Klassikeranlage gekauft !

+A -A
Autor
Beitrag
8bitRisc
Stammgast
#1 erstellt: 11. Sep 2012, 20:32
Hallo,
ich habe heute eine Klassikeranlage zu einem Preis von 2000€ gekauft.
Sie besteht aus folgenden Komponenten:

2x Endstufe Harman Kardon HK870
Vorstufe Sony TA-E90es
CD Player Sony CDP-X707es
Plattenspieler Thorens TD126 MK3 mit Vacuum Ansaugvorrichtung
Tapedeck Sony TC-K6es
Tapedeck Kenwood KX-9010
Tuner Kenwood KT-1100 (noch mit Drehkondensator)
Lautsprecher Dynaudio Axis 5 (Bei den Tieftönern sind allerdings die Sicken zerbröselt)

Alle Geräte befinden sich im optisch guten Zustand.
Beim Thorens macht der Motor keine Laufgeräusche. Allerdings ist das Subchassis ein wenig klebrig. Der Lack erinnert mich irgendwie an meine Revox B77. Wurde hier auch mit Nextel lackiert ??

Was ist von den Lautsprechern zu halten ?? Lohnt sich hier die Restauration ??


Gruß 8bitrisc
luckyx02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Sep 2012, 10:12
Gratulation ! Sicken sind mittlerweile so günstig das sich das eigentlich immer lohnt. Bei Dynaudios sowieso. Falls du es nicht selber machen willst/kannst sei dir :

JH-elektronic
Jens Hoffmeyer
Stettinerstrasse 3
29690 Schwarmstedt
Tel. 05071-9668188
http://www.lautsprecher-team.de/

empfohlen. Gut und günstig mit Garantie !


[Beitrag von luckyx02 am 12. Sep 2012, 10:13 bearbeitet]
AnthonyP
Inventar
#3 erstellt: 12. Sep 2012, 13:32
Hi,

Dynaudios auf jeden Fall machen! Geniale Lautsprecher. Je nach Alter lohnt auch eine Überholung der Weichen.

Glückwunsch!
8bitRisc
Stammgast
#4 erstellt: 12. Sep 2012, 19:00
Hallo,
danke für die Antworten.
Kann man Sicken selbst einkleben oder ist das etwas nur für erfahrene Experten ??

Die Lautsprecher scheinen gut zu sein, obwohl schon ca. 25 Jahre alt.

Gruß 8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 12. Sep 2012, 19:03 bearbeitet]
maxe007
Stammgast
#5 erstellt: 12. Sep 2012, 19:43
Hallo

Gratuliere- m.E. angemessener Preis und kein Schnäppchen.

Bei den Chassis von Dynaudio würd ich jetzt nicht sparen, die Membrane sollen vor dem Kleben zentriert werden. Am besten mit billigeren Chassis üben oder besser einen Profi ranlassen.
Die originalen von Dynaudio gibts nur noch zu Fantasiepreisen.

Mfg
8bitRisc
Stammgast
#6 erstellt: 12. Sep 2012, 20:05
Ja, ich denke der Preis geht in Ordnung. Evtl. hätte ich die Anlage auch für weniger bekommen. Den Preisvorschlag habe ich selber gemacht und mein Arbeitskollege hat zugeschlagen. Ich habe den Gesamtpreis in etwa so kalkuliert

2x Endstufe Harman Kardon HK870 = 200€ pro Endstufe = 400€
Vorstufe Sony TA-E90es = 300€
CD Player Sony CDP-X707es = 400€
Plattenspieler Thorens TD126 MK3 mit Vacuum Ansaugvorrichtung = 300€
Tapedeck Sony TC-K6es = 300€
Tapedeck Kenwood KX-9010 = 100€
Tuner Kenwood KT-1100 = 100€
Lautsprecher Dynaudio Axis 5 = 100€

Ich denke, daß diese Preise in etwa bei eBay & Co erzielt werden.
Und wenn es etwas zu teuer war geht die Welt auch nicht unter. Ein Händler hätte den Preis sicherlich nicht bezahlt.
Ich sehe die Sache halt als Hobby was ja bekanntlich auch ein wenig mit Unvernunft zu tun hat.
Wahrscheinlich habe ich das Tape etwas zu hoch eingeschätzt. Ich meine aber, daß für das letzte große Sony Deck gute Preise geboten werden. Ansonsten gibt es gute Dreikopfdecks bei eBay ffast umsonst.
Wenn ich mir für 2000€ eine neue Anlage kaufen würde, bekäme ich sicherlich zumindest bei der Verarbeitung eine schlechtere Qualität.

Gruß 8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 12. Sep 2012, 20:05 bearbeitet]
Auditore
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2012, 18:54
Einen TD126 mit Ansaugvorrichtung habe ich noch nie gesehen - ist ein Bild möglich? Welcher Tonarm (und System) ist drauf?

Das Sony Deck ist sicher nicht zu hoch veranschlagt. Es bringt in Schwarz schon mehr als 300,- und in Champagner noch etwas mehr. Zu seiner Zeit das mit Abstand beste und wertigste Deck.
Die Kurse für die beiden Kenwoods sind sehr gut angesetzt.
Auch der 707ES erzielt bis zu 400,-. Die HK's kann ich nicht beurteilen.
Wenn bei den Axis5 alles original ist, sind sie deutlich mehr als 100,- wert. Mindestens das Dreifache berücksichtigt man die Sicken. Eher mehr.
8bitRisc
Stammgast
#8 erstellt: 13. Sep 2012, 19:32
Ein TD126 mit Vakuum Ansaugvorrichtung ist eher selten. Ich werde mal ein Bild machen.
Der Schlauch zwischen Ansaugpumpe und Plattenspieler ist allerdings in mehrere Teile gebrochen. Hier muß also Ersatz her.
Beim Tonabnehmer handelt es sich um das MC15 Super von Ortophon. Zum Tonarm kann ich leider nichts sagen, da ich (noch) kein Thorens Kenner bin. Leider ist der Plattenspieler schwarz.

Es bringt in Schwarz schon mehr als 300,- und in Champagner noch etwas mehr.

Meine Sony Komponenten sind alle champagnerfarben.

Bei der Axis 5 handelt es sich um einen Selbstbaulautsprecher. Bei meiner ist noch eine Aktivweiche dabei. Deshalb die zwei Endstufen. Die Lackierung (eine weiß und die andere schwarz) und das Schleifen des Gehäuses hätte sicherlicher besser ausgeführt werden können. Wenn mir die Boxen gefallen, werde ich hier aber evtl. mal Hand anlegen bzw. mir jemanden suchen.

Die HK's kann ich nicht beurteilen.

Eine HK870 stand vorgestern 21Std vor Auktionsende in der Bucht bei 190€..

Das Kenwood Deck steht dann und wann mal in der Bucht. Hoffentlich läuft es noch einwandfrei. Es ist das berühmte Sankyo Doppelcapstanlaufwerk mit Direktantrieb verbaut. Dieses Laufwerk macht in meinen beiden Nakamichis bei längeren Nichtgebrauch oftmals Probleme. Die Motoren bleiben einfach stehen.
Vom Tuner ist mir momentan noch nicht viel bekannt. In einer alten Stereoplay habe ich gelesen, daß dieser besonders rauscharm und empfangsstark ist. Man kann sogar ein Oszilloskop zwecks Antennenausrichtung anschließen. Da ich aber Kabelanschluß habe, wird das wohl nicht notwendig sein.

Gruß 8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 13. Sep 2012, 19:44 bearbeitet]
Auditore
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2012, 20:23
Ich kenne die Dynaudio Axis 5 recht gut. Es gab sie auch als Fertiglautsprecher.

Das KX-9010 ist fein. Hatte mal den Vorgänger, das KX-1100.

Der KT-1000 ist ebenfalls ein feines Stück HiFi.Geschichte. Mein erster separater Baustein mit einem KA-1000. Klingt hervorragend, empfängt stark und rauscharm. Mit Lock. Großes Gehäuse und recht wenig drin
Gut für die Luftzirkulation.
8bitRisc
Stammgast
#10 erstellt: 13. Sep 2012, 20:27

ist ein Bild möglich?

Hier die Fotos.

TD126_1

TD126_2

Kann man sehen, um welchen Tonarm es sich handelt ??

Gruß 8bitrisc
Auditore
Stammgast
#11 erstellt: 13. Sep 2012, 20:42
Wow, die Vac-Pumpe ist ja von Thorens. Da ist der Kurs für den 126 doch deutlich zu niedrig angesetzt.
Der Tonarm ist der Thorens TP 16 Mk III. Später wurden noch Arme von Dynavektor, SME und Koshin angeboten. Als 126III spezial hatte er einen EMT-Arm mit EMT-Tondose.
burningtiger
Stammgast
#12 erstellt: 13. Sep 2012, 20:55

Auditore schrieb:
Wow, die Vac-Pumpe ist ja von Thorens. Da ist der Kurs für den 126 doch deutlich zu niedrig angesetzt.

Find ich auch, ist ja ein geiles Gerät, hatte ich früher auch mal mit SME, allerdings ohne Pumpe. Glückwunsch! Persönlich find ich grad das schwarz sehr edel.


[Beitrag von burningtiger am 13. Sep 2012, 20:56 bearbeitet]
8bitRisc
Stammgast
#13 erstellt: 13. Sep 2012, 21:04

Der KT-1000 ist ebenfalls ein feines Stück HiFi.Geschichte.

Ich habe allerdings den KT-1100. Oder meinst Du den ??
Auditore
Stammgast
#14 erstellt: 13. Sep 2012, 21:53
Mein Fehler - mit dem KT-1000.
Einen KT-1100 habe ich auch noch, der tut es aber nicht mehr. Dessen Macke ist, dass der automatische Suchlauf irgendwann hakt und auf einer Frequenz verharrt. Dann soll man den Drehko komplett nachlöten. Brachte bei meinem allerdings nichts.
Ansonsten ebenfalls ein Toptuner.
HOK
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Sep 2012, 09:05
das Sony KA6ES würd ich nicht behalten. Macht zwar gute Aufnahmen/Wiedergabe, ist aber qualitativ nichts besonderes. Schaut man ins innere, so wird man enttäuscht. Da sehen die QS-Geräte und non-Esprit aka TC-K711S nicht wirklich großartig anders aus.
Archivo
Inventar
#16 erstellt: 14. Sep 2012, 09:33

HOK schrieb:
das Sony KA6ES würd ich nicht behalten. Macht zwar gute Aufnahmen/Wiedergabe, ist aber qualitativ nichts besonderes.



Äh, worauf kommt es denn bei einem Tapedeck an, wenn nicht auf "gute Aufnahmen/Wiedergabe"?

Oder meinst Du, dass Teile des Gerätes schneller abbrechen oder anderweitig defekt werden?
HOK
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Sep 2012, 09:56
war eigentlich auf den Gebrauchtpreis bezogen. Habe hier den Direktvergleich zwischen einem K711S und dem KA6ES durchgeführt. Haptik==>kaum Unterschied, Optik==>kaum Unterschied, Aufnahme/Wiedergabe==> kaum Unterschied. Preislich: K711S ca. 30€, mein KA6ES habe ich dann recht schnell für 350€ verkauft. Schau ich mir die Materialschlacht eines z.B. 950ES an, sieht die Sache schon etwas anders aus. Ist und bleibt allerdings alles eine Geschmacksfrage, zudem das Potential von MC eh fragwürdig ist.
Auditore
Stammgast
#18 erstellt: 14. Sep 2012, 19:20
Das KA6ES ist von hervorragender Qualität. Dem 711er deutlich von Güte und Klang überlegen.
Auch das 950er ist nicht besser.. Es fehlt dazu noch Dolby S.
Und das KA6ES wird ja nicht wegen seines hübschen Aussehens so hoch gehandelt. Der Markt bestimmt den Preis. Und ein konstant hoher Preis - wie in dem Fall - basiert nicht auf Hype.
8bitRisc
Stammgast
#19 erstellt: 14. Sep 2012, 19:40
Den TC-K6es werde ich in nächster Zeit mal testen. Noch ist die Anlage nicht vollständig bei mir zu Hause. Die Lautsprecher hole ich evtl. am Sonntag und bis dahin muß ich erst mal Platz in meiner kleinen Wohnung schaffen.
Ich bin echt mal gespannt auf Dolby S. Das haben meine beiden Nakamichis (CR4 und BX300) noch nicht.
Auch das Kenwood KX-9010 interessiert mich. Recorder haben mich schon immer fasziniert obwohl die MC aus heutiger Sicht wohl fraglich ist.

Gruß 8bitrisc
Auditore
Stammgast
#20 erstellt: 16. Sep 2012, 18:48
Wenn das 6ES in Ordnung ist, wirst Du begeistert sein. Auch wenn die MC fast tot ist. Mit Metall so gut wie die CD - ohne Unterschied.
8bitRisc
Stammgast
#21 erstellt: 16. Sep 2012, 19:14
Habe heute den Rest der Anlage geholt. Nun stehen die Boxen und das auseneinandergebaute Regal in meiner Wohnung. Über einen Wohnungswechsel werde ich aufgrund meines Hobbies in nächster Zeit nachdenken müssen. Da geht kein Weg mehr dran vorbei.
Ich werde jetzt erst mal das Regal aufbauen und die Tieftöner der Boxen reparieren lassen. Ich kann nur hoffen, daß die ganze Müh (die Boxen sind richtig schwer) mit tollem Klang belohnt wird.

Das die MC sehr nah an die CD kommen kann kenne ich schon von meinen beiden Nakamichis. Das Sony kann hier ja noch eins draufsetzen. Es ist ja auch um einiges jünger und hat Dolby S und einstellbare Mittenentzerrung an Bord. Ich werde aber in erster Linie Vinyl auf MC kopieren und dabei evtl. einen PC bzgl. digitaler Aufnahme mitlaufen lassen.
DAT und Mini DIsc gibt es bei (noch) nicht. Es ist besser, wenn ich über diese Themen erst gar nicht nachdenke, sonst habe ich bald noch "neue" Formate im Haus.

Gruß 8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 17. Sep 2012, 20:43 bearbeitet]
Auditore
Stammgast
#22 erstellt: 16. Sep 2012, 20:41
DAT und MiniDisc habe ich zugunsten der archaischen Faszination mit der Kassette ausgelassen. Das macht dann gar keinen Sinn mehr. Ich nutze noch drei bis vier Bandmaschinen - auch Quadro - und das war es dann.
8bitRisc
Stammgast
#23 erstellt: 20. Sep 2012, 19:32
Beim Plattenspieler ist leider der Luftschlauch zwischen Membranpumpe und Laufwerk brüchig. Leider habe ich bisher keinen Ersatz gefunden. Die im Baumarkt angebotenen Schläuche fürs Aquarium sind allesamt zu dick. Kann mir hier evtl. jemand weiterhelfen ?

Gruß 8bitrisc
burningtiger
Stammgast
#24 erstellt: 21. Sep 2012, 15:43
Guck doch mal im spezialisierten Kunststoff-Handel, wir haben hier in Wiesbaden z.B. nen Laden Gummi-Bender, der hat alles Mögliche und Unmögliche. www.telefonbuch.de
8bitRisc
Stammgast
#25 erstellt: 07. Okt 2012, 21:15
Hallo,
ich habe meine Dynaudio Tieftöner reparieren lassen und nun in die Axis 5 eingebaut.
Es wurden neue Schaumstoffsicken eingebaut. Der heutige Hörtest hat mich überzeugt. Die Lautsprecher klingen angenehm und summa sumarum auch ein wenig besser als meine wesentlich neueren Canton Karat M80DC. Ich hätte allerdings etwas mehr Feinauflösung erwartet. Insgesamt halten sich die Höhen ein wenig zurück (evtl. Hochtöner D21 defekt, bei einem ist leider die Kalotte etwas eingedrückt). In einem alten Testbericht (Stereoplay 05/1987) der Dynaudio Axis 5 MK2 habe ich gelesen, daß man die Tieftöner verpolt anschließen soll (ich habe die MK1). Bei meiner Dynaudio wird der Tieftöner jedoch aktiv direkt von einer eigenen Endstufe betrieben. Zwischen Vor- und Endverstärker befindet sich dazu eine aktive Frequenzweiche von Dynaudio. Auf jeden Fall werde ich morgen einen Versuch mit verpolten Tieftöner starten und auch mal die Hochtöner überprüfen. Macht es Sinn bei der Frequenzweiche die Bauteile zu erneuern bzw. noch höherwertige Bauteile einzulöten ??

Beim Tuner KT-1100 gibt es evtl. Probleme mit dem Drehkondensator. Es kommen doch allerlei Stör- und Kratzgeräusche aus dem Lautsprecher, wenn man am Abstimmrad dreht und das Gerät auf Mono (kein Muting) steht.

Gruß 8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 07. Okt 2012, 21:21 bearbeitet]
8bitRisc
Stammgast
#26 erstellt: 30. Dez 2012, 01:07
Ich habe mich in den letzten Tagen mit meinem Tapedeck TC-KA6ES beschäftigt. Von der Verarbeitung her zu urteilen kann dieses nicht mit dem CDP-X707ES mithalten, obwohl es sich dabei um das Topmodel der damaligen ES Serie handelt.
Gab es ein optisches und haptisch passendes Tape zum CDP-X707ES ??
Klanglich ist das Gerät gut wobei mich allerdings die Einmeßhilfe via Aussteuerungsanzeige enttäuscht hat. Bei Zweischichtbändern gibts starke Verfärbungen zwischen Aufnahme und Wiedergabe (Höhenabfall) und auch bei Einschichtbändern muß ich immer mit Tunerrauschen etwas nachhelfen. Das klappt bei meinem Nakamichi CR4e (der hat keine Mittenntzerrung) und Kenwood KX-9010 (mit Einmeßcomputer) deutlich besser.

Gruß 8bitrisc
HOK
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 30. Dez 2012, 13:49
sag ich doch: das KA6ES ist nicht so dolle...hat zwar Dolby S, aber das Innenleben hat nichts mehr mit dem z.B. 970ES zu tun. Mit dem 909ES war es vorbei mit Materialschlacht. Sind vom Aufbau her eher wie die 8er Serien. In Japan gabs dafür das KA7ES. Hier wurde noch geklotzt
8bitRisc
Stammgast
#28 erstellt: 30. Dez 2012, 14:35
Habe mal gerade nach dem TC-KA7ES im Netz geschaut. Sieht toll aus. Das Laufwerk wird aber wohl identisch mit dem des TC-KA6ES sein.

Wenn man sich die Preise für ES Geräte in der Bucht so anschaut wird einem aber schwindlig. Da werden ja teilweise ca. 50% des ehemaligen Neupreises verlangt.

Noch eine Frage zum CDP-X707es:
Ist dieser identisch mit dem CDP-X779es ??

Gruß 8bitrisc


[Beitrag von 8bitRisc am 30. Dez 2012, 14:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tapedeck fuer Kenwood Verstaerker
hifi-robert am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  6 Beiträge
Kenwood KX 9010
Abtastfanatiker am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  4 Beiträge
Sony CDP-X707es
8bitRisc am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  12 Beiträge
CD-Player für Klassikeranlage
Searge69 am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  7 Beiträge
Kenwood KA-1400B/ KT-1300B
Kenwood_super_eleven am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  11 Beiträge
Sony Tapedeck TC-K750ES
tapeplayer am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  13 Beiträge
Neue Klassikeranlage ist da
ratfink am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  20 Beiträge
Kennwood KX-9010 Aufnahmen klingen schlecht auf Fremddeck
Apfelkern1972 am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  3 Beiträge
Sony XO-D70
Marc-Andre am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  2 Beiträge
hilfe bei kenwood kt - 1100
sparkman am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedSchölle94
  • Gesamtzahl an Themen1.389.677
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.680

Hersteller in diesem Thread Widget schließen