DAT-Kassetten

+A -A
Autor
Beitrag
Rehe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2005, 04:18
Hallo Zusammen,
ich habe letztens einige DAT-Kassetten geschenkt bekommen, die in einem PC als Daten-Archivierung benutzt wurden. Leider kann ich auf diese Kassetten nichts aufnehmen, denn wenn ich meinen Sony TC 57 auf Aufnahme stelle, schaltet er auf Wandler um. Erst nach kurzem Vorlauf könnte ich aufnehmen.
Kann mir jemand sagen, ob ich diese Bänder überhaupt nutzen kann.
Gruß Rehe
hf500
Moderator
#2 erstellt: 03. Jun 2005, 15:32
Moin,
im "Header" von Daten-DAT-Baendern befinden sich Informationen ueber den
Bandtyp (DDS1,2,...), die Anzahl der Durchlaeufe und andere "Vorkommnisse".
Das Datenlaufwerk erwartet diese Kennungen, es gibt die Baender nur vollstaendig
zureueckgespult heraus und spult Kassetten nach dem Einlegen grundsaetzlich zurueck.
Ich nehme an, ein Audio-DAT Laufwerk erwartet hier eine Audio-Kennung und
andere Informationen. (Aehnlich ist es ja mit Audio-CD Rohlingen).

Das Audio-DAT Geraet findet also die Kennung nicht und nimmt daher nicht auf.
Und dann gibt es ja noch Codierungsmoeglichkeiten am Gehaeuse.
Vergleiche mal die Loecher an der hinteren Gehaeuseunterkante.

73
Peter
Rehe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2005, 04:45
Hallo Peter,
danke für Deine Antwort. Die Bänder sind durchwegs DDS1-Bänder . Andere Bänder des selben Formats können ohne Probleme bespielt werden.
Gruß Rehe
dr.matt
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2005, 08:09
Hallo,


obwohl selbst ein DAT-Benutzer, habe ich mich bisher mit Computer-Bändern als Aufnahmemöglichkeit noch nicht näher auseinander gesetzt.

Deshalb meine Frage, ob die DDS1 Tapes immer kompatibel sind für den DAT-Recorder (Sony ZA5-ES) und ob es auch da qualitative Unterschiede gibt.

Für eine gute Bezugsadresse wäre ich auch dankbar.


Liebe Grüße,
Matthias
hifi-privat
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2005, 08:47
Hi,

ich habe schon mehrfach völlig problemlos Datenkassetten in meinem DTC-59ES verwendet. Das waren sowohl neue Bänder, als auch bereits zu Datensicherungszwecken genutzte Bänder. Waren in der Firma übrig, da auf ein anderes Bandsystem umgestellt wurde.

Qualitative Unterschiede konnte ich nicht feststellen.
dr.matt
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2005, 08:54
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.:)

Für den Einsatz im DAT-Recorder kommen aber nur die DDS1 Tapes in Frage, oder ?


Liebe Grüße,
Matthias
Soundmolch
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Jun 2005, 08:59
Hallöchen
Ich benutze eine AiwaXD S 1100,auch mit schon benutzten PC Tapes, zu meiner Verwunderung kann ich Aufnehmen und auch Spulen,Wiedergeben...Spulen bevor ich die Bänder bespielt habe geht auber nicht !!!
Gruss Dirk
sibro
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jun 2005, 14:43
Habe selbst auch schon ein Daten-DAT auf meinem (sony)DTC670-Standard-Dat-recorder benützt >>>gab keine schwierigkeiten, --

aber der Sony57 hört da alles Mögliche heraus.
Probiren geht über Studieren.
mfg, SB
hf500
Moderator
#9 erstellt: 04. Jun 2005, 22:08
Moin,
nach dem, was ich weiss ueber diese Dinger, sollten DDS1 Baender die kompatibelsten sein,
weil sie im Grunde gleich sind mit den Audiobaendern.
Die weiterentwickelten Baender haben andere Beschichtungen, die andere magnetische Daten haben.
Sie lassen sich mit DDS1 Laufwerken nicht einwandfrei beschreiben, weshalb HP und andere
Streameranbieter ein Erkennungssytem eingebaut haben, das den Test der Aufwaertskompatibilitaet
ausschliesst.
Was nuetzt ein Backup, wenn man spaeter erst merkt, dass die Daten zerstoert sind (Die Geraete haben eine Art
Hinterbandkontrolle, sie merken, wenn das Schreiben und auch Lesen nicht gelingt. Die HP/Mitsumilaufwerke fangen
dann an, die Kopfscheibe zu putzen, das bekannte Klack-Klack bei Leseproblemen.)

Die Anzahl der Durchlaeufe (eigentlich Cass. einlegen und entnehmen) wird auf dem Band notiert.
Zumindest bei HP wird das Band nach 100 Durchlaeufen verworfen. Das Geraet schreibt vor jedem Cass.-Auswurf etwas
in den Header.

Je nach Korrektursystem koennen Audiolaufwerke toleranter sein. Deshalb kann man hier auch ausgediente DDS1 Baender mal testen.

Ich hatte mal einen DAT-Walkman zur Reparatur.
Das Ding hatte keinen Capstanantrieb und eine Kopfscheibe mit ca. 15mm Dmr, ich glaube, sie hatte nur einen Kopf.
(Bei Datenlaufwerken sind es 4, bei 90° Umschlingung.)

73
Peter
dr.matt
Inventar
#10 erstellt: 04. Jun 2005, 22:24
Hallo Peter,


danke für die Info.


Liebe Grüße,
Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAT Kassetten auf CD überspielen
astarke am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  3 Beiträge
Mein DAT Recorder spielt verrückt
ernado7 am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  2 Beiträge
Kennt ihr noch Händler die DAT Kassetten führen?
Bastino1979 am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  57 Beiträge
Technics Cassette Deck frißt Kassetten bei Aufnahme
FunkyBlast am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  2 Beiträge
DAT-Rekorder und geeignete DAT-Bänder
julpas am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2020  –  51 Beiträge
MCs/Kassetten in "Tonbandspulendesign"
hank_mo am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  108 Beiträge
Kann mir einer eine MC aufnehmen?
snake19888 am 10.08.2019  –  Letzte Antwort am 12.08.2019  –  3 Beiträge
Schnell viele Kassetten überspielen ?
monstakill am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  72 Beiträge
Sony 77ES DAT Neuzugang
charlymu am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  19 Beiträge
DAT Reinigungskassette
ernado7 am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedGrimm_One
  • Gesamtzahl an Themen1.487.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.285.853

Hersteller in diesem Thread Widget schließen