Sony CDP-X777ES XLR-Ausgänge, geregelt?

+A -A
Autor
Beitrag
Michi1965
Inventar
#1 erstellt: 10. Mai 2005, 19:02
Ich habe noch diesen alten, schweren, CD-Player. Am Wochenende bekomme ich 2 Monoblöcke Denon POA 4400A.
Die Monoblöcke haben 1x Cinch und XLR-Eingang, Der CDP 2x Cinch (1x fixed, 1x geregelt) und XLR.
Ich möchte dann den CD direkt per XLR an die Endstufen anschließen, der Cinch wird dann schon vom 3805 belegt.

Meine Frage: ist der XLR geregelt oder fixed? Leider kann ich die Bedienungsanleitung nicht mehr finden, ist ja schließlich auch schon lange her....
Der_Handballer
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2005, 19:34
Der XLR ist fixed! Klanglich ist er den Chinch-Ausgängen nicht überlegen, weil das symmetrische Signal durch Invertieren im Verstärkerbereich entsteht (so eine Art "Sparversion" bei 3000DM Gerätepreis...)!
Vorsicht auch bei den Chinch-Ausgängen: die geregelte Variante klingt direkt an einer Endstufe nicht besonders... je nach Stellung des Lautstärkereglers ändert sich der AUsgangswiderstand (wieder eine Sparversion!), d.h. in Stellung "12 Uhr" klingt es bestens, ist aber schon sher laut!!! Beim Drehen in Richtung leiser oder "noch lauter" wird immer stärker ein Hochtonverlust hörbar sein. Genauer gesagt: der Glanz der Obertöne läßt nach, es klingt müde und matt.
Aus diesem Grunde bekam der dicke Sony auch damals bei Stereoplay die Klangeinstufung mit dem Zusatz "nur über fixed".
Ich hatte damals genau dieses Gerät direkt an Burmester 850-Monoblöcken betrieben. Mit der geschilderten Enttäuschung. Das war nicht im Bereich "Kabelklang" oder "Autosuggestion", sonder deutlichst hörbar. Der kleinere X333 ES, den ich zuvor hatte klang über den regelbaren Ausgang besser... war aber mechanisch Schrott!
Michi1965
Inventar
#3 erstellt: 10. Mai 2005, 20:04
Schade aber auch.....
Der Fixed hängt direkt am 3805, scheint ja auch so wohl am besten zu sein. Ich wollte eigentlich den AVR bei Wiedergabe von CD umgehen, das scheint aber nicht zu gelingen.
Ich wollte die POA's jeweils auf die Quadral Montan stellen. Bei Verwendung der XLR müßte ich zur Lautstärkeregelung jeweils ne Runde zu jeder Box drehen. Auch nicht so prickelnd, aber nicht zu ändern.

Ist denn der XLR den Fixed-Cinch zumindest ebenbürtig in der Signalqualität?

Davon mal abgesehen, ich fand seinerzeit 3000DM für nen CD-Player schon recht hoch, aber den Klotz gebe ich nicht mehr ab! Ich weiß auch nicht mehr, wann ich den gekauft habe, müßte so Anfang der 90er gewesen sein.
Der_Handballer
Inventar
#4 erstellt: 10. Mai 2005, 21:49
Er ist ebenbürdig, aber nicht besser! Vom Kabel mal abgesehen...
Das Problem bei diesen Dingern von Sony war, die waren zwar echt gut, Sonay brachte aber fast jedes Jahr ein neues Modell heraus... X777... X77... X7! Und schon war der "Alte" nix mehr wert! Schade, bei 3000-3500 DM Einstandspreis...
Brenderup
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mai 2005, 08:44
Ich habe auch noch einen X 777 und kann mich noch daran erinnern, dass überall empfohlen wurde, den Cinch-Ausgang mit festem Ausgangspegel zu benutzen und auf die Lautstärkeregelung zu verzichten.

Im allgemeinen dürfte ein XLR-Ausgang nur dann besser sein, wenn es sich auf beiden Seiten um symmetrische Geräte handelt, und das ist wohl eher selten.

Theoretisch denke ich mal, müsste der Cinch am besten sein, weil jede zusätzliche Stufe/Wandlung das Signal nur verschlechtern und nicht verbessern kann, bin aber kein Techniker.
Hängt vielleicht auch vom Kabel ab , gibt ja hier immer nette Diskussionen zu.

Ich meine auch, dass der XLR nicht geregelt ist, bin aber nicht sicher. Anleitung ist irgendwo begraben.

Grüße Brenderup
Michi1965
Inventar
#6 erstellt: 11. Mai 2005, 14:43


Im allgemeinen dürfte ein XLR-Ausgang nur dann besser sein, wenn es sich auf beiden Seiten um symmetrische Geräte handelt, und das ist wohl eher selten.

Er soll an die Denon POA 4400A Endstufen angeschlossen werden, die haben einen symmetrischen XLR-Eingang.


Theoretisch denke ich mal, müsste der Cinch am besten sein, weil jede zusätzliche Stufe/Wandlung das Signal nur verschlechtern und nicht verbessern kann, bin aber kein Techniker.

Deswegen will ich ja den direkten Anschluss an die Endstufen, um möglichst viele Wandlungen und Verbindungen aus der Signalkette auszuschließen.
An "Kabelklang" glaube ich nur bedingt, wenn man mal von den billigen Beipackstrippen absieht.
Ich werde nicht das billigste Kabel nehmen, allerdings sehe ich auch horrende Preise für High-End-Kabel nicht ein. Irgendwo im Mittelfeld, so ca 50€ für ne 3m-Strippe sollten reichen.
Apalone
Inventar
#7 erstellt: 11. Mai 2005, 14:45

Michi1965 schrieb:
Ich habe noch diesen alten, schweren, CD-Player. Am Wochenende bekomme ich 2 Monoblöcke Denon POA 4400A.
Die Monoblöcke haben 1x Cinch und XLR-Eingang, Der CDP 2x Cinch (1x fixed, 1x geregelt) und XLR.
Ich möchte dann den CD direkt per XLR an die Endstufen anschließen, der Cinch wird dann schon vom 3805 belegt.

Meine Frage: ist der XLR geregelt oder fixed? Leider kann ich die Bedienungsanleitung nicht mehr finden, ist ja schließlich auch schon lange her....


Hallo Michi!
Cinchausgänge kann man auch fast beliebig mit Y-Steckern vervielfachen. Oder du nimmst direkt ein aktives Gerät, das als Splitter arbeitet, dann hast du auch direkt eine die Qualität nicht beeinträchtigende Lautstärkeregelung, zB Behringer MX 882.
Habe den 777er v Juni 1991 (= Erscheinungsdatum) bis Sommer 2000 gehabt; dann auf CD-Laufwerk umgestiegen.

Viele Grüße
Marko
Michi1965
Inventar
#8 erstellt: 11. Mai 2005, 14:59
Die Idee mit dem Y-Kabel bringt mich auch nicht weiter.
Damit könnte ich zwar CD und den 3805 per Cinch an die Endstufen anschließen. Wenn jetzt allerdings beide Geräte versehentlich in Betrieb sind, könnte es problematisch werden.
Meine Ausgangsfrage habe ich deswegen gestellt, da ich eigentlich die Lautstärke per FB regeln wollte.
Da aber der geregelte Cinch des CD eh Grütze ist, erübrigt sich das.

Jetzt werde ich wi schon geschrieben, die XLR nehmen.
Hat halt nur zur Folge, das ich für CD-Betrieb die Endstufen per Schalter an der Front jeweils auf den XLR stellen muß und die Lautstärke über die Potis der Endstufen regulieren muß. Ist halt ein bisserl umständlicher.
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 11. Mai 2005, 15:14

Michi1965 schrieb:
Die Idee mit dem Y-Kabel bringt mich auch nicht weiter.
Damit könnte ich zwar CD und den 3805 per Cinch an die Endstufen anschließen. Wenn jetzt allerdings beide Geräte versehentlich in Betrieb sind, könnte es problematisch werden.
Meine Ausgangsfrage habe ich deswegen gestellt, da ich eigentlich die Lautstärke per FB regeln wollte.
Da aber der geregelte Cinch des CD eh Grütze ist, erübrigt sich das.

Jetzt werde ich wi schon geschrieben, die XLR nehmen.
Hat halt nur zur Folge, das ich für CD-Betrieb die Endstufen per Schalter an der Front jeweils auf den XLR stellen muß und die Lautstärke über die Potis der Endstufen regulieren muß. Ist halt ein bisserl umständlicher.


Von LS per Fernbedienung regeln hast du nichts gesagt...
Hast du etwa dieselben Lautsprecher an zwei verschiedenen Verstärkern?? Welche LS hängen denn jeweils an dem 3805 und an den Monos?

Marko
Michi1965
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2005, 15:33

Apalone schrieb:

Von LS per Fernbedienung regeln hast du nichts gesagt...
Hast du etwa dieselben Lautsprecher an zwei verschiedenen Verstärkern?? Welche LS hängen denn jeweils an dem 3805 und an den Monos?


Das mit der LS-Regelung war auch Sekundärziel, stimmt, hatte ich nicht erwähnt. War für mich eher logisch, da der geregelte Ausgang des CD fernbedient werden kann. Aber das Thema ist ja wohl vom Tisch, aufstehen ist angesagt.

Nein, natürlich hängen die Montan nicht an 2 Verstärkern. Ich habe die Endstufen auch noch nicht, bekomme ich erst am Wochenende.
Dann sollen die Montan vom 3805 abgeklemmt werden und direkt an die Monos. Die Pre-Outs des 3805 dann per Cinch an die Endstufen. Am 3805 verbleiben dann die Shogun für Rear und der Tribun als Center.
Und zusätzlich der 777 per XLR an die Endstufen. Und da die XLR halt fixed sind, muss ich die Lautstärke dann halt an den Eingangsreglern der Monos einstellen.
Der_Handballer
Inventar
#11 erstellt: 11. Mai 2005, 17:12
Hallo! Dann viel Spaß beim Stöpseln.
Und bericht bitte ob's funzt!
Michi1965
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2005, 17:57
So, Endstufen sind da. Ich bin wirklich zufrieden damit. Die Endstufen in Verbindung mit neuen Lautsprecherkabeln hat enormen Zuwachs gebracht.
Leider kann ich die Testreihe mit dem XLR noch nicht machen, keine Kabel bekommen
Ich wollte die hier in der Stadt kaufen, aber weder Berlet noch Saturn führen überhaupt solche Kabel. Bei Berlet sah mich der VK ungläubig an, als ich danach fragte. Der konnte sich nicht vorstellen, daß es HiFi-Geräte mit XLR gibt.
Jetzt habe ich sie im Netz bestellt. Allerdings zum Testen erst mal ne billige Variante. Bis zur Lieferung heißt es nun warten.

Michi1965
Freak-Duesseldorf
Stammgast
#13 erstellt: 18. Mai 2005, 20:32
[quote]Bei Berlet sah mich der VK ungläubig an, als ich danach fragte. Der konnte sich nicht vorstellen, daß es HiFi-Geräte mit XLR gibt.

Is dat geil :-)

Ich brauche auch XLR-Kabel, weil ich nen Sony TA-N80 bekommen hab und den jetzt an die Vorstufe TA-E80 per XLR verkabeln will.

Gibts Empfehlungen?

Wie siehts da generell mit Qualitätsunterschieden aus, ich hab ja noch nie welche gebraucht, daher davon (noch) keine Ahnung

50 Euro würd ich schon ausgeben - Länge 50cm reichen

Ivo
sealpin
Inventar
#14 erstellt: 19. Mai 2005, 19:40
XLR Kabel selber machen ist mein Tip:

Neutrik Stecker und Sommercable Gallileo 238plus

Ansonsten gibt es günstige fertige XLR Kabel in jeder Länge bei Studioausstatern sowie bei Conrad.

Ciao
sealpin
Michi1965
Inventar
#15 erstellt: 21. Mai 2005, 14:31
Ich habe meine XLR auch von Conrad. Und zusätzlich noch 2 Adapter XLR > Cinch.
Ich habe jetzt auch alle erdenklichen Verbindungen durchgestöpselt. CDP mit XLR an POA, Cinch fixed an POA, Cinch Variable an POA, 3805 an Cinch POA, oder auch mit dem Adapter.
Letztendlich ist dafür mich herausgekommen, das der Variable-Ausgang gar nicht so schlecht ist, wie von Handballer berichtet. Zumindest für meine Ohren nicht.
Auch ein während der Tests anwesender Freund konnte den Hochtonverlust nicht bestätigen.

Aber ich höre einen Unterschied, wenn der 3805 auf Pure-Direct mit im Signalweg ist. An den verwendeten Kabeln wird es wohl kaum liegen, habe immer die selben "Deep Blue C" von AIV verwendet, habe 2 Paar davon.
Direkt angeschlossen klingt es etwas dynamischer, luftiger.Zwar keine dramatischen Unterschiede, aber immerhin.

Meine jetzige Verkabelung: 3805 mit Adapter am XLR-Eingang, der 777 hängt mit Variable am Cinch.
Obendrein kann ich so die Lautstärke per FB einstellen.

Michi
Der_Handballer
Inventar
#16 erstellt: 21. Mai 2005, 14:41

Michi1965 schrieb:
Letztendlich ist dafür mich herausgekommen, das der Variable-Ausgang gar nicht so schlecht ist, wie von Handballer berichtet. Zumindest für meine Ohren nicht.
Auch ein während der Tests anwesender Freund konnte den Hochtonverlust nicht bestätigen.
Michi


Der muß auch nicht prinzipiell (hörbar!) schlechter sein! Das kommt ganz auf die "Last" an. Eine Vorstufe hat dabei i.d.R. idealere Verhältnisse als eine Endstufe direkt! Wenn die Endstufe nicht zu hochohmig und der kapazitive Anteil in Grenzen bleibt, kann auch der variable Ausgang ok sein!
Michi1965
Inventar
#17 erstellt: 21. Mai 2005, 15:07
Das war ja auch seinerzeit von Sony so angedacht, den fixed an den Vorverstärker und den variablen direkt an die Endstufen. Stand so zumindest in der Bedienungsanleitung.

Wir haben auch Blindtests gemacht. Ich habe CD-Player-Ausgang und den 3805 auf selbe Lautstärke eingestellt. Dann an den Endstufen hin- und hergeschaltet. Da der Schalter hinter den Geräten ist, konnte der Freund nicht sehen, welcher Eingang gerade aktiv ist.
CDP direkt an Endstufe war besser, mit vielen Scheiben probiert, immer das gleiche Ergebnis.
Der_Handballer
Inventar
#18 erstellt: 21. Mai 2005, 15:14
@ Michi:

Ich verstehe Deine Anlage noch nicht ganz... 3805 ist doch ein Receiver - keine Vorstufe, oder?!?

Der 2910 ist m.W. ein DVD-Player. Wie klingt der im Vergleich zum Sony?
Zwusel_26
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Mai 2005, 15:28
Hab den X777ES an PM14 an XLR und fix Chinch laufen der einzig wahrnehmbare Unterschied ist das er über XLR weniger spritzig klingt kann aber ohne weiteres am Verstärker liegen.
Kabel sind selbst konfektioniert Neutronik 1x mit Sommer und ein Paar normales Schirmkabel Länge 1Meter Unterschied keiner.Einmal über L90 alternativ L300 JBL

Laut Bedienungsmanual sind die Ausgänge:
Line out fix: Ausgangspegel 2V (an 50kOhm)
Lastimpendanz über 10 kOhm
Line out vari:Ausgang max.2V an 50kOhm
Lastimpendanc über 50koHM
Balanced out
XLR fixed :Ausgangpegel 2V 50 kOhm
Lastimpendanc über 600 Ohm
Digi out :Aus pegel o,5Vss (an 75 Ohm)
Lastimp. 75 Ohm
Michi1965
Inventar
#20 erstellt: 21. Mai 2005, 15:34
Ja, der 3805 ist ein Receiver, stimmt schon.
Aber für die Frontkanäle habe ich ja die Monoblöcke. Daher werden die internen Endstufen des 3805 nur noch für Effektkanäle Center und Rear genutzt. In diesem Falle fungiert er bei Stereo-Betrieb im Prinzip nur noch als Vorverstärker.
Du hast natürlich Recht, genaugenommen ist es keiner.

Was den 2910 betrifft, ja, ein DVD-Player. Aber der Sony ist trotz seines Alters immer noch in der Lage, es mit dem Denon aufzunehmen und als Sieger das Schlachtfeld zu verlassen.

Beide im direkten Hörvergleich, Denon mit XLR-Adapter an die Endstufen, Sony fixed an die Endstufen, damit gleiche Testbedingungen herrschen. Die Lautstärke über die Pegelsteller an den Endstufen geregelt.
Was soll ich sagen, Sony vorn
Das sind mechanisch schon 2 Welten, Plastiklade gegen Alu-Druckguss.

Ich habe von Michael Jackson die "Thriller" 2 mal, einmal Stereo-SACD und die normale Audio-CD.
Selbst dabei gefällt mir die normale im Sony deutlich besser als die SACD im Denon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony X777ES CDs springen
flash66 am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  3 Beiträge
Spielen Sony CDP-X777ES oder CDP-X779ES selbstgebrannte CDs/CD-R?
Robert67 am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  21 Beiträge
sony cdp-xa20es oder sony cdp-x559es
gmoser am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  6 Beiträge
Sony CDP-XA555ES oder CDP-XA50ES
Mango23 am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  3 Beiträge
Sony CDP-101
hf500 am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  51 Beiträge
Sony CDP X559ES
Leopoldi am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge
Sony CDP M33
boobie am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  2 Beiträge
Sony CDP X222ES
wattkieker am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  16 Beiträge
Sony CDP X55ES
augurex am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
SONY CDP 590
regdulk am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.402 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedwoschulz
  • Gesamtzahl an Themen1.492.521
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.375.469

Hersteller in diesem Thread Widget schließen