einschlatproblem Technics Sa-202

+A -A
Autor
Beitrag
harry303
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jul 2005, 13:57
Hallo,

habe hier einen Technics Sa-202 Reciever.

Ansich funktioniert er auch,

bis auf ein Problem beim ein bzw. ausschalten.

Beim einschalten hört man ein ziepen dann spielt er normal.

Wenn ich ihn ausschalte, also am Hauptschalter, dann läuft er weiter bis die Netzkondensatoren leer sind.

Normal würd ich sagen, das das Lautsprechr-relais festhängt,

jedoch finde ich in dem ganzen Gerät kein Relais ?

Jemand eine Iddee was dass sein könnte ?

mfg harry303
hf500
Moderator
#2 erstellt: 28. Jul 2005, 15:46
Moin,
ohne das Geraet genau zu kennen, wuerde ich sagen, er hat auch kein
Lautsprecherschutzrelais.

Besonders, wenn er zu den billigeren Serien gehoert(e), fehlt dieses Relais haeufig.
Einige Hersteller hatten dieses Relais nur bei bestimmten Geraeteklassen, andere
z.B. Grundig bis in die 80er, hatten grundsaetzlich kein Relais.

Geraeusche beim Ein- und Ausschalten sind schwer dingfest zu machen.
Am ehesten sind dafuer austrocknende kleinere Elkos in den Verstaerkern verantwortlich.
Die Schwingneigung der Verstaerker nimmt zu, aufeinander abgestimmte Zeitkonstanten
(z.B. damit der Verstaerker ohne "Plopp" einschwingt), passen nicht mehr.
Andere Elkos fallen mit Rauschen und Krachen beim Ein- und Ausschalten auf.

Zusaetzlich sollte man nach kalten Loetstellen suchen und Potis und Schalter reinigen.

Aeltere jap. Geraete sind oft in Wire-Wrap Technik verdrahtet.
Entgegen aller Theorie habe ich gute Erfahrungen gemacht, diese Verbindungen zusaetzlich zu verloeten.
Bei netzspannungsfuehrenden Leitungen ist das sogar zwingend.

73
Peter
harry303
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jul 2005, 19:20
Hallo,

das Problem tritt komischerweise nur beim Aux eingang auf.

Als ob die Endstufe nicht dicht macht wenn der Hauptschalter aus ist.

Der Hauptschalter schaltet nur 230 V

Kalte Lötstellen hab ich nicht gefunden, habe sicherheitshalber den ganzen Endstufenbereich nachgelötet,
hat aber nichts gebracht.

Sind nur Elkos vom austrocknen betroffen oder auch Tantal usw.

Weil ein paar Elkos austauschen ist ja nicht das Thema.

mfg harry303
hf500
Moderator
#4 erstellt: 28. Jul 2005, 21:55
Moin,
Tantal ist ein Stichwort.
An sich sind es hochwertige Kondensatoren, aber sie haben sich den
Ruf erworben, gerne mit Rauschen oder Kurzschluessen auszufallen.
Manche Leute schmeissen sie ganz raus.
Der beste Ersatz dafuer sind Elkos fuer 105°C. Diese haben bessere
Eigenschaften als die Standardtypen und sind wegen der hochfrequenten
Impulsbelastung in Schaltnetzteilen "Pflicht".

Mittlerweile habe ich als Ersatz nur noch 105°C Typen.

Der Aux-Eingang sollte dem Tape-Eingang in seinen Eigenschaften und Schaltung
gleich sein. Auch hier Probleme?

73
Peter
harry303
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jul 2005, 14:59
Hallo,

bei Tape das gleiche, Phone kann ich mangels Plattenspieler

leider nicht testen.


Alles wird ausgeschaltet, der Tuner, Powerlampe und Skalenbel.

Nur die Endstufen- und VV-Sektion nicht.

sind übrigens STK0029N Bausteine drin.

Leider weis ich nicht wie die einzelnen Komponenten ein bzw.

aus geschaltet werden.

mfg harry303
hf500
Moderator
#6 erstellt: 29. Jul 2005, 17:12
Moin,
es wird alles gleichzeitig ausgeschaltet.
Nur der (End)verstaerker kann noch mit der Ladung der Siebkondensatoren
eine Weile "weiterleben".
Die Beleuchtung wird meist direkt aus dem Trafo gespeist und die Versorgung
des Tuners bricht sofort zusammen, wenn man ausschaltet.

73
Peter
harry303
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jul 2005, 12:34
Hallo,

aber normal ist das doch nicht , oder ?

Dann müste der Tuner ja auch noch weiter Strom kriegen ?

mfg harry303
Hörbert
Inventar
#8 erstellt: 30. Jul 2005, 12:45
Hallo!
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen daß das Gerät in der Tat kein Ausschaltrelais hat, Die Ausschaltrelais sind bei Technicsverstärkern (auch den ganz Billigen!)eigentlich Standart. Eventuell hat ein Vorbesitzer das Relais ausgebaut und überbrückt. Du solltest es wenn möglich ersetzen, eventuell hat ein User hier dir ein Service Manual, falls nicht hilft dir der Link hier weiter:
http://www.schaltungsdienst.de/de/index.html
MFG Günther
harry303
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jul 2005, 13:03
Hallo,

habe das ganze Gerät nochmal genau untersucht.

Habe kein Relais gefunden.

Jedoch ist auf der Platine eine Stelle wo wohl ein Relai rein soll.

Jedoch ist die Platine an dieser Stelle weder beschriftet noch

sehn die Lötstellen so aus als ob schon mal Lötzin dran war.

Brücken hab ich auch keine gesehn.


mfg harry303
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SA-EX700
mitch_buchannon am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Technics SA-5760 A
softride am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  5 Beiträge
Technics SA-5270K
M@M! am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  2 Beiträge
Technics SA 400 Endstufenfehler!
Technics12 am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  5 Beiträge
Technics SA-222
am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  2 Beiträge
Technics SA-5460
S.P.S. am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  8 Beiträge
Technics Sa Tx 50
ares@htchd2 am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  2 Beiträge
TECHNICS SA-5600x RECEIVER
salinastal am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  16 Beiträge
Technics SA-5270K : Was beachten?
CanTon_Le_500 am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  3 Beiträge
Pioneer SA-9800 - braucht er eine Generalüberholung?
Kaster am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedPhilipbat
  • Gesamtzahl an Themen1.486.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.823

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen