Grundig XSM 3000

+A -A
Autor
Beitrag
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Okt 2010, 12:04
Wer kann mir helfen? Ich habe zwei XSM 3000 Boxen. Nun möchte ich diese an einen MP3 Player anschließen. Also an 3,5 Klinke. Habe allerdings keine Anschlusskabel. Somit suche ich jemand, der mir diese Kabel zusammenlöten kann. Die Boxen sollten ca. 5m. auseinander stellbar sein. Bezahlen werde ich selbstverständlich fürstlich, wenn's klappt! Vielen Dank.


Edit hf500: E-Mailadresse entfernt, damit Spambots damit keinen Unfug treiben. Die warten nur auf sowas...
Direkte Kontaktaufnahme zwischen Forumsmitgliedern ist ueber die PM- oder Mailfunktion des Forums moeglich.


[Beitrag von hf500 am 27. Okt 2010, 18:58 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2010, 12:07
Hallo,

Du benutzt aber schon einen Verstärker, oder?
Sonst kann das nämlich nix werden.

Grüße
Frank
semmeltrepp
Gesperrt
#3 erstellt: 25. Okt 2010, 12:14
Du weißt schon, daß die XSM-3000 aktiv sind?
Matze78
Stammgast
#4 erstellt: 25. Okt 2010, 12:17

Hüb' schrieb:
Hallo,

Du benutzt aber schon einen Verstärker, oder?
Sonst kann das nämlich nix werden.

Grüße
Frank
:prost


Geht auch ohne Verstärker, wäre allerdings eine Vorstufe zu empfehlen.

Anschlüsse

Anzahl der Eingänge:
DIN 1 V/10 KOhm
Anzahl der Ausgänge:
DIN
Technische Daten

Bauart: 4-Wege geschlossen, vollaktiv
Chassis:
Tiefton: 2x Konus
Mittelton: Kalotte
Hochton: Kalotte
Leistung Endstufen: (Dauer-/Dynamik-):
Tiefton: 2x 40/65 Watt
Mittelton: 20/35 Watt
Hochton: 20/35 Watt
Frequenzgang: 20 - 25.000 Hz
Übergangsbereiche: 200/900/4000 Hz


Die Kabeladapter gibt es bei ebay, das ist kein Probem, pass nur darauf auf das Du die Lautstärke am Ipod ganz leise einstellst wenn du ihn anschließt
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 25. Okt 2010, 14:09

semmeltrepp schrieb:
Du weißt schon, daß die XSM-3000 aktiv sind? ;)

Jetzt ja!
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Okt 2010, 11:28
Danke für die schnelle Reaktion. Bin mehr EDV Freak. Mit Hifi habe nicht viel zu tun. Wie lauten den die Suchkommandos bei E-Bay. Habe schon mal nachgeschaut aber nichts gefunden.
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Okt 2010, 11:37
Die Stecker sind DIN Stecker soweit ich das erkennen o. beurteilen kann 7 pol. Ich denke, das ich eine Leitung brauche DIN auf DIN mit denen ich die Boxen verbinde. Einen L auf einen R Eingang. Dann an einen der verbleibenden DIN Buchsen den Adapter DIN auf Klinke o. auch Cinch. Nun möchte ich diese Kabel kaufen ohne das ich dafür das bekannte Lehrgeld bezahle. Also bitte helft mir, das ich die richtigen Kabel bei E-Bay finde.
Matze78
Stammgast
#8 erstellt: 27. Okt 2010, 11:52
Wenn ich so ein Kabel bräcuhte wirde ich es mir selber bauen, oder es mir von einem Radio-Fernsehtechniker bauen lassen.
Die Din Stecker, ich nehme an das es 5-Polige sind.
Das Problem ist das ich die Lautsprecher nicht hier habe und ich nicht weiß welcher Stecker damals als DIN 1 Stecker betittelt wurde.
Ich selber habe oder hatte solche Stecker, einmal um einen MP3 Player an ein alter Kofferradio anzuschließen z.B..

ich würde von Klinke 3,5mm auf 2 x Din 1 Stcker empfehlen.

Schau mal unter Thomann.de da gibt es einen Kabelkonfigurator.
Kline auf Chinch und dann von chinch auf Din ginge natürlich auch, dann wärst Du auch gerüstet einen Vorverstärker anzuschließen.
Matze78
Stammgast
#9 erstellt: 27. Okt 2010, 12:00
OK,

2 x http://www.thomann.de/de/pro_snake_90094_audio_adapterkabel.htm

1 X
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2060.htm

Das wäre mein Vorschlag, ob es wirklich funktioniert könnte ich dir nur sagen wenn ich die Lautsprecher sehe.
semmeltrepp
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Okt 2010, 12:01
Eventuell hilft ein Blick in die Anleitung:

http://grundig.pytalhost.com/XSM-3000/

Matze78
Stammgast
#11 erstellt: 27. Okt 2010, 12:30
Funktioniert sowohl als auch, aber wenn ich das sehe gäbe es da eine bessere Möglichkeit...

1 X http://www.thomann.de/de/cae_18440_midikabel.htm

damit kannst Du die doch Klanggewaltigen Lautsprecher auch in den richtigem Abstand zueinander aufstellen.

1 X http://www.thomann.de/de/pro_snake_90094_audio_adapterkabel.htm

für deine Quelle MP3 tragbar

1 X http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2060.htm

zum verbinden des Chinchkabels an einen Lautsprecher

-----------------------------------------------------------

Verbinden der Lautsprecher nach Schema 1 oder 2

http://grundig.pytalhost.com/XSM-3000/GrundigXSM3000_BDA04.jpg


------------------------------------------------------------

Edit: so jetzt paßt das aber!


Grüße

Matze


[Beitrag von Matze78 am 27. Okt 2010, 12:37 bearbeitet]
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 27. Okt 2010, 18:14
Wissen ist Macht und richtige Hilfe nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Ich habe gerade die Links gelesen, werde sie noch ausprobieren. Falls Sie allerdings Lust haben ins schöne Sauerland zu kommen, bringen sie Ihren Lötkolben mit. Ich bewirte sie gern. Wir leben hier direkt an einem Stausee. Sehr schöne Gegend.
semmeltrepp
Gesperrt
#13 erstellt: 27. Okt 2010, 18:20
Im Sauerland war ich das letzte Mal 97. Aber im Moment zieht es mich da nicht hin.
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Okt 2010, 18:21
Die Abbildungen zeigen fünf Pin's. Die Boxen haben aber Din Eigänge für 7 Pin's. Hat das keine Bedeutung!
hf500
Moderator
#15 erstellt: 27. Okt 2010, 18:49
Moin,
die Lautsprecher haben zwar 7-polige Buchsen, aber davon werden nur die drei "Loecher" gebraucht, die fuer die Verstaerkereingaenge, bzw. die Durchschleifleitung gebraucht werden. Heisst also, dass jedes 5-polige DIN-Kabel fuer die Verbindung zwischen den Boxen oder zum passenden Steuerverstaerker (z.B. Grundig XV7500 oder MXV100) geeignet ist.
Fuer 3-pol Klinke 3,5mm auf DIN gibt es auch fertige Kabel in der richtigen Signalflussrichtung (DIN-Anschluesse koennen gleichzeitig Eingang und Ausgang sein, z.B. fuer TB-Geraete) sind, aber die Exemplare, die ich habe, scheinen nicht geschirmt zu sein. Solange das Abspielgeraet eingeschaltet ist und laeuft, macht das nichts, aber in anderen Betriebszustaenden brummt es, weil die Ausgaenge der Player hochohmig werden und den eingestreuten Brumm nicht mehr kurzschliessen.

Will man sichergehen, sucht man nach duennem zweiadrigem Kabel mit gemeinsamer Abschirmung und loetet die Stecker selbst an.

73
Peter

ps. welcher Stausee?


[Beitrag von hf500 am 27. Okt 2010, 19:09 bearbeitet]
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Okt 2010, 18:52
Vielen Dank für eure Hilfe. Werde dann mal die Kabel bestellen. Falls ich doch einen Vorverstärker brauche, bitte weiß einer welchen? Ich wohne am Sorpesee.
hf500
Moderator
#17 erstellt: 27. Okt 2010, 19:05
Moin,
sagte ich ja schon, Grundig XV5000, SXV6000(6500?), XV7500, MXV100, X55, X6500TP, XPC6500.
Ueber Adapter auch Steuergeraete anderer Hersteller, soweit die keinen Ausgang mit DIN-Anschluss haben.

Ach ja, was unbedingt bei den Aktivboxen gemacht werden sollte:
http://www.gr-forum.de/forum/viewtopic.php?t=909

Das Bild ist tot, es zeigt so eine Picofuse. Die sehen etwa so wie Widerstaende aus.

73
Peter

Sorpesee kenne ich, aber da bin ich auch schon laenger nicht mehr gewesen... vor 10 Jahren haette ich aus Meschede mal rueberkommen koennen ;-)


[Beitrag von hf500 am 27. Okt 2010, 19:07 bearbeitet]
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Okt 2010, 20:58
Nun mir wird immer bewußter, das da ein paar sehr brauchbare "Lautsprecher" habe. Nur eben wenn ich aus Unkenntniss grobe Fehler mache, habe ich nur noch Lautsprecher "Schrott", der nicht zu reparieren ist. Ich werde mit Sicherheit nicht zum Lötkolben greifen. Also mein Angebot steht. Ein WE bei meiner Patchwork - Familie wäre drin.
semmeltrepp
Gesperrt
#19 erstellt: 27. Okt 2010, 21:04
Wo ist das Problem? Klinke auf DIN für rechts/links und dann für die rechte box mit DIN auf die linke Box auf rechts oder andersrum.
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Okt 2010, 21:11
Welcher Vorteil bringt mir ein Vorverstärker? z.b. Grundig XV5000
semmeltrepp
Gesperrt
#21 erstellt: 27. Okt 2010, 21:13

doppelpc schrieb:
Welcher Vorteil bringt mir ein Vorverstärker? z.b. Grundig XV5000



Mehr Eingänge.
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 28. Okt 2010, 18:41
Ich denke, das ich diesen Betrag hiermit abschließen kann. Ich habe mir die Kabel so bestellt wie mir hier geraten wurde. Dazu habe ich mir für 150€ einen XV 5000 Vorverstärker geholt. Die Ware ist allerdings noch nicht angekommen. Bin sehr gespannt auf die ersten Töne dieser Boxen nach ihrem langem Winterschlaf. Falls es von Interesse ist berichte ich noch dann über den erfolgreichen Abschluß.
hf500
Moderator
#23 erstellt: 28. Okt 2010, 20:40
Moin,
erfolgreich ist es erst, wenn _vor_ der Inbetriebnahme die Sicherungen nachgeruestet wurden. Meine XM600 brauchte etwa eine Stunde, um festzustellen, dass einer der vier Netzteilelkos nicht mehr mitspielen wollte, Ausfall mit Kurzschluss. Ohne die Sicherungen haette es MT oder HT mitgerissen, so ist es bei einem relativ leisen "Knacks" geblieben.

Und wenn die Ungeduld noch so gross ist, erst die Sicherungen, dann Einschalten.

73
Peter
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 28. Okt 2010, 22:51
ihr seit hier im Forum wirklich aufrichtige Technik Freaks. Nur ich habe mich hier angemeldet, um genau dieses Problem zu lösen. Also löten usw. ist nicht meine Welt.Jetzt bin ich aber sehr verwirrt. Also muss ich warten bis jemand mit Löterfahrung mir hilft oder ich lebe mit dem Risiko.
hf500
Moderator
#25 erstellt: 29. Okt 2010, 20:18
Moin,
da waere Warten die richtige Reaktion, so bitter es ist. Das Risiko, ein Lautsprecherchassis zu verlieren, ist relativ gross. Ich habe schon eine ringfoermige Rauchwolke von einem Hochtoener aufsteigen sehen, da kannte ich den Trick mit der Sicherung noch nicht und dachte ausserdem, der Verstaerker sei nach einer Woche Probelauf an einer Gluehlampe als Ersatzlast in Ordnung. _Damals_ gab es noch Ersatzchassis, durch meine Unvorsichtigkeit habe ich einen niegelnagelneuen Lautsprecher im Wert von 80,-DM in Rauch aufgehen sehen....
Das dauert nur Sekunden, so schnell kann man nicht den Stecker ziehen und bis dahin hat das kraeftige Netzteil alles erledigt. In einer XSM3000 mit vier Wegen ist es noch staerker als in einer XM600 mit drei Wegen und somit Verstaerkern. Jeder Lautsprecher hat seinen eigenen Verstaerker, an dem er direkt angeschlossen ist. Schutzschaltungen gibt es nicht, daher muss der Verstaerker absolut zuverlaessig sein. Nach etwa 30 Jahren muss man evtl. nachlassende Zuverlaessigkeit mit den Sicherungen "abfangen".

73
Peter
doppelpc
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 29. Okt 2010, 21:06
Gut; dann brauche ich einen Mechaniker. Falls hier jemand Lust und Zeit hat, bitte melden.
BufferBill
Neuling
#27 erstellt: 05. Jul 2017, 09:04
Hallo Leute,

der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich versuche mal mein Glück:

Ich bin demnächst glücklicher Besitzer von XSM 3000 Boxen, habe aber gesehen, dass in Beitrag Nr. 17 dieses Threads erwähnt wird, dass die Elektronik vor der ersten Inbetriebnahme modifziert werden sollte (mit Picofuses soweit ich verstanden habe).

Leider ist der darin erwähnte Link tot.

Gibt es anderswo noch eine genaue Beschreibung was hier zu tun ist bzw. könnte mir hier jemand von euch Auskunft geben?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß

Markus


[Beitrag von BufferBill am 05. Jul 2017, 09:04 bearbeitet]
hf500
Moderator
#28 erstellt: 05. Jul 2017, 19:44
Mopin,
die Lautsprecherchassis muessen mit Sicherungen abgesichert werden, damit sie von einem fehlerhaften Verstaerker nicht gebraten werden, ich schrieb oben ja schon mal, was passiert...
Abgesichert werden sie zweckmaessigerweise mit Picofuses flink. Die Tieftoener mit 2,5A, MT 0,75-1A, HT 0,5A. Anfangs habe ich sie etwas staerker genommen, es gab aber Hinweise, dass das _zu_ stark war. Besser, man killt hin und wieder eine Sicherung, als dass ein Verstaerker seinen Lautsprecher killt. Die sind naemlich kaum ersetzbar, jeder, der noch funktioniert, ist wertvoll.

Bei der XSM3000 wird man die Tieftoener meist kaum herausnehmen koennen, sie kleben an der Dichtung fest. Also muss man die Sicherungen auf der Rueckseite der Verstaerkerplatte einloeten, wo die Lautsprecher angeschlossen werden. Kann man die MT und HT herausnehmen, kann man auch an ihnen die Sicherungen anbringen. Picofuses sind bedrahtet und sehen aus wie Widerstaende. Daher kann man sie auch ohne Halter einsetzen.
Die Sicherungen muessen vor Inbetriebnahme rein, es geht nicht anders. Inzwischen habe ich auch XSM3000, die laengere Zeit nicht betrieben wurden und beide nach einigen Stunden mit defekten Elkos im Netzteil ausfielen. Dabei hat es auch die Picofuses gerissen, das Netzteil selbst hat vier Sicherungen (im Netzeingang 2A(?), 160mA fuer das Stand-By Netzteil, 2x8A fuer das Hauptnetzteil.
Man muss inzwischen mit sowas rechnen, daher unbedingt zuerst die Lautsprecher absichern.

73
Peter
BufferBill
Neuling
#29 erstellt: 05. Jul 2017, 20:15
Hallo Peter,

Danke für deine hilfreiche Antwort.
Das hilft mir sehr weiter und ich werde umgehend deinen Rat befolgen.

Wie du schon schreibst sind die Lautsprecher zu wertvoll um gegrillt zu werden.

Viele Grüße

Markus
BufferBill
Neuling
#30 erstellt: 06. Jul 2017, 11:54
Eine Frage hätte ich allerdings noch:

Lohnt es sich aus technischer bzw. klanglicher Sicht die bestehenden DIN-Anschlüsse gegen Cinch zu tauschen?

Danke für die Rückinfo.
hf500
Moderator
#31 erstellt: 06. Jul 2017, 15:26
Moin,
ich wuerde mir da eher passende Adapter anfertigen. Die serienmaessige Ausfuehrung hat den Vorteil, dass man fuer den Anschluss der Boxen an der Quelle nur ein Kabel benoetigt, die zweite Box wird dann an der dann noch freien Buchse der ersten angeschlossen. Die Buchsen, die man dabei waehlt, bestimmen darueber, ob es die linke oder rechte Box ist.
Mit RCA-Leitungen ist der Installationsaufwand hoeher, in der Form, dass man zwei Leitungen vom Steuerverstaerker legen muss.
Die allerletzten Ausfuehrungen der Grundig-Aktivboxen, die in den 80ern herauskamen, hatten einen RCA-Anschluss, weil auch die anderen Geraete auf RCA (vulgo Cinch) umgestellt wurden. Technisch sind beide Varianten gleichwertig, fuer mich die alte komfortabler, ich habe ohnehin die dazu gehoerenden Zuspieler (MXV100, XV7500, X6500TP).
Wenn man die Buchsenplatte vom Verstaerker abschraubt, sieht man, wie es dahinter weitergeht: Eine geschirmte Leitung wird luftdicht in den Verstaerker gefuehrt. Wenn man den Anschluss wirklich wechseln will, fertigt man am besten eine neue Buchsenplatte an.
Fuer Vollaussteuerung benoetigen die Boxen 1V NF-Spannung, die Quelle sollte niederohmig sein (max. 1k Ohm). Eingangswiderstand der Verstaerker ist 10k Ohm.

73
Peter
BufferBill
Neuling
#32 erstellt: 06. Jul 2017, 18:17
Servus Peter,

Ich denke das Adapterkabel ist für mich die optimale Lösung.
Betrieben werden sie zukünftig an der Vorstufe eines Kenwood KR 7200.

Gruß

Markus
RocknRollCowboy
Inventar
#33 erstellt: 06. Jul 2017, 18:30

Ich denke das Adapterkabel ist für mich die optimale Lösung.

Denke ich auch.

So alte Schätzchen sollte man so weit wie möglich original erhalten.

Eine unverbastelte XSM 3000 dürfte auch im Wiederverkauf, falls mal beabsichtigt, einen höheren Preis erzielen, als ein "getuntes" Teil.
Auch wenn nur die Anschlussbuchsen getauscht wurden (und sonst nix anderes "verschlimmbessert" wurde), würde ich lieber ein Original kaufen.

Gruß
Georg
BufferBill
Neuling
#34 erstellt: 06. Jul 2017, 19:06
Hi Georg,

Richtig! Kann deine Aussage voll unterstützen!
Werde mir auch meine zukünftigen BSL 170 S von RFT so original wie möglich erhalten

Gruß

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kann helfen Grundig Aktiv-Boxen XSM 3000 zu restaurieren ?
HappyMax am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  3 Beiträge
Unterschied Grundig XSM 2000 vs XSM 3000?
bernnbaer am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2014  –  2 Beiträge
Ich brauche die Größe + Daten der XSM 2000, XSM 3000, SM2000 und SM 3000
Scharrlatan am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  15 Beiträge
Dornröschenschlaf Grundig Aktivboxen XSM 3000
Ziggy am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.10.2005  –  5 Beiträge
Grundig XV 7500 & T 7500 & Grundig - Aktiv-Boxen - XSM 3000
El_Sol am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  10 Beiträge
Grundig XSM 2000 umbau der Anschlüsse auf XLR
jsjoap am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  5 Beiträge
Grundig Satellit 3000 Service-Unterlagen
mchks045 am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  4 Beiträge
Kennt jemand diese Boxen?
BlackDevil2010 am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  21 Beiträge
Grundig BX 3000?
Saroman am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  6 Beiträge
Sony SB-V 3000 anschließen!
Brenaim am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedDerInformant
  • Gesamtzahl an Themen1.386.514
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.504

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen