daß Du im Prinzip durch jedes andere 1/2-Zoll-System ersetzen kannst, sofern die Eckdaten (Compliance, Auflagekraft) nicht zu sehr abweichen. Das verbaute 251 E hat z.B. eine Compliance von 20 mm/µN und eine empfohlene Auflagekraft von 15 - 20 mN.
Und den Begriff "Fine Arts" würde ich nicht überbewerten...da war alles dabei von Transrotor- oder Restek-Lizenzbauten bis eben auch zum Nachbau des genannten DUAL 450, des Halbautomatik-Bruders des 455.
Meines Wissens ist der TT-1 auch eine Abwandlung des 450.


[Beitrag von The-Luxman am 03. Jan 2010, 11:57 bearbeitet]
Blechdackel
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2010, 12:35
Also das System DN 251 E war auch an den früheren DuaL CS 450/455 verbaut. Demnach und wenn ich es aus einem Grundig Prospekt von 1996 das ich im Moment irgendwo anders liegen habe als hier noch kenne, ist es auch eine Baugleicheit des 450 oder 455. Der TD 170 ist eine Baugleichheit mit dem aktuell gebauten CS 435-1 und dieser hat gegenüber den 450/455 und den auch aktuell noch gebauten 455-1(als Thorens heißt der dann TD 190)den Nachteil kein Subchassis zu haben und die Motoraufhängung ist einfacher, was beim TD 170 mehr Motorvibrationen an den Tonabnehmer und das System lässt.
Also ist der TT 1 von der Technik grundsätzlich der bessere.
Die Neupreise für diese Modelle waren seinerzeit so 399 DM bzw. 429 DM(bei den Duals).
Das DN 251 E ist eher ein Standardsystem und der Tonarm/Lagerung verträgt durchaus System bis Ortofon Vinylmaster Red(115 €.
Alternativen: Ortofon Vinylmaster White(75 €)
Audio Technica AT 120 E(ca. 80 €)
Grado Presige Blue(ca. 100 €).
Ich könnte später noch einen Link zu einer BDA und Serviceanleitung für CS 455 einstellen.

Heiko
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jan 2010, 12:38
DAS nennt man umfassenden Service

Blechdackel
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2010, 13:26
Hier noch ein Link vom aktuellen und fast baugleichen CS 455-1

dual.pytalhost.eu/455/
Aquar
Neuling
#7 erstellt: 03. Jan 2010, 17:33
Hallo wieder,

ersteinmal: DANKE für eure schnellen und kompetenten Antworten

Die Baugleichheit konnte ich, rein optisch, mit dem Dual 450 bestätigen.
Der Motoren-Drehteller-Aufbau ist soweit gleich mit dem Thorens gewesen, soweit ich es durch die Schaulöcher im Drehteller sehen konnte.

Was mehr beim Grundig her macht ist der eigentliche Drehteller, er scheint mir schwerer und hochwertiger zu sein als beim Thorens.

Dumm ist die Sache mit dem Pohonoverstärker, der war beim Thorens mit drin... da meine Anlage keinen Phono-Eingang hat werde ich den Plattenspieler wohl nicht nehmen.

Ich bedanke mich nochmals für eure kompetenten Antworten.

Gruß
Killy
PapaHolly
Neuling
#8 erstellt: 21. Feb 2010, 01:38
Hallo,
...eine mitternächtliche AnFrage:
Welcher Grundig FineArts -> Verstärker (V1 ....), oder Receiver (R1 ...), hat den passenden PhonoVorverstärker?
Passat
Moderator
#9 erstellt: 21. Feb 2010, 02:01
Alle!

Damals waren Geräte OHNE Phonovorverstärker die absolute Ausnahme.

Übrigens ist auch beim Thorens TD 170 der eingebaute Phonovorverstärker nicht grundsätzlich serienmäßig. Den TD 170 gibt es ohne Phonovorverstärker und mit Phonovorverstärker.

Grüsse
Roman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Informationen zum Grundig RPC 450
HeadR123 am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  2 Beiträge
Yamaha TT-200
sascha_sz am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  11 Beiträge
Grundig BX1
klnge am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  10 Beiträge
Grundig MR 200 - Bedienungsknöpfe
sia100 am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  4 Beiträge
Grundig BX 3000?
Saroman am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  6 Beiträge
Grundig Studio 2040
dr_mo am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  5 Beiträge
Telefunken TT 750
HARND am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  6 Beiträge
Marantz Tangentialplattenspieler TT 525
bevergerner am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  7 Beiträge
Yamaha TT 400, brummen
Nidhoegger am 23.08.2018  –  Letzte Antwort am 23.08.2018  –  5 Beiträge
Grundig
Mägo_de_Oz am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedPerfektionist98
  • Gesamtzahl an Themen1.493.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.386.086

Hersteller in diesem Thread Widget schließen