Taugen diese MARANTZ Teile was??

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Mai 2004, 15:45
Habe die Möglichkeit für 400 Euro sofort folgende MARANTZ Teile zu kaufen 5110TapeDeck,2100Tuner und1090Verstärker,die Geräte sind fast nagelneu und wie aus dem Ei gepellt in Silber.Jetzt meine FRAGE an die Fachleute ,lohnt sich der Kauf???muß mich bis morgen entscheiden!!!
Wenn ja welche Boxen empfehlt ihr mir dazu!!
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2004, 16:47
Hallo

Die Geräte sind viel zu teuer..

Das 5120 ist ein Tape im Pultgehäuse welches schon von der Optik schlecht zu den anderen passt...Ich habe dieses Gerät letztens bei Ebay für 6,50 ersteigert und zerlegt da ich die Aussteuerungsanzeige brauchte...Für ca.30-40 Euro gehen die 5220 in etwa weg. Der 1090 dürfte so 70-85 Euro wert sein und der Tuner.ca.30-50...Für 400Euro bekommst du einen Top 2270 oder 2275 Receiver mit dem 5220Tape im 1a Zustand.(optik)

Und das wären dann auch sehr begehrte und technisch/Klanglich bessere Geräte..zudem noch Wertstabil..

Für die anderen Geräte bloß nicht mehr als 150 Euro geben..wenns ein guter Bekannter ist darfs auch 20 Euro mehr sein.

Ps:hab gerade dein Tape verwechselt ist ja das 5110...
ist aber auch nichts wert..
Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 07:00 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2004, 07:48
Hallo HiFi_OPA,

also "fast nagelneu" sind die Geräte sicher nicht...
Nein, im Ernst - man sollte schon einplanen, dass nach 25 Jahren einige kleinere verschleißbedingte Überholungen erforderlich sind (etwa Austausch der Riemen beim Tape, Kondensatoren, Relais beim Verstärker, Neu-Abgleich des Tuners etc.). Wenn man das nicht selbst machen kann (so wie ich), muss man schon noch ein paar Euros einplanen, um das machen zu lassen...

Was den Wert anbetrifft, sehe ich das nicht ganz so krass wie micha_D. Vor allem, wenn die Teile vom Zustand tip-top sind, kriegt man die garantiert nicht unter 100 Euros je Gerät - jedenfalls nicht bei ebay. Außerdem ist ein ebay-Kauf immer (und gerade bei solchen Teilen) mit Risiko verbunden und es werden ggfs. auch noch nicht geringe Versandkosten fällig. Wenn Du den Verkäufer also kennst und Dir die Geräte vor Ort anschauen kannst, ist das noch ein dicker Vorteil. Versuche ihn mal auf 300 Euros zu drücken, dann machst Du sicher keinen schlechten Kauf.

Gruß, Dirk
micha_D.
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2004, 07:58
Naja..ich bin da scheinbar Preis und Qualitätsbewusster.....Anspruchsvoller??

Hab ja auch den 2275!!

Micha
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Mai 2004, 09:03
Hallo!Danke für die Antworten ,die Geräte sind NAGELNEU und sind Orginallverpackt ,Sie wurden die ganzen Jahre vergessen,habe Sie für 300 Euro gekauft!!!Habe Sie gerade ausgepackt,alles noch ORGINALL verpackt Papiere sind alle dabei alle aus den USA.Habe Sie angeschlossen,klingen über meine B+W 802 super!!!habe auch einen alten MARANTZ 2500 und 2270.Der 2270 klingt nicht so gut daran(Ist generallüberholt von HIFI-KLINIK.
Kann es daran liegen das es Orginall USA Geräte sind??
Was haltet ihr davon wenn ich an diesen GERÄTEN Boxen von AR
Acoustic Resarch dazukaufe(wegen dem warmen Klang)
Gruß
Fredi
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2004, 09:26

Hallo!Danke für die Antworten ,die Geräte sind NAGELNEU und sind Orginallverpackt ,Sie wurden die ganzen Jahre vergessen,habe Sie für 300 Euro gekauft!!!Habe Sie gerade ausgepackt,alles noch ORGINALL verpackt Papiere sind alle dabei alle aus den USA.Habe Sie angeschlossen,klingen über meine B+W 802 super!!!habe auch einen alten MARANTZ 2500 und 2270.Der 2270 klingt nicht so gut daran(Ist generallüberholt von HIFI-KLINIK.
Kann es daran liegen das es Orginall USA Geräte sind??
Was haltet ihr davon wenn ich an diesen GERÄTEN Boxen von AR
Acoustic Resarch dazukaufe(wegen dem warmen Klang)
Gruß
Fredi


Hallo

Nagelneu und Originalverpackt??
Da hast du aber mächtig Glück gehabt..da sind die 300 Euro dann auch gut angelegt..Also,eins ist ganz klar..Wenn der 2270 schlechter klingt ist EINDEUTIG was faul dran....

Audiotronic in Heidelberg ist das einzige Geschäft denen du einen alten Marantz anvertrauen solltest!
Billig wirds allerdings nicht!!Den Großteil habe ich an meinen 2275 selbst gemacht,Potis,Schalter,u.s.w. Die restliche Überholung hat mich noch einmal 700 Euro gekostet...Optisch war der Receiver schon vorher perfekt!!Es wurden noch einiges an Bauteilen ausgetauscht und ich kann behaupten das die Euros gut angelegt sind..Ein solches gerät in einem Neuwertigen zustand(auch technisch) zu versetzen ist eine Schweinemaloche..Versuch nur mal den Eingangswahlschalter zu reinigen..

Ich würde bei der Lautsprecherauswahl eher zu einem Straffen präzisen LS greifen und keinen warmklingenden nehmen...Hängt aber nur von den eigenen Vorlieben ab............

Die Sache mit dem Receiver 2270 würd ich mir aber mal durch den Kopf gehen lassen...da ist was Faul..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 09:27 bearbeitet]
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Mai 2004, 09:58
Hallo Micha!
Die Hifi KLINIK in Düsseldorf ist Top und hat einen sehr guten RUF dort werden alle Oldies FIT gemacht,ist auch bei allen Firmen beliebt(Weltweit).
War 20 Jahre im im Hifi Bereich tätig von 1960 bis 1980.
Habe die Glanzzeiten miterlebt.(Bolex)
Der Marantz 2270 ist sicher ein gutes Gerät aber es gibt einige die wesentlich besser sind bei Marantz.
Der Marantz 2270 wurde damals im TEST 7/73 Stereoplay als Top Gerät getestet,und das hat sich in den Köpfen festgesetzt.Sonst wäre der 2270 nie so gefragt gewesen.
Von Testen hielt ich damals und heute nichts,es zählt nur das eigene Gehör.Jeder hört nun mal anders.DER eine liebt wummernde Bässe(Magnat früher)der andere liebt B+W der nächste T+A:Der eine sagt das ist gut ,der andere das,also nur aufs eigene Gehör und den eigenen Geschmack verlassen.Und immer alles zu Hause in den eigenen WÄNDEN hören.Was einem gefällt sollte mann behaltenund sich nicht von anderen beeinflussen lassen.
Früher kammen die LEUTE zu mir .he Fredi muß den Testsieger haben 99 Punkte ,0,003 Klirr ,Sie gingen nur nach testen,das hat sich heute auch nicht viel geändert.
Und nach Tagen kammen Sie wieder und wollten ihre alten Sachen wiederhaben ,weil der Testsieger doch nicht so doll Klang.
In den Jahren habe ich viele Anlagen mit Geräten zusammengestellt die nicht besonders getestet waren,aberin der zusammenstellung besser klangen, wie die sogenannten Testsieger!!!
AUCH heute wird sehr viel Tunning Mist verkauft.Es ist logisch wenn ich an GERÄTEN andere Kabel.Stecker usw.mache das Sie dann anders Klingen!!!das ist ein Faß ohne Boden.
Früher hatte ich KUNDEN die hatten eine TOP Anlage und 2 Messplatten ,immer wenn ich kam hieß es .habe heute links 2 Glöckchen mehr gehört.Für Musikhören hatten die Leute KEINE Zeit mehr,es ging nur um 0,003 Klirr 99 Punkte Glöckchen mehr Testsieger.
Dabei ist HIFI eine schöne Sachen,deswegen sind auch die alten SACHEN ALLE SO GEFRAGT warmer Klang Musikhören macht Spass,und das ist das wichtigste an HIFI das jeder glücklich und zufrieden ist.
Heute ist alles im Kang eher kühl und es kommt keine richtige FREUDE mehr auf.Alles Plastik keine WERTARBEIT WIE FRÜHER mehr,deswegen buhmt der Oldie MARKT;möge es so bleiben!!!!! Gruß Fredi
micha_D.
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2004, 10:14
Ist schon richtig was du schreibst.

Ich hab den 1090 im Direkten Vergleich zum 2275 angehört(der2270 ist fast baugleich,technisch) und da hat der Vollverstärker in jeder Beziehung vom Klang deutlich schlechter abgeschnitten....Ich versuch mich wenigstens immer am originalklang zu orientieren und der 1090 war...naja..keine Konkurrenz...was mir jeder auch bestätigte der Beide Geräte bei mir anhörte....

Die Hifi-Klinik beurteil ich jetzt mal nicht,da ich deinen 2270 nicht angehört habe....sonst wüsste ich schon was ich davon zu halten hätte.....

Würde mich aber mal Interessieren was du für die Uberholung bezahlt hast...für 100-200 Euro ist das nicht machbar..soviel steht fest!!

Micha
marantz-fan
Stammgast
#9 erstellt: 26. Mai 2004, 10:29
Hallo HiFi_OPA,

erstmal Glückwunsch zu Deinem Kauf - originalverpackt und unbenutzt (nicht zu verwechseln mit neu) sicher ein Superschnäppchen!


Der Marantz 2270 wurde damals im TEST 7/73 Stereoplay als Top Gerät getestet,und das hat sich in den Köpfen festgesetzt.Sonst wäre der 2270 nie so gefragt gewesen.


Protest - der 2270 IST definitiv ein Topgerät! Meiner wurde bei Audiotronic Service überholt. Habe ihn schon gegen verschiedene andere zum Vergleich gehört (z.B. gegen eine Vor-/Endstufen-Kombi von Rotel). Der 2270 hat einen unglaublich warmen, druckvollen Sound, wie ich ihn sonst noch nicht gehört habe. Ok, ist wie immer alles Geschmackssache. Aber dass ein vergleichsweise kleiner Verstärker aus gleichem Hause besser klingt (gleicher Zustand vorausgesetzt!), halte ich für ein Gerücht! Ich stimme da mit micha_D. überein, dass mit dem 2270 irgendwas nicht stimmt. Das heißt nicht unbedingt, dass etwas kaputt ist. Ich denke, es genügt schon, dass einige Teile eben gealtert sind.


Der Marantz 2270 ist sicher ein gutes Gerät aber es gibt einige die wesentlich besser sind bei Marantz.


Das glaube ich nicht, unter den Receivern würde ich das allenfalls den frühen Modellen 18 und 19 zutrauen (die ich leider beide noch nicht gehört habe).


Original von micha_D.

Audiotronic in Heidelberg ist das einzige Geschäft denen du einen alten Marantz anvertrauen solltest!
Billig wirds allerdings nicht!!Den Großteil habe ich an meinen 2275 selbst gemacht,Potis,Schalter,u.s.w. Die restliche Überholung hat mich noch einmal 700 Euro gekostet...


Wow, was hast Du dem denn noch alles Gutes getan? Also soviel hab ich nicht reingesteckt. Neben der Generalüberholung bei Audiotronic habe ich ihn nur noch selber sehr penibel gereinigt.

Gruß, Dirk
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Mai 2004, 10:34
HABE200 Euro bezahlt!!!Bedenke eins je mehr ausgetauscht wird ,jeweniger ist es ein Marantz2270 und hat nichts mehr mit dem ursprünglichen Klang zu tun.Es sei denn es sind ORGINALL Ersatzteile,aber diese sind nicht mehr Lieferbar.es sei denn man hat ein selten benutztes 2tes Gerät gleichen Types ergattert.Ich Hatte ein 2tes solches GERÄT es wurden somit nur ORGINALL Teile verwendet.
Auch habe ich schon viele Marantz 2270 gehört die umgebaut wurden bzw.erneuert wurden das hatte nichts mehr mit dem ORGINALL Klang zu tun.
Ich bin in der glücklichen Lage einen 2270 zu besitzen der von mir damals gekauft wurde zum Einkaufspreis uns nur für Vergleiche mit erneuerten Marantz 2270 Geräten dient.
Daherr kann ich sagen das95% nicht mehr wie der Orginall 2270 KLINGEn !!!!!!
Die Leute sind meißtens geschockt.
Genau so bei Lautsprechern wenn die SICKE DEFEKT IST;OHNE orginall Sicke klingt der LAUTSPRECHER total anders!!!
Jazzy
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2004, 10:35
Hi!
Original USA? Wieso sind die dann beim anschließen nicht explodiert,schließlich hats in den USA 110V und 60Hz.....
micha_D.
Inventar
#12 erstellt: 26. Mai 2004, 10:39
Neue Elkos und der einstellschnickschnack und Alle potis für sämtliche justierungen gereinigt..und,und,und,

Einige Teile von der klangregelung hab ich nachträglich selbst ausgetauscht als das gerät schon fertig war...Mit einem sehr erfreulichem Ergebnis.. Neugierig??

Micha
micha_D.
Inventar
#13 erstellt: 26. Mai 2004, 10:41

HABE200 Euro bezahlt!!!Bedenke eins je mehr ausgetauscht wird ,jeweniger ist es ein Marantz2270 und hat nichts mehr mit dem ursprünglichen Klang zu tun.Es sei denn es sind ORGINALL Ersatzteile,aber diese sind nicht mehr Lieferbar.es sei denn man hat ein selten benutztes 2tes Gerät gleichen Types ergattert.Ich Hatte ein 2tes solches GERÄT es wurden somit nur ORGINALL Teile verwendet.
Auch habe ich schon viele Marantz 2270 gehört die umgebaut wurden bzw.erneuert wurden das hatte nichts mehr mit dem ORGINALL Klang zu tun.
Ich bin in der glücklichen Lage einen 2270 zu besitzen der von mir damals gekauft wurde zum Einkaufspreis uns nur für Vergleiche mit erneuerten Marantz 2270 Geräten dient.
Daherr kann ich sagen das95% nicht mehr wie der Orginall 2270 KLINGEn !!!!!!
Die Leute sind meißtens geschockt.
Genau so bei Lautsprechern wenn die SICKE DEFEKT IST;OHNE orginall Sicke klingt der LAUTSPRECHER total anders!!!


Bei Audiotronic gibts Originalteile!! Die Rundum "Neugerät"2275 packung kostet ca.2000-2500 Euro..all inclusive....Mein Marantz vergleiche ich auch nicht mit 70er Kisten sondern lass sie auch Gerne gegen Accuphase unserer Zeit antreten..heisst nicht das sie gleich klingen,anders halt aber nicht schlechter..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 10:54 bearbeitet]
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Mai 2004, 10:56
Audiotronic ist bekannt abzocke pur Horror Preise,nicht zu empfehlen!!!
micha_D.
Inventar
#15 erstellt: 26. Mai 2004, 11:04

Audiotronic ist bekannt abzocke pur Horror Preise,nicht zu empfehlen!!!



Nur,das der Audiotronic-Kunde für sein (vieles)Geld hinterher ein Top-Gerät hat mit dem er zufrieden ist.........klar,für diese Preise bekommt man auch Neugeräte.
hätte ich das gewollt oder mir was von versprochen, hätte ich mir einen E-211 gekauft...so einfach..

Gruß Micha

hätte,hätte,hätte..
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Mai 2004, 11:05
schreibfehler im TEXT der 1090 sollte es heißen klingt lange nicht so gut wie der 2270 .Sorry
micha_D.
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2004, 11:09

schreibfehler im TEXT der 1090 sollte es heißen klingt lange nicht so gut wie der 2270 .Sorry



Dann wär die Sache ja geklärt..hab mich schon gewundert..

Micha
HiFi_OPA
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Mai 2004, 11:13
Aber eins bleibt wir sind alle MARANTZ Fans .auch ich würde meine privaten Marantz Sachen nie abgeben meinen 2270 und besonders mein SCHMUCKSTÜCK 2500 .Wer den mal gehört hat will nichts mehr anderes.Ich liebe halt den MARANTZ Klang und hoffe das die Geräte ewig halten!!
micha_D.
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2004, 11:21

Aber eins bleibt wir sind alle MARANTZ Fans .auch ich würde meine privaten Marantz Sachen nie abgeben meinen 2270 und besonders mein SCHMUCKSTÜCK 2500 .Wer den mal gehört hat will nichts mehr anderes.Ich liebe halt den MARANTZ Klang und hoffe das die Geräte ewig halten!!


Naja..geht so...ich hab z.B meine 510M Verkauft und was anständiges geholt....

Schließlich höre ich zu allererst Musik und wenn dann noch eine tolle Optik abfällt..umso besser...

Ich find den 2275 nicht nur toll weil er gut aussieht..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 11:22 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mai 2004, 12:06
Mein Gott, hier geht's ja heiß her, man kommt ja kaum noch mit bei den ganzen Marantz-Threads im Moment.


schreibfehler im TEXT der 1090 sollte es heißen klingt lange nicht so gut wie der 2270 .Sorry


@HiFi_OPA:
Puh, da bin ich aber auch beruhigt... hätte auch mich SEHR gewundert. Den 2500 habe ich noch nie gehört, aber ich glaube, ich hätte doch etwas Probleme mit der aktiven Kühlung. In der Jubiläumsausgabe der STEREO war übrigens nochmal der alte Test (ich weiß, Du stehst nicht so auf Tests ) abgedruckt, aber die waren auch nicht so 100-pro begeistert damals. Bei 5800,- DM lag die Messlatte aber sicher auch sehr hoch.

Bezüglich der Ersatzteile: ca. 95% der Teile bei diesen alten Geräten sind Standardteile. Ich glaube nicht, dass es klanglich eine große Rolle spielt, ob der Widerstand von Fa. X oder Y produziert wurde. Klar, bei einigen Teilen spielt das aber sicher eine Rolle.

@micha_D.:
Übrigens mein 2265 (ohne "B") hat auch nur 2 Transistoren je Endstufe! Die klanglichen Unterschiede zum 2270 sind auch eher marginal. Wo hast Du das her mit den 2000 - 2500 Euro für eine Auf-Neu-Überholung - ist das eine tatsächliche Preisangabe von Audiotronic??

Auf die marantz-fans,
Dirk
micha_D.
Inventar
#21 erstellt: 26. Mai 2004, 12:40

Mein Gott, hier geht's ja heiß her, man kommt ja kaum noch mit bei den ganzen Marantz-Threads im Moment.


schreibfehler im TEXT der 1090 sollte es heißen klingt lange nicht so gut wie der 2270 .Sorry


@HiFi_OPA:
Puh, da bin ich aber auch beruhigt... hätte auch mich SEHR gewundert. Den 2500 habe ich noch nie gehört, aber ich glaube, ich hätte doch etwas Probleme mit der aktiven Kühlung. In der Jubiläumsausgabe der STEREO war übrigens nochmal der alte Test (ich weiß, Du stehst nicht so auf Tests ) abgedruckt, aber die waren auch nicht so 100-pro begeistert damals. Bei 5800,- DM lag die Messlatte aber sicher auch sehr hoch.

Bezüglich der Ersatzteile: ca. 95% der Teile bei diesen alten Geräten sind Standardteile. Ich glaube nicht, dass es klanglich eine große Rolle spielt, ob der Widerstand von Fa. X oder Y produziert wurde. Klar, bei einigen Teilen spielt das aber sicher eine Rolle.

@micha_D.:
Übrigens mein 2265 (ohne "B") hat auch nur 2 Transistoren je Endstufe! Die klanglichen Unterschiede zum 2270 sind auch eher marginal. Wo hast Du das her mit den 2000 - 2500 Euro für eine Auf-Neu-Überholung - ist das eine tatsächliche Preisangabe von Audiotronic??

Auf die marantz-fans,
Dirk :prost


Hallo

das mit dem alten 2265 ist Interessant..der B hat 4 stück drin...

Die Preise von Audiotronic sind keine Festpreise und richten sich danach was der Kunde Wünscht!!
Und wenn du eine Neue Frontplatte brauchst,oder neue Potis(teuer)und wenn alle elkos gewechselt werden,alle Einstellarbeiten,u.s.w. Da geht eine menge Zeit und Material bei drauf..einige Arbeitsstunden ausserdem,sodas du ganz schnell auf die Preise kommen kannst...

Ist weder ein problem noch ist es Abzocke,du bekommst nach termin auch eine Beratung wenn du,s persönlich hinbringst,einen Kostenvoranschlag, eine Detaillierte Rechnung wo alle Arbeitswerte und Materialien aufgeführt sind...also nichts diffuses dabei..Sehr viele bauteile sind standart,aber es wird IMMER wenn möglich das Originalstandartteil genommen....Audiotronic besorgt sogar die Originalen Marantz-Endstufentransistoren...wie die das hinbekommen ist mir ein Rätsel....??Sind auch keine gefakten...Dann überleg auch mal wie lange du an der Poti/schalterreinigung gesessen hast und wie teuer heute eine Arbeitsstunde so ist....

Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 12:50 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#22 erstellt: 26. Mai 2004, 13:06
Hallo micha_D.,

sag mal, wie ist eigentlich das Tapedeck? Du hast doch das 5220. Find ich optisch toll, aber ich habe da (im Gegensatz zu den Receivern) ein bisschen Zweifel, ob die technisch/klanglich mithalten können. Zur Zeit habe ich ein Nakamichi - denke mal, das wäre wohl ein Rückschritt, oder? Hast Du das auch bei Audiotronic überholen lassen? Ich denke, Riemenwechsel ist wohl das mindeste!

Die Preise von Audiotronic sind keine Festpreise und richten sich danach was der Kunde Wünscht!!
Und wenn du eine Neue Frontplatte brauchst,oder neue Potis(teuer)und wenn alle elkos gewechselt werden,alle Einstellarbeiten,u.s.w. Da geht eine menge Zeit und Material bei drauf..einige Arbeitsstunden ausserdem,sodas du ganz schnell auf die Preise kommen kannst...

Trotzdem sehr heftig, das ist dann wirklich nur noch was für echte Liebhaber. Ich bin absolter Fan dieser alten Marantz-Receiver, aber bevor ich 2500 Euro in einen 2275 stecke, würde ich dann doch lieber den neuen Accuphase kaufen.

Dann überleg auch mal wie lange du an der Poti/schalterreinigung gesessen hast und wie teuer heute eine Arbeitsstunde so ist....

Hab ich wie gesagt noch nie selbst gemacht, da trau ich mich nicht ran.

Dirk
micha_D.
Inventar
#23 erstellt: 26. Mai 2004, 13:28

Hallo micha_D.,

sag mal, wie ist eigentlich das Tapedeck? Du hast doch das 5220. Find ich optisch toll, aber ich habe da (im Gegensatz zu den Receivern) ein bisschen Zweifel, ob die technisch/klanglich mithalten können. Zur Zeit habe ich ein Nakamichi - denke mal, das wäre wohl ein Rückschritt, oder? Hast Du das auch bei Audiotronic überholen lassen? Ich denke, Riemenwechsel ist wohl das mindeste!

Die Preise von Audiotronic sind keine Festpreise und richten sich danach was der Kunde Wünscht!!
Und wenn du eine Neue Frontplatte brauchst,oder neue Potis(teuer)und wenn alle elkos gewechselt werden,alle Einstellarbeiten,u.s.w. Da geht eine menge Zeit und Material bei drauf..einige Arbeitsstunden ausserdem,sodas du ganz schnell auf die Preise kommen kannst...

Trotzdem sehr heftig, das ist dann wirklich nur noch was für echte Liebhaber. Ich bin absolter Fan dieser alten Marantz-Receiver, aber bevor ich 2500 Euro in einen 2275 stecke, würde ich dann doch lieber den neuen Accuphase kaufen.

Dann überleg auch mal wie lange du an der Poti/schalterreinigung gesessen hast und wie teuer heute eine Arbeitsstunde so ist....

Hab ich wie gesagt noch nie selbst gemacht, da trau ich mich nicht ran.

Dirk


Ich verrat dir mal ein Geheimnis..

Mein Tape hab ich mir noch nie angehört..ist nichtmal angeschlossen.. Gehört einfach dazu und ohne das Tape hätt ich ein hässliches Loch in meiner Rackkonstruktion......Es gibt noch bessere Tapes dieser Baureihe wo du die Vormagnetisierung manuell kontrollieren kannst und sich sogar der Wiedergabetonkopf für jedes Band mit einen Schieberegler justieren lässt..diese Tapes könnten es vielleicht mit den allerfeinsten aufnehmen.........würd ich mal so schätzen..genau weiss ich es aber nicht..ich hab mir auch einige Accuphase Amps angehört und lieber zum Marantz gegriffen...reine Geschmackssache....in Verbindung mit Biamping möcht ich den 2275 aber Keinesfalls gegen so,n E-211 oder gleichwertiges tauschen..ein E-408 wär zu überlegen...aber da hätte ich schon wieder einen Leistungsmangel... Mein tieftonbereich treibe ich übrigens mit 2x 360Watt RMS !! an...den 2275 nehm ich für den mittel/Hochtonbereich..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 13:29 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#24 erstellt: 26. Mai 2004, 13:39

Mein Tape hab ich mir noch nie angehört..ist nichtmal angeschlossen.. Gehört einfach dazu und ohne das Tape hätt ich ein hässliches Loch in meiner Rackkonstruktion......

Ist ja cool, sowas hab ich auch noch nicht gehört. Ok, wenn man's einmal hat und dann nicht mehr benutzt - aber um eine Lücke im Rack zu füllen...

Mein tieftonbereich treibe ich übrigens mit 2x 360Watt RMS !! an...den 2275 nehm ich für den mittel/Hochtonbereich..

Bewohnst Du eine alte Fabrikhalle? Meine Visation Vox haben echte 140 Watt sinus - und ich habe nicht den Eindruck, dass der 2270 die unterfordert. Den Tiefbass kann man nicht nur hören, sondern auch spüren, wenn man möchte. Mehr wäre mir zuviel!

Der Accuphase war übrigens nur ein Beispiel, hab den noch nie im Vergleich gehört.

Gruß, Dirk
micha_D.
Inventar
#25 erstellt: 26. Mai 2004, 14:03


Mein Tape hab ich mir noch nie angehört..ist nichtmal angeschlossen.. Gehört einfach dazu und ohne das Tape hätt ich ein hässliches Loch in meiner Rackkonstruktion......

Ist ja cool, sowas hab ich auch noch nicht gehört. Ok, wenn man's einmal hat und dann nicht mehr benutzt - aber um eine Lücke im Rack zu füllen...

Mein tieftonbereich treibe ich übrigens mit 2x 360Watt RMS !! an...den 2275 nehm ich für den mittel/Hochtonbereich..

Bewohnst Du eine alte Fabrikhalle? Meine Visation Vox haben echte 140 Watt sinus - und ich habe nicht den Eindruck, dass der 2270 die unterfordert. Den Tiefbass kann man nicht nur hören, sondern auch spüren, wenn man möchte. Mehr wäre mir zuviel!

Der Accuphase war übrigens nur ein Beispiel, hab den noch nie im Vergleich gehört.

Gruß, Dirk


Was glaubst du denn wieviel leistung bei einem 20Hz signal draufgeht?? Reichlich..wenn der schaldruck auch im Tiefbass linear der Gehörlinie folgen soll...

meine LS :90dB/1W/1M....die Anlage ist auch nicht als krachbüchse aufgebaut..da kann ich dich beruhigen..Dafür schafft sie es aber ein Schlagzeugsolo sich wie eines anhören zu lassen und eine kirchenorgel hört sich auch im tiefsten Ton noch "live" wie in der Kirche an..

Das hat was mit Stabilität und Reserven zu tun...der marantz alleine geht natürlich genau so Laut aber im vergleich mit meiner BI-Amp Anlage Dünn und kraftlos..glaubs mir..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 14:05 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#26 erstellt: 26. Mai 2004, 15:00
Hmm, ich vermisse eigentlich nichts. Aber mag sein, dass es nur daran liegt, dass ich es nicht anders kenne.

Dirk
micha_D.
Inventar
#27 erstellt: 26. Mai 2004, 15:07

Hmm, ich vermisse eigentlich nichts. Aber mag sein, dass es nur daran liegt, dass ich es nicht anders kenne.

Dirk


Genauso wars bei mir auch..das Bi-Amping ist aus reiner Neugier entstanden und ich war eher sehr skeptisch
was es denn bringen sollte wo ich meinen Marantz ja so gut kannte....Aber die Lautsprecher machen da auch einiges aus..

Micha
tyr777
Stammgast
#28 erstellt: 26. Mai 2004, 20:54
Mal ne Frage:
Habe neulich einen 2235B recht günstig aufm Flohmarkt gekauft. Optisch ok, bis auf einen Knopf, der nicht mehr orginal war. Außerdem war ein Schalter defekt ( Für Dolby FM). Leider konnte ich keinen passenden auftreiben, deswegen hab ich son Universalschalter "bearbeitet", bis er reingepasst hat ( ich weiß, das es unproffesionell ist, aber was sollte ich machen, wenn kein passender zu finden war?). Ansonsten hab ich die Sklalenbeleuchtung erneuert un halt alles saubergemacht, Gerät funktioniert soweit.
Was sollte ich nun in Erwägung ziehen, noch daran zu machen?
Woran merke ich z. B. , das elkos etc. getauscht werden müssen? Ich bin mit dem Klang zwar zufrieden, aber habe auch keine Vergleichsmöglichkeit.
micha_D.
Inventar
#29 erstellt: 26. Mai 2004, 22:11

Mal ne Frage:
Habe neulich einen 2235B recht günstig aufm Flohmarkt gekauft. Optisch ok, bis auf einen Knopf, der nicht mehr orginal war. Außerdem war ein Schalter defekt ( Für Dolby FM). Leider konnte ich keinen passenden auftreiben, deswegen hab ich son Universalschalter "bearbeitet", bis er reingepasst hat ( ich weiß, das es unproffesionell ist, aber was sollte ich machen, wenn kein passender zu finden war?). Ansonsten hab ich die Sklalenbeleuchtung erneuert un halt alles saubergemacht, Gerät funktioniert soweit.
Was sollte ich nun in Erwägung ziehen, noch daran zu machen?
Woran merke ich z. B. , das elkos etc. getauscht werden müssen? Ich bin mit dem Klang zwar zufrieden, aber habe auch keine Vergleichsmöglichkeit.


Hallo

Gruß aus der Marantz-Ecke

Also,wenn nichts brummt oder knistert oder irgendetwas ausfällt würde ich an deiner Stelle ersteinmal nichts machen..erst wenn du meinst das da irgendwas nicht stimmt...vom klang her oder sonstiges....

Ich hab da auch noch n paar Marantz-Teile rumliegen..vielleicht ist ein passender Schalter oder so dabei..ich werd morgen mal rumkramen.. einen Netzschalter hab ich auf alle fälle noch..da hättest du zumindest schonmal den originalen Schalterknopf..Wie teuer war denn dein Schätzchen??

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 26. Mai 2004, 22:14 bearbeitet]
Barista
Stammgast
#30 erstellt: 27. Mai 2004, 07:00
Hi,

nachdem ich in Heidelberg, hier sehr viel über die Fa. Audiotronic geschrieben wird und ich dort schon mehrere Geräte zum reparieren hatte, möchte ich auch mal meine Erfahrungen kund tun.
Ich selbst habe noch nie mehr als € 200,00 bezahlt, damit ein Gerät wieder ordentlich funktioniert. Ich habe allerdings auch nicht den Auftrag erteilt, das Gerät mit Ersatzteilen neu aufzubauen. 2.500 Euro für eine Überholung eines 2270 halte ich persönlich für sehr wenig sinnvoll (oder besser "glaubhaft"?). Ich denke Aufdiotronic macht faire Preise, wenn jemand aber einen extremen Auftrag erteilt, wirds halt auch extrem teuer. Ich jedenfalls bin froh, dass es soche kleinen Betriebe gibt, denn die Reparaturannahme vom örtlichen Hifi-Händler oder gar vom Media-Markt ist mit solchen Oldies hoffnungslos überfordert.
Wenn ich ein Gerät zur Reparatur abgebe, lasse ich immer erst mal reinschauen, damit der Kosten überschlagen werden können. Und nur wenn es sinnvoll ist, lasse ich es dann reparieren. Einen pauschalen Reparaturauftrag erteile ich nie.
Mir ist es bei Audiotronic nur einmal passiert, dass meine Preisgrenze überschritten wurde (ich rede hier von einer Schlussrechnung über ca. 190 Euro), woraufhin ich direkt einen Abschlag bekam und nur 150 zahlte.

Ich kann insofern nur positives von Audiotronic berichten (bin nicht verwandt, beteiligt oder arbeite dort!!!!). Wer ma persönlich dort war und die Menge an alten Marantz-Klassikern gesehen hat, die dort regelmäßig rumstehen, weiß zumindest, dass der Betrieb über absolute Erfahrung mit diesen Geräten verfügen muß.

Barista
micha_D.
Inventar
#31 erstellt: 27. Mai 2004, 09:29

Hi,

nachdem ich in Heidelberg, hier sehr viel über die Fa. Audiotronic geschrieben wird und ich dort schon mehrere Geräte zum reparieren hatte, möchte ich auch mal meine Erfahrungen kund tun.
Ich selbst habe noch nie mehr als € 200,00 bezahlt, damit ein Gerät wieder ordentlich funktioniert. Ich habe allerdings auch nicht den Auftrag erteilt, das Gerät mit Ersatzteilen neu aufzubauen. 2.500 Euro für eine Überholung eines 2270 halte ich persönlich für sehr wenig sinnvoll (oder besser "glaubhaft"?). Ich denke Aufdiotronic macht faire Preise, wenn jemand aber einen extremen Auftrag erteilt, wirds halt auch extrem teuer. Ich jedenfalls bin froh, dass es soche kleinen Betriebe gibt, denn die Reparaturannahme vom örtlichen Hifi-Händler oder gar vom Media-Markt ist mit solchen Oldies hoffnungslos überfordert.
Wenn ich ein Gerät zur Reparatur abgebe, lasse ich immer erst mal reinschauen, damit der Kosten überschlagen werden können. Und nur wenn es sinnvoll ist, lasse ich es dann reparieren. Einen pauschalen Reparaturauftrag erteile ich nie.
Mir ist es bei Audiotronic nur einmal passiert, dass meine Preisgrenze überschritten wurde (ich rede hier von einer Schlussrechnung über ca. 190 Euro), woraufhin ich direkt einen Abschlag bekam und nur 150 zahlte.

Ich kann insofern nur positives von Audiotronic berichten (bin nicht verwandt, beteiligt oder arbeite dort!!!!). Wer ma persönlich dort war und die Menge an alten Marantz-Klassikern gesehen hat, die dort regelmäßig rumstehen, weiß zumindest, dass der Betrieb über absolute Erfahrung mit diesen Geräten verfügen muß.

Barista


Hallo

Deinen Bericht kann ich absolut bestätigen.....

Allerdings sind die 2500 Euros bei einem umfangreichen Überholungsauftrag schnell erreicht..Ob es für den jeweiligen Einzelfall Sinn macht muss jeder persönlich Entscheiden......Die Überholung meines Receivers hat mich letztendlich 700 Euro gekostet..die jedoch bei dem Umfang der ausgeführten arbeiten auch angemessen waren....Was die Bauteilpreise angeht sind sie durchaus noch günstig..........einzig das Marantz-Doppelpoti war unverhältnismäßig teuer.....40!!Euro.. aber die werden auch meines Wissens schon lange nicht mehr Hergestellt............ Eine grobe Reinigung der wichtigsten Schaltstellen im Gerät,unter Zuhilfenahme des Philips-Sprays und die Grundkontrolle der Spannungswerte
Kosten in der Tat bei A-Tronic ca.200 Euro...................zum Vergleich: Für den Austausch eines defekten Billigtransistors im FS-Gerät hatte mir ein Fernsehfritze glatt 180 Euro ausgerufen...dafür hab ichs lieber selbst gemacht.

Da sind dann die Preise bei A-Tronic mehr als angemessen.....

Gruß Micha
Tommy_Angel
Inventar
#32 erstellt: 27. Mai 2004, 09:32
Ich mag Kenwood, ggg.

(in Deckung geh)
micha_D.
Inventar
#33 erstellt: 27. Mai 2004, 09:36

Ich mag Kenwood, ggg.

(in Deckung geh)


Ich auch..nur die Plastikbomber von denen nicht..


Gruß Micha
tyr777
Stammgast
#34 erstellt: 28. Mai 2004, 17:42
Hallo Micha,
hab 30€ für den Marantz gezahlt. Ist sogar einer mit schwarzer Front :-)
Da ich mit dem Klang zufrieden bin, scheint wohl alles ok zu sein, Regler kratzen auch nicht.
Hab übrigens mittlerweile noch n Superscope Receiver gekauft, aber nur ganu kurz funktion getestet, Klang muss ich mal hören, wenn ich ihn saubergemacht habe. Wie waren die superscope-Receiver( also gleiche Zeitspanne wie z.B. der 2235B) so vom Klang her?
micha_D.
Inventar
#35 erstellt: 28. Mai 2004, 18:05

Hallo Micha,
hab 30€ für den Marantz gezahlt. Ist sogar einer mit schwarzer Front :-)
Da ich mit dem Klang zufrieden bin, scheint wohl alles ok zu sein, Regler kratzen auch nicht.
Hab übrigens mittlerweile noch n Superscope Receiver gekauft, aber nur ganu kurz funktion getestet, Klang muss ich mal hören, wenn ich ihn saubergemacht habe. Wie waren die superscope-Receiver( also gleiche Zeitspanne wie z.B. der 2235B) so vom Klang her?


Hallo Dein Marantz kauf ich dir fürs doppelte glatt ab Hast ein gutes Geschäft gemacht!!!!Für 30 Eumel..ts,ts,,,ich will auch...

Die Superscopes hab ich immer gemieden wie die Pest....

Habe einige geräte davon Geschenkt bekommen..Amp,Receiver,Tape....Billig,Billig..was bei marantz aus metall war das hatte Superscope aus Plastik und Pappe.....Seitdem...Pfui deibel....hab mir auch nichts weiter davon mehr angeschaut..

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 28. Mai 2004, 18:07 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#36 erstellt: 28. Mai 2004, 18:39


Ich mag Kenwood, ggg.

(in Deckung geh)


Ich auch..nur die Plastikbomber von denen nicht..


Gruß Micha


sondern die mit der Plastik-Seele?
micha_D.
Inventar
#37 erstellt: 28. Mai 2004, 19:10



Ich mag Kenwood, ggg.

(in Deckung geh)


Ich auch..nur die Plastikbomber von denen nicht..


Gruß Micha


sondern die mit der Plastik-Seele? :D


Nun..die Uralt Kenwoods aus der vor VU-Meter Ära waren nicht schlecht! Im gegensatz zu meinem Harman 503...da wird dir schlecht.. Hab ne ganze Menge alter Geräte hier noch rumstehen..Uher,Yanaha,Harman,B+O,Marantz,Sony,Dynacord,BGW,...Ähemmm..Kenwood..,Accuphase,Bryston,Stellavox,Grrr..Levinson fehlt mir noch...und viele andere auch..vor allem...PLATZ..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 28. Mai 2004, 19:11 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#38 erstellt: 29. Mai 2004, 08:01
hatte von Marantz mal einen CD 73, der war recht nett ... und ein ziemlich großes Tapedeck, dessen Steuerung aber etwas labil war.
tyr777
Stammgast
#39 erstellt: 29. Mai 2004, 17:15
hm der Superscope Receiver macht eigentlich nen ordentlichen Eindruck, sieht innen ähnlich wie Marantz aus.Werd mal sehen ( oder vielmehr hören:_) wie er klingt, wenn net taugt er wenigstens für den party keller, besser als ne billige Plastik-Kompaktanlage
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Taugen diese alten Boxen was?
Rickedode am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  9 Beiträge
WAS TAUGEN "ALTE" VERSTÄRKER
gringorianer am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  28 Beiträge
Marantz Boxen, Typ "HD 55" - taugen die was ?
DV am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  4 Beiträge
Was taugen ältere Tuner ?
*HRK* am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  53 Beiträge
marantz 2225
rebel32 am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  2 Beiträge
Marantz
Thilo03 am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  18 Beiträge
marantz HD445
noergler am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  5 Beiträge
Kennt jemand diese Raritäten ?
olliromeo am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  29 Beiträge
Kennt diese Boxen jemand und taugen die was?
FoaS am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  5 Beiträge
Kennt jemand diese Sony Boxen und taugen die was?
Zeus0190 am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.017 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMiss_Ju
  • Gesamtzahl an Themen1.493.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.272

Hersteller in diesem Thread Widget schließen