Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


GRUNDIG MONOLITH 80 / 120 / 190

+A -A
Autor
Beitrag
Siamac
Inventar
#1 erstellt: 12. Jun 2011, 17:47
Es gab von Grundig von 1979 - 1982 die Monolith Aktivboxenserie.
Wer hat Infos zu den Boxen.
Besonders würde mich interessieren welche Woofer von anderen Grundig Boxen bei der 120 er , von der Größe her auch passen würden.
Leider hatte ich mich verlesen und mir als Ersatzteiträger ein Paar Box 650 b geholt. Die kleineren Woofer passen aber nur in das Modell 190 und nicht in die 120.
Die 120 hat größere Woofer, aber dafür nur 4.



Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 12. Jun 2011, 21:33
Moin,

die Chassis müssen außerdem 6 Ohm haben, es passen nur die aus Passivboxen mit zwei Chassis, also SM 2000, SM 3000 und Box 2500.

Aber Du hast Glück. Ich habe mir damals ein paar SM 2000-Bässe auf Halde gelegt als Reserve für meine Monolith 120. Die Boxen habe ich wieder verkauft, die Chassis müssten aber noch irgendwo sein.

Ob sie allerdings von den TSP her wirklich identisch mit den Monolith-Chassis sind, weiß ich nicht. Ich würde auf jeden Fall die noch heilen Originalchassis in die Mitte setzen und den Ersatz nach außen, weil die beiden äußeren Chassis nur als Subwoofer bis 160 Hz betrieben werden.

Grüße,

Zweck
Siamac
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2011, 21:42
Vielen Dank für die Antwort.

Die zwei Chassis würde ich sehr gerne nehmen, wenn Du die finden solltest - bitte PM oder Mail.
Siamac
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2011, 18:09
Es sind daraus sogar 4 Chassis geworden, vielen Dank

Mittlerweile habe ich die Monolith 120 mit 4 Bässen aus Grundig 2500 Boxen betrieben.
Es sind 3 Wege Weichen und ein Terminal für passiv Anschluß dran gekommen.
Der Klang ist schon mal besser als erwartet.
Der Bass ist mir aber noch nicht sauber genug.
Ich muß schauen, ob es an der schlechten Aufstellung in dem zu kleinen Raum liegt oder an Interferenzen, da alle Bässe jetzt die gleichen Frequenzen bekommen.

Modul42 030
Modul42 033


Siamac
Inventar
#5 erstellt: 24. Jun 2011, 20:09
So, alles geschafft

Die 4 x 6 Ohm Chassis vom Zweck hatten silberne Körbe.
Ich habe diese heute zuerst matt schwarz lackiert.
Danach die 2500er 8 Ohm Chassis wieder ausgebaut.
Diese haben etwas kleinere Magneten.
Dann Kabel an die neuen gelötet und Diese eingebaut - perfekt.

Jetzt kann es vorerst mal so bleiben, bis mir vielleicht mal, durch Zufall, die beiden Endstufen über den Weg laufen.
Aber passiv gefallen die mir auch sehr gut.


Modul42 038

Modul42 040


[Beitrag von Siamac am 24. Jun 2011, 20:49 bearbeitet]
elacos
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Jun 2011, 20:20
Super Siamac,
wenn es dir gefällt.

Komme bald mal zum hören(Drohung).

Gruß elacos
Siamac
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2011, 20:29

elacos schrieb:
Super Siamac, wenn es dir gefällt.

Komme bald mal zum hören(Drohung).


Gerne, hier nochmals vielen Dank für die Weichen, die jetztt in den Monolith 120 P eingebaut sind.

Ich habe heute noch die Bässe paarweise in Reihe geschaltet, weil die Impedanz der Boxen zu niedrig war.
Jetzt zeigt der Multimeter 6,7 Ohm an. Also werden die um die 8 Ohm aus den Verstärkern ziehen.



[Beitrag von Siamac am 25. Jun 2011, 21:07 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2011, 21:13
Modul42 003
1lucbesson
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jun 2011, 22:28
Hallo Siamac,

Sie sind Schuld!!!!!!!!!!! Das ich mich jetzt mit Vintage HiFi beschäftige.Ich verfolge schon eine ganze Weile Ihre Beiträge und finde es fantastisch,wie sie sich um alte HiFi Geräte kümmern,sie restaurieren etc.
Ich bin in diesem Punkt noch sehr unbedarft und habe mir in den letzten Wochen versucht einen Überblick zu verschaffen und bin von einem zum anderen gekommen.
Ich möchte mir auch einige Vintage Klassiker zulegen .Ich glaube es gibt sehr viel mehr gute alte Geräte,als man gemeinhin denkt.Aber das brauche ich Ihnen ja nicht zu sagen.
1lucbesson
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jun 2011, 22:29
Ach,was ich ja eigentlich noch wissen wollte,wie klingen denn Ihre Pioneer 2401?
Siamac
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2011, 07:20
Ich finde, jeder soll seine Musik so hören, wie er sie mag. Ich lasse mich auf Highend-Gesetzte und Voodookram nicht ein.
Also gehört für mich zu jedem gutem Amp eine umfangreiche Ausstattung mit Klangregelung, Loudness und Muting.

Die Pioneer Exclusive 2401 sind klanglich für mich die besten Lautsprecher, die ich je gehört habe. Es ist aber natürlich alles Geschmackssache. Sie haben einen typischen Monitorklang und sind sehr gut ortbar. Bei "Friday Night in San Francisco" sitzt jeder Gittarist quasi in einer Box. Bei Santanas "Aqua Marine" ist die Wanderung der Gittare perfekt zu hören. Einfach fantastisch. Der Nachteil der Boxen ist, daß diese durch Ihre Größe einen etwas größen Raum benötigen. Wenn man zu nah oder zu hoch steht fehlen die Höhen.

Die Grundig Monolith 120 P haben nicht diesen Monitorklang. Bei Santanas "Aqua Marine" wandert die Gittarre nicht so deutlich und effektiv. Bei kleineren Lautstärken haben die Grundig aber mehr Bass. Da sollte bei der 2401 Loudness eingeschaltet werden, dafür hat ja auch z.B. jeder Accuphase Amp diese Taste.

Ich habe auf jeden Fall Freude an beiden Boxenpaaren.

Janek
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jun 2011, 12:25
Hallo Siamac,

Glückwunsch zu deinen Monolith-Boxen. Leider sind ja die Endstufen entfernt worden. Trotzdem solltest Du versuchen, irgendwie an ein richtiges Aktiv-Paar aus der Monolith-Serie zu kommen, denn den Sound der Grundig Aktiv-Boxen habe ich nicht als andere Liga, sondern schon als andere Dimension empfunden, zumindest im Vergleich zu den zeitgenössischen Passiv-Varianten der Grundig-Modellpalette. Zwischen 2004 und 2009 hatte ich fast die Hälfte des ganzen HiFi-Zeugs von Grundig aus den späten 70ern und frühen 80ern besessen: u.a. XV5000/A5000, T5000, Cf-5500, R45, X55, TS 1000, Audiorama 8000, Professional 1500, Box 3600 und natürlich die Aktiv-Box 40. Mann, war das ein Klangunterschied zum Passiv-Bereich: so eine Klarheit und Differenzziertheit des Frequenzspektrums hatte ich im Passiv-Bereich aus dieser Ära nie gehört. Und ich wage mal zu behapten, dass die Grundig-Aktiv-Boxen noch heute bei einem Vergleichstest mit aktuellen Passiv-Boxen ganz vorne mitspielen würden.

Es ist wirklich eine Schande, dass der Vorbesitzer die Endstufen entfernt hatte und die Boxen auch noch auf den Sperrmüll gestellt hätte, wenn Du sie nicht mitgenommen hättest. Ich wundere mich über die zunehmende HiFi-Ignoranz mancher Mitmenschen immer mehr.
Siamac
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2011, 17:19

Janek schrieb:

Es ist wirklich eine Schande, dass der Vorbesitzer die Endstufen entfernt hatte und die Boxen auch noch auf den Sperrmüll gestellt hätte, wenn Du sie nicht mitgenommen hättest. Ich wundere mich über die zunehmende HiFi-Ignoranz mancher Mitmenschen immer mehr.


Das stimmt nicht ! Nur weil wir Klassiker Freunde sind, sollte man die Realität nicht vergessen.

Die Monolith 120 gehörten wohl einem älteren Herrn. Wie bei den Grundig Aktivboxen wohl nicht selten, gingen auch hier die Endstufen kaputt.
Dabei muss wohl auch eine Endstufe alle 4 Basstreiber zerschossen haben (was ich aber eher nicht glaube).
Es kam jemand aus einer Fachwerkstatt vorbei und baute die defekten Teile aus.
Dann bekam der Besitzer einen Kostenvoranschlag von ca. 1.000,- Euro für die Reparatur der beiden Endstufen und den Kauf von 4 neuen Basstreibern.
Der Betrag ist nicht unrealistisch. Bei Quadral, Backes & Müller, B & W ... usw. hätte eine ähnliche Reparatur wohl noch mehr gekostet.
Daß der Herr Klassiker Werkstätte wie good old Hifi & Co kennen müßte, darf man natürlich nicht erwarten, die die Verstärker vielleicht günstiger repariert hätten.

1000,- Euro waren den alten Herrn aber zuviel für die alten Teile. Die mitgenommenen Defektteile wurden aber nicht zurück gebracht.

Was soll man nun mit diesen riesen Boxen machen? Für hunderte von Euros versuchen wieder den Originalzustand herzustellen? Soviel Geld habe ich leider nicht.

Aber ich bin stolz und total happy, daß ich in der Lage war, mit zusätzlich ca. 200,- Euro Material + einigen Stunden Arbeit, die Boxen wieder zum laufen zu bringen.

4 x Box 2500 Bässe
4 x 6 Ohm Bässe aus Model ??
2 x 3 wege Frequenzweichen
2 x Anschlußterminals
2 x Bretter MDF
Kabel, Lötzinn, Lüsterklemmen, Sprühfarbe .... usw.



[Beitrag von Siamac am 26. Jun 2011, 17:34 bearbeitet]
classic.franky
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2011, 17:24
haste wieder gut gemacht siamac
Siamac
Inventar
#15 erstellt: 26. Jun 2011, 17:32

classic.franky schrieb:
haste wieder gut gemacht siamac :prost



Finde ich auch bin total happy

Aber die gefallen Dir doch nur mit Abdeckung ....




[Beitrag von Siamac am 26. Jun 2011, 17:32 bearbeitet]
elacos
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Jun 2011, 17:40
Froong ist ja auch Berliner.
Die sind halt so.

Gruß elacos
Siamac
Inventar
#17 erstellt: 26. Jun 2011, 17:49
Ja, die Berliner, die können es nicht abgedeckt genug haben, die verhüllen sogar den Reichstag
Zweck0r
Moderator
#18 erstellt: 27. Jun 2011, 00:08
Moin,

viel Spaß mit den Bässen

Gut, dass sie noch sinnvoll eingesetzt werden.

die fehlende Ortbarkeit war auch der Grund, warum ich meine 120er wieder weggegeben habe. Von der Klangfarbe her fand ich sie sehr neutral, besonders im Grundton schlank und gleichzeitig direkt, so wie es keine Kompaktbox schafft. Die Höhen gefielen mir allerdings nicht so gut wie bei den XSM 3000.

Die Endstufenbausteine sind übrigens bei den Vierwegern ab XSM 2000/3000 fast gleich, nur bei den Filtern sind die frequenzbestimmenden Bauteile anders. Bei Monolith 120 und 190 ist der Sekundärkreis mit 8 A statt 6,3 A abgesichert und evtl. der Trafo stärker, weil alle vier Lautsprechergruppen 3 Ohm Impedanz haben. Bei den Modellen mit Einzelchassis haben MT und HT 6 Ohm.

Grüße,

Zweck
Passat
Moderator
#19 erstellt: 27. Jun 2011, 10:08

Zweck0r schrieb:
weil alle vier Lautsprechergruppen 3 Ohm Impedanz haben. Bei den Modellen mit Einzelchassis haben MT und HT 6 Ohm.


Genauer:
Es sind lt. Schaltplan 5,6 Ohm und 2,8 Ohm.

Interessant ist die Schaltung der 7 Mittel- und Hochtöner.
Es sind jeweils 2 Chassis in Reihe und die 4 Gruppen dann parallel geschaltet. Anstelle des fehlenden 8. Chassis ist ein 5,6 Ohm-Widerstand eingebaut.

Grüsse
Roman
Siamac
Inventar
#20 erstellt: 27. Jun 2011, 10:15
Na also, die Bässe sind ja jetzt bei mir auch jeweils 2 in Reihe und die 2 Gruppen parallel geschaltet, passt doch.


[Beitrag von Siamac am 27. Jun 2011, 15:39 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2011, 17:53
Ich merke gerade, daß die Grundig gar nicht so viele Chassis haben

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item3f0b882707

Die aktuellesten McIntosch haben 110 Treber pro Box !!!!

http://www.mcintoshl...kers&ProductId=XRT2K
Siamac
Inventar
#22 erstellt: 26. Jul 2011, 16:04
captainvanos
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 12. Mrz 2017, 09:33
Hallo liebe Monolith Freunde,

da ich schon seit meiner Jugend, da hab ich mir die Nase am Schaufenster plattgedrückt, von einer 120 oder 190 geträumt habe,
war es am Wochenende so weit.
Versteckt in einem Staubigen Keller standen die beiden 120ger ohne Abdeckungen, aber welche dabei.
Nach Rückenschmerzen und Ausbildungsvergütungsaufbesserung an meinen Sohn stellte sich nach erster grober Reinigung heraus,
das es nicht ganz so schlimm ist.
Ein paar Kratzer auf der Front aber nur farbe heller, keine Scharten rund um die Aufnahmen für die Abdeckung, wo wir schon bei meinem
Problem wären.
Die Einsätze für die Aufnahme der Abdeckung sind grösstenteils weggebrochen.
Kennt jemand von Euch eine Adresse, wo ich sowas noch bekommen könnte ?
Oder eine passende Ersatzlösung ?

Grüsse und schonmal Dank im voraus,

Stefan aus Waltrop
Passat
Moderator
#24 erstellt: 13. Mrz 2017, 10:43
Bevor man die Monolith in Betrieb nimmt, sollten unbedingt die Endstufen revidiert werden.
Die gehen bei dem Alter gerne einmal hopps und reißen dann die Chassis mit in den Tod.
Das gilt für alle Grundig Aktivlautsprecher!

Grüße
Roman
captainvanos
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 14. Mrz 2017, 08:29
Hallo Passat,
danke für den Rat, hatte vorher die Chassis aber auch mit ner 1A Sicherung geschützt, musste Sie einmal zur
Bestandsaufnahme einschalten.
Auf einer Seite war das Hochtonpegelpoti vergrieselt, nach kurzer Bewegung alles Prima.
Sie laufen einwandfrei, was sollte ich an den Endstufen revidieren nebst den Ladeelkos im Netzteil ?
Klar Ruhestrom einstellen, aber alle Elkos wechseln ?
Keiner eine Idee wegen den Rahmendübeln ? Mag Sie ungern auf 10mm aufbohren um Handelsübliche reinzubekommen,
die dann auch noch zu lang sind, dann bohre ich nachher noch durch die Schallwand...
Bin für jede Idee Dankbar

Grüsse, Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Monolith 190?
doc_relax am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
Grundig Monolith 190
Toni_A am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  2 Beiträge
Grundig Monolith 60 Daten?
Der_SchnittenGott am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  5 Beiträge
Problem Grundig Monolith 120
Kisses am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  5 Beiträge
Grundig Monolith 80
Til1967 am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  10 Beiträge
Suche Schaltpläne für Grundig Monolith 190
Bootsharry am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  5 Beiträge
Grundig Monolith 80 kein Durchschleifen
Ulrich1966 am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  5 Beiträge
Monolith 120 HILFE!
hansa-man am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  4 Beiträge
Monolith 120 Eingangsspannung
green_priest am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  2 Beiträge
Hilfe bei Monolith 80
-Shorty- am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2013  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Ultimate

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.152 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied*manni58*
  • Gesamtzahl an Themen1.361.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.941.122