Equalizer für Sentry III

+A -A
Autor
Beitrag
Sentry3
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Apr 2005, 14:31
Hallo liebe HiFi-Freunde,

ich bin neu hier, lese aber schon einige Zeit mit, weil mich nach einigen Jahr(zehnt)en der HiFi-Virus wieder gepackt hat.

Kürzlich konnte ich nicht widerstehen und habe eine Sentry III MK2 erworben und nach Hause geschleppt. Sie war in meiner Jugendzeit das Objekt der Begierde, aber halt damals leider unbezahlbar.

Jedenfalls hatte das Schätzchen einiges an Restaurierung nötig (bei Interesse mehr...) und klingt jetzt auch wieder ordentlich. Was mir fehlt, ist der richtige Tiefgang in den Basskeller, das habe ich anders in Erinnerung. Für die Sentry II gabs ja seinerzeit den speziellen Equalizer mit +6dB bei 28 Hz.
Beim Stöbern im Internet habe ich in den letzten Tagen einen Forumsbeitrag gefunden, der sich mit einem EV-Equalizer, bzw. der Anpassung eines aktuelleren Equalizers an ältere EV-Lautsprecher befasst. Leider finde ich ihn nicht mehr.
Wars in diesem Forum?

Bin für jeden Tipp dankbar.
Viele Grüße
Gerhard
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Apr 2005, 18:39
Hallo, ich betreibe auch ein pärchen Sentry III (die MK I). Habe diese über 4 Ketten an der Decke montiert (bei Interesse Bilder). Angetrieben werden diese über einen Marantz 1300 DC und die 300 DC Endstufe. Ich betreibe diesen ohne EQ und kann mich über magngelden Tiefgang nicht beklagen. Laut EV-Prospekt ist allerdings über den EQ eine Baßanhbung möglich. Ich persönlich halte dies allerdings nicht für nötig. Bei Interesse kann ich dir das Prospekt mal einscannen. Doofe Frage: Sind die LS phasenrichtig angeschlossen? Wenn nicht würde es zu einer auslöschung er tiefen Frequenzen kommen. Gruß Voice!
Sentry3
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Apr 2005, 19:36
Hallo Voice,

besten Dank für das Angebot. Den Prospekt kenne ich, daher auch das Wissen um den Equalizer.
Die Phase stimmt, der Bass ist schon recht ordentlich, aber ein wenig tiefer wäre mir schon lieber. Laut EV geht die Tieftonwiedergabe "nur" bis 40 Hz (-3dB), mit dem Equalizer aber bis 28 Hz.
Ich habe heute versuchsweise einen parametrischen Equ. messtechnisch auf die von EV angegebenen +6dB bei 28 Hz eingestellt und eingeschleift. Das Ergebnis gefällt mir ausnehmend gut... Mit der Q-(Güte)Einstellung muss ich noch etwas spielen, hierzu gibt es ja keine Angaben von EV.

Natürlich wäre mir der Original-Equ. lieber. Vielleicht hat ja noch der ein oder andere von Euch hierzu was zu sagen.

Viele Grüße
Gerhard
detegg
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2005, 20:14
Hi Gerhard,

ich denke, auch die EV Leute kannten Deinen Hörraum nicht - der Original-EQ von EV muss nicht das Gelbe vom Ei sein.

Wenn´s denn mit dem PEQ gut klingt, hast Du Deine Lösung gefunden ... ;-)

Gruß - Detlef
Sentry3
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Apr 2005, 21:49
Hi Detlev,

schon klar.

Aber: Der PEQ "passt" da irgendwie optisch überhaupt nicht hin, außerdem brauche ich ihn noch ab und zu an anderer Stelle. Da wäre das An- und Abgestöpsel und Wiedereinstellen lästig.

Momentan wird ein EV-EQ bei ebay angeboten. Der hat aber scheinbar keine Bass-EQ, sondern nur für die Höhen. Oder täusche ich mich?

Übrigens: Beim deutschen EV-Vertrieb ist der EQ unbekannt...

Gruß
Gerhard
Michael-Otto
Stammgast
#6 erstellt: 19. Apr 2005, 07:01
Hallo Gerhard,

ein Parametrischer EQ ist kein Ersatz für einen SEQ von EV, der macht noch viel mehr.
Auch muß beim EQ Betrieb der untere Bassreflexport verschlossen werden, das Brett dafür, ist entweder an der Bodenplatte von unten- oder in der Box beim Bassreflexport eingebaut u.verschraubt.
Generell ist am EQ nur ein Hochtonregler.
Unter Umständen passen auch andere EV EQ`s, es müssen nur 4 Widerstände geändert werden.
Was für ein EQ wird bei 1.2.3 angeboten?

Gruß

Michael-Otto

Sentry III mit 19" SEQ.
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Apr 2005, 07:44
Mit dem "Brett" wird nicht der komplette Beßrefelxkanal geschlossen sondern nur die untere Hälfte.
Michael-Otto
Stammgast
#8 erstellt: 19. Apr 2005, 08:28
Habe ich etwas anderes behauptet?
Sentry3
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Apr 2005, 11:40
Hallo Michael-Otto,

bin genau Deiner Meinung. Es dürfte sich beim EV-EQ nicht um eine einfache +XdB-Glockenkurve handeln, sondern um ein Spiegelbild der Lautsprecehrkurve im Bassbereich, vermutlich mit Rumpelfilter.
Den unteren Reflexport habe ich natürlich verschlossen. Das Brett war drauf, als ich die Sentry kaufte, nur hatte der Vorbesitzer keine Ahnung von einem EQ.....
Ich habe natürlich auch meine Vergleiche mit (EQ) und ohne Brett (ohne EQ) gemacht, ganz wie von EV beabsichtigt.

Du sprichst genau das an, was ich in meiner Eingangsfrage schrieb: Man kann aktuellere EV-EQs an die Sentry III anpassen. Ich habe das schonmal irgendwo gelesen, es aber dann nicht abgespeichert. Jetzt finde ich den Beitrag nicht mehr.
Mir scheint aber, Du hast hier Ahnung, bzw. Erfahrung.
Erzähl doch bitte mehr.

Viele Grüße
Gerhhard
Sentry3
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Apr 2005, 11:42
Sorry, ganz vergessen:

Der EQ bei ebay:

http://cgi.ebay.de/w...ame=ADME:B:RECO:DE:2
Michael-Otto
Stammgast
#11 erstellt: 19. Apr 2005, 16:48
Hallo Gerhard,

das ist ein Interface A EQ, der kann umgebaut werden auf Sentry III.
Im gegensatz zum EV Vertrieb, kenne ich das Gerät, habe selber Jahrzehntelang EV seit 1974 verkauft, und vor allem habe ich die Widerstandswerte für die Anpassung.
Obwohl, die Preisvorstellung ist schon unverschämt, da dieses Teil nur wenige interessant ist.
Also, wenn Du es hast, melde Dich.

Viel Glück

Michael-Otto
Sentry3
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Apr 2005, 18:26
Michael-Otto,
ja, finde ich auch zu teuer!

Ich muss den ja nicht unbedingt sofort haben.
Wie hieß denn der Original-Sentry3-EQ?
Ist von Dir der Beitrag, in dem es um Widerstandsänderungen in EV-Equalizern ging?
Ich habe ihn immer noch nicht wiedergefunden.
Und kannst Du mir vielleicht ein Schaltbild zukommen lassen?

Wäre toll
Gerhard
Michael-Otto
Stammgast
#13 erstellt: 20. Apr 2005, 08:24
Hallo Gerhard,

er hieß SEQ, es gab 2 Ausführungen. Standardversion das Kästchen, wie bei 1.2.3.abgebildet. Dann noch eine 19" Version mit mehr Bedienungskomfort, 2 Tonbandanschlüsse.
Der von Dir gesuchte Beitrag könnte von mir sein.
Zwecks Schaltplan bräuchte ich Deine Mailadresse.

Gruß

Michael-Otto
Sentry3
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Apr 2005, 17:56
Hallo Michael-Otto,

Danke für die Hilfe. Ich schicke eine mail.

Übrigens: in meiner Sentry3 sind DL15W Basschassis. Laut EV USA gehört das so. In der Ur-Sentry war doch ein anderer Bass drin, wenn ich mich recht erinnere, daran sind nämlich in den 70ern meine Nachbaupläne gescheitert. Was hast Du denn für Lautsprecher drin?

Gruß
Gerhard
Alina
Neuling
#15 erstellt: 06. Nov 2005, 20:16
Hallo
In der Original SentryIII war der B15 drin davon gibt es wahrscheinlich keine Ersatzteile mehr. Das DL15W kommt von den Parametern diesem wohl am nächsten. Ich hatte in meinen SentryIII auch Ersatzpappen diesen Typs. Es war direkt kein grosser Unterschied hörbar. Die Chassis sind ebenfalls höher belastbar (elektrisch) als die Originaltypen.
Sentry_III
Neuling
#16 erstellt: 29. Jan 2006, 22:09

Alina schrieb:
Hallo
In der Original SentryIII war der B15 drin davon gibt es wahrscheinlich keine Ersatzteile mehr. Das DL15W kommt von den Parametern diesem wohl am nächsten.

Hallo, zumindest für die schweizer Sentrys gab es meines Wissens immer nur den DL15W.

Alle in der Sentry verwendeten Lautsprecher sind durch EV reparabel. Besonders die Sicken des Tieftöners bröseln ja alle 10 Jahre weg...

Ich habe hier Originalunterlagen von EV, aus denen hervorgeht, wie man die Bassanhebung an andere Frequenzen anpassen kann. Aufgelistet sind die EV Gehäuse TL303, 405, 505, 606 und 806.

Wieso ein Equalizer? Wieso Bassanhebung? Hintergrund ist, dass mit Verschluss der unteren Refexöffnung zwar der übertragenen Bassbereich eine halbe Oktave tiefer geht, aber dann zu leise ist. Normal geht die Sentry bis 40 Hz, mit verschlossenner unterer Öffnung bis 28 Hz. Gleizeitig verschiebt sich Beginn des Abfalls im Bassbereich von ca. 60 Hz auf ca. 90 Hz. Der Equalizer gleicht das aus, sodass der Abfall erst bei 28 Hz erfolgt. Diese Funktion ist fest eingebaut und nicht schaltbar. Zusätzlich kann er noch die Höhen dämpfen, schaltbar sind -3 dB und -6 dB bei 10 kHz.

Leider rauscht der SEQ ziemlich, sodass ich ihn nur bei Aktivsentrys für den Bassbereich empfehlen würde...
Die Dämpfung der Höhen halte ich bei der Sentry sowieso für Unfug, da sie ja durch die constant directivity der Hörner einen eingebauten 6 dB Abfall haben.

Meine Aussagen fußen auf vier Senrty III im Wohnzimmer, einem SEQ mit Anleitung und den von Electrovoice zugesandten Unterlagen zum SEQ.

Gruß

Mick
Michael-Otto
Stammgast
#17 erstellt: 30. Jan 2006, 12:37
Hallo Mick,

ich kann Deinen Ausführungen nicht ganz zustimmen.
In der Sentry III wurde immer der B 15 eingebaut, da dieser speziell für die Sentry III konstruiert wurde. Die ersten Sentrys kamen Komplett noch aus USA, hinterher wurden alle Gehäuse für Europa in der Schweiz gefertigt.
Die DL Chassis kamen erst so um die 1984 auf den Markt, zuerst der DL 15X, der W kam noch später.

Gruß

Michael-Otto
_Lothar
Neuling
#18 erstellt: 10. Jul 2008, 15:03

Michael-Otto schrieb:
Hallo Gerhard,

das ist ein Interface A EQ, der kann umgebaut werden auf Sentry III.
Im gegensatz zum EV Vertrieb, kenne ich das Gerät, habe selber Jahrzehntelang EV seit 1974 verkauft, und vor allem habe ich die Widerstandswerte für die Anpassung.
Obwohl, die Preisvorstellung ist schon unverschämt, da dieses Teil nur wenige interessant ist.
Also, wenn Du es hast, melde Dich.

Viel Glück

Michael-Otto




Hallo Michael-Otto

Ich bin vor Kurzem Besitzer von 2 Sentry III geworden und habe gelesen das du den Schaltplan zum Umbau eines Interface A EQ's hast.Ich wäre dir sehr dankbar wenn du mir den per Mail zukommen lassen könntest.Wäre prima wenn das klappen könnte und ich in den Genuß von etwas tieferen Bässen käme.

Gruß

Lothar
Alpha_Pat_20
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Jul 2020, 16:10
Servus Michael Otto
Falls Du das liest 🤗 ich würde auch den Plan zum Umbau von Interface A Equalizer für Sentry 3 benötigen Bitte Bitte Danke 🙏🏼 👍
L.G.
Ingo aus Österreich 🇦🇹
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sentry III
Altec-Lansing am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  18 Beiträge
Electro Voice Sentry III
highfreek am 11.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.10.2019  –  8 Beiträge
ELECTRO VOICE Equalizer für Sentry III oder Interface Serie II
TD126 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  3 Beiträge
4 x sentry III bei iBäh
Voice_of_the_theatre am 01.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  83 Beiträge
Raumbedarf und Aufstellung EV Sentry III
tobitobsen am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  4 Beiträge
Electro-Voice Sentry 5
earl-of-gaarden am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2020  –  14 Beiträge
Equalizer für Bose 901 Serie III
hifiursus am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  24 Beiträge
Elektro Voice Sentry 3
hobby58 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  7 Beiträge
Equalizer
bruder_ben am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  8 Beiträge
Electro-Voice Sentry VI -was nun?
kinodehemm am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.493 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedPseudomys
  • Gesamtzahl an Themen1.486.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.273.599

Hersteller in diesem Thread Widget schließen