Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Onkyo TX 8500 und meine Verzweiflung !

+A -A
Autor
Beitrag
Neu_Wave
Stammgast
#1 erstellt: 16. Apr 2010, 13:20
Hallo liebe Freunde,


mir ist gerade was passiert was ich immer noch nicht glauben kann

Ich habe meinen vor kurzem erworbenen Onkyo TX 8500
eine "Reinigung" spendieren wollen und es ist in einer Katastrophe geendet


Wie schon unzählige Male (bestimmt 50 - 60 Receiver/Verstärker)
in den letzten 3 Jahren habe ich die komplette Front abgemacht und reinigen wollen, also die Front-Platte mit Regler und Knöpfe.

Ich habe immer den Bref Power Fettlöser / Reiniger genommen und habe damit bei keinem Gerät bisher Probleme damit gehabt.

Aufgesprüht, einige Minuten einwirken lassen, und als ich die Teile mit der Brause abspühlen will, löste sich die komplette Schrift von der Front

Ich habe wie gesagt bestimmt 15 verschiedene Hersteller wie Marantz, Pioneer, Akai, Kenwood, Yamaha, Dual usw. ja sogar schon einen Onkyo TX 2500 und einen 4500 MK II damit "behandelt" und bei keinem Gerät ist auch je ein einziger Buchstabe "verschwunden" geschweige leicht verwischt, und jetzt dieses "Grauen"!!!

Bin echt am verzweifeln denn der war in einem TOP Zustand -bis jetzt!!!

Verstehen tue ich das nicht!!!

Warum ist z.B. bei den anderen Onkyos nichts passiert?

Ist beim TX 8500 die Schrift anders "aufgetragen / bearbeitet oder sonst was???

Ich bekomme echt die Krise, und drehe gleicht durch!!!

Was soll ich jetzt machen?

Hat von euch auch schon mal jemand das gleiche Problem gehabt und wie wurde es behoben?

Ich hoffe es kann mir jemand helfen denn der Onkyo ist schon ein echter Ausnahmereceiver und vor allem findet man den nicht alle Tage geschweige noch in diesem Zustand wie der meinige!

Weggeben tue ich den nicht aber so ohne Beschriftung sieht er auch einfach Sch.... aus.

Bitte bitte helft mir,


Viele Grüße,


ein verzweifelter Bruno
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2010, 13:39
Moin ein bekantes Problem , bei meinem TX 8500 hab ich das auch bemerkt zum Glück konnte ich alles retten .
HisVoice
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2010, 14:17
Da wird der "neue" Siebdruck bei weitem den Gerätewert übersteigen........

Altes Problem (gerade bei Trios aus den 50ern und 60ern)da gibt es keine Adäquate Lösung für .

All meine Ansätze waren nicht durchführbar (Aufkleber zuschneiden lassen Aufkleber suchen ,div Firmen angefunkt zwecks Siebdruck hier wurden Preise zwischen 150-250 Öre genannt)...........

Mit dem Manko wirst du leben müssen

Sorry

Martin
highfreek
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2010, 14:21
..ich weiß nicht, ob man das verallgemeinern, sprich einem bestimmten Modell oder einem Hersteller zuordnen kann,
denn bei einem von meinem Technics RS-M206 geht die Schrift easy ab und bei anderen löst sie sich gar nicht!

Scheint mir eher ein Herstellungsfehler zu sein, wenn die Schrift sich so einfach löst, muß/sollte man wohl vorher testen!

Mach ich aber auch nicht immer

Dumme Sache Du hast mein Mitleid!
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2010, 14:35
Es gäbe da noch eine (zugegeben etwas dumme) Möglichkeit das Gerät noch zu retten. Du besorgst Dir den gleichen Receiver-Typ (defekt) und baust den Receiver in das neue Gehäuse ein.....

Das wäre noch die einzige Möglichkeit, dieses Gerät zu retten. Bloß ob das technisch machbar ist, ist die zweite Frage.....

Den Rest könntest Du als Ersatzteillager nutzen....

Gruß Wolfgang
semmeltrepp
Gesperrt
#6 erstellt: 16. Apr 2010, 14:40

Wolfgang_K. schrieb:
Es gäbe da noch eine (zugegeben etwas dumme) Möglichkeit das Gerät noch zu retten. Du besorgst Dir den gleichen Receiver-Typ (defekt) und baust den Receiver in das neue Gehäuse ein.....



Warum so kompliziert? Einfach die Frontplatte tauschen. Dauert nur ein paar Minuten.
hifibrötchen
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2010, 14:47
Wie man kann die Frontplatte abbauen
semmeltrepp
Gesperrt
#8 erstellt: 16. Apr 2010, 14:51

hifibrötchen schrieb:
Wie man kann die Frontplatte abbauen :D



Frag den TE. Er hat es doch gemacht.
Maxihighend
Stammgast
#9 erstellt: 16. Apr 2010, 14:52
Bruno,

mein Mitgefühl ist dir sicher !
So ein Mist auch .

UriahHeep
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2010, 17:36
Oh Mann,ausgerechnet beim Godfather of Onkyo. Wirklich schade.

Leider ist Onkyo da etwas anfällig,zumindest mehr als andere.
Mein A-10 hat es die komplette Volumebeschriftung gekostet.
Wie alle schon schrieben,auf einen Totalschaden mit intakter Front hoffen...mehr geht nicht.
oldsansui
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2010, 19:39
Mein Mitgefühl Bruno,

das ist in der Tat unser Supergau, ein Albtraum
Und dann noch der Gral TX-8500

Ich glaube, das macht jeder mal irgendwie -vielleicht nicht so heftig - durch.

Persönlicher letzter GAU:

Mein erster SONY, einen STR-7055. Ich lege alle Frontplatten eine Weile in die Badewanne mit warmer Flüssigvollwaschmittel-Lauge.
Denon, Sansui, Marantz, Rotel und alle übrigen Verdächtigen: schönes sicheres Ergebnis.

Will die Platte rausholen und die innen aufgeklebten (F**k SONY) FM/AM Buchstaben/Zahlen der Skala fallen ab. Die sind so winzig, keine Chance, die wieder halbwegs in der Flucht anzubekommen.
Der Tag war gelaufen. Fragmente der Skalenbeschriftung waren noch lesbar erhalten. Hab das Teil gleich in die Bucht gestellt um es aus meinem Blickfeld zu verbannen. Ein Italiener hat ihn für 55 EUR gekauft und war sogar happy. Der Minus-Deal war mir egal.

Mit viel Geduld und etwas Glück bekommst Du sicher Ersatz , dann taucht wieder irgendwo ein TX-8500 auf. Hoffentlich richtig technisch defekt und so bezahlbar, Platte wechseln.

Ich drück Dir die Daumen,
alles gut Gut.

Gruss Rainer


Edit:
Übrigens habe ich kürzlich meine TX-4500 Front auch gebadet, puuh.
Siamac
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2010, 22:12
Das ist mir auch mit einem SONY STR-5800 und einem McIntosh Receiver passiert.
Neu_Wave
Stammgast
#13 erstellt: 16. Apr 2010, 22:34
Hallo zusammen,

und Danke allen hier für eure Anteilnahme.

Dass mich dies den ganzen Tag schon beschäftigt könnt Ihr euch wohl vorstellen.

Habe viel gegrübelt und dann ist mir was eingefallen

Wie wäre es denn mit Aisbrush

Mich im Netz kundig gemacht und einen Airbrusher in meiner Nähe gefunden.
Gleich angerufen und mein Problem geschildert.

Leider war "nur" der Bruder vom Meister am Telefon der mir aber sagte dass der "Meister" alles machen könne!!!

Er habe 20 Jahre Erfahrung und bis jetzt habe es nichts gegeben was er nicht hin bekommen hätte.

Auch habe er ne Maschine die Aufkleber drucken könne oder so ähnlich, müsste man mal schauen aber es ginge auf jeden Fall.
Er kommt aus dem Motorradbereich und hat auch schon etliche Ausstellungen gemacht.

Ich habe hifibrötchen gefragt ob er mir ein gutes Foto von seinem TX 8500 machen könnte dass ich dann dem Airbrusher als Vorlage bringen kann und hifibrötchen hilft mir natürlich und macht mir eins.

Danke Dir dafür hier nochmal.

Was das kostet weiß ich natürlich noch nicht aber ich habe meine Tel. Nr. bei dem Betrieb hinterlassen und der "Meister" wird sich bei mir melden hieß es am Telefon.

Jetzt bin ich wieder gute Dinge auch wenn der Onkyo dann wohl kein "Schnäppchen" mehr bleiben wird

Aber besser als so wie jetzt.

Ich werde dann wieder hier berichten wenn ich mehr weiß

Bis dahin noch einige schöne Hörstunden wünsche ich euch,



Gruß Bruno
Siamac
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2010, 05:35
Bei uns in Baden-Baden gibt es den Stempel-Schmid. Der hat sich mittlerweile auf Frontplatten spezialisiert.
Wenn das was ist kann ich Dir vielleicht weiterhelfen.

Mit Eloxalunterdruck, Siebdruck ....etc.

http://www.frontplatten-schmid.de/Oberflaechen.htm

Siamac
Inventar
#15 erstellt: 17. Apr 2010, 05:43
Erst mal anfragen.

Ich denke es könnte so ablaufen:

Der Marco baut seine Knöppe ab und macht ein Photo, total gerade von der Front.
Du schickst die Frontplatte direkt dorthin oder zu mir. Die "scannen" das Bild ein und beschriften die Frontplatte neu.

oldsansui
Inventar
#16 erstellt: 17. Apr 2010, 08:33
Klasse Aktion hier, ich denke ein Novum
Wolfgang_K.
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2010, 09:20
Es gäbe da noch eine sinnvolle Alternative. Da gibt es von Dymo oder Brother Beschriftungsgeräte. Das sind Folien (durchsichtig) und damit kann man seine Sachen beschriften. Du stellst den Text ein, und läßt die beschriftete Folie aus dem Gerät kommen. Dann richtig zuschneiden und auf das gewünschte Objekt kleben. Schaut super aus, und von der Ferne käme kein Mensch auf den Gedanken, dass die Frontbeschriftung selber restauriert ist. Und diese Teile sind noch nicht einmal so teuer.

Müßtest Du einfach einmal testen, die Folien kannst Du auch wieder abziehen.....

Gruß Wolfgang
Neu_Wave
Stammgast
#18 erstellt: 17. Apr 2010, 11:16
Hallo zusammen und Danke für eure Vorschläge

@Siamac@

Dein Tipp gefällt mir richtig gut

Wenn der Marco (denke mal hifibrötchen) das machen würde wäre es klasse!

Werde ihn mal gleich fragen.....


Gruß Bruno
UriahHeep
Inventar
#19 erstellt: 17. Apr 2010, 11:25
Na hoffentlich geht da nichts auf dem Postwege verloren.
Neu_Wave
Stammgast
#20 erstellt: 17. Apr 2010, 11:37

UriahHeep schrieb:
Na hoffentlich geht da nichts auf dem Postwege verloren.



mach kein Sch....

Das würde mir gerade noch fehlen....

Du kannst einem echt Mut machen, muss ich schon sagen.....


Gruß Bruno


[Beitrag von Neu_Wave am 17. Apr 2010, 11:37 bearbeitet]
Neu_Wave
Stammgast
#21 erstellt: 17. Apr 2010, 18:29
Hallo an alle,

Marco hat mir ein Foto von seinem TX 8500 gesendet und hat dann auch feststellen müssen dass die Schrift von seinem Onkyo auch nicht gerade richtig vollständig ist

Hat sonst jemand anderes einen TX 8500 oder kennt jemand einen der den Onkyo besitzt?

Siamac, weiß Du zufällig ob das Foto in einem Stück sein muss?
Marco meinte wenn er es auf einem Foto macht müsste er so weit Abstand nehmen und da würde das Foto zu klein werden und die Schrift nicht mehr zu erkennen

Es ist auch schon komisch, ich habe hier 2 Stunden im Netz verbracht um ein gutes Foto von vorne zu finden vom TX 8500,
aber leider Fehlanzeige. Es sind nur wenige zu finden und die sind alle etwas schräg fotografiert oder zu klein, so dass die Schrift nicht gut erkennbar ist

Nochmals hier Danke für deine Mühe

Marco:

sende mir auf jeden Fall die Bilder den es ist weit aus besser als keins zu haben gelle?

Nochmals, Danke für deine Mühe und den anderen Danke ich natürlich auch für die Tipps und eure "Anteilnahme"



Gruß Bruno
bulletlavolta
Stammgast
#22 erstellt: 17. Apr 2010, 18:35
Könnte man die Frontplatte nicht in zwei Schritten einscannen? Dann sollte es ja keine Probleme mit Verzerrungen geben.
hifibrötchen
Inventar
#23 erstellt: 17. Apr 2010, 18:43
Fots mach ich gern , aber jetzt bin ich noch zwischen Tür und Angel wegen Flohmarkt

http://img291.imageshack.us/img291/3963/onk2.jpg
Neu_Wave
Stammgast
#24 erstellt: 17. Apr 2010, 19:03

hifibrötchen schrieb:
Fots mach ich gern , aber jetzt bin ich noch zwischen Tür und Angel wegen Flohmarkt

http://img291.imageshack.us/img291/3963/onk2.jpg


viel Glück bei der "Jagt"


Gruß Bruno
plüsch
Inventar
#25 erstellt: 18. Apr 2010, 06:09
Is richtig TRAGISCH das.

Mit dem Bref mußte ich leider auch schon unschöne Erfahrungen machen.
2 Pumpstöße auf 0,5L Wasser im Ultraschallbad ,Brille der Freundin ins Bad gelegt und ohne Beschichtung wieder raus.
Also Warnung an alle Bref ist gefährlich.

Evtl. mal in so einem Laden nachfragen welche Methode denn am besten geeignet ist.

Gruß plüsch
TomBe*
Inventar
#26 erstellt: 18. Apr 2010, 07:37
Hallo Bruno,

kennst du niemand in deiner Nähe, der in der Druckindustrie arbeitet?
Dort arbeitet man oft mit Freehand. Das ist auch ein beliebtes Programm bei Grafikern. Die wichtigste Funktion ist das Vektorisieren von Schriften und Symbolen.
Man könnte z.B. an Hand einer (gut erhaltenen) gescannten Frontplatte die Schrift und Symbole nachzeichnen.
Ist die Schrift (im Programm/Rechner) vorhanden, spart man sich das aufwendige Nachzeichnen. In diesem Fall also auch kein Problem, wenn bei der Vorlage/Scan manche Buchstaben schon angegriffen sind).

Muß ein Schriftzug/Logo erzeugt werden, der/das nicht im Programm/Rechner ist, wird der Scan als Hintergrundbild benutzt und man paust quasi die Ränder durch. Das ist oft der zeitaufwendigste Part.

Bei feinen Schriften bzw. Linien kommt man an Vektordaten nicht vorbei, da nur dann das Ergebnis im Siebdruck (od. Lasern und Wasserstrahlen) perfekt wird.

Manche Siebdruckereien nehmen die Schriften und Symbole als Ausdruck oder Kopie auf einer Klarsichtfolie. Dann reden wir aber von einem Experiment, das Stunden dauern kann und letztendlich sogar für n A... gewesen sein kann.

Eine Alternative, um eine gute Vorlage zu erzeugen, bietet der Werbetechniker.
Um sog. Klebebuchstaben zu schneiden, arbeiten die nur mit Grafikprogrammen die Vektordaten erzeugen und sie dann an ihren Schneideplotter schicken. Leider sind für dich nur die Daten interessant, da die Schneideplotter (und auch die Folie) nur bis zu einer relativ groben Linie brauchbare Ergebnisse liefern.


[Beitrag von TomBe* am 18. Apr 2010, 07:49 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#27 erstellt: 18. Apr 2010, 14:13
Das Vektorisieren könnte ich machen, oder machen lassen. Wir haben Freehand und Adobe Illustrator. Nur brauche ich vorher eine gute Vorlage. Am besten ein Foto mit-ohne Knöppe.

Neu_Wave
Stammgast
#28 erstellt: 18. Apr 2010, 19:16
@Siamac, TomBe@,

theoretisch ist alles kein Problem so wie ich das hier raus lese.

Das einzige Problem ist immer noch eine gute Vorlage zu finden so wie ich das sehe.

Der Onkyo muss wohl so rar sein, dass ich selbst nach großer intensiver Suche im Netz kein einziges gutes Foto von der kompletter Front gefunden habe

Hat sonst niemand hier einen Onkyo TX 8500 außer Marco (hifibrötchen)?


Gruß Bruno
TomBe*
Inventar
#29 erstellt: 18. Apr 2010, 19:24
Was spricht dagegen, den von Marco zu scannen?
Neu_Wave
Stammgast
#30 erstellt: 18. Apr 2010, 19:31
Stört es denn nicht dass er kein Foto am Stück, -also ein einzelnes- machen kann da er sonst so weit weg gehen muss dass man dann nicht genau die Beschriftung sehen / einscannen kann? (hifibrötchens Aussage)
Auch ist nicht mehr die komplette Beschriftung zu sehen da bei seinem auch einzelne Buchstaben/Zahlen fehlen.

Geht es dann trotzdem


Gruß Bruno
Siamac
Inventar
#31 erstellt: 18. Apr 2010, 19:34
Ich habe mal den @mazzz angeschrieben. Der hat auch einen.

TomBe*
Inventar
#32 erstellt: 18. Apr 2010, 19:42

Neu_Wave schrieb:
Stört es denn nicht dass er kein Foto am Stück, -also ein einzelnes- machen kann da er sonst so weit weg gehen muss dass man dann nicht genau die Beschriftung sehen / einscannen kann? (hifibrötchens Aussage)
Auch ist nicht mehr die komplette Beschriftung zu sehen da bei seinem auch einzelne Buchstaben/Zahlen fehlen.

Geht es dann trotzdem


Gruß Bruno


Besser wäre es die Frontplatte einzuscannen (auch auf 2x). Fotografisch sind Verzerrungen kaum zu vermeiden. Fehlende Zahlen und Buchstaben sind kein Problem.
Neu_Wave
Stammgast
#33 erstellt: 18. Apr 2010, 19:47

TomBe* schrieb:


Besser wäre es die Frontplatte einzuscannen (auch auf 2x). Fotografisch sind Verzerrungen kaum zu vermeiden. Fehlende Zahlen und Buchstaben sind kein Problem.


Gut zu wissen


Gruß Bruno
mazzz
Stammgast
#34 erstellt: 18. Apr 2010, 19:56
Bin schon da !

Kann nur die beiden Bilder anbieten:






Bilder sind in hoher Auflösung, vielleicht helfen sie ?

Gruß
mazzz
mazzz
Stammgast
#35 erstellt: 18. Apr 2010, 20:04

Wolfgang_K. schrieb:
Es gäbe da noch eine sinnvolle Alternative. Da gibt es von Dymo oder Brother Beschriftungsgeräte. Das sind Folien (durchsichtig) und damit kann man seine Sachen beschriften. Du stellst den Text ein, und läßt die beschriftete Folie aus dem Gerät kommen. Dann richtig zuschneiden und auf das gewünschte Objekt kleben. Schaut super aus, und von der Ferne käme kein Mensch auf den Gedanken, dass die Frontbeschriftung selber restauriert ist. Und diese Teile sind noch nicht einmal so teuer.

Müßtest Du einfach einmal testen, die Folien kannst Du auch wieder abziehen.....

Gruß Wolfgang


Also darauf hab ich nur einen Brüller !
mazzz
TomBe*
Inventar
#36 erstellt: 18. Apr 2010, 20:06
Hallo Werner,
Fotos helfen weniger. Die Frontplatte müßte eingescannt werden.
Neu_Wave
Stammgast
#37 erstellt: 18. Apr 2010, 20:21

mazzz schrieb:


Also darauf hab ich nur einen Brüller !
mazzz



Einen Brüller Verstehe ich jetzt nicht ganz was Du damit meinst


Gruß Bruno
mazzz
Stammgast
#38 erstellt: 18. Apr 2010, 20:22

TomBe* schrieb:
Hallo Werner,
Fotos helfen weniger. Die Frontplatte müßte eingescannt werden.


Dazu müsste man aber erst eine haben ! Eine abgebaute !
Die bessere Lösung wäre die Frontplatte/Beschriftung in z.B. CorelDraw zu setzen (nachzuzeichnen/schreiben) und dann zum Siebdrucker zu gehen.
Evtl vorher in einem Belichtungsstudio einen Film für den Siebdrucker ausbelichten zu lassen,
wenn der das nicht selbst machen kann.
Dazu wäre allerdings nötig zu wissen welche Schrift Onkyo verwendet hat.
Lässt sich mit ein wenig suchen wahrscheinlich rausfinden (wenn sie nicht einen eigenen Font verwendet haben).

Die TX-8500-Frontplatte eignet sich -dadurch daß sie flach und nicht aus einem Profil besteht) bestens für den Siebdruck.

Ist nur meine Meinung. Für alles andere wäre der TX-8500 zu schade.

mazzz

PS: Hab gerade in meinem Font-Katalog nachgesehen, musste nach erstem Anschein eine Optima sein.
mazzz
Stammgast
#39 erstellt: 18. Apr 2010, 20:23

Neu_Wave schrieb:

mazzz schrieb:


Also darauf hab ich nur einen Brüller !
mazzz



Einen Brüller Verstehe ich jetzt nicht ganz was Du damit meinst


Gruß Bruno


Einen lauten Lacher !
Neu_Wave
Stammgast
#40 erstellt: 18. Apr 2010, 20:33

mazzz schrieb:




Einen lauten Lacher !



ich stand wohl auf dem Schlauch ...


Gruß Bruno
Siamac
Inventar
#41 erstellt: 18. Apr 2010, 20:34
Das habe ich ja auch geschrieben. Ich brauche nur ein gutes gerades Foto von der Front, dann kann ich alles Nachschreiben, Nachzeichnen und wenn nötig Vektorisieren.

Aber wegen den Schriftgrößen, Abständen usw. braucht man ein Foto.

Natürlich wäre ein Scan das Einfachste.

Neu_Wave
Stammgast
#42 erstellt: 18. Apr 2010, 20:42
Scheint wohl doch alles nicht so einfach zu werden

Gruß Bruno
mazzz
Stammgast
#43 erstellt: 18. Apr 2010, 20:48

Neu_Wave schrieb:
Scheint wohl doch alles nicht so einfach zu werden

Gruß Bruno


Sagen wir mal: Es richtet sich nach deinen Ansprüchen.

Wenn's bei meinem passiert wäre: Ich würde die 150 Taler investieren.
Ich könnte ihn sonst nicht mehr einschalten.
Das Auge hört mit !

Werner
Neu_Wave
Stammgast
#44 erstellt: 18. Apr 2010, 20:55

mazzz schrieb:

Ich könnte ihn sonst nicht mehr einschalten.
Das Auge hört mit !

Werner




Würdest Du den Power-Schalter nicht finden wenns nicht mehr drauf steht?


Gruß Bruno
Neu_Wave
Stammgast
#45 erstellt: 10. Mai 2010, 22:42
Hallo Freunde,

so, jetzt ist einige Zeit vergangen, habe mich mit mehreren Firmen in Verbindung gesetzt und leider komme ich nicht so viel weiter

Viele sagen einfach das lohne sich nicht da es zu teuer wird, haben aber eher das Gefühl das ihnen "der Auftrag" zu klein und zeitaufwendig ist,
andere habe gesagt sie rufen zurück was aber nicht passiert ist und als ich bei mir hier fast jemand gefunden hatte der das machen würde kam ein Kostenvoranschlag von ca. 600 !!! Euro raus da es anscheinend sehr sehr aufwendig ist das zu messen, ausrechnen usw..
Das Dumme dabei ist noch, dass jeder ein schönes vollständiges Foto von der Front haben möchte in einer sehr guten Auflösung was ich leider nicht habe

Selbst im Netz ist wirklich kein einziges Foto zu finden, das die Front komplett von vorne zeigt!!!

Hat von euch jemand mal bei so einem Problem bessere Kostenvoranschläge bekommen?

Wäre ja bereit einige Scheine hin zu legen, aber 600 Euro ist doch des Guten etwas zu viel oder?


Gruß Bruno
TomBe*
Inventar
#46 erstellt: 11. Mai 2010, 08:25
Moin Bruno,

die lassen sich halt alle zusätzlich die Erstellung der Datei bezahlen.

Wenn du mir den Scann einer gut erhaltenen Platte + deine Platte schickst, könnte ich etwas (günstiges) für dich tun.

Ich habe eine Siebdruckerei an der Hand, die fast nur Einzelstücke macht. (Vitrinen/Exponat-Beschriftungen für Museen z.B.)

Zur Not tut´s vielleicht auch ein Scann deiner Platte.
Den müßte ich aber erst sehen, bevor man weitermacht.
Neu_Wave
Stammgast
#47 erstellt: 27. Jul 2010, 20:46
So Männers

heute habe ich meine Onkyo TX 8500 Frontplatte zurückbekommen...

Sieht wieder aus wie neu

werde sie morgen einbauen und genauer darüber berichten,


Gruß Bruno
oldsansui
Inventar
#48 erstellt: 27. Jul 2010, 21:16
Da freue ich mich für Dich,

und bin sooooo gespannt. Bitte einen ausführlichen Report, diese Aktion ist ein Novum !
Gruss Rainer
charlymu
Inventar
#49 erstellt: 27. Jul 2010, 21:24
Man ich bin neugierig, das könnte so vielen hier helfen..

Ein Preis wäre auch gut zu wissen.



Dirk
TomBe*
Inventar
#50 erstellt: 28. Jul 2010, 02:07
Moin,

Preis?...ein Gerät mit intakter Frontplatte + viele Std. Arbeit
...also eigentlich unbezahlbar

Wenn die originale Schrift nicht greifbar ist, macht es die Sache wesentlich aufwendiger...das heißt, man muß einzelne Buchstaben/Zahlen auf Bildschirmgröße aufziehen/vergrößern
und so manipulieren, dass es passt...auch wenn der Buchstabe nachher nur 2-3mm groß ist.
Siamac
Inventar
#51 erstellt: 28. Jul 2010, 05:13
Erzähle bitte, was für ein Betrieb das schliißlich gemacht hat und wie das ganze funktioniert hat?

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX 8500 Impressionen
hifibrötchen am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  13 Beiträge
Tandberg TR 2075 vs Onkyo TX 8500
mawilty am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  55 Beiträge
Drei Fragen zum Onkyo TX 8500
Elgee am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  3 Beiträge
ONKYO TX-8500 ! Monsterreceiver, wer kann helfen...was nen Teil !
DerKnutth am 23.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  35 Beiträge
Onkyo Tx 666
nonogoodness am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  2 Beiträge
onkyo
basilaia am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  8 Beiträge
Receiver: Onkyo TX-4500
hifi-marco am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  5 Beiträge
Mein neuer Onkyo TX läuft wieder
hifibrötchen am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  41 Beiträge
verzweiflung wegen verstärker kauf.
Hutmitkopf am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  20 Beiträge
onkyo tx 4500
daniel_v. am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder854.908 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitgliedjancha99
  • Gesamtzahl an Themen1.425.618
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.473

Hersteller in diesem Thread Widget schließen